• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Nachrichtenarchiv

Betrunken den Hang hinab

Von Nicolas Ottersbach | |   Blaulicht

Mit 1,32 Promille war um Mitternacht ein 22-Jähriger Ruppichterother in seinem Auto unterwegs. Auf der Brölstraße fuhr er Richtung Schönenberg, in einer Linkskurve kurz hinter Bröleck rammte er die Leitplanke. Mehrere Meter schrammte der Pkw am Stahl entlang und stürzte dann rechts eine Böschung hinab. Der Wagen hatte danach nur noch Schrottwert. Verletzungen zog sich der junge Mann keine zu. Die Polizisten nahmen ihn mit auf die Eitorfer Wache, um eine Blutprobe zu entnehmen. Auf dem Weg dahin schlief er volltrunken im Polizeiwagen ein.

Die Ruppichterother Feuerwehr rief man zu Aufräumarbeiten hinzu. Neben Öl und Kühlmittel befand sich auch Dreck auf Fahrbahn und Radweg. Die Befürchtung, dass etwas davon ins Erdreich gesickert sein könnte, bestätigte sich nicht.

Weiterlesen

Musik im jmk-Zirkus

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Über 70 Kinder und Jugendliche feilen seit Wochen an ihren Darbietungen. Am Sonntag, 22. November 2009, ab 17.00 Uhr heißt es wieder: Bühne frei für die jungen Musikanten vom Akkordeonorchester jmk Ruppichteroth. Die beiden Jugendorchester, das Kinderorchester und zahlreiche Solisten haben ein buntgemischtes Programm auf die Beine gestellt. Unter dem Motto Zirkus steht die erste Programmhälfte, angelehnt an den im Sommer durchgeführten akrobatischen Workshop mit dem Zirkus 'Zappzarapp'. Das 2. Jugendorchester (Leitung Anneliese Schumacher) wird die Zuhörer auf eine musikalische Zirkusreise mitnehmen. Das Kinderorchester entführt das Publikum in die spannende Welt der Tiere. In dieses Schauspiel eingereiht haben sich natürlich auch die Solisten. Abgerundet wird der Spannungsbogen durch ausgefallene Kostüme und das artistische Können der jungen Musiker und Musikerinnen.

Der zweite Teil des Konzertes steht unter dem Motto Film und Revue. Das 1. Jugendorchester (Leitung Ulrich Stommel) präsentiert neben modernen Klängen ebenfalls ein rhythmisches Highlight. In Anlehnung an das Musical STOMP werden die Jugendlichen mit Alltagsgegenständen die interessantesten Rhythmen zaubern. Basis hierfür war ein Rhythmus-Workshop im September. Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen

Eiertanz mit dem Impfstoff

Von Christina Ottersbach | |   Magazin

Auch im Rhein-Sieg-Kreis kommen derzeit weniger Dosen des Impfstoffes gegen die Neue Grippe an, als zu Beginn der Impfkampagne zugesagt. "Es ist ein Eiertanz, die uns zu Verfügung gestellten Impfdosen gleichmäßig und gerecht auf die impfenden Praxen zu verteilen", so der Leiter des Kreisgesundheitsamtes, Erich Klemme. Für die impfenden Ärzte werde es durch die reduzierten Kontingente sehr schwierig, ihre Angebote zu planen.

Zum Ende der Woche werden voraussichtlich 9.500 Dosen geliefert. Diese sollen dann in der kommenden Woche zum Einsatz kommen. Allerdings waren wöchentlich zunächst 11.000 Dosen zugesagt. Benötigt würden derzeit rund 30.000 Dosen. Die reduzierte Lieferung basiert unter anderem auf der Veränderung des Zuteilungsschlüssels. Bisher wurde ausschließlich nach der Bevölkerungszahl verteilt. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW teilte mit, dass nun das medizinische Personal mit einem höheren prozentualen Ansatz berücksichtigt wird. Hierdurch wolle man der Versorgung der prioritären Gruppen in der Region besser Rechnung  tragen.

Die Nachfrage nach Impfstoff  ist derzeit überall deutlich höher als die zur Verfügung gestellten Mengen. Aufgrund der knappen Versorgungslage hat das Gesundheitsamt alle Impfpraxen Praxen im Kreis gebeten, gemäß der Empfehlung der ständigen Impfkommission bevorzugt die dort genannten Personen zu impfen. Dies sind vor allem Personen, die im Gesundheitsdienst und in der Pflege arbeiten, Mitarbeiter von Rettungs- und Krankentransportdiensten sowie Menschen mit einer erhöhten gesundheitlichen Gefährdung, wie beispielsweise chronische oder anderen Vorerkrankungen. "Die in Ruppichteroth durchgeführte zentrale Impfaktion der dort niedergelassenen Ärzte in Zusammenarbeit mit der Gemeinde war eine sehr gute Initiative", sagt Erich Klemme.

Weiterlesen

Von sieben bis 56 Jahren

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Bei der Ferienpassaktion 'Sommer-Kunst 2009' haben nicht nur 11 Kinder, sondern auch die 56-jährige Marianne Leitner teilgenommen. "Sie fing genauso bei null an, wie die Kinder", erzählt Kursleiterin Hildegard Woiwotka-Stommel. Man kennt sich schon lange, aus der Schule. Leitner ist mittlerweile pensionierte Lehrerin, Woiwotka-Stommel unterrichtet noch an der Hauptschule Ruppichteroth und führte die Aktion im fünften Jahr durch.

Mit Pastellkreide wurde diesmal vor allem plastisch gemalt, Stilleben aus Obst und Flaschen oder bunte Blumen- und Schmetterlingsbilder. Leitner versuchte sich an Paul Klees 'Ägyptischer Nacht'. Neubürgermeister Loskill gab sich überrascht beim Anblick des neuen Rathausgangs. "Ich dachte beim ersten Anblick, das wären Bilder betagter Künstler", lobte er. "Wenn ihr sie wiederhabt, gebt ihnen den besten Platz im Wohnzimmer!" Als kleines Dankeschön gab es Porzellantellerchen.

Noch bis zum 4. Dezember können die Werke im Erdgeschoss zu den Öffnungszeiten des Rathauses betrachtet werden.

Weiterlesen

Countdown zum Kunstrasenkonzert läuft

Von Christina Ottersbach | |   Sport

Für alle Freunde und Gönner des Sports, die zugleich Liebhaber der besonderen Musik sind: Am Samstag, 21. November 2009, ab 19.30 Uhr stehen Sport und Musik Seite an Seite beim Kunstrasenkonzert der Musikvereine Ruppichteroths. Es musizieren das Akkordeon-Orchester jmk Ruppichteroth, der Bröltaler Musikverein, der MGV Sangeslust Winterscheid und der Musikverein Winterscheid. Unterstützt werden sie dabei von den '3 Tenören in Comedy' und dem Döörper Prätscher als Moderator. Nach dem Konzert sorgt die Kultband 'Mir zwei, die zwei' für krönenden Abschlusssound.

Karten sind noch erhältlich bei den Filialen der Raiffeisenbank und der Kreissparkasse und den Vereinen. Preis: Erwachsene 10 Euro, Kinder bis 16 Jahre: 5 Euro. Der Erlös kommt in voller Höhe den Kunstrasenplätzen in der Gemeinde zu Gute.

Weiterlesen

Kreis verteidigt Seniorenheim-Räumung

Von Christina Ottersbach | |   Magazin

Die Heimbewohner des 'Mucher Klösterchens', das erst Mitte Oktober den Betrieb aufgenommen hatte, wurden am vergangenen Wochenende in der Nacht mit fünf Krankenwagen und neun Kleinbussen in umliegende Heime verbracht. Wegen erheblicher Pflegemängel, unter anderem durch Nicht- und Falschgabe von Medikamenten, bestand Gefahr für Leib und Leben der 20 Heimbewohner. Sie wurden in Seniorenheime in Seelscheid und Drabenderhöhe verlegt, in manchen Fällen holten sie auch Angehörige ab. 

"Die Heimaufsicht trifft eine solche Entscheidung nicht leichtfertig. Sie ist sich natürlich bewusst, welche Belastung dies für die Heimbewohner darstellt", so der zuständige Kreissozialdezernent, Hermann Allroggen. "Doch wenn, wie in diesem Fall, die Gesundheit der Bewohner nicht gewährleistet ist und akute Gefahr besteht, sind wir gezwungen umgehend zu handeln." Die Trägergesellschaft erhält nun Gelegenheit ein überarbeitetes Konzept vorzulegen in dem sie deutlich macht, wie die Mängel künftig vermieden werden sollen.

Bereits bei einer ersten Begehung durch die Heimaufsicht am 4. November wurden erhebliche Pflegemängel festgestellt. Der Träger wurde mündlich angewiesen, diese Mängel sofort zu beseitigen. Bei einer Nachprüfung durch die Heimaufsicht am 10. November konnte jedoch keine Besserung festgestellt werden. Da die Heimleitung an dem Termin sofortiges Handeln zugesagte, wurde zunächst davon abgesehen, die sofortige Untersagung des Betriebes auszusprechen. Am vergangenen Freitag fand eine erneute Begehung des Heimes durch der Heimaufsicht gemeinsam mit dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherer (MDK) statt. Die Überprüfung dauerte bis in den Nachmittag. Die Zuständigen konnten allerdings keine Verbesserungen der Missstände erkennen. Gegen 18.15 Uhr entschied die Heimaufsicht, den Betrieb zu untersagen.

Weiterlesen

Viele Tore, wenig Punkte

Von Nicolas Ottersbach | |   Sport

Am ersten Spieltag auf dem neuen Schönenberger Kunstrasenplatz fielen zwar viele Tore, trotzdem konnte nur die erste Mannschaft einen Sieg einfahren. Mit 3:4 endete das überhaupt erste Meisterschaftsspiel auf dem Grün, die Dritte verlor gegen Hurst/Rosbach II. Das gleiche Ergebnis erzielte die Reserve gegen den FC Kosova. Eine schwere Verletzung am Fuß zog sich in dem harten Match ein BSC-Spieler zu, von hinten grätschte man ihm in die Beine. Rettungswagen und -hubschrauber wurden alarmiert, da er immmer wieder das Bewusstsein verlor. Der TuS trennte sich mit einem 1:1 vom Gastgeber Öttershagen, die Winterscheider Damen siegten 3:1 auf dem Kunstrasen in Winterscheid.

Ausführliche Spielberichte und Tabellen gibt es auf den Internetseiten des Bröltaler SC und des TuS Winterscheid.

Die Ergebnisse im Überblick:

13. Spieltag

BSC I - Spvg. Hurst/Rosbach 2:1
BSC II - FC Kosova 3:4
BSC III - Spvg. Hurst/Rosbach II 3:4
TuS Winterscheid - SV Öttershagen 1:1

Damen

11. Spieltag

BSC - SF Troisdorf Spiel verlegt
TuS Winterscheid - Rot-Weiß Hütte 3:1

Weiterlesen

Profi-Software für die Hauptschule

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

'Solid Edge' heißt das neue Computerprogramm, dass die Schüler der Hauptschule Ruppichteroth zukünftig im Technikunterricht nutzen können. Möglich wurde die Anschaffung durch eine Sepnde Raiffeisenbank Much-Ruppichteroth, 500 Euro überreichte Marktbereichsleiter Markus Neuber an die Vorsitzende des Fördervereins, Anette Thurn.

Technische Zeichnungen werden mit dem 3D-CAD-System 'Solid Edge' gemacht. Einzelne Bauteile aus Holz, Metall oder Kunststoff können zu komplexen Baugruppen konstruiert und modelliert werden. Lehrer Manfred Kranz bieten sich so ganz neue Möglichkeiten, den Technikunterricht modern zu gestalten. "Die Schule ist hier vorbildlich unterwegs, die Kinder werden optimal auf den späteren Berufseinstieg vorbereitet", sind sich Schulleiter Josef Lukas und Markus Neuber einig.

 

Weiterlesen

Schönenberger Kreissparkasse überfallen

Von Nicolas Ottersbach | |   Blaulicht

Kurz nach Dienstschluss wurde heute die Kreissparkasse in Schönenberg überfallen. Gegen 18:05 Uhr stürmte ein maskierter Mann die Filiale an der Rathausstraße. Mit einer Pistole bewaffnet forderte er Geld von einer Angestellten. Danach flüchtete er samt Beute, mehrere tausend Euro.



In den umliegenden Wachen wurde sofort Alarm ausgelöst, 16 Beamte aus dem Rhein-Sieg-Kreis waren vor Ort in Schönenberg. Weitere Kräfte aus dem Oberbergischen unterstützten sie bei der Fahndung. Systematisch durchkämmte man die Umgebung, ohne Erfolg. Der Täter ist noch flüchtig.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben:
? etwa 20-25 Jahre alt
? ca. 172 cm groß
? schlanke Statur
? dunkler Teint
? schwarze Haare
? dunkle Bekleidung, als Maskierung nutzte er einen schwarzen Strickschal und eine dunkle Mütze.

Zeugenhinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Tel.-Nr.: 02241-5413421.

Es ist bereits der dritte Überfall dieses Jahr auf eine Bank in der Gemeinde. Im März entkam ein Räuber ohne Beute aus der Ruppichterother Raiffeisenbank. Im August raubte ein 47 Jahre alter Mann aus Bonn die gleiche Bank aus, mit 20.000 Euro flüchtete er. Ein Polizist konnte ihn jedoch stellen. Nachdem der Täter den Beamten in einem Schusswechsel verletzte, richtete er sich mit einem Schuss in den Kopf.

Stand: 11:35 Uhr

Weiterlesen

Besuch aus Kanada: Jimmy Bowskill

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Drei Alben, 100 Konzerte im Jahr, gemeinsame Auftritte mit Legenden wie Dickey Betts, ZZ Top oder Deep Purple ? so liest sich das bisherige Lebenswerk des erst 18-jährigen Ausnahmegitarristen Jimmy Bowskil.

Musik bestimmte seit jeher das Leben von Jimmy und früh war klar, dass er seine Leidenschaft zum Beruf machen wollte. Er ist nicht nur ein talentierter Gitarrist und Sänger, sondern schreibt auch alle seine Songs selbst. Sein drittes, nach ihm benanntes Studioalbum ist geprägt durch die Einflüsse seiner Heimatstadt Toronto, woraus sein ganz eigener, unverkennbarer Blues-Rock Sound entstanden ist.

Mit diesem Sound hatte er im Januar 2009 für Furore in Deutschland gesorgt: Als ?Special Guest? supportete er die Tour der Kultband "Wishbone Ash" und hinterließ in jedem Club sowohl begeisterte Veranstalter, beeindrucktes Publikum und sensationelle Pressekritiken: Das positive Feedback war so überwältigend, dass schnell feststand, dass der Künstler so bald wie möglich wieder auf Tour kommen sollte. Am Freitag, 20. November, 19.30 Uhr, kommt Jimmy Bowskill in die Korbrennerei Bröleck, der Eintritt ist wie immer frei.

Weiterlesen

Monatsauswahl