broeltal.de RSS Feed https://www.broeltal.de/news.rss Newsfeed de_DE broeltal.de Fri, 29 May 2020 00:25:02 +0200 Fri, 29 May 2020 00:25:02 +0200 TYPO3 EXT:news news-4958 Fri, 29 May 2020 00:12:09 +0200 26-Jähriger verunglückt mit gestohlenem Auto https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/26-jaehriger-verunglueckt-mit-gestohlenem-auto.html Mit einem gestohlenen Auto ist am Mittwoch (27. Mai) ein 26-Jähriger aus Waldbröl von der Fahrbahn abgekommen. Er flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle, konnte aber von Zeugen gestellt werden. Mit einem gestohlenen Auto ist am Mittwoch (27. Mai) ein 26-Jähriger aus Waldbröl von der Fahrbahn abgekommen. Er flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle, konnte aber von Zeugen gestellt werden. Foto: Symbolbild [Nicolas Ottersbach]

Laut Polizei hatte der 26-Jährige gegen 13:40 Uhr auf der Wiehler Straße einen Toyota entdeckt, der mit steckendem Zündschlüssel vor einem Imbiss stand. Er stieg kurzerhand in den Wagen ein und fuhr fort. Während der Geschädigte bei der Polizei eine Anzeige erstattete, begab sich dessen Sohn auf die Suche nach dem gestohlenen Wagen. Dieser kam ihm etwa eine Stunde Später in Waldbröl-Eichen entgegen, woraufhin er sein Auto wendete und dem gestohlenen Wagen folgte.

Als der 26-Jährige dies bemerkte, gab er Gas und flüchtete auf der L 339 in Richtung Bröl. In Höhe einer Verkehrsinsel verlor er die Kontrolle über den Wagen und schleuderte auf ein angrenzendes Wiesengelände, woraufhin er das Auto zurück ließ und weglief. Der Zeuge konnte den Flüchtigen jedoch stellen und der Polizei übergeben.

]]>
Blaulicht
news-4957 Thu, 28 May 2020 14:49:57 +0200 Einbrecher erbeuten Zigaretten in Edeka-Markt https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/einbrecher-erbeuten-zigaretten-in-edeka-markt.html Unbekannte sind in den Edeka-Markt am Huwil-Center in Ruppichteroth eingebrochen. Der Schaden liegt bei mehreren Tausend Euro. Unbekannte sind in den Edeka-Markt am Huwil-Center in Ruppichteroth eingebrochen. Der Schaden liegt bei mehreren Tausend Euro. Foto: Symbolbild [Privat]

Laut Polizei passierte der Einbruch in der Nacht zu Donnerstag gegen 3:50 Uhr. Demnach fuhren vier bislang unbekannte Täter mit einem Mercedes-Kastenwagen vor den Laden in der Brölstraße und verschafften sich über den Nebeneingang Zugang zu den Verkaufsräumen. Die Täter entwendeten Zigaretten im Wert von mehreren Tausend Euro und entfernten sich anschließend in Richtung Hennef vom Tatort.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat zur angegebenen Tatzeit etwas beobachtet? Hinweise werden unter der Rufnummer 02241/541-3421 entgegengenommen.

]]>
Blaulicht
news-4956 Wed, 27 May 2020 19:58:00 +0200 Wochenschau 22/2020 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-222020.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 22. Kalenderwoche 2020 für den 30. Mai bis 5. Juni 2020. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 22. Kalenderwoche 2020 für den 30. Mai bis 5. Juni 2020.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Fundsachen
  • 1. Nachtrag zur Benutzungs- und Gebührensatzung für Unterkünfte für Flüchtlinge und Obdachlose der Gemeinde Ruppichteroth
  • Aktuelle Regelungen im Bereich des Schiedswesens
  • Notarsprechtag in Ruppichteroth
  • Gemeinsame Bürgersprechstunde des Ordnungsamtes und des Polizeibezirksdienstes
  • Bröltaler Erntedankfest 2020 abgesagt
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4955 Wed, 27 May 2020 13:14:17 +0200 Wespenbekämpfung setzt Schuppen in Brand https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wespenbekaempfung-setzt-schuppen-in-brand.html Beim Versuch, Wespen mit einem Feuerstrahl zu vertreiben, ist am Sonntag (24. Mai) ein Wintergarten in Flammen aufgegangen. Beim Versuch, Wespen mit einem Feuerstrahl zu vertreiben, ist am Sonntag (24. Mai) ein Wintergarten in Flammen aufgegangen. Foto: Symboldbild [Nicolas Ottersbach]

Um eine Ansiedlung der Insekten zu verhindern, hatte ein 32-Jähriger im Engelskirchener Ortsteil Schnellenbach gegen Mittag eine Dose Bremsenreiniger genommen und den Sprühstrahl mit einem Feuerzeug entzündet. "Dabei hatte er die Wirkung aber offensichtlich deutlich unterschätzt, denn die entstandene Flamme griff sofort auf eine Plastikfolie und die Holzvertäfelung des nachbarlichen Wintergartens über", sagt ein Polizeisprecher.

Nachdem der Versuch, das Feuer mit einem Gartenschlauch zu löschen, fehlgeschlagen war, musste die Feuerwehr anrücken. Die konnte den Brand zwar schnell unter Kontrolle bringen, aber nicht mehr verhindern, sodass der Wintergarten erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Nachbarn, ein Ehepaar von 78 und 81 Jahren, hatten zudem Rauch eingeatmet und mussten zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

]]>
Blaulicht
news-4954 Wed, 27 May 2020 13:05:18 +0200 17-Jähriger verprügelt Busfahrer und Fahrgast https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/17-jaehriger-verpruegelt-busfahrer-und-fahrgast.html Ein 17-Jähriger hat am Nümbrechter Busbahnhof auf einen Fahrgast und einen Busfahrer eingeprügelt. Die beiden Opfer mussten ins Krankenhaus Ein 17-Jähriger hat am Nümbrechter Busbahnhof auf einen Fahrgast und einen Busfahrer eingeprügelt. Die beiden Opfer mussten ins Krankenhaus. Foto: Symolbild [Nicolas Ottersbach]

Der junge Mann aus Waldbröl soll am Freitag (22. Mai) gegen 17 Uhr am Busbahnhof in Nümbrecht mit einem Jugendlichen auf einen Fahrgast und einen Busfahrer (beide 57) eingeschlagen und eingetreten haben. Die beiden 57-Jährigen mussten mit ihren Verletzungen ins Krankenhaus.

Streit als Auslöser

Vier Personen, so berichtet die Polizei, hatten zunächst auf der Friedhofsmauer gegenüber der Haltestelle gesessen. Zwei von ihnen gingen dann zu einem dort stehenden Bus und gerieten mit einem Fahrgast in Streit.

Währenddessen kam der Busfahrer hinzu. In diesem Moment sollen die beiden jungen Männer gewalttätig geworden sein. Anschließend flüchteten sie. Nachdem die Polizei gerufen worden war, wurden die Beamten schließlich in Waldbröl fündig. Der 17-Jährige gab seine Beteiligung an der Auseinandersetzung zu, so die Polizei.

]]>
Blaulicht
news-4927 Wed, 27 May 2020 11:54:00 +0200 Gemeinde erneuert marode Mauer in der Burgstraße https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/gemeinde-erneuert-marode-mauer-in-der-burgstrasse.html Die historische Mauer in der Ruppichterother Burgstraße wird abgerissen und wieder neu aufgebaut. Eine teure Baustelle, die das Land NRW mit 250.000 Euro fördert - trotzdem muss die Gemeinde noch eine hohe Summe zahlen. Die historische Mauer in der Ruppichterother Burgstraße wird abgerissen und wieder neu aufgebaut. Eine teure Baustelle, die das Land NRW mit 250.000 Euro fördert - trotzdem muss die Gemeinde noch eine hohe Summe zahlen. Fotos: Die marode Mauer an der Burgstraße [Daniel Prior, Nicolas Otterbach]

Zwischen den Steinen bröckelt der marode Mörtel, einige sind schon längst herausgefallen. Vor ein paar Jahren wurde schon ein Erdhügel von hinten angeschüttet, damit die Mauer in der Burgstraße nicht einfach umkippt. "Sie ist so, wie sie jetzt ist, nicht mehr zu retten", sagt Bürgermeister Mario Loskill. Einfach abreißen und neu bauen kann die Gemeinde sie aber auch nicht. Die Mauer im historischen Oberdorf ist mehr als 100 Jahre alt und steht unter Denkmalschutz. Deswegen wird sie eingerissen, die Steine gereinigt und alles anschließend wieder für den originalgetreuen Wiederaufbau genutzt.

Schlechter Zustand gibt Rätsel auf

Warum es so schlecht um das Bauwerk bestellt ist, darüber rätseln auch die Experten, die die Mauer und ihre Statik genau untersucht haben. Es gibt allerdings Vermutungen. "Es scheint, als sei in den vergangenen Jahrzehnten immer mal wieder gefuddelt worden", fasst Loskill die Gutachten zusammen. So sind die Fundamente nicht so stabil, wie sie eigentlich sein müssten. Früher sei Bauschutt dafür verwendet worden. "Das rächt sich nach der langen Zeit."

Bemerkenswert ist, dass ein Teil der Mauer, der zur katholischen Kirche hinreicht, besser in Schuss ist und nicht erneuert werden muss. "Der Verkehr spielt wohl auch eine Rolle, aber auch das Ingenieurbüro konnte sich das nicht genau erklären", sagt Loskill. Dort, wo die Mauer stark beschädigt ist, sind Parkplätze für Autos, die auch oft genutzt werden.

Durchgang für künftige Wohnanlage

Ganz wie zuvor wird die Mauer allerdings nicht aussehen. Ein etwa anderthalb Meter breiter Durchbruch wird für das geplante Seniorenheim zwischen Burgstraße und Brölstraße entstehen, der ein Gang für Fußgänger sein soll. Am Bau der Wohnanlange richtet sich auch der Zeitplan aus: Die Mauer muss fertig sein, bevor die restlichen Bauarbeiten beginnen. "Einen genauen Zeitpunkt können wir nicht nennen, aber wahrscheinlich ist das nächste Jahr", sagt Loskill.

Ein Zuschuss, mit dem die Gemeinde nicht gerechnet hatte, kommt vom Land NRW durch das Dorferneuerungsprogramm, 250.000 Euro erhält die Kommune. Insgesamt kostet die Erneuerung eine halbe Million Euro: 400.000 Euro für die Baumaßnahme, 100.000 Euro für Honorare und Fachplanungsbüros. "Die Förderung entlastet den Haushalt. Dieses Geld macht uns dann freier bei anderen Projekten", sagt Loskill.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4953 Tue, 19 May 2020 11:21:19 +0200 Laster verliert Bierflaschen auf der B478 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/laster-verliert-bierflaschen-auf-der-b478.html Ein Lkw hat am Montagabend seine Ladung auf der Bröltalstraße verloren. Die Feuerwehr musste anrücken, um das Malheur zu beseitigen. Ein Lkw hat am Montagabend seine Ladung auf der Bröltalstraße verloren. Die Feuerwehr musste anrücken, um das Malheur zu beseitigen. Fotos: Scherbenhaufen auf der B478 [Daniel Prior, Christof Schmoll]

Der Laster, der mit Leergut beladen war, fuhr gegen 22:30 Uhr von Hennef in Richtung Ruppichteroth, als sich in einer Rechtskurve zwischen Ingersau und Herrnstein die gestapelten Kisten verselbstständigten. Sie kippten und fielen durch die Seitenabdeckung auf die Fahrbahn. Über eine Strecke von rund hundert Metern verteilte sich die rund 40 Krombacher-Kisten und dementsprechend auch die Scherben.

Infolgedessen musste die Strecke für rund anderthalb Stunden durch die Polizei gesperrt werden. Die Winterscheider Feuerwehr hatte die undankbarste Aufgabe: Mit Besen, Schippen und per Hand lasen sie kaputte Flaschen und Scherben auf, damit der Verkehr wieder rollen konnte. Dabei packte auch der Fahrer des Lasters an, wenn auch sichtlich geknickt.

]]>
Blaulicht
news-4952 Thu, 14 May 2020 19:13:12 +0200 Keine Coronavirus-Infektionen bei Willms Fleisch https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/keine-coronavirus-infektionen-bei-willms-fleisch.html Bei der Firma Willms Fleisch in Ruppichteroth gibt es derzeit keine Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus. Insgesamt wurden 730 Tests ausgewertet. Bei der Firma Willms Fleisch in Ruppichteroth gibt es derzeit keine Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus. Insgesamt wurden 730 Tests ausgewertet. Foto: In Schutzanzügen warten Tester auf die Mitarbeiter des Betriebs [Nicolas Ottersbach]

Der Rhein-Sieg-Kreis hatte am Samstag damit begonnen, die Mitarbeiter des Betriebs im Ortsteil Bröleck in einer groß angelegten Aktion zu testen. Insgesamt 730 Personen wurden überprüft, bei elf Mitarbeitern steht das nach Angaben des Unternehmens noch aus. Alle Ergebnisse seien laut Gesundheitsamt negativ.

Für Willms Fleisch eine gute Nachricht. "Wir sind froh. Auch darüber, dass die Zusammenarbeit mit den Behörden so unproblematisch war", erklärt eine Sprecherin. Der Betrieb konnte während der Tests fortgeführt werden. Hätte es Infektionen gegeben, hätten Abteilungen oder schlimmstensfalls der ganze Standort geschlossen werden müssen. "Wir haben dafür Notfallpläne. Letztlich wäre aber alles im Einzelfall in enger Abstimmung mit dem Rhein-Sieg-Kreis und den zuständigen Behörden entschieden worden."

Mundschutze auf dem Gelände Pflicht

Auf dem Gelände gelten seit der Coronavirus-Pandemie strengere Hygieneregeln. Sonst seien Mundschutze nur in der Produktion Pflicht gewesen, jetzt müssen sie auch die Mitarbeiter in der Verwaltung tragen. Wie viele andere Fleischerbetriebe beschäftigt Willms auch Saisonarbeiter aus dem osteuropäischen Raum über Subunternehmen. Gemeinsam arbeite man daran, um die Bestimmungen der Behörden einzuhalten, heißt es von Willms Fleisch. Prüfungen des Rhein-Sieg-Kreises hatten keine Beanstandungen ergeben.

Weitere Betriebe müssen im Rhein-Sieg-Kreis laut der Bezirksregierung Köln nicht getestet werden: Zum einen handele es sich um Betriebe, die keine Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus dem Ausland beschäftigten, zum anderen seien es Betriebe, die aufgrund ihrer Größe nicht kritisch seien.

Vier Ruppichterother in Quarantäne

"Die Nachricht, dass es keine Infektionen gibt, sorgt für große Erleichterung", sagt Bürgermeister Mario Loskill. Willms sei ein wichtiger Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb in der Gemeinde. "Wenn so ein Betrieb geschlossen werden muss, sieht es auch mit der Gewerbesteuer nicht gut aus", so Loskill. Derzeit gibt es in Ruppichteroth keine bestätigten Infektionen, elf Menschen sind genesen. Vier Personen sind in Quarantäne. "Drei von ihnen sind Reiserückkehrer, eine eine Kontaktperson."

Die aktuelle Lage im Rhein-Sieg-Kreis

Insgesamt erfasste bestätigte Fälle

1.214

Davon genesene Personen

1.087

Davon verstorbene Personen

     47

Aktuelle Fälle

     80

Personen in häuslicher Absonderung

< 500

Die Verteilung auf den Rhein-Sieg-Kreis sieht wie folgt aus

 

Bestätigte Infektionen

aktuell

davon

verstorben

davon

genesen

aktuelle Fälle

Rhein-Sieg-Kreis

1.214

47

1.087

80

Alfter

60

2

57

1

Bad Honnef

68

2

64

2

Bornheim

109

3

93

13

Eitorf

46

4

39

3

Hennef

75

0

72

3

Königswinter

106

0

94

12

Lohmar

74

2

67

5

Meckenheim

71

2

63

6

Much

21

1

19

1

Neunk.-Seelscheid

29

0

29

0

Niederkassel

47

1

44

2

Rheinbach

56

2

50

4

Ruppichteroth

11

0

11

0

Sankt Augustin

147

19

124

4

Siegburg

84

1

79

4

Swisttal

35

2

28

5

Troisdorf

110

2

100

8

Wachtberg

33

0

32

1

Windeck

32

4

22

6

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4951 Thu, 14 May 2020 14:35:00 +0200 Wochenschau 20/2020 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-202020.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 20. Kalenderwoche 2020 für den 16. bis 22. Mai 2020. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 20. Kalenderwoche 2020 für den 16. bis 22. Mai 2020.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Das Rathaus informiert (Brückentag)
  • Ihre Rentenberatung in Ruppichteroth
  • Spende an die Freiwillige Feuerwehr Ruppichteroth
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4950 Tue, 12 May 2020 11:46:19 +0200 Naturschützer suchen verschwundene Insektenhotels https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/naturschuetzer-suchen-verschwundene-insektenhotels.html Der Ruppichterother Ortsverband des Bergischen Naturschutzvereins vermisst zwei Insektenhotels, die auf einer Streuobstwiese in Ruppichteroth hingen. Ob sie geklaut wurden, ist unklar. Der Ruppichterother Ortsverband des Bergischen Naturschutzvereins (RBN) vermisst zwei Insektenhotels, die auf einer Streuobstwiese in Ruppichteroth hingen. Ob sie geklaut wurden, ist unklar. Foto: So sehen die Insektenhotels aus. [RBN]

"Wir haben in den letzten Jahren regelmäßig Obstbaum-Schnittkurse angeboten. Die Teilnahme war kostenlos. Als Dankeschön hat uns vor zwei Jahren ein Bürger aus Ruppichteroth zwei in liebevoller Handarbeit gefertigte Insektenhotels geschenkt", erzählt Heinz Schumacher vom RBN. Damit sie den kleinen Tierchen nutzen, wurde das "Hotel Rupp" an den Bäumen einer Streuobstwiese im Gewebegebiet Ruppichterth-Nord montiert.

Auffällige Schrift

"Leider mussten wir Ende Februar/Anfang März feststellen, dass die beiden Insektenhotels verschwunden waren. Wann genau sie entwendet wurden, können wir nicht sagen", sagt Schumacher. Recherchen seitens des Vereins hätten bisher nichts gebracht. Deshalb fragt man nun: Wer kann Angaben über den Verbleib der beiden Insektenhotels machen? Die Insektenhotels sind sehr auffällig und es ist kaum anzunehmen, dass Lackierung und Aufschrift entfernt wurden. "Die Insektenhotels würden dadurch einen Teil von ihrem Reiz verlieren." Hinweise an 02292/6572 oder 02295/902310.

]]>
Magazin
news-4949 Mon, 11 May 2020 16:52:36 +0200 Rhein-Sieg-Kreis testet Willms Fleisch auf Coronavirus-Infizierte https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/rhein-sieg-kreis-testet-willms-fleisch-auf-coronavirus-infizierte.html Der Rhein-Sieg-Kreis hat am Samstag damit begonnen, mehr als 700 Beschäftigte der Firma Willms Fleisch in Ruppichteroth auf das neuartige Coronavirus zu untersuchen. Damit folgt der Kreis einer Anordnung des Landes, nach der sämtliche Mitarbeiter von Schlachtbetrieben in NRW zu testen sind. Der Rhein-Sieg-Kreis hat am Samstag damit begonnen, mehr als 700 Beschäftigte der Firma Willms Fleisch in Ruppichteroth auf das neuartige Coronavirus zu untersuchen. Damit folgt der Kreis einer Anordnung des Landes, nach der sämtliche Mitarbeiter von Schlachtbetrieben in NRW zu testen sind. Foto: In Schutzanzügen warten Tester auf die Mitarbeiter des Betriebs [Nicolas Ottersbach]

Am Montag ist die großangelegte Aktion auf dem Gelände in Bröleck fortgesetzt worden. "Das war eine erhebliche logistische Herausforderung und ich danke allen Beteiligten der Hilfsdienste, der Gemeinde, des Rhein-Sieg-Kreises und der Firma, die diese Aktion zustande gebracht haben", sagte Landrat Sebastian Schuster. Neben Hilfsorganisationen waren auch Medizinstudenten der Universität Bonn im Einsatz. Die Tests sind unabhängig vom Beschäftigungsverhältnis: Angestellte, Werkvertragsbeschäftigte, Leiharbeiter und Dienstleister werden überprüft.

Bislang alle Tests negativ

Wie ein Unternehmenssprecher mitteilt, hat es bislang keine Verdachtsfälle im Betrieb gegeben. "Die Tests in Ruppichteroth werden zurzeit noch durchgeführt, die Ergebnisse werden wir nach und nach erhalten. Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass am Produktionsstandort Ruppichteroth nach Durchführung von rund einem Viertel aller Tests bislang alle Testergebnisse negativ sind."

Etwa zwei Drittel der Belegschaft seien Saisonarbeiter. Sie stammen größtenteils aus osteuropäischen Ländern. Die Unterkünfte der Arbeiter werden laut eines Sprechers regelmäßig kontrolliert, wobei es keine Beanstandungen gegeben habe. Zudem habe das Amt für Arbeitsschutz die Auflagen zum Schutz vor dem Coronavirus überprüft und keine Mängel festgestellt.

Zusätzliche Schutzmaßnahmen schon im Februar

Schon Ende Februar hatte Willms Fleisch diverse Maßnahmen ergriffen, um seine Mitarbeiter gegen das Virus zu schützen. Neben den üblichen Hygienevorschriften seien beispielsweise die vollständige Trennung der Arbeitsschichten, die Trennung der Pausen sowie zusätzliche Desinfektionsmaßnahmen hinzugekommen. Auch der werkseigene Verkauf wurde geschlossen, um nicht zusätzliche Menschen auf das Gelände zu lassen.

Willms Fleisch hat in Deutschland insgesamt vier Standorte, in einem Schlachthof in Bochum arbeiten rund 350 Menschen. Ein weitere Produktionsstätte mit ebenfalls etwa 350 Angestellten befindet sich im sächsischen Weißwasser, nahe Bremen gibt es einen einen weiteren Betrieb.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4948 Mon, 11 May 2020 13:56:25 +0200 Gemeinderat zieht in die Bröltalhalle um https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/gemeinderat-zieht-in-die-broeltalhalle-um.html Der Ruppichterother Gemeinderat wird am Donnerstag (14. Mai) erstmals in der Bröltalhalle tagen. Grund dafür sind die aktuellen Abstandsregeln und Hygienevorschriften. Der Ruppichterother Gemeinderat wird am Donnerstag (14. Mai) erstmals in der Bröltalhalle tagen. Grund dafür sind die aktuellen Abstandsregeln und Hygienevorschriften. Archivfoto: Der Gemeinderat tagt im Ratsaal [Nicolas Ottersbach]

Wenn der Gemeinderat tagt, wird auf engstem Raum debattiert. 30 Ratsmitglieder müssen dann im kleinen Saal des Rathauses Platz nehmen, hinzu kommen noch Besucher der öffentlichen Veranstaltung. In den vergangenen Wochen fielen alle Sitzungen, auch die der Ausschüsse, aus. Die politische Arbeit lag weitestgehend brach, Bürgermeister Mario Loskill sprach sich stattdessen mit den Fraktionsvorsitzenden ab und fasste Dringlichkeitsentscheidungen.

"Aber wir müssen jetzt im Mai tagen, denn wir können einige Themen nicht weiter aufschieben", sagt Loskill. Die Gemeinde müsse handlungsfähig bleiben. Und er sieht es als wichtiges demokratisches Element, dass auch die Öffentlichkeit wieder an Sitzungen teilnehmen kann. "Wir dürfen nicht im Geheimen tagen."

Letzte Ratssitzung im Februar

Deshalb wird die erste Ratssitzung während der Corona-Krise - die letzte gab es im Februar - in der Bröltalhalle sein. "Das ist der einzige Raum, der groß genug ist. In der Mensa der Sekundarschule hätten wir die Abstände schon nicht mehr einhalten können", erklärt Loskill. Tische und Stühle sollen weit genug auseinander gestellt werden. Damit die Ratsmitglieder einander verstehen, wird eine Mikrofonanalge aufgebaut.

Keine Anmeldung für Besucher

Auch für die Bevölkerung werde Platz sein. Eine vorherige Anmeldung für Besucher, wie es in manch anderen Kommunen üblich ist, wird in Ruppichteroth nicht notwendig sein. Laut Loskill hatten in der Vergangenheit so wenige Bürger an den Sitzungen teilgenommen, dass die bereitgestellten Plätze ausreichten.

Um 18 Uhr tagt der Betriebsauschuss, um 19 Uhr der Rat. Eigentlich standen vier Ausschusssitzungen an, diese Tagesordnungspunkte wurden allerdigns direkt auf den Rat übertragen. Der Sitzungskalender soll für den Juni vorerst wie ursprünglich geplant erhalten werden.

Korrektur: In einer früheren Version des Artikels schrieben wir vom 13. Mai, es ist aber der 14.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4947 Sun, 10 May 2020 14:08:07 +0200 Betrunken in eine Hecke gerast https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/betrunken-in-eine-hecke-gerast.html Am frühen Sonntagmorgen ist ein 59-Jähriger von der Bundesstraße 478 im Bröltal abgekommen. Laut Polizei hatte er 2,12 Promille. Am frühen Sonntagmorgen ist ein 59-Jähriger von der Bundesstraße 478 im Bröltal abgekommen. Laut Polizei hatte er 2,12 Promille. Foto: Der Wagen des 59-Jährigen stoppte in einer Hecke [Nicolas Ottersbach]

Gegen 6:15 Uhr fuhr der 59-Jährige aus Hürth auf der B478 von Hennef in Richtung Ruppichteroth. In Höhe der Burg Herrnstein kam er auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Verkehrszeichen und raste anschließend in eine Hecke, in der das Fahrzeug schließlich zum Stehen kam.

Alkoholtest ergab 2,12 Promille

"Der augenscheinlich alkoholisierte Fahrer wurde von Zeugen von der Weiterfahrt abgehalten, diese warteten an der Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei", heißt es im Polizeibericht. Ein im Anschluss durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,12 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Das Unfallfahrzeug wurde im Frontbereich stark beschädigt.

 

]]>
Blaulicht
news-4946 Fri, 08 May 2020 14:56:09 +0200 Rathaus und Spielplätze wieder geöffnet https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/rathaus-und-spielplaetze-wieder-geoeffnet.html Seit Mitte März war das Ruppichterother Rathaus wegen des Coronavirus geschlossen. Ab sofort ist es wieder geöffnet, genauso wie die Spielplätze in der Gemeinde. Derzeit gibt es in Ruppichteroth keinen akuten Covid-19-Fall mehr. Seit Mitte März war das Ruppichterother Rathaus wegen des Coronavirus geschlossen. Ab sofort ist es wieder geöffnet, genauso wie die Spielplätze in der Gemeinde. Derzeit gibt es in Ruppichteroth keinen akuten Covid-19-Fall mehr. Foto: Der Spielplatz in Schönenberg ist wie alle anderen in der Gemeinde wieder geöffnet. [Nicolas Ottersbach]

Wegen der Coronavirus-Krise stand der Publikumsverkehr in den vergangenen Wochen vor verschlossenen Rathaustüren. Stattdessen versuchten die Mitarbeiter, die Anliegen der Bürger telefonisch zu klären. Ab dem 11. Mai hat das Rathaus nun wieder geöffnet - aber nur, wenn man vorher einen Termin gemacht hat.

Rathausbesuch nur nach Termin

"Alle Dienststellen sind besetzt und für die jeweiligen Terminabsprachen telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Selbstverständlich können Sie ergänzend die Zentrale der Gemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 02295/490 anrufen, die Sie gerne an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterleitet", erklärt Bürgermeister Mario Loskill. Für die Besuche des Rathauses gelte die Pflicht zum Tragen des Mund- und Nasenschutzes. "Zudem haben wir Spender für Desinfektionsmittel aufgebaut, wir haben auch eine begrenzte Anzahl von Mundschutzen für Besucher." Des Weiteren würden die üblichen Abstandsregeln gelten, auch wenn an vielen Stellen Plexiglasscheiben zum Schutz aufgestellt wurden.

Spielplätze wieder offen

Die Spielplätze können ab sofort wieder genutzt werden. "Bei den Besuchen der Spielplätze bitte ich die Begleitpersonen den notwendigen Abstand von mindestens 1,50 Metern einzuhalten, es sei denn, Sie gehören demselben Haushalt", sagt Loskill.  Dennoch bitter er alle, umsichtig zu bleiben und sich weiterhin an die Vorgaben zur Hygiene und die Schutzmaßnahmen zu halten. "Wir waren in unserer Gemeinde bisher gemeinsam sehr aufmerksam und diszipliniert. Nun gilt es umsichtig zu bleiben, damit wir unser Ziel, mit weiteren Lockerungen auch mehr Lebensqualität zurückzugewinnen, nicht gefährden."

115 akute Fälle im Rhein-Sieg-Kreis

"Sieht man sich die 7-Tages-Inzidenz des Rhein-Sieg-Kreises an, dann steht unsere Region derzeit ganz hervorragend da", sagt Landrat Sebastian Schuster. Insgesamt sind 1186 Menschen positiv auf Sars-Cov-2 getestet worden, 115 Fälle sind akut. Etwas kritisch schaut Schuster auf die neuen Besuchsregelungen für die Senioreneinrichtungen. "Die Anforderungen an die Einrichtungen sind enorm hoch - ich könnte verstehen, wenn das in der Kürze der Zeit nicht von allen Heimen gestemmt werden kann."

Zum Schutz der besonders vulnerablen Gruppen wird der Rhein-Sieg-Kreis ab nächster Woche präventive Testungen in Senioreneinrichtungen und Einrichtungen der Behindertenhilfe durchführen. Die Rede ist von insgesamt 10.000 Menschen - Bewohnern und Beschäftigten -, die dann sukzessive abgestrichen werden. "Wir legen jetzt los und beginnen zunächst mit den Heimen, in denen es bereits ein Ausbruchsgeschehen gegeben hat."

Die Verteilung auf den Rhein-Sieg-Kreis sieht wie folgt aus

Kommune

Bestätigte Infektionen

aktuell

davon

verstorben

davon

genesen

aktuelle Fälle

Rhein-Sieg-Kreis

1186

46

1025

115

Alfter

60

1

55

4

Bad Honnef

68

2

64

2

Bornheim

105

3

91

11

Eitorf

45

4

38

3

Hennef

73

0

69

4

Königswinter

105

0

82

23

Lohmar

74

2

61

11

Meckenheim

67

2

60

5

Much

20

1

19

0

Neunk.-Seelscheid

29

0

27

2

Niederkassel

43

1

37

5

Rheinbach

54

2

46

6

Ruppichteroth

11

0

11

0

Sankt Augustin

146

19

114

13

Siegburg

81

1

76

4

Swisttal

32

2

27

3

Troisdorf

110

2

100

8

Wachtberg

33

0

31

2

Windeck

30

4

17

9

]]>
Magazin
news-4945 Thu, 07 May 2020 11:21:39 +0200 Merkurhaus in Waldbröl: Abriss für 1,5 Millionen Euro https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/merkurhaus-in-waldbroel-abriss-fuer-15-millionen-euro.html Stein um Stein fällt das Merkurhaus im Waldbröler Zentrum. Was dort genau entstehen soll, ist noch nicht klar - bislang fehlen Investoren. Den Abriss kann man per Webcam verfolgen. Stein um Stein fällt das Merkurhaus im Waldbröler Zentrum. Was dort genau entstehen soll, ist noch nicht klar - bislang fehlen Investoren. Den Abriss kann man per Webcam verfolgen. Fotos: Der Abriss der Merkurhauses [Nicolas Ottersbach]

Hier geht es zur Merkur-Webcam

Bislang ging der Abriss des Merkurhauses größtenteils unbemerkt voran. Das Hochhaus wurde wochenlang entrümpelt und entkernt. Dachpappe, asbesthaltiges Material, Styropor und künstliche Mineralfasern aus Dämmstoffen, wurden verpackt und entsorgt. Nun fressen sich die Bagger von der Rückseite zur vorderen Fassade. Seit wenigen Tagen ist die Ortsdurchfahrt teilweise gesperrt, weil die Bagger Platz brauchen und Betonteile herabfallen könnten. Insgesamt stehen dafür fünf Bagger, von 30 bis 80 Tonnen, auf dem Gelände bereit. Rund 1,5 Millionen Euro kostet der Abriss nach Angaben der Stadt Waldbröl.

Drei Baufelder entstehen

Was später auf dem Areal entstehen soll, steht noch nicht endgültig fest. In Bürgerversammlungen wurden bislang nur Konzepte vorgestellt. So sollen drei Baufelder entstehen. Eines an der Bahnhof- und zwei an der Kaiserstraße, die für den Wohnungsbau vorgesehen sind, verbunden mit kleinteiligem Einzelhandel. Die Flächen werden Privatinvestoren zum Kauf und zur Bebauung angeboten. Zusätzlich wird durch die Stadt eine öffentliche Freifläche mit angegliederten Parkplätzen hergerichtet. Geplant ist ferner den Brölbach offenzulegen, um ihn in eine Event- oder innerstädtische Erholungsfläche zu integrieren. Einschließlich Abriss und Neugestaltung des Areals steht der Stadt ein förderfähiger Betrag von knapp sechs Millionen Euro zur Verfügung.

"Zur Umsetzung des Ziels der Attraktivitätssteigerung der Innenstadt gehört ebenfalls der Umbau der Kaiserstraße und der Bahnhofstraße. Damit sind die Erreichbarkeit und die Werbewirksamkeit des Standorts Merkur gesichert", heißt es von der Stadtverwaltung. "Im Gegensatz zum heutigen Merkurkomplex soll eine der Struktur Waldbröls angepasste Bebauung entstehen, die Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleistungen und Wohnen oder ein Hotel beinhalten kann."

Suche nach Investoren

Laut Stadt wolle man in Bürgerversammlungen darüber informieren, sobald es konkrete Konzepte gibt. Man führe derzeit Gespräche mit Investoren. Gleichzeitig ist man im Rathaus aber noch auf der Suche. "Die Stadt Waldbröl sucht Interessenten, die ein Grundstück oder die Grundstücke kaufen, um ein qualitätvolles und innenstadtrelevantes Projekt zu entwickeln, zu bauen und zu betreiben oder nach abgeschlossener Entwicklung zu veräußern", heißt es.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4944 Wed, 06 May 2020 13:08:00 +0200 Wochenschau 19/2020 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-192020.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 19. Kalenderwoche 2020 für den 9. bis 15. Mai 2020. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 19. Kalenderwoche 2020 für den 9. bis 15. Mai 2020.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Überprüfung der Sirenen der Freiwilligen Feuerwehr Ruppichteroth
  • Wiedereröffnung des Rathauses für den Publikumsverkehr ab dem 11. Mai 2020
  • Kinderspielplätze ab dem 7. Mai 2020 wieder geöffnet
  • Sitzung des Rates der Gemeinde Ruppichteroth
  • Betriebsausschuss
  • Niederschrift zur Sitzung des Ausschusses für Planung und Umweltschutz
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4941 Tue, 05 May 2020 09:47:00 +0200 Nach Corona-Schließung: Termine im Kreishaus wieder möglich https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/nach-corona-schliessung-termine-im-kreishaus-wieder-moeglich.html Im Rhein-Sieg-Kreis sind insgesamt 1197 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Seit dieser Woche hat das Kreishaus wieder für die Bürger geöffnet, allerdings mit Einschränkungen. Im Rhein-Sieg-Kreis sind insgesamt 1197 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Seit dieser Woche hat das Kreishaus wieder für die Bürger geöffnet, allerdings mit Einschränkungen. Foto: Der Warteraum des Straßenverkehrsamtes war sonst täglich gefüllt, jetzt bekommt man nur per Telefon einen Termin und es gelten Abstandsregeln [Nicolas Ottersbach]

Trotz Lockerungen und aktuell moderat steigenden Infiziertenzahlen sei es laut Landrat Sebastian Schuster wichtig, dass die Reproduktionsrate nicht wieder ansteige. "Es ist noch zu früh zu bewerten, was die aktuellen Lockerungen bewirken."

Im Kreishaus läuft seit Montag wieder der Publikumsverkehr an. Kommen kann aber nur, wer vorher per Telefon einen Termin gemacht hat. Bürgerkontakt gibt es vor allem in den Straßenverkehrsämtern, im Ausländeramt und im Sozialamt. Vor dem Kreishaus und an den Außenstellen wird laut Schuster ein Sicherheitsdienst den Zugang kontrollieren. Die Bürger sollen eine Terminbestätigung bekommen, die sie vorzeigen müssen. Termine sind montags bis donnerstags zwischen 7:30 und 17:30 Uhr und freitags zwischen 7:30 und 13:30 Uhr möglich. Wie in Geschäften muss man Mundschutz tragen und Abstand halten.

Die aktuelle Lage im Rhein-Sieg-Kreis (4. Mai)

Insgesamt erfasste bestätigte Fälle

1.197

Davon genesene Personen

1.011

Davon verstorbene Personen

     43

Aktuelle Fälle

   143

Personen in häuslicher Absonderung

>2.000

Die einzelnen Kommunen

 

Kommune

 

Bestätigte Infektionen

aktuell

 

davon

verstorben

 

davon

genesen

 

aktuelle Fälle

Rhein-Sieg-Kreis

1197

43

1011

143

Alfter

61

1

54

6

Bad Honnef

69

2

65

2

Bornheim

105

3

90

12

Eitorf

45

4

36

5

Hennef

75

0

70

5

Königswinter

104

0

83

21

Lohmar

74

2

61

11

Meckenheim

66

2

60

4

Much

22

1

21

0

Neunk.-Seelscheid

30

0

28

2

Niederkassel

44

1

37

6

Rheinbach

58

1

47

10

Ruppichteroth

11

0

10

1

Sankt Augustin

147

18

109

20

Siegburg

81

1

71

9

Swisttal

32

2

25

5

Troisdorf

108

2

101

5

Wachtberg

34

0

30

4

Windeck

31

3

13

15

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4943 Thu, 30 Apr 2020 19:07:00 +0200 Wochenschau 18/2020 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-182020.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 18. Kalenderwoche 2020 für den 2. bis 8. Mai 2020. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 18. Kalenderwoche 2020 für den 2. bis 8. Mai 2020.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Fundsachen
  • Ausfall Bürgersprechstunde des Ordnungsamtes und des Polizeibezirksdienstes
  • Ausfall Notarsprechtag in Ruppichteroth
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4942 Thu, 30 Apr 2020 12:03:25 +0200 Worauf man jetzt in der Mainacht achten muss https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/worauf-man-jetzt-in-der-mainacht-achten-muss.html Die Mainacht steht vor der Tür. Zwar sind wegen des Schaltjahres die Frauen an der Reihe, ihren Angebeteten Maibäume zu stellen. Beim Transport gelten jedoch dieselben Regeln. "Sie sollten auch im Zusammenhang mit der Corona-Schutzverordnung berücksichtigen, dass das Kontaktverbot weiterhin anhält", sagt ein Polizeisprecher. Die Mainacht steht vor der Tür. Zwar sind wegen des Schaltjahres die Frauen an der Reihe, ihren Angebeteten Maibäume zu stellen. Beim Transport gelten jedoch dieselben Regeln. "Sie sollten auch im Zusammenhang mit der Corona-Schutzverordnung berücksichtigen, dass das Kontaktverbot weiterhin anhält", sagt ein Polizeisprecher. Zusammenkünfte mit mehr als zwei Personen sind nur dann erlaubt, wenn die Ausnahmeregelung nach Paragraf 12 der Corona-Schutzverordnung, sprich enge Verwandte oder Lebensgemeinschaften, greift. Damit muss die traditionelle Maibaumwache ausfallen. Der Verkauf von Birken ist erlaubt. Auch gegen das Aufstellen privater Maibäume ist nichts einzuwenden - sofern die geltenden Regeln eingehalten werden. Foto: Symbolbild [Nicolas Ottersbach]

Je nach Größe und Gewicht müssen beim Baumtransport einige Dinge beachtet werden. Immer wieder wird die Polizei auf Fahrzeuge oder Anhänger mit Maibäumen aufmerksam, die falsch gesichert sind oder durch fehlende Beleuchtung ein hohes Gefährdungspotential im Straßenverkehr darstellen. Dies stellt bestenfalls nur eine Ordnungswidrigkeit dar, kann aber auch mit einer Untersagung der Weiterfahrt oder im schlimmsten Fall in einem Strafverfahren, dem Erlöschen des Versicherungsschutzes oder einem Verkehrsunfall enden.

Personen auf Anhängern

"Ganz grundsätzlich gilt: Auch wenn die Mainacht, mit all ihren Facetten, zu unserer Tradition gehört, können hier keine verkehrsrechtlichen Ausnahmeregelungen wegen des "Brauchtums" gemacht werden", so die Polizei. Dies gelte besonders für den Personentransport auf Anhängern und Ladeflächen, weil sie nicht für einen Personentransport im Straßenverkehr ausgerichtet seien. Im Schadensfall wäre der Versicherungsschutz fraglich. "Bei einem widerrechtlichen Personentransport auf einem zulassungsfreien landwirtschaftlichen Anhänger kann dieser Anhänger zulassungspflichtig werden."

Oftmals werden landwirtschaftliche Zugmaschinen eingesetzt. "Ob der Maibaumtransport in der Mainacht einen land- oder forstwirtschaftlichen Zweck darstellt, muss im Einzelfall geprüft werden. Diese Zweckbindung ist aber für die Fahrerlaubnisklassen L oder T zwingend erforderlich. Sonst wäre mindestens die Fahrerlaubnisklasse B/BE erforderlich", so die Polizei.

Tipps für den Transport

Wer Bäume auf Fahrzeugen oder Anhängern transportiert, sollte die Ladung gut sichern. "Wichtig ist, dass mindestens zwei geeignete Ladungssicherungsmittel (Zurrgurte, etc.) und geeignete Zurrpunkte benutzten werden (Kordeln, Stricke, Draht oder ähnliches sind nicht zur Ladungssicherung geeignet)", heißt es von der Polizei. Überstehende Ladung darf nicht die Beleuchtungseinrichtungen des Fahrzeugs oder das Kennzeichen verdecken.

Ab einem Fahrzeugüberstand von einem Meter muss der Ladungsüberhang mittels roter Fahne oder Tafel gut sichtbar gemacht werden. Bei Dunkelheit muss der Ladungsüberstand ab einem Meter mit einer roten Beleuchtung und einem roten Reflektor gut sichtbar gemacht werden. Die Ladung darf zudem nicht mehr als drei Meter über die hintere Fahrzeugkante hinausstehen. Die Gesamtlängte des Zuges samt dem maximalen Ladungsüberhang von 3 Metern darf nicht mehr als 20,75 Meter betragen. Die Ladung darf nach vorne nur ab einer Höhe von 2,5 Metern und dann auch nur höchstens 0,5 Meter überstehen.

]]>
Magazin
news-4940 Sat, 25 Apr 2020 09:35:59 +0200 Rhein-Sieg-Kreis verzichtet im Mai auf Kita-Beiträge https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/rhein-sieg-kreis-verzichtet-im-mai-auf-kita-beitraege.html Auch für den Monat Mai verzichtet der Rhein-Sieg-Kreis auf die Elternbeiträge für Kitas und Kindertagespflegestellen. Das hat Landrat Sebastian Schuster jetzt auf Antrag der Kreistagsfraktionen CDU und Bündnis 90/Die Grünen entschieden. Auch für den Monat Mai verzichtet der Rhein-Sieg-Kreis auf die Elternbeiträge für Kitas und Kindertagespflegestellen. Das hat Landrat Sebastian Schuster jetzt auf Antrag der Kreistagsfraktionen CDU und Bündnis 90/Die Grünen entschieden. Diese Dringlichkeitsentscheidung gilt auch für alle die Eltern, die ihre Kinder wegen einer Berufstätigkeit in kritischer Infrastruktur aktuell in die Notbetreuung geben. Foto: Symbolbild [Nicolas Ottersbach]

Das Land NRW hatte das Betretungsverbot für Kitas und Kindertagespflegestellen zunächst bis zum 3. Mai 2020 verlängert. Die Beitragsbefreiung betrifft alle die Eltern, die im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes leben, also in den Gemeinden Ruppichteroth, Alfter, Eitorf, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Swisttal, Wachtberg oder Windeck.

Daueraufträge stoppen

Die Kreiskasse hat den elektronischen Lastschrifteinzug für den Monat Mai bereits gestoppt. Eltern, die ihren Beitrag überweisen, werden gebeten, auf die Überweisung für den Monat Mai zu verzichten beziehungsweise Daueraufträge entsprechend zu stoppen. Dennoch eingehende Zahlungen werden so schnell wie möglich zurückerstattet. Die Elternbeitragsbescheide behalten dennoch ihre Wirksamkeit.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4939 Wed, 22 Apr 2020 20:57:00 +0200 Wochenschau 17/2020 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-172020.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 17. Kalenderwoche 2020 für den 25. April bis 1. Mai 2020. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 17. Kalenderwoche 2020 für den 25. April bis 1. Mai 2020.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Unternehmen aus der Gemeinde Ruppichteroth
  • Verlusterklärung von Feuerwehrdienstausweisen
  • Information der Deutschen Rentenversicherung Bund
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4938 Wed, 22 Apr 2020 13:57:40 +0200 Siegtal Pur fällt 2020 aus https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/siegtal-pur-faellt-2020-aus.html Aufgrund der Coronakrise und dem Beschluss des Bundes und der Länder, Großveranstaltungen bis zum 31. August auszusetzen, wird das beliebte Radevent Siegtal pur in diesem Jahr nicht stattfinden. Aufgrund der Coronakrise und dem Beschluss des Bundes und der Länder, Großveranstaltungen bis zum 31. August auszusetzen, wird das beliebte Radevent Siegtal pur in diesem Jahr nicht stattfinden. Foto: Symbolbild [Nicolas Ottersbach]

Die drei Landräte aus dem Rhein-Sieg-Kreis, aus Altenkirchen und aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein haben sich einstimmig dafür entschieden, Siegtal pur in diesem Jahr abzusagen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Krise sei das beliebte Fahrradevent, bei dem am ersten Juliwochenende jedes Jahr zehntausende Menschen an diesem Tag die autofreie Siegstrecke mit dem Fahrrad befahren, "einfach nicht umsetzbar". "Der Ausfall von Siegtal pur ist auch deshalb besonders sehr schade, da die Veranstaltung in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum gefeiert hätte", sagt Landrat Sebastian Schuster.

Abstandsregeln nur schwer einzuhalten

"Unabhängig davon, dass bei der Vielzahl an Menschen, die jedes Jahr an der Veranstaltung teilnehmen, Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln nur schwer einzuhalten sind, untersagt der Beschluss der Länder grundsätzlich Großveranstaltungen dieser Art bis mindestens August", so der Altenkirchener Landrat Enders. Der Ausfall treffe auch die Vereine und Gastronomen hart, die an der Strecke immer für ein buntes und vielfältiges Angebot sorgen. "Meine Kollegen und ich bedauern sehr, dass eine der beliebtesten Veranstaltungen der Region, die kreisübergreifend zahlreiche Besucher von nah und fern anzieht, ersatzlos gestrichen werden muss."

]]>
Sport
news-4937 Wed, 22 Apr 2020 09:18:42 +0200 Kaum Coronavirus-Neuinfektionen - Sekundarschule startet mit Maskenpflicht https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/kaum-coronavirus-neuinfektionen-sekundarschule-startet-mit-maskenpflicht.html Im Rhein-Sieg-Kreis sind insgesamt 1100 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Am Dienstag gab es nur vier gemeldete Neuinfektionen. Im Rhein-Sieg-Kreis sind insgesamt 1100 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Am Dienstag gab es nur vier gemeldete Neuinfektionen. Die Sekundarschule startet am Donnerstag für die 10. Klasse, für die Schüler herrscht Maskenpflicht in der Pause. Foto: Das neue Coronavirus unter dem Mikroskop [CC BY 2.0/ NIAID-RML]

"Es ist noch zu früh, die ersten Lockerungen zu bewerten, aber entscheidend wird sein, ob es uns gelingen wird, den Faktor weiter unter 1 zu halten“, sagte Landrat Sebastian Schuster. Das bedeutet, dass eine mit dem Coronavirus infizierte Person durchschnittlich weniger als eine weitere Person ansteckt. "Sollten wir dieses Ziel nicht erreichen, müssen wir davon ausgehen, dass uns die Restriktionen wieder ereilen."

Wenige Neuinfektionen

Aktuell sei die Anzahl der Neuinfektionen "verschwindend gering": Von Sonntag auf Montag verzeichnete man nur vier neue Fälle. Das sei der niedrigste Anstieg seit acht Wochen gewesen, erklärte Rainer Meilicke, Leiter des Kreisgesundheitsamtes. "Die Neuinfektionen sind über das Kreisgebiet verteilt, es zeigen sich keine Cluster, die Sorgen bereiten würden." In Ruppichteroth stagniert die Zahl der Erkrankten seit Tagen bei zehn, alle sind mittlerweile genesen.

"Ab dem 4. Mai 2020 werden wir auch die Kreisverwaltung mit Einschränkungen wieder öffnen", kündigte Landrat Schuster an. Nach vorheriger Vereinbarung werden dann wieder Termine vor Ort möglich sein.

Klasse 10 startet am Donnerstag

Die Sekundarschule in Ruppichteroth wird am Donnerstag wieder eingeschränkt den Betrieb aufnehmen. "Gemäß der Vorgaben des Ministeriums sollen alle Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen ab Donnerstag, 23. April, zur Vorbereitung der von der Schule gestellten Prüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch in die Schule kommen. Der Termin für die Prüfungen wird noch festgelegt", heißt es von der Sekundarschule. Sie fänden zu gegebener Zeit in Nümbrecht in der GWN Arena und in Ruppichteroth in der Mensa statt. Ausgenommen von der Anwesenheitspflicht sind Schüler, die zu einer Risikogruppe gehören. Für die Prüfungen soll es ein gesondertes Vorgehen geben.

Für die Jahrgänge 5 bis 9 wird es gemäß der Entscheidungen des Ministeriums vorerst weiter keinen Unterricht in der Schule geben.

Mit Mundschutz in die Schule

Der Schulbetrieb werde von der ersten bis zur vierten Stunde stattfinden. Die Schüler werden jeweils einer Lerngruppe zugeteilt und sich ausschließlich in dieser Gruppe in festen Räumen und an gekennzeichneten Plätzen auf die Prüfungen vorbereiten. Auf dem Weg vom Bus in das Schulgebäude und während der Pause besteht eine Maskenpflicht – hier werden an die Kinder am Donnerstag von den Gemeinden bereitgestellte Masken ausgeteilt. Außerdem ist während der kompletten Zeit die Abstandsregel von mindestens anderthalb Metern einzuhalten.

"Zuwiderhandlungen gegen die Hygienemaßnahmen werden mit einem sofortigen Ausschluss geahndet. Das Ordnungsamt wird die Schule dabei unterstützen", heißt es weiter.

NRW führt Maskenpflicht ein

Nordrhein-Westfalen führt ab kommendem Montag eine landesweite Maskenpflicht ein. Das Tragen einer Maske sei beim Einkaufen sowie in Bussen und Bahnen verpflichtend, teilte die Landesregierung am Mittwoch mit. Indem Mund und Nase mit Stoff bedeckt werden, soll die Gefahr minimiert werden, Mitmenschen mit dem neuartigen Coronavirus anzustecken. Neben OP-Masken sind auch selbstgenähte Stoffmasken oder über das Gesicht gezogene Schals und Tücher als Schutzbarriere erlaubt.

 

Aktuelle Statistik

Insgesamt erfasste bestätigte Fälle

1.100

Davon genesene Personen

   754

Davon verstorbene Personen

     34

Aktuelle Fälle

   312

Personen in häuslicher Absonderung

> 3.000

Die Verteilung auf den Rhein-Sieg-Kreis

 

 

Bestätigte Infektionen

aktuell

 

davon

verstorben

 

davon

genesen

 

aktuelle Fälle

Rhein-Sieg-Kreis

1.100

34

754

312

Alfter

58

1

46

11

Bad Honnef

68

1

50

17

Bornheim

99

2

64

33

Eitorf

43

3

26

14

Hennef

70

0

58

12

Königswinter

81

0

44

37

Lohmar

70

2

44

24

Meckenheim

61

2

52

7

Much

22

1

19

2

Neunk.-Seelscheid

29

0

24

5

Niederkassel

37

1

30

6

Rheinbach

52

1

33

18

Ruppichteroth

10

0

10

0

Sankt Augustin

139

15

69

55

Siegburg

75

0

60

15

Swisttal

28

2

19

7

Troisdorf

105

2

77

26

Wachtberg

31

0

23

8

Windeck

22

1

6

15

 

 

 

]]>
Magazin
news-4936 Tue, 21 Apr 2020 17:51:12 +0200 Bienenvölker in Much gestohlen https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/bienenvoelker-in-much-gestohlen.html In der Zeit zwischen Dienstag, 7., und Mittwoch, 15. April, wurden in Much-Ophausen insgesamt 20 Bienenvölker, die auf einer Wiese abgestellt waren, samt Waben gestohlen. In der Zeit zwischen Dienstag, 7., und Mittwoch, 15. April, wurden in Much-Ophausen insgesamt 20 Bienenvölker, die auf einer Wiese abgestellt waren, samt Waben gestohlen. Foto: Bienen auf Honigwaen [Nicolas Ottersbach]

Laut Polizei gelang es den unbekannten Tätern, die offenbar über eine gewisse Sachkunde verfügten, die Völker samt der Beute (Honigwaben) zu stehlen. Der Eigentümer fand am 15. April fast alle seine Bienenkästen leer vor. Der Schaden beträgt rund 3000 Euro.

Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls und bittet um Mitteilung sachdienlicher Hinweise an die Polizei Eitorf unter 02241/5413421.

]]>
Blaulicht
news-4935 Mon, 20 Apr 2020 17:53:15 +0200 Feuerwehr löscht brennenden Schuppen am Huwil-Center https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/feuerwehr-loescht-brennenden-schuppen-am-huwil-center.html Ein Schuppen, in dem unter anderem Gasflaschen gelagert waren, hat am Montagnachmittag nahe des Ruppichterother Huwil-Centers gebrannt. Ein Schuppen, in dem unter anderem Gasflaschen gelagert waren, hat am Montagnachmittag nahe des Ruppichterother Huwil-Centers gebrannt. Foto: Der brennende Schuppen am Huwil-Center [Privat]

Die beiden Löschzüge der Feuerwehr Ruppichteroth eilten zu dem Feuer, das bereits aus weiter Entfernung zu sehen war. Dichter weißer Rauch quoll aus dem Wellblechdach des Baucontainers, der erst seit wenigen Tagen steht. Von zwei Seiten löschten die Wehrleute den Brand, der dadurch bereits nach wenigen Minuten unter Kontrolle war. Gefahr, dass sich das Feuer auf benachbarte Gebäude ausbreitete, bestand nicht: Der Schuppen stand auf einer Freifläche zwischen einer Fabrikhalle und dem Einkaufszentrum. Allerdings waren mehrere Autos in der Nähe geparkt.

Die Brandursache ist laut Polizei noch unklar.

]]>
Blaulicht
news-4928 Mon, 20 Apr 2020 14:59:00 +0200 Neues Netcologne-Glasfasernetz auch für Telekom-Kunden nutzbar https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/neues-netcologne-glasfasernetz-auch-fuer-telekom-kunden-nutzbar.html In Windeck können die ersten Kunden im neu aufgebauten und geförderten Glasfasernetz von Netcologne surfen. Auch in Ruppichteroth schreitet der Ausbau voran. Bei den Verträgen ist allerdings Vorsicht geboten. In Windeck können die ersten Kunden im neu aufgebauten und geförderten Glasfasernetz von Netcologne surfen. Auch in Ruppichteroth schreitet der Ausbau voran. Bei den Verträgen ist allerdings Vorsicht geboten. Foto: Glasfaserkabel werden in Schönenberg verlegt. [Daniel Prior]

Seit dem Spätsommer 2018 bauen der Kölner Telekommunikationsanbieter NetCologne und der Energieversorger innogy ein Glasfasernetz im östlichen Rhein-Sieg-Kreis auf. Damit sich das für die Unternehmen rechnet, unterstützen der Bund und das Land NRW das schnelle Internet mit mehreren Millionen Euro. Jetzt können in Windeck-Kohlberg und Halscheid die ersten Kunden auf das neue Netz wechseln und mit bis zu 100 Mbit/s surfen. Rund 300 Haushalte profitieren, zuvor waren maximal 30 Mbit/s verfügbar.

Ruppichterother werden nach und nach versorgt

Gleichzeitig schreitet der Ausbau in Ruppichteroth voran. So wurde mittlerweile die Bröl an mehreren Stellen unterirdisch gequert, in vielen Orten stehen bereits die grauen Verteilerkästen. Aktuell werden die Glasfaserkabel unter anderem in der Mucher Straße und in Schönenberg verlegt. Als Fertigstellungsdatum geben Innogy und Netcologne Ende diesen Jahres an – so, wie es in in den Förderbedingungen vorgeschrieben ist. „Soweit sukzessive Anschaltungen möglich sind, werden diese durchgeführt“, erklärt Antonius Nolden vom Rhein-Sieg-Kreis.

Wechsel zu Netcologne nicht zwingend notwendig

In einigen Orten bietet Netcologne bereits Vorverträge für die spätere Breitbandanbindung an, die auch schon auf zwei öffentlichen Veranstaltungen in der Bröltalhalle beworben wurden. In Beratungsgesprächen war oftmals die Rede davon, dass zunächst nur Netcologne die neuen Leitungen nutzen dürfe. Wer den Anbieter nicht wechselt, müsse demnach länger auf schnelles Internet warten.

„Es handelt sich um ein offenes Netz, jedes andere Unternehmen hat das Recht, sich dort einzumieten“, heißt es dazu vom Rhein-Sieg-Kreis. Die Mieter müssten sich dann mit Netcologne und Innogy einigen und eine Nutzungsgebühr zahlen – so, wie es die Telekom mit anderen Anbietern auch schon macht.

Problem Vertragslaufzeit

Dass es dabei nicht um eine mehrmonatige oder gar -jährige Verhandlungszeit geht, bestätigt die Kreisverwaltung: „Der Ausbau verpflichtet, dass jeder die Leitungen nutzen kann. Und das geht auch relativ zügig.“ Wie zügig, zeigt sich am Beispiel Windeck. Dort sind nicht nur Netcologne-, sondern bereits gleichwertige Telekom-Tarife verfügbar. „Es gibt Gebiete in Deutschland, in denen nicht die Telekom, sondern ein anderes Unternehmen die lokale VDSL- oder Vectoring-Infrastruktur aufgebaut hat. Die Telekom mietet die Leitung bei diesen Tarifen von anderen Unternehmen an“, heißt es von der Telekom. Zu erkennen sind die Tarife am Beiwort „Regio“.

Für Telekom-Bestandskunden bedeutet das, den Anbieter nicht wechseln zu müssen, sondern lediglich den Tarif. Eine Lösung für das Problem, das viele Ruppichterother haben: Sie sind meist an einen Vertrag gebunden, der nicht erst Ende 2020 ausläuft, sondern viel später.

]]>
Wirtschaft/Politik
news-4934 Sun, 19 Apr 2020 16:52:38 +0200 Eine Verletzte und hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall auf B478 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/eine-verletzte-und-hoher-sachschaden-bei-verkehrsunfall-auf-b478.html Eine 42 Jahre alte Ruppichterotherin ist am Samstagabend bei einem Unfall auf der B478 im Bröltal leicht verletzt worden. In einer Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab. Eine 42 Jahre alte Ruppichterotherin ist am Samstagabend bei einem Unfall auf der B478 im Bröltal leicht verletzt worden. In einer Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab. Foto: Mit ihrem Mercedes kam die Frau von der Straße ab. [Feuerwehr]

Laut Polizei war die 42-Jährige gegen 18:30 Uhr mit ihrem Mercedes in Richtung Ruppichteroth unterwegs, als sie in Höhe Herrnstein in einer Linkskurve aus noch ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Nachdem sie zwei Leitpfosten, drei Kurvenzeichen und einen Baum touchiert hatte, prallte sie gegen einen Telefonmast, der dadurch abbrach. Eines der Verkehrszeichen flog durch die Luft und beschädigte den Pkw eines entgegenkommenden 33-jährigen Siegburgers.

60.000 Euro Schaden

Die Autofahrerin wurde leicht verletzt und nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die B478 gesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet. Gegen 20 Uhr konnte der Verkehr wieder freigegeben werden. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf über 60.000 Euro geschätzt. Die Winterscheider Feuerwehr räumte Unfallstelle auf.

]]>
Blaulicht
news-4933 Sat, 18 Apr 2020 11:27:20 +0200 Gottesdienst-Livestream aus Winterscheid wird zum Klickhit https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/gottesdienst-livestream-aus-winterscheid-wird-zum-klickhit.html Die Gottesdienste aus St. Servatius in Winterscheid werden auch in den kommenden Wochen im Livestream übertragen. Die Messe an Ostermontag wurde mehr als 10.000 Mal aufgerufen. Die Gottesdienste aus St. Servatius in Winterscheid werden auch in den kommenden Wochen im Livestream übertragen. Die Messe an Ostermontag wurde mehr als 10.000 Mal aufgerufen. Fotos: Die Messen aus St. Servatius [Nicolas Ottersbach]

Damit hatte niemand gerechnet. Dass Zuschauer aus den USA, Uganda oder auch Norwegen einschalten, um die Ruppichterother Gottesdienste an Ostern zu sehen. Nachdem bereits der Festgottesdienst am Ostersonntag allein bei Youtube 5500 Mal aufgerufen wurde, steigerte sich für den Livestream am Ostermontag die Zahl der Aufrufe bei Youtube auf fast 9700, bei Facebook auf über 700.

Ehrenamtliche und professionelle Technik

"Das ist für die kleine Landpfarrei im Erzbistum Köln mit gerade mal knapp 1500 Gläubigen und dem dazugehörigen Kirchengemeindeverband mit insgesamt gut 4600 Personen ein unerwarteter Erfolg", sagt Pfarrer Christoph Heinzen. Seit 2014 leitet der 42-Jährige die kleine Gemeinde. "Das freut einen. Nicht zuletzt, weil viel Herzblut von Ehrenamtlichen geflossen ist, die mit professioneller Technik eine in jeder Hinsicht eindrucksvolle Online-Übertragung ermöglichten."

Was man auf den Bildschirmen nicht sieht: Mehrere Kameras, die von Kameraleuten gesteuert werden, eine Bildregie und Tontechnik sind in der Kirche aufgebaut. Mehr als 500 Meter Kabel wurde verlegt, um beispielsweise eine kleine Prozession um die Kirche aufnehmen zu können. Dass man sich dabei für St. Servatius in Winterscheid entschied, hat einen simplen Grund: Nur dort war die Internetverbindung gut genug und vergleichsweise einfach herrichtbar. Per Kabel gehen die Daten in den Keller eines Nachbarn.

Selbst gebauter Altar

Aus Ruppichteroth bekam Heinzen viele positive Reaktionen, darunter auch Fotos von selbst gebauten Altaren und der ganzen Familie, die sich vor dem Fernseher versammelt hatte. "Umso größer ist nun die Motivation der Akteure, auch weiterhin möglichst viele Menschen mit der christlichen Osterbotschaft und einer ansprechenden, feierlichen Gottesdienstform zu erreichen", sagt er.

Am kommenden Sonntag, 19. April, wird um 9:30 Uhr der nächste Gottesdienst aus St. Servatius übertragen.

]]>
Magazin
news-4932 Thu, 16 Apr 2020 23:44:00 +0200 Wochenschau 16/2020 https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/wochenschau-162020.html Die amtlichen Bekanntmachungen aus dem Schönenberger Rathaus der 16. Kalenderwoche 2020 für den 18. bis 24. April 2020. Die Neuigkeiten aus dem Schönenberger Rathaus der 16. Kalenderwoche 2020 für den 18. bis 24. April 2020.

Download: Wochenschau als PDF

Themen:

  • Unternehmen aus der Gemeinde Ruppichteroth
  • Not- und Bereitschaftsdienste

Um diese Datei ansehen zu können, benötigen Sie ein PDF Anzeige Programm. Dies ist in den meisten Fällen auf dem PC sowie auch Handy/Tablet vorinstalliert. Falls nicht, so können Sie sich kostenfrei das Programm oder die App auf Ihr Endgerät spielen.

Die populärste Software ist der Adobe Reader. Hier die Links zum Download:

Windows Computer | Windows Phone und Mobile | Android Telefon und Tablet | Apple iPhone und iPad

]]>
Wochenschau
news-4931 Thu, 16 Apr 2020 18:20:06 +0200 Kirmes in Schönenberg fällt aus - auch Feuerwehrfeste betroffen https://www.broeltal.de/nachrichten/artikel/kirmes-in-schoenenberg-faellt-aus-auch-feuerwehrfeste-betroffen.html Die Entscheidung, Großveranstaltungen bis Ende August zu verbieten, hat auch Auswirkungen auf Ruppichteroth. So fällt nicht nur die Schönenberger Kirmes aus, sondern auch die Feuerwehrfeste in Winterscheid und Ruppichteroth sind mit großer Wahrscheinlichkeit erst im nächsten Jahr wieder möglich. Die Entscheidung, Großveranstaltungen bis Ende August zu verbieten, hat auch Auswirkungen auf Ruppichteroth. So fällt nicht nur die Schönenberger Kirmes aus, sondern auch die Feuerwehrfeste in Winterscheid und Ruppichteroth sind mit großer Wahrscheinlichkeit erst im nächsten Jahr wieder möglich. Foto: Die Schönenberger Kirmes 2019 [Nicolas Ottersbach]

Anfangs lief alles gut. Fast schon zu gut. Als bekannt wurde, dass Schlagerstar Anna-Maria bei der Schönenberger Kirmes auftritt, gab es eine große Nachfrage für die Eintrittskarten. Dann sagte sie wegen ihrer Schwangerschaft vor wenigen Wochen alle Auftritte ab. Das war noch kein Aus für das beliebte Festzelt an der Grundschule. Als dann aber noch die Corona-Krise hinzukam, schaltete auch der Bröltaler SC als Veranstalter in den Krisenmodus.

Nicht nur die Fußballspiele, die für stetige Einnahmen durch den Verkauf von Speisen und Getränken sorgen, sondern auch Turniere wurden abgesagt. Die Christophorus-Fahrt Mitte Mai, ebenfalls eine wichtige Einnahmequelle für den Verein, fällt ebenfalls aus. Mit dem Verbot von Großveranstaltungen bis Ende August ist nun auch die Schönenberger Kirmes betroffen - das erste Mal in der Kirmesgeschichte.

Spender werden belohnt

"Selbstverständlich erstatten wir auf Wunsch entrichtete Preise für Eintrittskarten zurück. Die Karten behalten aus planungstechnischen Gründen keine Gültigkeit für 2021", heißt es in einer Mitteilung des Vereins. "Allerdings freut sich der Bröltaler SC sehr, wenn die bezahlten Eintrittspreis in Höhe von jeweils 15 Euro als Spende im Verein verbleiben dürfen. Die aktuelle Situation bedeutet auch für Vereine eine große finanzielle Herausforderung, da durch nicht stattfindende Veranstaltungen kaum noch Einnahmen generiert werden können." Wer sich dafür entschließt, den Verein zu unterstützen, dürfe sich im nächsten Jahr über einen rabattierten Eintrittspreis für das Konzert Zimmermann freuen.

Feuerwehr muss einsatzbereit bleiben

Bis August stehen aber noch weitere große Veranstaltung in der Gemeinde an, darunter die beiden Feuerwehrfeste in Winterscheid (Juli) und Ruppichteroth (August). Während man in Winterscheid noch das weitere Vorgehen der Bundesregierung bis Anfang Mai abwarten will - bereits jetzt aber davon ausgeht, nicht feiern zu können - hat man in Ruppicheroth schon eine Entscheidung getroffen. "Wir haben uns dafür entschlossen, das Feuerwehrfest abzusagen, weil wir nicht wissen, wie lange die derzeitige Situation anhält", sagt der Ruppichterother Löschzugführer Jan Ketelsen. Neben der Verantwortung gegenüber den Gästen führt er noch einen weiteren, für die Retter besonders wichtigen Punkt an.

"Als Feuerwehr müssen wir immer einsatzbereit sein. Wenn es dann auf dem Fest einen Coronavirus-Verdachtsfall gibt, ist direkt der ganze Löschzug betroffen", erklärt er. So sei derzeit auch der Übungsdienst ausgesetzt, um möglichst wenig Kontakt untereinander zu haben. Abstandsregeln könne man bei den mehr als 600 erwarteten Besuchern kaum einhalten, zudem könnten beispielsweise Gläser nur mit viel Aufwand absolut hygienisch gereinigt werden. "Wir richten alle Anstrengungen nun auf das nächste Jahr", sagt Ketelsen.

]]>
Magazin