broeltal.de RSS Feed https://www.broeltal.de/news.rss Newsfeed de_DE broeltal.de Thu, 26 Apr 2018 13:52:15 +0200 Thu, 26 Apr 2018 13:52:15 +0200 TYPO3 EXT:news news-4386 Thu, 26 Apr 2018 14:00:00 +0200 Wochenschau 17/2018 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-172018.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 17. Kalenderwoche 2018 für den 28. April bis 4. Mai 2018. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 17. Kalenderwoche 2018 für den 28. April bis 4. Mai 2018.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Herzlichen Glückwunsch
  • Fundsache
  • Gemeinsame Bürgersprechstunde des Ordnungsamtes und des Polizeibezirksdienstes
  • Sitzung des Rates
  • Bürgermeister Mario Loskill informiert: Mein Ruppichteroth
  • Notarsprechtag in Ruppichteroth
  • Sportlerehrung der Gemeinde Ruppichteroth
  • Pressemitteilung Stadtradeln 2018
  • Wahl der Schöffinnen und Schöffen
  • US-Car Treffen während der Christophorus-Fahrt
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4385 Mon, 23 Apr 2018 15:50:04 +0200 Kampf gegen die Herkulesstaude https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/kampf-gegen-die-herkulesstaude.html Die Herkulesstaude hat sich massiv ausgebreitet. Jetzt werden Helfer zur Bekämpfung gesucht. Die Herkulesstaude hat sich in den vergangenen Jahrzehnten massiv entlang der Sieg und der Agger, aber auch an kleineren Nebenbächen, an Straßen, Waldrändern und Grünflächen ausgebreitet und sorgt mit ihrem Saft für Verbrennungen beim Menschen. Seit dem vergangenen Jahr gibt es deshalb im Rhein-Sieg-Kreis - in Abstimmung mit dem Umweltministerium und der Bezirksregierung Köln - ein Bekämpfungskonzept. Während in den Kommunen entlang der Sieg eine Fachfirma die Arbeiten übernimmt, ist an der Bröl ist der Angelsportverein Ruppichteroth aktiv. In beiden Fällen werden nun freiwillige Helfer gesucht. Foto: Eine Herkulesstaude [Mbdortmund/Wikipedia]

Vor allem am Oberlauf der Sieg greift die Herkulesstaude flächendeckend um sich. "Besonders problematisch ist, dass die Samen der Pflanzen bei Hochwasser flussabwärts gespült werden und dort für weitere Vermehrung sorgen", heißt es vom Rhein-Sieg-Kreis. Die Lage ist so angespannt, dass die beauftragten Fachfirmen nicht hinterher kommen. Deshalb werden freiwillige Helfer gesucht, die die jungen Pflanzen ausstechen, um eine weitere Vermehrung zu verhindern.

"Die Herkulesstaude verdrängt unsere heimische Pflanzenwelt", sagt Jens Vogt vom ASV Ruppichteroth. Weil sich von den Kommunen niemand verantwortlich fühlte, nahm er vergangenen Jahr die Bekämpfung der Staude kurzerhand selbst in die Hand. Mehr als 120 Pflanzen entfernte er zwischen Velken und Bröleck, dem Angelgebiet des Vereins. "Vor allem an der Brücke nach Velken, unterhalb des Huwil Werks I und an der Mündung von Homburger Bröl und Waldbrölbach wucherte die Staude", erzählt er. Doch nicht nur der giftige Saft macht die Bekämpfung schwierig. "Es reichr nicht, die Staude abzuschneiden. Die Knollen müssen aus der Erde entfernt werden, sonst wächste die Pflanze einfach nach."

Pro Pflanze 20.000 Samen

Ursprünglich stammt die Herkulesstaude aus dem Westkaukasus und kommt seit Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland vor. Die Pflanze wurde wegen ihrer imposanten Erscheinung in Gärten kultiviert und wegen des Blütenreichtums als Trachtpflanze für die Bienenweide von Imkern empfohlen.  Sie ist eine zwei- bis fünfjährige Staude - das heißt, nach der Keimung im Frühjahr bildet sie eine Blattrosette, im zweiten, spätestens im fünften Jahr bildet sie Blüten und stirbt nach der Samenreife ab. Eine Pflanze bildet durchschnittlich 20.000  Samen, die mehrere Jahre keimfähig sind.

Besonders Kinder müssen vor der Pflanze geschützt werden, denn alle Teile der Pflanze enthalten den Giftstoff Furocuramin. Immer wieder kommt es vor, dass Kinder nichtsahnend die meterhohe Pflanze pflücken und mit ihr spielen - den Stängel als Blasrohr benutzen oder sich unter den Pflanzen verstecken. Die Folge des Kontakts sind verbrennungs- oder verätzungsähnliche Hautreaktionen, oft verbunden mit großen Blasen und vor allem mit starken Schmerzen. Die Wunden heilen nur sehr langsam ab und können nicht nur Narben, sondern auch Pigmentierungen hinterlassen.

Bei Arbeiten an der Herkulesstaude ist daher unbedingt auf eine  vollständige Bedeckung der Haut zu achten, außerdem sind Handschuhe und Schutzbrille zu tragen. Sollte der Pflanzensaft dennoch auf die Haut gelangen, muss er sofort mit viel Wasser und Seife abgewaschen werden. Die betroffene Hautpartie soll für mindestens 48 Stunden nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt werden und anschließend mit Sonnencreme geschützt werden.

Helfer gesucht

Wer sich an der Bekämpfung der Herkulesstaude beteiligen will, kann sich beim Rhein-Sieg-Kreis informieren. In Ruppichteroth sucht der Angelsportverein Ruppichteroth jederzeit Helfer.

 

]]>
Magazin
news-4383 Mon, 23 Apr 2018 12:34:25 +0200 Pflanz- und Hobbytauschbörse in Schönenberg https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/pflanz-und-hobbytauschboerse-in-schoenenberg.html Der Bürgerverein Schönenberg lädt für Sonntag, 29. April, von 14 bis 16 Uhr zur Pflanz- und Hobbytauschbörse auf den Hof der Grundschule Schönenberg ein. Der Bürgerverein Schönenberg lädt für Sonntag, 29. April, von 14 bis 16 Uhr zur Pflanz- und Hobbytauschbörse auf den Hof der Grundschule Schönenberg ein. Teilnehmer können mit dem Auto auf den Schulhof fahren und direkt aus dem Kofferraum ihre Waren anbieten. Foto: Die Börse im verganenen Jahr [Bürgerverein Schönenberg]

Auf der Pflanz- und Hobbytauschbörse wird auch über Erfahrungen im Kampf gegen unerwünschte Pflanzen im Garten, auf der Terrasse und in den Balkonkästen gefachsimpelt. Getauscht werden kann alles: Pflanzen, Blumen, Stauden, Bodendecker, Samen, Bäume, Fachbücher und -zeitschriften, Dekorationsware oder Hobbyartikel, die überhandnehmen oder weg müssen. Oft wuchern viele immergrüne und klassische Bodendecker wie Phlox, das kleine Immergrün (Vinca minor), Haselwurz (Asarum) oder Ysander, auch Dickmännchen oder Schattengrün genannt, aus. Besonders beliebt und interessant beim Tausch ist der Storchschnabel (Geranium), da die Gattung nicht nur pflegeleicht ist, sondern mit ihren unterschiedlichen Blütenfarben und Blütenständen, Laubfärbungen und Staudengrößen ein vielfältiges Farbenspiel in die Gärten bringt.

"In den letzten Jahren wurden überdies selbstgezogene Nutzpflanzen gegen (Heil)-Kräuter wie Portulak, Baldrian, Salbei u.a. getauscht, alte Rosensorten suchten ein neues Zuhause und die Venusmuscheln, ein Mitbringsel aus der Bretagne, weckten Interesse und fanden ihren Platz in einem Windspiel", sagt Vereinsvorsitzender Heiko Jost.

Der Handel auf der Pflanz-und Hobbytauschbörse erfolgt über den Tausch von Ware. Sollte Jemand nichts zum Tauschen haben, aber eine Ware erwerben wollen, ist das gegen eine Spende für den Bürgerverein Schönenberg möglich.

]]>
Magazin
news-4382 Mon, 23 Apr 2018 12:21:48 +0200 Rollerfahrer stürzt in scharfer Linkskurve https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/rollerfahrer-stuerzt-in-scharfer-linkskurve.html Ein 76 Jahre alter Mann aus Solingen ist am Sonntagnachmittag mit seinem Motoroller auf der L312 in Ennenbach gestürzt. Dabei verletzte er sich schwer. Ein 76 Jahre alter Mann aus Solingen ist am Sonntagnachmittag mit seinem Motoroller auf der L312 in Ennenbach gestürzt. Dabei verletzte er sich schwer. Foto: Unfall in Ennenbach [Nicolas Ottersbach]

Laut Polizei war der Senior aus Herchen kommend in Richtung Ruppichteroth unterwegs. In einer scharfen Linkskurve verlor er aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Roller und geriet nach rechts in den Straßengraben.

Nach notärztlicher Versorgung wurde der Man in ein Krankenhaus transportiert. Der Sachschaden wird auf etwa 3000 EUR geschätzt. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Straße musste während der Unfallaufnahme kurzfristig gesperrt werden, was jedoch aufgrund der Verkehrsverhältnisse zu keinen Beeinträchtigungen führte.

]]>
Blaulicht
news-4384 Mon, 23 Apr 2018 08:04:00 +0200 Erste-Hilfe-Lehrgang auf Englisch https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/erste-hilfe-lehrgang-auf-englisch.html Das Deutsche Rote Kreuz Rhein-Sieg bietet einen Grundlehrgang Erste-Hilfe in englischer Sprache an. Das Deutsche Rote Kreuz Rhein-Sieg bietet einen Grundlehrgang Erste-Hilfe in englischer Sprache an. Foto: Erste-Hilfe-Kurs [DRK]

Das Angebot richtet sich an jene, die einen Erste-Hilfe-Grundkurs benötigen, sich aber in der deutschen Sprache nicht so sicher fühlen. Der Inhalt des Kurses ist identisch mit dem deutschsprachigen Lehrgang.  Die eintägige Ausbildung findet jeweils von 9 bis 17 Uhr am Samstag, 23. Juni, und Samstag, 7. Juli, statt. Ausbildungsort ist das Haus des DRK Bad Honnef, Austraße 29.
 
Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro, ein optionales englischsprachiges Kurshandbuch gibt es für 15 Euro. Weitere Informationen und Anmeldung über www.drk-ersthelfer.de oder per Mail an ausbildung(at)drk-rhein-sieg.de.

]]>
Magazin
news-4381 Thu, 19 Apr 2018 23:03:56 +0200 Saal Halber wird abgerissen - Gaststättenbetrieb geht weiter https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/saal-halber-wird-abgerissen-gaststaettenbetrieb-geht-weiter.html Noch in diesem Monat wird der Saal Halber in Winterscheid abgerissen. Für die Biergartensaison, die am Freitag startet, bringt die Familie trotzdem alles auf Vordermann. Noch in diesem Monat wird der Saal Halber in Winterscheid abgerissen. Für die Biergartensaison, die am Freitag startet, bringt die Familie trotzdem alles auf Vordermann.

Ein kleiner Ast fällt auf das Pflaster im Biergarten des Restaurants "Zur Post" in Winterscheid. "Dieser Baum macht mich wahnsinnig", sagt Roscoe Halber. Der dicke Stamm inmitten des Hofes ist Fluch und Segen zugleich. Zum einen sorgt er für Schatten und ein unvergleichliches Flair, zum anderen für jede Menge Arbeit. Gerade erst hat der Sohn des Gaststättenbesitzers Peter Halber lose Ästchen herausgeschnitten, da muss er schon wieder ran. "Es darf ja nicht sein, dass nachher einem Gast etwas in die Suppe fällt."

Biergarten öffnet, der Saal weicht

Wenn am Freitagabend der Biergarten eröffnet wird, ist eigentlich alles wie sonst üblich. Die Stühle sind geölt, das Pflaster ist geputzt und das Laub zusammengerecht. "Wir sind nur zwei Wochen früher dran, weil das Wetter so schön ist", sagt Halber. Und noch etwas wird sich ändern: In wenigen Tagen wird damit begonnen, den Saal Halber abzureißen.

Seit sechs Jahren ist er gesperrt, weil die Statik nicht mehr als standsicher galt. Die Wand zur Hauptstraße hin hatte sich an zwei Stellen mehr und mehr geneigt, auch an der Verbindung von Gaststätte und Saal waren Risse im Mauerwerk aufgetaucht. Warum das so geschah, zeigte sich aber erst, als Roscoe Halber begann, den Saal zu entkernen.

„Als der Saal in den 1950er Jahren gebaut wurde, wurde gepfuscht“, erzählt er. Das Gebäude, das komplett auf einer Holzständerkonstruktion steht, war von Statikern offenbar falsch berechnet worden. „Das Dach war viel zu hoch und zu groß, weshalb die Kräfte auf das Gebälk zu stark wurden.“ Zudem seien zu dünne Balken benutzt worden. Das heutige Fazit eines Statikers: Nur durch einen Neubau könne der Saal gerettet werden.

Neubau ist zu teuer

Doch dafür sind hohe Investitionen nötig. Nach Schätzungen von Halber weit mehr als 100.000 Euro – auch wenn vieles in Eigenleistung erbracht werden würde. „Alleine die Genehmigungsverfahren sind komplex und teuer, weil wir durch den Neubau modernste Anforderungen erfüllen müssten.“ Er weiß, wovon er spricht: In den vergangenen Monaten kümmerte er sich den Brandschutz der Gaststätte. „Da mussten wir sogar unsere alten Holztüren rausreißen und sie durch feuerfeste ersetzen.“ In Anbetracht dessen, dass das Geld erst einmal erwirtschaftet werden müsse, entschied sich die Familie gegen einen Neubau.

"Zur Post" seit 160 Jahren eine Institution

Die Gaststätte „Zur Post“ ist seit mehr als 160 Jahren eine Institution in Winterscheid. Etwa um 1850 von Heinrich Felder eröffnet, war sie 1896 die erste Poststelle mit einem privaten Telefon. Hier wurde 1910 der Männergesangsverein Sangeslust gegründet, der bis vor der Schließung des Saals dort auch seine Karnevalssitzungen abhielt.

1919 kaufte Peter Halber, der Vater von Peter Halber junior und Großvater von Roscoe Halber, das Anwesen. In den 50er Jahren wurde viel geändert: Das Fachwerk wurde in Massivbauweise umgebaut, nebenan eine Kegelbahn errichtet. Es folgten der Saal und ein neues Dach. In dieser Zeit übernahmen auch Peter Halber junior und seine Frau Marion das Geschäft. In den nächsten Jahren will ihnen das Roscoe Halber nachmachen.

Gastro-Geschäft ist schwierig

Doch schon lange ist das Geschäft in der Gastronomie ein schwieriges – es kommen immer weniger Gäste. „Wahrscheinlich, weil das Geld nicht mehr so locker sitzt.“ Von Tourismusförderung merke man hinter der Theke kaum etwas. „Aber wer will hier auch Urlaub machen, wenn es nicht genügend Attraktionen gibt“, sagt Roscoe Halber. Aber wer einmal im Sommer vorbeikomme, schwärme anschließend von der Atmosphäre im Biergarten. Die Hotelzimmer im benachbarten Haus, das 1989 aufwendig saniert wurde, seien viele Tage im Jahr mit Monteuren belegt. „Das ist ein wichtiges Standbein für uns geworden.“

Trotzdem: Halber will auch wieder mehr klassische Gäste anlocken. So gibt es Steaks zur Biergarteneröffnung günstiger. Wenn der Saal erst einmal abgerissen ist, könnte dort eine neue Terrasse entstehen. „Die Bühne könnten wir dann für Open Air Konzerte nutzen.“ Doch das ist erst einmal noch Zukunftsmusik. Halber konzentriert sich nun darauf, dass der Abriss beginnt – auch wenn es schmerzt, den Saal, der viele Jahre ein Zentrum des Winterscheider Lebens war, verschwinden zu lassen.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4380 Thu, 19 Apr 2018 14:50:25 +0200 Akkordeon Orchester gibt Hauskonzert https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/akkordeon-orchester-gibt-hauskonzert.html Das Akkordeon Orchester Ruppichteroth präsentiert am 21. April sein traditionelles Frühlingsfest als gemütliches Hauskonzert in der Sekundarschule Ruppichteroth. Das Akkordeon Orchester Ruppichteroth präsentiert am 21. April sein traditionelles Frühlingsfest als gemütliches Hauskonzert in der Sekundarschule Ruppichteroth. Foto: Die Jugend des Akkordeon Orchesters [Nicolas Ottersbach]

Um 19:30 Uhr startet das Programm mit der Jugend des Vereins unter der Leitung von Ulrich Stommel, die mit ihren modernen Arrangements und Melodien überraschen wird. Danach entführt das  Akkordeon Orchester, dessen Dirigat sich Ulrich Stommel und Peter Zensen teilen, das Publikum in eine romantische Liebesgeschichte.

"Mit Bretonischen Impressionen wollen wir dieses Jahr zum Landeswettbewerb", sagt Vereinsvorsitzender Michael Stein. Einen ersten Vorgeschmack dieser anspruchsvollen Komposition könne man an diesem Abend erleben. Dazu geht es in die kölsche Unterwelt, in der die Frage beantwortet wird, ob Orpheus "ne kölsche Jung" war.

]]>
Magazin
news-4379 Thu, 19 Apr 2018 08:59:33 +0200 Bad Neighbours und Reason for Jack im Thölen https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/bad-neighbours-und-reason-for-jack-im-thoelen.html Am Samstag, 21. April, spielen ab 19:30 Uhr drei Bands bei der Rockparty im Schönenberger Tanzcafe Berghof - Saal Thölen. Darunter sind auch "Bad Neighbours" aus Millerscheid. Am Samstag, 21. April, spielen ab 19:30 Uhr drei Bands bei der Rockparty im Schönenberger Tanzcafe Berghof - Saal Thölen. Darunter sind auch "Bad Neighbours" aus Millerscheid. Foto: Die Band Bad Neighbours [Privat]

Das Konzept der Rockparty ist einfach: gute Musik und Getränke. Veranstalter sind die bekannten Rocker "Reason for Jack" aus Nümbrecht, die nach langer Zeit wieder eine Konzert geben. "Mit brandneuen Songs im Gepäck wollen wir den Saal Thölen rocken!", sagen sie selbst. Vor einigen Jahren als reine Coverband gestartet, die unter anderem Rock- und Metalsongs  AC/DC und  ZZ-Top spielten, haben Christian Hingst, Andre Quernheim, Frank Pasenau, Jens Winkels und Ralf Pasenau mittlerweile hauptsächlich eigene Lieder im Repertoire.

Ruppichterother Rock

Die Rockband "Bad Neighbours" aus Millerscheid komponiert ihre englischsprachigen Songs ebenfalls selbst. Im Jahre 2010 trafen sich die drei Mann, um gemeinsam Musik zu machen - darunter die Gründungsmitglieder Frank "Bobby" Borchers (44/Gitarre) und Kurt Dinslaken (62/Schlagzeug). 2013 übernahm der 60-jährige William "Bill" Jones Bass und Gesang. Ein Jahr später kam Uwe Honscha (53) als weiterer Gitarrist dazu.

Seitdem spielt die Band mindestens einmal wöchentlich bei Drummer Kurt im eigens umgebauten Probenraum, um an ihren ausschließlich eigenen Stücken zu arbeiten. Markenzeichen der Band ist der Gesang des gebürtigen Walisers Bill Jones, der auch die Texte der Songs schreibt.

Im August 2017 hatte die Band ihren ersten größeren Auftritt bei Rock am Reaktor in Niederelben, wo auch "Reason for Jack" auftraten. Es folgte im Februar dieses Jahres ein Auftritt auf der Rocknacht in Daaden. Am kommenden Samstag, 21. April, treten die Bad Neighbours um 19:30 Uhr im Saal Thölen auf.

Einlass ist um 19 Uhr, der Eintritt kostet neun Euro. Neben den "Bad Neighbours" und "Reason for Jack" wird auch die Kölner Band "SLP" spielen.

]]>
Magazin
news-4335 Wed, 18 Apr 2018 13:33:00 +0200 DSL-Ausbau in Ruppichteroth startet später https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/dsl-ausbau-in-ruppichteroth-startet-spaeter.html Ursprünglich sollte der DSL-Ausbau im Rhein-Sieg-Kreis in diesem Jahr abgeschlossen werden. Doch die Arbeiten haben noch nicht einmal begonnen. Ursprünglich sollte der DSL-Ausbau im Rhein-Sieg-Kreis in diesem Jahr abgeschlossen werden. Doch die Arbeiten haben noch nicht einmal begonnen. Grund ist laut Kreisverwaltung die Breitbandanbindung der Schulen, die das gesamte Projekt verzögert. Foto: Kabelsalat [Daniel Prior]

Ruppichteroth ist, was das schnelle Internet angeht, Schlusslicht im Rhein-Sieg-Kreis. Gerade einmal 34 Prozent der Haushalte surfen mit mindestens 16 Mbit/s, nur rund 20 Prozent mit 30 Mbit/s oder mehr. Zwar wurde die Bröltalgemeinde vor einigen Jahren als eine der ersten mit dem schnellen Mobilfunkstandard LTE ausgerüstet. Doch die Bandbreiten schwanken stark. Je nachdem, wie viele Menschen surfen.

Bereits 2013 schrieben CDU und SPD in den Koalitionsvertrag, die Geschwindigkeit im Internet bis 2018 flächendeckend mit mindestens 50 Mbit/s auszubauen. Die öffentliche Hand sollte nachhelfen, wo die Telekommunationsunternehmen den Ausbau aus Unwirtschaftlichkeit ablehnten. Das war vor allem in den Gemeinden des östlichen Rhein-Sieg-Kreises der Fall.

Diese Orte bekommen schnelles Internet

Daraufhin sprang 2016 der Kreis ein und kündigte einen großglächigen Ausbau an. Dank einer 90-prozentigen Förderung durch Bund und Land sollte er 2017 beginnen und Ende 2018 abgeschlossen sein. Die restlichen zehn Prozent wollte der Kreis übernehmen.

Mittlerweile ist klar: Dieses Ziel wird nicht erreicht. "Wir werden nach jetzigem Stand 2018 mit dem Ausbau beginnen können", sagt Siri Grischke, von der Wirtschaftsförderung des Rhein-Sieg-Kreises. Das genaue Datum sei unklar, allerdings wolle man in zwei Jahren fertig sein.

Grund für die Verzögerung sei laut Grischke eine Änderung der Förderrichtlinie für die Internetversorgung von Schulen. Dadurch habe man die Möglichkeit bekommen, auch Schulen ans schnelle Netz anschließen zu können. Demnach werden in Ruppichteroth alle sechs Schulen - die Grundschulen in Ruppichteroth, Bröleck, Winterscheid und Schönenberg, das Theresien-Gymnasium sowie die Sekundarschule - mit Glasfasertechnik angebunden.

"Schon im vergangenen Jahr hatten wir die Lose für den großflächigen Breitbandausbau in den Kommunen ausgeschrieben, es gab bereits Verhandlungen mit den Bietern", erklärt Grischke. Es sei aber nicht möglich gewesen, diese Förderung kurzfristig mit der für die Schulen zu kombinieren. Man benötigte eine gesonderte Ausschreibung, was Zeit kostete.

Ausbau nur bis zum Bordstein

Die Haushalte und Betriebe in Ruppichteroth - außer in Winterscheid, weil der Ort bereits schnelles Internet hat - würden nach dem Ausbau zu 98 Prozent 50 Mbit/s im Download erhalten. "Dies wird hauptsächlich mit einem FTTC-Ausbau erreicht werden", so Grischke.

FTTC ist die Abkürzung für Fibre-to-the-Curb und bedeutet "Glasfaser bis zum Bordstein". Dabei endet das Glasfaserkabel in einem grauen Kasten, dem Kabelverzweiger, der am Straßenrand steht. Von diesem Anschlussverteiler aus werden die vorhandenen Kupferkabel bis zum Kunden weiter verwendet. Im Kabelverzweiger ist aufwendige Technik installiert, die die Signale von Glasfaser auf Kupferkabel und umgekehrt umsetzt.

Der Nachteil: Je weiter das Haus vom Kabelverzweiger entfernt und je länger das Kupferkabel ist, desto langsamer wird die Datenübertragung. Deswegen drängen Rhein-Sieg-Kreis und auch die Ruppichterother Kommunalpolitiker darauf, den Glasfaserausbau nicht nur an den Verteilerkästen enden zu lassen, sondern bis zu den Gebäuden fortzusetzen - was allerdings sehr kostspielig ist.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4378 Wed, 18 Apr 2018 13:00:00 +0200 Wochenschau 16/2018 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-162018.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 16. Kalenderwoche 2018 für den 21. bis 27. April 2018. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 16. Kalenderwoche 2018 für den 21. bis 27. April 2018.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Historische Rheinische Christophorus- Fahrt in Schönenberg
  • Ausfall der Sitzung des Hauptausschusses
  • Sitzung des Betriebsausschusses
  • Öffentliche Auslegung der 3. Änderung des Bebauungsplanes Winterscheid-Süd
  • Erneute öffentliche Auslegung der 28. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich Winterscheid Nord
  • Der Besuchs- und Begleitdienst informiert
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4377 Fri, 13 Apr 2018 13:38:15 +0200 VR-Bank Rhein-Sieg will neue Filiale Anfang 2019 eröffnen https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/vr-bank-rhein-sieg-will-neue-filiale-anfang-2019-eroeffnen.html Überall schließen Bankfilialen, doch die VR-Bank Rhein-Sieg baut in Ruppichteroth neu. Für drei Millionen Euro entsteht eine neue Filiale mit Wohn- und Gewerbeeinheiten. Auf dem Gelände der ehemaligen Praxis Dr. Pach an der Ruppichterother Brölstraße beginnt die VR-Bank Rhein-Sieg für drei Millionen Euro eine neue Filiale mit Wohn- und Gewerbeeinheiten zu bauen. Fotos: Grundsteinlegung der neuen Filiale und Entwürfe [Nicolas Ottersbach/Hülck]

Auf rund 1000 Quadratmetern Nutzfläche werden die Bankfiliale im Erdgeschoss, drei Geschäftsräume und acht Wohnungen zwischen 65 und 95 Quadratmetern entstehen. Die Filiale bildet den Haupteingang zur Brölstraße hin, im rückwärtigen Bereich gibt es Platz für ein weiteres Geschäft. Die erste Mieterin für den ersten Stock steht bereits fest: Die Ärztin Gudrun Herlach wird dort mit ihrer Praxis, die bisher nur wenige Hundert Meter entfernt ist, einziehen. Dort ist auch Platz für eine weitere Arztpraxis. In der zweiten Etage und im Dachgeschoss kommen die Wohnungen unter. Im Untergeschoss gibt es eine Tiefgarage. Bis zum Frühjahr 2019 soll der Bau im Ruppichterother Zentrum bezugsfertig sein.

Für Kreditinstitute ist der Neubau einer Filiale im ländlichen Bereich ungewöhnlich, da das Filialnetz meist ausgedünnt wird - so wie es die Kreissparkasse Köln bereits vor einigen Jahren in Schönenberg getan hat. Die Rechnung der VR-Bank ist einfach: Mit der Kombination aus Wohn- und Geschäftsräumen wird das Gebäude auf lange Sicht rentabler und flexibler einsetzbar. "Früher kamen die Kunden zweimal die Woche, um Kontoauszüge zu holen. Diese Zeiten sind vorbei. Aber solange genug Kunden in unsere Filialen kommen, werden sie bestehen bleiben", sagte Bankvorstand Ralf Löbach bei der Grundsteinlegung am Donnerstag. Derzeit seien keine Schließungen geplant.

Deutschlandweit schließen Bankfilialen

Seit der Jahrtausendwende hat Deutschlands Bankenmarkt laut einer KfW-Studie fast 10.200 der damals noch gut 38.000 Standorte verloren. "Behalten die Banken das aktuelle Rückbautempo bei, dann würden im Jahr 2035 gut die Hälfte der zu Jahrtausendwende existierenden Filialen geschlossen sein", sagt KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner voraus. Speziell für mittelständische Unternehmenskunden, die beratungsintensive Finanzierungen nachfragten, bleibe die Nähe zum Bankberater jedoch wichtig.

Ein wesentlicher Treiber der Entwicklung ist den Angaben zufolge die Digitalisierung: Innovative Technologien, neue Wettbewerber und veränderte Kundenwünsche erzeugten Anpassungsdruck - weg vom Filialnetz, hin zu Onlineangeboten. Hinzu kämen Kostendruck und der Abbau von Überkapazitäten, zum Beispiel in Regionen mit starkem Bevölkerungsrückgang.

"Die alte Filiale in Ruppichteroth war zu groß für unsere Bedürfnisse, eine neue alleinstehende Filiale wäre zu klein gewesen", erklärte Ralf Löbach. Mit dem Neubau halte man sich alle Optionen offen. So könne die Bank im Erdgeschoss, das eine weitere vermietbare Geschäftsfläche enthält, expandieren. Das Personal, das derzeit in der Filiale arbeitet, werde auch am neuen Standort tätig sein. "Die Beratung vor Ort bleibt für uns wichtig."

Abriss unvermeidbar

Architekt Hubert Hülck hat sich bei seinem Entwurf am abgerissenen Bauwerk orientiert. "Die vielen verschiedenen Giebel werden sich in der Dachkonstruktion wiederfinden", sagte er. Allerdings werde es rundherum Balkone geben. Der Abriss, der aus der Bürgerschaft kritisiert wurde, sei nicht zu vermeiden gewesen: "Bei den Abbrucharbeiten stellte sich heraus, wie schlecht der Zustand des Holzständerbauwerks war." Zudem gab es keinerlei Brandschutz, die Räume seien für Rollstuhlfahrer nicht erreichbar gewesen. "Der Neubau wird dagegen einen Aufzug haben", so Hülck.

Die Preise für die Wohnungen sollen bei acht Euro Kaltmiete pro Quadratmeter liegen. "Die Nebenkosten werden gering ausfallen, da Erdwärme genutzt wird", so Löbach.

Das Gebäude der alten Filiale werden die Gemeindewerke Ruppichteroth beziehen. Bisher sind die Geschäftsräume der jungen GmbH von Rolf Hänscheid nur im ersten Stock untergebracht, Anfang 2019 soll dann auch das Erdgeschoss gemietet werden.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4375 Thu, 12 Apr 2018 12:40:10 +0200 Rollstuhltischtennisspieler holen Pokal nach Winterscheid https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/rollstuhltischtennisspieler-holen-pokal-nach-winterscheid.html Die Rollstuhltischtennisgruppe des TuS Winterscheid war beim internationalen Deutschlandpokal-Wettbewerb erfolgreich. Die Rollstuhltischtennisgruppe des TuS Winterscheid trat fast vollständig die Reise ins Brandenburgische Rheinsberg an, nur Nationalspielerin Lisa Hentig war wegen eines internationalen Turniers verhindert. Foto: Die Rollstuhltischtennisspieler des TuS Winterscheid [Privat]

In Rheinsberg fanden die Qualifikationsspiele für die Deutschen Meisterschaften und die Finalrunde des internationalen Deutschlandpokales statt. In der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft spielten Albert Solbach und Mohamed Glous. Beide verpassten die Finalrunde, wobei Solbach im Endeffekt zwei Bälle fehlten. Im Finale des Deutschlandpokal-Turniers konnte der TuS Winterscheid das beste Mannschaftsergebnis erzielen.

In der Klasse N belegte Stephanie Andrée den zweiten Platz, Dominik Pianka den fünften Platz und Martina Kleinpeter den sechsten Platz. Mohamed Glaus konnte in der Klasse C einen hervorragenden dritten Platz erspielen. Mathias Viebranz belegte Platz 6 und Rüdiger Hahn den siebten Platz. In der Gesamtwertung der Klasse N des internationalen Deutschlandpokal-Wettbewerbs konnte Stephanie Andrée den Pott nach Winterscheid entführen. In der Gesamtwertung dieser Klasse machte Dominik Pianka Platz 3.

]]>
Sport
news-4374 Thu, 12 Apr 2018 11:50:11 +0200 Kärbholz Heimspiel am 8. und 9. Juni https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/kaerbholz-heimspiel-am-8-und-9-juni.html Mehr als 2000 Besucher werden beim Kärbholz Heimspiel am 8. und 9. Juni erwartet. Ab sofort gibt es die Karten im Vorverkauf. Die Tickets für das Kärbholz-Heimspiel am 8. und 9. Juni in Rosbach sind beliebt. Karten gibt es bei der Aral-Tankstelle in Ruppichteroth (ab 22 Euro, nur Barzahlung) und an der Abendkasse, Camping- und Wohnmobiltickets können leidglich im Online-Shop erworben werden. Foto: Kärbholz Heimspiel 2017 [Nicolas Ottersbach]

An beiden Tagen werden jeweils mehr als 2000 Besucher erwartet. Deshalb empfiehlt sich eine frühe Anreise. Beim Wochenendcamping-Ticket  und mit dem Frühanreise-Ticket kann man schon ab Donnerstag um 18 Uhr  auf das Gelände an der Metternich-Arena.

Zum Line-Up gehören diesmal neben Kärbholz an beiden Festivaltagen: Serum 114, AOP, F.U.C.K, Saitenfeuer, The O'Reillys & The Paddyhats, Herzlos, Nitrogods, Rockwasser, The Bloodstrings, Ski King, Reason for Jack und Ehrensache.

Korrektur: Anreisetag geändert.

]]>
Magazin
news-4373 Wed, 11 Apr 2018 21:00:00 +0200 Wochenschau 15/2018 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-152018.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 15. Kalenderwoche 2018 für den 14. bis 20. April 2018. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 15. Kalenderwoche 2018 für den 14. bis 20. April 2018.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Herzlichen Glückwunsch
  • Überprüfung der Sirenen der Feuerwehr Ruppichteroth
  • Wahl der Schöffinnen und Schöffen
  • Straßenreinigung in der Gemeinde Ruppichteroth
  • Jahresabschluss 2016 der Gemeinde Ruppichteroth
  • Bürgermeistersprechstunde am 19. April 2018
  • Sitzung des Ausschusses für Planung und Umweltschutz
  • Bröltal-Bad und IRC (Wärmekabine)
  • Was tun im Notfall - Vortrag zur 1. Hilfe
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4369 Mon, 09 Apr 2018 10:54:38 +0200 Vier schwere Motorradunfälle zum Saisonauftakt https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/vier-schwere-motorradunfaelle-zum-saisonauftakt.html Während die Polizei mit einer Auftaktveranstaltung zur Motorradsaison für mehr Sicherheit sorgen wollte, passierten am Wochenende vier schwere Motorradunfälle in der Region. Während die Polizei mit einer Auftaktveranstaltung zur Motorradsaison für mehr Sicherheit sorgen wollte, passierten am Wochenende vier schwere Motorradunfälle in der Region. Foto: Motorradunfall auf der B507 zwischen Ingersau und Neunkirchen [Nicolas Ottersbach]

Schon am Samstag wurden zwei Männer bei einem Motorradunfall in Windeck schwer und lebensgefährlich verletzt. Ein 22-Jähriger aus Birken-Honigsessen befuhr laut Polizei gegen 14:40 Uhr die B256 von Rosbach in Richtung Waldbröl. In einer scharfen Linkskurve musste er seine Yamaha vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit stark abbremsen, kam hierdurch zu Fall, rutschte zunächst über die Fahrbahn und dann nach rechts auf einen einmündenden Waldweg. Dort kniete laut Polizei ein 23-jähriger Waldbröler, der Fotos und Videoaufnahmen von dem Motorradfahrer machen wollte.  Er wurde von dem Motorrad erfasst und lebensgefährlich verletzt, der 22-Jährige schwer.

In der Kurve geradeaus

Auch die Ausfahrt einer fünfköpfigen Bikergruppe endete am Sonntagvormittag mit einem Unfall. Ein 28 Jahre alter Kölner, der als letzter unterwegs war, fuhr in einer Linkskurve auf der B507 zwischen Neunkirchen und Ingersau geradeaus. Er stürzte eine Böschung hinab und prallte gegen einen Baum. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Verletzte in ein Klinikum geflogen.

Ebenfalls auf der Bundesstraße 507, allerdings einige Kilometer weiter in Höhe der Ortschaft Gebermühle, verunglückte ein Motorradfahrer gegen 12:50 Uhr. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen wollte ein 20-jähriger Lohmarer mit seinem Pkw aus der Straße Gebermühle nach links auf die B507 in Richtung Neunkirchen-Seelscheid einbiegen. Hierbei übersah er zwei herannahende Motorradfahrer, die Richtung Lohmar-Donrath unterwegs waren. Einer der beiden Motorradfahrer konnte nach rechts ausweichen. Der zweite Motorradfahrer versuchte noch nach links zu lenken, kollidierte hierbei aber mit dem Auto und stürzte. Der 32-jährige Motorradfahrer aus Köln wurde hierbei schwer verletzt.

Motorräder kollidierten

Nur zweieinhalb Stunden später krachte es erneut. Auf der Dammstraße in Windeck-Helpenstell waren mehrere Motorradfahrer in einen Unfall verwickelt. Laut Polizei befuhr ein 27-jähriger Motorradfahrer aus Bonn die Dammstraße in Richtung Roth. In einer Rechtskurve brach sein Motorrad, wahrscheinlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, nach links aus. Es kam zu einem leichten Zusammenstoß mit einem ihm entgegenkommenden 57-jährigen Motorradfahrer aus Leverkusen, der sein Krad aber zu Stehen bringen konnte. An diesem Motorrad entstand leichter Sachschaden. Das Motorrad des Unfallverursachers rutschte jedoch weiter und stieß frontal mit einem zweiten, ihm entgegenkommenden Motorradfahrer zusammen. Der 51-jährige Motorradfahrer aus Leverkusen wurde in den Graben geschleudert und blieb schwerstverletzt liegen. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung, durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Polizei will Unfälle verhindern

Unter dem Motto "Besser die Freiheit genießen, als sie zu riskieren" hatte die Polizei am Sonntag zu einer Auftaktveranstaltung zum diesjährigen Saisonstart ins Café Alte Schule in Much geladen. Dort waren auch die Verkehrswacht des Rhein-Sieg-Kreises, das Deutsche Rote Kreuz, Vertreter des TÜV Rheinland und der Firma Hakvoort BMW-Motorrad vertreten. "Gemeinsames Ziel ist es, zu Beginn der Motorradsaison alle Verkehrsteilnehmer für die besonderen Gefahrenlagen des Motoradfahrens zu sensibilisieren, und über Erste Hilfe Möglichkeiten sowie Fahrassistenzsysteme im Bereich Motorrad zu informieren", so die Polizei. Denn nach monatelanger Fahrabstinenz sollten Kradfahrer behutsam in die Saison starten.

Im Rhein-Sieg-Kreis verunglückten im vergangenen Jahr 93 Kraftradfahrer bei Verkehrsunfällen (2016 waren es 83). 59 Kradfahrer wurden dabei leicht (2016 waren es 61) und 33 schwerverletzt (2016 waren es 21). 2016 und 2017 verunglückte jeweils ein Motorradfahrer tödlich. Die häufigsten Unfallursachen sind laut Polizei neben zu hoher Geschwindigkeit und riskantem Überholen auch Fahrfehler wegen mangelnder Beherrschung des Motorrades. Aber auch Autofahrer sind oftmals die Unfallverursacher, indem sie beim Ein- oder Abbiegen den Kradfahrer übersehen. Immer häufiger wird auch Ablenkung beispielsweise durch Mobiltelefone als Unfallursache festgestellt.

]]>
Blaulicht
news-4368 Fri, 06 Apr 2018 11:41:49 +0200 Christophorus-Fahrt 2018 startet am 26. und 27. Mai https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/christophorus-fahrt-2018-startet-am-26-und-27-mai.html Mittlerweile haben sich knapp 100 historische Fahrzeuge für die Ausfahrt der Christophours-Fahrt am Samstag, 26. Mai, angemeldet. Am Sonntag, 27. Mai, können auch Besucher ihre Schätzchen kostenlos auf der gesperrten Brölstraße in Ruppichteroth-Schönenberg ausstellen. Die Planungen für die vierte Auflage der Historischen Rheinischen Christophorus-Fahrt laufen bereits seit Monaten. Mittlerweile haben sich knapp 100 historische Fahrzeuge für die Ausfahrt am Samstag, 26. Mai, angemeldet. Am Sonntag, 27. Mai, können auch Besucher ihre Schätzchen kostenlos auf der gesperrten Brölstraße in Ruppichteroth-Schönenberg ausstellen. Für das Event werden noch Helfer gesucht. Grafik: Christophorus-Fahrt 2018 [Daniel Prior]

Die mehr als 100 Kilometer lange Strecke, die zu mehreren schönen Orten der Region führt und zu der auch eine Mittagspause gehört, ist noch geheim. Doch was schon jetzt klar ist: Die Fahrer sollen dabei nicht nur die Landschaft genießen, sondern auch ihr Geschick beweisen. In Wertungsprüfungen müssen sie zeigen, wie gut sie ihr Auto oder Motorrad beherrschen. Hier geht es zur Ausschreibung für die Ausfahrt.

Zudem werden ab 12 Uhr auf der Festbühne vor dem Rathaus "Unsere Besten" geehrt - erfolgreiche Sportler der Gemeinde Ruppichteroth, die in 2017 national und international Preise abgeräumt haben.

Ab 14 Uhr gibt es auf dem Gelände der Grundschule "Am Brölbach" ein US-Car-Treffen.

Ökumenische Fahrzeugsegnung

Nach der Ausfahrt, bei der die Fahrzeuge am Schönenberger Rathaus ab 10 Uhr starten und auch dort ab etwa 14 Uhr wieder ins Ziel kommen, können nicht nur Teilnehmer, sondern auch Besucher ihre Oldtimer ökumenisch segnen lassen. Am Abend treten verschiedene Bands auf der Bühne auf.

Am Sonntag gibt es auf der gesperrten Brölstraße von 10 bis 18 Uhr Programm. Dann können Besucher ihre Oldtimer bei verschiedenen Treffen für Automobile, Motorräder, Feuerwehrautos und auch Traktoren präsentieren und sich zu Spritgesprächen treffen. Um die Organisation zu erleichtern, gibt es Meldezettel, die vorher ausgefüllt werden können, aber nicht müssen.

Weiterhin gibt es ein Slot-Car Rennen um die Bröltal Trophy mit dem Raceway Park Troisdorf, den Concours d´Elegance, die Siegerehrung der touristischen Ausfahrt und die Verleihung des Ehrenpreises des Landrats Sebastian Schuster.

Helfer gesucht

Die Organisatoren suchen noch nach Helfern, ohne die die komplett ehrenamtlich gestemmte Veranstaltung nicht funktionieren kann: Wer die Oldtimerrallye samt Ausstellung im Bröltal unterstützen möchte, kann sich per Mail an helfer(at)christophorusfahrt.de melden.

]]>
Magazin
news-4367 Thu, 05 Apr 2018 09:51:44 +0200 Auffälliger Briefkasten gestohlen https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/auffaelliger-briefkasten-gestohlen.html In Ruppichteroth-Hodgeroth wurde am Donnerstagmorgen zwischen 9:30 und 10:30 Uhr ein auffälliger Briefkasten gestohlen. In Ruppichteroth-Hodgeroth wurde am Donnerstagmorgen zwischen 9:30 und 10:30 Uhr ein auffälliger Briefkasten gestohlen. Foto: Der gestohlene Briefkasten [Privat]

Der stählerne Standbriefkasten mit Paketbox stand im umzäunten Vorgarten eines freistehenden Einfamilienhauses an der Hodgerother Straße. Der schwarz lackierte Kasten ist aufwändig gestaltet und mit einem Harfensymbol auf drei Seiten versehen. Zudem befinden sich die Aufschriften "PRO MUSICA" und "ET ARTE" darauf.

Der Briefkasten hat einen Wert von mehreren hundert Euro. Aufgrund seines hohen Gewichts wurde laut Polizei wahrscheinlich ein Kraftfahrzeug für den Abtransport benutzt. Hinweise nimmt die Polizei unter 02241/541-3421 entgegen.

]]>
Blaulicht
news-4365 Wed, 04 Apr 2018 21:00:00 +0200 Wochenschau 14/2018 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-142018.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 14. Kalenderwoche 2018 für den 7. bis 13. April 2018. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 14. Kalenderwoche 2018 für den 7. bis 13. April 2018.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Probealarm für Warnsirenen und Warn-App
  • 4. Historische Rheinische Christophorus-Fahrt in Schönenberg
  • Sportlerehrung der Gemeinde Ruppichteroth
  • Was tun im Notfall - Vortrag zur 1. Hilfe
  • Sprechstunden des Seniorenbüros
  • Bröltal-Bad Aktuell
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4366 Wed, 04 Apr 2018 17:59:56 +0200 Ladendieb will mit 100 Zahnbürstenaufsätzen türmen https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/ladendieb-will-mit-100-zahnbuerstenaufsaetzen-tuermen.html Mehr als 100 Zahnbürstenaufsätze hat am Dienstag ein Mann in einem Ruppichterother Supermarkt versucht zu stehlen. Mehr als 100 Zahnbürstenaufsätze hat am Dienstag ein Mann in einem Ruppichterother Supermarkt versucht zu stehlen. Foto: Symbolbild [Nicolas Ottersbach]

Gegen 13:30 Uhr erwischte ein Ladendetektiv den Mann beim Diebstahl von mehr als 100 Zahnbürstenaufsätzen. Einem mutmaßlichen Mittäter gelang die Flucht aus dem Geschäft an der Brölstraße. Bei dem festgehaltenen Mann handelt es sich um einen 46-Jährigen ohne Wohnsitz in Deutschland.

Es stellte sich heraus, dass er bereits in der vergangenen Woche in Krefeld bei einem Ladendiebstahl aufgefallen war. Dort hatte er ebenfalls versucht, Zahnbürsten und Rasierklingen im Wert von rund 250  Euro zu stehlen. Polizisten der Wache Eitorf nahmen den Verdächtigen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls vorläufig fest.

]]>
Blaulicht
news-4355 Tue, 03 Apr 2018 16:00:00 +0200 K17 im Derenbachtal ist "unfallauffällig" https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/k17-im-derenbachtal-ist-unfallauffaellig.html In den vergangenen Monaten hat es vermehrt Unfälle auf der Kreisstraße 17 im Derenbachtal gegeben. Besonders eine Stelle scheint gefährlich zu sein. Schon wieder hat es auf der Kreisstraße 17 im Derenbachtal einen Unfall gegeben. Am Mittwochmorgen wurde eine Frau schwer verletzt, als sie mit ihrem Auto in den Anhänger eines Lastwagens krachte. Der Fahrer hatte laut Polizei aufgrund unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle verloren, der Anhänger rutschte in den Gegenverkehr. Foto: Links die Spuren des LKW-Unfalls, rechts die Stelle nur wenige Meter weiter, in die mehrere Fahrzeuge krachten [Daniel Prior/Nicolas Ottersbach]

Der 60-Jährige war mit seinem Lkw zwischen in Richtung Bröltal unterwegs, als in einer starken Rechtskurve der Anhänger auf der nassen Fahrbahn ausbrach. Die Polizei vermutet, dass der Fahrer die Geschwindigkeit nicht auf die nasse Straße angepasst hatte. Die 44-jährige Ruppichterotherin kam dem Laster entgegen und  stieß mit dessen Anhänger zusammen. Sie wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 25.000 Euro geschätzt.

Streckenkilometer 2,4

Was auffällig ist: Immer wieder kam es in den vergangenen Monaten zu Unfällen in dem Abschnitt rund um Streckenkilometer 2,4, der nahe des Abzweigs Schreckenberg liegt. Mehrfach gerieten Fahrzeuge in den engen Kurven ins Schleudern und krachten entweder in die Leitplanke oder landeten in der Böschung neben dem Fahrradweg. Meist blieb es dabei bei Blechschäden, zurück blieb nur eine demolierte Leitplanke, die mit Warnbaken abgesichert wurde. Sie ist mittlerweile repariert, der Lkw-Unfall ereignete sich nur wenige Meter davor.

Laut Polizei ereigneten sich 2017 insgesamt sechs Verkehrsunfälle auf der K17. Einmal gab es Schwerverletzte, fünfmal wurden Personen leicht verletzt. An der Stelle nahe des Abzweigs gab es alleine zwei Unfälle im vergangenen Jahr, 2018 - ohne den jetzigen mitzuzählen - sind der Redaktion bereits drei bekannt. Die des vergangenen Jahres seien auf unangepasste Geschwindigkeit zurückzuführen, so die Polizei. Auf der Strecke ist Tempo 100 erlaubt.

"Die K 17 wird als unfallauffälliger Bereich, jedoch nicht als Unfallschwerpunkt bezeichnet", sagt Stefan Birk von der Kreispolizebehörde. Eine entsprechende Meldung sei an den Rhein-Sieg-Kreis  erfolgt, der für die Kreisstraße verantwortlich ist.

Dort verweist man auf die Polizei, die die Strecke erst als Unfallschwerpunkt einstufen müsse, bevor die sogenannte Unfallkommission sich ihrer annimmt und konkrete Maßnahmen - wie ein Reduzierung des Tempos - beschließen kann. "Derzeit gibt es diesbezüglich keine Klassifizierung", heißt es von der Pressestelle des Kreises. Dementsprechend gebe es auch keine Hinweise darauf, warum es vermehrt zu Unfällen kam. Die Straße sei erst 2014 komplett erneuert worden, der Fahrbahnbelag in Ordnung.

 

]]>
Blaulicht
news-4364 Mon, 02 Apr 2018 11:02:05 +0200 April, April! https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/april-april-1.html Ja, auch in diesem Jahr haben wir uns einen Scherz erlaubt! Ja, auch in diesem Jahr haben wir uns einen Scherz erlaubt. Selbst wenn Bio-Bauer Lukas Tölkes tatsächlich Nutzhanf anpflanzt, sind seine Küken sicherlich nicht grün. Wer möchte, kann sich davon persönlich überzeugen. Auf dem Gut Fussberg zeigt er Besuchern gerne, wie seine Tiere aufwachsen. Foto: Küken-Scherz [Privat]

Die Rettungswache in Schönenberg kommt mit Sicherheit. Dass dort ein Feuerwehrauto untergebracht wird ist allerdings bisher nur Träumerei. Dafür gibt es weder Prüfanträge, noch Planungen. Es wird bei den beiden Löschzügen in Ruppichteroth und Winterscheid bleiben.

]]>
Magazin
news-4363 Sun, 01 Apr 2018 09:33:45 +0200 Jungbauer Tölkes züchtet grüne Hanfküken https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/jungbauer-toelkes-zuechtet-gruene-hanfkueken.html Aprilscherz! Auf dem Gut Fussberg in Ruppichteroth hat Landwirt Lukas Tölkes mit Hanf grüne Küken gezüchtet. Auswirkungen auf die Gesundheit soll es keine geben. Aprilscherz!

Landwirt Lukas Tölkes hat das Hanf, dass er auf seiner Nutzhanfplantage gewinnt, dem Futter seiner Hühner beigemischt. "Da es keine Drogenpflanze ist, hat es auch keine gesundheitlichen Auswirkungen auf die Tiere", erklärt er. Allerdings gab es leichte grünliche Verfärbungen der Eier und auch der frisch geschlüpften Küken. Foto: Lukas Tölkes grüne Küken im Stall [Privat]

Mit Mitte zwanzig hat Lukas Tölkes das alte Gehöft Gut Fussberg gepachtet. Seitdem baut er seinen Bio-Bauernhof Jahr für Jahr weiter aus und probiert sich immer wieder an innovativen Agrarmethoden. Schon 2015 bestellte er als einziger im Rhein-Sieg-Kreis und mit der Genehmigung des Landwirtschaftsministeriums (BMEL) die ersten Hanffelder in Bornscheid und Oberlückerath. Der Bestand wird auch jetzt noch ständig vom BMEL kontrolliert. Denn nur Pflanzen, die einen sehr geringen THC-Gehalt von 0,2 Prozent aufweisen und somit nicht als Droge zu gebrauchen sind, darf er anbauen. Zum Vergleich: Drogen-Hanf hat etwa 20 Prozent THC-Gehalt.

Hanf entspannt die Kühe

"Von der Ernte blieb aber immer etwas übrig, das ich nicht als Nutzhanf weiterverkaufen konnte", sagt Tölkes. Da er die Ressourcen nicht verschwenden wollte, probierte er Hanf als Zusatz für das Futter der Tiere aus, die auf seinem Hof leben. Vor allem die Kühe mochten die neue Hanf-Note: Mehrmals stellte er zwei Tröge mit und ohne das Hanf-Futter nebeneinander, immer fraßen die Kühe zuerst das Hanf-Futter leer. Auch andere Landwirte haben gute Erfahrungen bei Kühen gemacht. Sie waren fruchtbarer und gaben mehr Milch. "Generell wirkten sie noch stressfreier", sagt Tölkes.

Das brachte ihn auf die Idee, auch bei den Küken, die immer gemeinsam im Stall aufwachsen, Hanf einzusetzen. "Dort kann es ja schonmal etwas wilder zu gehen, sie können ja noch nicht direkt raus auf die Wiese", erklärt Tölkes. Tatsächlich mochten die kleinen Tiere das neue Futter und wurden entspannter. Bis sie zu jungen Hühnern herangewachsen waren, erhöhte er den Hanfanteil auf 80 Prozent. "Die Pflanze ist sehr mineralisch und nahrhaft, also perfekt zur Aufzucht."

Als die Hühner vor wenigen Wochen die ersten Eier legten, gab es allerdings eine Überraschung. Die Eier hatten einen leichten grünen Schimmer. "Ganz so, als hätte man sie für Ostern gefärbt. Der Geschmack war jedoch ganz normal." Das Hanf wirkte sich trotzdem auf die Hühner aus: Denn die Küken, die Schlüpften, hatten anfangs ebenfalls einen grün-gelbes Federkleid. "In den vergangenen Tagen hat die Farbe zwar nachgelassen, man erkennt es aber immer noch." Die Tiere scheint das nicht zu stören: Sie sind munter und völlig gesund, wie ein Veterinär bestägt.

Ob die Küken ihre Farbe behalten oder mit wachsendem Alter ihr gewöhnliches, weißes Federkleid bekommen, wird sich zeigen. "Bei den Kindern, die unseren Hof besuchen, kommen die grünen Küken jedenfalls super an. Vielleicht mache ich jetzt auch noch einen Streichelzoo auf", sagt Tölkes.

]]>
Magazin
news-4360 Sat, 31 Mar 2018 09:19:50 +0200 Kreis prüft eigene Löschgruppe für Schönenberg https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/kreis-prueft-eigene-loeschgruppe-fuer-schoenenberg.html Aprilscherz! Die neue Rettungswache in Schönenberg soll auch einen Stellplatz für eine Feuerwehrauto bekommen, um die Rettungsfristen zu verkürzen. Aprilscherz!

Das Grundstück für die neue Rettungswache steht bereits seit einigen Monaten fest. Die Wache soll auf eine freien Fläche am Longdendale-Platz zwischen der Bergstraße, dem Rosenweg und der Futterkrippe gebaut werden. Auf Antrag der Gemeindeverwaltung prüft der Rhein-Sieg-Kreis nun, ob dort in einem Anbau auch ein kleines Feuerwehrhaus entstehen kann. Denn Auswertungen der Feuerwehreinsätze ergaben, dass die ehrenamtlichen Retter zwar noch innerhalb den gesetzlich festgelegten Rettungsfristen, aber viel später als in Ruppichteroth und Winterscheid eintrafen. Foto: Feuerwehrautos vor dem Feuerwehrhaus in Winterscheid [Feuerwehr Ruppichteroth]

Kein Wunder: Schließlich sind sowohl in Ruppichteroth, als auch in Winterscheid Löschzüge stationiert. Mit jeweils rund 50 aktiven Feuerwehrleuten und mehreren Löschfahrzeugen ist die Truppe gut aufgestellt. Im dritten Hauptort Schönenberg, der genau in der Mitte zwischen den beiden Feuerwehrhäusern liegt, gibt es zwar einige Ehrenamtliche. Die müssen allerdings immer erst nach Ruppichteroth fahren, um sich für den Einsatz auszurüsten.

Der Antrag der Gemeinde sieht nun vor, neben den Rettungswagen auch ein Löschfahrzeug in der neuen Wache zu stationieren. Dafür müsse das Gebäude lediglich mit einem zusätzlichen Stellplatz geplant werden. Wartungsarbeiten der Geräte könnten die größeren Standorte in Ruppichteroth und Winterscheid übernehmen. "Durch die zentrale Lage würde die feuerwehrtechnische Versorgung der Bevölkerung erheblich verbessert", heißt es in der kommunalen Stellungnahme. Dasselbe galt auf dür die Rettungswache, die wegen der besseren Lage von Ruppichteroth nach Schönenberg versetzt wird.

"Als nächstes werden die planungsrechtlichen Entscheidungen auf den Weg gebracht", erklärt Bürgermeister Mario Loskill. Entwürfe dafür gebe es schon. So muss unter anderem der Gemeinderat einer Nutzungsänderung für das Areal zustimmen. Vorgänge, die mehrere Monate dauern können. Beim Rhein-Sieg-Kreis, der für den Bau der Rettungswache verantwortlich ist, gibt es deshalb noch keinen genauen Zeitplan. Aus Erfahrungswerten weiß man lediglich, dass der reine Bau vom Spatenstich bis zur Schlüsselübergabe rund anderthalb Jahre dauert.

Auch die Baupläne sind noch nicht endültig geklärt, dementsprechend gibt es keine Kostenschätzung. Fest steht allerdings, dass in der Wache rund um die Uhr zwei Rettungswagen und ein Reserve-Rettungswagen, der auch als Krankentransportwagen genutzt wird, stationert werden sollen. "Ein vierter Stellplatz wird als mögliche Ausbaustufe eingerichtet", erklärte Katja Eschmann vom Presseamt des Rhein-Sieg-Kreises schon im Oktober 2017. Dort könnte dann das Feuerwehrauto unterkommen.

Zuletzt war auch in Eitorf eine zusätzliche Feuerwache in Mühleip errichtet worden, um die Rettungsfristen in der Sieggemeinde zu verkürzen.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4359 Fri, 30 Mar 2018 10:43:31 +0200 Tod, Verlust und Abschied https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/tod-verlust-und-abschied.html Die Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Rhein-Sieg-Kreises bietet einen Infoabend an, in dem Eltern lernen können, Kinder in Sachen Trauer zu Unterstützen. "Mama, lebt Opa jetzt auf einer Wolke?" "Papa, der Vogel im Garten bewegt sich nicht mehr. Schläft der?" "Ich wünschte, du wärst tot." Oft treffen solche Äußerungen von Kindern Erwachsene ganz unerwartet und sie wissen nicht, wie man angemessen reagieren sollte. Die Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Rhein-Sieg-Kreises bietet daher am Mittwoch, 18. April, in der Zeit von 19 bis 20:30 Uhr in die Beratungsstelle in der Brückenstraße 25 in Eitorf einen Informationsabend an. Symbolbild: Familienberatungsstelle [RSK]

Für Erwachsene und Kinder gehören die Themen Tod, Verlust und Abschied eigentlich zum Lebensalltag. Oftmals haben Erwachsene aber eine große Scheu mit Kindern darüber zu sprechen. Eigene Berührungsängste und Erfahrungen mit dem Tod, sowie die Vorstellung Kinder schonen und beschützen zu wollen, machen den Tod oftmals zu einem Tabuthema.

"Um mit ihrer Trauer gut umgehen zu können, brauchen Kinder jedoch Hilfe", heißt es von der Beratungsstelle. Wenn Erwachsene wissen, wie Kinder trauern, welche entwicklungsbedingten Vorstellungen dabei eine Rolle spielen, und sie Ideen entwickeln über das „Unfassbare“ zu sprechen,  können sie Kinder auch im Trauerprozess bestmöglich unterstützen. Heilpädagogin Alexandra Hitzig erklärt wie Kinder im Trauerprozess begleitet werden können.

Eingeladen sind alle Eltern aus Ruppichteroth, Eitorf und Windeck, dem Zuständigkeitsbereich der Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Rhein-Sieg-Kreis.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung bis Montag, 16. April, unter 02243/92200 oder per E-Mail an eb.eitorf(at)rhein-sieg-kreis.de gebeten.

 

]]>
Magazin
news-4358 Thu, 29 Mar 2018 17:51:08 +0200 Sebastian Hartmann könnte SPD-Chef in NRW werden https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/sebastian-hartmann-koennte-spd-chef-in-nrw-werden.html Die SPD in NRW stellt sich neu auf: Dabei gilt der Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann aus dem Rhein-Sieg-Kreis als aussichtsreichster Kandidat für den Vorsitz des größten Landesverbandes. Die SPD in NRW stellt sich neu auf: Dabei gilt der Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann aus dem Rhein-Sieg-Kreis als aussichtsreichster Kandidat für den Vorsitz des größten Landesverbandes. Foto: Selfie mit den Ruppichterother SPD-Politikern: Sebastian Hartmann bei einem Besuch im Bröltal [Privat]

Der potenzielle neue Landesvorsitzende Sebastian Hartmann kann mit 40 Jahren bereits auf eine lange politische Karriere zurückblicken. Als Jugendlicher trat der Bornheimer der SPD bei. Im Jahr 2000 kandidierte er, damals gerade 22 Jahre alt, im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis für den Landtag. Seit 1999 gehört er dem Kreistag an, seit 2005 hat er den Vorsitz im SPD-Kreisverband inne. Von 2007 bis 2014 leitete er zudem die Kreistagsfraktion. Seit der Kommunalwahl 2014 ist Hartmann Vizelandrat des Rhein-Sieg-Kreises. 2013 und 2017 zog er jeweils über die Landesliste in den Bundestag ein.

"Sein Fleiß und seine Bürgernähe zeichnen ihn aus. Er ist der richtige Kandidat für die Erneuerung unserer Partei", sagt Ralf Voigt, Vorsitzender der Ruppichterother SPD, über Hartmann.

Eine "Personalfindungskommission" sichtet derzeit geeignete Bewerber für Spitzenposten in der Landes-SPD. In ihr sitzen unter anderem Groschek, die vier Regionalvorsitzenden der SPD und Gelsenkirchens OB Frank Baranowski. Nach Ostern soll die Kommission erstmals tagen. Der Vorstand der NRW-SPD wird auf einem vorgezogenen Landesparteitag Ende Juni in Bochum neu gewählt.

 

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4357 Thu, 29 Mar 2018 15:50:19 +0200 Bröltaler SC: Bis zum Saisonende im Abstiegskampf https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/broeltaler-sc-bis-zum-saisonende-im-abstiegskampf.html Nach einem 0:1-Rückstand hat die erste Mannschaft des Bröltaler SC gegen den Wahlscheider SV das Spiel noch gedreht. Damit entfernt sich das Team von Michael Mechtenberg weiter von den Abstiegsplätzen. Nach einem 0:1-Rückstand hat die erste Mannschaft des Bröltaler SC gegen den Wahlscheider SV das Spiel noch gedreht. Damit entfernt sich das Team von Michael Mechtenberg weiter von den Abstiegsplätzen. Fotos: Bröltaler SC gege nden SV Wahlscheid [Nicolas Ottersbach]

Fast das ganze Spiel über waren die Wahlscheider am Drücker, Torchancen konnte der Bröltaler SC nicht verwandeln. Zum Ende der ersten Halbzeit fiel der Führungstreffer für die Gäste in der Bröltal-Arena. Durch einen Strafstoß konnte Dennis Hellen in der 51. Minute den Ausgleich schießen. Allerdings erkämpften sich die Wahlscheider mehr und mehr Spielanteil und brachten den BSC durch gefährlich Standards in Bedrängnis.

Dementsprechend groß war der Jubel, als nach einem Angriff über Johannes Hohn und Fabian Rödder der Ball bei Dennis Hellen landete, der in der 86. Minute völlig überraschend den Führungstreffer erzielte. Und auch BSC-Keeper Lukas Gratzl fand zu seiner alten Stärke zurück, nachdem er zuletzt im Spiel gegen Neunkirchen gepatzt hatte: Mit einer Parade, bei der er den Ball im Flug mit dem Bein parierte, verhinderte er kurz vor Schluss den Ausgleich.

"Wir sammeln Punkt um Punkt für den Klassenerhalt", sagte Trainer Michael Mechtenberg nach dem Spiel. Wenn gegen einen Favoriten wie den Wahlscheider SV dann auch noch einen Sieg errungen werde, "ist das umso schöner". Die Luft im Abstiegskampf, die man sich nun mit 27 Punkten und Tabellenplatz 9 verschafft habe, werde das Team brauchen. "Denn wir befinden uns bis zum Ende der Saison im Abstiegskampf." Über die Moral der aktuell durch Verletzungen geschwächte Mannschaft macht sich Mechtenberg keine Sorgen: "Die Truppe ist charakterlich einwandfrei."

]]>
Sport
news-4356 Thu, 29 Mar 2018 15:24:14 +0200 Ostereiersuche an Karfreitag https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/ostereiersuche-an-karfreitag.html Die Freunde der Rassegeflügelzucht Ruppichteroth laden für Karfreitag, 29. März, zum Osterspaziergang ein. Die Freunde der Rassegeflügelzucht Ruppichteroth laden für Karfreitag, 29. März, zum Osterspaziergang ein. Dabei wird für die ganze Familie eine schöne, ruhige Wanderung angeboten. Der Weg ist behindertengerecht und für Jung und Alt geeignet. Für die Kinder gibt es unterwegs eine Ostereiersuche. "Regen oder Schnee hindern uns nicht, deshalb bitte an entsprechende Kleidung und Schuhe denken", sagt Mitorganisator Klaus Weimer. Treffpunkt ist um 11 Uhr am "Alten Kuhstall" in Ruppichteroth-Köttingen. Nach dem Spaziergang gibt es noch eine kleine Stärkung. Archivfoto: Osterspaziergang mit Eiersuche [Nicolas Ottersbach]

]]>
Magazin
news-4354 Tue, 27 Mar 2018 17:30:00 +0200 Wochenschau 13/2018 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-132018.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 13. Kalenderwoche 2018 für den 30. März bis 6. April 2018. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 13. Kalenderwoche 2018 für den 30. März bis 6. April 2018.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Grußwort zum Osterfest 2018
  • Herzlichen Glückwunsch
  • Breitbandausbau in Ruppichteroth
  • Probealarm für Warnsirenen und Warn-App „NINA“
  • Niederschrift zur Sitzung des Rates
  • Niederschrift zur Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Kultur und Tourismus
  • Gemeinsame Bürgersprechstunde des Ordnungsamtes und des Polizeibezirksdienstes
  • Der Besuchs- und Begleitdienst informiert
  • Holzmasten der Stromversorgung und Straßenbeleuchtung werden überprüft
  • Notarsprechtag in Ruppichteroth
  • Sportlerehrung der Gemeinde Ruppichteroth
  • 4. Historische Rheinische Christophorus- Fahrt in Schönenberg
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4353 Tue, 27 Mar 2018 10:32:40 +0200 Online für den Ruppichterother Osterlauf anmelden https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/online-fuer-den-ruppichterother-osterlauf-anmelden.html Am Ostersamstag, 31. März, starten wieder hunderte Sportler auf dem Ruppichterother Sportplatz "Am Wasserberg". Der 44. Ruppichterother Osterlauf rückt mit großen Schritten näher: Am Ostersamstag, 31. März, starten wieder hunderte Sportler auf dem Ruppichterother Sportplatz "Am Wasserberg". Teilnehmen können sowohl Leistungssportler und laufbegeisterte Freizeitsportler, als auch alle Nordic-Walker. Eine Meldung vor Ort gibt es nicht mehr, es ist notwendig sich vor dem Veranstaltungstag online anzumelden. Foto: Osterlauf 2016 [Nicolas Ottersbach]

Die gesamte Ausschreibung samt Programm gibt es hier als JPG zum Download.

Über das Online-Anmeldesystem kann die Teilnahmegebühr direkt bezahlt werden. Bis zu einer halben Stunde vor Veranstaltungsbeginn sind allerdings noch Nachmeldungen möglich, für die jedoch eine Nachmeldegebühr in Höhe von zwei Euro erhoben wird.

Folgende Lauf- und Wanderstrecken stehen auf dem Programm: Schülerläufe über 1000 und 1400 Meter (Start: 14.00 - 14.40 Uhr). Volkslauf (inkl. Jugendläufe) über 5 Kilometer (Start: 14.50 Uhr). Volkslauf über 10,5 Kilometer (Start: 14.55 Uhr). Halbmarathon über 21,1 Kilometer(Start: 15.00 Uhr). Nordic-Walking (Strecke: Ruppichterother Fachwerkwanderweg) über 11,5 Kilometer (Start: 13.45 Uhr).

Start und Ziel befinden sich für alle Läufer und Wanderer auf der Tartanbahn des Sportplatzes an der Bröltalhalle.

Während der gesamten Veranstaltung werden in der unmittelbar angrenzenden Bröltalhalle Getränke, Kaffee, Kuchen und Würstchen angeboten.

Die Gesamtsiegerinnen und die Gesamtsieger der einzelnen Läufe erhalten als Preis jeweils einen Pokal. Ferner stehen Auszeichnungen in Form von Urkunden für alle Läufer zur Verfügung.

]]>
Sport
news-4352 Tue, 27 Mar 2018 00:47:09 +0200 Winterscheider Bücherei hat neue Öffnungszeiten https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/winterscheider-buecherei-hat-neue-oeffnungszeiten.html Weil die Kirche St. Servatius in Winterscheid renoviert wird und der Pfarrsaal für die Gottesdienste genutzt wird, passt die katholische öffentliche Büchererei ihre Öffnungszeiten an. Weil die Kirche St. Servatius in Winterscheid renoviert wird und der Pfarrsaal für die Gottesdienste genutzt wird, passt die katholische öffentliche Büchererei ihre Öffnungszeiten an. Foto: Die Turmuhr der Kirche in Winterscheid [Nicolas Ottersbach]

Sonntags hat sie von 10:30 bis 12:30 Uhr geöffnet, dienstags von 8:30 bis 10 Uhr und mittwochs von 16:30 bis 18:30 Uhr. In den Osterferien ist die Bücherei generell geschlossen, ab Sonntag, 8. April, können wieder alle Medien ausgeliehen und gekauft werden.

]]>
Magazin