• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Polizeimeldungen

Täglich aktuelle Nachrichten aus der Region von der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis.

Werkzeugdiebe schneiden Container auf

Troisdorf (ots) - In der Zeit zwischen Freitag, 15.11.2019, und Montag, 18.11.2019, machten sich unbekannte Täter auf einer Baustelle an der Ranzeler Straße in Troisdorf-Spich zu schaffen. Auf dem Baustellengelände an der Bahnunterführung schnitten die Täter vermutlich mit einem Winkelschleifer die Stahlwand eines Lagercontainers auf. Sie schufen einen ca. 60 cm mal 80 cm großen Einstieg und entwendeten teure Arbeitsmaschinen, darunter zwei Winkelschleifer und eine Rüttelplatte. Der Beutewert wird auf rund 7000,- Euro geschätzt, der Schaden am Container auf etwa 4000,- Euro. Sachdienliche Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Tel.: 02241 541-3221 entgegen.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Wochenendeinnahmen erbeutet

Siegburg (ots) - Als Mitarbeiter eines Siegburger Fachgeschäftes für Bioprodukte am Montagmorgen (18.11.2019) gegen 05.40 Uhr den Laden betraten, wunderten sie sich über die offenstehenden Bürotüren. Nach kurzer Nachschau stellten sie fest, dass die Außentür des Ladenlokals in der Griesgasse nicht mehr verschlossen war. Aus einem der Büroräume fehlte ein circa 150 Kg schwerer Tresor mit den Einnahmen in Höhe von mehreren tausend Euro. Wie die Täter seit Samstagabend (16.11.2019) in das Geschäft gelangt waren, ist unklar. Aufbruchspuren ließen sich an den Zugängen nicht finden. Möglicherweise hatten sich die Einbrecher im Laden versteckt und bei Geschäftsschluss einschließen lassen. Von innen öffneten sie die Außentür und transportierten den Stahlschrank ab. Zeugen, die Verdächtiges im Zusammenhang mit dem Diebstahl beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Siegburg unter der Rufnummer 02241 541-3121 zu melden. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Zwei Tresore aus Förderschule gestohlen

Sankt Augustin (ots) - Im Laufe des letzten Wochenendes (15.11. bis 18.11.2019) sind Unbekannte in die Räume der Frida-Kahlo-Schule an der Arnold-Janßen-Allee in Sankt Augustin eingebrochen und stahlen zwei Tresore. In den Tresoren befanden sich Schlüssel zur Schule, etwas Bargeld und eine technische Kommunikationshilfe im Wert von mehreren tausend Euro. Um in die Förderschule einzubrechen, kletterten die Täter zunächst auf das Dach des Gebäudekomplexes. Von dort ließen sie eine mitgebrachte Holzleiter herab, um in einen der innenliegenden Pausenhöfe der Schule zu gelangen. Sie schlug ein Fenster ein, öffneten es und stiegen ein. Vermutlich nutzten sie den gleichen Weg, um mit den entwendeten Stahlschränken unerkannt zu entkommen. Die Leiter ließen sie am Tatort zurück. Hinweise zum Einbruch oder zur Herkunft der Leiter nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 541-3321 entgegen. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Firmeneinbrecher stehlen Tresor und Lkw

Niederkassel (ots) - Zwischen Samstagnachmittag (16.11.2019) und Sonntagmorgen (17.11.2019) drangen Unbekannte in das Gebäude einer Werkzeugfirma an der Nikolaus-Otto-Straße in Niederkassel-Mondorf ein. Nachdem sie zunächst vergeblich versucht hatten, einige Fenster und Türen aufzubrechen, gelang ihnen der Zugang mittels einer Leiter durch ein höher gelegenes Fenster. Nachdem sie im Inneren weitere Türen aufgebrochen hatten gelangten sie in ein Büro, wo sie einen Tresor mit einem Gewicht von mehreren hundert Kilo mit noch unbekanntem Inhalt vorfanden. Mit einem Hubwagen aus der Werkshalle schafften sie den Stahlschrank bis zu einem Kleinlaster der Firma und luden ihn auf die Ladefläche. Die Schlüssel zu dem Mercedes Sprinter hatten sie aus den Firmenräumen entwendet. Mit dem Lkw im Wert von rund 40000,- Euro flüchteten die Täter vom Gelände. Die Fahndung nach dem roten Mercedes Sprinter mit dem Kennzeichen SU-HK#### verlief bislang erfolglos. Hinweise unter Tel.: 02241 541-3221.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Mutmaßliche Einbrecherinnen flüchtig

Lohmar (ots) - Am Sonntag, 17.11.2019 gegen 11:30 Uhr, wurden Anwohner des Heckenweges in Lohmar durch das Heulen einer Alarmanlage an einem Nachbarhaus aufmerksam. Die Zeugen entdeckten drei Frauen, die von einem Einfamilienhaus nahe der Einmündung zur Kapellenstraße wegliefen und in einem silberfarbenen Ford Ka über die Kapellenstraße in Richtung der Franzhäuschenstraße davonfuhren. Es stellte sich heraus, dass in das betroffene Haus eingebrochen worden war. Die mutmaßlichen Täterinnen hatten während der Abwesenheit der Bewohner offenbar eine Terrassentür aufgehebelt und gezielt das Schlafzimmer aufgesucht. Dort hatten sie die Schränke durchwühlt, mehrere Schmuckschatullen geöffnet und Teile des Inhaltes entwendet. Welche Beute die Einbrecherinnen konkret machten, ist noch unklar. Bei der Überprüfung des Aachener Kennzeichens am Fluchtfahrzeug, welches sich die Zeugen notiert hatten, kam heraus, dass das Auto wegen fehlendem Versicherungsschutz auf der Fahndungsliste steht. Die drei Frauen werden als südländische Erscheinungen im Alter von etwa 20 Jahren beschrieben. Hinweise an die Polizei unter Tel.: 02241 541-3121.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Raub in Lohmarer Tankstelle

Lohmar (ots) - Am 16.11.2019 gegen 22:00 Uhr wurde ein Raubüberfall auf eine Tankstelle an der Lohmarer Hauptstraße, nahe der Einmündung der Danziger Straße gemeldet. Ein vermummter Mann hatte den allein anwesenden Angestellten mit einem Küchenmesser bedroht und die Öffnung der Kasse erzwungen. Der Täter erlangte allerdings nur einen zweistelligen Bargeldbetrag, da die Einnahmen bereits geleert worden waren. Mit dem Geld und einer Stange Zigaretten, die er sich aus der Auslage geholt hatte, flüchtete der Unbekannte aus dem Tankstellenshop. Er wird als etwa 185 cm groß und sehr schlank mit dunklen Augen beschrieben. Bei der Tat trug er eine Skimaske und eine dunkelblaue Winterjacke mit Kapuze, die er aufgezogen hatte. Dazu trug er eine schwarze Sporthose der Marke adidas mit drei weißen Streifen entlang der Hosennaht. Laut dem Opfer sprach er Hochdeutsch ohne Akzent. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 02241 541-3121 entgegen.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Unbekanntes Raubopfer gesucht

Sankt Augustin (ots) - Bereits am Montag (04.11.2019) gegen 16.50 Uhr kam es auf dem Karl-Gatzweiler-Platz in Sankt Augustin zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem unbekannten Opfer und einem 28-Jährigen mit Wohnsitz in Kleve. Zeugen hatten die Polizei alarmiert, weil der 28-Jährige vor dem Eingang des dortigen Einkaufszentrums einen jungen Mann angegangen war und dessen Jacke unter Androhung von Gewalt an sich genommen hatte. Anschließend sei er auf sein Opfer losgegangen, habe es zu Boden geschlagen und mehrfach auf den am Boden liegenden eingetreten. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich der Geschädigte entfernt. Der mutmaßliche Täter war nach Zeugenangaben in das Einkaufszentrum gegangen. Im Eingangsbereich wurde der 28-Jährige angetroffen. Er war hoch aggressiv, schlug sich selbst und redete wirre Dinge. Die eingesetzten Polizisten wirkten deeskalierend auf den Mann ein und er beruhigte sich ein wenig. In der Hand hielt er noch die geraubte Jacke. Als er dann plötzlich auf die Polizisten losging, mussten die Beamten Pfefferspray gegen den 28-Jährigen einsetzten und ihn zu Boden bringen. Der offensichtlich unter einer psychischen Störung leidende Tatverdächtige wurde in Absprache mit einem Arzt und der Ordnungsbehörde in ein Landeskrankenhaus gebracht, wo er sich derzeit immer noch aufhält. Es wurden mehrere Bekleidungsgegenstände und zwei Uhren sichergestellt, die augenscheinlich nicht dem Verdächtigen gehören. Bislang hat sich der Geschädigte der Raubstraftat nicht bei der Polizei gemeldet. Auch die Herkunft der anderen Gegenstände ist unklar. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Straßenraubes. Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe. Wer wurde am 04.11.2019 in Sankt Augustin angegriffen? Wer kann Angaben zur Herkunft der Uhren und der Jacken machen? Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3321. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Unfallflüchtiger lässt Fahrzeugteil zurück

Neunkirchen-Seelscheid (ots) - Am letzten Sonntag (10.11.2019) gegen 16.40 Uhr kam es auf der Bundesstraße 507 (B507) zwischen Neunkirchen und Ingersau zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Ein blauer Audi war in einer Linkskurve in den Gegenverkehr geraten und touchierte dabei einen entgegenkommenden Ford Pickup. Es entstand ein Sachschaden. Der Audifahrer setzte seinen Weg fort und kümmerte sich nicht weiter um den Unfall. An der Unfallstelle blieb die metallicblaue Abdeckung des Außenspiegels zurück. Die Kappe gehörte zu einem Audi A3, A4 oder A6 aus der Baureihe 2004 bis 2008. Wer kann Angaben zum Fahrer oder zum beteiligten Audi machen? Hinweise an die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 541-3121. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Versuchter Einbruch - Täter zu Fuß flüchtig

Lohmar (ots) - Täter am Ort in Lohmar-Birk war gestern (14.11.2019) das Einsatzstichwort für die Siegburger Streifenwagen. Die Bewohnerin eines Hauses "Auf dem Scheuel" hatte gegen 18.15 Uhr einen männlichen Täter beim Aufhebeln ihrer Terrassentür überrascht. Die Frau war durch ein verdächtiges Geräusch aufmerksam geworden und konnte durch ein anderes Fenster den jugendlich wirkenden Einbrecher bei seiner Tat beobachten. Sie rief ihm etwas zu und der circa 175 cm große Unbekannte ließ umgehend von seinem Vorhaben ab, lief zur Straße und dann vermutlich in Richtung Ingerer Straße davon. Er ist schlank, trug eine dunkle Hose und eine zweifarbige Jacke, die im oberen Bereich eine helle Farbe hatte. Aufgrund der Dunkelheit konnte die Zeugin nicht präzise sagen, ob der Täter eine dunkle Mütze trug oder kurze schwarze Haare hat. Wer Angaben zu dem Flüchtigen machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3121 zu melden. Wie Sie ihr Heim sichern können und wie diese Sicherungen aussehen, verraten Ihnen die Fachberater vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz. Dazu laden unsere Präventionsfachleute am Montag, 18. November ab 18 Uhr in ihre Ausstellungsräume in der Polizeiwache Siegburg, Frankfurter Straße 12-18, 53721 Siegburg ein. Anhand anschaulicher Beispiele zeigen die Experten praktikable Lösungen zum Einbruchschutz. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerplätze wird um Voranmeldung unter der Rufnummer 02241 541-4777 oder per E-Mail k-kvorbeugung.rhein-sieg-kreis@Polizei.NRW.de gebeten. Weitere Beratungstermine finden sie auf der Internetseite der Polizei Rhein-Sieg-Kreis https://rhein-sieg-kreis.polizei.nrw/. Auch individuelle Beratungen können über die o.a. Kontaktdaten vereinbart werden. Die Angebote der Polizei sind kostenlos! (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Fußgänger auf Motorhaube aufgeladen

Lohmar (ots) - Ein abbiegender Autofahrer hat am frühen Donnerstagmorgen (14.11.2019) gegen 06.30 Uhr einen 51-jährigen Fußgänger übersehen und angefahren. Der Fußgänger aus Lohmar kam mit leichten Verletzungen davon. Der 65-jährige Autofahrer aus dem Raum Koblenz bog von der Höhenstraße in Lohmar nach links auf die Landstraße 288 (L288) in Richtung der Autobahnauffahrt auf die A3 ab. Während er bei Grünlicht zeigender Ampelanlage mit seinem silberfarbenen Mercedes langsam abbog, überquerte der 51-Jährige zu Fuß die L288 in Richtung der gegenüberliegenden Gaststätte, Die Fußgängerampel zeigte ebenfalls Grünlicht. Auf der schlecht ausgeleuchteten Fußgängerfurt wurde er dann von der Limousine erfasst und auf die Motorhaube aufgeladen. Anschließend rutschte er nach vorne von der Haube ab und stürzte auf die Fahrbahn. Der leicht verletzte Lohmarer kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Gegen den Autofahrer wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr ermittelt. Sichtbarkeit bringt Sicherheit Wenn die Tage kürzer und dunkler werden, steigt das Risiko für Fußgänger im Straßenverkehr zu verunglücken. Die richtige Bekleidung kann dem vorbeugen. Dunkle Kleidung reflektiert nicht gut, besser ist es, helle Kleidung zu tragen. Fußgängerinnen und Fußgänger werden noch besser gesehen, wenn sie blinkende Lichter oder retroreflektierende Materialien tragen. Diese wirken besonders gut, wenn sie sich an Armen und Beinen befinden und so die menschlichen Bewegungen leichter erkennen lassen. Menschen am Straßenrand werden so von den Autofahrern besser wahrgenommen. Die Autofahrer können anhand des Bewegungsmusters auch besser er fassen, in welche Richtung man läuft. Besonders gut sichtbar sind Westen, Armbinden und Anhänger aus reflektierendem Material oder quer und längs angebrachte Streifen auf Jacke und Mantel. Wichtig ist eine gleichmäßige Verteilung rund um den gesamten Körper, damit die 360-Grad-Sichtbarkeit gewährleistet ist. Es gibt hierzu modische Varianten, welche bei Tageslicht kaum auffallen. Checkliste für die dunkle Jahreszeit: - Tragen Sie als Fußgänger möglichst keine dunkle Kleidung, sondern kleiden Sie sich hell. - Noch wirksamer sind reflektierende Materialien -eingearbeitet in die Kleidung oder zusätzlich als Reflexbänder oder "Blinkies". - Benutzen Sie vorhandene Überwege, um die Straße sicher zu überqueren! Ein kleiner Umweg kann Leben retten! - Seien Sie aufmerksam und beobachten Sie den Verkehr! - Verlassen Sie sich nicht darauf gesehen zu werden, Blickkontakt mit Autofahrern hilft Missverständnisse vermeiden.

Quelle: www.presseportal.de

Firmen

Altwicker Maler
EP Müller
Eymold GmbH
Ralfs Rad Service
Zimmerei Rosauer
Gemeindewerke Ruppichteroth
Aktiv Plus Pflegedienst