• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Polizeimeldungen

Täglich aktuelle Nachrichten aus der Region von der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis.

Schon mittags mit 2 Promille am Steuer unterwegs

Hennef (ots) - Einer Autofahrerin fiel am Donnerstagmittag (15.08.2019) gegen 14.30 Uhr ein Kleintransporter mit Pritsche auf, der in Schlangenlinien durch Hennef Bülgenauel in Richtung der Stadtmitte fuhr. Dabei war er mehrfach gegen die Leitplanke gefahren oder in den Gegenverkehr geraten. Die Zeugin verständigte die Polizei, fuhr dem verdächtigen Wagen hinterher und führte die eingesetzte Streifenwagenbesatzung heran. In Dondorf konnte der Transporter dann von der Polizei gestoppt werden. Der Fahrer, ein 60-jähriger Mann aus Hennef, hatte auf dem Beifahrersitz eine fast geleerte Flasche Weinbrand liegen. Der Alkotest ergab einen Wert von über 2 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Schlüssel zum Pritschenwagen stellten die Polizisten sicher und übergaben sie an den Eigentümer des Baustellenfahrzeuges. Den Hennefer erwartet ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung infolge von Alkoholgenuss. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Schiedsrichter geschlagen und getreten

Eitorf (ots) - Bei einem Freundschaftsspiel in Eitorf zwischen zwei Fußballmannschaften aus Eitorf und Hennef ist gestern Abend (15.08.2019) der Schiedsrichter von einem Spieler geschlagen und getreten worden. Der 25-jährige Spielleiter musste in der 50. Spielminute die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Meckerns gegen einen Spieler zeigen. Seine Mitspieler waren mit der Entscheidung des Schiedsrichters, bei dem für die Kreismeisterschaft unbedeutenden Freundschaftsspiel, nicht einverstanden und es kam zu einer "Rudelbildung" rund um den 25-Jährigen. Ein Spieler vergriff sich deutlich im Ton und der Schiedsrichter zeigte ihm die Gelbe Karte. Da sich der Spieler nicht im Griff hatte und weiter ausfallend gegenüber dem Unparteiischen war, bekam er ebenfalls die Gelb-Rote Karte gezeigt. Beim Verlassen des Spielfeldes drohte der Fußballer, nach dem Spiel auf den Schiedsrichter zu warten und ihm eine Abreibung zu verpassen. Daraufhin entschloss sich der Spielleiter, das Spiel abzubrechen. Als er das Spielfeld verlassen wollte, wurde er von hinten am Trikot festgehalten. Er drehte sich um und bekam von einem 20-jährigen Spieler einen Schlag ins Gesicht. Der Schiedsrichter ging zu Boden und bekam aus der Gruppe heraus noch einen Tritt gegen die Hüfte. Die gegnerische Mannschaft kam dem Unparteiischen zur Hilfe und brachte ihn leicht verletzt vom Spielfeld. Anschließend wurde die Polizei verständigt. Gegen den 20-jährigen mutmaßlichen Schläger aus Hennef wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einfacher Körperverletzung eingeleitet. Auch der Fußballbund hat schon Kenntnis von dem Vorfall. Der Spieler muss hier mit einer sehr langen Sperre rechnen. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Geschwindigkeitskontrollen 34. KW. 2019 (19. - 25.08.2019)

Siegburg (ots) - 1. L 333, zw. Hennef-Bülgenauel u. Eitorf-Bach 2. B 8, Hennef, zw. Bierth u. Uckerath 3. K 55, Ruppichteroth, Nümbrechter Straße 4. B 507, Lohmar, zw. Geber und Pohlhausen 5. B 8, Troisdorf-Spich, Hauptstraße 6. Sankt Augustin-Niederpleis, Alte Heerstraße 7. Troisdorf-Rotter See, Uckendorfer Straße 8. L 317, zw. Eitorf u. Ruppichteroth 9. B 478, zw. Ingersau u. Büchel 10. L 84, Lohmar-Scheid, Scheider Straße 11. L 333, Windeck-Hoppengarten, Herchener Straße (Kü)

Quelle: www.presseportal.de

Zeugensuche nach versuchtem Straßenraub

Sankt Augustin (ots) - Am Mittwochnachmittag (14.08.2019) gegen 15.00 Uhr haben zwei unbekannte Täter versucht, einen 28-jährigen Sankt Augustiner zu überfallen und ihm die Geldbörse und das Smartphone zu stehlen. Der 28-Jährige war in Sankt Augustin Mülldorf auf dem Feldweg zwischen der Mendener Straße und der Straße "Im Spichelsfeld" auf dem Weg zu Arbeit. Auf dem Feldweg traf er auf die beiden Tatverdächtigen. Während ihn einer der Männer am Arm festhielt, versuchte der zweite Täter ihm die Geldbörse und das Smartphone aus der Hand zu reißen. Der Sankt Augustiner setzte sich zur Wehr und wurde daraufhin von hinten in den "Schwitzkasten" genommen. Ein Passant wurde auf den Vorfall aufmerksam und drohte damit, die Polizei zu verständigen. Die beiden mutmaßlichen Räuber ließen von ihrem Opfer ab und flüchteten ohne Beute in Richtung der Straße "Im Spichelsfeld". Der 28-Jährige zog sich durch die Tat leichte Verletzungen zu. Die Polizei fahndet nach den Tätern. Einer wird als muskulöser Mann im Alter von 27 bis 30 Jahren beschrieben. Er ist circa 190 cm groß und hat ein osteuropäisches Erscheinungsbild. Seine braunen Haare trug er kurz, die Seiten waren rasiert. Der mit einem schwarzen T-Shirt und einer knielangen Jeanshose bekleidete Unbekannte trug einen sogenannten "Chin Curtain", einen Vollbart ohne Oberlippenbart. Sein Mittäter ist 170 bis 175 cm groß und zwischen 24 und 26 Jahre alt. Er hatte einen Schnäuzer und ein südeuropäisches Erscheinungsbild. Bei der Tat trug er eine blaue Jeanshose und ein graues T-Shirt. Seine schwarzen Haare waren an den Seiten ebenfalls rasiert. Hinweise zur Identität der Personen nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 541-3321 entgegen. Der Zeuge, der durch seine Ansprache die Tatverdächtigen vertrieben hatte, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht

Troisdorf (ots) - Heute Nacht (14.08.2019) gegen 01.00 Uhr kam einer Troisdorfer Streife auf der Bonner Straße ein PKW entgegen. Beim Erblicken des Streifenwagens bremste der Fahrer stark und bog ab, offensichtlich um nicht an den Polizisten vorbeifahren zu müssen. Damit hatte er erst recht die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich gezogen. Der Streifenwagen folgte dem Familienkombi und hielt ihn nach einigen hundert Metern an. Im Fahrzeug befand sich ein 50-jähriger Troisdorfer mit seiner gleichaltrigen Frau auf dem Beifahrersitz. Aus dem Auto schlug den Polizisten eine Alkoholwolke entgegen. Der Fahrer räumte sofort ein, zusammen mit seiner Partnerin, etwas Wein getrunken zu haben. Ein Alkotest ergab einen Wert von rund 1,2 Promille. Als der Alkoholsünder in den Streifenwagen steigen sollte, rief er seiner Frau zu, sie solle den Wagen doch in die wenige Meter entfernte nächste Parklücke fahren. Die Beamten schritten sofort ein und untersagten der Frau, die augenscheinlich ebenfalls betrunken war, das Auto zu fahren. Einer der Polizisten bot an, den Wagen in die Parklücke zu fahren. Der 50-Jährigen wurde nahe gelegt, doch besser zu Fuß nach Hause zu gehen. Noch bevor die Polizisten mit dem Fahrer losfuhren, ging der Motor des angehaltenen Autos an und die Beifahrerin fuhr die letzten Meter in die Parklücke. Ihr Alkotest zeigte dann einen Wert von rund 2 Promille. Nun mussten beide mit zur Wache und ihnen wurde eine Blutprobe entnommen. Die Führerscheine des Paares wurden sichergestellt und entsprechende Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Einbruch in Maschinenbaufirma

Much (ots) - Zwischen Montagabend (12.08.2019), 18.00 Uhr, und Dienstagmorgen (13.08.2019), 05.56 Uhr, sind Unbekannte in die Produktions- und Büroräume einer Maschinenbaufirma im Gewerbegebiet Much-Bövingen eingebrochen. Die Täter hatten das Türschloss einer Nebeneingangstür durchgeschlagen. Dabei wurde der Schließzylinder mit einem Schlagwerkzeug nach innen rausgeschlagen. Aus den Produktionsräumen entwendeten die Täter mehrere Profi-Akkuschrauber von Fein, DeWalt und AEG. Anschließend suchten sie die Büroräume der Firma auf und stahlen einen Laptop und einen Computer mit Monitor. Die Beute hat einen Wert von mehreren tausend Euro. Die Tür zu einem im Gebäude der Maschinenbaufirma ansässigen Ingenieurbüro brachen die Täter ebenfalls auf. Ob sie dort etwas entwendeten, ist noch unklar. Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf unter der Telefonnummer 02241 541-3321 entgegen. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Vom Fahrersitz ins Polizeigewahrsam

Lohmar (ots) - Polizisten der Polizeiwache Siegburg hatten gestern Abend (13.08.2019) gegen 19.30 Uhr am Frouardplatz in Lohmar eine große Verkehrskontrollstelle eingerichtet. Es dauerte nicht lange, bis ein 22-jähriger Ford-Fahrer aus Troisdorf aus Richtung Hauptstraße mit quietschenden Reifen angefahren kam. Der junge Mann wurde angehalten und kontrolliert. Da er Anzeichen für einen Drogenkonsum zeigte, führten die Beamten einen Drogenschnelltest durch. Das Testgerät reagierte positiv auf Cannabis. Als der 22-Jährige zur Blutprobe mitgenommen werden sollte, kippte die Stimmung. Der junge Mann wollte sich auf keinen Fall einer Blutentnahme stellen und versuchte wegzugehen. Die Beamten hielten ihn am Arm fest und da schlug der 22-Jährige zu. Einer der Polizisten bekam einen Schlag in das Gesicht, wurde dadurch aber nicht verletzt. Der um sich schlagende Troisdorfer wurde nun überwältigt und zu Boden gebracht. Mit Handschellen gefesselt, kam er auf die Polizeiwache. Auch die Blutprobenentnahme durch einen Arzt erfolgte unter Zwang. Mehrere Beamte mussten den Widerspenstigen festhalten. Trotzdem schlug und trat er bei jeder sich bietenden Gelegenheit nach den Polizisten. Schlussendlich landete er in der Gewahrsamszelle, in der er sich beruhigen konnte. Gegen 23.30 Uhr konnte er wieder gehen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und Anzeigen wegen Widerstand gegen Polizeibeamte und wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss wurden erstattet. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Ungewöhnlicher Automatenaufbruch

Windeck (ots) - Als Polizistin oder Polizist hat man ja schon so einiges erlebt, aber dass ein Täter seine Beute und seine Personalpapiere an Zeugen übergibt und anschließend abhaut, eher selten bis gar nicht. So geschehen gestern Mittag (12.08.2019) in Windeck Mauel. Die Mitarbeiterin einer Tankstelle konnte auf der Videoüberwachungsanlage beobachten, wie ein 32-jähriger Mann mit einem Messer die Münzautomaten an den Waschboxen auf der Tankstellenrückseite aufhebelte. Zusammen mit einem anwesenden Kunden lief sie zu den Waschboxen und sprach den mutmaßlichen Automatenaufbrecher an. Der Mann aus Windeck ließ sofort das Messer fallen. Die Angestellte hob das Tatwerkzeug auf und forderte die Herausgabe der erbeuteten Münzen. Reumütig kramte er das Geld aus seiner Hosentasche und übergab den kleinen zweistelligen Betrag. Auf die Frage nach seinem Namen händigte er seine Personalpapiere aus. Er stieg dann in sein Auto und fuhr davon. Die alarmierte Polizei nahm das Messer und das Ausweisdokument in Verwahrung. Erste Ermittlungen ergaben, dass der 32-Jährige wohl nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten besonders schweren Fall des Diebstahls dauern an. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Hubschraubereinsatz - Polizei prüft, ob der Einsatz in Rechnung gestellt wird

Sankt Augustin (ots) - Am späten Sonntagabend (11.08.2019) gegen 21.45 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis über Hilferufe aus dem Bereich des Feldweges zwischen Meindorfer Straße und Europaring in Sankt Augustin Mülldorf. Nach Angaben eines Melders hatte eine weibliche Person mehrfach um Hilfe gerufen. Die Hilferufe sollten schrill und panisch gewesen sein. Mehrere Streifenwagen suchten den Bereich ohne Ergebnis ab. Auch die Befragung von Passanten brachte keinen Erfolg. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass möglicherweise eine Straftat begangen worden war oder sich eine Person in Gefahr befindet, wurde ein Polizeihubschrauber angefordert, der die schwer zugänglichen Bereiche der Felder absuchte. Der Hubschrauber konnte ebenfalls nichts Verdächtiges feststellen. Nach weiteren Befragungen von Zeugen stellte sich heraus, dass vermutlich zwei 16-jährige Mädchen aus Troisdorf und Sankt Augustin für die Hilferufe verantwortlich waren. Augenscheinlich hatten sie ohne Grund um Hilfe gerufen. Besonders verwerflich ist die Tatsache, dass die beiden Mädchen zu Beginn des Einsatzes von Polizisten um 22.00 Uhr angetroffen und befragt worden waren. Da hatten sie angeben, nichts bemerkt zu haben. Die Polizei prüft nun, ob den Mädchen der Einsatz des Polizeihubschraubers in Rechnung gestellt werden kann, da sie durch ihr Verhalten den Einsatz ausgelöst haben. Möglicherweise kommen Kosten in Höhe von mehreren tausend Euro auf die beiden zu. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Beim Abbiegen Vorfahrt missachtet

Lohmar (ots) - Beim Linksabbiegen auf die Schlehecker Straße hat eine 82-jährige Peugeotfahrerin aus Rösrath heute Morgen (12.08.2019) gegen 08.10 Uhr einen 28-jährigen BMW Fahrer aus Wiehl übersehen, der auf der bevorrechtigten Schlehecker Straße fuhr. Die Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich zwischen Lohmar-Durbusch und Honrath und konnten nicht mehr weiterfahren. Die Seniorin verletzte sich leicht und kam ins Krankenhaus. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 9.000 Euro. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Firmen

Kreissparkasse Köln
Augenärzte Waldbröl
Hawle Treppenlifte
LVM Versicherung Stommel
Wellness Haut und Sinne
Zimmerei Rosauer
Bröltaler Autoservice