• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Nachrichtenarchiv

Indianerwochenende in Schönenberg

Von Daniel Prior | |   Magazin

29.06.2008 - An diesem Wochenende fand im Rahmen des Ferienpasses das alljährliche Indianerwochenende auf dem Gelände der Grundschule Schönenberg statt. Zum 14. mal in Folge veranstaltete die Arbeiterwohlfahrt (AWO) das Ereignis für etwa 50 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren. Den Kindern bot sich bei der Vielzahl von Bastel- und Spielmöglichkeiten kaum Langeweile auf.

Ein Höhepunkt für die Kleinen sowie auch für die Großen war der Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Ruppichteroth am Samstag Nachmittag. Das Staunen war groß, als das Tanklöschfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn den Schulhof befuhr, anschließend die Besatzung die Schlauchleitungen verlegte und zuletzt die "brennenden" Häuschen aufgebaut wurden. Nun ging der Spaß los, jeder wollte mal die Flammen der Häuschen "löschen", bei dem fast jedes Kind sowie auch einige Eltern und Feuerwehrmänner nass wurden. Mit dem sogenannten Monitor, eine Art Wasserwerfer, konnten die Kids ihre T-Shirts mit Hilfe des großen Wasserstrahls meterweit schießen.

Ermöglicht wird die jährliche Veranstaltung durch das Engagement und die Zusammenarbeit der unzähligen freiwilligen Helfer. Hierzu zählen der Bürgerverein Schönenberg und die Gemeinde Ruppichteroth für die Bereitstellung der Örtlichkeit, Claus Müller mit seinem Löschzug Ruppichteroth, Guido Steimel vom Gemeindewasserwerk für die Löschwasserversorgung und viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die für die Betreuung, Verpflegung und letztendlich für das Gelingen des Wochenendes sorgten.

Weiterlesen

Tausende Fußballfans feierten den Einzug ins Finale

Von Daniel Prior | |   Magazin

Etwa 2.300 deutsche und 300 türkische Fußballfans nahmen an der Public-Viewing-Veranstaltung auf dem Wilhelm-Hamacher-Platz in Troisdorf teil. Während der gesamten Spielzeit herrschte eine freundliche und friedliche Atmosphäre. Nach dem Einzug der deutschen Mannschaft ins Finale bildeten sich in den Städten des Rhein-Sieg-Kreises mehrere Autokorsos an denen insgesamt ca. 1.100 Fahrzeuge teilnahmen. Mancherorts kam dadurch der Verkehr zum Stillstand, die Polizei konnte durch kleine Eingriffe den Verkehrsfluss wiederherstellen.

Die Polizei meldet, abgesehen von einer Schlägerei am Troisdorfer Bahnhof zwischen zwei deutschen Jugendgruppen, die allerdings keinen Bezug zu dem EM-Spiel hatte, keinerlei nennenswerte Ereignisse. In Hennef fiel den Beamten ein 25-jähriger Hennefer durch seine rücksichtslose Fahrweise auf. Bei ihm wurde bei einem Alkoholvortest ein Wert von rund 1,1 Promille festgestellt. Insgesamt zeigt sich die Polizei Rhein-Sieg mit dem gesamten Verlauf der Veranstaltungen und des Einsatzes zufrieden.

Weiterlesen

Freizeitmagazin jetzt auch für Ruppichteroth

Von Daniel Prior | |   Magazin

Mit Ankündigungen und redaktionellen Berichten vor Ort erfahren Sie im 'Freizeitmagazin' Buntgemischtes aus den Gemeinden Neunkirchen-Seelscheid, Much und seit Juli 2008 nun auch aus Ruppichteroth.

Der monatliche Veranstaltungskalender bietet eine vielseitige Übersicht an weiteren Freizeitmöglichkeiten im Juli mit Hinweisen auf Anmeldetermine zu den Ferienangeboten für Kinder und Jugendliche.

Die Juli-Ausgabe erschien am 20. Juni und liegt bereits in Ruppichteroth, Schönenberg und Winterscheid an mehr als 25 Auslagestellen aus, damit man rechtzeitig interessante Angebote für die Urlaubsplanung auch Zuhause findet.

Weiterlesen

Scheckübergabe an die ?Tafel Oberberg Süd?

|   Magazin

Hans-Jürgen Schnell überreichte 3000 Euro

Rundum glücklich zeigte sich der Ruppichterother Augenarzt Dr. Hans-Jürgen Schnell, der zusammen mit Dr. Martin Radermacher in Waldbröl eine augenärztliche Gemeinschaftspraxis und ein AugenLaserZentrum unterhält. Konnte er doch einen Scheck in Höhe von 3000 ? an die Tafel Oberberg Süd übergeben. Anlässlich seines 60. Geburtstag hatte Dr. Schnell die Gratulanten gebeten, anstatt Geschenken zugunsten der ?Tafel? zu spenden.


v.l.n.r.: Dr. Martin Radermacher, Dr. Hans-Jürgen Schnell, Magdalene Becher, Alfred Freitag

Alfred Freitag und Magdalene Becher, zwei ehrenamtliche Helfer der ?Tafel Oberberg Süd? waren ins Medic-Center am Kreiskrankenhaus gekommen, um den Scheck entgegen zu nehmen. ?Wir können das Geld sehr gut brauchen, da ein Kühlwagen angeschafft werden muss, damit die Lebensmittel ordnungsgemäß transportiert und aufbewahrt werden können. Gerade im Sommer ist dies für uns ein großes Problem?, erklärte Teamleiter Freitag.

Zur Zeit werden rund 900 Personen (darunter 600 Kinder und Jugendliche) von der Waldbröler Tafel unterstützt. Die Hilfesuchenden kommen u.a. aus Windeck, Ruppichteroth, Nümbrecht, Morsbach, Reichshof und Waldbröl. Die Tafel organisiert aus diesen Gemeinden auch die Nahrungsmittel aus Supermärkten oder z.B. Bäckereien. Der Handel gibt die Nahrungsmittel ab, weil sie nur noch ein Mindesthaltbarkeitsdatum von ein paar Tagen haben, oder auch die Verpackungen beschädigt sind, oder Produktumstellungen erfolgen müssen. Manchmal müssen auch Saisonartikel einfach nur dem neuen Angebot weichen. Zusätzlich erhält die Tafel auch Sachspenden von Schulen oder Vereinen.

Jeder Artikel wird von den ehrenamtlichen Helfern genau unter die Lupe genommen. Lebensmittel, die nicht mehr für den Menschen zum Verzehr geeignet sind, erhält ein Landwirt für seine Tiere oder für den Kompost. Zweimal wöchentlich (dienstags und freitags) erfolgt die Lebensmittelausgabe in der Brölbahnstraße 1 in Waldbröl. Mittlerweile werden ca. 3 Tonnen Lebensmittel pro Woche verteilt. Einen symbolischen Beitrag von knapp 2 ? pro Tasche, deren realer Wert  zwischen 30 und 40 ? liegt.

Dr. Schnell: ?Ich bin froh, dass so viele meiner Geburtstagsgratulanten meinem Wunsch entsprochen und für diesen guten Zweck gespendet haben. Gerade auch in unserer Konsumgesellschaft darf es nicht sein, dass Lebensmittel verderben oder weggeworfen werden, wenn auf der anderen Seite Menschen nicht das Notwendige zum Leben haben.?

Der Begriff ?Tafel? ist durch eine Dachorganisation geschützt. Bundesweit gehören ihr mehr als 700 Tafeln an. Sie arbeiten alle nach den gleichen Prinzipien. Sie hilft mit Lebensmitteln bedürftigen Menschen (von der Tafel ?Kunden? genannt) unter uns. Die Bedürftigkeit wird durch amtliche Nachweise überprüft.

Weiterlesen

Waldbröl außer Rand und Band

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

23.06.08 - Als am vergangenen Samstag Abend der Abpfiff durch die Lautsprecher der Waldbröler Fernseher erklang, gab es kein Halten mehr. Mit einem 3:1 Fußball-Krimi nach Verlängerung siegte die russische Mannschaft unerwartet über die Niederländer.

Kurz darauf war die komplette Kaiserstraße mit russischen Fans - und deren Autos - gefüllt, ein weiß-blau-rotes Fahnenmeer erstreckte sich im Waldbröler Zentrum. Selbst dem Gesetz waren die Hände gebunden. Den zwei anwesenden Streifenwagen des Oberbergischen Kreises blieb nichts anderes übrig, als die Straße zu sperren. Bis tief in die Nacht hielten die friedlichen Feiern an.

Weiterlesen

Platzkonzert des Bürgervereins Schönenberg

Von Bürgerverein Schönenberg | |   Magazin

Liebe Schönenberger!

Auch in diesem Jahre dürfen wir Euch wieder sehr herzlich einladen zum Platzkonzert Eures Bürgervereins am 28. und 29. Juni 2008.

Es geht los am Samstag, dem 28.6., um 17 Uhr mit einem gemütlichen Grillfest auf dem idyllischen Grundstück hinter dem Rathaus.

Der Sonntag, der 29.6., beginnt mit der Begrüßung und der Vorstellung der ausstellenden Künstlerin durch unseren Bürgermeister Hartmut Drawz und den BVS-Vorsitzenden Fritz Pütz. Daran schließt sich das Platzkonzert des Bröltaler Musikvereins an. Um 14.30 Uhr gibt der Chor des St.-Theresien-Gymnasiums Schönenberg unter der Leitung von Schwester Michaela Metz ein halbstündiges Konzert. Ganztägig sind in der Ausstellung im Rathaus die Ölbilder von Frau Ute Jaeschke-Stommel aus Jünkersfeld zu sehen. Für die Kinder haben wir wieder die große Hüpfburg aufgebaut.

In diesem Jahr veranstalten wir auch wieder unseren Kindertrödelmarkt. Anmeldungen hierzu bitte an Frau Angelika Berghäuser, Telefon 02295 - 2682. Dazu gibt es noch einen Malwettbewerb: Wer malt das schönste Bild unseres Rathauses?

Damit die ganze Familie teilnehmen kann, haben wir für das leibliche Wohl bestens vorgesorgt. Natürlich gibt es auch Reibekuchen. Nach dem Mittagessen öffnet um 13.30 Uhr die Cafeteria ihre Theke mit selbstgebackenem Kuchen. Auch im weiteren Verlauf unserer Veranstaltung laden Bierpilz und Imbiss zu einem geselligen Tag und Abend mit Familie, Freunden und Bekannten im großen Festzelt hinter dem Rathaus ein.

Der Eintritt für unsere Veranstaltung ist natürlich frei.

Wir hoffen, dass wir wieder viele Gäste und natürlich Euch Schönenberger im und am Rathaus begrüßen können.

Weiterlesen

Bröltal - Ein Sommermärchen

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

21.06.08 - Es war ein Riesenerfolg für die Jugendabteilung des BSC: Nachdem die Bambini, F2, E3, E1 und D1 ihre Gruppen als Meister gewinnen konnten, siegte die C1 am Samstag im entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die Bezirksliga. Obwohl das Hinspiel gegen die Spvg. Wesseling Urfeld souverän mit 4:1 bestritten werden konnte, ging die Mannschaft um die Trainer Rolf Hänscheid, Guido Steimel und Ralf Schrewe alles andere als gelassen in das Rückspiel. Dennoch rechnete niemand mit einem solchen Schützenfest: Die C1 fertigte die Gäste aus Wesseling-Urfeld im "Bröltaler Hexenkessel" mit einem klaren 7:0 ab.

Schon in der 1. Minute erzielte Jan Zank die Führung, bei den Spielern, Trainern und Zuschauern fiel schlagartig alle Nervosität ab. Der Gast kam kaum zu nennenswerten Angriffen und so sorgte Lukas Kötting nach Vorarbeit von Nils Steimel für das 2:0 in der 25. Spielminute. Der Frust saß bei Wesseling scheinbar tief, kurz nach dem Anstoß musste ein Gästespieler nach einem Platzverweis durch den guten Unparteiischen Paul Czerwinski das Feld verlassen. Nach knapp einer halben Stunde gelang wiederum Jan Zank mit einem Konter aus der eigenen Hälfte heraus der 3:0 Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit setzte der BSC weiter nach. Ein Abschlag Willy Eggerts wurde im Mittelfeld per Kopf verlängert, sodass Jan Hänscheid alleine vor dem Tor die Chance zum 4:0 nutzte. Mit schnellen Bröltaler Bällen in die Spitze hatte Wesseling immer wieder Probleme. So auch nach gut einer Stunde, als Nils Steimel Treffer Nr. 5 erzielte. Mit einem Traumschuss in den Winkel machte Blerim Fazlijaj das halbe Dutzend voll und ein Heber Jan Hänscheids in der 66. Minute bedeutete den 7:0 Endstand. Ein am Ende auch in dieser Höhe verdienter Sieg, wobei der gute Torhüter der Gastmannschaft eine zweistellige Niederlage verhinderte.

So erfolgreich verlief die Saison im Seniorenbetrieb bei weitem nicht, lediglich die Damenmannschaft konnte sich in der Kreisliga A mit einem guten 5. Platz halten. Die 1. Mannschaft musste nach einem kurzen Aufenthalt in der Kreisliga A und vielen Turbulenzen im Team wieder zurück in die Kreisliga B. 2. und 3. Mannschaft schlossen in der Kreisliga C ab, die erste Reserve platzierte sich mit dem 6. Platz in der Tabellenmitte, wobei die 3. Mannschaft in der ersten Saison das Schlusslicht in ihrer Liga bildeten.

Beim Saisonabschluss am in der ehemaligen Gaststätte ?Zur Linde? verabschiedeten sich außerdem die Trainer Thorsten Brauckmann und Manfred ?Manni? Haas. Brauckmann, der es nach dem Zusammenschluss der Fußballabteilungen von Schönenberg und Ruppichteroth vollbrachte, eine Mannschaft zu formen und den Aufstieg zu erreichen, verabschiedete sich nach 4 Jahren harter Arbeit als Trainer. Sein Nachfolger wird Robrt Blasic, der während der Saison 2007/2008 als Spieler zum BSC stieß. Manni Haas, der ein ganzes Jahrzehnt die Bröltaler ?Mädchen? und später Damen betreute, hatte angesichts der vielen Herzlichkeit, die ihm während seiner Trainerzeit entgegengebracht wurde, Mühe und Not die Tränen zurückzuhalten.

Abschließend blickt der Bröltaler SC auf eine durchwachsene Saison 2007/2008 zurück, sowohl mit Erfolgen, als auch mit einigen Rückschlägen. Nun wird es umso interessanter - denn ob die Defizite ausgemerzt, die Umstellungen in der Führungsriege gut aufgenommen und das gezeigte Niveau gehalten und ausgebaut werden kann, wird sich nach der Sommerpause zeigen.

Weiterlesen

C1 auf bestem Wege in die Bezirksliga

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

14.06.08 - Die C1-Jugend des Bröltaler SC steht mit einem Bein in der Bezirksliga. Im Hinspiel gegen die Spvg. Wesseling-Urfeld siegten die Jungs überzeugend mit 4:1, am kommenden Samstag um 16:00 Uhr findet das Rückspiel in Schönenberg statt.

Weiterlesen

2:0 für Deutschland!

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Pünktlich um 20:45 Uhr am Sonntag Abend wurde das erste Vorrundenspiel der Deutschen Nationalmannschaft angepfiffen, rund 100 Fans hatten sich im Tanzcafé Berghof versammelt, um gemeinsam zu zittern und zu fiebern.

Schon vor Spielbeginn heizten sich die Zuschauer einander ein, ob mit Fußball-Schlachtrufen oder dem Pittermännchen auf dem Tisch. Als dann die Nationalhymne erklang, kehrte kurzzeitig Besonnenheit ein, jeder stand und sang lauthals mit. Mit dem 1:0 fiel den Fans sichtlich ein Stein vom Herzen ? egal ob jung oder alt, Männlein oder Weiblein - nun konnte die Stimmung nicht mehr gebrochen werden, das 2:0 setzte dem Ganzen dann noch das Sahnehäubchen auf. Nach dem Abpfiff dauerte es bis tief in die Nacht, ehe sich der Saal leerte. Die Feierwütigen hielten sich im Freundentaumel mehr oder weniger fest auf dem Parkett.

Am Donnerstag geht es weiter, wenn das Spiel Deutschland - Kroatien auf der 4m mal 3m großen Leinwand übertragen wird, Einlass ist ab 17:00 Uhr und natürlich kostenlos!

Weiterlesen

Schlagernacht im Tanzcafé Berghof fällt aus

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Entgegen ersten Informationen, die Veranstaltung müsse aufgrund einer Erkrankung des Künstlers Tony Westen ausfallen, erreichten uns heute Vormittag neue Informationen.

Die vertraglichen Vereinbarungen lauteten, dass Tony Westen die Veranstaltungsgebühren für die GEMA übernehmen solle. Zufällig kontaktierte man gestern seitens des Tanzcafé Berghof die GEMA, wobei sich herausstellte, dass genau dieses nicht geschehen sei.

Da der Veranstalter bei einem Verstoß haftbar gemacht wird - es drohen Kosten in vierstelliger Höhe - entschied man sich, die Schlagernacht nicht stattfinden zu lassen.

Weiterlesen

Monatsauswahl