• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Nachrichtenarchiv

Allerlei Gartengeräte richtig benutzt

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Wer sich schon immer gefragt hat, welche gesetzlichen Regelungen für Rasenmäher & Co. gelten, erhält nun einen Leitfaden durch den Wildwuchs der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung.

Demnach dürfen Freischneider, Grastrimmer, Laubsauger und Laubbläser ausschließlich in der Zeit von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 19 Uhr betrieben werden. Mit Rasenmähern wird es gesondert gehandhabt, ihre Benutzung ist Werktags von 20 bis 7 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen verboten. Der Rasentrimmer unterliegt keinen zusätzlichen Auflagen, hier ist darf man jeden Tag von 7 bis 20 Uhr das Gras im Garten stutzen.

Diese Vorgaben sind für Geräte und Maschinen im privaten Gebrauch gültig, nicht im land- und forstwirtschaftlichen. Folgende Definitionen des Bürgermeisters Hartmut Drawz dürften bei der Unterscheidung der Apparate helfen:

  • Von einem Freischneider spricht man, wenn der Antrieb des Gerätes durch einen Verbrennungsmotor erfolgt und der Werkzeugbesatz aus Metall oder Kunststoffscheiben mit verschiedenen Zahnungen besteht.
  • Von einem Grastrimmer spricht man, wenn der Antrieb des Gerätes durch einen Verbrennungsmotor erfolgt und der Werkzeugbesatz aus rotierenden Fäden oder Schnüren aus Kunststoff besteht.
  • Von einem Rasentrimmer spricht man, wenn der Antrieb des Gerätes durch einen Elektromotor erfolgt und der Werkzeugbesatz ausschließlich aus einem Fadenkopf besteht.

   

Weiterlesen

Instandsetzung der Straßendecke im Gemeindegebiet

Von Daniel Prior | |   Wirtschaft/Politik

Vergangene Woche haben vorbereitende Arbeiten im Zuge der diesjährigen Straßendeckensanierung im Gemeindegebiet Ruppichteroth stattgefunden. Im Laufe dieser Woche werden an verschiedenen Straßenteilstücken die neuen Asphaltdecken eingebaut. Es kann dadurch zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen und Vollsperrungen der betroffenen Straßenabschnitte kommen. Umleitungsstrecken werden ausgewiesen.

Weiterlesen

Hallenbad nimmt Betrieb wieder auf

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Ein Defekt am Hubboden des Hallenbades in Ruppichteroth ließ die Nutzung für rund eine Woche nicht zu. Eine Spezialfirma aus Wilhelmshaven beseitigte in den letzten Tagen den Fehler im Hydrauliksystem. Zugleich wurden allgemeine Wartungsarbeiten und die routinemäßige Grundreinigung durchgeführt, die eigentlich im Dezember diesen Jahres vorgesehen war. 4000 Euro Kosten dafür werden von der Gemeinde übernommen. 

Einschließlich bis zum 25. August bleibt das Bad noch geschlossen, danach wird der reguläre Betrieb wieder aufgenommen - mit frisch gefülltem Schwimmbecken.

Weiterlesen

Obere Rathausstraße auf dem Trockenen

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Stundenlang legte ein Wasserrohrbruch die Trinkwasserversorgung der oberen Rathausstraße in Schönenberg lahm. Gegen 3 Uhr vergangenen Montag schlug das Kontrollsystem im Ruppichterother Wasserwerk Alarm, der Verbrauch stieg um rund 5000 Liter pro Stunde. Am Morgen begannen die Gemeindewerke mit der Suche nach dem Leck, konnten die Stelle nach und nach einkreisen. Als gegen Mittag zwei Anwohner dem Aggerverband meldeten, dass ihre Keller über 20 cm voller Wasser gelaufen seien, war der Defekt schnell gefunden. Unverzüglich begannen die Bauarbeiten, ein zwei mal zwei Meter großes Loch klaffte im Fußgängerweg. Die Arbeiten stellten sich schwieriger als erwartet heraus, Telefon- und Versorgungsleitungen verhinderten den Einsatz eines Baggers. Mit Schaufeln gruben sich die sechs Arbeiter zwei Meter tief in den Boden. Erst um 22 Uhr am Abend konnte das über 50 Jahre alte Stahlrohr wieder in Betrieb genommen werden, mit einer Spezialschelle wurde das fingerdicke Leck abgedichtet.

In Eigenregie pumpten die betroffenen Nachbarn das Nass aus ihren Kellern, größerer Schaden blieb aus. Eine mehrer hundert Werke umfassende Büchersammlung fiel dem Wasser zum Opfer. Der Besitzer gibt sich aber zuversichtlich, zum Trocknen stellte er die Bücher im gesamten Haus auf.

Weiterlesen

Förderung für Unternehmerinnen

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Viele Unternehmerinnen haben ihre Selbständigkeit als nebenberufliche Tätigkeit, Einzelunternehmerin oder mit begrenztem Zeitbudget gestartet. Der Wunsch zu wachsen ist vorhanden, aber die Schritte dorthin wollen gut überlegt und geplant sein.

Die Wirtschaftsförderung des Rhein-Sieg-Kreises bietet in einer sechsteiligen Seminarreihe die Gelegenheit, den Traum zu verwirklichen. Mit professioneller Begleitung können Unternehmerinnen ab dem dritten Jahr nach der Gründung wachstumsrelevante Themen wie Produktweiterentwicklung, Marketingstrategie, Arbeitsorganisation oder Personal vertiefen. Am 21. August findet eine erste Informationsveranstaltung um 19 Uhr im Kreishaus statt. Die Teilnahme an den Seminaren ist kostenpflichtig. Anmeldung unter anita.halft(at)rhein-sieg-kreis.de oder telefonisch 02241 - 13 29 48.

Weiterlesen

Modernes und historisches Ruppichteroth

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Nach einer dreiwöchigen Sommerpause geht die Grundsanierung der Ruppichterother Ortsdurchfahrt der Bröltalstraße weiter. Bis Oktober 2009 sollen alle Bauarbeiten abgeschlossen sein. Die Kosten von rund 6 000 000 Euro trägt der Landesbetrieb Straßenbau NRW, die zukünftige Unterhaltung, sowie neue Parkplätze und Grünflächen, müssen jedoch durch die Gemeinde Ruppichteroth finanziert werden.

Die Gestaltung der Ortsdurchfahrt wird sehr modern sein. Laut Bürgermeister Hartmut Drawz soll so das historische Oberdorf einer zeitgemäßen Einkaufsstraße an der Hauptstraße gegenübergestellt werden. Am ehesten wird dies an den Straßenlaternen zu erkennen sein. Neben neuen Parkmöglichkeiten sollen auch viele Grünflächen entstehen, um der ?Perle des Bröltals? neuen Glanz zu verleihen. Der kombinierte Rad- und Fußweg verwirklicht einen durchgehenden Steg für Radfahrer von Büchel bis nach Waldbröl. Versorgungsleitungen werden kontrolliert und neu verlegt. In zwei Abschnitten gehen die Arbeiten vonstatten.

Abschnitt 1:

Reicht vom Ortseingang aus Richtung Schönenberg bis kurz nach der Einmündung Burgstraße. Das 250 Meter lange Stück soll im Oktober 2008 fertiggestellt sein. Zunächst werden Fuß- und Radweg auf beiden Fahrbahnseiten neu gepflastert und auf 2,50 Meter verbreitert. Währenddessen wird der Buswendeplatz völlig neu gestaltet, zudem entstehen dort 10 neue Parkplätze. Die Veränderungen sind jetzt schon zu sehen. Gegenüber, am Huwil-Gelände, wird eine neue Stützmauer mit Geländer errichtet. Die jetzige Ampel bleibt bestehen, als Überquerungshilfe wird in der Straßenmitte eine Verkehrsinsel gebaut. Das zu Huwil gehörende Stück vor dem Eingang der Praxis Dr. Pach weicht einem Parkplatz für 15 Autos. Auch die Ampel an der Burgstraße wird weiterhin existieren, jedoch werden vor der Bröltalapotheke, direkt an der Straße, neue Parkplätze entstehen. So beträgt die Breite einer Fahrbahnseite an der engsten Stelle 3,25 Meter (Ortseinfahrt, Verkehrsinsel, Apotheke) und an der größten 5,50 (Linksabbiegerspur Burgstraße).

Abschnitt 2:

Einmündung Burgstraße bis zum Kreisverkehr. Voraussichtlich beginnen die Bauarbeiten im Frühjahr 2009. Auch hier wird über 500 Meter auf beiden Seiten der kombinierte Fuß- und Radweg fortgesetzt. Die Straßenbreite liegt fast durchgehend bei 6,50 Metern. Vor dem Elektrofachhandel wird eine Parkbucht eingerichtet, gleichermaßen einige Meter weiter am Lotto-Geschäft. Hier entstehen auf der gegenüberliegenden Seite 10 Parkplätze, die schräg zur Fahrbahn gelegen sind. Auf der Straße - dort, wo jetzt der Zebrastreifen ist - wird eine zweite Verkehrsinsel gebaut. Ebenso auf der Höhe des Aldi Supermarktes. Zwischen den Inseln sind in beide Fahrtrichtungen Linksabbiegerspuren vorgesehen, um Staus in Stoßzeiten zu vermeiden. Die Bushaltestellen am Denkmal werden erneuert, vor der Mucher Straße wird eine weitere Verkehrsinsel errichtet.

 

Da momentan nur eine Fahrbahn nutzbar ist, regelt eine Ampelanlage den Verkehr. Zum 'Bröltaler Familiensonntag' am 7. September werden die Baustellen auf der Bröltalstraße geräumt sein.

Lagepläne mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde Ruppichteroth und des Ingenieurbüros Donner & Marenbach.

Weiterlesen

'Schneckenhaus' sucht Bewohner

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Der Kommunale Kindergarten "Schneckenhaus" in Büchel hat noch freie Plätze für das Kindergartenjahr 2008/2009. Die eingruppige Einrichtung ist werktags von 7 bis 14 Uhr geöffnet. Nähere Informationen unter 02247 - 1274 im Kindergarten Büchel oder 02295 - 4926 im Rathaus.

Kindergärten der Gemeinde

Weiterlesen

Monatsauswahl