www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Polizeimeldungen

Täglich aktuelle Nachrichten aus der Region von der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis und Oberberg.

28-Jähriger nach Drogenfund in Untersuchungshaft

Gummersbach (ots) -

Am frühen Mittwochmorgen (21. Februar) ist in Gummersbach-Friedrichstal ein Autofahrer vor der Polizei geflüchtet. Die Fahrt endete in Niederseßmar - wegen des Verdachts des Drogenhandels nahm die Polizei zunächst drei Verdächtige fest. Gegen einen der Tatverdächtigen wurde Untersuchungshaft angeordnet.

Gegen 00.40 Uhr am Mittwoch war eine Polizeistreife auf einen VW Golf aufmerksam geworden, der im Gewerbepark Friedrichstal überprüft werden sollte. Statt anzuhalten, gab der Fahrer allerdings Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Niederseßmar. Nachdem der Sichtkontakt kurz abgerissen war, fand die Polizei wenig später in der Straße "In der Kalkschlade" den abgestellten Golf und traf auf drei verdächtige Personen, die offenbar zuvor in dem Wagen gesessen hatten. Nicht weit von dem Golf entfernt fanden die Beamten eine Tasche mit Betäubungsmitteln, die in kleine Portionen abgepackt waren. Die Polizei nahm die Verdächtigen, eine 23-Jährige aus Engelskirchen, einen 20-jährigen Bergneustädter und einen 28-Jährigen aus Gummersbach vorläufig fest und stellte das Auto sicher.

Nach bisherigen Ermittlungen hat der 28-Jährige den VW Golf gefahren. Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung konnte die Polizei weitere Betäubungsmittel auffinden, die ebenfalls dem 28-Jährigen zugerechnet werden. Gegen den bereits wegen Drogendelikten vorbestraften Beschuldigten ordnete ein Haftrichter am Donnerstag Untersuchungshaft an. Die 23-Jährige sowie der 20-Jährige wurden dagegen bereits am Mittwoch wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

23.02.2024 14:05 | Quelle: www.presseportal.de

Öffentlichkeitsfahndung nach Tankbetrug

Siegburg (ots) -

Bereits am 02. Dezember letzten Jahres (2023) kam es zu einem Tankbetrug an der Luisenstraße in Siegburg. Ein unbekannter Mann hatte an einer Tankstelle seinen Ford Transit und einen Kanister betankt. Im Anschluss fuhr er ohne zu bezahlen davon. An dem Wagen waren entwendete Kennzeichen angebracht. Fotos von dem Tatverdächtigen wurden nun aufgrund eines richterlichen Beschlusses zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Die Bilder können Sie im Fahndungsportal der Polizei NRW unter polizei.nrw/fahndung/128111 einsehen. Wer kann Angaben zu dem Tatverdächtigen machen? Hinweise nimmt die Polizei unter 02241 541-3121 entgegen. (Re)

23.02.2024 12:25 | Quelle: www.presseportal.de

Zwei Einbrüche/Täter schlug Scheiben ein

Niederkassel (ots) -

In der Zeit von Mittwoch (21. Februar) auf Donnerstag (22. Februar) kam es in Niederkassel-Rheidt zu zwei Einbrüchen in Einfamilienhäuser.

Die Bewohner eines Hauses in der Vogelsangstraße bemerkten am Donnerstagmorgen gegen 10:20 Uhr, dass die Fensterscheibe des Badezimmers im ersten Obergeschoss kaputtgeschlagen war und das Fenster offenstand. Dieses erreichten der oder die Täter über die angrenzende Garage und gelangten so in das Haus, in welchem sie das erste Obergeschoss durchsuchten. Die Bewohner dieser Etage waren im Tatzeitraum nicht zu Hause. Nach ersten Erkenntnissen wurden hochwertige Handtaschen und Schmuck entwendet.

Bei dem zweiten Einbruch drangen der oder die unbekannten Täter in ein Einfamilienhaus in der Löwenburgstraße ein. Ein Angehöriger des Bewohners, der sich derzeit um die Immobilie kümmert, bemerkte am Donnerstagmorgen gegen 09:00 Uhr, dass im Erdgeschoss eine Fensterscheibe im Wohnzimmer eingeworfen worden war. Im Inneren des Gebäudes durchsuchten die Täter mehrere Räume. Über das Diebesgut konnten vorerst keine Angaben gemacht werden.

In beiden Fällen entkamen der oder die Täter unerkannt. Die Polizei nahm die Tatorte auf, fertigte entsprechende Strafanzeigen und zog die Experten der Spurensicherung hinzu. Ob die beiden Einbrüche miteinander im Zusammenhang stehen, ist ein Bestandteil der eingeleiteten polizeilichen Ermittlungen.

Hinweise zu den Taten oder Tätern nimmt die Polizei unter 02241 541-3221 entgegen. (Uhl)

23.02.2024 12:16 | Quelle: www.presseportal.de

Festnahme nach Autoaufbrüchen - Richter ordnet Haft an

Gummersbach (ots) -

Wie bereits berichte, hat die Polizei nach einer Reihe von Autoaufbrüchen zwei Tatverdächtige festgenommen (siehe Pressemeldung vom 21. 0.2024: www.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/5719155).

Die beiden Tatverdächtigen, ein 41-jähriger Gummersbacher und eine 33-jährige Gummersbacherin sind in Absprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt worden.

Dieser hat bei dem 41-Jährigen wegen bestehender Flucht- und Wiederholungsgefahr angeordnet, dass dieser in Haft geht.

Die 33-Jährige ist mit Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

23.02.2024 12:14 | Quelle: www.presseportal.de

Blauer Seat gestohlen

Gummersbach (ots) -

Ein blauer Seat ist in den letzten Tagen im Gummersbacher Stadtteil Becke gestohlen worden. Der Seat stand ohne Kennzeichen auf dem Parkplatz eines Autohändlers in der Niedernhagener Straße.

Im Zeitraum zwischen Montag (19. Februar), 9:30 Uhr und Donnerstag, 7 Uhr ist der Wagen gestohlen worden.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990.

23.02.2024 12:13 | Quelle: www.presseportal.de

Vorsicht vor Trickdieben

Gummersbach (ots) -

Mit einem Trick haben sich Diebe am Mittwoch (21. Februar) Zugang in eine Wohnung in Gummeroth verschafft.

Gegen 15:40 Uhr klingelten zwei Unbekannte unter dem Vorwand, ihm ein Geschenk zu bringen und einen Teppich zu verkaufen, in der Straße "Im Hof" an der Haustür eines 81-Jährigen. Der Senior bat die beiden ins Haus. Während er im Wohnzimmer mit einem von ihnen sprach, bewegte sich der andere kurzzeitig allein im Haus. Erst als die beiden das Haus wieder verlassen hatten, bemerkte der Senior, dass im Obergeschoss aus einer Schublade Schmuck fehlte. Insgesamt drei Goldketten hatten die Diebe mitgehen lassen.

Die beiden Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:

Beide hatten schwarze zurückgekämmte Haare. Einer hatte einen schwarzen Bart und trug ein weißes Hemd, ein schwarzes Sakko und eine graue Jeans. Der andere trug einen weißen Pullover, dunkelblaue Jeans und weiße Schuhe.

Hinweise zu den beiden Tatverdächtigen oder andere verdächtige Beobachtungen bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990.

23.02.2024 12:11 | Quelle: www.presseportal.de

Festnahme nach Raub

Gummersbach (ots) -

Zwei 22- und 24-jährige Reichshofer sind am Donnerstagabend (22. Februar) von Unbekannten in der Gummersbacher Innenstadt angegriffen und beraubt worden.

Zusammen mit seinem älteren Bekannten hatte sich der 22-Jährige gegen 20:40 Uhr vor einer Kirche in der Moltkestraße aufgehalten. Eine Gruppe von fünf unbekannten Jugendlichen gesellte sich zu ihnen und fragte nach Tabak. Als die beiden Reichshofer ihren Tabak mit der Gruppe teilten, sprühte einer aus der Gruppe dem 22-Jährigen unvermittelt Reizgas ins Gesicht. Den 24-Jährigen griff die Gruppe ebenfalls an; er ging zu Boden und zog sich eine Kopfverletzung zu. Beide Geschädigten gaben an, bei dem Angriff ein lautes Knallgeräusch gehört zu haben. Anschließend nahm einer aus der Gruppe die Sporttasche des 22-Jährigen und die Gruppe flüchtete mit der Beute. Die beiden Reichshofer liefen in einen nahegelegenen Imbiss, um dort Hilfe zu holen.

Bei den Tatverdächtigen soll es sich um fünf etwa 16 bis 18 Jahre alte, dunkel gekleidete Jugendliche gehandelt haben. Zumindest einer von ihnen trug eine schwarze Kappe.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen trafen Polizisten einen 17-Jährigen an, auf den die Personenbeschreibung zutraf. Er versuchte zunächst zu flüchten, konnte aber nach einer kurzen Verfolgung von den Beamten festgenommen werden. Bei ihm stellten die Polizisten ein verbotenes Einhandmesser sowie Marihuana und Utensilien, die auf einen Handel mit Drogen schließen lassen, sicher. Er blickt nun einem Ermittlungsverfahren wegen schweren Raubes, Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie illegalem Handel mit Cannabis entgegen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er an Erziehungsberechtigte übergeben.

Die Ermittlungen zu den anderen beteiligten Personen dauern noch an.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990.

23.02.2024 12:09 | Quelle: www.presseportal.de

Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss erwischt

Sankt Augustin (ots) -

Am Mittwochabend (21. Februar) gegen 20:30 Uhr befuhren Verkehrsdienstbeamte der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises die Hauptstraße in Sankt Augustin. Dabei wurden sie auf einen Pkw mit defektem Abblendlicht aufmerksam. Bei der anschließenden Kontrolle äußerte der 58-jährige Fahrer, dass er keinen Führerschein habe. Zudem ergaben sich Hinweise darauf, dass der Sankt Augustiner Betäubungsmittel konsumiert haben könnte. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf eine Substanz. Mit dem Ergebnis des Tests konfrontiert, gestand der 58-Jährige, dass er vor drei Tagen Drogen zu sich genommen habe. In einem Krankenhaus wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss gegen den Sankt Augustiner ein. (Re)

22.02.2024 14:02 | Quelle: www.presseportal.de

Mit Wechseltrick Geld gestohlen

Troisdorf (ots) -

Am Mittwochmorgen (21. Februar) wurde ein 86-jähriger Mann bestohlen. Gegen 09:00 Uhr hielt sich der Senior auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes an der Spicher Straße in Troisdorf-Sieglar auf. Ein unbekannter Mann kam auf ihn zu und fragte, ob der 86-Jährige Kleingeld für einen Einkaufswagen wechseln könne. Während der Troisdorfer in seinem Portemonnaie nach den passenden Münzen suchte, entwendete der Unbekannte in einem günstigen Moment rund 200 Euro Scheingeld aus seiner Geldbörse. Als der Senior zu Hause seine Einkäufe auspackte, bemerkte er den Diebstahl.

Der Dieb kann wie folgt beschrieben werden:

Er ist etwa 45 bis 50 Jahre alt und war mit einer dunklen Jacke bekleidet. Im Gesicht trug er eine Brille mit getönten Gläsern.

Wer Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3221. (Re)

22.02.2024 14:01 | Quelle: www.presseportal.de

Firmenfahrzeuge aufgebrochen und Werkzeuge gestohlen

Sankt Augustin (ots) -

In der Zeit von Dienstag (20. Februar), 17 Uhr, auf Mittwoch (21. Februar), 07:15 Uhr, wurden im Sankt Augustiner Ortsteil Menden drei Firmenfahrzeuge aufgebrochen. Dabei erlangten der oder die Täter diverse Werkzeuge.

Zwei der Fahrzeuge waren in der Ernst-Reuter-Straße abgestellt.

Dort entdeckte der Mitarbeiter einer Firma gegen 07:00 Uhr, dass Unbekannte an seinem Peugeot Expert gewaltsam die Schiebetür auf der Beifahrerseite geöffnet und einen Werkzeugkoffer, zwei Bohrmaschinen, einen Akkuschrauber und einen Ratschenkasten gestohlen hatten.

Der Fahrer eines Renault Trafic bemerkte gegen 07:20 Uhr am Mittwochmorgen, dass die Seitentür geöffnet war. Der oder die unbekannten Täter hatten im Bereich des Türschlosses ein Loch in das Metall geschnitten, eine von innen angebrachte Holzverkleidung herausgedrückt und ein Zusatzschloss aufgebrochen. Aus dem Fahrzeuginneren wurden unter anderem eine Akkubohrmaschine, eine Akkutigersäge, ein Akkuschrauber, eine Akkuflex, eine elektrische Gewindeschneidkluppe und ein Werkzeugkoffer samt Inhalt entwendet.

Unweit der Ernst-Reuter-Straße war im Finkenweg ebenfalls ein Werkstattwagen am Straßenrand abgestellt. Als ein Mitarbeiter den Citroen Jumper gegen 07:15 Uhr zur Firmenanschrift fuhr, stellte man dort fest, dass die Hecktür offensichtlich manipuliert und geöffnet wurde. Aus dem Auto wurden Kettensägen, Bohrschrauber, Winkelschleifer, Bolzensetzgeräte, eine Stichsäge und weitere Gegenstände entwendet.

Der entstandene Gesamtschaden wird auf knapp 20.000 Euro geschätzt.

Ob die drei Taten miteinander in Zusammenhang stehen ist Bestandteil der polizeilichen Ermittlungen. Wer in der fraglichen Zeit im Bereich des Finkenweges oder der Ernst-Reuter-Straße verdächtige Feststellungen gemacht hat, meldet diese bitte der Polizei unter 02241 541-3321. (Uhl)

22.02.2024 11:33 | Quelle: www.presseportal.de

Falscher Wasserwerk-Mitarbeiter erbeutet Bargeld

Siegburg (ots) -

Am Dienstag (20. Februar) erbeuteten falsche Wasserwerk-Mitarbeiter 10.000 Euro Bargeld einer Seniorin. Gegen 13:45 Uhr klingelte es an der Wohnungstür eines Mehrparteienhauses in der Hohenzollernstraße in Siegburg. Der unbekannte Mann gab an, die Wasserleitungen im Wohnkomplex zu überprüfen. Dafür forderte er die 82-Jährige auf, das Wasser im Badezimmer laufen zu lassen. Die Geschädigte folgte den Anweisungen des Mannes und ging in ihr Badezimmer, während der Unbekannte an der geöffneten Wohnungstür stand. Nach kurzer Zeit kam der Betrüger ebenfalls ins Badezimmer, vermutlich um die Sicht der Seniorin einzuschränken. Plötzlich bemerkte die Seniorin eine weitere männliche Person, die in der offenstehenden Wohnungstür stand. Daraufhin verließen beide Männer das Wohnhaus. Später stellte die 82-Jährige fest, dass 10.000 Euro Bargeld aus einer Schublade entwendet worden waren.

Die Siegburgerin kann die beiden Tatverdächtigen wie folgt beschreiben:

Einer ist zwischen 30 und 35 Jahre alt und war mit einer schwarzen Jacke bekleidet. Der andere ist zwischen 40 und 45 Jahre alt und war ebenfalls mit einer schwarzen Jacke bekleidet.

Wer Angaben zu den beiden Männern machen kann, meldet sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3121.

Hinweise der Polizei:

Für Trickdiebinnen und Trickdiebe, die in Wohnungen aktiv werden, gibt es nur ein einziges ernsthaftes Hindernis, das sie überwinden müssen, um zum Erfolg zu kommen: die gesperrte oder geschlossene Wohnungstür. Tricktäter sind erfinderisch und schauspielerisch begabt. So denken sie sich immer neue Szenarien aus. Die meisten bekannten Täter-Arbeitsweisen lassen sich auf ein Grundmuster zurückführen: Das Vortäuschen einer offiziellen Funktion, die den Täter vermeintlich zum Betreten der Wohnung berechtigt. Die Polizei rät: Lassen Sie sich von Handwerkern den Namen und den Grund der Arbeiten nennen und rufen Sie selbst bei der jeweiligen Firma an und lassen sich die Angaben bestätigen. Bleiben Sie stets misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei über den Polizeiruf 110. Erstatten Sie auf jeden Fall Anzeige, wenn sie Opfer von Dieben oder Betrügern geworden sind. (Re)

21.02.2024 14:43 | Quelle: www.presseportal.de

Festnahmen nach Autoaufbrüchen

Gummersbach (ots) -

Gegen 02.30 Uhr hat die Polizei in der vergangenen Nacht (21. Februar) in Gummersbach-Derschlag einen 41-Jährigen und eine 33-Jährige festgenommen, die für eine Reihe von Autoaufbrüchen in den letzten Wochen verantwortlich sein dürften.

Gegen 02.30 Uhr hatte ein Anwohner der Flurstraße die Polizei verständigt, nachdem er vom Klirren einer Scheibe aufgeschreckt worden war. Anschließend konnte er beobachten, wie zwei dunkel gekleidete Personen in Richtung des Sportplatzes flüchteten. Nach einem weiteren Zeugenhinweis konnte die Polizei in unmittelbarer Nähe einen 41-Jährigen sowie eine 33-Jährige aus Gummersbach festnehmen. Sie führten eine Tasche mit, in der sich unter anderem ein iPad, ein Handy, eine Geldbörse sowie eine Musikbox befanden.

Wie sich kurze Zeit später herausstellte, handelte sich hierbei um Tatbeute aus vier frisch verübten Autoaufbrüchen im Bereich der Flurstraße und der Straße "Am Heidnocken". In allen Fällen hatten die Täter eine Seitenscheibe eingeschlagen und die zumeist sichtbar im Fahrzeug zurückgelassenen Gegenstände entwendet. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Tatverdächtigen für eine ganze Reihe von Taten verantwortlich sind, die in den letzten Wochen angezeigt wurden. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft werden die Verdächtigen am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt.

21.02.2024 14:30 | Quelle: www.presseportal.de

Mann durch Pfefferspray verletzt

Troisdorf (ots) -

Am Dienstagmittag (20. Februar) kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung am Busbahnhof Troisdorf, bei dem ein 46-jähriger Mann verletzt wurde. Gegen 14:45 Uhr befand sich der Geschädigte, als auch der unbekannte Tatverdächtige in einer Buslinie. Als der Bus am Troisdorfer Bahnhof hielt, beabsichtigten beide Männer auszusteigen. Da mehrere Passagiere aussteigen wollten und es zu einem "Stau" an der Ausgangstür kam, schubste der Unbekannte einige Passagiere zur Seite, um schneller voranzukommen. So drängelte er sich auch an dem 46-jährigen Troisdorfer vorbei, der den Tatverdächtigen darauf ansprach. Nach einem kurzen Wortwechsel im Bereich der Ein- und Ausgangstür zog der Tatverdächtige einen kleinen Gegenstand aus seiner Jackentasche und sprühte dem 46-Jährigen eine unbekannte Substanz ins Gesicht. Durch das mutmaßliche Pfefferspray wurde der Troisdorfer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Im Anschluss lief der Unbekannte in Richtung Kronprinzenstraße weg.

Er kann wie folgt beschrieben werden: zwischen 20 und 25 Jahre, etwa 175 bis 180 cm groß und schwarze kurze Haare. Bekleidet war er mit einer schwarzen Daunenjacke, einer dunklen Hose und weißen Turnschuhen. Die Kapuze der Daunenjacke hatte er über den Kopf gezogen.

Wer Angaben zu dem Tatverdächtigen machen kann, setzt sich bitte mit der Polizei unter 02241 541-3221 in Verbindung. (Re)

21.02.2024 14:24 | Quelle: www.presseportal.de

Wohnungseinbruch in den Nachmittagsstunden

Troisdorf (ots) -

Am Dienstag (20. Februar), in der Zeit zwischen 15.30 und 19.20 Uhr, sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus an der Glockenstraße in Troisdorf-Bergheim eingebrochen.

Während der Abwesenheit der Hausbewohner sind die Täter durch den Garten an die rückwärtige Terrassentür herangetreten und haben zunächst versucht, die Tür aufzuhebeln. Dies ist ihnen offensichtlich nicht gelungen, sodass die Einbrecher die Scheibe einschlugen.

Anschließend durchsuchten die Unbekannten das Schlafzimmer und das Büro der Eigentümer. Um nicht überrascht zu werden, hatten sie die Hauseingangstür von innen mit einem Stuhl blockiert.

Den Einbruch bemerkten die Berechtigten, als sie nach Hause kamen und die Haustür nicht öffnen konnten. Als sie ums Haus herumgingen, sahen sie dann die beschädigte Terrassentür. Was gestohlen wurde, konnte noch nicht abschließend benannt werden.

Die Polizei bittet um Hinweise im Zusammenhang mit dem Einbruch unter der Rufnummer 02241 541-3221. (Bi)

21.02.2024 13:48 | Quelle: www.presseportal.de

Audi bei Verkehrskontrolle einbehalten

Gummersbach (ots) -

Zwei nicht angeschnallte Kinder waren der Grund für eine Verkehrskontrolle am Dienstagmorgen (20. Februar) in Niedersessmar, an deren Ende die Polizei das Auto sicherstellte.

Gegen 11.20 Uhr hatte eine Streife eine 31-jährige Autofahrerin auf der Kölner Straße angehalten, weil zwei Kinder im Auto nicht angeschnallt waren. Dies war allerdings der geringste Verstoß, den die Beamten am Ende der Kontrolle notiert hatten. Die an dem Audi angebrachten Kennzeichen mit Gummersbacher Städtekennung waren nicht mehr gültig und zuvor für ein anderes Fahrzeug ausgegeben worden. Die Siegel stammten von der Stadt Hagen und waren ebenso wie eine HU-Plakette aus dem Jahr 2023 mit Klebefolie befestigt. Zur Herkunft des Wagens konnte die Frau aus Gummersbach auch keine schlüssigen Angaben machen, sodass die Polizei den Audi sicherstellte und ein umfangreiches Strafverfahren einleitete.

21.02.2024 13:13 | Quelle: www.presseportal.de

Unfall durch verlorenes Rad - Zeugen gesucht

Gummersbach (ots) -

Am Dienstagmorgen (20. Februar) hat ein weißer Pritschenwagen auf der Rospestraße ein Rad von der Ladefläche verloren, durch das ein dahinter befindlicher Seat Schäden am Unterboden davontrug. Die Polizei sucht nach dem Pritschenwagen, der die Fahrt fortsetzte.

Gegen 08.55 Uhr war eine 18-Jährige mit ihrem silbernen Seat auf der Rospestraße in Richtung Gummersbach-Zentrum unterwegs. Vor ihr fuhr ein weißer Pritschenwagen, auf dessen Ladefläche ein Rad lag. Als in Höhe des städtischen Bauhofs das Rad plötzlich auf die Fahrbahn fiel, konnte die 18-Jährige nicht mehr ausweichen und überfuhr das Rad. Sie setzte ihre Fahrt zunächst fort, musste aber später feststellen, dass ihr Auto am Unterboden beschädigt war und Betriebsstoffe austraten. Die Polizei konnte im Rahmen der Unfallaufnahme das Rad nicht mehr an der Unfallstelle auffinden.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990 in Verbindung zu setzen.

21.02.2024 13:11 | Quelle: www.presseportal.de

73-Jähriger verstirbt auf Waldparkplatz

Siegburg (ots) -

Am Dienstagmorgen (20. Februar) ist ein 73 Jahre alter Mann aus dem Märkischen Kreis auf dem Parkplatz des Kaldauer Waldfriedhofs in Siegburg verstorben.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen hatte der 73-Jährige seine Mercedes-Limousine auf dem Waldparkplatz abgestellt. Er bat einen Passanten um Hilfe, den Wagen, der mutmaßlich aufgrund Kraftstoffmangels stehen geblieben war, rückwärts in eine Parklücke zu schieben. Der hilfsbereite Siegburger schob im Bereich der Motorhaube, während der 73-Jährige bei geöffneter Fahrertür an der linken Fahrzeugseite schob. Aufgrund der leichten Abschüssigkeit des Parkplatzes wurde die viertürige Limousine schneller und der Senior versucht im Fahrzeug die Bremse zu betätigen. Dabei kam er offensichtlich zu Fall und wurde unter der offenstehenden Fahrertür eingeklemmt. Der Helfer verständigte umgehend den Rettungsdienst. Die gegen 08.00 Uhr alarmierten Rettungskräfte konnten das Leben des Seniors jedoch nicht mehr retten.

Nach ersten ärztlichen Informationen könnte ein internistisches Ereignis Todesursächlich sein.

Die Polizei hat den Vorfall im Rahmen einer qualifizierten Verkehrsunfallaufnahme unter Beteiligung des Verkehrsunfallteams der Polizei Köln aufgenommen und die weiteren Ermittlungen zum Geschehensablauf eingeleitet. (Bi)

20.02.2024 14:21 | Quelle: www.presseportal.de

14-Jähriger am Busbahnhof attackiert

Waldbröl (ots) -

Am Montagabend (19. Februar) ist ein 14-Jähriger am Waldbröler Busbahnhof aus einer Gruppe von vier Jugendlichen angegriffen und geschlagen worden. Wie der Geschädigte der Polizei schilderte, kamen gegen 18.50 Uhr vier Jugendliche im Bereich des dortigen Kiosks auf ihn zu. Diese fragten zunächst nach Geld, bevor einer der Beteiligten plötzlich auf ihn einschlug. Anschließend liefen die auf etwa 15 Jahre geschätzten Jugendlichen in Richtung Promenadenweg davon.

Hinweise zu den Tatverdächtigen nimmt das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 81990 entgegen.

20.02.2024 13:54 | Quelle: www.presseportal.de

Motorradfahrer nach Sturz verletzt

Lohmar (ots) -

Am Montagmorgen (19. Februar) kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 484 (B484) in Lohmar, bei dem ein 34-jähriger Motorradfahrer verletzt wurde. Gegen 07:00 Uhr befuhr der 34-Jährige mit seinem Zweirad die zweispurige B484 aus Lohmar kommend in Richtung Siegburg. Gleichzeitig befuhr ein 20-jähriger Lohmarer mit seinem Fiat die B484 in die gleiche Fahrtrichtung. Nach Angaben des Kradfahrers beabsichtigte er einen vor ihm fahrenden Pkw zu überholen, weswegen er auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte. Dabei kam es aus bislang unbekannten Gründen zum Zusammenstoß mit dem 20-Jährigen, der sich bereits auf dem linken Fahrstreifen befand. Der 34-Jährige stürzte durch die Kollision zu Boden und wurde verletzt. Nach erster medizinischer Behandlung an der Unfallstelle kam er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Gesamtsachschaden wird auf einen vierstelligen Euro-Betrag geschätzt. Das Verkehrskommissariat hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (Re)

20.02.2024 13:24 | Quelle: www.presseportal.de

Pkw nach Verkehrsdelikt sichergestellt

Siegburg (ots) -

In der Nacht zu Dienstag (20. Februar) bestreiften Beamte der Polizeiwache Siegburg die Zeithstraße in Richtung Innenstadt. Aufgrund einer Verkehrsordnungswidrigkeit wurden sie auf einen vor ihnen fahrenden Verkehrsteilnehmer aufmerksam. Sie entschlossen sich, den Ford-Fahrer zu kontrollieren. Bei der anschließenden Kontrolle ergaben sich Hinweise darauf, dass der 30-jährige Fahrzeugführer aus Niederkassel Betäubungsmittel konsumiert haben könnte. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht der Beamten. Er reagierte positiv auf Amphetamine. Zudem stellte sich heraus, dass der 30-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und der Ford außer Betrieb gesetzt worden war. Da der 30-Jährige in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Verkehrsdelikten aufgefallen war, stellten die Beamten das Fahrzeug zur Gefahrenabwehr sicher. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und das Führen von fahrerlaubnispflichtigen Kraftfahrzeugen untersagt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung wurde gegen den 30-Jährigen eingeleitet. (Re)

20.02.2024 13:22 | Quelle: www.presseportal.de

Festnahme nach Besuch in Restaurant

Troisdorf (ots) -

Am Montag (19. Februar) nahmen Beamte der Polizeiwache Troisdorf einen 24-jährigen Mann fest. Gegen 17:30 Uhr betrat der 24-Jährige ein Speiselokal an der Kirchstraße in Troisdorf. Nachdem er dort gegessen hatte, beabsichtigte er das Geschäft, ohne die Rechnung zu begleichen, zu verlassen. Ein Mitarbeiter erkannte das Vorhaben des jungen Mannes und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizisten auf. Es stellte sich heraus, dass der 24-Jährige am vergangenen Freitag (16. Februar) bereits in dem Lokal zu Gast war. Nachdem er dort gegessen hatte, gelang es ihm das Schnellrestaurant ohne zu bezahlen zu verlassen. In seinem mitgeführten Korb fanden die Polizisten mehrere, noch geschlossene Lebensmittel. Da der Tatverdächtige keinen Eigentumsnachweis vorweisen konnte, wurde das mutmaßliche Diebesgut sichergestellt. Der 24-Jährige, der bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten war, wurde vorläufig festgenommen. Da keine Haftgründe gegen ihn vorlagen, wurde er nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Zechbetrugs und Ladendiebstahls gegen den 24-Jährigen ein. (Re)

20.02.2024 13:19 | Quelle: www.presseportal.de

Weitere Festnahmen nach Raubüberfall in Troisdorf

Troisdorf (ots) -

Wie berichtet, kam es am 07. Februar zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Troisdorfer Spedition. In den frühen Morgenstunden drangen insgesamt vier Täter in das Lager einer Firma in der Josef-Kitz-Straße ein, gingen Mitarbeiter körperlich an und flüchteten mit einem Sprinter der Spedition. Dieser war mit Versandgut unterschiedlicher Art beladen.

Inzwischen fand die Kriminalpolizei heraus, dass sich in den entwendeten Paketen unter anderem eine Gasschreckschusspistole und eine geringe Menge Munition befand.

Ein Täter konnte mit dem Sprinter noch am selben Tag im Bonner Bereich angetroffen und festgenommen werden.

Umfangreiche polizeiliche Ermittlungen führten zur Identifizierung von vier weiteren Tatverdächtigen, die an dem Überfall beteiligt gewesen sein sollen. Bereits am Donnerstag (15. Februar) konnten zwei von ihnen ebenfalls in Bonn festgenommen werden. Gegen die 14 und 16 Jahre alten Jugendlichen, die beide in Bonn wohnhaft sind, wurden Haftbefehle wegen schweren Raubes erlassen, die unter strengen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurden.

Heute (20. Februar) erfolgten Durchsuchungen in Bonn und Köln, bei denen auch Spezialeinheiten involviert waren. Ein 38-jähriger Tatverdächtiger konnte dabei vorläufig festgenommen werden. Nach der Auswertung aufgefundener Beweismittel wird geprüft, ob der Mann einem Haftrichter vorgeführt wird.

Gegen den vierten Tatverdächtigen, einen 19 Jahre alten Kölner, wurde Untersuchungshaft angeordnet. Nach ihm wird weiterhin gefahndet.

Hinweise nimmt die Polizei unter 02241 541-3221 entgegen. (Uhl)

20.02.2024 12:22 | Quelle: www.presseportal.de

Entwendetes Fahrzeug erneut gestohlen

Troisdorf (ots) -

Am Donnerstag (15. Februar) kam es zu einem etwas außergewöhnlichen Einsatz an der Alfred-Delp-Straße in Troisdorf.

Ein 40-jähriger Anwohner hatte den Diebstahl seines neu erworbenen Fahrzeugs gemeldet. Demnach hatte er den blauen VW Passat mit den Kennzeichen FB-C1592 am Vortag gegen 10:00 Uhr an der Alfred-Delp-Straße / Julius-Leber-Straße am Straßenrand abgestellt. Am Donnerstagmorgen um 06:30 Uhr war der Wagen verschwunden.

Der Troisdorfer gab an, den Wagen am Tag zuvor in Bad Nauheim (Hessen) von einer unbekannten Frau gekauft zu haben, nachdem er ihn auf einer Internet-Verkaufsplattform gesehen hatte. Beim Kauf erhielt er einen Kaufvertrag, den Fahrzeugbrief und zwei Fahrzeugschlüssel.

Bei der Überprüfung der Dokumente durch die Polizei stellte sich heraus, dass der ausgehändigte Fahrzeugbrief als Blanko bei einem Einbruch in eine Zulassungsstelle entwendet worden war. Bei einem der beiden Fahrzeugschlüssel handelt es sich um eine Attrappe. Die bei dem Fahrzeugkauf angebrachten Kfz-Kennzeichen mit der Städtekennung für Friedberg/Hessen sind mutmaßlich gefälscht.

Zudem ergaben sich Hinweise, dass der PKW schon vor dem Kauf als gestohlen gemeldet war.

Nach bisherigen Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass die unbekannten Tatverdächtigen den echten Zweitschlüssel verwendeten, um den Passat erneut zu entwenden.

Die Polizisten stellten die Pkw-Schlüssel, den Fahrzeugbrief und den Kaufvertrag sicher. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls von Kraftfahrzeugen, Betrug, Hehlerei, Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz aufgenommen.

Wer etwas Verdächtiges im Bereich der Tatörtlichkeit wahrgenommen hat, setzt sich bitte mit der Polizei unter 02241 541-3221 in Verbindung. (Re)

19.02.2024 14:14 | Quelle: www.presseportal.de

Mit Auto frontal gegen Baum

Eitorf (ots) -

Am Freitag (16. Februar) kam es in Eitorf-Obereip auf der Landstraße 86 (L 86) zu einem Verkehrsunfall. Gegen 16:10 Uhr fuhr ein 82 Jahre alter Mann aus Richtung Vierwinden in Richtung Eitorf. Auf gerader Strecke kam der Senior aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der regennassen Fahrbahn ab. Hier prallte der Mercedes frontal gegen einen Baum. Der Fahrer, der sich augenscheinlich nur leicht verletzte, kam vorsorglich zur ambulanten Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Der Vito wurde im Frontbereich stark beschädigt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Unabhängige Zeugen konnten vor dem Unfall an der Fahrweise des Verunfallten nichts Auffälliges feststellen.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. (Uhl)

240216-1610-086272

19.02.2024 12:07 | Quelle: www.presseportal.de

Zwei Fahrten unter Alkoholeinfluss/1,3 und 1,5 Promille

Siegburg (ots) -

Am Freitagabend (16. Februar) befand sich gegen 23:50 Uhr ein Streifenwagen der Polizei in Siegburg in der Straße "Auf der Papagei". Dabei wurden die Beamten auf eine Frau aufmerksam, die offenbar gerade ihren Pkw dort geparkt hatte und den Eindruck machte, alkoholisiert zu sein. Die Polizisten sprachen die 27 Jahre alte Frau aus Neunkirchen-Seelscheid an. Diese war emotional aufgewühlt und redselig und bestätigte, ihr Auto gerade auf einem Parkplatz abgestellt zu haben. Da bei der 27-Jährigen auch Alkoholgeruch und leichtes Schwanken festgestellt wurden, führten die Beamten mit ihr einen Atemalkoholtest durch. Dieser zeigte einen Wert von knapp 1,3 Promille an, so dass die Frau der nächsten Polizeiwache zugeführt wurde. Hier entnahm ein Arzt eine Blutprobe, während die Polizisten den Führerschein der Neunkirchen-Seelscheiderin sicherstellten und ihr die Weiterfahrt untersagten.

Am Samstagmittag (17. Februar) kam es in Lohmar auf der Straße "An der Burg Sülz" zu einer weiteren Fahrt unter Alkoholeinfluss. Gegen 14:55 Uhr meldete eine Zeugin, dass der Fahrer eines Mercedes gerade an einer Tankstelle eine Flasche Wein gekauft habe. Dabei habe die Frau gemerkt, dass der Mann offenbar betrunken sei. Daher nutzte sie eine günstige Gelegenheit und nahm den Autoschlüssel des 63-Jährigen, der ebenfalls aus Neunkirchen-Seelscheid stammt, an sich und verständigte die Polizei. Die Beamten stellten vor Ort fest, dass die Aussprache des Mannes verwaschen und sein Gang schwankend war. Ein Atemalkoholtest ergab hier einen Wert von knapp 1,5 Promille. Nach eigenen Angaben hatte der 63-Jährige bereits zwei Flaschen Wein getrunken. Auch ihm wurde eine Blutprobe entnommen und das Führen von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen untersagt. Da er keinen Führerschein mit sich führte, wird dieser im Nachgang sichergestellt.

In beiden Fällen fertigten die Polizeibeamten Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr. (Uhl)

19.02.2024 12:04 | Quelle: www.presseportal.de

Mehrere Autos in Gummersbach und Bergneustadt aufgebrochen

Gummersbach / Bergneustadt (ots) -

Am frühen Sonntagmorgen (18. Februar) beobachtete ein Zeuge gegen 04.15 Uhr eine männliche Person, die auf einem Schotterparkplatz hinter einem Mehrfamilienhaus in der Bernberger Straße in Gummersbach-Niederseßmar herumschlich und sich an einem abgestellten Kia zu schaffen machte. Als der Zeuge den Mann ansprach, flüchtete dieser. Der Unbekannte war etwa 1,75 Meter groß, hatte eine dunkle Stimme und trug schwarze Kleidung sowie weiße Schuhe.

Etwa eine Stunde später hörte derselbe Zeuge Hundebellen. Als er daraufhin zum Parkplatz ging, stellte er fest, dass die Seitenscheibe eines grauen Daimler eingeschlagen war. Beute hatten die Täter nach ersten Erkenntnissen jedoch nicht gemacht.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (17./18. Februar) schlugen Unbekannte die Scheiben von zwei Autos in Niederseßmar ein. Zwischen 22 Uhr und 9 Uhr entwendeten Diebe eine Geldbörse aus einem Dacia, der in der Karhellstraße parkte. Im Eschenweg stahlen Unbekannte eine Uhr aus einem abgestellten Auto.

Auch einen unverschlossenen Fiat im Eschenweg durchwühlten die Täter, konnten aber hier keine Beute machen.

Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (15./16. Februar) hatten Unbekannte zwischen 20 Uhr und 7 Uhr im Lärchenweg in Niederseßmar die Scheibe eines Audi eingeschlagen und eine Handtasche aus dem Auto gestohlen. Im Eichenweg in Niederseßmar entwendeten Unbekannte in derselben Nacht zwischen 23.50 Uhr und 7.30 Uhr eine Umhängetasche samt Portemonnaie aus einem VW. Eine Handtasche war auch die Beute von Dieben, die in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Zeit zwischen 21 Uhr und 7 Uhr bei einem im Schützenweg geparkten Toyota die Scheibe einschlugen.

In der Othestraße in Bergneustadt brachen Diebe zwischen 15 Uhr am Freitag (16. Februar) und 12.30 Uhr am Samstag in drei Autos ein und erbeuteten dabei eine Geldbörse, eine Ledertasche sowie einen Laptop. In der Nordstraße schlugen Diebe zwischen 1 Uhr morgens und 13 Uhr am 17. Februar eine Autoscheibe ein und stahlen eine Geldbörse.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990.

19.02.2024 11:35 | Quelle: www.presseportal.de

Eine Person bei PKW-Überschlag verletzt

Troisdorf (ots) -

Am Sonntag, dem 18.02.2024 gegen 21.12 Uhr, ereignete sich auf dem Willy-Brandt-Ring ein Verkehrsunfall bei dem sich ein Fahrzeug überschlug und der Fahrzeugführer zur medizinischen Überprüfung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Der 21-jährige Troisdorfer befuhr mit seinem PKW Mini den

Willy-Brandt-Ring in Fahrtrichtung Siegburg. Im Kurvenbereich, in Höhe der Saarstraße, kam er mit seinem Fahrzeug zunächst an den linken Fahrbahnrand. Im weiteren Fahrverlauf überschlug sich das Fahrzeug, kam wieder auf die Räder und blieb anschließend auf der Fahrbahn stehen.

Der Fahrer konnte sein Fahrzeug selbstständig verlassen und wurde durch den Rettungsdienst einem Krankenhaus zur medizinischen Überprüfung zugeführt.

An dem PKW (Totalschaden) und einem Verkehrszeichen entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 15500 Euro.

Der Willy-Brandt-Ring musste für die Dauer der polizeilichen Unfallaufnahme in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Die Ermittlungen zur Unfallursache wurden eingeleitet und dauern an.

(ThoHo)

19.02.2024 00:05 | Quelle: www.presseportal.de

Einbruch in Bauhof

Nümbrecht (ots) -

Einbrecher sind in einen Bauhof auf der Straße "Homburger Papiermühle" in Nümbrecht-Hillenbach eingebrochen. Zwischen 13 Uhr am Freitag (16. Februar) und 14.10 Uhr am Samstag hebelten die Unbekannten ein Fenster auf und gelangten so in das Objekt. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 81990.

18.02.2024 11:45 | Quelle: www.presseportal.de

Autofahrer kommt von der Fahrbahn ab und wird verletzt

Hennef (ots) -

Am Donnerstagmittag (15. Februar) ereignete sich ein Verkehrsunfall an der Straße "Zum Gleichen" in Hennef-Käsberg, bei dem ein 40-jähriger Hennefer verletzt wurde. Gegen 12:00 Uhr befuhr der 40-Jährige mit seinem Ford die Bundesstraße 8 (B8) in Richtung der Bundesautobahn 560. Vor dem Fordfahrer befand sich ein 58-jähriger Nissanfahrer (ebenfalls aus Hennef), der von der B8 auf die Straße "Zum Gleichen" abbiegen wollte. Nach eigenen Angaben habe der 40-Jährige den Abbiegevorgang zu spät wahrgenommen. Da er nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, entschied er sich nach rechts auszuweichen. Dadurch kam der Fordfahrer von der Fahrbahn ab und fuhr durch eine Grünfläche. Im Anschluss kollidierte er mit einem Verkehrsschild, überquerte die Straße "Zum Gleichen" und kam auf einer weiteren Grünfläche schließlich zum Stillstand. Zu einer Kollision mit dem Nissanfahrer kam es nicht. Der 40-Jährige wurde leicht verletzt. Nach medizinischer Behandlung an der Unfallstelle kam er in ein Krankenhaus. Durch aufgewirbelte Erde und Steine wurde das Fahrzeug des 58-Jährigen beschädigt. Der Pkw des 40-Jährigen wurde ebenfalls beschädigt. Der Gesamtsachschaden wird auf einen vierstelligen Euro-Betrag geschätzt. Das Verkehrskommissariat hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (Re)

16.02.2024 12:35 | Quelle: www.presseportal.de

Aufmerksamer Zeuge stellt Dieb

Siegburg (ots) -

Am Donnerstagvormittag (15. Februar), gegen 10:45 Uhr hielt sich eine 70-jährige Frau an der Annostraße in Siegburg auf. Als sie die Treppenstufen einer Arztpraxis hinauf gehen wollte, trat der Tatverdächtige von hinten an sie heran und entriss ihr die Handtasche. Mit der Beute lief er in Richtung Markt davon. Die Seniorin folgte dem Dieb und machte auf sich aufmerksam, indem sie laut rief, dass jemand den Dieb festhalten solle. Der 39-jährige Zeuge, der sich zur Tatzeit ebenfalls auf dem Siegburger Markt aufhielt, wurde auf das Rufen der Seniorin aufmerksam und konnte den Flüchtenden bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Nachdem die Personalien des 55-jährigen Tatverdächtigen aus Lohmar festgestellt worden waren, wurde er aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Beamten übergaben der Seniorin ihre Handtasche und leiteten gegen den Lohmarer ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls ein. (Re)

16.02.2024 12:19 | Quelle: www.presseportal.de
ANZEIGEN
Hawle Treppenlifte
WMS Kfz Service
Altwicker Maler
Holz Löbach
Bauzentrum Mies
Julien Hänscheid Dachdecker Meisterbetrieb
Wirtshaus an St. Severin
Gartenpflege Rödder