• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

WDR-Sendung beschäftigt sich mit Organspende von Ruppichterotherin

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Franziska Unterberger ist mit 21 Jahren gestorben. Schon früh hatte sie sich mit dem Thema Organspende auseinandergesetzt - und letztlich sechs Menschen die Chance gegeben, weiterzuleben. Diese Geschichte ist Thema eines Beitrags in der Aktuellen Stunde des WDR. Screenshot: Franziska Unterberger im Beitrag des WDR [WDR]

Zum Video des WDR

Fragen und Antworten zur Organspende

2011 hatte sie einen Organspendeausweis ausgefüllt. Als sie im Juni 2014 bei einem Autounfall schwer verletzt wird, steckt er in ihrer Reisetasche. Es ist Franziskas Vater Nikolaus Unterberger, der sich daran erinnert - am Bett in der Klinik, kurz nachdem ihm die Ärzte sagen, dass sie seine Tochter nicht mehr retten können.

"Spendet meine Organe"

"Franzi sagte mir, wenn mir etwas zustoßen sollte, spendet meine Organe", erzählt Mutter Susanne Unterberger. Sie fragte damals noch einmal nach: "Ich bin deine Mutter - auch das Herz? Das ist ein emotionales Organ, das kann ich doch nicht einfach so weggeben?" Die Tochter antwortete: "Doch, wenn es für mich nicht mehr reichen sollte, dann möchte ich anderen eine Chance geben." Es sei viel zu schade, wenn so wertvolle Organe nicht genutzt würden.

Nach einem Gespräch mit einem Seelsorger gaben die Mutter und der Vater die Organe der Tochter frei: sechs Organe, die kranken Menschen zwischen zwei und 64 Jahren diese Chance auf Leben schenkten. Das Wissen, dass Franziskas Organe jetzt anderen helfen, gibt den Eltern Kraft. Die Tatsache, dass die Tochter sich lange vor ihrem Unfall mit dem Thema Organspende auseinandergesetzt hatte, nahm den Eltern die Entscheidung ab.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jety  25.01.2020 13:57

Die Sache mit der Organspende ist doch ganz einfach zulösen. Mein Vorschlag ohne wenn und aber: Nur wer selbst Organspender ist, darf auch Spendenorgane erhalten!


 
Harald Schiefen  17.01.2020 08:44

Wie schnell doch alles in Vergessenheit gerät! Sechs Menschen geholfen mit der Entscheidung pro Organspende!! Da ist Franzi es Wert, sich doch noch einmal Gedanken zu machen. Ich denke, dass ich innerhalb der nächsten Tage auch meinen Spenderausweis bei mir trage. Die Gesetzesänderung hat uns ja da nicht so sehr weitergeholfen.

P.S.: Es ist schon erschreckend, dass zum Thema Geschwindigkeit im Bröltal innerhalb von Stunden 14 Kommentare zu lesen waren und zum Thema Organspende noch nichts! Dabei müssten doch gerade die, die sich so sehr über das Thema "Auto" aufregen evtl. ein Spenderherz brauchen.


 

Gewerbe

Augenärzte Waldbröl
EURO-CAR-Rhein-Sieg GmbH
Tischlerei Bestgen
Wirtshaus an St. Severin
Bröltal Apotheke

Werbung