• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Nachrichtenarchiv

Artenschutz im Rhein-Sieg-Kreis - Der Mäusebussard

Von Christina Ottersbach | |   Magazin

Artenschutz fängt vor der Haustür an. Fast die Hälfte der ca. 76.000 Tier- und Pflanzenarten in Deutschland sind in ihrem Bestand gefährdet. Dazu gehört auch der Mäusebussard. Er hat eine Größe von bis zu 57 cm. Sein Gefieder ist sehr variabel, im Allgemeinen jedoch ist der Rücken dunkelbraun, die Unterseite gestreift und gefleckt. Die Flügelspitzen sind dabei deutlich dunkler gefärbt. Im Flugbild fallen seine breiten, stark abgerundeten Flügel und der kurze, oft breit gefächerte Schwanz auf. Beim ?segeln? lässt er oft ein fast miauendes ?hiiää? erschallen.

Mäusebussarde nisten im Wald und in Feldgehölzen. Ihre Beute suchen sie sich meist über offenem Gelände. Gern sitzen sie aber auch auf Pfosten oder Ästen. Von dort erspähen sie ihre Beute. Gerade in der Winterzeit ist dies gut zu beobachten. Wichtigstes Beutetier ist die Feldmaus, doch fressen Mäusebussarde auch Jungvögel, Reptilien, Amphibien, Insekten und sonstige Wirbellose wie Regenwürmer sowie Aas.

Die aus Reisig erbauten Horste werden in 15 bis 25 Meter Höhe auf Bäumen oder in größeren Feldgehölzen errichtet. Diese werden jedes Jahr aufs Neue aufgesucht und ausgebessert. Das Gelege besteht meist aus zwei bis vier braun gefleckten Eiern. Mäusebussarde sind monogam und werden bis zu 20 Jahre alt. Häufig sieht man die Paare gemeinsam jagen. In unserer Region gibt es etwa 800 Brutpaare.

Naturfreunde unterstützen den Mäusebussard, indem sie ihm Nahrungsflächen wie Hecken, Säume, Feldraine oder Brachland schaffen, erhalten oder weiter entwickeln. Man sollte es vermeiden, die Tiere in den Horsten während der Brutzeit (April bis Juli) zu stören. Obwohl Mäusebussarde das ganze Jahr unter Jagd- und Naturschutz stehen, werden sie immer noch illegal geschossen, vergiftet, in Fallen gefangen. Häufig unterliegen auch ihre Nester der Zerstörungswut.

Weiterlesen

Konzert der Gedenkstätte "Landjuden an der Sieg"

Von Christina Ottersbach | |   Magazin

?Ich bin hinausgegangen? - unter diesem Thema singt das Ensemble Cantamus aus Sankt Augustin Musik von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johannes Brahms, Robert Schumann, Antonín Dvorschak und anderen Komponisten. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe 2008 lädt die Gedenkstätte ?Landjuden an der Sieg? des Rhein-Sieg-Kreises  zu diesem Konzert für Sonntag, 7. Dezember 2008, ab 16.00 Uhr, in die Gedenkstätte Windeck-Rosbach, Bergstraße 9, ein.

Das Ensemble Cantamus besteht seit 1991. Die 12 Sängerinnen widmen ihr Können der Literatur für kammermusikalisch besetzten Frauenchor aller klassischen Stilrichtungen. Das Repertoire umfasst bekannte sowie seltener zu hörende kirchliche und weltliche Kompositionen. Neben Konzertreisen ins Ausland veranstaltet das Ensemble Cantamus jährlich ein Konzert im Rhein-Sieg-Kreis für wohltätige Zwecke.  Ergänzt wird das Programm durch Violinenstücke von Charles Auguste de Bériot, gespielt von Klementina Pleterski und ihrem Schüler Kevin Schwarz. Pleterski unterrichtet neben ihrer Konzertätigkeit im In- und Ausland seit 1995 Violine und Viola am Landesmusikgymnasium in Montabaur. Eintritt: 5,00 ?, ermäßigt 4,00 ?. Kontakt: 02241 / 132567 oder gedenkstaette(at)rhein-sieg-kreis.de

Weiterlesen

MADISON - Good Music For A Good Time...

Von Christina Ottersbach | |   Magazin

Country at its best präsentiert die Band MADISON aus dem Oberbergischen. Ihre Leidenschaft für Country Music und Rock´n Roll hat die fünf Bandmitglieder zusammenfinden lassen. Schon von Kindesbeinen an hat Musik einen Teil ihres Lebens geprägt, bis ihre Wege sich kreuzten...und dann begann die spannende und kreative Story von MADISON. Nicht vergleichbar mit vielen reinen Countrybands ist der Sound von MADISON: der traditionelle HonkyTonk, der beflügelnde Country Swing , der urige Nashville Sound und Spuren des modernen Rockabilly bilden die Säulen ihres Repertoires.

Sonja (Gesang u. Rhythmusgitarre), Edgar (Songwriter, Gesang u. Rhythmusgitarre), Norbert (Bass), Hans (Lead Gitarre) und Wolfgang (Schlagzeug) spielen nicht nur MADISON, sie sind auch MADISON, mit eigener Stilrichtung und musikalisch versiertem Know-How. Viele der präsentierten Songs sind Eigenkompositionen von Edgar, aber auch Liebhaber von Hank Williams, Patsy Cline, den Everly Brothers, Carl Perkins, Buddy Holly oder Garth Brooks kommen auf ihre Kosten. Wir dürfen gespannt sein, wohin die Wege von MADISON führen... auf jeden Fall ist jeder herzlich eingeladen, ein Stück dieses Weges mit MADISON zu gehen!

Auf zur Silvester Country Nacht mit MADISON ins Kultur- und Tanzcafe Berghof - Saal Thölen, Bergstraße 1, 53809 Ruppichteroth-Schönenberg. Feiern, tanzen, schmausen und trinken wie die Cowboys... Für die Mutigen: Line Dance mit HonkyTonkWoman Chrissy inklusive Schnupperkurs.

Einlass: 19.00 Uhr; Beginn 20.00 Uhr. Eintritt: VVK 10 Euro; AK 12 Euro; Kartenreservierung: info(at)tanzcafe-berghof.de

Weiterlesen

Bären und Mäuse bastelten für Weihnachtsbasar

Von Christina Ottersbach | |   Magazin

Auch die Bären und Mäuse des katholischen Kindergartens Sankt Servatius in Winterscheid haben einen Wunschzettel für den Weihnachtsmann. So fehlen ihnen nötige Instrumente für die Musikschulung, eine dicke Turnmatte für den Sport und ein besonderer Tredford Teppich, auf dem sie ausgelassen toben können.

Da die Kinder aber auch wissen, dass das Christkind alle Hände voll zu tun hat, beschlossen sie mit ihren Erzieherinnen und Eltern, zu einem Weihnachtsbasar einzuladen. Über Wochen wurde fleißig gebastelt, die Eltern und Erzieherinnen halfen tatkräftig mit. Das Ergebnis: Ein Weihnachtswunderland im Kindergarten, bei dem die handgefertigten Exponate käuflich zu erwerben waren. So klingelte die Kasse am Nachmittag des Basars. ?Die Erfüllung der Wunschliste ist ein wenig näher gerückt, wenn auch noch nicht alles realisiert werden kann?, erläuterte die Leiterin des Kindergartens Anne Reuter-Hochgeschurz.

Aber vielleicht hat das Christkind ja noch ein Einsehen, oder vielleicht der ein oder andere Gönner, der den Bären und Mäusen aus Winterscheid helfen möchte. Denn was gibt es schöneres, als glänzende Kinderaugen!

Weiterlesen

Krippen Müller: Hobby wurde zur Ambition

Von Christina Ottersbach | |   Magazin

Zur Ambition wurde das Hobby von Hans-Jürgen Müller. Angefangen hatte es mit der heimischen Weihnachtskrippe, die er für seine Familie baute. Freunde, die sie sahen, baten ihn: ?Kannst Du für uns auch eine Krippe bauen??

Daraus erwachsen ist die jährliche Krippenausstellung auf seinem Anwesen in Velken. Seit über 15 Jahren lädt er, gemeinsam mit seiner Frau Heike, ganz Ruppichteroth und die Umgebung zur liebevoll hergerichteten Krippenausstellung ein. Eigene handgefertigte Krippenställe, ob modern, ob rustikal, warten hier auf die Liebhaber. Die dazugehörigen Figuren sind Handschnitzereien aus dem Grödnertal. Aber auch jegliches Kleinzubehör wie Beleuchtung, Brunnen, Forken, Feuerstellen und vieles mehr findet der Suchende. Zahlreiche Gäste besuchten auch in diesem Jahr die Velkener Krippenausstellung. Wem zu kalt wurde, der konnte sich bei Glühwein und Hüttenglut erwärmen.

Weiterlesen

Poor Sinners: Musik mit viel Leidenschaft

Von Christina Ottersbach | |   Magazin

Musik mit viel Leidenschaft, die das Publikum zum Mitsingen und ?swingen animierte, präsentierten die sechs Musiker der Poor Sinners bei ihrem Konzert im Kultur- und Tanzcafe Berghof  in Schönenberg. Im kultigen Saal des 200 Jahre alten Traditionshauses (Saal Thölen) gaben die Hennefer ihre musikalische Visitenkarte ab, es machte Spaß auf mehr...

Breit gefächert war das Arrangement, das sie den begeisterten Zuhörern zu Gehör brachten. Mit ihrer ureigensten Interpretation musikalischer Highlights aus den 60ern, 70ern und 80ern hauchten sie dem Saal ein wenig Woodstock und Revival ein. Dabei waren die ?Stones? genauso mit von der Partie, wie Neil Young, R.E.M. oder die kölsche Band BAP.

Aber wer sind die ?Armen Sünder?, dass das, was sie recovern so Besonders macht?

Barbara Föhres (Keyboard, Synthesizer,  Akkordeon, Cello, Gesang), Dieter Hagemann (E-Gitarre, Akustik-Gitarre, Mandoline, Gesang), Markus Walgenbach ( E-Gitarre, Akustik-Gitarre, Gesang), Michael Markolwitz (Schlagzeug, Percussion, Gesang), Stefan Holschbach (Gesang, Mundharmonika, Kazoo, Percussion) und last but not least Wolfgang Kaczmarek (Bass) heißen sie. Ihre Wurzeln haben sie im Chor der ?Arche Noah?. Das Wichtigste aber: sie machen nicht nur Musik, weil es angesagt ist. Nein, die Hennefer machen Musik, weil es ihnen Spaß und Freude macht. Und das haben sie dem Publikum mit jedem einzelnen Ton, jeder Note bewiesen. Das Publikum hat es mit stehenden Ovationen und ?Zugabe? gedankt!

Weiterlesen

'Freizeitmagazin' informiert über Termine und Publikationen

Von Elke Fischer | |   Magazin

Nach den zahlreichen Martinsumzügen mit Hunderten von Laternenlichtern beginnt nun die Advents- und Weihnachtszeit mit den traditionellen Märkten. Für die stärkste Einkaufszeit des Jahres sind Eröffnungs- oder Weihnachtsrabatte des örtlichen Handels sicherlich willkommen. Im chronologischen Veranstaltungskalender des 'Freizeitmagazins' sind Ankündigungen zu Feierlichkeiten von Vereinen und anderen Einrichtungen nachzulesen. Redaktionell wird das Thema Heimat in mehrfacher Hinsicht beschrieben, Buchempfehlungen und Vorstellung einer DVD gehören dazu. Wohnformen für mehrere Generationen oder neuer Lebensraum für Pflegebedürftige stellen einen weiteren Teil der diesmaligen Berichte. Auch das Wahljahr 2009 ist mit der Bestimmung der Bürgermeister-Kandidaten in den Gemeinden eingeläutet und die Jugend präsentiert sich zur Fünften Jahreszeit im Ornat der Karnevalsprinzessin oder in der Teilnahme an einem Tanzprojekt. Die letzte Ausgabe vor Weihnachten und dem Jahreswechsel erscheint bereits am 12. Dezember als "Weihnachtsmagazin", Anzeigen- und Redaktionsschluss dazu ist am 3. Dezember. Viel Spaß bei Ihren "Entdeckungen" in der Dezember-Ausgabe des 'Freizeitmagazins' wünscht Ihnen das ganze Team!

Weiterlesen

Sturmtief Irmela sorgt für Verkehrschaos

Von Daniel Prior | |   Blaulicht

Das Tief Irmela hat im Rhein-Sieg-Kreis mit orkanartigen Böen für chaotische Verhältnisse und Sturmschäden gesorgt. Die Feuerwehren rund ums Bröltal waren am Nachmittag im Dauereinsatz. Zwischen 12 und 15 Uhr registrierte die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis 34 witterungsbedingte Einsätze. Hauptsächlich mussten die Fahrbahnen von umgestürzten Bäumen befreit werden. In Hennef verdrehte der starke Wind eine Ampelanlage der Autobahnanschlusstelle B478. In Troisdorf wurde eine Frau leicht verletzt, als neben ihr ein Bauzaun umfiel.

Das Sturmtief hat heute vor allem im Großraum Düsseldorf schwere Schäden angerichtet. Hier gab es in einer Stunde fast 200 Einsätze. Bäume und Ampelmasten stürzten um, Stromleitungen wurden abgerissen, Dächer abgedeckt. Vermutlich hatte das Wetter für einen schweren Unfall auf der Bonner Nordbrücke (A565) gesorgt. Dort ist am Mittag ein Lastwagen umgestürzt. Die Aufräumarbeiten machten eine Sperrung der Autobahn erforderlich. Auch am Samstag könnte es wieder chaotisch werden, warnen die Meteorologen.

Weiterlesen

Straßensperrung in Ruppichteroth

Von Christina Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Vom 1. Bis 10. Dezember 2008 wird es in Ruppichteroth zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Nümbrechter Straße (K55) erhält zwischen Hambuchener Straße (L312) und Hodgerother Straße einen neuen Fahrbahnbelag. Sie wird in diesem Bereich vollständig gesperrt. Anlieger und auch die Anlieferer, der im betroffenen Bereich liegenden Gewerbebetriebe, dürfen den Sperrbereich befahren. Mit entsprechenden Behinderungen ist zu rechnen. Der Durchgangsverkehr wird großräumig umgeleitet. Aus Richtung Hambuchen wird der Verkehr auf der L312 bis zur Brölstraße (B478) geführt. Von hier in Richtung Benroth über die B478 bis Schönhausen, dann über die L320 Harscheider Straße bis Altennümbrecht, über die L38 Oberelbener Straße bis Oberelben und schließlich über die K55 zurück bis Ruppichteroth. Die Umleitung wird entsprechend ausgeschildert. Feuerwehr und Rettungsdienste sind über die Sperrung unterrichtet. In die Baumaßnahme investiert der Kreis rund 36.000 Euro. Ausgeführt werden die Arbeiten von der Firma Gebr. von der Wettern GmbH aus Bonn.

Weiterlesen

Meteorologen warnen vor blitzartigem Wintereinbruch

Von Daniel Prior | |   Magazin

Der Deutsche Wetterdienst sagt einen drastischen Wintereinbruch und Verkehrschaos voraus. Am Freitagmorgen beginnen an der Ostsee die Schneeschauer, die zum Nachmittag bis ins Mittelgebirge ziehen. Stellenweise kann es auch Gewitter geben.

Im Bröltal und der Umgebung könnten sich so in kürzester Zeit schneebedeckte und vereiste Fahrbahnen auftun. In dieser Region, vor allem auch im Bergischen Land, sollte man laut Warnung der Fachleute möglichst auf Autofahrten verzichten. Gegen Abend erreicht der Winter dann auch Süddeutschland. Am Alpenrand kann bis zum Samstagmorgen ein halber Meter Schnee fallen. Das gesamte Wochenende soll unbeständig und winterlich bleiben. Es könnte das spektakulärste Wetterereignis seit Orkan "Kyrill" Anfang 2007 werden, so die Meteorologen.

Weiterlesen

Monatsauswahl