broeltal.de RSS Feed https://www.broeltal.de/news.rss Newsfeed de_DE broeltal.de Mon, 18 Feb 2019 22:50:02 +0100 Mon, 18 Feb 2019 22:50:02 +0100 TYPO3 EXT:news news-4612 Sat, 16 Feb 2019 15:00:46 +0100 Kaffeeklatsch für Jung und Alt https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/kaffeeklatsch-fuer-jung-und-alt.html Seit Kurzem gibt es in Schönenberg einen Kaffeeklatsch für alle Altersklassen. Der nächste Termin ist am Dienstag, 26. Februar, im Schönenberger Pfarrheim, am Kirchberg 3. 

Der Kaffeeklatsch geht von 15 bis 17 Uhr, das Thema ist "Fastelovend för leeve Mädsche un leeve Jungs". Neben dem Besuch des Bürgermeisters hat der Bürgerverein Schönenberg ein karnevalistisches Programm vorbereitet. So werden wir um 15:45 Uhr die Tanzgruppe Rot-Weiß Hänscheid erwarten.

Das Projekt des Teams MiL- Schönenberg (Mitten im Leben) wird vom Bürgerverein Schönenberg unterstützt, ein geselliges Beisammensein in angenehmer Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen im Pfarrsaal in Schönenberg umzusetzen.

]]>
Magazin
news-4611 Fri, 15 Feb 2019 16:59:10 +0100 Rot-Weiß Hänscheid lädt zu erstem Gardetreffen in Ruppichteroth https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/rot-weiss-haenscheid-laedt-zu-erstem-gardetreffen-in-ruppichteroth.html Jede Gemeinde im Umkreis hat ein Gardetreffen - bis auf Ruppichteroth. Doch am Sonntag, 17. Februar, treffen sich die Tanzgruppen erstmals im Schönenberger Pfarrheim. Jede Gemeinde im Umkreis hat ein Gardetreffen - bis auf Ruppichteroth. Doch am Sonntag, 17. Februar, treffen sich die Tanzgruppen erstmals im Schönenberger Pfarrheim. Foto: Die Tänzerinnen von Rot-Weiß Hänscheid [Nicolas Ottersbach]

Eingeladen haben die Tänzerinnen von Rot-Weiß Hänscheid, und zwar aus gutem Grund. "Wir sind schon bei so vielen anderen Tanzgruppen aufgetreten, konnten denen aber nie eine Rückeinladung anbieten, da wir kein eigenes Event hatten", sagt Trainerin Kristin Schrewe. Außerdem seien die Tanzgruppen über jeden Auftritt dankbar. "Und jetzt können wir vielen Vereinen eine Bühne bieten."

Wegen der großen Nachfrage steht das mehrstündige Programm schon lange fest. Zu Gast sind unter anderem die Windecker Burggarde, die Teich Girls aus Much, die KG Närrische Stadtsoldaten Eitorf, die Blue-Girls und die KG Schladern Rote Funken. Beginn ist um 12:30 Uhr im Pfarrheim an der Kirche St. Maria Magdalena in Schönenberg, Ende um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Getränke und Essen gibt es für kleines Geld.

]]>
Magazin
news-4610 Wed, 13 Feb 2019 22:10:00 +0100 Wochenschau 7/2019 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-72019.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 7. Kalenderwoche 2019 für den 16. bis 22. Februar 2019. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 7. Kalenderwoche 2019 für den 16. bis 22. Februar 2019.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Rathaus Öffnungszeiten über Karneval
  • Bürgermeistersprechstunde am 21. Februar 2019
  • Stellenausschreibung
  • Anmeldung 5. Schuljahr an der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth
  • 9. Änderungssatzung zur Satzung des Zweckverbandes civitec
  • Kinobesuch für jedermann in Asbach
  • Kaffeeklatsch in Schönenberg
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4609 Tue, 12 Feb 2019 14:17:15 +0100 Vier Tage lang Bundestagsabgeordneter sein https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/vier-tage-lang-bundestagsabgeordneter-sein.html Einmal im Jahr simuliert das "Planspiel Jugend und Parlament" des Deutschen Bundestages für junge Erwachsene zwischen 17 und 20 Jahren die Arbeit der Bundestagsabgeordneten. Einmal im Jahr simuliert das "Planspiel Jugend und Parlament" des Deutschen Bundestages für junge Erwachsene zwischen 17 und 20 Jahren die Arbeit der Bundestagsabgeordneten. Foto: Der Bundestag im Berliner Reichstag. [Nicolas Ottersbach]

Vier Tage lang sind sie selbst der Gesetzgeber, dürfen selbstständig an Originalschauplätzen im Deutschen Bundestag handeln, sowie in Fraktionen, den fachpolitischen Ausschüssen, und im Plenum debattieren. Dieses Jahr finden sie vom 1. bis 4. Juni statt. "Eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer aus dem Rhein-Sieg-Kreis oder Bonn wird an diesem Planspiel teilnehmen können", sagt Bundestagsabgeordneter Sebastian Hartmann (SPD) und lädt dazu ein, sich ab sofort mit einem kurzen Motivationsschreiben und einem Lebenslauf per E-Mail an sebastian.hartmann.wk(at)bundestag.de zu bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2019.

Junge Erwachsene aus dem gesamten Bundesgebiet werden auf Vorschlag ihrer lokalen Bundestagsabgeordneten, im Rhein-Sieg-Kreis ist das auch Lisa Winkelmeier-Becker (CDU), eingeladen. Im Planspiel übernehmen die Teilnehmer die Rollen fiktiver Abgeordneter. Mit neuem Namen, neuer Biographie und neuer politischer Gesinnung ausgestattet werden sie fiktive Gesetzesentwürfe durch das Gesetzgebungsverfahren bringen. Welche politische Position man vertreten muss, bestimmt nicht die eigene Überzeugung – die Rollen werden zufällig verteilt.

]]>
Magazin
news-4608 Mon, 11 Feb 2019 15:06:04 +0100 Gemeinde Ruppichteroth kauft alte Synagoge https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/gemeinde-ruppichteroth-kauft-alte-synagoge.html Die Gemeinde Ruppichteroth hat die ehemalige Synagoge an der Wilhelmstraße gekauft. Dort soll langfristig ein Museum entstehen. Die Gemeinde Ruppichteroth hat die ehemalige Synagoge an der Wilhelmstraße gekauft. Dort soll langfristig ein Museum entstehen. Foto: Die ehemalige Ruppichterother Synagoge, die heute ein Wohnhaus ist. [Nicolas Ottersbach]

Die Synagoge fristet seit Jahrzehnten ein Schattendasein - obwohl es das einzige noch erhaltene jüdische Gotteshaus im Rhein-Sieg-Kreis ist. Bislang war es in Privatbesitz, die Räume zu mehreren Wohneinheiten umgebaut. Von der bewegten Geschichte des Baus zeugte lange Zeit nichts. Mittlerweile gibt es aber eine Infotafel in der Nähe, die auf die Reichspogromnacht 1938 und die jüdische Geschichte hinweist. Der benachbarte Kreisverkehr heißt seit 2017 "Platz der Synagoge".

Vorerst bleiben Wohnungen

Der Ruppichterother Gemeinderat hat nun entschieden, dass die Kommune die Synagoge kaufen soll. Die SPD-Fraktion hatte im Januar 2018 einen Antrag dafür gestellt. Laut Bürgermeister Mario Loskill wickelt derzeit ein Notar den Kauf ab. "Es geht erst einmal darum, den Bestand zu sichern", sagt er. In einem nächsten Schritt soll ein Konzept erarbeitet werden, wie das Gebäude in den kommenden Jahren genutzt werden soll.

Das unscheinbare Bruchsteinhaus in der Wilmhelmstraße 2 steht unter Denkmalschutz. Von der einstigen Nutzung als Gotteshaus ist nicht mehr viel übrig: Schon lange ist es ausschließlich ein Wohnhaus. Aktuell ist das Gotteshaus in drei Wohnungen unterteilt, die die Verwaltung auch weiterhin vermieten will. "Demnächst wird es dort Renovierungsarbeiten geben", so Loskill.

Ruppichterother können mitentscheiden

Langfristig soll die Synagoge aber für alle Bürger offen sein. Eine Idee ist die Umgestaltung zu einem Heimatmuseum, das sich mit der jüdischen Geschichte in Ruppichteroth und dem Rhein-Sieg-Kreis befasst - ganz nach dem Vorbild der Gedenkstätte in Rosbach. "Es geht auch darum, Schulen und Kindergärten das Thema näherzulegen", sagt Loskill. Deswegen will der Rathauschef Bildungseinrichtungen und die Ruppichterother Kirchen mit ins Boot holen, wenn es darum geht, ein Konzept zu entwickeln. In Ruhe wolle man über alle Möglichkeiten beraten.

Durch das Projekt Regionale 2025 sollen zudem Fördermittel abgerufen werden. "Die Gemeinde kann das alles alleine nicht finanzieren", so Loskill. Der genaue Kaufpreis für das Gebäude wird nicht öffentlich genannt. Die Synagoge war jedoch mehrere Monate lang für rund 215.000 Euro auf Immobilienportalen zum Verkauf angeboten worden.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4607 Sat, 09 Feb 2019 08:36:12 +0100 Mit 1,34 Promille: Pkw rast über Ruppichterother Kreisel und überschlägt sich https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/mit-134-promille-pkw-rast-ueber-ruppichterother-kreisel-und-ueberschlaegt-sich.html Eine 19-jährige Ruppichterotherin ist in der Nacht von Freitag auf Samstag (9. Februar) mit 1,34 Promille über den Kreisverkehr in Ruppichteroth gerast. Ihr Auto überschlug sich, zwei Menschen wurden schwer verletzt. Eine 19-jährige Ruppichterotherin ist in der Nacht von Freitag auf Samstag (9. Februar) mit 1,34 Promille über den Kreisverkehr in Ruppichteroth gerast. Ihr Auto überschlug sich, zwei Menschen wurden schwer verletzt. Fotos: Der Unfall am Kreisverkehr in der Nacht und am Morgen danach. [Privat]

Eine Spur der Verwüstung bot sich der Ruppichterother Feuerwehr, die gegen 4 Uhr nachts eintraf: Auf über 50 Metern waren Trümmerteile verstreut, an einem Baum gelehnt lag ein Golf auf dem Dach. Wie der Rhein-Sieg-Anzeiger berichtet, hatten Ersthelfer, darunter auch ein Bundeswehrsoldat, zwei verletzte junge Frauen in einen Kleintransporter gelegt. Und die 15 Ruppichterother Feuerwehrleute waren auf sich allein gestellt - Rettungswagen, Notarzt und Polizei waren noch auf der Anfahrt. Sie versorgten die schwer verletzte Fahrerin (19) und auch die schwer verletzte Beifahrerin (19) aus Ruppichteroth und sicherten die Unfallstelle ab.

Auto fliegt meterweit durch die Luft

Das war passiert: Eine 19 Jahre alte Frau aus Waldbröl ist mit ihrem Kompaktwagen auf der Bundesstraße 478 in Richtung Ruppichteroth unterwegs. Laut Polizei deutlich zu schnell. Auch dann noch, als sie in den Kreisverkehr einfährt. Der Wagen rast geradeaus auf den verzierten Kreisel zu und trifft auf die etwa einen halben Meter hohe, gepflasterte Begrenzung des Beetes auf der Kreisverkehrmitte. Der Absatz ist wie eine Sprungschanze: Dem Auto reißt der Aufprall die Ölwanne weg, danach fliegt der anderthalb Tonnen schweren Wagen meterweit durch die Luft. So hoch, dass er nicht einmal mehr die beiden historischen Loren berührt, die in etwa zwei Metern Höhe auf dem Kreisverkehr thronen. Mit großer Wucht schlägt der Wagen auf der anderen Seite des Kreisverkehrs ein, überschlägt sich und rutscht auf dem Dach noch einige Meter weiter. Erst an einem Baum auf dem linkseitigen Gehweg bleibt das Fahrzeug schließlich liegen.

Fahrerin hatte Alkohol getrunken

Trotz des schweren Unfalls konnten sich die beiden Frauen nach Aussage von Zeugen selbst befreien. Der Fahrer des Kleintransporters und Feuerwehrleute kümmerten sich um sie, bis das Rettungssanitäter und Notarzt eintrafen. Zwei Rettungswagen brachten die 19-Jährigen in Krankenhäuser nach Gummersbach und Siegburg. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte die Fahrerin Alkohol getrunken: Der Alkoholtest ergab 1,34 Promille. Die Beamten beschlagnahmten deshalb ihren Führerschein. Die Brölstraße musste für rund zwei Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehrmänner reinigten nicht nur die Fahrbahn, sondern auch die ölverschmierten Loren. Das völlig zerstörte Auto transportierte ein Abschleppunternehmer ab.

Container brannte in Bröleck

Einige Stunden zuvor hatten die Löschzüge aus Ruppichteroth und Winterscheid bereits einen anderen Einsatz bewältigen müssen. Auf einem Firmengelände in Bröleck brannte gegen 18 Uhr ein Container neben einer Lagerhalle, den sie löschen mussten. Das Feuer war allerdings durch das schnelle Eingreifen bereits nach kurzer Zeit unter Kontrolle.

Korrektur: Wir haben das Alter der Fahrerin und ihrer Beifahrerin aktualisiert sowie das Ergebnis des Alkoholtests eingefügt.

]]>
Blaulicht
news-4606 Thu, 07 Feb 2019 19:34:00 +0100 Wochenschau 6/2019 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-62019.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 6. Kalenderwoche 2019 für den 9. bis 15. Februar 2019. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 6. Kalenderwoche 2019 für den 9. bis 15. Februar 2019.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Überprüfung der Sirenen der Feuerwehr Ruppichteroth
  • Fundsachen
  • Anmeldung 5. Schuljahr an der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth
  • Stellenausschreibung
  • Sitzung des Ausschusses für Planung und Umweltschutz
  • Kinobesuch für jedermann in Asbach
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4605 Thu, 07 Feb 2019 17:18:38 +0100 Die Zwangsehe zwischen Ruppichteroth und Winterscheid https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/die-zwangsehe-zwischen-ruppichteroth-und-winterscheid.html Winterscheid und Ruppichteroth gehörten nicht immer einer Gemeinde an. Vor allem wollten die Winterscheider ursprünglich zu Neunkirchen gehören. Die Geschichte dazu gibt es jetzt im Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises. Heute besteht die Gemeinde Ruppichteroth aus den drei Hauptorten Ruppichteroth, Schönenberg und Winterscheid. Selbstverständlich ist dies nicht: Am 31. Januar 1967 beschloss der damals noch eigenständige Rat von Winterscheid nach einer Befragung der Winterscheider Bevölkerung mit zehn zu drei Stimmen den Anschluss an Neunkirchen. Die Geschichte dazu steht im neuen Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises. Foto: Das Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises 2019 [RSK]

Der Ruppichterother Rat reagierte postwendend und beschloss am 7. April 1967, dass die Gemeinde Ruppichteroth auch ohne die Winterscheider eine eigenständige Gemeinde bleiben wolle. Aber die örtlichen Bedenken der beiden Rivalen wurden vom Tisch gefegt. Am 6. März 1968 legte NRW-Innenminister Willi Weyer seinen Raumordnungsplan für die Region Bonn-Siegburg vor. Am 17. April 1968 stimmt der Rat des Amtes Ruppichteroth notgedrungen einstimmig dem Vorschlag des Innenministers zu - damit war die „Zwangsehe“ zwischen Ruppichteroth und Winterscheid endgültig besiegelt.

Müllstreit und Rathausstreit

Wie es dazu kam, dass allerdings das Rathaus der Gemeinde Ruppichteroth im mittig zwischen Ruppichteroth und Winterscheid gelegenen Schönenberg steht, und welche Zusammenhänge es zwischen dem Müllstreit von 1966/1968 mit dem Rathausstreit von 1965/1966 gab, das alles und mehr erfahren interessierte Leserinnen und Leser im Artikel „Sie wollten beisammen nicht kommen!“ von Hans-Peter Hohn, im Karneval als der „Döörper Prätscher“ bekannt.

Anekdoten, historische Fakten und Bebilderung runden den Blick auf die beiden Ortschaften und die Ereignisse rund um die kommunale Neuordnung ab. Das Jahrbuch ist in der Edition Blattwelt von Reinhard Zado erschienen und für 13,50 Euro im Buchhandel erhältlich.

Vorbereitung für das Jahrbuch 2020

Die Vorbereitungen für das Jahrbuch 2020 sind angelaufen. Mit Blick auf den 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens orientiert es sich an den Leitthemen des Jubiläums-Logos BTHVN2020 und setzt seinen Schwerpunkt somit auf die Themen Bürger in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis, Tonkunst, Humanismus, Visionen und Natur. Das Kultur- und Sportamt des Rhein-Sieg-Kreises freut sich unter der Rufnummer 02241/13-3294 oder per E-Mail an jahrbuch(at)rhein-sieg-kreis.de über Vorschläge für die neue Ausgabe.

]]>
Magazin
news-4604 Thu, 07 Feb 2019 17:01:37 +0100 BMW-Motorrad in Hambuchen gestohlen https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/bmw-motorrad-in-hambuchen-gestohlen.html Bislang Unbekannte haben in Hambuchen zwischen Sonntag, 3. Februar, 22 Uhr, und dem darauffolgenden Montag, 18:30 Uhr, eine BMW GS 1200 als Sondermodell Triple Black gestohlen. Bislang Unbekannte haben in Hambuchen zwischen Sonntag, 3. Februar, 22 Uhr, und dem darauffolgenden Montag, 18:30 Uhr, eine BMW GS 1200 als Sondermodell Triple Black gestohlen. Foto: Eine BMW GS 1200 Triple Black [BMW]

Wie die Polizei mitteilt, war das schwarze Motorrad unter einem Unterstand in der Hambuchener Straße in Ruppichteroth abgestellt worden. Die Geländemaschine mit Kölner Kennzeichen hat links einen Aluminiumkoffer montiert. Der Wert der BMW wird mit circa 11.000 Euro angegeben.

Hinweise zum Verbleib der Maschine nimmt die Polizei Eitorf unter 02241/541-3421 entgegen.

]]>
Blaulicht
news-4601 Thu, 07 Feb 2019 13:58:00 +0100 Ruppichterother erkennt gestohlenes Werkzeug bei Ebay wieder https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/ruppichterother-erkennt-gestohlenes-werkzeug-bei-ebay-wieder.html Da staunte ein Ebay-Käufer aus Ruppichteroth nicht schlecht: Als er sich gerade auf der Plattform Ware anschaute, erkannte er sein Werkzeug, das zuvor in Köln gestohlen worden war. Da staunte ein Ebay-Käufer aus Ruppichteroth nicht schlecht: Als er sich gerade auf der Online-Plattform Ware anschaute, erkannte er sein Werkzeug, das zuvor in Köln gestohlen worden war. Der 35-Jährige gab sich schließlich als Interessent aus und verabredete sich mit dem Verkäufer, um diesen zu stellen. Screenshot: Die Online-Plattform Ebay. [Ebay]

Der Ruppichterother informierte die Polizei und ließ sich auch von den Beamten aus Troisdorf begleiten. Vor Ort bestätigte sich schließlich, dass es sich bei der Ware um Diebesgut handelte. Das Werkzeug wurde in Köln aus einem Lagerraum entwendet, wie die Polizei mitteilt.

Der 25-jährige Verkäufer aus Troisdorf wurde vorläufig festgenommen. Nach Rücksprache mit Staatsanwaltschaft und Bereitschaftsrichter wurde ein Durchsuchungsbeschluss erlassen. In der Wohnung wurde anschließend noch weiteres Diebesgut sichergestellt. Darunter Schlagschrauber, Akkuschrauber und Handkreissägen.

Zudem wurden Mobiltelefon und das Notebook des Beschuldigten beschlagnahmt. Er ist bereits mehrfach wegen Betrugsdelikten polizeilich bekannt. Im Anschluss wurde der Troisdorfer aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Weitere Ermittlungen laufen.

]]>
Blaulicht
news-4603 Wed, 06 Feb 2019 21:32:00 +0100 Kreissparkasse Winterscheid geschlossen, VR-Bank Schönenberg folgt https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/kreissparkasse-winterscheid-geschlossen-vr-bank-schoenenberg-folgt.html Die Winterscheider Filiale der Kreissparkasse ist schon seit zwei Wochen komplett leergeräumt. Am 18. Februar macht auch die VR-Bank in Schönenberg dicht. Dort bleibt nur ein Geldautomat. Die Winterscheider Filiale der Kreissparkasse ist schon seit zwei Wochen komplett leergeräumt. Am 18. Februar macht auch die VR-Bank in Schönenberg dicht. Dort bleibt nur ein Geldautomat. Foto: Die Sparkasse in Winterscheid und die VR-Bank in Schönenberg [Nicolas Ottersbach]

Egal, um welches Bankinstitut es geht: Sowohl die Sparkassen, als auch die Volks- und Raiffeisenbanken ziehen sich immer mehr aus der Fläche zurück. Und auch die Gründe sind dieselben. Während der Vorstand der VR-Bank Rhein-Sieg von "verschärften Marktbedingungen mit einer andauernden Null-Zins-Politik sowie zunehmender Technisierung und Digitalisierung" spricht, formuliert es die Kreissparkasse ganz unverblümt: "Ausgangspunkt der Neustrukturierung ist das veränderte Kundenverhalten bei Bankgeschäften. Nur noch zwei Prozent der Kunden nutzen ausschließlich die Filiale vor Ort."

Vier Kriterien entscheiden

45 kleinere und wenig besuchte KSK-Filialen sind Mitte Januar geschlossen worden. Ausgewählt wurden die Filialen nach einem Katalog aus sechs Kriterien, wovon vier erfüllt sein mussten, wenn eine Schließung in Betracht kam. Dazu zählten unter anderem die Kundenfrequenz, die Zahl der Girokonten, die Nähe zu einer anderen Filiale und die Wirtschaftlichkeit. Unter ähnlichen Gesichtspunkten hatte man sich auch schon vor einigen Jahren von der Filiale in Schönenberg verabschiedet. Stattdessen macht dort ein mobile Filiale halt, die jetzt auch dienstangs von 14:40 bis 15:40 in die Ringstraße in Winterscheid kommen wird. Das bisherige Bankgebäude will die KSK verkaufen.

Auch der "starke Partner vor Ort" schwächelt

Für die damalige Raiffeisenbank Much-Ruppichteroth war der Rückzug der KSK in gewisser Weise ein Segen: Man konnte sich als "starker Partner vor Ort" profilieren. Alle Filialen wurden mit persönlichen Beratern erhalten, sogar nach der Fusion mit der größeren VR-Bank Rhein-Sieg. Doch auch dort wird umstrukturiert, was sich für den Kunden nun erstmals offen zeigt. Zwar bleibt in Schönenberg ein Geldautomat erhalten. Die persönlichen Berater ziehen jedoch in die Ruppichterother Geschäftsstelle um. Wie man die leerstehenden Räume nutzen werde, sei derzeit noch nicht klar. Die Filiale in Winterscheid soll unberührt bleiben. Doch diese Aussage wurde einst auch für Schönenberg getroffen.

Klar ist: In Zeiten des Onlinebankings rechnet sich das dichte Netz der Bank-Filialen immer weniger. Die regionalen Geldhäuser reagieren deshalb - mit Filialschließungen, Fusionen und dem Ausbau der digitalen Angebote. Durch die bei Fusionen entstehenden Schnittmengen können Verwaltungsgebühren gespart werden, Online-Banking spart Personal. Wer sich am PC durch die Kreditberatung klickt, muss nicht direkt durch einen Mitarbeiter beraten werden.

Geringere Zinsen bedeuten geringere Gewinne

Und dann ist da noch die Null-Zins-Politik der Europäischen Zentralbank. Auf der einen Seite ist das gut für die Geldhäuser, weil sich viele Menschen Geld bei ihnen leihen. Auf der anderen ist es ein Dilemma. Denn neben den Krediten, den die Banken an ihre Kunden vergeben, gibt es noch ein zweites wichtiges Standbein: Sie versuchen, die Ersparnisse ihrer Kunden gewinnbringend anzulegen. Doch das läuft immer schlechter. Sparkassen und Volksbanken haben ein ähnliches Problem wie ihre Kunden. Wer auf sichere Wertpapiere setzt, erwirtschaftet durch die Zinsen nicht mehr so viel Geld, wie noch vor einigen Jahren.

Je kleiner das Geldinsitut ist, desto schwieriger wird es, auf dem Markt zu bestehen. Denn in Modernisierungen muss dennoch investiert werden. Die Antwort darauf sind Zusammenschließungen. So, wie sich die Kreissparkasse Köln vor Kurzem ihr Pendant in Bad Honnef einverleibt hat, wird 2020 die VR-Bank Rhein-Sieg mit der Volksbank Oberberg fusionieren - sofern die Mitgliedsversammlungen zustimmen.

Bürgermeister: "Das ist bedauerlich."

Viele Kunden sehen die Ausdünnung des Filialnetzes kritisch. Gerade älteren Menschen, von denen es auch in Ruppichteroth immer mehr gibt, fallen wichtige Ansprechpartner weg. Dieses Argument führte auch eine Initiative in Winterscheid an, die Unterschriften für den Erhalt der Sparkassenfiliale sammelte. Auch Bürgermeister Mario Loskill setzte sich dafür ein - vergebens. "Das ist für eine ländliche Kommune, die ohnehin schon strukturelle Nachteile hat, natürlich bedauerlich", sagt er. Man müsse aber auch akzeptiere, dass eine Bank nach wirtschaftlichen Kriterien urteile. "Wenn man in diesem Fall knallhart nach Zahlen geht, gibt es für den Erhalt keine Chancen." Er ist aber sicher, dass die Banken im Hauptort Ruppichteroth stark vertreten bleiben werden.

 

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4602 Mon, 04 Feb 2019 23:58:34 +0100 Autos kollidieren frontal auf der Brölstraße https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/autos-kollidieren-frontal-auf-der-broelstrasse.html Bei einem Verkehrsunfall auf der Ruppichterother Brölstraße sind am Montagabend (4. Februar) drei Menschen leicht verletzt worden. Zwei Autos kollidierten frontal miteinander. Bei einem Verkehrsunfall auf der Ruppichterother Brölstraße sind am Montagabend (4. Februar) drei Menschen leicht verletzt worden. Zwei Autos kollidierten frontal miteinander. Fotos: Der Unfall auf der Brölstraße in Ruppichteroth [Christof Schmoll]

Laut Polizei fuhr ein 39 Jahre alter Waldbröler gegen 19 Uhr auf der Brölstraße in Richtung Waldbröl, als er aus bislang ungeklärten Gründen in einer leichten Rechtskurve innerhalb des Ortes von seiner Spur abkam. Zwischen den Einmündungen Burgstraße und Pfarrgasse geriet nach links auf Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem VW Golf zusammen.

Dessen 51-jährige Fahrerin aus Much konnte nicht mehr ausweichen. Sie und ihre 17 Jahre alte Beifahrerin wurde ebenso wie der Waldbröler leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Da die beiden Autos viel Öl, Kühlmittel und Sprit verloren hatten, musst die Ruppichterother Feuerwehr die Fahrbahn reinigen und von Trümmerteilen befreien. Die Orstdurchfahrt wurde deshalb für etwa eine Stunde gesperrt. Die nicht mehr fahrbereiten Pkw wurden abgeschleppt. Die Polizei untersucht für weitere Ermittlungen das Handy des Waldbrölers.

Korrektur: Zunächst schrieben wir von einem 51 Jahre alten Fahrer. Es war aber eine Fahrerin.

]]>
Blaulicht
news-4600 Mon, 04 Feb 2019 14:44:32 +0100 Florian Schmidt wird neuer Trainer beim Bröltaler SC https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/florian-schmidt-wird-neuer-trainer-beim-broeltaler-sc.html Die erste Mannschaft des Bröltaler SC wird ab der nächsten Saison von Florian Schmidt trainiert. Michael Mechtenberg hatte bereits angekündigt, sein Amt abzugeben. Die erste Mannschaft des Bröltaler SC wird ab der nächsten Saison von Florian Schmidt trainiert. Michael Mechtenberg hatte bereits angekündigt, sein Amt abzugeben. Foto: Der neue BSC-Trainer Florian Schmidt [BSC]

Der 36-jährige Nümbrechter ist derzeit noch Coach der Reserve des SSV Homburg-Nümbrecht und belegt mit seinem Team den fünften Tabellenplatz in der Kreisliga A. Schmidt schlug bereits vor zwei Wochen ein Angebot des Vereins zur Verlängerung der Zusammenarbeit aus. "Ich habe das Angebot nicht angenommen, weil ich den nächsten Schritt gehen und vielleicht mal eine erste Mannschaft trainieren möchte. Ich brauche einfach eine Luftveränderung“, erklärte Schmidt noch vor Kurzem gegenüber Fupa.net.

Schmidt, der Inhaber einer B-Lizenz ist, übernahm die Mannschaft im Oktober 2015 und führte sie in der vergangenen Saison überraschend auf Platz vier. Davor trainierte er die Nümbrechter Dritte und arbeitete als Jugendcoach beim TUS Homburg-Bröltal. Dort beendete er auch seine aktive Spielerlaufbahn.

]]>
Sport
news-4599 Sun, 03 Feb 2019 11:43:55 +0100 Betrunken und mit falschen Kennzeichen Unfall gebaut https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/betrunken-und-mit-falschen-kennzeichen-unfall-gebaut.html An den schwierigen Witterungsverhältnissen hat es wohl nicht gelegen, dass ein 43-jähriger Ruppichterother am Donnerstagmittag (31. Januar) gegen 15 Uhr gegen eine Laterne gefahren ist. Laut Polizei zeigte der Alkoholtest vor Ort fast 2,5 Promille an. An den schwierigen Witterungsverhältnissen hat es wohl nicht gelegen, dass ein 43-jähriger Ruppichterother am Donnerstagmittag (31. Januar) gegen 15 Uhr gegen eine Laterne gefahren ist. Laut Polizei zeigte der Alkoholtest vor Ort fast 2,5 Promille an. Foto: Symbolfoto [Nicolas Ottersbach]

Der 43-Jährige war laut eigenen Angaben nach dem Einkauf auf dem Heimweg, als er auf der Eitorfer Straße in Ruppichteroth die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er rutschte mit der Fahrzeugfront in einen Straßengraben und dann gegen eine Laterne. Verletzt hatte er sich dabei nicht und es entstand nur geringer Sachschaden.

Falsche Kennzeichen

"Aufgrund der offenkundigen Alkoholisierung und dem Ergebnis des Alkotests musste der Audi-Fahrer mit zur Polizeiwache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde", so ein Polizeisprecher. Auch seinen Führerschein musste er abgeben. Bei der näheren Überprüfung des weißen Audis stellten die Beamten fest, dass die angebrachten Kennzeichen eigentlich auf einen VW Passat ausgestellt worden waren, der ebenfalls dem Ruppichterother gehört. Dieser sei nach seinen Angaben jedoch defekt gewesen, weshalb er die Kennzeichen an seinem neuen Auto angebracht habe.

Neben der Gefährdung des Straßenverkehrs durch das Fahren unter Alkoholeinfluss wird auch wegen des Verdachts der Urkundenfälschung gegen den 43-Jährigen ermittelt.

]]>
Blaulicht
news-4598 Sat, 02 Feb 2019 10:15:41 +0100 Candy Party: Kinderkarneval in Ruppichteroth https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/candy-party-kinderkarneval-in-ruppichteroth.html In die Welt der Süßigkeiten geht es an diesem Sonntag, 3. Februar, beim Kinderkarneval des Ruppichterother Turnvereins in der Bröltalhalle. In die Welt der Süßigkeiten geht es an diesem Sonntag, 3. Februar, beim Kinderkarneval des Ruppichterother Turnvereins in der Bröltalhalle. Archivfoto: Kinderkarneval in Ruppichteroth [Nicolas Ottersbach]

Neben Kamelle, Spielen und Musik erwartet die kleinen Jecken Zauberei und eine Feuershow. Auch die vereinseigenen Tanzgruppen werden auf der Bühen stehen. Beginn ist um 15 Uhr, Einlass ab 14 Uhr. Der Eintritt kostet 2,50 Euro für Kinder ab drei Jahren und vier Euro für Erwachsene. Speisen und Getränke gibt es zu günstigen Preisen.

]]>
Magazin
news-4597 Fri, 01 Feb 2019 14:58:58 +0100 Auto rast auf B478 in Arbeitsmaschine https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/auto-rast-auf-b478-in-arbeitsmaschine.html In Waldbröl-Rossenbach ist am Freitag (1. Februar) ein Autofahrer aus Ruppichteroth in eine auf der Fahrbahn liegengebliebene Arbeitsmaschine gekracht. Der 76-Jährige wurde schwer verletzt. In Waldbröl-Rossenbach ist am Freitag (1. Februar) ein Autofahrer aus Ruppichteroth in eine auf der Fahrbahn liegengebliebene Arbeitsmaschine gekracht. Der 76-Jährige wurde schwer verletzt. Fotos: Der Unfall auf der B478 [Privat]

Der Senior war laut Polizei gegen 11 Uhr auf der Brölstraße (B 478) in Richtung Ruppichteroth unterwegs und hatte vor dem Unfall ein Auto überholt. Offenbar bemerkte er eine selbstfahrende Arbeitsmaschine, die mit einem technischen Defekt am rechten Fahrbahnrand stand, zu spät: Er fuhr mit so hoher Geschwindigkeit auf den Bagger auf, dass dessen linkes Hinterrad abriss.

Während der 43-jährige Maschinenführer aus Waldbröl den Unfall mit leichten Verletzungen überstand, musste der 76-Jährige mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Er war vermutlich nicht angeschnallt. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

]]>
Blaulicht
news-4596 Thu, 31 Jan 2019 13:18:00 +0100 Gemeindewerke kaufen VR-Bankgebäude in Ruppichteroth https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/gemeindewerke-kaufen-vr-bankgebaeude-in-ruppichteroth.html Die Gemeindewerke Ruppichteroth haben das Bankgebäude der VR-Bank Rhein-Sieg an der Brölstraße gekauft. Die Filiale Ruppichteroth zieht Ende Februar um. Die Gemeindewerke Ruppichteroth haben das Bankgebäude der VR-Bank Rhein-Sieg an der Brölstraße gekauft. Die Filiale Ruppichteroth zieht Ende Februar um. Foto: Gemeindewerke-Geschäftsführer Rolf Hänscheid (links) und Bankvorstand Ralf Löbach [VR-Bank]

Seit die Gemeindewerke vor gut fünf Jahren privatisiert wurden, sind sie immer auf der Suche nach geeigneten Geschäftsräumen gewesen. Als örtlicher Anbieter für Wasser, Strom und Gas sowie Eigentümer der dazu gehörigen Versorgungsnetze waren sie zunächst im Rathaus in Schönenberg untergebracht. Da die Räume zu klein wurden, bot die VR-Bank an, die erste Etage des Bankgebäudes in Ruppichteroth anzumieten. Mit dem jetzigen Kauf des Gebäudes wollen sich die Gemeindewerke langfristig im Ort etablieren. Sobald die Bank ausgezogen ist, soll es im Erdgeschoß ein Kundencenter geben. "Wir haben das Gebäude inklusive des kompletten Mobiliars erworben“, sagt Gemeindewerke-Geschäftsführer Rolf Hänscheid.

Bank zieht Ende Februar um

In wenigen Wochen können die Gemeindewerke die Immobilie übernehmen, denn dann zieht die VR-Bank in ihr neues Bankgebäude in der Brölstraße 4 um - also direkt gegenüber. Dort wird derzeit mit Hochdruck gearbeitet, sodass ein Umzug laut Vorstand Ralf Löbach Ende Februar wahrscheinlich ist. "Wir sind bereits voller Vorfreude auf unsere neue Bankstelle, sind aber genau so glücklich, dass wir mit den Gemeindewerken nicht irgendeinen neuen Eigentümer gewinnen konnten, sondern ein Unternehmen, das für eine Aufwertung des Standortes Ruppichteroth sorgt", sagt Löbach.

In den Neubau zieht unter anderem die Ärztin Gudrun Herlach. Weiterhin wird es mehrere Wohneinheiten geben.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4595 Wed, 30 Jan 2019 16:37:00 +0100 Wochenschau 5/2019 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-52019.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 5. Kalenderwoche 2019 für den 2. bis 8. Februar 2019. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 5. Kalenderwoche 2019 für den 2. bis 8. Februar 2019.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Fundsachen
  • Bürgermeistersprechstunde am 21. Februar 2019
  • Anmeldung 5. Schuljahr
  • Amphibien und ihre Helfer wieder unterwegs
  • Gemeinsame Bürgersprechstunde des Ordnungsamtes und des Polizeibezirksdienstes
  • Der Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Ruppichteroth“ informiert
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4594 Tue, 29 Jan 2019 13:52:10 +0100 Karnevalistisches Winterfest: Inspektionsreise durch Ruppichteroth https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/karnevalistisches-winterfest-inspektionsreise-durch-ruppichteroth.html Das Ruppichterother Winterfest sorgte wieder für viele Lacher. Selbst, als der Döörper Prätscher den "Dexit" des Golddorfes aus der Gemeinde forderte. Ein Bürgermeister muss mit der Zeit gehen. Deshalb hat Mario Loskill (Christian Willach) nach zehn Jahren Amtszeit entschieden, einen Workshop für die Optimierung seiner Verwaltung zu besuchen. Das Ergebnis ist eine Inspektionsreise durch die Gemeinde, die einige Kuriositäten zu Tage fördert. So lautet das Drehbuch für den Auftritt des Elferrats beim Ruppichterother Winterfest. Foto: Markus Neuber spielt Werkstattinhaber Hansi Müller [Fabian Rödder]

Große Bildergalerie: Karnevalistisches Winterfest 2019

Wichtigste erste Verbesserungsmaßnahme ist, dass er als Bürgermeister nun einen Chauffeur erhält, um die Reisezeiten angesichts des Tempolimits von Tempo 70 im Bröltal besser zu nutzen. Kämmerer Heribert Schwamborn (Ralf Löbach) hat Bedenken, schließlich ist die Gemeindekasse leer. Loskill lässt sich dennoch nicht beirren – statt eines Chauffeurs wird es dann eben Fahrlehrer Thomas Müller (Albert Brummenbaum), der ihn kutschiert.

"Schmarte Verwaltung"

Haltestellen sind die Gemeindewerke (haben mit „schmarter Verwaltung“ nichts am Hut, weil man nun in der Privatwirtschaft gegen Großkonzerne wie RWE ankämpft) und der kommunale Bauhof. Dort wird gerade das erste „Bauhof-Baby“ aus dem Kreise der Mitarbeiterschaft gefeiert. Klaus Weber (Peter Rombach), besser bekannt als et Webers Kläuschen, weiß dem Bürgermeister daher zu berichten, dass Teamarbeit („intim“ statt „im Team“) beim Bauhof groß geschrieben wird. Die vom Bürgermeister angestrebte Optimierung sei hier also nicht nötig. Der große Vorteil beim Bauhof sei auch, dass man sich immer alles nehmen könne, was man brauche – zum Beispiel Radladerreifen.

Monjean, Mondamin und Monchichi

Letztlich ging es für Loskill ins Ruppichterother Hallenbad, wo er vom Bademeister Karl Josef Monjean (David Herrmann) trifft. Der wird im Verlauf des Auftritts wegen der schwierigen Aussprache seines Nachnamens auch Mondamin, Monchichi und Majoran genannt. Da im Hallenbad aber nicht der Bademeister, sondern der Bürgermeister das Sagen hat, lässt er sich von Loskill berichten, ob und was Loskill am heutigen Tag gearbeitet hat.

Da sämtliche Protagonisten ebenfalls im Hallenbad erscheinen und dem Bürgermeister beim Bericht ins Wort fallen, fällt das Ergebnis der Inspektionsreise eher dürftig aus: Sämtliche Verbesserungsmöglichkeiten seien bereits ergriffen - und im Hallenbad regiert der Bademeister. Um Letzteres noch unter Beweis zu stellen, lässt Monjean nun noch alle Protagonisten in schicken Badeoutfits nach seiner Pfeife beim Aquajogging tanzen. Trotz des Anblicks sorgte das für beste Stimmung im Publikum.

Altöl im Salat

Die „zwei eechten Kerls“ Arno Schiefen und Markus Neuber reisten diesmal ins Mittelalter. Frei nach dem Motto „Zurück in die Zukunft“ landet „Doc Brown“ (Arno Schiefen) in der örtlichen Werkstatt der Firma WMS-KFZ-Service. Der „Flux-Kompensator“ ist defekt. Der dortige Chef Hansi Müller, gespielt von Neuber, („Flux? Bei uns geht gar nix flux!“) steht verzweifelt in der Werkstatt, weil alle Mitarbeiter entweder Urlaub machen oder krank sind („Die Deppen hatten sich Altöl in den Salat gekippt, obwohl doch frisches 5-W-30 vorhanden war“). Als Müller selbst versucht, das Auto zu reparieren und dabei meint, die Uhrzeit korrekt einzustellen (13:23 Uhr) versetzt ihn die Zeitmaschine ins Jahr 1323.

Ralfhelm zu Böhmer

Dort trifft er auf den „zumindest nach dem Umfang“ größten Ritter des Okzident, Ralfhelm zu Böhmer vom Scheid, genannt Weschpfennig. In ritterlicher Montur parodiert Schiefen damit den Schönenberger Präsidenten des Pfarrkarnevals, Ralf Böhmer. Den Beinamen „Weschpfennig“, übrigens das tatsächlich existierende gleichnamige Ruppichterother Adelsgeschlecht, begründet Böhmer mit einer simplen Erklärung: „Ist der Böhmer in des Dorfes Schänke, nimmt er zu sich viel Getränke. Und das genau, das ist sein Pech, schnell ist da der Pfennig wech, daher Weschpfennig!“

Prätscher fordert den "Dexit"

Auch bei seinem 25. Bühnenjubiläum teilte der Döörper Prätscher Hans-Peter Hohn gegen all die Dinge aus, für er den „Kopp zu kleen“ hat. Darunter war der Radweg entlang der Bröl: Wenn der schon nicht bis zum neuen Huwil-Center genehmigt werde, dann sollte wenigstens der Brölbach schiffbar gemacht werden für Kreuzfahrtschiffe bis in den Ort hinein – fast so wie in Venedig.

Der Döörper Prätscher forderte auch den sofortigen Dexit (Doorp exit) des Golddorfes Ruppichteroth aus der Gemeinde Ruppichteroth, weil der Ort alles selbst habe, was man zum Leben braucht: Huwil-Center, Supermärkte, Kneipen, Ärzte, Apotheke, Pflegedienste, VR-Bank und Sparkasse. „Jährliche Grund- und Gewerbesteuererhöhungen und tägliche Knöllchen wären dann auch vorbei“, so sein Argument.

Auch Büttenrednerin Putzfrau Billa Sterzenbach, alias Elfi Mengede, stand auf der Bühne. Ebenso wie die vereinseigenen Tanzgruppen Minifunken, Bröltalpänz und Blue-Girls. Musik spielten der Bröltaler Musikverein und die Fanfarentrompeter aus Nothberg.

]]>
Magazin
news-4593 Tue, 29 Jan 2019 11:12:30 +0100 Unfall auf glatter Fahrbahn bei Oberelben https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/unfall-auf-glatter-fahrbahn-bei-oberelben.html Bei einem Verkehrsunfall auf winterglatter Fahrbahn hat sich am Freitagabend (25. Januar) eine 35-jährige Frau aus Nümbrecht schwere Verletzungen zugezogen. Bei einem Verkehrsunfall auf winterglatter Fahrbahn hat sich am Freitagabend (25. Januar) eine 35-jährige Frau aus Nümbrecht schwere Verletzungen zugezogen. Fotos: Der Unfall auf der K55 bei Oberelben [Nicolas Ottersbach]

Sie war laut Polizei gegen 20:45 Uhr mit einem Kleintransporter auf der Oberelbener Straße (K 55) in Richtung Ruppichteroth unterwegs, als sie in einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor.

In der Folge prallte der Transporter gegen einen Baum. Die 35-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

]]>
Blaulicht
news-4589 Fri, 25 Jan 2019 13:48:00 +0100 Gemeinde Ruppichteroth will Bröltalhalle 2020 sanieren https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/gemeinde-ruppichteroth-will-broeltalhalle-2020-sanieren.html Die Bröltalhalle und das angrenzende Areal werden ab 2020 für 3,3 Millionen Euro saniert. 18 Monate soll das dauern. Vereine und Schulen müssen mit Einschränkungen rechnen. Die Bröltalhalle und das angrenzende Areal werden ab 2020 für 3,3 Millionen Euro saniert. 18 Monate soll das dauern. Vereine und Schulen müssen mit Einschränkungen rechnen. Fotos: Die Bröltalhalle und das Jugendzentrum in Ruppichteroth [Daniel Prior]

Als die Bröltalhalle vor 40 Jahren erbaut wurde, galt sie als moderne Sportanlage: zwei trennbare Hallenteile, eine Gastronomie-Küche für Großveranstaltungen und eine repräsentative Glasfassade. Doch der Bau ist in die Jahre gekommen. Immer wieder fällt die alte Heizungsanlage aus, ohnehin entspricht die Wärmedämmung nicht mehr aktuellen Standards. Durch die Glasfassade geht viel Energie verloren. Im Sommer heizt sich die Halle so stark auf, dass sie kaum noch nutzbar ist. Im Winter läuft die Heizung dagegen auf Hochtouren.

Start im Sommer 2020

Mit der Sanierung der Halle soll sich das alles ändern, wir Bürgermeister Mario Loskill erklärt. Und die beginnt, wenn alles nach Plan läuft, schon im Sommer 2020. „Das hängt nun davon ab, wie schnell die Fördermittel fließen“, sagt er. Dass die Gemeinde sie bekommt, gilt als sicher. Die Zusage des Landes NRW sei bereits erteilt worden. „Mit unserem Projekt haben wir uns gegen 25 Kommunen durchgesetzt“, sagt Loskill.

Sanierung umfasst fünf Punkte

Darin geht es nicht ausschließlich um die Bröltalhalle, sondern auch das, was drumherum liegt. Das Areal an der Dr.-Herzfeld-Straße soll Aktivitäten für verschiedene Generationen und den Klimaschutz bieten. Insgesamt fünf Punkte umfasst der Ausbau. Die energetische Sanierung vom Halle und Jugendzentrum, zu der die Außendämmung, die Glasfassade, die veraltete Anlagentechnik und der aktuell löchrige Sonnenschutz gehören, ist nur einer. Es geht auch um das Umrüsten des Flutlichts am benachbarten Sportplatz. Statt Halogenlampen sollen dort bald LEDs leuchten. Auf dem Parkplatz wird es Fahrradstellplätze und eine Ladestation für E-Bikes geben. Der Strom dafür könnte aus der Photovoltaikanlage kommen, die schon vor einiger Zeit auf dem Hallendach installiert wurde.

Die Punkte vier und fünf richten sich explizit an Klima und Freizeit. Neben der Halle, auf der Verbindungsstraße zum Bolzplatz, gibt es ein kommunales Grundstück, dass derzeit eine Pferdeweide ist. „Daraus wollen wir eine Streuobstwiese machen und eine Vogelschutzhecke anpflanzen“, erklärt Loskill. Als generationenübergreifendes Lehrangebot soll es einen Lehrpfad geben.

3,3 Millionen Euro aus Fördermitteln

Die Kosten: insgesamt rund 3,3 Millionen Euro. Eine Summe, die die Gemeinde ohne die Fördertöpfe nicht aufbringen kann. „Unsere Klimaschutzmanager im Rathaus haben einen Blick auf solche Fördermittel und die Bewerbung eingereicht“, so Loskill. Schon vor einigen Jahren, als das Bröltal-Bad saniert wurde, konnte die Kommune die eigenen Kosten durch Förderungen stark reduzieren.

18 Monate Bauzeit

Derzeit geht die Gemeindeverwaltung von 18 Monaten Bauzeit aus, fertig wäre alles also Ende 2021, spätestens Anfang 2022. In dieser Zeit werden Vereine und Schulen die Halle vermutlich nicht oder nur eingeschränkt nutzen können. „Wir werden mit allen Beteiligten nach Lösungen suchen“, sagt Loskill. Mit Einschnitten wird aber wohl jeder zu rechnen haben: Derzeit ist die Halle fast jeden Abend für den Vereinssport belegt. Und für Großveranstaltungen wie das Ruppichterother Winterfest gibt es in der Gemeinde keine Alternativen, in denen auf einmal rund 600 Besucher Platz finden.

Weil die Sanierung der Bröltalhalle komplett aus den Fördermittel gezahlt wird, werden fast 340.000 Euro im Haushalt frei. „Sie waren eigentlich für die Glasfassade eingeplant“, sagt Loskill. Dieses Geld soll nun in die Turnhallen in Schönenberg und Winterscheid fließen.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4591 Fri, 25 Jan 2019 10:45:00 +0100 L312 bei Ennenbach wegen Mobilkran gesperrt https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/l312-bei-ennenbach-wegen-mobilkran-gesperrt.html Voraussichtlich zwei Tage lang, von Dienstag, 29., bis Mittwoch, 30. Januar, ist in Ennenbach die Ortsdurchfahrt gesperrt. Auf der Landesstraße 312 muss für Bauarbeiten ein Mobilkran aufgestellt werden. Voraussichtlich zwei Tage lang, von Dienstag, 29., bis Mittwoch, 30. Januar, ist in Ennenbach die Ortsdurchfahrt gesperrt. Auf der Landesstraße 312 muss für Bauarbeiten ein Mobilkran aufgestellt werden. Foto: Symbolbild [Nicolas Ottersbach]

Der Rhein-Sieg-Kreis hat eine großräumige Umleitung über die Kreisstraße 55, die L333 und die L312 ausgeschildert.

Die von der Vollsperrung betroffenen Verkehrsunternehmen sind informiert, die Schulbusse fahren eine geänderte Route. Auch Feuerwehr und Rettungsdienste sind informiert. Die Fahrzeuge werden bei einem Einsatz aus der jeweils günstigsten Route anfahren.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4582 Fri, 25 Jan 2019 09:11:00 +0100 Sternenwanderung: Nachthimmel über Windeck https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/sternenwanderung-nachthimmel-ueber-windeck.html Den Nachthimmel kann man am Sonntag, 27. Januar, bei einer Sternenwanderung in Windeck erkunden. Den Nachthimmel kann man am Sonntag, 27. Januar, bei einer Sternenwanderung in Windeck erkunden. Foto: Sternenhimmel über Ruppichteroth [Nicolas Ottersbach]

Für Astronomen gilt: Je abgelegener die Orte sind, umso besser. Nur in einem Bereich mit wenig Lichtverschmutzung kann man den Sternenhimmel in seinem beeindruckenden Detailreichtum sehen und sogar den Orionnebel oder die Milchstraße mit bloßen Augen erkennen. In Windeck ist das in einer klaren Neumondnacht möglich. Am Sonntag, 27. Januar, stehen die Chancen deshalb gut, bei der Sternenwanderung die Nachthimmel zu erkunden. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Bürger- und Kulturzentrum kabelmetal, Schöneckerweg 5. Die Teilnahme kostet fünf Euro.

Frank Bohlscheid vom Hollenberg-Gymnasium erklärt die Bedeutung der Sternbilder und interessante astronomische Zusammenhänge. Vor Beginn der Wanderung gibt Bohlscheid in der Kulturzentrum eine kurze Einführung zu den möglichen Beobachtungen auf der Aussichtsstelle. Für die etwa einstündige Wanderung werden festes Schuhwerk und Taschenlampen empfohlen. Mobilitätseingeschränkte Gäste fährt ein Shuttlebus kostenlos bis 50 Meter  vor die Aussichtsstelle.

Bei schlechten Sichtverhältnissen erfolgt ein Vortrag zum Thema "Einführung in die Welt der Astronomie".

]]>
Magazin
news-4590 Wed, 23 Jan 2019 21:50:00 +0100 Wochenschau 4/2019 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-42019.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 4. Kalenderwoche 2019 für den 26. Januar bis 1. Februar 2019. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 4. Kalenderwoche 2019 für den 26. Januar bis 1. Februar 2019.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Fundsache
  • Anmeldung 5. Schuljahr an der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth
  • Sitzung des Ausschusses für Planung und Umweltschutz
  • Informationen der Gemeinde Ruppichteroth zum Reiten
  • Notarsprechtag in Ruppichteroth
  • Der Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Ruppichteroth“ informiert
  • Kinobesuch des Besuchs- und Begleitdienst
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4583 Wed, 23 Jan 2019 20:01:00 +0100 Winterwanderung nach Bornscheid https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/winterwanderung-nach-bornscheid.html Der Bürgerverein Schönenberg lädt für Sonntag, 27. Januar, wieder zu seiner alljährlichen Winterwanderung ein. Der Bürgerverein Schönenberg lädt für Sonntag, 27. Januar, wieder zu seiner alljährlichen Winterwanderung ein. Foto: Winterliche Landschaft bei Kuchem. [Nicolas Ottersbach]

Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Bushaltstelle am Longdendale Platz Schönenberg. Die zweistündige Wanderstrecke führt von dort über schmale Wege mit schönen Aussichten nach Bornscheid und wieder zurück. Der Abschluss ist dann bei Kaffee und Kuchen in der Grundschule Schönenberg.

Da die Wetterlage bis dahin keine verlässlichen Aussagen treffen lässt, ob Schnee, Eis oder Regen die Wanderer erwarten, sollte auf festes Schuhwerk und der Witterung entsprechende Kleidung geachtet werden.

 

]]>
Magazin
news-4588 Wed, 23 Jan 2019 19:33:10 +0100 Auto kracht in Schaufenster - Zeugen gesucht https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/auto-kracht-in-schaufenster-zeugen-gesucht.html Hoher Schaden ist am Dienstagabend (22. Januar) bei einem Verkehrsunfall auf der Kaiserstraße in Waldbröl entstanden, als ein Auto gegen die Hausfassade des Merkur-Gebäudes fuhr. Hoher Schaden ist am Dienstagabend (22. Januar) bei einem Verkehrsunfall auf der Kaiserstraße in Waldbröl entstanden, als ein Auto gegen die Hausfassade des Merkur-Gebäudes fuhr. Fotos: Der Unfall auf der Kaiserstraße in Waldbröl. [Nicolas Ottersbach]

Laut Polizei war eine 19-jährige Waldbrölerin gegen 21 Uhr mit einem Mercedes aus Richtung Busbahnhof kommend in Richtung Hermesdorf unterwegs. Nach Schilderung der jungen Frau bog von der Hochstraße plötzlich ein Pkw auf die Kaiserstraße ab, sodass sie zu einem Ausweichmanöver gezwungen war. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen und prallte gegen die Hausfassade, wobei auch eine große Schaufensterscheibe zu Bruch ging. Der aus der Hochstraße kommende Wagen setzte seine Fahrt fort. Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02261/81990.

Bergung mit Trecker und Tieflader

Für viel Aufsehen sorgte die anschließende Bergung des zerstörten Fahrzeugs. Unter strengen Blicken von Polizei und Feuerwehr hieften Angehörige die C-Klasse mit einem Trecker auf einen landwirtschaftlichen Tieflader. Erst hoben sie die Vorderachse auf die Ladefläche, anschließend folgte das Heck.

 

]]>
Blaulicht
news-4587 Mon, 21 Jan 2019 12:25:51 +0100 Neuer Laichplatz für Grasfrösche im Derenbachtal https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/neuer-laichplatz-fuer-grasfroesche-im-derenbachtal.html Einer der bedeutendsten Grasfrosch-Laichplätze liegt im Derenbachtal unterhalb von Winterscheid. Der Rhein-Sieg-Kreis gestaltet ihn nun komplett um. Einer der bedeutendsten Grasfrosch-Laichplätze liegt im Derenbachtal unterhalb von Winterscheid. Der Rhein-Sieg-Kreis gestaltet ihn nun komplett um. Foto: Abriss der asbesthaltigen Hütte im Derenbachtal [Rhein-Sieg-Kreis]

Das Gelände, auf dem es einen Teich gibt, wird von der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises im Sinne des Arten- und Biotopschutzes gepflegt und weiterentwickelt. Dafür wurde in den vergangenen Monaten unter anderem damit begonnen, einen zuvor artenarmen Teil des angrenzenden Waldes zu einem artenreichen Waldbestand umzugestalten. "Der artenarme Gehölzbestand wurde gefällt, wobei einige Biotopbäume erhalten blieben", so eine Sprecherin des Rhein-Sieg-Kreises. Jetzt werden heimische Laubgehölze gepflanzt. Zudem setzt das Umweltamt auf sich selbst ansiedelnde Gehölze. Die angrenzenden Waldbereiche sollen wegen ihrer Biotopstrukturen und der Naturnähe in ihrer jetzigen Form erhalten bleiben.

Weitere Maßnahme war der Abriss einer ehemaligen Fischerhütte am Rande des Teichs Anfang Januar 2019. "Die Hütte war stark baufällig und durch Vandalismus beschädigt", heißt es vom Kreis. Da in dem Häuschen asbesthaltige Baustoffe verarbeitet waren, hat eine Spezialfirma den Abriss und die Entsorgung der Überreste durchgeführt. Die betroffene Fläche wird jetzt für die geplante Umgestaltung der Teichanlage benutzt.

Die Teichanlage wird voraussichtlich im nächsten Winter umgebaut. Hintergrund ist auch hier der Arten- und Biotopschutz. Aktuell laufen die Planungen für diese Maßnahme.

]]>
Magazin
news-4581 Sun, 20 Jan 2019 20:07:06 +0100 Instagram-Drohung sorgt für Aufregung am Antoniuskolleg https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/instagram-drohung-sorgt-fuer-aufregung-am-antoniuskolleg.html Ein anonymer Post auf Instagram hat am Wochenende für Aufregung am Antoniuskolleg in Neunkirchen gesorgt. Jemand drohte mit Waffengewalt. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen. Ein anonymer Post auf Instagram hat am Wochenende für Aufregung am Antoniuskolleg in Neunkirchen gesorgt. Jemand drohte mit Waffengewalt. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen. Foto: Der bedrohliche Post auf Instgaram [Screenshot]

"Ich M17 bin Sohn eines Polizeichefs. Ich habe Zugriff auf Schusswaffen und bald werdet ihr [..] bereuen, euch über mich lustig gemacht zu haben." Mit dieser Nachricht auf Instagram hatte eine zunächst unbekannte Person den Schülern und Lehrern des Antoniuskollegs gedroht. Bereits am Samstagnachmittag (19. Januar) wurde die Siegburger Polizei von der Schulleitung über den Post in Kenntnis gesetzt.

Aufwendige Ermittlungen

"Wir haben umgehend die Ermittlungen aufgenommen und entsprechende präventive Maßnahmen in enger Abstimmung mit der Schulleitung veranlasst", heißt es von der Polizei. Im Zuge dessen konnte nach aufwendigen Recherchen am Sonntagnachmittag ein 19-jähriger Tatverdächtiger aus Neunkirchen-Seelscheid ermittelt werden. Der junge Mann, der bislang polizeilich nicht in Erscheinung getreten war, konnte von der Polizei an seiner Wohnanschrift im Haus der Eltern angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

In seiner ersten Vernehmung räumte er laut Polizei ein, die Nachricht in scherzhafter Absicht veröffentlicht zu haben. Sein Computer und Smartphone wurden als Beweismittel sichergestellt. Eine Gefährdungssituation für Schüler des Antoniuskolleg durch den ehemaligen Mitschüler habe zu keinem Zeitpunkt vorgelegen. Die Ermittlungen gegen den 19-Jährigen wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch die Androhung von Straftaten dauern an.

]]>
Blaulicht
news-4580 Fri, 18 Jan 2019 14:18:00 +0100 Wochenschau 3/2019 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-32019.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 3. Kalenderwoche 2019 für den 19. bis 25. Januar 2019. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 3. Kalenderwoche 2019 für den 19. bis 25. Januar 2019.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Fundsache
  • Öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur Abfallentsorgung
  • Inforation des Besuchs- und Begleitdienst
  • Sprechstundentermine der Schuldnerberatung des SKM Siegburg
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4579 Wed, 16 Jan 2019 15:22:53 +0100 Turnverein Ruppichteroth: Neue Laufgruppe beim Halbmarathon erfolgreich https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/turnverein-ruppichteroth-neue-laufgruppe-beim-halbmarathon-erfolgreich.html Die Läufer des TV 1888 Ruppicheroth glänzen mit zwei Siegern auf der Halbmarathondistanz beim TSV Bayer 04 Leverkusen. Seit Kurzem gibt es eine neue Leistungsgruppe. Die Läufer des TV 1888 Ruppicheroth glänzen mit zwei Siegern auf der Halbmarathondistanz beim TSV Bayer 04 Leverkusen. Seit Kurzem gibt es eine neue Leistungsgruppe. Foto: von links die Läufer Kai Reinl, Oliver Feuerbach und Thomas Hering [Privat]

Bei Sturm und Regen sind die drei Starter des Ruppichterother Turnvereins in Leverkusen an den Start gegangen. Bei nicht gerade optimalen Bedingungen konnte die drei Athleten jedoch alle samt persönliche Bestzeiten erringen. Seinen ersten Halbmarathon gewann Thomas Hering souverän mit 1:16:47 Stunden. Der Nümbrechter Oliver Feuerbach, der ebenfalls seine persönliche Bestzeit mit 1:24:04 Stunden lief, belegte den ersten Platz in der Altersklasse 40 (7. Platz gesamt). Der Ruppichterother Tischlermeister Kai Reinl verbesserte seine Bestleistung auf 1:39:57 Stunden und wurde in seiner Altersklasse Sechster.

Neue Leistungsgruppe

Gut 20 Jahre sind die gloreichen Zeiten des Turnvereins unter der Federführung von Werner Kermelk her, der bisher "noch" den Vereinsrekord mit 2:41 Stunden auf der Marathondistanz hält. Seit Oktober existiert wieder eine leistungsorientierte Laufgruppe, die sich dienstags um 18:30 Uhr auf dem Sportplatz in Ruppichteroth trifft. Organisator Oliver Feuerbach hat die Gruppe ins Leben gerufen, da viele Läufer und Triathleten aus der Region bisher häufig alleine trainierten. "Zu der Dienstagsrunde ist übrigens jeder herzlich willkommen", sagt Feuerbach.

Es wird bei jedem Wetter trainiert, primär Intervallläufe, die jeder für sich individuell absolviert. "Es ist schön gemeinsam ein verrücktes Hobby zu teilen, ob gemeinsam zu trainieren oder auch bei Wettkämpfen gemeinsam an den Start zu gehen. Wir sind halt alle ein wenig positiv verrückt", so Feuerbach.

Fällt bald der Vereinsrekord?

Der Vereinsrekord im Marathon wird vielleicht im Jahre 2019 schon beim nächsten Start in Hamburg fallen. Thomas Hering, der mit absoluten Top-Zeiten glänzt, ist zumindest schon nahe dran. Oliver Feuerabch peilt den nächsten Marathon in unter drei Stunden an, Kai Reinl versucht sich an der 3:30 Stunden-Marke. Der Triathlet, der im vorletzten Jahr als Ironman-Teilnehmer in Roth glänzte, startet dieses Jahr das erste Mal in der AK50 und wird hier wohl eine gute Platzierung einnehmen können.

]]>
Sport