broeltal.de RSS Feed https://www.broeltal.de/news.rss Newsfeed de_DE broeltal.de Sat, 23 Jun 2018 19:40:01 +0200 Sat, 23 Jun 2018 19:40:01 +0200 TYPO3 EXT:news news-4424 Sat, 23 Jun 2018 17:07:00 +0200 Waldbröler Politiker fordern Tempo 60 auf B478 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/waldbroeler-politiker-fordern-tempo-60-auf-b478.html Von der Grenze des Waldbröler Stadtzentrums bis zum Ortsausgang von Ziegenhardt soll auf der Bundesstraße 478 künftig ein Tempolimit von 60 Kilometern in der Stunde gelten. Von der Grenze des Waldbröler Stadtzentrums bis zum Ortsausgang von Ziegenhardt soll auf der Bundesstraße 478 künftig ein Tempolimit von 60 Kilometern in der Stunde gelten. Dafür sprachen sich die Mitglieder des Stadtrats während ihrer jüngsten Sitzung einstimmig aus. Foto: Die B478 bei Waldbröl [Nicolas Ottersbach]

Mit diesem Votum folgten sie nicht nur einem Antrag der CDU-Fraktion, sondern erweiterten ihn sogar noch. Die geplante Geschwindigkeitsbegrenzung gilt dann nämlich fast für das gesamte Waldbröler Stadtgebiet, da das Tempolimit auch die Ortschaft Rossenbach erfassen soll.

Als Vorbild nannten die Politiker der Rhein-Sieg-Kreis: Dort gelten seit einiger Zeit durchgängig von Ruppichteroth-Velken bis Hennef auf der B478 Tempo 70 und ein Überholverbot.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4428 Sat, 23 Jun 2018 16:39:22 +0200 Mit dem Fahrrad vom Dom bis nach Rom https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/mit-dem-fahrrad-vom-dom-bis-nach-rom.html Mit dem Fahrrad vom Dom bis nach Rom? Der Ruppichterother Florian "Jupp" Ehm wagt diese Tour nun ein zweites Mal - in Begleitung seiner Frau Melissa. Folgen kann man den beiden auf Instagram. Mit dem Fahrrad vom Dom bis nach Rom? Der Ruppichterother Florian "Jupp" Ehm (35) wagt diese Tour nun ein zweites Mal - in Begleitung seiner Frau Melissa (28). Folgen kann man den beiden auf Instagram. Foto: Jupp und Melissa Ehm starten zu ihrer Radtour nach Rom [Privat]

Als der Startschuss am Samstagmorgen um 8 Uhr fällt, sind die Ehms gut vorbereitet. "Seit Jahresbeginn habe ich knapp 8000 Renn- und Trainingskilometer in den Beinen. Ganz so viel benötigt man sicher nicht, aber man sollte schon drei bsi vier Monate vor so einer Tour hart trainieren und ungefähr 3000 Kilometerin dieser Zeit gefahren sein", sagt Florian Ehm, der von seinen Freunden nur Jupp genannt wird. Im Gegensatz zu seiner Frau Melissa hat er schon einiges an Rennraderfahrung: In einem Team reißt er regelmäßig Kilometer runter, zuletzt gewann er sogar eine Sprintwertung.

Was auf ihn zukommt ist kein Neuland. Schon vor ein paar Jahren wagte er die 1800-Kilometer-Tour nach Rom. "Wie so viel verrückte Unternehmungen entstand auch diese aus einer Bierlaune", sagt Ehm. Damals saß er mit seiner Schwester, die im italienischen Monti lebt, bei einem Birra Moretti zusammen. Und sagte ihr: "Weißt Du was, das nächste Mal komme ich mit dem Fahrrad." Er trainierte, wünschte sich einen 18-Liter-Radrucksack zum Geburtstag und kaufte die nötigen Utensilien wie Werkzeug und Ersatzteile. "Es war einer der eindrucksvollsten Urlaube die ich je hatte." Insgesamt brauchte er zwölf Tage bis nach Rom mit einem Schnitt von 150 Kilometern pro Tag.

Eigentlich war das Thema damit schon abgehakt. "Nachdem aber meine Frau auch dem Rennradfieber verfallen ist, hatte sie mich letztes Jahr mal so ganz neben bei gefragt, ob ich mit ihr nochmal diese Tour fahren würde", erzählt Jupp Ehm. Er sagte zu und somit fingen die Pläne an. "Es ist ja nicht mal eben eine Eisdielen Runde, sondern es warten etwa 12.000 Höhemeter auf uns."

Die Erfahrungen aus seiner damaligen Tour machen nun einiges leichter. Das Duo reist diesmal mit Satteltasche statt Rucksack. "Da wird der Rücken nicht belastet und man schwitzt nicht so." Auch die Route wurde leicht modifiziert, sodass diesmal keine Schotterpisten dabei sind. "Wir werden uns auch zwei Tage mehr Zeit nehmen und planen mit 14 Tagen und 130 Kilometern pro Tag", erzählt Jupp Ehm. Die Route geht wie vor drei Jahren den Rhein hoch bis Basel, an Murten und dem Genfer See vorbei, über den Sankt Bernhard ins Aostatal, nach Genua und am Meer entlang bis Rom. Die Satteltaschen fassen ganze 16,5 Liter Packvolumen und dürfen mit maximal fünf Kilogramm beladen werden. "Das heißt nur das nötigste mitnehmen und jeden Tag waschen."

]]>
Sport
news-4427 Thu, 21 Jun 2018 10:38:58 +0200 Unfall mit Schulbus forderte mehrere Verletzte https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/unfall-mit-schulbus-forderte-mehrere-verletzte.html Am Donnerstagmorgen ist ein Pkw auf der L86 fast ungebremst auf einen Schulbus aufgefahren. Dabei wurden der Pkw-Fahrer schwer und sieben Schüler leicht verletzt. Am Donnerstagmorgen ist ein Pkw auf der L86 nahezu ungebremst auf einen Schulbus aufgefahren. Der Busfahrer wollte von der K17 auf die L86 abbiegen. [Fotos: broeltal.de]

Laut Polizei wurden gegen 7:20 Uhr Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei nach Ruppichteroth zur Einmündung der Kreisstraße 17 auf die Landstraße 86 nahe der Ortschaft Derenbach gerufen. Zum jetzigen Stand der Ermittlungen war der Schulbus von der untergeordneten K17 aus Richtung Derenbach kommend nach links auf die bevorrechtigte L86 in Richtung Schönenberg abgebogen. Unmittelbar nach dem Abbiegevorgang fuhr der schwarze 5er BMW, der von einem 36-jährigen Mann aus Eitorf gesteuert wurde, mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck des mit 26 Schulkindern besetzten Busses auf. Der BMW war auf der bevorrechtigten L86 von Eitorf ebenfalls in Richtung Schönenberg unterwegs. Der Frontbereich des Wagens wurde durch die Kollision stark deformiert und der 36-Jährige im Fahrzeug eingeklemmt.

Er musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Die Wehrleute entschieden sich in Absprache des Rettungsdienstes für eine patientenschonende Rettung. Das Dach und die Türen des BMW wurden abgetrennt, um eine große Zugangsöffnung zum Verletzten zu bekommen. Mit dem Rettungshubschrauber flog man ihn schwer verletzt in eine Klinik.

Die Wehrmänner der Löschzüge aus Winterscheid und Ruppichteroth kümmerten sich zusätzlich um die Betreuung des Busfahrers und der zum größten Teil unverletzten Schüler. Der 32-Jahre alte Busfahrer aus Ruppichteroth und acht Schulkinder im Alter von zwölf bis 17 Jahren wurden ebenfalls leicht verletzt. Sie kamen zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Mit einem Ersatzbus wurden die anderen Kinder in ihre Schule gefahren.

Der Einmündungsbereich war während der Bergungs- und Aufräumarbeiten für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. Die Verkehrsunfallaufnahme wurde von Mitarbeitern der Siegburger Unfallgruppe unterstützt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

]]>
Blaulicht
news-4426 Wed, 20 Jun 2018 14:40:00 +0200 Wochenschau 25/2018 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-252018.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 25. Kalenderwoche 2018 für den 23. bis 29. Juni 2018. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 25. Kalenderwoche 2018 für den 23. bis 29. Juni 2018.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Herzlichen Glückwunsch
  • Ferienpass 2018
  • Fundsache
  • Straßenreinigung in der Gemeinde Ruppichteroth
  • Sprechstunden der Schuldnerberatung des SKM Siegburg
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4425 Thu, 14 Jun 2018 13:20:00 +0200 Wochenschau 24/2018 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-242018.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 24. Kalenderwoche 2018 für den 16. bis 22. Juni 2018. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 24. Kalenderwoche 2018 für den 16. bis 22. Juni 2018.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Herzlichen Glückwunsch
  • Ferienpass 2018
  • Fundsache
  • Straßenreinigung in der Gemeinde Ruppichteroth
  • Sprechstunden der Schuldnerberatung des SKM Siegburg
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4419 Wed, 13 Jun 2018 16:58:45 +0200 Schüler-Bafög im Rhein-Sieg-Kreis https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/schueler-bafoeg-im-rhein-sieg-kreis.html Der Rhein-Sieg-Kreis rät dazu, Bafög-Leistungen für das neue Schuljahr bereits jetzt zu beantragen. "Denn so ist genügend Vorlaufzeit für die Prüfung", heißt es aus dem Kreishaus. Der Rhein-Sieg-Kreis rät dazu, Bafög-Leistungen für das neue Schuljahr bereits jetzt zu beantragen. "Denn so ist genügend Vorlaufzeit für die Prüfung", heißt es aus dem Kreishaus. Screenshot: www.bafoeg.de [Bundesministerium für Forschung und Bildung]

Erfahrungsgemäß komme es durch die Vielzahl der zu Beginn des Schuljahres zu längeren Bearbeitungszeiten. "Wer alle Unterlagen also jetzt schon beisammen hat, sollte ruhig Kontakt mit dem Amt für Ausbildungsförderung des Rhein-Sieg-Kreises aufnehmen."

Ein Anspruch auf Ausbildungsförderung entsteht zwar mit Beginn der Ausbildung, gezahlt werden kann Bafög aber frühestens ab dem Monat der Antragstellung. Zudem werden die Anträge in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Zusätzlich gilt: Je vollständiger ein Bafög-Antrag eingereicht wird, desto schneller können auch die Leistungen bewilligt werden.

Nähere Informationen über förderfähige Ausbildungen, erforderliche Antragsunterlagen, Ansprechpartner und Öffnungszeiten des Amtes für Ausbildungsförderung können unter www.rhein-sieg-kreis.de/schuelerbafoeg abgerufen werden. Die Antragsvordrucke liegen in den Rathäusern der Städte und Gemeinden aus.

Hinweis: Der BAföG-Antrag kann auch unter www.bafoeg-online.nrw.de ausgefüllt werden. Dieser muss dann aber mit einer Online-Ausweis-Funktion dem Amt für Ausbildungsförderung übermittelt werden. Eine fristwahrende Antragstellung liegt auch mit Eingang eines formlosen Antrags per E-Mail, Fax oder per Post vor.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4418 Wed, 13 Jun 2018 16:36:49 +0200 Ferienpass für die Sommerferien https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/ferienpass-fuer-die-sommerferien-1.html Die Gemeinde Ruppichteroth bietet mit Vereinen und Einrichtungen wieder einen Ferienpass an. Bedürftige erhalten ihn kostenlos. Die Gemeinde Ruppichteroth bietet mit Vereinen und Einrichtungen wieder einen Ferienpass an. Erhältlich ist er ab dem  25. Juni. Er kann in allen Schulen und Kindergärten der Gemeinde, im Jugendzentrum, im Bröltal-Bad und an der Infothek im Rathaus in Schönenberg erworben werden. Der Verkaufspreis beträgt für den Einzelpass drei Euro, das erste Geschwisterkind zahlt zwei Euro, jedes weitere einen Euro.  An den Aktionen und Ausflügen können nur die Kinder teilnehmen, die im Besitz eines aktuellen Ferienpasses sind und zur jeweiligen Veranstaltung den entsprechenden Abschnitt des Passes mitbringen. Foto: Seit Jahren beliebt und im unveränderten Design: Der Ruppichterother Ferienpass [Nicolas Ottersbach]

Die Ausgabe von kostenlosen Ferienpässen an Kinder von Berechtigten der Ruppichterother Tafel erfolgt nur im Schönenberger Rathaus.

Zusätzlich zu den nachgenannten Veranstaltung sind im Ferienpass vier Gutscheine für das Bröltal-Bad, sowie jeweils ein Gutschein für den Adventure-Golfplatz in Eischeid, die Tropfsteinhöhle in Wiehl und das Schloss Homburg in Nümbrecht.

Aktionen im Ferienpass 2018

„Fahrt in den Zoo nach Köln“
„Spiel und Spaß im Bröltal-Bad“
„Fahrt zum Phantasialand in Brühl“
„Perlenschmuck gestalten“ (5 Veranstaltungen)
„Kinotag im Cineplex Siegburg“ (2 Veranstaltungen)
„Bastel-Workshop“
„Ausflug in den Kletterwald“ (2 Veranstaltungen)
„Voltigieren“ (2 Veranstaltungen)
„Adventuregolf in Eischeid“
„Mut tut gut“ (3 Veranstaltungen)
„Indianerwochenende“
„Fahrt zum Freilichtmuseum nach Lindlar“
„Fahrt zur Indoorhalle Mc Play“ (2 Veranstaltungen)
„Lese-Wanderung“
„Fahrt in die Indoorhalle nach Betzdorf“
„Fahrt in den Zoo nach Neuwied“
„Fahrt zum Wildpark Bad Marienberg“ (2 Veranstaltungen)
„Kegeln in Kammerich“
„Abenteuer bei der Feuerwehr“
„Gemeinsames Kochen“ (4 Veranstaltungen)
„Zumba“ (2 Veranstaltungen)
„Boule-Turnier“
„Kleinfeldturnier“
„Abenteuer-Schnitzeljagd“
„Fahrt zum Jump House nach Köln“
„Kreativ-Workshop“
„Abenteuerspielplatz“
„Fahrt zum Panarbora“ (2 Veranstaltungen)
„Fußballfreizeit“
„Fahrt zur Freilichtbühne Freudenberg“
„Nachtwanderung mit Grillen“
„Spiel-Sport-Spaß“ (2 Veranstaltungen)
„Flugzeug-Modellbau“
„Abenteuer am Bach“
„Fahrt zum Alpacca Hof“
„Basteln mit Gips“
„Fahrt in den Affen- und Vogelpark“ nach Eckenhagen
„Märchen-Vorlesestunde“
„Kinonachmittag“
 

]]>
Magazin
news-4417 Mon, 11 Jun 2018 15:20:12 +0200 Kärbholz Heimspiel 2018: Die Bilder https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/kaerbholz-heimspiel-2018-die-bilder.html Rund 6000 Besucher sind am Wochenende zum Kärbholz Heimspiel in Rosbach gekommen. Hier gibt es die Bilder des Festivals. Rund 6000 Besucher sind am Wochenende zum Kärbholz Heimspiel in Rosbach gekommen. Hier gibt es die Bilder des Festivals.

]]>
Magazin
news-4416 Sun, 10 Jun 2018 17:50:05 +0200 Hingucker und Schutz für Fenster https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/hingucker-und-schutz-fuer-fenster.html Rollläden, Raffstores und Screens bieten viele Möglichkeiten, die Fenster abzudecken. Advertorial

Früher war die Frage nach dem Blickschutz bei Fenstern schnell beantwortet. Es gab auch nicht viele Auswahlmöglichkeiten. Entweder klappten Hausbesitzer den Holzladen vor die Fenster. Oder sie ließen den Rollladen herunter. "Mittlerweile gibt es unzählige Varianten, seine Räume zu verdunkeln", sagt Tischler Kai Reinl. Dabei geht es nicht mehr nur noch um Licht und Schatten, sondern auch um Automation, Sicherheit und Design.

Der klassische Rollladen ist dabei nicht nur die günstigste Wahl, sondern auch die sicherste. Zumindest, wenn es um das Gefühl geht. "Er ist sehr fest und lässt keinen Lichtstrahl mehr durch, deshalb vermittelt er den Leuten Sicherheit", erklärt Reinl. Einen wirksamen Schutz vor Einbrechern biete der Rollladen aber nur, wenn er auch mit speziellen Verriegelungen ausgestattet werde.

Das bieten sogenannte Raffstores nicht. Dafür lenken sie das Licht und lassen nur so viel Sonnenstrahlen herein, wie man wirklich will. Per Knopfdruck bringt man die Alu-Lamellen in verschiedene Positionen. Je nach Profil der Fächer sind sie zusammengefahren besonders platzsparend oder schließen fast so dicht wie ein Rollladen ab.

Die modernste Lösung sind Screens – Gewebe aus robustem wetterbeständigem Stoff, der vor die Fenster gerollt wird. "Durch individuelle Farben werden sie zu modernen Designelementen", sagt Reinl. Je nachdem, wie dick das Gewebe ist, lässt es mehr oder weniger Licht hindurch. Ein weiterer Vorteil: Mit den Screens lassen sich auch große Fensterflächen am Stück verdecken. "Rollläden und Raffstores kommen da an ihre Grenzen." Zudem verschwindet die Stoffbahn auf einer kleinen Rolle.

Alle drei Varianten montieren Fachleute wie Kai Reinl auch nachträglich. "Der Sanierungsmarkt ist sogar viel größer, als der bei Neubauten", erklärt er. Das hat nicht zuletzt mit dem technischen Fortschritt zu tun. Immer mehr Hausbesitzer entscheiden sich für eine SmartHome Lösung, in dem der Computer Funktionen vollautomatisch steuert. Dann messen Sensoren, wann die Sonne auf welcher Hausseite steht und fahren dementsprechend den Sonnenschutz aus. Die Steuerung dafür ist leicht zu bedienen, muss aber fachgerecht installiert werden. "Da ist es am einfachsten, direkt alles aus einer Hand machen zu lassen, als verschiedene Gewerke zu beauftragen."


Lassen Sie sich von einem Fachmann beraten:

Kai Reinl, Ihr Tischlermeister vor Ort

Telefon 02295 909983 l info(at)tischlereibestgen.de l www.tischlereibestgen.de

]]>
Magazin
news-4414 Thu, 07 Jun 2018 10:57:00 +0200 Behördenpanne: Feuerwehrmann hat doch einen Führerschein https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/behoerdenpanne-feuerwehrmann-hat-doch-einen-fuehrerschein.html Der Feuerwehrmann, der auf dem Weg zu einem Wohnhausbrand in Litterscheid mit seinem Auto verunglückt ist, hatte entgegen erster Aussagen der Polizei doch einen Führerschein. Der Tüv soll für die Behördenpanne verantwortlich sein. Als der 22-jährige Feuerwehrmann mitbekommt, dass ein Wohnhaus in Litterscheid brennt, macht er sich sofort auf den Weg zum Feuerwehrhaus. Seine Anfahrt ist lang, der Löschzug Winterscheid bereits ausgerückt, als er eintrifft. Er packt seine Schutzausrüstung und fährt mit seinem Privatwagen zum Unglücksort. In einer Rechtskurve gerät er in den Gegenverkehr und stößt mit einem Auto zusammen. Dessen beiden Insassen werden schwer verletzt. Und die Polizei wirft ihm vor, ohne Fahrerlaubnis gefahren zu sein - obwohl er einen Führerschein besitzt. Foto: Der Unfallwagen des 22-jährigen Feuerwehrmanns [broeltal.de]

Die Meldung verbreitete sich schnell über die Medien und sorgte für harsche Kritik in den sozialen Netzwerken. "Dadurch wurde nicht nur der junge Mann stark belastet, es wirft auch ein schlechtes Bild auf die Feuerwehr", sagt Mario Loskill, der als Bürgermeister der Gemeinde auch oberster Dienstherr der Freiwilligen Feuerwehr ist. Weil der Feuerwehrmann darauf beharrte, eine Fahrerlaubnis zu besitzen, haben Loskill und die Wehrführung nachgeforscht. Und dabei herausgefunden, dass eine Behördenpanne vorliegt.

Tüv trug Führerschein-Aushändigung nicht ein

"Offensichtlich ist die Fahrerlaubnis nicht in die Datenbank des Straßenverkehrsamtes eingetragen worden", sagt Loskill. Vermutlich habe der Tüv dies versäumt, nachdem der 22-Jährige die praktische Führerscheinprüfung 2016 bestanden hatte. Das würde erklären, warum der Feuerwehrmann den Führerschein als Karte besitzt. Die hatte er beim Unfall jedoch nicht dabei.

"Wenn jemand seine Führerscheinprüfung besteht, wird ihm üblicherweise der Führerschein ausgehändigt", erklärt Katja Eschmann vom Rhein-Sieg-Kreis. Diese Aushändigung vermerke der Tüv-Prüfer, was unmittelbar und automatisiert über das Straßenverkehrsamt an das zentrale Fahrerlaubnisregister beim Kraftfahrt-Bundesamt übertragen werde. Dass dabei Fehler passieren, sei "äußerst selten".

Auf das zentrale Register greift auch die Polizei zurück, wenn beispielsweise ein Unfall passiert. "Da der elektronische Aushändigungsvermerk fehlte, musste die Polizei am Unfalltag davon ausgehen, dass der Feuerwehrkamerad keine Fahrerlaubnis besaß", sagt Bürgermeister Loskill.

Genesungswünsche an die Verletzten

Trotz der Wichtigkeit der Klarstellung bedauere Loskill zutiefst, dass durch den Verkehrsunfal Menschen schwer verletzt worden sind. "Hierfür entschuldigt sich die Gemeinde mit ihrer Freiwilligen Feuerwehr in aller Form bei den Betroffenen und deren Angehörigen und wünscht rasche und gute Genesung."

]]>
Blaulicht
news-4415 Wed, 06 Jun 2018 13:30:00 +0200 Wochenschau 23/2018 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-232018.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 23. Kalenderwoche 2018 für den 9. bis 15. Juni 2018. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 23. Kalenderwoche 2018 für den 9. bis 15. Juni 2018.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Ferienpass 2018
  • Überprüfung der Sirenen der Feuerwehr Ruppichteroth
  • Bürgermeistersprechstunde am 21. Juni 2018
  • Niederschrift zur Sitzung des Rates
  • Auf jüdischen Spuren in Ruppichteroth
  • Der Arbeitskreis „Senioren und behinderte Menschen“ informiert
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4413 Tue, 05 Jun 2018 19:31:29 +0200 Winterscheider Weiher in Flammen https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/winterscheider-weiher-in-flammen.html Der Heimatverein Winterscheid lädt für Samstag, 19 Uhr, zu "Weiher in Flammen" ein. Rhein in Flammen lockt mit seinem Feuerwerk jedes Jahr Hunderttausende Besucher. So groß wird das Feuerwerk am Winterscheider Dorfweiher zwar nicht, dafür aber die Atmosphäre sicherlich heimeliger. Ab 19 Uhr gibt es am Samstag, 9. Juni, Musik, Reibekuchen, Würstchen, Fritten und kalte Getränke. Bei Einbruch der Dunkelheit wird dann das Feuerwekr gezündet. Organisiert wird das Fest vom Heimatverein Winterscheid.

]]>
Magazin
news-4412 Tue, 05 Jun 2018 17:52:06 +0200 Musik für den Waldschutz in Afrika https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/musik-fuer-den-waldschutz-in-afrika.html Um den Wald im afrikanischen Sambia zu rekultivieren, gibt es am Samstagabend ein Konzert in der evangelischen Kirche in Ruppichteroth mit anschließendem Biergarten samt Grillvverpflegung. Um den Wald im afrikanischen Sambia zu rekultivieren, gibt es am Samstagabend, 9. Juni, ein Benefizkonzert in der evangelischen Kirche in Ruppichteroth mit anschließendem Biergarten samt Grillverpflegung. Symbolbild: Brandrodung [cc-by-sa Dirk v.d. Made@wikipedia.de]

Seit 2010 werden in Mansa (Nord-Sambia) mit mittlerweile 50 Kleinbauernfamilien durch Brandrodung devastierte Böden rekultiviert. Im Vergleich zur traditionellen Brandrodungswirtschaft konnten dadurch die landwirtschaftlichen Erträge verdreifacht werden. Die Kleinbauern haben seit 2011 somit auf Brandrodung und Holzkohleproduktion komplett verzichtet. Es konnten bis 2015  mehr als 100 Hektar Primärwald vor der Zerstörung geschützt werden. Durch Fortbildung des örtlichen Projektmanagers wird derzeit ein System nachhaltiger Waldbewirtschaftung von Sekundärwäldern in das Projekt integriert.

Der Verein Pro Bodenrekultivierung, dessen Vorsitzender der Ruppicherother Nils Redde ist, wurde 2013 als Resultat der Wald- und Klimaschutzprojekte der RWE Power AG im südlichen Afrika gegründet. Nachdem die internationale Klimaschutzpolitik es dem Konzern verhinderte, Emissionsrechte durch internationalen Waldschutz zu generieren, führt der Verein das Leuchtturmprojekt im Norden Sambias eigenständig und ohne RWE-Finanzierung weiter. Der Verein ist gemeinnützig mit dem Zweck Naturschutz und Völkerverständigung. Im Inland und im Ausland kümmert er sich um Ernährungssicherung und Lebensraumerhalt durch: Rekultivierung, Modernisierung und Optimierung der Landwirtschaft, Flächen- und Energieeffizienz.

Kernziel der Vereinsarbeit ist es, durch funktionierende und kulturell akzeptierte, möglichst einfache landwirtschaftliche Verfahren die Lebensverhältnisse von Kleinbauern zu verbessern. Hierdurch sollen nachhaltige und operationale Wege zum Walderhalt in den Tropen identifiziert und umgesetzt werden.

Benefizkonzert am Samstag

Das Benefizkonzert, bei dem Werke aus Barack, Klassik und Moderne gespielt werden, soll dieses Projekt unterstützen. Eintritt wird nicht verlangt - die Besucher werden aber um Spenden gebeten. An der Orgel sitzen Donata Bohlscheid und Michael Schramm. Roland Kramer spielt Saxophon, Alexander Lwkowksi und Andrea Dohrmann Trompete, Posaune Cilia Drum und Nils Redde. Dazu gibt es afrikanische Trommeln. Beginn ist um 18 Uhr, ab 19:30 Uhr öffnet der Biergarten. Dann treten der Bröltaler Musikverein und die Erftsadt Dixieland Ramblers auf.

]]>
Magazin
news-4411 Mon, 04 Jun 2018 11:14:26 +0200 Zwei Motorradfahrer auf B478 schwer verletzt https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/zwei-motorradfahrer-auf-b478-schwer-verletzt.html Zwei Motorradfahrer sind bei einem Zusammenstoß auf der B478 in Ruppichteroth am Sonntagnachmittag schwer verletzt worden. Zwei Motorradfahrer sind bei einem Zusammenstoß auf der B478 in Ruppichteroth am Sonntagnachmittag schwer verletzt worden. Foto: Symbolbild [Nicolas Ottersbach]

Laut Polizei fuhr ein 21-jähriger Ruppichterother gegen 15:30 Uhr über durch das Bröltal und wollte an der Einmündung Felderhoferbrücke nach links abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden 20-Jährigen aus Niederkassel der in Richtung Hennef unterwegs war. Daraufhin kam es an der Kreuzung zum Zusammenprall.

Die beiden Männer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 7000 Euro.

]]>
Blaulicht
news-4410 Fri, 01 Jun 2018 23:30:29 +0200 Brand zerstört leerstehendes Haus https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/brand-zerstoert-leerstehendes-haus.html Bei einem Großbrand ist am Freitagabend ein Wohnhaus in Litterscheid zerstört worden. Ein Feuerwehrmann ohne Führerschein verunglückte mit seinem Auto. Ein aufmerksamer Nachbar bemerkte gegen 20 Uhr am Freitagabend, dass Rauch aus dem Dachstuhl eines Hauses in Litterscheid empor stieg. Er alarmierte die Feuerwehr über den Notruf 112, die sofort mit einem Großaufgebot in das Dorf eilte. Fotos: Der Brand in Litterscheid und der Verkehrsunfall bei Schreckenberg [Feuerwehr Ruppichteroth]

Zunächst rückten nur der Löschzug aus Winterscheid und eine Drehleiter samt Löschfahrzeug aus Hennef an. Als aber die Flammen meterhoch aus dem Dach zu lodern begannen, wurde der Löschzug aus Ruppichteroth nachalarmiert.

Retter schneiden sich durch Dickicht

Die rund 50 Retter waren mit dem Problem konfrontiert, das Haus überhaupt zu erreichen. Es stand seit mehreren Jahren leer, die Zugänge waren völlig zugewuchert. Deshalb mussten sich die Wehrleute eine Schneise durch das Dickicht aus Bäumen und Sträuchern schneiden, ehe sie beginnen konnten, das Feuer mit Wasser zu löschen.

Aufgrund einer akuten Einsturzgefahr - das Fertighaus drohte nicht stand zu halten, viele tragende Teile waren morsch oder durch den Brand beschädigt - musste der Innenangriff abgebrochen werden. Die Feuerwehrleute bekämpften die Flammen dann von außen und der Drehleiter aus. So konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Bis zum nächsten Morgen bewachten die Feuerwehrmänner die Ruine, um wieder aufflammende Glutnester abzulöschen. Die Polizei ermittelt, wie es zu dem Feuer kommen konnte.

Feuerwehrmann verunglückt auf Anfahrt

Für einen Schock unter den Einsatzkräften sorgte die Nachricht, dass ein Kamerad auf dem Weg zum Einsatz verunglückt sein sollte. Tatsächlich war ein 22-jähriger Feuerwehrmann aus der Gemeinde Ruppichteroth mit seinem Privatwagen in einen Unfall verwickelt. Er geriet in einer Kurve auf der Straße zwischen Schreckenberg und der K17 im Derenbachtal in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Dabei wurden die beiden Insassen aus Ruppichteroth (54 und 52 Jahre alt) des Fahrzeug schwer verletzt und mussten in eine Bonner Klinik transportiert werden. Der junge Feuerwehrmann erlitt leicht Verletzungen.

Wie die Polizei mitteilt, war der 22-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein Atemalkohol- und ein Drogentest verliefen negativ.

]]>
Blaulicht
news-4409 Fri, 01 Jun 2018 10:10:02 +0200 Unwetter: Vollgelaufene Keller und umgestürzte Bäume https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/unwetter-vollgelaufene-keller-und-umgestuerzte-baeume.html Am frühen Freitagmorgen haben schwere Gewitter Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis erschüttert. Am frühen Freitagmorgen haben schwere Gewitter Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis erschüttert. Fotos: Einsätze in Ruppichteroth [Feuerwehr Ruppichteroth]

Als gegen 5 Uhr die Gewitterfront mit Starkregen und Blitzen über das Bröltal hinwegzog, bereitete sich die Feuerwehr auf eine größere Lage vor: Die ehrenamtlichen Helfer besetzten die Feuerwehrhäuser und arbeiteten eigenständig mit einem Lagezentrum die Notrufe aus der Bevölkerung ab. Eine übliches Vorgehen, wenn die Leitstelle des Rhein-Sieg-Kreises viele Einsätze auf einmal erreichen.

Die Löschzüge aus Ruppichteroth und Winterscheid mussten mehrmals ausrücken, weil Bäume auf die Straßen gestürzt waren. In Schönenberg wurde das Wasser aus zwei vollgelaufenen Keller abgepumpt. Gegen 11 Uhr waren alle Einsätze abgearbeitet.

Im gesamten Rhein-Sieg-Kreis kam es zu etwa Hundert Einsätzen der Feuerwehr. Vielerorts wurden Keller überflutet und mussten von den Einsatzkräften ausgepumpt werden. In Much-Weißenportz hat es einen Blitzeinschlag in ein Wohnhaus gegeben. In Bornheim und Königswinter-Stieldorf wurden Gullideckel hochgespült und Straßen überflutet. Im St. Johannes Krankenhaus in Troisdorf wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst, die Feuerwehr vermutet einen Blitzeinschlag.

]]>
Blaulicht
news-4408 Wed, 30 May 2018 00:29:52 +0200 Verletzte Frau in Eitorf gibt Polizei Rätsel auf https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/verletzte-frau-in-eitorf-gibt-polizei-raetsel-auf.html Eine schwer verletzte Frau ist am Montagabend auf einem Waldweg in Eitorf-Mierscheid gefunden worden. Zur Klärung des Sachverhaltes sucht die Polizei Zeugen - denn die Frau kann sich nicht an den Unfall erinnern. Am Montagabend ist die Eitorfer Polizei gegen 22.30 Uhr über die Rettungsleitstelle zu einem Waldweg in der Nähe von Eitorf-Mierscheid gerufen worden. Eine Zeugin hatte dort eine schwer verletzte, 54 Jahre alte Frau aufgefunden und den Rettungsdienst alarmiert. Das im Gesicht und Oberkörperbereich erheblich verletzte Opfer musste zur weiteren Behandlung in eine Bonner Klinik gebracht werden. Die 54-Jährige, die in der Nähe des Auffindeortes wohnt, ist aber in einem stabilen Gesundheitszustand. An den Vorfall kann sie sich nicht mehr erinnern. Foto: Symbolbild [Nicolas Ottersbach]

Nach ersten Angaben hatte sie gegen 16 Uhr mit drei Hunden das Haus zum Spaziergang verlassen. Schlüssigen Angaben zur Herkunft ihrer Verletzungen konnte sie bislang nicht machen. Die Tiere sind unverletzt und wurden in die Obhut der Zeugin übergeben. Aufgrund der unklaren Situation wurden auf dem mutmaßlichen Spazierweg von der Polizei bis in die späten Nachtstunden umfangreich Spuren gesichert. Hinweise, dass die Eitorferin einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein könnte, wurden bislang nicht gefunden. Aufgrund des Verletzungsbildes der 54-Jährigen erscheint den Ermittlern derzeit ein Unfallgeschehen naheliegend.

Zur Klärung des Sachverhaltes sucht die Polizei Zeugen. Hinweise an die Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241/541-3421.

]]>
Blaulicht
news-4407 Tue, 29 May 2018 12:37:53 +0200 Auto überschlägt sich https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/auto-ueberschlaegt-sich-1.html Eine 31-jährige Ruppichterotherin hat sich am Montagnachmittag auf der B478 bei Oeleroth mit ihrem Auto überschlagen. Eine 31-jährige Ruppichterotherin hat sich am Montagnachmittag auf der B478 bei Oeleroth mit ihrem Auto überschlagen. Foto: Unfall auf der B478 [Feuerwehr Ruppichteroth]

Zunächst war der Feuerwehr per Notruf gemeldet worden, dass die Ruppichterotherin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt worden sei. Als die Ruppichterother Feuerwehr eintraf, bestätigte sich dieses Szenario allerdings nicht. Passanten und der Rettungsdienst hatten sie bereits aus den Wagen gerettet - sie konnte ihn nicht verlassen, weil er auf der Fahrerseite liegen geblieben war.

Wie es zu dem Unfall kam, ist unklar. "Möglicherweise war die Unaufmerksamkeit der 31-Jährigen für den Unfall ursächlich", heißt es von der Polizei.

Die Frau, die aus Waldbröl in Richtung Ruppichteroth fuhr, hatte auf gerader Strecke die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Sie touchierte den Bordstein auf der rechten Seite, querte der Radweg und geriet mit dem Kompaktwagen in die Bäume am Straßenrand. Dabei drehte sich das Auto und kippte zur Seite.

Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

]]>
Blaulicht
news-4406 Tue, 29 May 2018 11:13:27 +0200 Christophorus-Fahrt 2018: Die Bilder https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/christophorus-fahrt-2018-die-bilder.html Hunderte Oldtimer sind am Wochenende zur Christophorus-Fahrt in Schönenberg gekommen. Hier gibt es die Bilder. Hunderte Oldtimer sind am Wochenende zur Christophorus-Fahrt in Schönenberg gekommen. Hier gibt es die Bilder.

Bildergalerie: Christophorus-Fahrt 2018

]]>
Magazin
news-4405 Fri, 25 May 2018 15:11:24 +0200 Christophorusfahrt startet mit Sonne und Teilnehmerrekord https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/christophorusfahrt-startet-mit-sonne-und-teilnehmerrekord.html Die vierte Auflage der Historisch Rheinischen Christophorusfahrt beginnt dieses Wochenende mit einer Rekordzahl an Teilnehmern. Und auch das Wetter spielt mit. Die vierte Auflage der Historisch Rheinischen Christophorusfahrt beginnt dieses Wochenende mit einer Rekordzahl an Teilnehmern. Und auch das Wetter spielt mit.

Alle Infos zur Christophorusfahrt

Mit 126 Oldtimern ist der Rundkurs der Christophorusfahrt am 26. Mai ausgebucht. Gut für die Zuschauer, die die Schätzchen vom Straßenrand aus beobachten wollen. Um 10 Uhr starten die Autos und Motorräder im Minutentakt am Schönenberger Rathaus, gegen 14:30 Uhr wird das erste Fahrzeug dort wieder zurück erwartet.

Das Wetter wird laut deutschen Wetterdienst sonnig und trocken: Am Samstag soll den ganzen Tag die Sonne scheinen, am Sonntag soll es erst gegen Abend anfangen zu regnen.

Die Strecke, die bis zum Samstag geheim bleibt, geht diesmal vor allem durchs die Berggemeinden des Rhein-Sieg-Kreises. In der Ruppichterother Burgstraße ist das erste Fahrzeug gegen 10:30 Uhr, gegen 11:30 Uhr am Fit Hotel in Much. Nach einer Mittagspause folgt dann Oberwennerscheid um 12:45 Uhr, ehe es über Wahlscheid, Marienfeld und Bröleck nach Schönenberg zurück geht. Das letzte Fahrzeug soll 16:30 Uhr im Ziel eintreffen.

Parkplätze gibt es für zwei Euro pro Tag auf der Brölstraße aus Richtung Ruppichteroth kommend. Umleitungen und die Parkplätze sind ausgeschildert. Auf der Festmeile gibt es Getränke und Speisen.

Ab 14 Uhr können Besucher ihre US-Cars ausstellen. Zur Oldtimer-Segnung um 16:30 Uhr sind Besucher mit ihren Oldtimern willkommen.

Jeder, der ein automobiles Schätzchen hat, kann es bei der historische Automobilausstellung, der Oldtimer Treckerausstellung und der Oldtimer Motorradtreffen am Sonntag, 27. Mai, ab 10 Uhr, präsentieren.

]]>
Magazin
news-4404 Wed, 23 May 2018 12:00:00 +0200 Wochenschau 21/2018 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-212018.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 21. Kalenderwoche 2018 für den 26. Mai bis 1. Juni 2018. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 21. Kalenderwoche 2018 für den 26. Mai bis 1. Juni 2018.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Nachruf
  • Das Rathaus und das Bröltal-Bad informieren
  • Amtliche Bekanntmachung Hatterscheid
  • Notarsprechtag in Ruppichteroth
  • Wahl der Schöffinnen und Schöffen
  • Bröltal-Bad Aktuell
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4403 Wed, 16 May 2018 22:00:00 +0200 Wochenschau 20/2018 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-202018.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 20. Kalenderwoche 2018 für den 19. bis 25. Mai 2018. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 20. Kalenderwoche 2018 für den 19. bis 25. Mai 2018.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Herzlichen Glückwunsch
  • Fundsache
  • Information zur DSGVO
  • Historische Rheinische Christophorus-Fahrt 2018
  • Sportlerehrung der Gemeinde Ruppichteroth
  • Bröltal-Bad aktuell
  • Kostenloses Bustraining für Seniorinnen und Senioren
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4402 Wed, 16 May 2018 15:01:11 +0200 Gasleck im Rosengarten https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/gasleck-im-rosengarten.html Die Löschzüge aus Ruppichteroth und Winterscheid sind am Mittwochvormittag zur Straße "Im Rosengarten" alarmiert worden. Dort strömte Gas aus. Die Löschzüge aus Ruppichteroth und Winterscheid sind am Mittwochvormittag zur Straße "Im Rosengarten" alarmiert worden. Dort strömte Gas aus. Foto: Einsatz im Rosengarten [Feuerwehr Ruppichteroth]

Ein Bagger hatte bei Bauarbeiten im Wohngebiet eine Gasleitung beschädigt, sodass größere Mengen Gas ausströmten. Dadurch bestand die Gefahr, dass sich das brennbare Gas entzünden und es zu einer Verpuffung kommen konnte.

Doch die Bauarbeiter handelten schnell: Sie riegelten die beschädigte Leitung rechtzeitig ab. Die Feuerwehr musste nicht mehr eingreifen.

]]>
Blaulicht
news-4401 Wed, 16 May 2018 12:02:29 +0200 "Jupp" Ehm sprintet auf den ersten Platz https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/jupp-ehm-sprintet-auf-den-ersten-platz.html Bei der zehnten Auflage des Radrennens "Rund um die Europawoche" in Hungen (Hessen) waren vergangenen Sonntag auch zwei Teams aus der Region am Start. Bei der zehnten Auflage des Radrennens "Rund um die Europawoche" in Hungen (Hessen) waren vergangenen Sonntag auch zwei Teams aus der Region am Start. Fotos: Das Rennen und Sieger Ehm auf dem Rad [Privat]

Der RV Spich und die Haberich Cycling Crew nahmen den Weg auf sich um das Rheinland in Hessen zu vertreten. Bei der Haberich Cycling Crew war auch ein Fahrer aus Ruppichteroth dabei: Florian "Jupp" Ehm.

Von Beginn an fuhren die Lokalmatadoren vom Team Rhein-Hessen Attacken. Das Team galt es im Auge zu behalten, da sie bei der letzten Ausgabe die ersten drei Plätze belegt hatten. Auch Haberich versuchte eine Ausreißergruppe zu bilden um einen Massensprint aus dem Weg zu gehen. Doch das gelang bei dem 1,4 Kilometer langen und flachen Rundkurs nicht. So hieß es nach 25 Runden Massensprint.

Das war die Stunde von Ehm: Der Ruppichterother setzte sich sprintstark durch und gewann das Rennen mit einer Radlänge Vorsprung. Auf Platz zwei radelte Andiy Trachuk. Das Podest komplettierte Erik Fischer vom RV Spich. Am Ende hieß es also zwei Mal Podest fürs Rheinland.

Rennbericht und mehr Infos: https://haberich.de/europawoche-hungen-bericht/.

]]>
Sport
news-4400 Wed, 16 May 2018 10:19:00 +0200 Pfingsteiersingen in Schönenberg https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/pfingsteiersingen-in-schoenenberg.html Die Eiersinger ziehen wieder durch Schönenberg: Am Pfingstsamstag um 17 Uhr starten sie mit dem alten Brauch und sind bis in die Nacht unterwegs. Die Eiersinger ziehen wieder durch Schönenberg: Am Pfingstsamstag um 17 Uhr starten sie mit dem alten Brauch und sind bis in die Nacht unterwegs. Foto: Pfingsteiersingen 2017 [Nicolas Ottersbach]

Dem Brauch zufolge dürften strenggenommen nur die "Maibräute" aufgesucht werden. Ihnen den Dank abzustatten, war der ursprüngliche Sinn des Eiersingens. "He stonn de Schüümer Junge, feine Rose-blümelein, wacker ist das Mägdelein", lautet heute der Refrain der Schönenberger Nationalhymne. Die Pfingsteiersänger haben sich angepasst und ziehen nun von Haus zu Haus.

Der Rundgang durchs Dorf geht vom Nachmittag bis in die Nacht. Die Sänger schmettern mit Akkordeonbegleitung traditionelle Volkslieder. An jeder Tür wird ein Ständchen gebracht. Dafür erhalten die Sänger eine Spende: Eier, Hochprozentiges oder Bares. Der Spender erhält als Dank ein Pinnchen Schnaps und einen Dankgesang.

"Schönenberg ist größer geworden und die Stunden des Samstagabends sind begrenzt, so können wir nicht jedes Haus besuchen", sagt Heiko Jost vom Bürgerverein Schönenberg, der das Eiersingen organisiert. Leider ist die Anzahl der Sänger nicht groß genug, um mehrere Gruppen zu bilden.

Start zur Tour durchs Oberdorf ist um 17 Uhr in der Bergstraße 5. Hier gibt es eine kleine Stärkung vom Grill und die ersten Gesangsproben. Alle Schüümericher Jungs, ob alt oder jung, ob Ureinwohner oder Zugezogener, sind eingeladen mitzumachen. Zum Abschluss findet das Pfingsteieressen in der Bergstraße 16 statt. Informationen unter Info(at)Buergerverein-Schoenenberg.de.

]]>
Magazin
news-4399 Tue, 15 May 2018 09:39:58 +0200 Wildnis vor der Haustür https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wildnis-vor-der-haustuer.html Nicht nur am Amazonas, auch im Rhein-Sieg-Kreis gibt es Wildnis. Diese Wildnisentwicklungsgebiete sind ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz. Nicht nur am Amazonas, auch im Rhein-Sieg-Kreis gibt es Wildnis. Diese Wildnisentwicklungsgebiete sind ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz. Eins davon liegt zwischen Velken und Rotscheroth. Foto: Symbolbild [Nicolas Ottersbach]

Im Rhein-Sieg-Kreis gibt es inzwischen insgesamt acht sogenannte Wildnisentwicklungsgebiete. 33 Flächen, auf denen natürliche Entwicklungen ohne Eingriffe oder eine Nutzung stattfinden können. Diese Gebiete sind komplett bewaldet und liegen im Siebengebirge, südlich von Rheinbach, im Windecker Ländchen, im Raum Swisttal, bei Ruppichteroth und in Waldgebieten bei Eitorf. In einigen dieser Wälder leben seltene Tierarten wie die Gelbbauchunke, der Uhu oder der Steinkrebs.

Das Gebiet zwischen Velken, Rotscheroth und Krahwinkel ist rund 63 Hektar groß und bildet sich aus drei Waldbeständen. Dort wachsen vor allem Laubbäume wie Buchen und Eichen. Kleinere Flächen werden von Bergahorn, Birken und anderen Laubhölzern eingenommen. Gelegentlich sind kleine Fichtenbestände eingestreut. Die Buchen- und Eichenbestaende sind überberwiegend mittelalt bis alt. Der Bestand unmittelbar nörrdlich des Ifanger Bachs setzt sich schon größtenteils aus Althölzern zusammen. Die Birken- und Ahornbestände sind jünger (25-55 Jahre).

"In den Wildnisentwicklungsgebieten wird kein Baum mehr gefällt, alle Pflanzen leben dort bis zu ihrem natürlichen Ende. Dies macht die Waldgebiete zu einem Schaufenster für ökologische Prozesse“, so der Leiter des Amtes für Umwelt- und Naturschutz, Rainer Kötterheinrich. Auf ausgewiesenen Wegen können Spaziergänger die Entwicklung zurück zum Urwald erleben, auch wenn es sich dabei überwiegend um Naturschutzgebiete handelt und das Betreten zum Schutz der seltenen Arten ansonsten nicht möglich ist.

Insgesamt werden im Rhein-Sieg-Kreis auf diese Weise 1057 Hektar Wald nach und nach zur Wildnis, das entspricht etwa einem Prozent der Kreisfläche oder der vierfachen Größe der Wahnbachtalsperre.

]]>
Magazin
news-4398 Mon, 14 May 2018 11:00:41 +0200 Was wirklich mit dem Froschkönig geschah https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/was-wirklich-mit-dem-froschkoenig-geschah.html Gerlis Zillgens las in Winterscheid aus ihrem Buch "Hipp und Hopp retten Papa Grünsprung". Gerlis Zillgens, Autorin aus Köln, konnte das Rätsel um den Froschkönig lösen. Aus ihrem Buch "Hipp und Hopp retten Papa Grünsprung" las sie die spannendsten Stellen - und die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Winterscheid, für die die Bücherei St. Servatius die Lesung organisierte, waren begeistert von der anderen Perspektive des Grimm-Märchens. Foto: Lesung in Winterscheid [Privat]

Denn eines Tages mussten die Froschkinder Hipp und Hopp mit ansehen, wie ihr Vater von einem langbeinigen, bleichen Wesen mit goldener Krone - einer Prinzessin - geküsst wird. Zu ihrem Entsetzen weicht Papa Grünsprung die schöne grüne Farbe aus den Froschschenkeln und ihm wachsen grässlich lange Arme und Beine.

Zum Schluss gab es von Zillgens noch ein Quiz zum Buch und von den Kindern viele Fragen an die Autorin. Wer nun wissen möchte, was wirklich geschah, kann dieses Buch genauso wie das Werk "Die Bremer Stadtmusikanten – was wirklich geschah" in der katholischen öffentlichen Bücherei in Winterscheid ausleihen. Sie hat sonntags von 10:30 bis 12:30 Uhr, dienstags von 8:30 bis 10 Uhr und mittwochs von 16:30 bis 18:30 Uhr geöffnet.

Die Lesung wurden vom Friedrich-Bödecker-Kreis NRW mit Mitteln des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW gefördert.

]]>
Magazin
news-4397 Sun, 13 May 2018 20:46:55 +0200 Dickster Baum NRWs steht in Ruppichteroth https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/dickster-baum-nrws-steht-in-ruppichteroth.html Der Baum des Jahres 2018 ist die Ess-Kastanie. Eine der ältesten Deutschlands steht im Ruppichterother Ort Rotscheroth - seit mehr als 400 Jahren. Der Baum des Jahres 2018 ist die Ess-Kastanie. Eine der ältesten Deutschlands steht im Ruppichterother Ort Rotscheroth - seit mehr als 400 Jahren. Fotos: Die Ess-Kastanie in Rotscheroth [Nicolas Ottersbach]

Als der Dreißigjährige Krieg tobte, reckte sie ihre ersten Ästchen nach oben. Sie überlebte das Heilige Römische Reich Deutscher Nation. Dann den Deutschen Bund, in dem sie plötzlich auf preußischem Boden stand. Das Deutsche Kaiserreich, die Weimarer Republik, das Dritte Reich und die über 40 Jahre währende Teilung Deutschlands. Kein Wunder also, dass ein Stück des 1080 Kilometer langen Wanderweges der Deutschen Einheit von Görlitz nach Aachen im Schatten ihrer Blätter verläuft.

Die Ess-Kastanie in Ruppichteroth-Rotscheroth ist mit einem Umfang von sieben Metern der dickste Baum in Nordrhein-Westfalen. Doch die 400 Jahre, die sie an dem schmalen Weg zwischen der Kreisstraße 55 und der Römerstraße steht, sind nicht spurlos an ihr vorbeigegangen. Erst jüngst ist ein riesiger Ast aus der 30 Meter hohen und 40 Meter breiten Krone auf den Boden gekracht. Doch schon Mitte der 1980er Jahre nahm der Baum durch Schneebruch erheblichen Schaden und hat sich davon wieder erholt.

Aber ganz ohne menschliche Pflege geht es nicht. Damit die Krone nicht in der Konkurrenz anderer Gehölze untergeht, wird die Umgebung ständig abgeholzt. Junge Ahorne, Buchen und Eschen werden vom Forstamt  entfernt. Dadurch wird auch der Blick auf den Riesen frei gehalten: Er ist ohne Probleme vom Wegesrand zu erkennen. Allerdings ist er in der warmen Jahreszeit von Brennnesseln umgeben, die den Besuch erschweren. Und auch Mücken haben sich in den Löchern des Stamms eingenistet.

Hier steht der Ruppichterother Koloss

Der Castanea sativa, so die lateinische Bezeichnung der Ess- Kastanie, wird eine Lebensdauer von bis zu mehr als 1000 Jahren eingeräumt. Ursprünglich stammt der "Baum des Jahres 2018" aus dem Gebiet der heutigen Türkei. Die Römer brachten die Pflanze aber bereits vor rund 2.000 Jahren über die Alpen.

Vor allem in Weinanbaugebieten wurde die Esskastanie angesiedelt. Das Holz des Baumes ist besonders unempfindlich gegen Verrottung und wurde von den Römern als Material für Rebpfähle genutzt. Der Baum wurde auch zu Baumaterial für Häuser oder Masten, beziehungsweise, ganz unspektakulär, zu Brennholz verarbeitet.

In Zeiten des Klimawandels kommt der mediterranen Pflanze eine neue und sehr wichtige Bedeutung zu. "Wenn es auch in unseren Breiten immer wärmer wird, sind Arten, die mit Wärme gut klar kommen, wichtig für unseren Wald. Deshalb macht es in Einzelfällen Sinn, durch Sturm oder Schädlingsbefall entstandene Lücken im Wald mit Esskastanien aufzuforsten", heißt es vom Rhein-Sieg-Kreis.

Im Übrigen haben Ess- und Rosskastanien wenige Gemeinsamkeiten. Die Esskastanie ist mit Buchen und Eichen verwandt, die Rosskastanie gehört zu den Seifenbaumgewächsen. Die essbaren Früchte der Esskastanie sind Nüsse, die für den Menschen ungenießbaren Rosskastanien große Samenkörner. Esskastanien können ohne Probleme mehrere hundert Jahre alt werden, Rosskastanien bis zu 200 Jahre.

]]>
Magazin
news-4396 Sun, 13 May 2018 20:14:28 +0200 Bröltaler SC: Drei Punkte bis zum Klassenerhalt https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/broeltaler-sc-drei-punkte-bis-zum-klassenerhalt.html Die erste Bezirksligasaison für den Bröltaler SC neigt sich dem Ende. In den letzten drei Spielen will Trainer Michael Mechtenberg mindestens drei Punkte holen. Die erste Bezirksligasaison für den Bröltaler SC neigt sich dem Ende. In den letzten drei Spielen will Trainer Michael Mechtenberg mindestens drei Punkte holen. "Wenn wir die Marke von 36 Punkten erreichen, müsste der Klassenerhalt sicher sein", sagt er. Doch die kommenden Begegnungen könnten turbulent und kampfbetont werden. Foto: Archivbild [Nicolas Ottersbach]

Die kommenden Gegner könnten, was die bisherige Leistung angeht, nicht unterschiedlicher sein: Während der Sportfreunde Ippendorf (27 Punkte) und die Sportfreunde Troisdorf (24 Punkte) auf den untersten Plätzen der Tabelle rangieren, kämpft der SV Wachtberg um den Aufstieg. Das Bröltaler Team könnte also im Aufstiegskampf das Zünglein an der Waage sein. Denn Wachtberg steht derzeit nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer Hertha Rheidt.

Doch zunächst müssen die Blau-Weißen am Donnerstag, 24. Mai, gegen Ippendorf antreten. Anpiff ist um 20 Uhr auf dem heimischen Kunstrasen in Schönenberg. Danach steht dann Wachtberg am erten Juniwochenende an, gefolgt von Troisdorf.

 

]]>
Sport
news-4395 Fri, 11 May 2018 09:22:11 +0200 D-Jugend des Bröltaler SC holt Staffel-Meisterschaft https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/d-jugend-des-broeltaler-sc-holt-staffel-meisterschaft.html Einen völlig überraschenden Erfolg konnten die D-Jugendlichen des Bröltaler SC in der abgelaufenen Saison feiern. Einen völlig überraschenden Erfolg konnten die D-Jugendlichen des Bröltaler SC in der abgelaufenen Saison feiern. Fotos: Saisonabschlussparty nach dem Spiel in Herchen [Bröltaler SC]

War zu Saisonbeginn 17/18 noch das Ziel, einfach nur besser abzuschneiden als in der Vorsaison, in der es lediglich zwei Siege und ansonsten ausschließlich, teils auch deftige Niederlagen gab, so zeichnete sich schon während der Qualifikationsrunde zur eigentlichen Saison ab, dass doch einiges Potenzial in der Truppe steckt. In der extrem stark besetzten Qualifikation reichte es zwar nur zum fünften und damit letzten Platz. Die Qualität der Spiele war aber bereits deutlich über dem Niveau der Vorsaison, wozu auch die aus der E-Jugend dazugekommenen Jungs und Mädels erheblich beitrugen.

Letztlich erkämpfte sich das Team damit die Normalgruppe. "Sowohl Trainerteam als auch Eltern, die ihre Kinder während der gesamten Saison immer toll unterstützten, waren guter Dinge, dass bestimmt der ein oder andere Sieg herausspringen würde", sagen dieTrainer Jens Vogt und Andre Schiefen. Was folgte war dann aber deutlich mehr als man erwarten konnte. Vom ersten Spieltag an führte der BSC die Tabelle an und im Lauf der Saison kristallisierte sich immer mehr heraus, dass lediglich die Truppe vom TuS Birk ein gleichwertiger Gegner war. Als diese dann aber einige Spieltage vor Schluss der Meisterschaft begannen, zu schwächeln und einige überraschende Niederlagen hinnehmen mussten, war dem Team die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen.

Mit lediglich einer Niederlage und einem Unentschieden bei 14 Siegen erspielten sich die Kids völlig zurecht diesen Titel, der bei der Saisonabschlussparty natürlich ausgiebig gefeiert wurde.

]]>
Sport