broeltal.de RSS Feed https://www.broeltal.de/news.rss Newsfeed de_DE broeltal.de Sun, 10 Dec 2017 20:15:01 +0100 Sun, 10 Dec 2017 20:15:01 +0100 TYPO3 EXT:news news-4258 Sun, 10 Dec 2017 12:55:08 +0100 Ab auf die Piste! https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/ab-auf-die-piste.html Während die Döörper Weihnacht komplett einschneit, hat der Schnee auch seine guten Seiten. Denn in Ruppichteroth und Winterscheid gibt es jede Menge Pisten zum Schlittenfahren. Während die Döörper Weihnacht komplett einschneit, hat der Schnee auch seine guten Seiten. Denn in Ruppichteroth und Winterscheid gibt es jede Menge Pisten zum Schlittenfahren. Wo man in am besten mit dem Schlitten - oder der Motorhaube - den Abhang runterjagen kann, haben wir mit Hilfe unserer Leser zusammengefasst. Wir nehmen auch noch gerne Orte in die Karte auf. Viel Spaß! Foto: Schlittenspringen samt Raketenantrieb. [Daniel Prior]

 

]]>
Magazin
news-4257 Sat, 09 Dec 2017 04:49:39 +0100 Schneeflocken umhüllen Ruppichteroth https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/schneeflocken-umhuellen-ruppichteroth.html Pünktlich zur Döörper Weihnacht wird Ruppichteroth weiß gepudert. In der Nacht von Freitag auf Samstag sind mehrere Zentimeter Neuschnee gefallen. Pünktlich zur Döörper Weihnacht wird Ruppichteroth weiß gepudert. In der Nacht von Freitag auf Samstag sind mehrere Zentimeter Neuschnee gefallen. In der Bildergalerie gibt es viele Fotos vom Schneetreiben. Foto: Schneefall im Oberdorf [Nicolas Ottersbach]

]]>
Magazin
news-4256 Fri, 08 Dec 2017 14:13:01 +0100 Döörper Weihnacht könnte weiß werden https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/doeoerper-weihnacht-koennte-weiss-werden-1.html Wenn man dem Wetterbericht Glauben schenken darf, wird das Ruppichterother Oberdorf pünktlich zur Döörper Weihnacht am Wochenende schneebedeckt sein. Wenn man dem Wetterbericht Glauben schenken darf, wird das Ruppichterother Oberdorf pünktlich zur Döörper Weihnacht am Wochenende schneebedeckt sein. Doch selbst falls es nicht schneit, gibt es viel auf dem Weihnachtsmarkt zu entdecken. Fotos: Döörper Weihnacht [Nicolas Ottersbach]

Alle Infos zur Döörper Weihnacht

Auf der Bühne an der evangelischen Kirche spielen verschiedene Musikvereine, zu denen diesmal auch die Dudelsackspieler der Nutscheid Forest Pipe Band gehören. Die Ruppichterother Waldjugend hat ihre Waldkrippe aufgebaut, im Streichelzoo stehen Schafe und Alpakas. Auch der Nikolaus hat wieder seine eigenes Büdchen auf dem Markt und beschenkt die Kinder mit kleinen Präsenten. Gegenüber der katholischen Kirche wird ein großer Schwibbogen aus dem Erzgebirge montiert.

Neben viel weihnachtlicher Handwerkskunst können die Besucher bergische und rheinische Spezialitäten probieren. Dazu gehören natürlich Reibekuchen und Panhas, aber auch Püffert. Der gebackene und gebratene Kartoffelkuchen ist in anderen Regionen auch als Kesselsknall oder Puttes bekannt.

Diesmal hat die zweite Mannschaft des Bröltaler SC sogar mal exotische Varianten ausprobiert: Neben einer Sorte für Vegetarier ganz ohne Speck oder Mettwürstchen servieren sie auch "Püffert Bombay" sowie Lachs-Püffert. "Erstmal haben wir nur wenige Portionen der neuen Sorten vorbereitet. Wenn sie gut ankommen, bieten wir sie auch im nächsten Jahr wieder an", sagt Püffert-Chefbäcker und Trainer Jens Petersen.

]]>
Magazin
news-4236 Wed, 06 Dec 2017 16:12:00 +0100 Gebetet wird rund um die Uhr https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/gebetet-wird-rund-um-die-uhr.html Der katholische Pfarrverband Ruppichteroth hat ein 24/7-Gebetsprojekt gestartet. Das Vorbild kommt aus Kanada. Der katholische Pfarrverband Ruppichteroth hat ein 24/7-Gebetsprojekt gestartet. In St. Josef in Bröleck werden die Menschen für ein Jahr lang rund um die Uhr bei Gott verweilen, zur Ruhe kommen, einmal Abstand nehmen vom Alltag, leise oder laut beten. Viele haben sich schon gemeldet. Gebetet werden kann alleine, als Familie oder kleine Gruppe. Foto: Kerzen in einer Kirche [Nicolas Ottersbach]

"Die Idee zu einem Rund-um-die-Uhr-Gebet in einer normalen Pfarrei, ist in Kanada entstanden und wird von Pfarrgemeinden in den USA, Italien, Österreich und Süddeutschland bereits erfolgreich praktiziert", sagt Pfarrer Christoph Heinzen. Das Gebet habe dort den Pfarrgemeinden neues Leben eingehaucht und die Leute neu für den Glauben begeistert.

"Das Gleiche wünsche ich mir für unseren Pfarrverband hier vor Ort", so Heinzen. Die Teilnehmer, die sich für eine oder mehrere Stunden melden, erwarte eine Zeit der Ruhe und Erholung bei Gott. "Gleichzeitig haben wir einen Ort, an dem für die Probleme und Krisen unserer Zeit, für Kranke und Verstorbene gebetet wird."

Wer bei der Gebetsgemeinschaft mitmachen möchte, findet auf www.katholisch-im-broeltal.de weitere Informationen und das Anmeldeformular. Dort gibt es auch den aktuellen Wochenplan, auf dem man erkennen kann, welche Stunden noch frei sind.

]]>
Magazin
news-4254 Wed, 06 Dec 2017 13:00:00 +0100 Wochenschau 49/2017 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-492017.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 49. Kalenderwoche 2017 für den 9. bis 15. Dezember 2017. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 49. Kalenderwoche 2017 für den 9. bis 15. Dezember 2017.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Überprüfung der Sirenen der Feuerwehr Ruppichteroth
  • Verkehrsregelung und Parksituation Weihnachtsmarkt
  • Niederschrift zur Sitzung des Ausschusses für Planung und Umweltschutz
  • Straßenreinigung in der Gemeinde Ruppichteroth
  • Der Arbeitskreis „Senioren und behinderte Menschen“ informiert
  • Amtliche Bekanntmachung Offenlage Satzungserweiterung Hatterscheid
  • Amtliche Bekanntmachung Offenlage Winterscheid Nord
  • Sprechstunden der Schuldnerberatung des SKM Siegburg
  • Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Ruppichteroth“
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
news-4253 Sun, 03 Dec 2017 12:53:29 +0100 THW rettet den Altentag https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/thw-rettet-den-altentag.html Durch eine kaputte Heizung drohte der Ruppichterother Altentag auszufallen. Doch das Technische Hilfswerk sprang ein. Als Christoph Pfeiffer am Samstagvormittag einen Anruf aus Ruppichteroth bekam, sicherte er gerade mit seinen Kameraden vom Technischen Hilfswerk (THW) die Stromversorgung für den Waldbröler Weihnachtsmarkt. Der Altentag in der Bröltalhalle drohte auszufallen, weil die Heizungsanlage in der Bröltalhalle kaputt war. "Und wir sollten das Gebäude nun irgendwie aufzuwärmen", sagte Pfeiffer. Fotos: Altentag in Ruppichteroth [Nicolas Ottersbach]

Zu diesem Zeitpunkt hatten die ehrenamtlichen Helfer des jährlichen Altentags schon alles vorbereitet. Die Tische waren für die knapp 160 Senioren weihnachtlich eingedeckt, kleine Präsente gepackt und das Programm samt Nikolausauftritt durchgeplant. "Die Heizung lief zwar, aber nur in den Nebenräumen", sagte Mitorganisatorin Christina Ottersbach. Selbst als die Vorhänge der großen Glasfassade zugezogen waren, herrschten noch Temperaturen um die zehn Grad Celsius. "In der Kälte hätten wir die Senioren, die teilweise aus Pflegeheimen von uns abgeholt werden, nicht für mehrere Stunden sitzen lassen können."

Das Problem: Die modernisierte Steuerungsanlage der Heizung war ausgefallen, ein Notdienst nicht schnell genug erreichbar. Das Gebäude selbst stammt aus den 1970er Jahren. "Früher mit der alten Anlage war das einfacher, jetzt müssen Spezialisten mit Computern kommen und die Geräte einstellen", erklärte Bürgermeister Mario Loskill. Das konnte erst im Laufe der kommenden Woche passieren.

Doch das THW hatte bereits einen Plan. Zwar hatte man keine keine großen Heizungen im Lager, dafür aber sogenannte Lastwiderstände. "Die Stellen wir normalerweise für unsere großen Notstromaggregate auf, damit sie eine Grundlast haben und der produzierte Strom verbraucht werden kann", so Pfeiffer. Im Prinzip seien die Metallkästen nichts anderes als Heizlüfter. "Aber um eine Halle zu heizen hatten wir sie noch nie benutzt." Er orderte gleich drei der Lastwiderstände und ein Notstromaggregat, das vom THW aus Siegen angeliefert wurde. Pünktlich bis zum Beginn am Nachmittag war die Halle auf Zimmertemperatur gebracht.

"Sonst hätte der Altentag ausfallen müssen und die ganze Vorarbeit der Helfer wäre verloren gewesen", erzählte Ottersbach. Viele Unternehmen und Privatleute unterstützten die Veranstaltung mit Geld- und Sachspenden, darunter die Gemeindewerke, die Kreissparkasse Köln, die Bröltal-Apothke, der Edeka-Markt Jung sowie Max Graf von Nesselrode. Aus dem Sankt-Theresien-Gymnasium sangen und spielten die Schülerinnen Weihnachtslieder, Ehrenbürgermeister Ludwig Neuber spielte den Nikolaus. Jugendliche aus Vereinen und den Kirchengemeinden kellnerten.

"Es ist schön zu sehen, wie die alten Leute sich freuen", sagte die 15-Jährige Leonie Rödder, die sich mit ihrer Freundin Charlotte Spieß freiwillig gemeldet hatte. Natürlich hätte man an einem Samstag auch etwas anderes mit Freunden unternehmen können. "Aber Spaß macht das hier auch. Und es ist ja eine gute Sache."

]]>
Magazin
news-4252 Wed, 29 Nov 2017 17:54:22 +0100 VRS-Sozialticket bleibt bestehen https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/vrs-sozialticket-bleibt-bestehen.html Nach großem Protest will die NRW-Landesregierung nun doch am Sozialticket für Bedürftige im Nahverkehr festhalten. Das betrifft auch den Mobilpass im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS). Nach großem Protest will die NRW-Landesregierung nun doch am Sozialticket für Bedürftige im Nahverkehr festhalten. Das betrifft auch den Mobilpass im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS). Foto: Bahnhof in Beuel [Nicolas Ottersbach]

Nordrhein-Westfalen werde auch in Zukunft die Mobilität von Bedürftigen unterstützen, erklärte Verkehrsminister Hendrik Wüst von der CDU im Landtag. Die Summe für das Sozialticket werde im Haushalt 2018 wieder auf die bisherigen 40 Millionen Euro im Jahr angehoben. Dies habe er mit den Koalitionsfraktionen von CDU und FDP vereinbart.

 

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4251 Wed, 29 Nov 2017 13:00:00 +0100 Wochenschau 48/2017 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-482017.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 48. Kalenderwoche 2017 für den 2. bis 8. Dezember 2017. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 48. Kalenderwoche 2017 für den 2. bis 8. Dezember 2017.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Nachruf
  • Fundsache
  • Sitzung des Rates
  • Sitzung des Betriebsausschusses
  • Sitzung des Ausschusses für Jugend, Familie und Senioren
  • Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses
  • Verkehrsregelung und Parksituation Weihnachtsmarkt
  • Goldene, diamantene oder eiserne Hochzeiten im Jahre 2018
  • Bürgersprechstunde des Ordnungsamtes und des Polizeibezirksdienstes
  • Der Arbeitskreis „Senioren und behinderte Menschen“ informiert
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4250 Tue, 28 Nov 2017 14:37:28 +0100 Neue Sterne funkeln im Oberdorf https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/neue-sterne-funkeln-im-oberdorf.html Die Vorboten der Döörper Weihnacht sind da: Im Oberdorf gibt es eine neue Weihnachtsbeleuchtung. Knapp 30 Jahre lang hat die alte Weihnachtbeleuchtung das Ruppichterother Oberdorf erhellt. Durch Spenden hat der Bürgerverein Ruppichteroth nun neue Lampen angeschafft. Foto: Die neue Weihnachtsbeleuchtung in der Burgstraße [Nicolas Ottersbach]

Der finanzielle Aufwand war groß: Die ersten zehn Leuchten, die in der Burgstraße zwischen den Häusern über der Fahrbahn gespannt werden, kosten rund 10.000 Euro. 3000 Euro konnte der Bürgerverein durch den Verkauf seinens Veranstaltungszeltes, das immer beim Burgplatzfest aufgebaut wurde, selbst aufbringen. Der Großteil kommt vom Huwil-Fonds sowie Ruppichterother Unternehmen wie Willms Fleisch aus Bröleck, den Gemeindewerken, Premium Treppenlifte, Gebrüder Willach und der Kreissparkasse. Auch Graf Max von Nesselrode steuerte 1600 Euro bei.

"Das Problem bei den alten Lampen ist, dass wir sie nicht mehr vernünftig Warten können", sagt Klaus Steglich vom Bürgerverein. Ersatzteilte schwer zu bekommen oder sehr teuer. Zudem könne durch die neue zweifarbige LED-Beleuchtung Strom gespart werden.

Die Burgstraße ist allerdings erst der Anfang: In den kommenden Jahren sollen auch die restlichen Leuchten folgen. Dafür werden noch einmal knapp 15000 Euro fällig, für die der Verein noch Unterstützer sucht.

]]>
Magazin
news-3783 Tue, 28 Nov 2017 14:06:00 +0100 Geo-Portal inhaltlich und optisch neu gestaltet https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/geo-portal-inhaltlich-und-optisch-neu-gestaltet.html Wer Rad- und Reitwege sucht, ist beim Geo-Portal des Rhein-Sieg-Kreises genauso gut aufgehoben wie diejenigen, die Bodenrichtwerte recherchieren oder die nächstgelegene Kita finden wollen. Wer Rad- und Reitwege sucht, ist beim Geo-Portal des Rhein-Sieg-Kreises genauso gut aufgehoben wie alle diejenigen, die Bodenrichtwerte recherchieren oder die für ihren Nachwuchs die nächstgelegene Kita finden wollen. Die Internetseite hat jetzt ein neues Design bekommen, auch die Inhalte sind komplett neu gestaltet worden. Foto: Screenshot Geo-Portal [RSK]

Auf der Grundlage verschiedenster topographischer Kartenwerke hält das Geo-Portal eine Vielzahl von digitalen Daten bereit. Neben einer Basiskartenansicht, in der unter anderem aktuelle Luftbilder hinterlegt sind, gibt es die Themenblöcke "Familie und Soziales", "Freizeit und Tourismus", "Umweltschutz“ und "Vermessung". Über eine Umkreissuche kann jetzt beispielsweise nach Kitas und Schulen recherchiert werden.

Unter der Überschrift "Freizeit und Tourismus" können die Freizeitkarte des Landes NRW, Rad- und Reitwege sowie die Haltestellen des ÖPNV abgerufen werden. Und der nächste neue Themenbereich steht auch schon auf der Agenda: Die Naturregion Sieg mit dem Natursteig, den Erlebniswegen und dem Siegtalradweg soll im Portal umgesetzt werden.

Im Bereich Umweltschutz sind auch künftig die aktuellen Natur-, Landschaftsschutz- und Wasserschutzgebiete sowie eine Reihe von Sonderkarten hinterlegt. Technisch versierte Nutzer von Katasterdaten finden unter der Überschrift "Vermessung" die Deutsche Grundkarte. Auch ihre Nachfolgerin, die Amtliche Basiskarte, die sich aktuell im Aufbau befindet, wird künftig abrufbar sein.

Das GEO-Portal steht grundsätzlich allen Kommunen im Rhein-Sieg-Kreis zur Präsentation von Geodaten zur Verfügung. Themenkarten können bis zum Format DIN A3 ausgedruckt werden. Die private Nutzung des Geo-Portals ist kostenfrei.

]]>
Magazin
news-4249 Tue, 28 Nov 2017 13:39:05 +0100 Schüler stach Jugendlichen auf Mucher Rosenmontagszug nieder https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/schueler-stach-jugendlichen-auf-mucher-rosenmontagszug-nieder.html Ein 17-jähriger Schüler aus Ruppichteroth muss sich wegen versuchten Mordes vor dem Bonner Jugendschwurgericht verantworten. Er soll auf dem Mucher Rosenmontagszug einen Jugendlichen niedergestochen haben. Ein 17-jähriger Schüler aus Ruppichteroth muss sich wegen versuchten Mordes vor dem Bonner Jugendschwurgericht verantworten. Er soll auf dem Mucher Rosenmontagszug einen Jugendlichen niedergestochen haben. Foto: Das Landgericht in Bonn [Nicolas Ottersbach]

Der Karnevalszug war schon längst vorbei, als ein Jugendlicher einen 16-Jährigen nach einer Zigarette anschnorrte. Der lehnte ab, weshalb die beiden in Streit gerieten. Aus dem Wortgefecht entwickelte sich eine handfeste Schlägerei, die dann blutig endete.

Der jetzt Angeklagte soll sich als Freund des 16-Jährigen in diesen Streit eingemischt und schließlich mit einem Messer zugestochen haben. Das Opfer, der 17-jährige Zigarettenschnorrer, erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Die Bonner Staatsanwaltschaft wirft dem Schüler aus Ruppichteroth versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung vor. Der Angeklagte habe sich an dem 27. Februar 2017 gegen 17 Uhr heimtückisch den beiden schlagenden Jugendlichen genähert und das spätere Opfer, das sich im Kampf befunden habe, von hinten attackiert. Damit habe er, so die Anklage, die Arg- und Wehrlosigkeit des 17-Jährigen ausgenutzt.

Schon am ersten Prozesstag gestand der Angeklagte, mit dem Messer zugestochen zu haben. Allerdings aus Notwehr, weil er nach eigener Aussage seinem Freund zur Hilfe eilen wollte. Von seinem späteren Opfer sei er in den Schwitzkasten genommen worden. Als er keine Luft mehr bekam, habe er zugestochen, um sich zu befreien. Drei Stiche in Lunge, Leber und Oberschenkel haben das Opfer, das er zuvor nicht gekannt hatte, lebensgefährlich verletzt. Laut Anklage wäre er an diesen Verletzungen gestorben, wenn er nicht rechtzeitig operiert worden wäre.

Die Polizei vermuteten zunächst einen anderen als Täter, was aber schnell aufgeklärt wurde. Noch am Tattag wurde der 17-jährige Schüler, der weder getrunken noch kostümiert gewesen war, festgenommen. Drei Wochen war er in Untersuchungshaft, später zur Haftvermeidung in einer Jugendeinrichtung gewesen. Ende der Sommerferien wurde er aus der Haft entlassen und geht wieder zur Schule.

]]>
Blaulicht
news-4248 Mon, 27 Nov 2017 17:01:22 +0100 Probleme bei der Kitaplatz-Vergabe mit Little Bird https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/probleme-bei-der-kitaplatz-vergabe-mit-little-bird.html Der Rhein-Sieg-Kreis beklagt andauernde Probleme mit dem Onlineportal "Little Bird" für die Kita-Anmeldung. Eigentlich erhoffte sich das Kreisjugendamt, das auch für Ruppichteroth zuständig ist, einen schnelleren und genauen Überblick über die Kita-Plätze . Der Rhein-Sieg-Kreis beklagt andauernde Probleme mit dem Onlineportal "Little Bird" für die Kita-Anmeldung. Eigentlich erhoffte sich das Kreisjugendamt, das auch für Ruppichteroth zuständig ist, einen schnelleren und genauen Überblick über die Kita-Plätze. Foto: Vorführung in einem Ruppichterother Kindergarten [Nicolas Ottersbach]

Als Little Bird 2016 eingeführt wurde, versprach sich das Kreisjugendamt eine schnellere Zuteilung von Kita-Plätzen für suchende Eltern und eine bessere Planung für die Mitarbeiter der Verwaltung. Jetzt, ein Jahr später, will der Kreis das System wieder abschaffen und nach Alternativen suchen - falls die Probleme nicht behoben werden. Den Weg für diesen Schritt machte nun der Jugendhilfeausschuss frei.

Mit Little Bird können Eltern ihre Kinder für Kita-Plätze in den vom Kreisjugendamt betreuten Gemeinden Ruppichteroth, Neunkirchen-Seelscheid, Much, Eitorf, Windeck, Alfter, Swisttal und Wachtberg anmelden. Rund 36.000 Euro hat das System den Rhein-Sieg-Kreis gekostet. Hinzu kommen jährliche Betriebskosten in Höhe von etwa 31.000 Euro.

Doch gerade die statistische Auswertung der Anfragen, die einen schnellen Überblick liefern soll, bereitet Probleme. "Eine Reihe von Trägern und Einrichtungen haben erklärt, dass Little Bird nur zusätzliche Arbeit verursacht, aber keinerlei Nutzen bringt", teilt die Kreisverwaltung mit. Ein Kind, das im System für mehrere Kita-Plätze angemeldet werde, werde nicht bloß als ein Kind gezählt. Zudem zeige Little Bird nicht an, welche Plätze noch offen seien.

Daher habe man den Anbieter wiederholt aufgefordert, nachzubessern. Bislang ohne Erfolg. Zwar sei die Kündigung nicht das Ziel, weil die Verwaltung dann erneut nach einem passenden System suchen müsste. Allerdings könne die Kündigung den Druck auf die Firma erhöhen, sodass die Probleme schneller gelöst würden. Um rechtzeitig aus dem bis Dezember 2018 laufenden Vertrag aussteigen zu können, müsste der Kreis bis Ende des Jahres kündigen.

]]>
Magazin
news-4247 Mon, 27 Nov 2017 15:31:03 +0100 Elke S. aus Eitorf wird vermisst https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/elke-s-aus-eitorf-wird-vermisst.html Seit Samstagnachmittag sucht die Polizei nach einer 58 Jahre alten Eitorferin. Angehörige hatten Elke S. als vermisst gemeldet, seit Freitagabend sei sie spurlos verschwunden. Seit Samstagnachmittag sucht die Polizei nach einer 58 Jahre alten Eitorferin. Angehörige hatten Elke S. als vermisst gemeldet, seit Freitagabend sei sie spurlos verschwunden. Foto: Der Aufruf der Angehörigen auf Facebook [Facebook/Privat]

Bei der Suche wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt, mit Wärmebildkameras wurde das Gebiet Eitorf-Zentrum bis zur Sieg aus der Luft abgesucht, am Boden waren Suchhunde im Einsatz - ohne Erfolg.

Die Frau, die laut Angehörigen schwere psychische Probelem habe und auf Medikamente angewiesen sein soll, ist körperlich stark beeinträchtigt und kann nur schlecht gehen.

Die Frau hatte am Tag des Verschwindens eine blaue Regenjacke an. Hinweise nimmt die Polizei unter 02241/541 34 21 entgegen.

]]>
Blaulicht
news-4244 Sun, 26 Nov 2017 22:04:40 +0100 Ural-Kosaken singen mit dem Männergesangsverein https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/ural-kosaken-singen-mit-dem-maennergesangsverein.html Stimmgewaltig eroberten die Ural-Kosaken die Winterscheider Kirche St. Servatius. Der Männergesangsverein hatte den Chor für ein Gemeinschaftskonzert gewinnen können. Stimmgewaltig eroberten die Ural-Kosaken die Winterscheider Kirche St. Servatius. Der Männergesangsverein hatte den Chor für ein Gemeinschaftskonzert gewinnen können. Alle Plätze waren ausverkauft. Der Erlös spendet der MGV dem Elisabeth-Hospiz in Lohmar. Fotos: Das Konzert in Winterscheid [Nicolas Ottersbach, Michael Heinrichs]

Nach dem arrangierten Intro von Paul van der Weyer an der Orgel eröffnete der MGV mit dem Choral "Domine pacem, da nobis", dem schottischen Lied "Annie Laurie", bei dem Hans Peter Knoop mit der Trompete begleitete.

Anschließend präsentierte der Ural-Kosaken Chor unter der Leitung von Vladimir Kozlovskiy mit ihren ausdrucksstarken Stimmen melancholische und temperamentvolle Melodien, die den Charme Russlands wiederspiegelten. Die kräftigen Stimmen der achtköpfigen Ural-Kosaken deckten das Spektrum vom tiefsten Bass bis hin zum hell erklingenden Tenor ab. Besonders beeindruckend waren die "Abendglocken". Auch das Mönchsgebet, bei dem die zwei Bässe, scheinbar ohne zwischenzeitlich Luft zu holen, über einen nahezu endlosen Zeitraum einen einzigen Ton hielten, gehörte unstrittig zu den Highlights des Abends.

Dorothee Lotsch, die seit 2004 als Solistin den Ural-Kosaken Chor begleitet, sorgte mit ihrer charismatischen Ausstrahlung und der einfühlsamen Interpretation von Hits der 1969 viel zu früh verstorbenen Chansonsängerin Alexandra für eine emotionale Hommage an diese.

Zum Schluss sangen der MGV und der Ural-Kosaken Chor gemeinsam noch "Ich bete an die Macht der Liebe" und das russische Volkslied "Eintönig klingt das kleine Glöckchen", bei welchem der MGV einen Solisten der Ural-Kosaken summend begleitete.

]]>
Magazin
news-4243 Sun, 26 Nov 2017 21:11:16 +0100 VRS-Sozialticket vor dem Aus https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/vrs-sozialticket-vor-dem-aus.html Bedürftige im Rhein-Sieg-Kreis haben bislang Anspruch auf ein Sozialticket. Doch die schwarz-gelbe Landesregierung will das subventionierte Bus- und Bahnticket bis 2020 abschaffen. Nach heftiger Kritik sollen die Pläne aber nun nochmal überdacht werden. Bedürftige in Nordrhein-Westfalen haben bislang Anspruch auf ein Sozialticket. Doch die schwarz-gelbe Landesregierung will das subventionierte Bus- und Bahnticket bis 2020 abschaffen. Damit entfallen auch die Zuschüsse, die es dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) ermöglichen, vergünstigte Tickets als "MobilPass" anzubieten. Alleine im VRS wurden 2016 rund 681.000 Monatstickets und rund 753.000 4er-Tickets verkauft. Nach heftiger Kritik sollen die Pläne aber nun nochmal überdacht werden. Foto: Bahnsteig in Beuel [Nicolas Ottersbach]

Im kommenden Jahr will Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) die Summe auf 35 Millionen Euro reduzieren, im Jahr 2019 auf 20 Millionen, 2020 soll der Zuschuss dann ganz wegfallen. Das Geld soll stattdessen in den Neubau von Straßen fließen. Theoretisch können die Kommunen oder die Verkehrsverbünde einspringen und das Sozialticket weiterfinanzieren. Das ist angesichts der überall angespannten Haushaltssituation allerdings unwahrscheinlich.

"Die Entscheidung ist ein Schlag ins Gesicht für Menschen, die sich die hohen Kosten für Bus und Bahn kaum noch leisten können", sagt der Juso-Kreisvorsitzende Mario Dahm. Die Jusos kritisieren ebenfalls CDU und FDP im Kreistag, die im Kreisplanungsausschuss im September einen von der SPD-Kreistagsfraktion geforderten Beschluss abgelehnt hatten, der die Landesregierung auffordern sollte, an der Finanzierung des Sozialtickets festzuhalten.

Nach heftiger Kritik hat Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) nun eingelenkt und Gesprächsbereitschaft signalisiert. "Wir werden mit den Verkehrsverbünden reden und eine sozialverträgliche Lösung finden", sagte Laschet im Interview mit der "WAZ". Er betonte, dass er die Kritik sehr ernst nehme.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4242 Fri, 24 Nov 2017 13:00:00 +0100 Wochenschau 47/2017 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-472017.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 47. Kalenderwoche 2017 für den 25. November bis 1. Dezember 2017. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 47. Kalenderwoche 2017 für den 25. November bis 1. Dezember 2017.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Herzlichen Glückwunsch
  • Sitzung des Hauptausschusses
  • Sitzung des Ausschusses für Planung und Umweltschutz
  • Verkehrsregelung und Parksituation Weihnachtsmarkt
  • Notarsprechtag in Ruppichteroth
  • Anmeldung für Plätze in den Kindertageseinrichtungen
  • Jahresabschluss der Eigenbetriebe Ruppichteroth
  • Bröltal-Bad Aktuell
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4241 Mon, 20 Nov 2017 17:49:12 +0100 Schläucheputzen bei der Feuerwehr nicht mehr Handarbeit https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/schlaeucheputzen-bei-der-feuerwehr-nicht-mehr-handarbeit.html Seit einem Monat ist sie in Betrieb: die neue automatische Schlauchpflegeanlage im Kreisfeuerwehrhaus. Davor war das Schläucheputzen Handarbeit. Der Schlauchturm ist nun überflüssig Seit einem Monat ist sie in Betrieb: die neue automatische Schlauchpflegeanlage im Siegburger Kreisfeuerwehrhaus. Davor war das Schläucheputzen Handarbeit. Der Schlauchturm ist nun überflüssig. Foto: Helmut Fischer, seit 23 Jahren Mitarbeiter im Kreisfeuerwehrhaus (links), und Rainer Dahm, Leiter des Amtes für Bevölkerungsschutz an der Anlage [RSK]

In zwei 25 Meter langen Wannen wurden die schmutzigen Schläuche eingeweicht. Anschließend erfolgte mit einer Bürstenmaschine die Reinigung der Oberfläche des Schlauchmaterials. Das Trocknen dauerte je nach Witterung im sogenannten Schlauchturm mehrere Tage.

Mit der neuen Anlage, die insgesamt 57.000 Euro gekostet hat, geht es nicht nur schneller, sondern auch günstiger. Nur noch ein Viertel des bisher notwendigen Wasch- und Prüfwassers wird gebraucht.

Zudem entfallen mit der einen kompakten Anlage nicht nur die aufwändigen Arbeitsschritte, sondern sie ermöglicht auch eine ergonomische Bedienung von einer Stelle aus. Bei dem weiteren Prüfvorgang wird der Schlauch einem Druck von 16 Bar ausgesetzt. Dies erfolgt aus Sicherheitsgründen zukünftig unter einer Plexiglaskuppel. In der Regel reicht eine Person zur Steuerung des Arbeitsvorgangs. Inklusive automatischer Trocknung sind die gereinigten Schläuche nach einem Arbeitstag fertig zur Auslieferung.

Der Schlauchturm ist damit für seine urpsrüngliche Aufgabe überflüssig geworden. Abgerissen wird er dennoch nicht. Er dient, wie auch schon zuvor, als Ausbildungsobjekt bei Übungen mit Leitern und zur Höhenrettung.

Der Rhein-Sieg-Kreis prüft und pflegt die Schläuche für alle neunzehn Feuerwehren der Kommunen im Kreisgebiet. Diese umfassen rund 90 Kilometer Schlauchlänge pro Jahr. Reinigung, Pflege und Prüfung der Schläuche werden im Kreisfeuerwehrhaus dokumentiert.
 

]]>
Blaulicht
news-4240 Mon, 20 Nov 2017 17:40:15 +0100 Riesige Plüschschildkröte gewonnen https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/riesige-plueschschildkroete-gewonnen.html Zur 100pro-Kindersparwoche der Kreissparkasse Köln konnten sich die Kinder diesmal auch in einem Malwettbewerb messen. Aufgabe war es, das Maskottchen der Kindersparwoche - die Schildkröte Eddi - zu malen. Zur 100pro-Kindersparwoche der Kreissparkasse Köln konnten sich die Kinder diesmal auch in einem Malwettbewerb messen. Aufgabe war es, das Maskottchen der Kindersparwoche - die Schildkröte Eddi - zu malen. Foto: Leon Müller nimmt den Preis aus dem Malwettbewerb in Ruppichteroth entgegen [KSK]

Bei der großen Auswahl von selbst gemalten Bildern fiel es der Jury aus Mitarbeitern nicht leicht, die Gewinner zu ermitteln. Über den ersten Preis, die Plüschschildkröte Eddi im XXL-Format, konnte sich schließlich der fünfjährige Leon Müller aus Ruppichteroth freuen.

]]>
Magazin
news-4239 Mon, 20 Nov 2017 13:25:09 +0100 Betrunken einen Streifenwagen gerammt https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/betrunken-einen-streifenwagen-gerammt.html Auf der Flucht vor der Polizei ist am Sonntagmorgen ein betrunkener Ruppichterother gegen einen Streifenwagen gefahren. Ein anderer baute beim Ausparken einen Unfall und war ebenfalls alkoholisiert. Auf der Flucht vor der Polizei ist am Sonntagmorgen ein betrunkener Ruppichterother gegen einen Streifenwagen gefahren. Ein anderer baute beim Ausparken einen Unfall und war ebenfalls alkoholisiert. Foto: Symbolbild [Nicolas Ottersbach]

In der Turnerstraße in Waldbröl endete am Sonntag der Fluchtversuch eines 59-jährigen Ruppichterothers. Eine Streifenwagenbesatzung wollte den Mann gegen 9:45 Uhr auf der Mecklenburger Straße kontrollieren. Der Ruppichterother hielt seinen Wagen jedoch nicht an, sondern beschleunigte stattdessen. Schließlich gelang es den Polizisten, sich mit ihrem Wagen vor das Auto des Ruppichterothers zu setzen und zu blockieren.

Beim Versuch, trotzdem an dem Streifenwagen vorbeizufahren, kam es zu einem leichten Zusammenstoß. Der 59-Jährige konnte von den Polizisten aus dem Wagen gezogen und in Gewahrsam genommen werden. Er stand laut Polizei erheblich unter Alkoholeinfluss, weshalb sie eine Blutprobe anordneten und den Führerschein sicherstellten.

In einen Rangierunfall auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes am Brölbahnhof in Waldbröl war ein 54 Jahre alter Mann aus Ruppichteroth verwickelt. Er hatte versucht, rückwärts aus einer Parktasche zu fahren und war dabei mit einem vorbeifahrenden Auto kollidiert. Die hinzugerufenen Polizeibeamten machten einen Alkoholtest, der einen Wert von 1,6 Promille ergab. Auch seinen Führerschein stellten sie sicher.

]]>
Blaulicht
news-4238 Wed, 15 Nov 2017 13:00:00 +0100 Wochenschau 46/2017 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-462017.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 46. Kalenderwoche 2017 für den 18. bis 24. November 2017. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 46. Kalenderwoche 2017 für den 18. bis 24. November 2017.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Herzlichen Glückwunsch
  • Bürgerversammlung: Dorfzentrum für Schönenberg
  • Anmeldung für Plätze in den Kindertageseinrichtungen
  • Gedenken zum Volkstrauertag
  • Bröltal-Bad an Feiertagen geschlossen
  • Bröltal-Bad Wellness-Nacht
  • Fachvortrag über Bauchdecke Brucherkrankungen in Schönenberg
  • Der Arbeitskreis „Senioren und behinderte Menschen“ informiert
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4237 Tue, 14 Nov 2017 17:17:29 +0100 Ruppichteroth bekommt mehr Geld vom Land NRW https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/ruppichteroth-bekommt-mehr-geld-vom-land-nrw.html Hohe Steuereinnahmen verbessern die finanzielle Situation vieler Städte, Gemeinden und Kreise. Auch Ruppichteroth wird davon profitieren. Hohe Steuereinnahmen verbessern die finanzielle Situation vieler Städte, Gemeinden und Kreise Nordrhein-Westfalens. Auch Ruppichteroth wird davon profitieren. Foto: Eine kaputte Gemeindestraße in Ruppichteroth [Daniel Prior]

In der Summe erhalten die Kommunen in Nordrhein-Westfalen im Vergleich zum Jahr 2017 über eine Milliarde Euro zusätzlich und mit 11,7 Milliarden Euro die höchste Zuweisung, die es in Nordrhein-Westfalen jemals gegeben hat, teilt der Landtagsabgeordnete Björn Franken (CDU) mit. „Vor dem Hintergrund der nach wie vor angespannten Finanzlage vieler Kommunen und den fortdauernden Herausforderungen ist diese positive Entwicklung sehr zu begrüßen."

Ruppichteroth bekommt demnach knapp 4,45 Millionen Euro, was einer Steigerung von etwa 463.000 Euro entspricht. Die restlichen Kommunen im östlichen Rhein-Sieg-Kreis erhalten wesentlich höhere Zuweisungen:

Eitorf: 10.982.762,06 Euro, Steigerung um 1.268.041 Euro

Hennef: 16.288.965,05 Euro, Steigerung um 2.397.877 Euro

Lohmar: 3.672.535,83 Euro, Steigerung um 1.479.306 Euro

Much: 5.221.804,60 Euro, Steigerung um 1.284.119 Euro

Neunkirchen-Seelscheid: 5.296.374,30 Euro , Steigerung um 1.424.992 Euro

Windeck: 13.540.941,46 Euro, Steigerung um 1.480.583 Euro

 

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4235 Tue, 14 Nov 2017 16:01:01 +0100 Immer mehr Übernachtungsgäste in der Region https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/immer-mehr-uebernachtungsgaeste-in-der-region.html Das Rheinland generierte 2016 mit 27,3 Millionen Übernachtungen mehr als die Hälfte aller gewerblichen Übernachtungen Nordrhein-Westfalens und erzielte damit ein Rekordergebnis. Das Rheinland generierte 2016 mit 27,3 Millionen Übernachtungen mehr als die Hälfte aller gewerblichen Übernachtungen Nordrhein-Westfalens und erzielte damit ein Rekordergebnis. Von 2011 bis 2016 stieg demnach der Marktanteil von 53,6 auf 55,1 Prozent bezüglich der Gesamtnachfrage in NRW. Auch die Aussichten für 2017 stimmen positiv: So liegen die Übernachtungen in den Monaten Januar bis August schon 5,3 Prozent über den Vorjahreswerten. Foto: Schöne Aussicht vom Wendelinus in Winterscheid [Nicolas Ottersbach]

Alle acht touristischen Regionen des Rheinlands verbuchten 2016 eine positive Übernachtungsbilanz gegenüber 2011, doch war im gleichen Zeitraum eine starke bundesweite Dynamik festzustellen. Die Zahl der Schlafgelegenheiten (Betten und Campingplätze) stieg von 2006 bis 2016 im Rheinland um 18,2 Prozent und damit überproportional zum Bund (+7,1 Prozent) und Land (11,7 Prozent). Auch der Incoming-Tourismus (Reisende aus dem Ausland) ist im Rheinland von hoher Bedeutung: Kommen in Deutschland etwa 18 Prozent der Gäste aus dem Ausland, so sind es im Rheinland 27 Prozent, in den großen Rheinlandstädten sogar bis zu 40 Prozent. Das Gastgewerbe kam 2016 im Rheinland auf 102.825 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (+13,7 Prozent seit 2013) und 108.175 geringfügig Beschäftigte (+3,7 Prozent seit 2013).

Die Region Bonn/Rhein-Sieg steuert bei den Übernachtungszahlen (2,9 Millionen in 2016) in 2017 auf oder über die Drei-Millionen-Marke zu. Der Marktanteil von Bonn betrug 2016 53,7 Prozent. Entgegen des bundes- und landesweiten Trends war 2016 gegenüber 2011 der Inlandsmarkt mit einem Übernachtungsplus von 15,3 Prozent der Wachstumsmotor. Weiteres Potenzial verspricht sich die IHK Bonn/Rhein-Sieg von einer stärkeren Auslastung des WCCB sowie von den direkten und indirekten Impulsen durch die COP 23.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4233 Fri, 10 Nov 2017 20:00:00 +0100 Wochenschau 45/2017 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-452017.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 45. Kalenderwoche 2017 für den 11. bis 17. November 2017. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 45. Kalenderwoche 2017 für den 11. bis 17. November 2017.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Überprüfung der Sirenen der Feuerwehr Ruppichteroth
  • Einladung zur 2. Bürgerversammlung
  • Sitzung des Ausschusses für Planung und Umweltschutz
  • Goldene, diamantene oder eiserne Hochzeiten im Jahre 2018
  • Straßenreinigung in der Gemeinde Ruppichteroth
  • Bürgerinformationsveranstaltung über Neubau der Rettungswache
  • Der Arbeitskreis „Senioren und behinderte Menschen“ informiert
  • Fachvortrag über Bauchdecke Brucherkrankungen in Schönenberg
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4232 Fri, 10 Nov 2017 12:10:20 +0100 So feiert Ruppichteroth Sankt Martin https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/so-feiert-ruppichteroth-sankt-martin.html Der Martinszug in Winterscheid ist zwar schon gelaufen. Doch an diesem Wochenende gibt es noch viele Möglichkeiten, mit den Laternen um die Häuser zu ziehen. Der Überblick. Der Martinszug in Winterscheid ist zwar schon gelaufen. Doch an diesem Wochenende gibt es noch viele Möglichkeiten, mit den Laternen um die Häuser zu ziehen. Foto: Fußhollener Martinsfeuer 2016 [Nicolas Ottersbach]

Am Freitag geht der Martinszug der Grundschule Schönenberg, an der sich auch die Kinder um 18 Uhr zu ihrer Runde durch das Dorf starten. Ziel ist das Martinsfeuer am Kindergarten in Schönenberg, Auf der Burghardt.

Am Samstag startet der Hänscheider Martinszug um 17.30 Uhr am Schötzhuus. Von dort geht es Quer durch die vielen Gassen und über die Hauptstraße zum großen Feuer, das auf der Wiese zwischen Schönenberg und Hänscheid abgebrannt wird.

Eine halbe Stunde später marschieren die Kinder der Ruppichterother Grundschule in Begleitung der Fackelträger von der Freiwilligen Feuerwehr Ruppichteroth los. Hier sind Start und Ziel die Grundschule, an der das Martinsfeuer ist.

Den letzten Martinszug der Gemeinde gibt es am Sonntag in Fußhollen. Die Winterscheider Pfadfinder haben dort den ab 12 Uhr den Martinsmarkt aufgebaut, an dem es alles für die kalten Herbsttage gibt. Der Zug geht um 18 Uhr mit Sankt Martin los, zum Abschluss gibt es ein großes Feuer.

]]>
Magazin
news-4231 Mon, 06 Nov 2017 17:43:07 +0100 Mundorf-Tankstelle in Schönenberg offen, aber nicht fertig https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/mundorf-tankstelle-in-schoenenberg-offen-aber-nicht-fertig.html Die Mundorf-Tankstelle in Schönenberg ist eröffnet. Allerdings ist noch nicht alles in orange gehalten. Dass der Zeitplan für die Neueröffnung eng werden würde, war Tankstellenbetreiber Guido Geib von vornherein klar. Sechs Tage blieben ihm dafür. Doch der Stichtag der Mundorf-Tankstelle in Schönenberg hat gepasst - wenn auch mit einigen Schönheitsfehlern. Foto: Tankstelle in Schönenberg [Nicolas Ottersbach]

Denn alles ist noch lange nicht auf den orangefarbenen Mineralölkonzern umgestellt. Einige Tanksäulen tragen noch das rote Logo des Vorgängers, die Regale im Shop sind noch nicht vollends gefüllt. Der Tankbetrieb funktioniert allerdings ohne Einschränkungen. Mitarbeiter hatten sogar Nachtschichten eingelegt, um die wichtigsten Dinge fertig zu bekommen. Bereits aufgebaut wurde eine Station, um die Reifen aufzupumpen.

Demnächst wird die große Reklametafel an der Rathausstraße und auch die Fassadenwerbung erneuert.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4230 Mon, 06 Nov 2017 17:31:11 +0100 Hover Heiligenhäuschen beschmiert https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/hover-heiligenhaeuschen-beschmiert.html Unbekannte haben das Heiligenhäuschen in Hove mit gelber Farbe beschmiert. Unbekannte haben das Heiligenhäuschen in Hove beschmiert. Mit gelber Farbe sprühten sie vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf die weißen Gitterstäbe, die innenliegende Kreuz vor Vandalismus schützen soll. Foto: Das beschmierte Heiligenhäuschen [Privat]

Der Schaden ist überschauber, da die Farbe lediglich entfernt und die Gitterstäbe lackiert werden müssen. Für die Dorfgemeinschaft Hove, die das Heiligenhäuschen pflegt, ist die Schmiererei dennoch nicht nachvollziehbar.

Die Dorfgemeinschaft bittet darum, dass Zeugen, die etwas zur Tat sagen können, sich bei der Polizei zu melden.

]]>
Blaulicht
news-4229 Mon, 06 Nov 2017 13:22:13 +0100 Kosaken singen mit dem MGV Winterscheid https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/kosaken-singen-mit-dem-mgv-winterscheid.html Die Ural Kosaken geben am 18. November ein Konzert mit dem Winterscheider Männergesangsverein in der Kirche St. Servatius. Mehr als 90 Jahre nach der Gründung durch Andrej Scholuch präsentiert der Ural Kosaken Chor auf seiner aktuellen Tournee mit traditionellen Liedern aus dem früheren Russland auch eine musikalische Hommage an Alexandra. Mit der Stimme der Sängerin Dorothee Lotsch erklingen die Lieder der unvergessenen Chansonsängerin mit den Ural Kosaken in einer Weise, die alle Zuhörer an das Original erinnern wird. Foto: Ural Kosaken und Männergesangsverein [Privat/Nicolas Ottersbach]

Die Auftritte der Ural Kosaken sind auch bei vielen örtlichen Chören zum festen Bestandteil geworden: alle zwei Jahre Wiederholungskonzerte – natürlich mit immer neuen Programm – sind keine Seltenheit. Die Popularität des Ensembles mit seinen außergewöhnlichen Stimmen ist ungebrochen. Beim Konzert "Lieder der russischen Seele – Erinnerungen an Alexandra" in Winterscheid erhalten die Kosaken neben Dorothee Lotsch auch Unterstützung vom Männergesangsverein Sangeslust Winterscheid.

"Wir freuen uns sehr auf diesen Abend", sagt Michael Heinrichs vom Gesangsverein. Seit Wochen bereiten sich die Männer auf das Konzert vor. Dabei wollen sie für einen guten Zweck singen: Alle Einnahmen werden dem Hospitz Elisabeth in Lohmar-Deesem gespendet.

Karten für das Konzert in der Winterscheider Kirche am Samstag, 18. November, gibt es für 18 Euro bei den Banken in Ruppichteroth und Winterscheid sowie im Winterscheider Backshop. Sie können auch im Internet über www.eventim.de bestellt werden. An der Abendkasse kosten Tickets 23 Euro. Beginn des Konzerts ist um 17:30 Uhr, Einlass um 16:30 Uhr.

]]>
Magazin
news-4228 Fri, 03 Nov 2017 14:20:30 +0100 Holzsammeln für das Martinsfeuer https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/holzsammeln-fuer-das-martinsfeuer-1.html Der Bürgerverein und die Grundschule Schönenberg sammeln wieder Holz für das Martinsfeuer Der Bürgerverein und die Grundschule Schönenberg sammeln wieder Holz für das Martinsfeuer am 10. November. Treffpunkt für die Helfer der Sammelaktion ist am Samstag, 4. November, um 10 Uhr auf dem Schulhof.  "Besonders freuen wir uns über Trecker mit Anhänger", sagt Vereinsvorsitzender Heiko Jost. Foto: Martinsfeuer in Schönenberg [Nicolas Ottersbach]

]]>
Magazin
news-4227 Thu, 02 Nov 2017 13:00:00 +0100 Wochenschau 44/2017 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-442017.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 44. Kalenderwoche 2017 für den 4. bis 10. November 2017. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 44. Kalenderwoche 2017 für den 3. bis 9. November 2017.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Herzlichen Glückwunsch
  • Gemeinsame Bürgersprechstunde des Ordnungsamtes und des Polizeibezirksdienstes
  • Vortrag "Verbraucherschutz - erfolgreich gegen Abzocke wehren"
  • Schweigemarsch
  • 10. Ruppichterother Unternehmerfrühstück
  • Bürgermeistersprechstunde
  • Anmeldung für Plätze in den Kindertageseinrichtungen
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4226 Tue, 31 Oct 2017 15:54:41 +0100 Einbrecher durchsuchen Klassenräume https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/einbrecher-durchsuchen-klassenraeume.html Unbekannte sind in der Nacht von Donnerstag (26. Oktober) auf Freitag in die Ruppichterother Grundschule eingebrochen. Unbekannte sind in der Nacht von Donnerstag (26. Oktober) auf Freitag in die Ruppichterother Grundschule eingebrochen. Laut Polizei stiegen sie durch ein Fenster ein, das sie öffneten. Foto: Grundschule Ruppichteroth [Nicolas Ottersbach]

Anschließend brachen sie die Tür zum Lehrerzimmer auf und durchwühlten Schränke und Schubladen. Erbeutet haben sich jedoch augenscheinlich nichts. Auch in zwei Klassenräumen schauten sich die Täter nach Beute um. Hier gab es ebenfalls nichts Stehlenswertes. Ohne Beute verließen die Einbrecher die Schule durch eine Fluchttür.

Die Polizei sucht Zeugen, die Verdächtiges im Bereich der Schulstraße beobachtet haben. Hinweise an die Polizei Eitorf unter der Rufnummer 02241/541-3421.

]]>
Blaulicht