• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Polizeimeldungen

Täglich aktuelle Nachrichten aus der Region von der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis und Oberberg.

Radfahrer flüchtet nach Unfall

Waldbröl (ots) -

Ein Radfahrer hat am Samstagabend (25. September) beim Überholen eine Pedelec-Fahrerin zu Fall gebracht und ist anschließend vom Unfallort geflüchtet.

Der Flüchtige fuhr gegen 20.35 Uhr mit einem Rad auf dem Geh-/Radweg der Homburger Straße in Richtung Rathaus. Kurz vor der Einmündung mit der Turnerstraße fuhr er beim Überholen so nah an einer 36-jährigen Pedelec-Fahrerin vorbei, dass es zu einer Berührung kam. Die Waldbrölerin kam daraufhin zu Fall, wobei sie sich leichte Verletzungen zuzog, die eine ambulante Behandlung im Krankenhaus erforderlich machten. Der Radfahrer setzte seine Fahrt unvermindert fort.

Der Unbekannte war etwa 25-30 Jahre alt, hatte einen Oberlippenbart, einen hohen Haaransatz und an den Seiten kurzgeschnittene Haare. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 8199 entgegen.

27.09.2021 14:15 | Quelle: www.presseportal.de

Führerscheine nach Alkoholunfällen beschlagnahmt

Waldbröl (ots) -

Zwei Führerscheine hat die Polizei am frühen Sonntagmorgen (26. September) nach Unfällen in den Ortschaften Wilkenroth und Hasenbach einbehalten.

Gegen 00.45 Uhr war ein 23-Jähriger in Waldbröl-Wilkenroth mit seinem Auto gegen einen geparkten PKW geraten. Der Wiehler war nach einem Streit auf einer privaten Veranstaltung in sein Auto gestiegen, um die Örtlichkeit zu verlassen. Beim Zurücksetzten kam er allerdings nicht weit und fuhr rückwärts gegen einen geparkten PKW. Die hinzugerufene Polizei veranlasste eine Blutprobenentnahme und beschlagnahmte den Führerschein, da der 23-Jährige stark unter Alkoholeinwirkung stand.

Etwa eine viertel Stunde später hielt die Polizei auf der Denklinger Straße einen 31-jährigen Waldbröler an, der einem Streifenwagen aus Richtung Waldbröl-Hasenbach mit einem frischen Unfallschaden entgegen kam. Der Fahrer hatte eine deutliche Alkoholfahne, zeigte Gleichgewichtsstörungen und sprach undeutlich; ein Alkoholvortest zeigte einen Wert von fast 2,8 Promille an. Etwa einen Kilometer vom Anhalteort entfernt fand die Polizei einen VW Bora, der am Fahrbahnrand der Hasenbacher Straße stand und einen starken Heckschaden aufwies, der zum Schadensbild am Auto des 31-Jährigen passte. Die Polizei veranlasste eine Blutprobenentnahme, stellte den Führerschein sicher und leitete zudem ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht ein.

27.09.2021 14:09 | Quelle: www.presseportal.de

Mutter und Kind stürzen im Bus und verletzen sich

Troisdorf (ots) -

Eine 30-jährige Frau aus Troisdorf und ihr erst wenige Tage alter Säugling sind bei einem Verkehrsunfall am Samstagnachmittag (25.09.2021) verletzt worden und kamen in ein Bonner Krankenhaus.

Die junge Frau fuhr gegen 17.00 Uhr auf der Kölner Straße im Linienbus in Fahrtrichtung Troisdorf-Spich. Sie stand mit ihrem Kinderwagen auf einem ausgewiesenen Stehplatz im Bus. An der Kreuzung zum Ravensberger Weg musste der 45-jährige Busfahrer stark abbremsen, um einem querenden Fahrzeug die Vorfahrt zu gewähren. Die 30-Jährige konnte sich nicht mehr festhalten und stürzte über den Kinderwagen. Die junge Mutter und ihr neugeborener Sohn fielen auf den Boden und verletzten sich.

An der Unfallstelle kamen zwei Rettungswagen und ein Notarzt zum Einsatz.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet. (Bi)

27.09.2021 11:58 | Quelle: www.presseportal.de

Terrassentür mit Stein eingeworfen

Siegburg (ots) -

Am Sonntagmorgen (26.09.2021) wollte der Bewohner einer Doppelhaushälfte an der Braschoßer Straße in Siegburg das Frühstück herrichten. Als er das Wohnzimmer betrat, stellte er die offenstehende Terrassentür fest. Aus einer Kommode waren wenigen hundert Euro Bargeld gestohlen worden.

Der Geschädigte gab an, dass er am Vorabend (25.09.2021) das Haus gegen 18.45 Uhr verlassen habe und um kurz vor Mitternacht heimgekehrt sei. Er ging sofort ins Obergeschoss, um sich Schlafen zu legen. Der Einbruch war anhand der vorgefundenen Spuren vermutlich da schon passiert. Die Täter waren zwischen Garage und Wohnhaus auf die Rückseite gelangt und hatten mit einem Stein die Terrassentür eingeworfen.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter der 02241 541-3121 entgegen. (Bi)

27.09.2021 11:57 | Quelle: www.presseportal.de

260921-747 Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Nümbrecht (ots) -

Bei einem Verkehrsunfall auf der Gemeindestraße zwischen Nümbrecht - Riechenbach und Nümbrecht - Wolfscharre hat sich am Sonntagnachmittag (26.09.) ein 57- jähriger Motorradfahrer aus Nümbrecht lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Er war um 17:28 Uhr mit seinem Motorrad auf der Gemeindestraße in Richtung Wolfscharre unterwegs. Ausgangs einer leichten Linkskurve kam er aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kam im weiteren Verlauf der Grünfläche schließlich zu Fall.

Die Person trug zum Unfallzeitpunkt keinen Helm und zog sich bei dem Sturz lebensgefährliche Verletzungen zu. Er wurde durch einen eingesetzten Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Nümbrechter Hinweise auf einen möglichen Alkoholkonsum fest und ordneten eine Blutprobe an.

Es entstand mittlerer Sachschaden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

26.09.2021 20:12 | Quelle: www.presseportal.de

Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Nümbrecht (ots) -

Am 26.09.2021 befuhr eine 24-jährige PKW Fahrerin aus Wiehl, gegen 10:50 Uhr, die Gouvieuxstraße in Nümbrecht, aus Richtung Göpringhausen kommend, in Richtung Ortskern Nümbrecht. In Höhe eines Sportplatzes beabsichtigte sie nach links, auf den dortigen Parkplatz, abzubiegen. Beim Abbiegevorgang übersah sie einen entgegenkommenden, 77-jährigen, Rennradfahrer aus Nümbrecht. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Fahrradfahrer verstarb nach erfolglosen Reanimationsmaßnahmen an der Unfallstelle. Der Fahrradfahrer trug keinen Fahrradhelm. Die PKW-Fahrerin erlitt einen Schock.

Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

26.09.2021 12:43 | Quelle: www.presseportal.de

Zwei Kinder und zwei Erwachsene werden nach Verkehrsunfall in Krankenhäuser eingeliefert

Siegburg-Stallberg (ots) -

Am 25.09.2021, gegen 12:40 Uhr ereignete sich auf der B 56, in der Ortslage Siegburg-Stallberg, ein Verkehrsunfall, bei dem vier Personen verletzt wurden.

Eine 36-jährige Niederkasselerin befuhr mit ihrem Pkw und ihre beiden Kinder (9 Jahre und 23 Monate) die B 56 aus Sankt Augustin kommend in Fahrtrichtung Neunkirchen-Seelscheid. Aus bislang unbekannten Gründen geriet die Frau mit ihrem Fahrzeug in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw eines 58-jährigen Hennefers. Die Frau und ihr 9-jähriger Sohn wurden hierbei schwerverletzt zur stationären Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert. Das 23 Monate alte Kleinkind und der 58jährige Hennefer konnten nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Der Rettungsdienst war mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.

Während der Unfallaufnahme musste die B 56 in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Der Pkw der Unfallverursacherin wurde sichergestellt.

Nach Polizeiangaben entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro.

Für die Schwerverletzten besteht keine Lebensgefahr.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

FB

26.09.2021 11:25 | Quelle: www.presseportal.de

Spürnase "Fräulein Smilla" im Einsatz

Nümbrecht (ots) -

Bei einer Verkehrskontrolle in Nümbrecht-Gaderoth schlug ein Rauschgiftspürhund an. Die Polizei stellte Drogen sicher.

Die Kontrolle fand am Freitagabend (24. September) gegen 21 Uhr auf einem Supermarktparkplatz in der Otto-Kaufmann-Straße statt. Zuvor war das Fahrzeug bereits wegen unsicherer Fahrweise aufgefallen. In dem Auto befanden sich der 20-jährige Fahrer aus Nümbrecht sowie zwei weitere Personen. Da die Polizisten deutlich Marihuanageruch aus dem Auto feststellten, kontrollierten sie zunächst den Fahrer. Ein Drogenschnelltest verlief jedoch negativ. Auf den Marihuanageruch angesprochen gab der 20-Jährige an, keine Drogen in seinem Auto zu haben. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft ordnete eine Richterin des Amtsgerichts Bonn die Durchsuchung des Autos an. Rauschgiftspürhündin "Fräulein Smilla" begann daraufhin mit ihrer Arbeit. Es dauerte auch nicht lange und sie schlug an. Hinter der Verkleidung der Mittelkonsole waren Drogen versteckt. Die Polizei stellte mehrere Tütchen Marihuana und weißes Pulver sicher.

Auf den 20-Jährigen wartet nun ein Ermittlungsverfahren.

26.09.2021 10:07 | Quelle: www.presseportal.de

Quadfahrer flüchtet vor der Polizei

Gummersbach (ots) -

Einer Polizeikontrolle wollte sich am Donnerstag (23. September) ein 29-jähriger Quadfahrer in Bernberg entziehen; nach einer Verfolgungsfahrt konnte er jedoch fußläufig angetroffen werden - er stand unter Drogeneinfluss.

Eine Streifenwagenbesatzung hatte den Mann aus Gummersbach gegen 23.40 Uhr in der Nähe der Aggertalsperre kontrollieren wollen. Die eingesetzten Anhaltezeichen ignorierte der 29-Jährige und fuhr weiter in Richtung Derschlager Straße und Meinerzhagener Straße. Von dort bog er nach rechts in den Inselweg und flüchtete weiter über einen Land- und Forstwirtschaftsweg. Da der Weg mit einem Sperrpfosten versehen ist, entkam der Quadfahrer zunächst den Polizeibeamten. Kurz darauf fand die Polizei das verlassene Quad auf der Verlängerung des Zinnenwegs. Auch der Fahrer konnte wenig später auf dem Zinnenweg angetroffen werden. Ein Drogenvortest verlief positiv, weshalb die Polizei eine Blutprobenentnahme in die Wege leitete. Einen Führerschein besitzt der 29-Jährige nicht. Das Quad wurde sichergestellt.

24.09.2021 14:09 | Quelle: www.presseportal.de

Geräte aus Vereinshütte gestohlen

Waldbröl (ots) -

Aus einer Materialhütte eines Sportvereins an der Vennstraße haben Einbrecher in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (23. September) mehrere Geräte gestohlen.

Im Zeitraum zwischen 23.30 Uhr am Mittwochabend und 16 Uhr am Donnerstag schlugen die Täter die Fensterscheibe der Materialhütte ein. Anschließend stahlen sie zwei Rasenmäher der Marken Honda und Sabo, eine Handsäge, eine Astschere und einen Gasbrenner.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 81990.

24.09.2021 14:05 | Quelle: www.presseportal.de

verletzte Radfahrer

Niederkassel-Uckendorf (ots) -

Am 23.09.21, gegen 17.50 Uhr, kam es auf der Eschmarer Straße in Niederkassel-Uckendorf zu einem Verkehrsunfall. Ein 39-jähriger Troisdorfer stürzte aus Unachtsamkeit mit seinem Rennrad. Eine

unmittelbar dahinter fahrende 36-jährige Troisdorfer Radfahrerin erkannte diese zu spät und stürzte nun ihreseits über den zuvor gestürzten Mann. Beide Personen zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden in ein Krankanhaus transportiert. (JK)

24.09.2021 08:01 | Quelle: www.presseportal.de

Mehrere hundert Euro bei Überfall erbeutet

Sankt Augustin (ots) -

Heute Nacht (23.09.2021) gegen 01.40 Uhr ist ein 20-jähriger Hennefer an seinem Auto von einem Unbekannten überfallen und um mehrere hundert Euro Bargeld gebracht worden. Der junge Mann hatte seinen Wagen auf der Heinrich-Busch-Straße in Sankt Augustin-Buisdorf geparkt und war beim Einsteigen von dem Täter nach Feuer gefragt worden. Anschließend wurde er mit einem unbekannten Gegenstand niedergeschlagen, wodurch er sich am Kopf verletzte. Der 20-Jährige ging zu Boden. Vermutlich hat der Räuber diesen Augenblick ausgenutzt, um seinem Opfer den mittleren dreistelligen Geldbetrag aus der Tasche zu ziehen. Mit der Beute lief der Unbekannte in Richtung der Frankfurter Straße davon und bog in Richtung der Feuerwache ab.

Der Hennefer setzte sich noch unter Schock ans Steuer seines Autos und fuhr nach Hause. Von dort alarmierte er mit deutlichem Zeitverzug die Polizei. Nach kurzer Schilderung des Tathergangs musste er zur Behandlung seiner Platzwunde ins Krankenhaus gebracht werden. Die Spuren am Tatort wurden von der Polizei gesichert.

Gesucht wird ein circa 180 cm großer Täter, der eine grüne Jacke trug. Der Mann war schlank und hatte dunkle kurze Haare. Wer hat in den heutigen Morgenstunden etwas Verdächtiges im Zusammenhang mit dem Überfall gesehen? Hinweise an die Polizei unter 02241 541-3321. (Bi)

23.09.2021 15:01 | Quelle: www.presseportal.de

Betrunkener Randalierer schlägt Polizistin

Troisdorf (ots) -

In der Nacht zu Donnerstag (23.09.2021) bemerkte ein Zeuge gegen Mitternacht in der Lahnstraße in Troisdorf einen offensichtlich betrunkenen Mann, der vorbeigehende Passanten rassistisch beleidigte. Er verständigte daraufhin die Polizei. Die Beamten fanden den 54-jährigen Troisdorfer in der dortigen Bushaltestelle auf dem Boden liegend. Neben ihm lag ein Fahrrad und er hatte eine blutende Verletzung im Gesicht, welche augenscheinlich durch ein Sturz entstanden war. Während der Wartezeit auf den Rettungsdienst beleidigte der Mann die Polizeibeamten fortwährend. Die Rettungskräfte waren umsonst angerückt, da der 54-Jährige jegliche Behandlung verweigerte. Die Stimmung des Mannes wankte zwischen schläfrig und aggressiv. Ohne Vorwarnung schlug der Troisdorfer plötzlich zu und traf eine 40-jährige Polizistin im Gesicht. Ihr Kollege ging sofort dazwischen und überwältigte den Betrunkenen, der bei einem Atemalkoholtest rund 2 Promille gepustet hatte. Während er Morddrohungen und Beleidigungen ausstieß, wurde der 54-Jährige in den Streifenwagen gesetzt und in Polizeigewahrsam genommen. Die verletzte Kollegin konnte den Nachtdienst beenden.

Auf der Wache entnahm ein Arzt eine Blutprobe und der Troisdorfer verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung in der Zelle. Ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriff auf Polizeibeamte, Volksverhetzung und Bedrohung wurde eingeleitet. (Bi)

23.09.2021 13:47 | Quelle: www.presseportal.de

Einbruch in Vereinsheim

Gummersbach (ots) -

Aus einem Vereinsheim im Ulmenweg in Gummersbach-Bernberg haben Kriminelle in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (22. September) mehrere elektronische Geräte gestohlen. Die Täter hebelten die Tür zu dem Sportlerheim im Zeitraum zwischen 22 Uhr am Dienstagabend und 8:30 Uhr am Mittwochmorgen auf. Anschließend stahlen sie einen Laptop, einen Beamer und eine Musikanlage.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990.

23.09.2021 13:47 | Quelle: www.presseportal.de

Wendemanöver endet mit zwei Verletzten

Neunkirchen-Seelscheid, Zeithstr. (B56) (ots) -

22.09.2021, 16:37 Uhr: Eine 59jährige aus Neunkirchen-Seelscheid steht in Höhe der HausNr. 195 mit ihrem Kleinwagen in einer Bushaltestelle, Fahrtrichtung Much.

Zum gleichen Zeitpunkt befährt ein 20jähriger, ebenfalls wohnhaft in Neunkirchen-Seelscheid, mit seinem BMW die Zeithstr. in dieselbe Richtung.

Den Ermittlungen und der Spurenlage zufolge muss davon ausgegangen werden, dass die 59jährige ein Wendemanöver einleitete und der 20jährige noch versuchte nach links auszuweichen.

Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Kleinwagen dem BMW in die Beifahrerseite stieß und dieser dadurch nach rechts abgelenkt wurde und schließlich im rechten Graben zum Stillstand kam.

Die 59jährige wurde leicht verletzt, der 20jährige vorsorglich mit einem RTW in ein Krankenhaus eingeliefert. An beiden PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Die Zeithstraße (B56) musste im betroffenen Bereich von 17:30 bis 18:15 Uhr in beide Richtungen gesperrt bleiben. (flo)

22.09.2021 19:05 | Quelle: www.presseportal.de

13-Jähriger auf Skaterbahn zusammengeschlagen

Troisdorf (ots) -

Mit einem Faustschlag und einem anschließenden Tritt in das Gesicht ist am Dienstagabend (21.09.2021) ein 13-jähriger Junge von einem Unbekannten verletzt worden. Das Kind musste in der Kinderklinik behandelt werden.

Gegen 23.00 Uhr erschien der 13-Jährige in Begleitung seines Vaters auf der Polizeiwache und gab den Sachverhalt zu Protokoll. Er war gegen 19.30 Uhr auf der Skateanlage unter der Brücke der B56 an der Luisenstraße zwischen Siegburg und Troisdorf. Dort wurde er von 2 unbekannten jungen Männern auf Zigaretten angesprochen. Der 13-Jährige reagierte nicht auf die Ansprache und einer der Tatverdächtigen nahm dem Kind die Kappe vom Kopf und setzte sie auf. Der Junge holte sich seine Mütze zurück und erhielt daraufhin einen Faustschlag in das Gesicht. Er ging zu Boden und bekam von dem Täter einen Tritt, wieder ins Gesicht. Der 13-Jährige rappelte sich auf und versuchte mit seinem Tretroller in Richtung Troisdorf Stadtmitte zu flüchten. Der 18 bis 22 Jahre alte Schläger entriss ihm den Stuntscooter und fuhr dem Flüchtenden noch einige Meter hinterher.

Der verletzte 13-Jährige ging nach Hause und wurde von seinem Vater in die Kinderklinik gebracht. Nach der Behandlung sind beide am Skatepark vorbeigefahren und konnte den Tretroller des 13-Jährigen im Gebüsch wieder finden. Anschließend fuhren sie zur Anzeigenerstattung zur Polizei.

Der Geschädigte konnte den Täter wie folgt beschreiben: ein muskulöser, circa 180 cm großer Mann mit südländischem Erscheinungsbild und dunklem Vollbart. Er hat dunkle, gelockte Haare und die Seiten rasiert. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Jeanshose und einen schwarz-grünen Camouflagehoodie. Nach Angaben des Kindes sprach der Täter undeutlich.

Sein Begleiter, der aktiv nicht in das Geschehen eingegriffen hatte, wird als 18 bis 22 Jahre alter, schlanker Mann mit europäischem Erscheinungsbild beschrieben. Er trug eine graue Jeanshose, ein weißes T-Shirt und eine weiße Sweatshirtjacke.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und bittet Zeugen, die Hinweise zu den Verdächtigen machen können, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3221 zu melden. (Bi)

22.09.2021 11:06 | Quelle: www.presseportal.de

Festnahme nach Verdacht der Brandstiftung

Lohmar (ots) -

Der Brand eines Carports und von Teilen eines Einfamilienhauses am Montagabend (20.09.2021) in Lohmar-Neuhonrath ist nach bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei auf eine vorsätzliche Inbrandsetzung zurückzuführen.

Noch während der Löscharbeiten der Feuerwehr machten Zeugen Angaben zu einer verdächtigen Person, die sich im Laufe des Tages, aber auch zum Tatzeitpunkt, im Umfeld des Brandortes aufgehalten haben soll. Im Zuge der weiteren polizeilichen Maßnahmen konnte ein 21-jähriger Tatverdächtiger, der einen Wohnsitz in Berlin hat, am Dienstag (21.09.2021) in der Nähe des Tatortes vorläufig festgenommen werden. Der polizeilich bislang noch nicht in Erscheinung getretene Mann räumte in seiner Vernehmung ein, am Carport Feuer gelegt zu haben. Dass die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus übergriffen, habe er nach eigenen Angaben nicht mehr verhindern können.

Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen musste der geständige 21-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt werden, da keine Haftgründe für eine weitere Inhaftierung mehr vorlagen. Der Berliner wird sich vor Gericht wegen des Vorwurfs der Brandstiftung verantworten müssen.

Das beschädigte Wohnhaus im Maarweg ist weiterhin nicht bewohnbar. Die Brandermittler der Polizei schätzen den Sachschaden auf rund 200.000 Euro. (Bi)

22.09.2021 11:04 | Quelle: www.presseportal.de

Neuer Leiter der Diensthundführer und des Bezirksdienstes der Polizeiwache Siegburg

Siegburg (ots) -

Seit Anfang des Monats September ist Polizeihauptkommissar Burkhard Rick neuer Leiter des Bezirksdienstes der Polizeiwache Siegburg mit Außenposten in Lohmar und Neunkirchen-Seelscheid.

Darüber hinaus hat er die Leitung der Diensthundführer*innen übernommen. Schon in den 90er Jahren war er selbst für einige Jahre Diensthundführer und freut sich auf die erneute Zusammenarbeit. Der 57-Jährige war langjähriger Pressesprecher der Polizeibehörde und in dieser Eigenschaft längst öffentlich bekannt.

Burkhard Rick wohnt mit seiner Frau und seiner Tochter in Siegburg. Vor 16 Jahren, wenige Tage vor seiner Hochzeit, bestellte ihn der damalige Landrat als seinen Polizeisprecher. Seitdem hat Rick die Medien in zahlreichen Einsätzen begleitet und häufig in Interviews vor den Kameras und Mikrofonen die Polizeiarbeit dargestellt. Auch eine Vielzahl von Pressekonferenzen der Behördenleitung hat er moderiert.

Nach nunmehr 40 Dienstjahren wollte er sich neuen Führungsaufgaben widmen und bewarb sich erfolgreich auf den freien Posten. Entspannung findet PHK Rick bei Spaziergängen und Trainings mit seinem jungen (Nichtdienst)Hund sowie bei Ausfahrten mit dem Mountainbike.

21.09.2021 12:05 | Quelle: www.presseportal.de

Mutmaßlicher Drogendealer in Untersuchungshaft

Sankt Augustin (ots) -

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle geriet ein 34-Jähriger am Montagmorgen (20.09.2021) auf seinem Fahrrad in die Kontrollstelle auf der Bonner Straße in Sankt Augustin. Bei der Überprüfung des wegen Drogendelikten bekannten gebürtigen Siegburgers stellte sich heraus, dass er in seinem Rucksack verkaufsfertige Verpackungseinheiten Amphetamin dabei hatte und das Fahrrad, auf dem er unterwegs war, gestohlen worden war. Kurzerhand wurde der 34-Jährige, der auch von der Staatsanwaltschaft Koblenz wegen Drogenverstößen gesucht wurde, festgenommen. Ein Haftrichter erließ noch am frühen Abend Haftbefehl gegen den Wohnungslosen. (Bi)

21.09.2021 12:03 | Quelle: www.presseportal.de

Autoknacker vertrieben

Sankt Augustin (ots) -

Ein dumpfes Geräusch weckte in der Nacht zu Dienstag (21.09.2021) einen Anwohner der Uhlandstraße in Sankt Augustin auf. Der 33-Jährige sah gegen 03.40 Uhr aus dem Fenster und konnte beobachten, dass zwei Männer neben dem 5er BMW Kombi seiner Freundin standen. Offensichtlich hatten die Unbekannten ein Dreiecksfenster eingeschlagen und beabsichtigten mutmaßlich das Fahrzeug zu entwenden. Der Zeuge sprach die Tatverdächtigen vom Fenster aus an, die umgehend die Flucht in Richtung des Friedhofs ergriffen. Die Unbekannten waren dunkel gekleidet und blondhaarig. Einer hatte einen Koffer dabei.

Trotz umgehend eingeleiteter Fahndung gelang den Tätern die Flucht. Wer kann Angaben zu den beiden Männern machen? Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3321. (Bi)

21.09.2021 12:01 | Quelle: www.presseportal.de

Telefonbetrüger erneut erfolgreich - 63-Jähriger verliert über 40.000 Euro

Neunkirchen-Seelscheid (ots) -

Über mehr als 40.000 Euro Beute können sich unbekannte Telefonbetrüger freuen, die ein leichtgläubiges Opfer in Neunkirchen-Seelscheid mithilfe einer Spam-Mail gefunden haben. Letzte Woche bekam der 63-jährige Mann eine Betrugs-E-Mail mit der Ankündigung eines Lottogewinns aus dem Eurojackpot in Höhe von rund 350.000 Euro. Der Geschädigte rief die hinterlegte Telefonnummer an und landete in einer angeblichen Anwaltskanzlei. Nach dem Telefonat bekam er eine weitere E-Mail mit den Zahlungsmodalitäten der erforderlichen "Gebühren" für die Gewinnauszahlung. Nachdem der 63-Jährige bereits mehrere tausend Euro auf ein Bankkonto in Großbritannien überwiesen hatte, bekam er einen weiteren Anruf, in dem ihm zusätzlich 1,5 Mio. Euro Lottogewinn in Aussicht gestellt wurden, weil ein anderer Gewinner verstorben sei. Dadurch wurden noch weitere "Gebühren" für die Auszahlung fällig, die sich dann am Ende auf über 40.000 Euro summierten.

Der 63-Jährige wurde vier Tage lang von unterschiedlichen Tätern "bearbeitet", die in verschiedenste Rollen geschlüpft waren. Mal rief ein Anwalt an, mal jemand von der Bank oder ein anderes Mal ein Mitarbeiter der Lottogesellschaft. Alle Anrufe wurden von hochdeutsch sprechenden Männern im geschätzten Alter zwischen 30 und 50 Jahren getätigt.

So ähnlich sieht die Spam-E-Mail aus, die bereits seit längerer Zeit im Umlauf ist:

Gewinnmitteilung Westlotto GmbH

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit teilen wir die Westlotto Familie mit das Sie bei unsere Ziehung am 31.05.2019 den Gewinn in Höhe von 369.547,60EUR erziehlt haben.

Leider möchten wir wegen dem CORONAVIRUS ihnen zur eigenen Sicherheit keine Unterlagen zusenden und schicken diese auf dem Mail wege zu.

Im Anhang finden Sie das Schreiben bezüglich ihres Gewinnes.

SIE KÖNNEN IHREN GEWINN UNTER 0202/xxxxxx MIT IHRER KUNDENNUMMER ABRUFEN.(siehe Gewinnschreiben)

Infos zu ihren Persönlichen Informationen so wie die Auszahlung erhalten Sie auf Anfrage von unserer Kundenbetreuung.

Wir wünschen ihnen alles gute für die Zukunft.

Die Polizei rät:

- Löschen Sie umgehend die E-Mail.

- Nehmen Sie auf keinen Fall Kontakt auf.

- Folgen Sie keinen Links.

- Sollten Sie bereits auf die E-Mail reagiert haben und es kam zu

einem Schaden, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. (Bi)

21.09.2021 11:59 | Quelle: www.presseportal.de

Einbrecher stehlen Bargeld

Gummersbach (ots) -

Mehrere Schränke haben Kriminelle in einem Rehazentrum in der Vollmerhauser Straße durchwühlt. Gestohlen haben sie drei Geldkassetten mit Bargeld.

Im Tatzeitraum zwischen Montag 16:15 Uhr und Dienstag (21. September) 6:53 Uhrhebelten die Täter ein Fenster auf und gelangten so in das Büro des Rehazentrums. Erstmal im Objekt durchwühlten sie die Schränke und Schreibtische und stahlen drei Geldkassetten mit Bargeld.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990.

21.09.2021 11:02 | Quelle: www.presseportal.de

Dooring-Unfall - Pedelec-Fahrer im Krankenhaus

Troisdorf (ots) -

Eine 23-jährige Autofahrerin aus Sankt Augustin hatte am Samstagnachmittag (18.09.2021) ihren Wagen am Rand der Eschmarer Straße in Troisdorf abgestellt. Beim Aussteigen achtete die Frau nicht auf den rückwärtigen Verkehr und traf mit der öffnenden Autotür einen vorbeifahrenden Pedelecfahrer. Der 69-jährige Radfahrer aus Bonn stürzte und verletzte sich leicht. Er kam zur Behandlung ins Krankenhaus.

Die Polizei empfiehlt beim Aussteigen aus dem Auto den sogenannten holländischen Griff und der funktioniert so: Die, die auf der Fahrerseite sitzen, öffnen die Tür mit der rechten Hand, und alle, die auf der Beifahrerseite sitzen, nutzen dafür die linke Hand. Auf diese Weise dreht sich automatisch der Oberkörper und erleichtert so den Schulterblick. Die Tür sollte erst dann langsam geöffnet werden, wenn keine anderen Verkehrsteilnehmer (u.a. Radfahrer und sonstige Verkehrsteilnehmer) in Sicht sind. (Bi)

20.09.2021 14:00 | Quelle: www.presseportal.de

Vorläufige Festnahmen nach Einbruch in leerstehendes Hotel

Siegburg (ots) -

Es sollte der "Kick" nach einer Geburtstagsparty werden, den sich vier junge Männer im Alter zwischen 21 und 22 Jahren in der Nacht zu Samstag (18.09.2021) holen wollten. Am Ende musste das "Geburtstagskind" aber eingestehen, dass die Idee nicht zu Ende gedacht war.

Die vier Tatverdächtigen aus Siegburg und Bonn waren gegen 00.40 Uhr durch ein offenstehendes Fenster in ein leerstehendes Hotel am Höhenweg in Siegburg eingestiegen. Sie lösten dabei den Einbruchsalarm aus. Das Objekt wurde von der Polizei umstellt und die vier vermeintlichen Einbrecher wurden beim Versuch, durch einen Notausgang zu entkommen, gestellt. Da keiner einen Ausweis dabei hatte, wurden sie vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Nach Vernehmung und Identitätsfeststellung wurden die jungen Männer wieder auf freien Fuß gesetzt. Da sie ein paar Dekoartikel aus dem Hotel mitgenommen hatten, ermittelt die Polizei wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls. (Bi)

20.09.2021 13:58 | Quelle: www.presseportal.de

Einbruch in Postlager

Hennef (ots) -

In der Nacht von Freitag (17.09.2021) auf Samstag (18.09.2021) sind Einbrecher in ein Postlager an der Frankfurter Straße in Hennef eingestiegen. Morgens um 05.45 Uhr bemerkte ein Lieferant, dass ein Rolltor des Lagers offen stand. Er alarmierte die Polizei. Nach bisherigen Erkenntnisse waren die Täter von der Rückseite über die Dickstraße in das Lager eingedrungen. Sie öffneten wahllos rund 50 Pakete und entnahmen mutmaßlich Waren. Was genau, konnte bislang nicht gesagt werden. Zudem versuchten sie an die Kasse eines Kaffeeautomaten zu gelangen. Sie schafften es jedoch nicht, den Automaten aufzubrechen. Mit der Beute flüchteten sie mutmaßlich durch das Rolltor.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise zur Tat unter der Rufnummer 02241 541-3521. (Bi)

20.09.2021 13:57 | Quelle: www.presseportal.de

Einbruch in Gartenhaus

Gummersbach (ots) -

Aus einem Gartenhaus auf dem Gelände einer Kirchengemeinde in der Straße "In der Kalkschlade" haben Kriminelle am Wochenende einen Rasenmäher, eine Motorsense und einen Werkzeugkoffer gestohlen.

Die Täter hebelten die Eingangstür auf und gelangten so in das Gartenhaus hinein. Der Einbruch muss sich im Zeitraum zwischen Freitag 11 Uhr und Sonntag (19. September) 9:45 Uhr ereignet haben.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990.

20.09.2021 12:21 | Quelle: www.presseportal.de

Neuer Standort der kriminalpräventiven Initiative "Kurve kriegen" bei der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis

Siegburg (ots) -

Am Freitag (17.09.2021) eröffneten Innenminister Herbert Reul und Landrat Sebastian Schuster den neuen "Kurve kriegen"- Standort im Rhein-Sieg-Kreis. Gemeinsam mit dem Fachkräfteteam der Initiative im Rhein-Sieg-Kreis stellte die Initiative, ihren Hintergrund, ihre Ziele und Leitgedanken sowie die Zielgruppe des Projekts "Kurve kriegen" vor. "Kurve kriegen" ist die kriminalpräventive Initiative der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, die kriminalitätsgefährdeten Kindern und Jugendlichen hilft, Wege aus der Kriminalität zu finden.

Landrat Sebastian Schuster zeigte sich sehr erfreut, dass die beispielgebende Initiative "Kurve kriegen" nun flächendeckend im Rhein-Sieg-Kreis eingeführt wurde. "Mit pädagogischen Mitteln straffällige Mädchen und Jungen vor dem Beginn einer kriminellen Karriere abzufangen, verhindert viel Leid für mögliche Opfer und bewahrt die sehr jungen Täterinnen und Täter vor einer zerstörten Zukunft", sagte Landrat Schuster.

NRW-Innenminister Herbert Reul stimmte ihm zu. "Gerade die Verzahnung von Polizei- und Sozialarbeit, die Fachkräfteteams aus Polizistinnen und Polizisten, aus Pädagoginnen und Pädagogen sorgen dafür, dass Kinder, die auf die schiefe Bahn geraten sind, die "Kurve kriegen". Im Kampf gegen Jugendkriminalität ist "Kurve kriegen" unser Gold-Standard geworden. Ich bin froh, dass es die Initiative nun in gesamten Rhein-Sieg-Kreis gibt und ein weiterer weißer Fleck auf der Landkarten geschlossen werden konnte."

Die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis ist eine von 12 Polizeibehörden im Land NRW, bei der die Initiative "Kurve kriegen" dieses Jahr an den Start geht. Das Team im Rhein-Sieg-Kreis besteht aus dem Polizeilichen Ansprechpartner (PAP), Kriminalhauptkommissar Jörg Seeger vom Kriminalkommissariat Prävention und Opferschutz, sowie den Pädagogischen Fachkräften (PFK) Jörg Cadsky und Markus Rieger von der Fachstelle für Suchtprävention update (Ambulante Suchthilfe von Caritas und Diakonie in Bonn).

"Wir freuen uns, diese wichtige Präventionsarbeit mit unserem Know-how nicht nur bei der Polizei in Bonn, sondern jetzt auch die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis direkt unterstützen zu können", so Caritasdirektor Jean-Pierre Schneider und Diakonie-Geschäftsführer Ulrich Hamacher. "Für uns ist vernetztes Arbeiten seit Jahren in vielen Bereichen selbstverständlich. Die sehr enge interdisziplinäre Zusammenarbeit wird auch in Siegburg dazu beitragen, dass "Kurve kriegen" viele junge Menschen auf dem Weg in eine positive Zukunft unterstützen kann." Die pädagogischen Mitarbeiter der Wohlfahrtsverbände können dabei auf die beiden großen Hilfenetze von Caritas und Diakonie zurückgreifen, um für die betroffenen Kinder und ihre Familien passgenaue Maßnahmen und Hilfen zu nutzen.

"Kurve kriegen" wurde im Jahr 2011 im Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen auf Grundlage der Handlungsempfehlungen der Enquetekommission "Prävention" entwickelt. Wissenschaftlich ist die Wirksamkeit und Effizienz der Initiative durch die Evaluationen der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel und der PROGNOS AG belegt. "Kurve kriegen" wurde 2017 in die "Grüne Liste Prävention" aufgenommen.

Weitere Informationen zum Thema "Kurve kriegen" erhalten Sie unter www.kurvekriegen.nrw.de.

20.09.2021 11:14 | Quelle: www.presseportal.de

19-jähriger Randalierer landete in Zelle

Gummersbach (ots) -

Heftig zur Wehr gesetzt hat sich am Samstag (18. September) ein 19-jähriger Gummersbacher. Zwei Polizisten erlitten bei dem Einsatz Verletzungen.

Um 2:25 Uhr hatte der 19-Jährige vor einer Wohnungstür in der Ganghoferstraße randaliert. Die hinzugezogenen Polizisten forderten den 19-Jährigen auf, das Haus zu verlassen. Es sollte wieder Ruhe einkehren in dem Mehrfamilienhaus. Der 19-Jährige war alkoholisiert und aggressiv. Er zeigte sich nicht einsichtig und wollte sich von der Polizei nichts sagen lassen. Die Einsatzkräfte legten ihm schließlich unter heftiger Gegenwehr Handfesseln an und mussten ihn aus dem Haus tragen. Der 19-Jährige weigerte sich selbständig zu gehen, stattdessen trat er mehrfach nach den Polizisten. Auf der Fahrt zur Polizeiwache stieß er unentwegt Beleidigungen gegen die Polizisten aus und auch auf dem Weg in die Zelle trat er erneut nach den Polizisten.

Der 19-Jährige verblieb bis zu seiner Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Auf ihn wartet nun eine Strafanzeige.

Zwei Polizisten erlitten bei dem Einsatz leichte Verletzungen.

19.09.2021 10:51 | Quelle: www.presseportal.de

Neuer Bezirksbeamter für Lohmar-Nord

Lohmar (ots) -

Auch in Lohmar drehte sich im September 2021 das Personalkarussell. Da Polizeihauptkommissar Erich Jungbluth Ende August in den Ruhestand gegangen war, wurde die Stelle kurzerhand mit dem Polizeihauptkommissar Frank Tuttlies neu besetzt. Der verheiratete Tuttlies ist seit seinem 16. Geburtstag Polizist. Die Ausbildung startete er 1984 in Hessen, da er in NRW für die Ausbildung zum Polizisten noch zu jung war. Bereits 1989 glückte ihm der Wechsel zur NRW Polizei und seitdem ist er auf den Straßen von Köln, Troisdorf und Eitorf unterwegs gewesen. Im Außendienst tätig zu sein und dort mit vielen unterschiedlichen Menschen in Berührung zu kommen, war immer die Vorstellung von Polizeiarbeit des inzwischen 53-jährigen Hauptkommissars. Ein Bürojob käme nie für ihn in Frage und wäre nach eigenen Angaben wohl auch nichts für seinen Rücken. Besonders stolz ist er auf seine beiden Söhne, die ebenfalls Polizisten im Rhein-Sieg-Kreis sind. (Bi)

17.09.2021 14:08 | Quelle: www.presseportal.de

Warnung vor Abzocke durch Phishing

Oberbergischer Kreis (ots) -

Betrüger konnten in den vergangenen Tagen einen hohen vierstelligen Betrag erbeuten. Ein 86-jähriger Wipperfürther ist ihr Opfer gewesen.

Der Senior hatte eine Email erhalten, die auf den ersten Blick von seiner Sparkasse stammte. Er wurde in der Email sogar persönlich mit seinem Namen angesprochen. In der Mail ging es um die Aktualisierung und Umstellung des Tan-Verfahrens. Auch ein Hinweis, dass es sich um eine Pflichtumstellung handeln würde, war vorhanden, verbunden mit einem Button "Weiter zur Umstellung". Als er darauf klickte, war es eigentlich schon zu spät.

Betrüger hatten sich Zugang zu seinem Konto verschafft. Der 86-Jährige wurde auf eine Seite gelotst, die der Sparkassenseite ähnelte. Dort nahm ein angeblicher Bankmitarbeiter dann Kontakt mit ihm auf und brachte ihn dazu, seine Tan an ihn weiterzugeben. Auf diese Art schafften es die Betrüger zwei höhere Beträge von seinem Konto abzubuchen.

In diesem Fall ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Da in den vergangenen Tagen mehrere Anzeigen bei der oberbergischen Polizei eingegangen sind, warnen wir erneut vor dieser Masche. Auch die örtlichen Geldinstitute warnen vor Betrügern.

- Vergewissern Sie sich, mit wem Sie es zu tun haben. Überprüfen

Sie die Adressleiste in Ihrem Browser. Bei geringsten

Abweichungen sollten Sie stutzig werden.

- Klicken Sie niemals auf den angegeben Link in der übersandten

E-Mail. Versuchen Sie stattdessen, die in der E-Mail

angegebenen Seiten über die Startseite Ihrer Bank zu erreichen

(ohne diese in die Adresszeile einzutippen).

- Kreditinstitute fordern grundsätzlich keine vertraulichen Daten

per E-Mail oder per Telefon oder per Post von Ihnen an. Wenn

Sie sich unsicher sind, halten Sie in jedem Fall Rücksprache

mit Ihrer Bank.

- Übermitteln Sie keine persönlichen oder vertraulichen Daten

(bspw. Passwörter, TANs oder andere Transaktionsnummern) per

E-Mail.

- Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren Kontostand sowie Ihre

Kontobewegungen. So können Sie schnell reagieren, falls

ungewollte Aktionen stattgefunden haben.

- PIN und TANs sollten Sie nur dann eingeben, wenn eine

gesicherte Verbindung mit Ihrem Browser hergestellt ist. Eine

Sichere Verbindung erkennen Sie an dem https:// in der

Adresszeile: Im Browserfenster erscheint ein kleines Icon, z.

B. in Form eines Vorhängeschlosses, das den jeweiligen

Sicherheitsstatus symbolisiert ("geschlossen" bzw. "geöffnet").

Informationen erhalten Sie hier:

polizei.nrw/artikel/vorsicht-phishinganrufe

www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/phishing/

17.09.2021 11:40 | Quelle: www.presseportal.de
ANZEIGEN
WMS Kfz Service
EP Müller
Eis Cafe Tormen
Tischlerei Bestgen
Holz Löbach
LVM Versicherung Stommel
Sägewerk Bickenbach
Bröltaler Autoservice