Wirtschaft/PolitikDienstag, den 13. März 2012

Nicht genügend U3-Plätze


Das Geld reicht nicht aus bei den Kindergartenplätzen für unter Dreijährige (U3) im Rhein-Sieg-Kreis. "In der jetzigen Förderrunde übersteigt der kommunale Anteil den Bundes- und Landesanteil, obwohl das Land NRW zur Finanzierung verpflichtet ist", fasste Kreisjugenddezernent Thomas Wagner im Kreisjugendhilfeausschuss die aktuelle Problematik zusammen. Denn es liegen Förderanträge von 23 Einrichtungen mit einem Volumen von rund 3,6 Millionen Euro vor, das Land NRW hat aber nur 1.266.955 Euro zur Verfügung.

Bislang sind lediglich die Bundesmittel gesichert, die Fördersumme von rund 1,3 Millionen Euro teilt sich auf in 593.885 Euro Bundesmittel und 673.070 Euro Landesmittel. Diese Landesförderung teilt sich wiederum in 316.739 Euro für 2012 und 356.331 Euro für 2013 auf, steht aber noch nicht fest, da der NRW-Haushalt noch nicht verabschiedet ist.

Die Bürgermeister der acht Gemeinden Ruppichteroth, Eitorf, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Alfter, Swisttal, Wachtberg und Windeck, für die das Kreisjugendamt zuständig ist, sind sich einig, dass insgesamt 13 weitere Kindertageseinrichtungen mit insgesamt 154 U3-Plätzen und darüber hinaus 33 Tagespflegeplätze gefördert werden sollen. Als Unterstützung investeiren die Kommunen für 2013 und 2014 jährlich 1,5 Millionen Euro.

Von: jno





Einen Kommentar schreiben


Jeder verfasste Beitrag wird von der Redaktion geprüft und schnellstmöglich veröffentlicht, sofern er den Richtlinien für Leser-Kommentare nicht zuwiderläuft.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterRichtlinien für Leser-Kommentare, Haftungsausschluss und Datenschutzerklärung

Druckansicht Druckansicht