• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Polizeimeldungen

Täglich aktuelle Nachrichten aus der Region von der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis.

Mehrere Schulwegunfälle in den Morgenstunden

Sankt Augustin/Troisdorf (ots) - Am Montagmorgen (17.12.2018), zwischen 07.00 Uhr und 08.00 Uhr, kam es in Sankt Augustin und in Troisdorf zu mehreren Verkehrsunfällen mit Schulkindern. Auf der Meindorfer Straße in Sankt Augustin wurde ein 13-jähriger Schüler von einem Auto angefahren und leicht verletzt, als er unvermittelt auf die Fahrbahn trat. Eine 44-jährige Fahrerin aus Sankt Augustin fuhr mit ihrem VW auf der Meindorfer Straße in Richtung Bahnhof-Menden, als der junge Mann von rechts auf die Straße lief. Sie war glücklicherweise nicht schnell unterwegs und bremste ihren Wagen. Trotzdem kam es zum Zusammenstoß mit dem Fußgänger, der auf die Motorhaube aufgeladen wurde und mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe schlug. Der 13-jährige Sankt Augustiner kam in Begleitung seiner Eltern ins Krankenhaus. Mit leichten Prellungen kam ein 13-jähriger Fahrradfahrer davon, als er auf einem Fußgängerüberweg an der Roncallistraße in Troisdorf von einem Auto angefahren wurde. Der Fahrer des Autos erkundigte sich kurz nach dem Wohlergehen des Schülers und fuhr davon. Der junge Mann überquerte mit einer Mitschülerin bei Grünlicht die Roncallistraße an der Fußgängerampel in Höhe der Gladiolenstraße. Dabei wurde er auf seinem Fahrrad von einem Auto erfasst, welches aus der Straße "In den Hecken" nach links auf die Roncallistraße abgebogen war. Der 13-Jährige fiel mit seinem Fahrrad hin und verletzte sich leicht. Auf Nachfrage des Autofahrers, ob es ihm gut gehe, antwortete der Gestürzte mit ja und der ungefähr 25 Jahre alte Fahrer fuhr in Richtung Sieglar davon. Der Verkehrsunfall wurde der Polizei erst am Nachmittag gemeldet und nachträglich aufgenommen. Der blondhaarige und circa 175 bis 180cm große Kleinwagenfahrer wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02241 541-3221 bei der Polizei zu melden. Eine Passantin meldete sich bei der Polizei in Sankt Augustin, weil sie auf der Bahnstraße einen gestürzten 10-jährigen Fahrradfahrer gefunden hatte. Nach Angaben des Schülers war er mit seinem Fahrrad auf einer vereisten Pfütze ausgerutscht und gestürzt. Er schlug mit seinem behelmten Kopf auf die Fahrbahn auf. Da er über Kopfschmerzen klagte, kam er in Begleitung seiner Mutter zur Untersuchung in die Kinderklinik. Hinweise auf einen anderen Unfallhergang fanden die Polizisten nicht. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Sicherheitstag in Siegburg und Lohmar - Zwischenbilanz

Siegburg/Lohmar (ots) - Am 17. Dezember 2018 von 13 bis 21 Uhr richten die Polizeiwache Siegburg, die Städte Siegburg und Lohmar und die RSVG als Ordnungspartner einen Sicherheitstag in Siegburg und in Lohmar aus. Ein wichtiges Ziel dieses Sicherheitstages besteht darin, dass die Präsenz der Polizei und der kommunalen Ordnungsbehörden verstärkt in der Bevölkerung wahrgenommen wird. Durch die Unterstützung der Bereitschaftspolizei des Polizeipräsidiums Bonn ist es möglich, eine hohe sichtbare Präsenz zu erzielen. Insgesamt nehmen mehr als 50 Polizistinnen und Polizisten an dem Einsatz teil. Die Ordnungsämter Siegburg und Lohmar und der Kontrolldienst der RSVG gehen mit weiteren 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einsatz. Der Einsatz am Sicherheitstag, unter Führung des Leiters der Siegburger Polizeiwache EPHK Lothar Kloß, sieht ein Mischkonzept aus Vorbeugung und Ahndung vor. Die Ziele sollen durch vielfältigen Maßnahmen der Kriminalitätsbekämpfung, der Ordnungspartnerschaft und durch Verkehrsmaßnahmen erreicht werden. Im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung sind Beamte in Zivil tätig. Ein Schwerpunkt ist die Überwachung im Bereich von Örtlichkeiten in Siegburg und Lohmar, an denen vermehrt Wohnungseinbrüche begangen wurden. Der Einsatzabschnitt Ordnungspartnerschaft ist dadurch gekennzeichnet, dass gemeinsame Streifen von Ordnungsamt und Polizei unterwegs sind. Mit den eingesetzten Sicherheitskräften sollen die so genannten Überwachungsintensiven Bereiche (Bereiche an denen sich Bürger unsicher fühlen) aufgesucht und kontrolliert werden. Parallel dazu haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kontrolldienstes des Ordnungspartners RSVG zusammen mit der Polizei Kontrollen insbesondere im Bereich des Busbahnhofs Siegburg und den Busverbindungen aus und in Richtung Lohmar durchgeführt. Ein wichtiger Baustein des Sicherheitstages ist das Angebot von vielfältigen und speziellen Beratungsprogrammen der Ordnungspartner. Während des Einsatzes können sich Bürgerinnen und Bürger an den Info-Pavillons am oberen Markt in Siegburg und auf dem Parkplatz Edeka-Markt an der Hauptstraße in Lohmar mit Fragen zum Thema Sicherheit und Ordnung an die Ordnungspartner wenden. Zudem hat jedermann die Möglichkeit, sich über spezielle Sicherheitsthemen zu informieren. Der Schutz vor Eigentumskriminalität, insbesondere vor Wohnungseinbruch steht hier im Mittelpunkt. Zur Beratung stehen unter anderem Fachleute des Kriminalkommissariats Kriminalprävention und Opferschutz zur Verfügung. Der Einsatzabschnitt Verkehrsmaßnahmen ist sowohl präventiv als auch repressiv ausgerichtet. An wechselnden Standorten in den Stadtgebieten Siegburg und Lohmar werden unter anderem Geschwindigkeitsüberwachungen durch den Einsatz von Radar- und Lasermesstechnik durchgeführt. Beim ruhenden Verkehr liegt der Focus auf die Kontrolle und Überwachung der Rettungswege für Rettungsdienst und Feuerwehr gemäß dem Motto "Freie Fahrt für schnelle Hilfe!". Festgestellte Verstöße werden mit Anzeigen oder Verwarngeldern geahndet. Bis zum Einbruch der Dunkelheit hatten sich viele Siegburger und Lohmarer Bürgerinnen und Bürger an den Beratungsständen der Ordnungspartner wertvolle Informationen abgeholt. Die gemeinsamen Streifen von Ordnungsamt und Polizei waren ebenfalls gern gesehene Gesprächspartner. Im Bereich der Verkehrsüberwachung zeigten sich die bis 17.00 Uhr kontrollierten Autofahrer nur bedingt regeltreu. Bislang mussten 34 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen der verbotenen Handybenutzung, Verletzung der Gurtpflicht, technischer Veränderungen am Fahrzeug oder wegen eines Verstoßes gegen das Überholverbot gefertigt werden. Ein Fahrer hatte die TÜV-Frist seines Autos überzogen und kam mit einem Verwarngeld und einer "Mängelkarte" davon. Auch Geschwindigkeitsübertretungen waren ein Thema: 52 Autofahrer waren zu schnell unterwegs! Die Kontrollen und Streifen werden fortgesetzt. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Friedenslicht auf den Wachen der Polizei Rhein-Sieg entzündet

Rhein-Sieg-Kreis (ots) - Von Bethlehem in den Rhein-Sieg-Kreis: Polizeiseelsorger Norbert Schmitz hat am Montag (17.12.2018) das Friedenslicht auf allen Wachen der Polizei Rhein-Sieg entzündet. Seit 1986 gibt es die Aktion, ins Leben gerufen vom österreichischen Rundfunk ORF. Seitdem wird das Licht jedes Jahr von einem Kind in der Geburtsgrotte Jesu entzündet und nach Wien gebracht. Von dort bringen es Pfadfinderinnen und Pfadfinder am 3. Advent nach Deutschland - und in viele andere Länder. Die diesjährige Friedenslichtaktion steht unter dem Motto: "Frieden braucht Vielfalt - zusammen für eine tolerante Gesellschaft". Ab sofort können Bürgerinnen und Bürger auf den Wachen in Siegburg, Troisdorf, Sankt Augustin, Eitorf und Hennef ihr eigenes Friedenslicht entzünden und mit nach Hause nehmen. Weitere Informationen zur Friedenslichtaktion finden Sie unter: www.friedenslicht.de (fh)

Quelle: www.presseportal.de

Mutmaßlicher Ladendieb festgenommen

Sankt Augustin (ots) - Am 15.12.2018 gegen 20:15 Uhr bemerkten Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäftes im HUMA Einkaufszentrum einen Mann, der versuchte mit drei unbezahlten Jacken die Filiale zu verlassen. Der Warnton der Diebstahlsicherung am Eingang machte zwei Angestellte des Sicherheitsdienstes aufmerksam, die den jungen Mann stellten und ihn trotz heftiger Gegenwehr bis zum Eintreffen der Polizei festhalten konnten. Auch gegenüber den Polizisten war der 23-jährige Wohnungslose so aggressiv, dass ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Er ist bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannt und wurde wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls vorläufig festgenommen. Die Jacken im Wert von mehreren hundert Euro erhielt das Geschäft zurück.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Jugendlicher beraubt

Troisdorf (ots) - Am 15.12.2018 gegen 22:15 Uhr befand sich ein 16-jähriger Troisdorfer während einer Veranstaltung vor der Mehrzweckhalle in Troisdorf-Müllekoven an der Dorfstraße. Laut seinen Angaben wurde er dort von vier Unbekannten angegriffen und mehrfach ins Gesicht geschlagen, bis er kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Die Täter entwendeten 50,- Euro von ihrem Opfer und flüchteten. Der 16-Jährige wurde vor Ort von Rettungssanitätern betreut und später zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Von den vier Tätern liegt keine Personenbeschreibung vor. Die Tat wurde erst am Folgetag angezeigt. Die Polizei ermittelt wegen Verdacht des Raubes und bittet Zeugen, sich unter Tel.: 02241 541-3221 zu melden.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Autofahrer stand unter Alkoholeinfluss

Hennef (ots) - Am 16.12.2018 gegen 01:10 Uhr fiel ein 28-jähriger Hennefer dadurch auf, dass er seinen unbeleuchteten Opel auf der Frankfurter Straße wendete. Im Rahmen einer anschließenden Verkehrskontrolle auf der Dickstraße stellten die Polizeibeamten fest, dass der Autofahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholvortest ergab 1,6 Promille. Eine Blutprobe wurde ihm entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Der Führerschein wurde sichergestellt. (Schw.)

Quelle: www.presseportal.de

Frontalzusammenstoß auf der Altenrather Straße (K20)- Berichtigung

Troisdorf (ots) - Berichtigung: Der Unfall wurde uns um 21:44 Uhr gemeldet! Ich bitte den Fehler zu entschuldigen. (DS)

Quelle: www.presseportal.de

Frontalzusammenstoß auf der Altenrather Straße (K20)

Troisdorf (ots) - Am Samstagabend, dem 15.12.2018 um 19:37 Uhr erhielt die Polizeileitstelle Kenntnis über einen Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw und mehreren verletzten Personen. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen befuhr ein 36jähriger Mann aus Lohmar die Altenrather Straße in Richtung Troisdorf. In einer Linkskurve hinter dem Eisenweg geriet der alkoholisierte Fahrer auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen, in dem sich zwei Personen aus Troisdorf befanden. Der 60jährige Fahrer und seine 61jährige Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Alle drei Beteiligten mussten nach notärztlicher Erstversorgung nahgelegenen Krankenhäusern zugeführt werden. Die K20 musste für die Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Eine Verkehrsableitung wurde eingerichtet. Der Sachschaden wird auf ca. 7000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge wurden zur Spurensicherung sichergestellt. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde ebenfalls sichergestellt. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. (DS)

Quelle: www.presseportal.de

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten auf der L333

Hennef (ots) - Am Samstagabend, dem 15.12.2018 um 19:37 Uhr wurde der Polizeileitstelle über Notruf ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gemeldet. Am Einsatzort auf der L333 zwischen Hennef-Bülgenauel und Hennef-Blankenberg stellten die Einsatzkräfte einen Pkw fest, der mit zwei Personen besetzt war. Der 31jährige Fahrer aus Eitorf konnte recht schnell aus dem Fahrzeug befreit werden. Seine 35jährige Ehefrau war derart im Fahrzeug eingeklemmt, dass die Rettungskräfte schweres Gerät zur Rettung der Frau einsetzen mussten. Sie wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. Beide Insassen wurden nach notärztlicher Versorgung in Krankenhäuser transportiert. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen kam das Fahrzeug aus Eitorf und fuhr in Richtung Hennef. In einer langgezogenen Linkskurve verlor der Fahrzeugführer, wahrscheinlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen einen Baum. Das Fahrzeug wurde hierbei total zerstört. Zur genauen Ermittlung der Unfallursache wurden das Fahrzeug und alle Teile sichergestellt. Die Unfallstelle musste zur Unfallaufnahme über 2 Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet. Der Sachschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. (DS) Aufgrund eines technischen Defekts konnte kein Presseruf abgesetzt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Quelle: www.presseportal.de

Fahrt unter Alkoholeinfluss endet auf Leitplanke

Niederkassel, Uckendorf (ots) - Am 14.12.2018 gegen 21:00 Uhr kam es durch einen 34-jährigen Renault-Fahrer aus Hürth zu mehreren Verkehrsunfällen an verschiedenen Örtlichkeiten in Niederkassel. Zeugen meldeten, dass der Fahrer mehrfach mit seinem PKW gegen die Wand eines Penny-Marktes gefahren und anschließend geflüchtet sei. Auf der Anfahrt nahmen die eingesetzten Beamten an einem Kreisverkehr auf der L269 (Höhe Liburer Weg / Landgrabenweg) umgefahrene Straßenschilder und Plastikteile auf der Fahrbahn wahr. Zeugen gaben an, dass sich ein Unfallfahrzeug an einem weiteren Kreisverkehr auf der K24 (Höhe Liburer Landstraße / Weilerhöfe) auf der Leitplanke befände. Die Beamten stellten hier den Renault des Unfallverursachers fest. Die linke Fahrzeugseite befand sich auf der Leitplanke, die rechte Fahrzeugseite befand sich im angrenzenden Feld. Der 34 Jährige wurde durch mehrere Zeugen vor Ort gestützt, da er aufgrund des Alkoholkonsums nicht im Stande war ohne Hilfe aufrecht zu stehen. Einen Atemalkoholtest verweigerte er. Eine Blutprobe wurde dem Hürther Autofahrer auf der Polizeiwache Troisdorf entnommen. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. (Schw)

Quelle: www.presseportal.de

Firmen

Kreissparkasse Köln
VR Bank Rhein-Sieg e.G.
Raiffeisenmarkt Bröleck Eitorf
XtremeArts Daniel Rosen
Kfz Gutachter Rühlmann
Honscheid Glas Fenstertechnik
Sägewerk Bickenbach