• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Nachrichtenarchiv

Unbekannte Täter stahlen Mobiltelefone

Von Daniel Prior | |   Blaulicht

Am 28.03.2008, gegen drei Uhr in der Nacht, wurde ein Anwohner durch das Zerbersten der Schaufensterscheibe des Elektrofachgeschäft EP-Müller an der Brölstraße auf einen Einbruch aufmerksam. Der oder die Täter warfen die Scheibe mit einem Teerbrocken ein und stahlen die in der Auslage liegenden Mobiltelefone. Der Anwohner konnte noch das Fluchtfahrzeug wegfahren hören. Personen hatte er nicht gesehen. Hinweise werden erbeten an das Polizei-Regionalkommissariat Ost unter Rufnummer 02241 541 3421.

 

Weiterlesen

Mehrfacher Vandalismus am Schönenberger Sportplatz

Von Nicolas Ottersbach | |   Blaulicht

Den Besuchern des Sportplatzes in Schönenberg bot sich in den letzten Tagen ein Bild der Verwüstung: Umgeschmissene Bänke, zerstörte Scheiben, eingerissene Zäune.

Am ersten Ferienwochenende vom 15. auf den 16. März begannen die nächtlichen Attacken auf die Ausstattung des Platzes. Zunächst wurde ein fahrbare  Weinlaube bis zur Unkenntlichkeit demoliert und in die Nähe des Hanges gebracht, vermutlich um es dort hinunterzustoßen, was aber misslang. Weiterhin wurde die Holzverkleidung eines Fensters eingetreten und der Zaun um den gerade fertiggestellten Kinderspielplatz eingerissen und auf dem gesamten Gelände verteilt. Selbst in das abgelegene Gerätehäuschen wurde mit einem Zaunpfahl ein Loch geschlagen.

In der nächsten Nacht versuchte man vergeblich die Scheinwerfer auf dem Dach des Sportlerheimes mit dem Wurf von Pflastersteinen und Dachziegeln außer Gefecht zu setzen, möglicherweise um das Aufmerksamkeit erregende Licht, dass durch die Bewegungsmelder ausgelöst wird, auszuschalten. Erst vor kurzem angebracht Kupferfallrohre der Regenrinne wurden komplett entwendet.

Von Montag, den 24., auf Dienstag, den 25.3., wurden dann weitere Scheiben zerstört, ein knappes Dutzend Bänke wurde von den Zuschauerrängen den Hang hinuntergeschleudert.

Die letzten Beschädigungen wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag angerichtet, dabei wurden die Scheinwerfer auf dem Dach nun doch ausnahmslos zerschlagen und die Schiefertafeln des Kamins sowie die Satellitenschüssel beschädigt.

Der finanzielle und materielle Schaden wird zwar durch eine Versicherung gedeckt, doch sind die vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit, die für die Herrichtung der Sportanlage aufgewendet wurden, unbezahlbar. Vom Vorstand des Bröltaler SC 03 wurde unverzüglich die Polizei eingeschaltet und seitens des Vereins 250? auf sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung ausgelobt.

Hinweise nehmen der 1. Vorsitzende Rolf Siebigteroth, Tel. 02295/5815 oder Dirk Müller, Tel. 02295/1652 und Mobil 0163/1751652 entgegen, diese werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Weiterlesen

Großbrand im Gartenhauscenter Lohmar

Von Nicolas Ottersbach | |   Blaulicht

Knapp 150 Feuerwehrleute im Einsatz - Zwei wurden leicht verletzt

21.01.2008 - Der durch die Polizei gegen 21:30 Uhr gemeldete Feuerschein entwickelte sich nach kurzer Zeit zu einem Großbrand des Gartenhaus-Centers Holzburg Teipel in Lohmar, Burg Sülz. Auf der 4.000qm umfassenden Ausstellungsfläche gingen nahezu alle Gartenhäuser und Zäune in Flammen auf. Mehr als zwei Stunden lang kämpften die Feuerwehren der Stadt Lohmar, Rösrath, Troisdorf und Seelscheid gegen das meterhohe Flammenmeer an, erst nach Mitternacht war das Feuer durch Unmengen Wasser und Löschschaum größtenteils erstickt. Die weiteren Löscharbeiten dauerten noch bis tief in die Nacht an.

Die 142 Einsatzkräfte bekämpften das Feuer über eine Drehleiter und mehrere Schaumkanonen. Pro Minute wurden, vom Einsatzleiter geschätzt, rund 4.000 bis 5.000 Liter Wasser aus unzähligen Hydranten und der naheliegenden Sülz zum Brandherd befördert. Dabei wurde der Zugriff auf die Einsatzstelle durch einen das gesamte Gelände umspannenden hohen Zaun erschwert. Eine über das Areal führende Hochspannungsleitung musste aus Sicherheitsgründen abgeschaltet werden. Bei den Löscharbeiten wurden zwei Feuerwehrleute leicht verletzt.

Zur Zeit kann die Kriminalpolizei noch keine Angaben zur Brandursache machen. Jedoch ist auffällig, dass zwei Tage zuvor ein Lager von Holzpaletten in Troisdorf-Spich in Flammen aufgegangen war. Hier wird vorerst von Brandstiftung ausgegangen.

Weiterlesen

Schuppenbrand in Ruppichteroth-Ahe

Von Nicolas Ottersbach | |   Blaulicht

Feuerwehr konnte Nebengebäude samt Dieseltank rechtzeitig sichern

01.12.2007 - Mit einem Großbrand wurde die Weihnachtsfeier der Ruppichterother Feuerwehr kurz nach Mitternacht beendet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, schlugen bereits die meterhohen Flammen aus dem Dachstuhl des Gebäudes. Um dem Feuer Herr zu werden, musste der Wasserdruck durch das Ordnungsamt erhöht werden. Zur zusätzlichen Löschwasserversorgung griff man auf die naheliegende Bröl zurück.

Es befanden sich 40 freiwillige Feuerwehrleute an der Einsatzstelle. Beim Eintreffen der Feuerwehr explodierte eine Gasflasche und ein gewaltiger Feuerpilz erleuchtete die Umgebung. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Weiterlesen

Küchenbrand in Herchenrath

Von Daniel Prior | |   Blaulicht

Kaffeemaschine geriet in brand - Räumlichkeiten nun unbewohnbar

24.07.2007 - Im Ortsteil Herchenrath von Much war es zu einem Zimmerbrand im Erdgeschoß des dortigen Seniorenwohnheims gekommen. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte das Feuer, das von einer Kaffeemaschine ausgegangen war, bereits auf einen großen Teil der Kücheneinrichtung übergegriffen.

Der Bewohner der Wohneinheit sowie vier weitere im Haus befindliche Personen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen oder vorsorglich evakuiert werden. Die Feuerwehr bekämpfte den Brand aus der Wohnung heraus sowie durch ein mühelos zugängliches Fenster, sodass die Flammen schnell gelöscht waren.

Weiterlesen

Löschzüge aus Neunkirchen und Lohmar übten die Zusammenarbeit

Von Daniel Prior | |   Blaulicht

Antoniuskolleg diente als Übungsobjekt ? mehrere Personen im Gebäude vermisst

20.06.2007 - Am gestrigen Abend bot sich den Passanten Neunkirchens ein außergewöhnliches Schauspiel: Rauchwolken stiegen über dem Antoniuskolleg in den Himmel, Schülerinnen und Schüler standen an den Fenstern und warteten auf Rettung, Feuerwehrfahrzeuge fuhren mit Martinshörnern umher. Zum Glück war Alles nur eine Übung, bei der die Löschzüge aus Neunkirchen und Lohmar-Ort die gemeinsame Zusammenarbeit und die Rettung von Personen aus einem brennenden Gebäude probten.

Der Brand wurde innerhalb des ehemaligen Internatsgebäudes an der Pfarrer-Schaaf-Straße lokalisiert, zusätzlich befand sich ein Schulklasse im brennenden Gebäude, die nun vermisst wurde.
Den beiden Löschzügen unter der Leitung von Walter Hirtsiefer (Löschzugführer Neunkirchen) und Wilfried Meng (Löschzugführer Lohmar-Ort) wurde deshalb viel abverlangt, um die insgesamt 14 vermissten Personen, dargestellt von Jugendfeuerwehrleuten aus Neunkirchen und Lohmar, aus dem Gebäude zu retten. Neben Atemschutztrupps, die Personen aus dem Gebäude führten, wurden auch tragbare Leitern und vor allem die Drehleiter des Löschzuges Lohmar eingesetzt.

Am Ende der Übung, die von Wolfgang Elfgen, Torsten Galle und Alexander Gehlen (Löschzug Lohmar) sowie von Klaus Schenk (Löschzug Neunkirchen) geplant wurde, zeigten sich die über 60 Teilnehmer und auch die anwesenden Zuschauer, unter ihnen Herr Pater Helbing sowie Herr Bürgermeister Helmut Meng, sichtlich beeindruckt, aber auch zufrieden mit dem Übungsverlauf.

Weiterlesen

Monatsauswahl