• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Polizeimeldungen

Täglich aktuelle Nachrichten aus der Region von der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis.

Sankt Augustin und Lohmar bekommen neue Bezirksdienstbeamte

Sankt Augustin/Lohmar (ots) - Zum 01.10.2019 ist der allseits bekannte Bezirksdienstbeamte für Sankt Augustin-Hangelar, Michael "Mike" Krenz, in Pension gegangen. Viele Jahre war Mike Krenz für die Bürgerinnen und Bürger in Hangelar beliebter Ansprechpartner. Sein Nachfolger ist in Sankt Augustin aber auch kein Unbekannter. Die Funktion des Bezirksdienstbeamten nimmt ab sofort der Polizeihauptkommissar Hansjörg Schaub war. Der 56-jährige Familienvater war zuvor Dienstgruppenleiter auf der Polizeiwache in Sankt Augustin. Der 01.10.2019 ist für den erfahrenen Schutzmann ein besonderes berufliches Datum. Vor genau 39 Jahren begann Hansjörg Schaub seine Polizeiliche Karriere. Zudem steht das Datum für 20 Jahre als Dienstgruppenleiter, zunächst in Eitorf und Siegburg, und zuletzt 13 Jahre in Sankt Augustin. Der autobegeisterte Hauptkommissar freut sich auf die neue Funktion und wird in bewährter Tradition Ansprech- und Diskussionspartner für die Hangelarer Bürgerschaft sein. Zum 14.10.2019 kehrte ein "Luhmerer nach Luhmer" zurück. Polizeihauptkommissar Rolf Lemmer wird zum Monatsende die Aufgaben von Helmut Steinrötter endgültig übernehmen. Hauptkommissar Steinrötter erreicht dann die Pensionsgrenze und wird in den wohlverdienten Ruhestand versetzt. Bis dahin weist er seinen Nachfolger in die Aufgaben und "Geheimnisse" eines Lohmarer Bezirksdienstbeamten ein. Der 53-Jährige Lemmer ist in Lohmar groß geworden und tritt in die Fußstapfen seines Vaters, Franz Lemmer, der von 1986 bis 2004 Lohmarer Bezirksdienstbeamter war. Nun schließt sich für ihn nach fast 20 Jahren im Streifenwagen der Kreis. Zuletzt hatte der Garten- und Fischteichfan als Verkehrssicherheitsberater gearbeitet. Zudem kümmerte er sich als Opferschützer um Opfer von Verkehrsunfällen. Rolf Lemmer wird zukünftig in Lohmar-Ort als Schutzmann am Gartenzaun präsent sein. Vielen Dank an die pensionierten Kollegen für ihre geleistete Arbeit und ihr Engagement. Alles Gute im Ruhestand! Den neuen Bezirksbeamten wünschen wir natürlich viel Erfolg in der neuen Funktion. In der nächsten Zeit wird es weitere Veränderungen bei den Bezirksdienststellen der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis geben. Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Geschwindigkeitskontrollen 43. KW. 2019 (21. - 27.10.2019)

Siegburg (ots) - L 333, zw. Hennef-Bülgenauel u. Eitorf-Bach B 8, Hennef, zw. Bierth u. Uckerath K 55, Ruppichteroth, Nümbrechter Straße B 507, Lohmar, zw. Geber und Pohlhausen B 8, Troisdorf-Spich, Hauptstraße Sankt Augustin-Niederpleis, Alte Heerstraße Troisdorf-Rotter See, Uckendorfer Straße L 317, zw. Eitorf u. Ruppichteroth B 478, zw. Ingersau u. Büchel L 84, Lohmar-Scheid, Scheider Straße L 333, Windeck-Hoppengarten, Herchener Straße (Kü)

Quelle: www.presseportal.de

Nachtrag zu: Mehrere Verletzte bei Unfällen in Sankt Augustin

Sankt Augustin (ots) - Wie berichtet gibt es nach dem Unfall vom 18.10.2019 einen längerfristigen Ampelausfall in Sankt Augustin-Menden, Einsteinstraße/Am Bauhof/AS A 560. Einige Fahrbeziehungen müssen voraussichtlich über das Wochenende hinaus gesperrt bleiben. Eine entsprechende Beschilderung ist eingerichtet. Welche Fahrrichtungen nicht betroffen sind erfahren Sie auf der Internetseite der Polizei Rhein-Sieg. https://rhein-sieg-kreis.polizei.nrw/

Quelle: www.presseportal.de

Mehrere Verletzte bei Unfällen in Sankt Augustin

Sankt Augustin (ots) - Am 18.10.2019 gegen 07:20 Uhr wurde ein Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten in Sankt Augustin-Menden, Einsteinstraße/Am Bauhof, gemeldet. Ein 36-jähriger Mucher war in einem VW Transporter auf der Bundesstraße 56 aus Richtung Siegburg kommend in Richtung Sankt Augustin gefahren und wollte nach rechts in die Straße Am Bauhof abbiegen. Auf der Rechtsabbiegerfahrspur wurde ihm nach eigenen Angaben plötzlich schwarz vor Augen. Er verlor die Kontrolle und fuhr geradeaus über eine Verkehrsinsel und schob drei an der Ampel wartende Fahrzeuge ineinander und gegen die Leitplanke. Der Transporter beschädigte anschließend noch einen Stromschaltkasten und kommt im Graben zum Stillstand. Die Insassen aller beteiligten Fahrzeuge wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Insgesamt 5 Personen mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 60000,- Euro geschätzt. Die vier Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Durch die Beschädigungen an dem Schaltkasten kam es zum Ausfall der gesamten Ampelsteuerung auf der viel befahrenen Kreuzung, einschließlich der BAB-Anschlussstelle. Kurz nach dem geschilderten Unfall kam zu einem Folgeunfall in der Straße Am Bauhof. Ein 30-jähriger Mucher befuhr die Straße in Richtung Menden und bemerkte zu spät, dass der Verkehr vor ihm aufgrund des Unfalls stockte. Er fuhr auf den vorausfahrenden Pkw auf und schob diesen auf den davor stehenden Pkw auf. Der Fahrer des mittleren Fahrzeugs wurde leicht verletzt, bedurfte aber keiner Behandlung vor Ort. Der Schaden wird auf rund 4000,- Euro geschätzt. Während der Aufräumarbeiten und der Unfallaufnahme musste eine Vollsperrung vorgenommen werden. Während der Reparaturarbeiten an der Ampelschaltanlage, die voraussichtlich noch über das Wochenende hinaus andauern werden, bleibt die Kreuzung und auch die dortige Anschlussstelle der BAB 560 teilweise gesperrt. Eine entsprechende Beschilderung ist eingerichtet.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Verdächtiger leistet Widerstand

Sankt Augustin (ots) - Am 16.10.2019 gegen 13:30 Uhr fiel einen Streifenteam der Wache Sankt Augustin ein Verdächtiger auf dem Spielplatz am Fliederweg auf. Der Mann stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss und flüchtete, als er kontrolliert werden sollte. Die Polizisten holten ihn schnell ein und hielten ihn fest, worauf er versuchte, auf die Beamten einzuschlagen. Er musste mit vereinten Kräften überwältigt und fixiert werden. Ein Beamter wurde dabei leicht verletzt; der Betroffene blieb unverletzt. In der Kleidung des 26-jährigen aus Bruchertseifen (Rheinland-Pfalz) wurden mehrere Griptütchen mit Amphetamin sowie Besteck zum Heroinkonsum gefunden und sichergestellt. Ihm wurden auf der Polizeiwache auf richterliche Anordnung Blutproben entnommen. Der Beschuldigte muss sich nun in Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Mit Cannabis im Pkw erwischt

Troisdorf (ots) - Beamte der Bonner Bereitschaftspolizei waren am 16.10.2019 zur Unterstützung im Bereich der Polizei Rhein-Sieg unterwegs. Gegen 21:00 Uhr stellten sie an der Hans-Böckler-Straße in Troisdorf einen geparkten Pkw fest, aus dessen geöffneter Tür es stark nach Cannabis roch. An dem Pkw standen eine 31-jährige Troisdorferin, die Halterin des Fahrzeugs ist und ein 37-jähriger Troisdorfer, der nach eigenen Angaben das Auto gefahren hatte. Der Fahrer räumte ein, einen Joint geraucht zu haben, dessen Reste noch im Fußraum des Fahrzeugs lagen. Im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist er nicht. Im Pkw fanden die Polizisten weiterhin Utensilien zur Cannabis-Verarbeitung und Behältnisse mit frisch abgeernteten Hanfpflanzen. Der 37-Jährige musste eine Blutprobe abgeben. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Zu weiteren polizeilichen Maßnahmen musste er die Beamten zur Wache begleiten. Die Ermittlungen wegen des Verdachts mehrerer Drogendelikte dauern an.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Trickbetrüger machten reiche Beute

Troisdorf (ots) - Ein 81-jähriger Troisdorfer erhielt am Dienstag, 15.10.2019 gegen 13:30 Uhr einen Anruf in seiner Wohnung im Stadtteil Friedrich-Wilhelms-Hütte. Der Anrufer gab sich als Sohn des 81-Jährigen aus und nannte sogar den Spitznamen des echten Sohnes "Dima", der nur in der Familie benutzt wird. So glaubte der Angerufene, mit seinem tatsächlichen Sohn zu sprechen und ging auch darauf ein, dass er ihm für den Kauf einer Wohnung 30000,- Euro geben sollte. Dieses Geld würde von einem Bekannten des Sohnes abgeholt werden. Der Senior begab sich daraufhin zu seiner Hausbank und hob die Summe von seinem Konto ab. Zuhause übergab er gegen 14:30 Uhr das Geld an einen unbekannten Kurier, der dann zu Fuß aus seinem Sichtfeld verschwand. Der 81-Jährige ist Opfer eines Trickbetruges geworden, den die Polizei als Enkeltrick bezeichnet. Der unbekannte Bote wird als 25 bis 30 Jahre alt und etwa 170 cm groß beschrieben. Er hatte ein gebräuntes rundes Gesicht und eine leicht korpulente Figur. Bei der Geldübergabe trug er eine Mütze und sprach mit russischem Akzent. Hinweise an die Polizei unter Tel.: 02241 541-3221.(Ri) Informationen zum "Enkeltrick" Die Täter rufen ältere Menschen unter dem Vorwand an, Verwandte (meistens Enkel,Neffen oder gute Bekannte) zu sein: "Rate mal wer am Telefon ist?" Dann täuschen sie einen finanziellen Engpass vor und bitten um hohe Bargeldbeträge. Durch mehrere Telefonanrufe in kurzer Zeit erhöhen die Anrufer den psychischen Druck auf ihre Opfer, verbunden mit Appellen wie: "Hilf mir bitte!" Die Täter bitten um absolute Verschwiegenheit gegenüber Dritten (z. B. anderen Verwandten). Weil sie angeblich nicht selbst kommen können, vereinbaren sie die Geldübergabe an einen Boten. Ihre Polizei empfiehlt den Angehörigen oder nahe stehenden Personen älterer Menschen: Um ältere Menschen zu schützen, sprechen Sie mit ihnen über die Methoden der Trickbetrüger. Wenn Sie selbst angerufen werden: Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet. Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner, z. B. oft ein angeblicher Enkel, Geld von Ihnen fordert! Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie ihn über die Ihnen bekannte oder selbst herausgesuchte Rufnummer zurück! Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige. Bei Fragen helfen Ihnen die im Opferschutz geschulten Beamtinnen und Beamten Ihrer örtlichen Polizei gerne!

Quelle: www.presseportal.de

Zusammenstoß im Begegnungsverkehr

Troisdorf (ots) - Am Dienstag, 15.10.2019 gegen 10:20 Uhr wurde ein Verkehrsunfall auf dem Willy-Brandt-Ring in Troisdorf gemeldet. Ein 26-jähriger Kölner war mit seinem Pkw Fiat auf dem Willy-Brandt-Ring von Siegburg in Richtung Troisdorf gefahren und fiel anderen Verkehrsteilnehmern bereits wegen seiner ungewöhnlichen Fahrweise auf. Er fuhr in deutlichen Schlangenlinien und geriet mehrfach in den Gegenverkehr, wodurch es zu gefährlichen Situationen kam. Zwischen den Einmündungen Am Bergeracker und Hermann-Ehlers-Straße geriet er so weit in den Gegenverkehr, dass es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Mazda kam. Trotz erheblichen Sachschadens blieben der Kölner und die beiden Insassen des Mazda, ein 28-jähriger Troisdorfer als Fahrer und seine 24-jährige Beifahrerin, unverletzt. Die Zeugenangaben und das Verhalten des Kölners bei der Unfallaufnahme begründeten den Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stand. Diesbezügliche Tests verweigerte der 26-Jährige jedoch. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Der Unfallschaden an den Fahrzeugen wird auf etwa 15000,- Euro geschätzt. Für Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten musste die Unfallstelle für rund eine Stunde gesperrt werden.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Öffentlichkeitsfahndung nach Autodieb

Troisdorf (ots) - Am 27.08.2019 wurde ein Mitsubishi Colt von einem Firmengelände an der Hauptstraße in Troisdorf-Spich gestohlen. Wenig später fuhr ein Verdächtiger mit diesem Fahrzeug zu einer Tankstelle an der Echternacher Straße, betankte den Pkw und flüchtete ohne zu zahlen mit dem gestohlenen Pkw. Die Polizei veröffentlicht nun Bilder des Tatverdächtigen aus der Kameraüberwachung der Tankanlage. Wer kennt die abgebildete Person? Wer kann Hinweise zu ihrer Identität oder zu ihrem Aufenthaltsort geben? Polizeitelefon: 02241 541-3221.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Von der Fahrbahn abgekommen

Ruppichteroth (ots) - Von der Fahrbahn abgekommen Am Montag, 14.10.2019 gegen 06:00 Uhr wurde ein Verkehrsunfall im Bröltal, Gemeinde Ruppichteroth gemeldet. Ein 40-jähriger Hennefer war in einem VW Transporter auf der Bundesstraße 478 von Hennef in Richtung Ruppichteroth unterwegs gewesen. Nahe der Einmündung Herrnstein war er in einer Linkskurve ins Schleudern geraten und hatte die Kontrolle verloren. Das Fahrzeug kam schließlich nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die angrenzende Felsenböschung. Der Hennefer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. In einem Rettungswagen wurde er zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Der VW Transporter musste abgeschleppt werden. Bis etwa 07:15 Uhr kam es zu Verkehrsbehinderungen, weil der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt werden musste.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Firmen

Kreissparkasse Köln
Hawle Treppenlifte
Hänscheid Loose Bedachungen
Gartenpflege Rödder
Sachverständiger Siekmann
Zimmerei Rosauer
Gemeindewerke Ruppichteroth