• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Nachrichtenarchiv

Die Linke prüft Bürgerbegehren

Von Christina Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Die Verabschiedung des Haushalts der Gemeinde Ruppichteroth durch die Mehrheit der CDU lässt nun die Partei ?Die Linken? aktiv agieren. Geprüft werden soll - so der stellvertretende Sprecher Frank Kemper - ob ein Bürgerbegehren den für sie unsinnigen Bau von drei Kunstrasenplätzen abwenden kann.

Bereits in diesem Jahr soll mit dem Bau von zwei der drei Kunstrasenplätze in der Gemeinde begonnen werden. ?Nur durch massive Ausübung des Fraktionszwangs konnte die CDU-Ratsmehrheit ihre eigenen Leute überhaupt geschlossen zur Zustimmung bewegen?, so Kemper weiter. ?Allein das Vorhaben einen Kunstrasenplatz in Ruppichteroth-Ort anzuschaffen, in dem kaum Fußball gespielt wird, erinnert schon an einen Schildbürgerstreich.? In der Bevölkerung gäbe es ganz klar keine Mehrheit für drei neue grüne Plätze. ?Wir wollen versuchen die Oppositionsparteien für das Bürgerbegehren mit ins Boot zu holen.? Denn: als kleine, bisher nicht im Rat vertretene Partei würde den Linken die Erfüllung der Anforderungen hierfür nicht leicht fallen. ?Wir hoffen daher Verbündete zu finden?, erklärte Frank Kemper.

Weiterlesen

Die Johanniter informieren

Von Christina Ottersbach | |   Magazin

Kurse für ?Lebensrettende Sofortmaßnahmen? führt die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. jeden ersten Samstag im Monat durch. Die nächsten Termine sind: Samstag 06.06.2009, Samstag 04.07.2009, Samstag 01.08.2009, jeweils ab 9.30 Uhr in der Unterkunft Schulstraße 1 in Much. Eine Voranmeldung unter 02245/4200 oder per Mail ausbildung-much(at)juh-bnsueu.de ist erforderlich. Die Kursgebühr beträgt 20,00 Euro.

Weiterlesen

Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert schlimmeres

Von Daniel Prior | |   Blaulicht

Die Aufmerksamkeit eines Nachbarn und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verdankt ein Hauseigentümer in Bröleck einen glimpflich ausgegangenen Schwelbrand.

Abends um kurz vor Acht entdeckt ein Nachbar die Rauchentwicklung unterhalb der Dachziegel. Die Bewohner befanden sich zu der Zeit nicht im Haus. Der alarmierte Löschzug aus Winterscheid traf innerhalb weniger Minuten ein. Mit dem Schnellangriffrohr bekämpfte ein Trupp im Innenangriff die Flammen. Ein zweiter Trupp entfernte die Dachziegel nahe dem Brandherd. Die Garage erleichterte den Zugang zum Dach und machte den Einsatz einer Drehleiter überflüssig. Innerhalb weniger Minuten war das Feuer gelöscht. Mit dem Hochdrucklüfter wurde der beißende Qualm aus dem Haus geblasen.

Ersten Vermutungen zufolge löste ein technischer defekt den Brand aus. Wäre das Feuer nur wenige Minuten später entdeckt worden, stünde der Dachstuhl im Vollbrand und hätte einen weitaus viel höheren Schaden verursacht.

Weiterlesen

Grußtafeln enthüllt

Von Christina Ottersbach | |   Magazin

Ein neues Schild ziert die östliche Kreisgrenze in Ruppichteroth. Mit ?Herzlich willkommen im Rhein-Sieg-Kreis? begrüßt der Rhein-Sieg-Kreis an der K55 (Nümbrechter Straße) die Vorbeifahrenden, die den Kreis besuchen. In entgegengesetzter Fahrtrichtung heißt es: ?Auf Wiedersehen im Rhein-Sieg-Kreis?. Bereits im Dezember 2008 wurde das erste von insgesamt 84 vorgesehenen doppelseitigen Grenzschildern an der K22 in Niederkassel an der Kreisgrenze zur Stadt Köln aufgestellt.

Das Ruppichterother Schild ist das erste im östlichen Kreisgebiet. Landrat Frithjof Kühn enthüllte gemeinsam Bürgermeister Helmut Drawz und Kreistagsabgeordneten Ludwig Neuber im Beisein zahlreicher Vertreter aus Politik und Verwaltung die doppelseitige Grußtafel. ?Die Beschilderung soll einerseits das Heimatgefühl unserer Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Sieg-Kreises stärken, und andererseits die Aufmerksamkeit der einreisenden Gäste auf unseren schönen Landkreis mit seinen touristischen Anziehungspunkten lenken?, erklärte Kühn.

Bürgermeister Drawz begrüßte das Schild als ?Orientierungshilfe? an der ?eigentlich unsichtbaren Grenze?. Der Hinweis sei für die Bevölkerung lehrreich und fördere den Bekanntheitsgrad des Rhein-Sieg-Kreises. Auf weißem Untergrund mit schwarzer Umrandung zeigen die 90 mal 60 Zentimeter großen Schilder außer der reflektierenden Beschriftung das Kreiswappen. In Kürze werden an den weiteren grenzüberschreitenden 26 Kreisstraßen sowie 45 Landes- und 11 Bundesstraßen im Kreis zu den Nachbarkreisen Ahrweiler, Altenkirchen, Neuwied, Euskirchen, Rhein-Erft-Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis, Oberbergischer Kreis und den kreisfreien Nachbarstädten Bonn und Köln die übrigen Schilder aufgestellt.

Weiterlesen

Maifest wirft Schatten voraus

Von Daniel Prior | |   Magazin

Alljährlich an Christi Himmelfahrt feiert das St.-Theresien-Gymnasium in Schönenberg sein Maifest. Am Donnerstag, 21. Mai 2009, beginnt das Fest mit einem feierlichen Amt in der Kirche Marie Hilfe der Christen. Gegen 13.30 Uhr eröffnet Schwester Maria Michaela die Feierlichkeiten mit einem Festakt. Schauspielerinnen und Musikerinnen bereiten sich seit Wochen auf diesen besonderen Tag vor. Um 16.00 Uhr laden sie zu dem Theaterstück ?Die Kleider des Herrn Patelin? ein Lustspiel nach altfranzösischer Vorlage ein. Den Abschluss des Maifeiertages bildet eine Sakramentsandacht mit Abendgebet (20.15 Uhr).

Weiterlesen

Stimmzettelschablonen für Blinde und Sehbehinderte

Von Christina Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Am 7. Juni wählt Europa. Damit auch blinde und sehbehinderte Mitbürger ihre Stimme abgeben können, stehen spezielle Schablonen zur Verfügung, durch die die Kreise für das Kreuzchen zu ertasten sind. Verschiedene Blindenverbände stellen diese Stimmzettelschablonen zur Verfügung.

Die Schablonen und die Beschreibung, an welcher Stelle die Parteien zu finden sind, erhalten alle betroffenen Wahlberechtigten kostenlos. Diese können über die bundesweite Hotline 01805-666 456 (0,14 ?/Minute aus dem deutschen Festnetz) bestellt werden. Schablonen und Beschreibungen gibt es auch bei der Landesgeschäftsstelle des Blinden- und Sehbehindertenvereins Westfalen e.V. Dortmund (Telefon: 0231/55 75 90-0), beim Lippischen Blindenverein e.V. (Telefon: 05231/63 000) oder beim Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein e.V. (Telefon 02159/9 65 50).

Weiterlesen

Delta-Club geht auf Nummer sicher

Von Christina Ottersbach | |   Sport

Neun Gleitschirmpiloten des Delta-Club-Rheinland absolvierten ein einwöchiges Sicherheitstraining über dem Lac d'Annecy in den Savoier Alpen/Frankreich. Broeltal.de berichtete vor kurzem über eine spektakuläre Rettungsaktion eines Gleitschirmpiloten, der mit seinem Rettungsschirm aus den hohen Baumwipfeln von der Feuerwehr gerettet werden musste.

Gemeinsame Übungen mit der Feuerwehr und Trainingsmaßnahmen zur Sicherheit zahlen sich aus. Unter der Anleitung speziell ausgebildeter Fluglehrer wurde das Flugtechnik- und Sicherheitstraining absolviert. Auf dem Programm standen unter anderem die Kontrolle der Ausrüstung, Schnellabstiegsmethoden und Extremfiguren bei Störungen des Fluggerätes.

Damit auch beim Training nichts passiert wurden die Flugmanöver über Wasser mit automatisch, öffnenden Schwimmwesten geflogen. Die Unterstützung der Fluglehrer erfolgte dabei von einem Boot aus. Die Piloten wurden über Funk geleitet. Zu den Flugmanövern gehörten auch ?Einklapper?. Durch schnelles reagieren lernen hier die Piloten das Steuerverhalten bis zum vollständigen Wiederöffnen des Schirms zu beeinflussen. Ebenso wurde demonstriert, welche Belastungen auf den Piloten während eines Spiralfluges durch die Zentrifugalkräfte einwirken.

Die Teilnehmer des Delta-Clubs konnten allesamt trockenen Fußes ihre Fähigkeiten erweitern, neue Erfahrungen erfliegen, die die Sicherheit nachhaltig verbessern. Als nächstes planen die ?Deltaianer? das Auffrischen der Ersthelfer-Ausbildung, die einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag in der Rettungskette bildet. (Bilder: Delta-Club-Rheinland)

Weiterlesen

Boo Boo Davis Trio live

Von Christina Ottersbach | |   Magazin

Authentischen Mississippi Delta Blues mit dem Boo Boo Davis Trio gibt es am Sonntag, 24. Mai 2009, ab 20.00 Uhr live in der Kornbrennerei Bröleck.

Boo Boo Davis stammt aus dem Herzen des Mississippi-Deltas. Er ist ein Überlebenskünstler aus der Generation Musiker, die das in Musik und Text umwandeln, was sie erleben und sehen. Als Boo Boo ein Kind war, gab es kein Geld von dem man den Schulbesuch hätte bezahlen können, damit er Lesen und Schreiben lernt. Das hielt ihn aber nicht davon ab, durch die Gegend zu ziehen und auf seine Art und Weise in der modernen Gesellschaft zu überleben.

Sein Vater, Sylvester Davis, arbeitete als Baumwollpflücker und beherrschte mehrere Instrumente. Unter anderem spielte er mit John Lee Hooker, Elmore James und Robert Pete Williams. In den 60er Jahren zog es Boo Boo nach St. Louis, wo er sich in der Blues Szene niederließ. Er lernte Albert King kennen, Ike Turner, Chuck Berry und viele mehr. 18 Jahre lang gehörte er zur Hausband in "Tabby's Red Room" im Osten von St. Louis.

Anfang 2007 beschloss er mit seinem Trio auf Tournee zu gehen, die ihn bis jetzt durch die Benelux-Länder, die Schweiz, Österreich, Frankreich und Deutschland führte. Im Gepäck haben sie ihre neue CD auf die man gespannt sein darf.

Weiterlesen

'Haut ab, wir wollen Euch hier nicht!'

Von Christina Ottersbach | |   Magazin

Rosbach, ein beschauliches Dorf im Windecker Ländchen, stand für einige Stunden im Focus der Öffentlichkeit. Auch wenn die, die diese Demonstration initiierten, die AG Windeck in Kooperation mit einer rechtsgerichteten Organisation aus dem Siegerland, unter dem Motto ?gegen staatliche Repression, Medien- und Pressehetze? auf die Straße gingen, so konnten sie nicht verhindern, dass mehrere Hundertschaften der Bundes- und Landespolizei und auch die Medien anwesend waren. In einem gut organisierten Einsatz waren die Bürgerinnen und Bürger Rosbachs von der Polizei Rhein-Sieg und der Gemeinde Windeck auf das Geschehen vorbereitet worden. Hermetisch abgeriegelt war der Ortskern, strategisch abgegrenzt wurden die Demonstranten von den Gegendemonstranten, so dass es nicht zu gefürchteten Eskalationen kommen konnte.

Für den vollständigen Beitrag bitte auf den nachfolgenden Link klicken!

Weiterlesen

Bikerflohmarkt an St. Severin

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Einen Flohmarkt für alles rund ums Motorrad gibt es am am Sonntag, den 7. Juni ab 11 Uhr im Wirtshaus an St. Severin. Der Biker-Stammtisch Bröltal bietet allen Interessierten die Möglichkeit, loszuwerden, was sich im Laufe der Jahre in Keller, Kleiderschrank und Garage angesammelt hat.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt, der Erlös kommt der Ruppichterother Lebensmittelausgabe zugute, ebenso wie eine geringe Standsepnde. Nähere Informationen gibt es unter den Rufnummern 0173 - 88 60 993 und 0163 - 84 71 059 oder im Internet.
  

Weiterlesen

Monatsauswahl