www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Polizeimeldungen

Täglich aktuelle Nachrichten aus der Region von der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis und Oberberg.

Auffahrunfall mit drei Verletzten

Sankt Augustin (ots) -

Am Dienstag (11. Juni) kam es im Sankt Augustiner Ortsteil Menden zu einem Auffahrunfall, bei dem drei Kinder leicht verletzt wurden.

Gegen 17:10 Uhr steuerte eine 63 Jahre alte Frau aus Köln ihr Auto über die Von-Galen-Straße in Fahrtrichtung Meindorfer Straße. Auf Grund von Gegenverkehr und einer Fahrbahnverengung am rechten Fahrbahnrand musste die Frau ihren Pkw anhalten. Eine dahinterfahrende 58 Jahre alte Sankt Augustinerin erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr mit ihrem Skoda auf den haltenden Golf auf. Dieser wurde durch den Aufprall auf ein am Fahrbahnrand parkendes Kleinkraftrad aufgeschoben.

Drei Kinder im Alter von acht, neun und zehn Jahren, die auf der Rückbank des Skodas saßen, wurden durch den Unfall leicht verletzt und vorsorglich zur ambulanten Behandlung in eine Kinderklinik gebracht.

Die beteiligten Pkw blieben fahrbereit, so dass kein Abschleppdienst angefordert werden musste. Die Gesamtschadenshöhe an den Pkw und dem Kleinkraftrad wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Die 58-Jährige erwartet nun eine Strafanzeige, in der sie sich wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall verantworten muss. (Uhl)

12.06.2024 13:34 | Quelle: www.presseportal.de

Sicherheitstag in Eitorf - Großeinsatz unter dem Motto #RheinSiegSicher

Eitorf (ots) -

Am Dienstag (11. Juni) fand in Eitorf ein Sicherheitstag der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis zusammen mit ihren Sicherheitspartnern von der Bundespolizei, dem Hauptzollamt, dem Ordnungsamt der Gemeinde Eitorf, den Mitarbeitenden der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG) und des Bundesamtes für Logistik und Mobilität (BALM) statt. Erklärtes Ziel der Ordnungspartner: Die Entwicklung von Straßen-, Gewalt- und Rauschgiftkriminalität zu bekämpfen und das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger zu stärken.

Sicherheitstage in den einzelnen Kommunen im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein-Sieg sind Bestandteil des behördlichen Sicherheitsprogramms #RheinSiegSicher.

Rund 90 Einsatzkräfte waren ganztägig im Eitorfer Stadtgebiet zu Fuß, auf Fahrrädern und mit Streifenwagen für mehr Präsenz im öffentlichen Raum unterwegs.

Mit der Einsatzleitung war Polizeihauptkommissarin Lena Czortek betraut.

Im Bereich des Eitorfer Marktes hatten Beamtinnen und Beamte der Kriminalprävention und Verkehrsunfallprävention einen gemeinsamen Infostand aufgebaut und dort über Taschendiebstähle sowie die Sicherheit beim Fahrradfahren und dem Umgang mit dem Pedelec informiert. Rund 60 Beratungen von interessierten Bürgerinnen und Bürgern kamen im Laufe des Einsatzes zusammen.

Ein großer Einsatzabschnitt umfasste den Verkehrssektor. An mehreren Kontrollstellen wurden etwa 200 Fahrzeuge und etwa ebenso viele Personen kontrolliert. Nicht nur die personelle, sondern auch die technische Unterstützung durch das BALM führte zur Ahndung einer Vielzahl von Verstößen. Ein Hauptaugenmerk wurde auf den Lkw- bzw. Güterverkehr gelegt. Über 100 Ordnungswidrigkeitenanzeigen fertigten die Beamtinnen und Beamten wegen Verstößen gegen das Fahrpersonalgesetz und Sozialvorschriften.

Durch Lasermesskontrollen an unterschiedlichen Örtlichkeiten wurden rund 30 Geschwindigkeitsverstöße, die mit Verwarnungsgeldern und Ordungswidrigkeitenanzeigen geahndet wurden, festgestellt. Dazu gesellten sich eine Handvoll Handyverstöße.

Bei zwei Verkehrsteilnehmern besteht der Verdacht, dass sie unter Drogeneinfluss ihre Fahrzeuge geführt haben. Blutproben wurden entnommen und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Ein weiterer Einsatzabschnitt befasste sich mit Gaststättenkontrollen. Zusammen mit dem Ordnungsamt und dem Hauptzollamt wurden mehrere Gaststätten und Spielhallen kontrolliert. Dabei konnten erfreulicherweise keine nennenswerten Verstöße festgestellt werden.

Beamtinnen und Beamte der Bundespolizei sorgten für die Einhaltung der Regeln am Eitorfer Bahnhof. Dort kontrollierten auch Mitarbeitende der RSVG die Fahrscheine. Über 450 Fahrkartenkontrollen wurden durchgeführt. 14 Fahrgäste hatten keinen oder einen ungültigen Fahrschein und mussten ein erhöhtes Beförderungsentgelt bezahlen.

Ein per Haftbefehl gesuchter Mann konnte im Rahmen des Sicherheitstages angetroffen werden. Der 35-jährige Eitorfer war wegen eines Verkehrsdeliktes gesucht worden. Da er seine Strafe bezahlen konnte, ließen ihn die Polizisten wieder gehen.

Einen weiteren Mann, der ebenfalls gesucht worden war, jedoch nicht aufgrund eines Haftbefehls, konnten die Beamtinnen und Beamten ebenfalls im Zuge des Sicherheitstages antreffen. Der 74-jährige demenzkranke Senior war aus einem Altenzentrum abgängig und konnte von den Polizisten wieder zurückgebracht werden.

Am Ende des Sicherheitstages zeigte sich Polizeiführerin Lena Czortek sehr zufrieden: "Die Zusammenarbeit zwischen den Netzwerkpartnern hat sich wie auch im letzten Jahr als zielführend und erfolgreich dargestellt. Ich bedanke mich bei allen Einsatzkräften für ihr Engagement." #RheinSiegSicher #Leben (Re)

12.06.2024 13:16 | Quelle: www.presseportal.de

Einbrecher überrascht/ Tatverdächtiger ließ Werkzeug zurück

Troisdorf (ots) -

In der Nacht von Dienstag (11. Juni) auf Mittwoch (12. Juni) kam es in Troisdorf zu einem Einbruch, bei dem der Tatverdächtige von einem Bewohner überrascht wurde.

Gegen 00:20 Uhr hörte die Bewohnerin eines Hauses an der Kölner Straße ein lautes Geräusch. Da sie davon ausging, dass ihr Enkelsohn nachhause gekommen und ihm etwas heruntergefallen sei, schaute die 87-Jährige weiter fern. Tatsächlich kam der 26 Jahre alte Enkel erst einige Minuten später nachhause. Dabei entdeckte er im Hausflur Scherben eines Dekoartikels, der zuvor auf einer Fensterbank gestanden hatte. Da es bereits öfters zu Einbruchversuchen in das Haus gekommen sei, habe der junge Mann direkt mit einem Einbrecher gerechnet und die Tür zu einem dahinterliegenden Kühlraum geöffnet. Hier habe er nur noch eine unbekannte Person sehen können, die über eine angrenzende Dachterrasse flüchtete.

Nähere Angaben zu dem Tatverdächtigen konnte der 26-Jährige nicht machen.

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

Da nach ersten Erkenntnissen nichts entwendet wurde, geht die hinzugerufene Polizei davon aus, dass der Täter bei seinem Einbruch gestört und vertrieben wurde. Dabei hinterließ er einen Rucksack, in welchem sich neben Einbruchwerkzeugen auch ein Feuerzeug und ein schwarzer Jogginganzug befanden. Die Polizei stellte die Sachen sicher. Experten der Kriminalpolizei sicherten Spuren am Tatort.

Wer im Tatzeitraum etwas Verdächtiges beobachtet hat oder Angaben zum Tatverdächtigen machen kann, meldet sich bitte bei der Polizei unter 02241 541-3221.

Die Siegburger Kriminalpolizei erteilt kostenlos Beratungen zum Thema Einbruchschutz. Termine können unter 02241 541-4777 oder vorbeugung-su@polizei.nrw.de vereinbart werden. (Uhl) #riegelvor

12.06.2024 12:05 | Quelle: www.presseportal.de

Unfall im Kreuzungsbereich - Eine Person leicht verletzt

Gummersbach (ots) -

Bei einem Unfall im Kreuzungsbereich Gelpestraße/Nochener Straße ist am Mittwochmorgen (12. Juni) eine 55-Jährige aus Engelskirchen leicht verletzt worden.

Gegen kurz vor sechs Uhr fuhr eine 58-jährige Gummersbacherin in ihrem Auto auf der Nochener Straße und beabsichtigte nach links auf die Gelpestraße abzubiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem Auto einer 55-Jährigen, die auf der Gelpestraße in Richtung Marienheide unterwegs war. Die 55-Jährige zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Die 58-Jährige blieb unverletzt. Ein Rettungswagen brachte beide Fahrerinnen in ein Krankenhaus. Die Gelpestraße war bis etwa acht Uhr komplett gesperrt.

12.06.2024 08:19 | Quelle: www.presseportal.de

Senior wird Opfer von Trickbetrügerin

Siegburg (ots) -

Am Montag (10. Juni) erhielt die Polizei in Siegburg Kenntnis von einem Trickdiebstahl zum Nachteil eines 88 Jahre alten Mannes.

Der Siegburger hatte gegen 09:30 Uhr eine Bankfiliale an der Humperdinckstraße aufgesucht und dort 1.000 Euro Bargeld abgehoben. Das Scheingeld hatte er in seine Geldbörse gesteckt, mit welcher der Mann sich zurück zu seinem Auto begab. Als er in seinem Pkw saß, wurde er von einer fremden Frau angesprochen, die ihn um Kleingeld bat. Ihre Forderung hatte die Unbekannte auf einem Blatt Papier stehen, das sie dem Mann hinhielt. Nachdem der hilfsbereite Senior der Frau eine Münze gegeben und die Unbekannte sich entfernt hatte, bemerkte er, dass das gesamte Scheingeld in seinem Portemonnaie fehlte.

Es wird vermutet, dass die Tatverdächtige den 88-Jährigen mithilfe des Zettels ablenkte und unbemerkt das Geld an sich nahm. Sie Frau wird wie folgt beschrieben: Circa 1,70 Meter groß, 20 bis 30 Jahre alt, von schmaler Statur und mit einem beigefarbenen oder grauen knielangen Oberteil sowie einem Kopftuch bekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei unter 02241 541-3121 entgegen.

Die Polizei warnt vor derartigen Trickdiebstählen und rät, Fremden gegenüber stets misstrauisch zu sein und Bargeld und Wertsachen immer im Auge zu behalten. Halten Sie Abstand und lassen Sie sich durch nichts ablenken, oder in ihrer Sicht auf Ihre Wertsachen einschränken. (Uhl)

11.06.2024 11:24 | Quelle: www.presseportal.de

Zwei Leichtverletzte nach Kollision mit Reh

Windeck (ots) -

Gegen 01:55 Uhr kam es am Montagmorgen (10. Juni) in Windeck zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw ein Reh auf der Fahrbahn der Kreisstraße 55 (K55) erfasste.

Eine 27 Jahre alte Frau aus Eitorf und ihre 28 Jahre alte Beifahrerin aus Waldbröl waren aus Richtung Dattenfeld kommend in Richtung Ruppichteroth unterwegs. In Höhe der Ortschaft Rossel sei plötzlich ein Reh vom rechten Fahrbahnrand auf die Straße gelaufen. Die 27-Jährige habe noch stark gebremst und versucht dem Tier auszuweichen; eine Kollision sei jedoch unvermeidbar gewesen. Der Renault erfasste das Wildtier mit dem vorderen Stoßfänger.

Die beiden Pkw-Insassinnen wurden durch den Unfall leicht verletzt und begaben sich nach der Unfallaufnahme durch die Polizei selbständig in ärztliche Behandlung.

An dem Renault wurde der gesamte Frontbereich beschädigt. Der Sachschaden wird auf 2500 Euro geschätzt.

Das Reh wurde bei dem Unfall getötet.

Die Polizei mahnt zur Verhinderung von Wildunfällen zu reduzierter Geschwindigkeit auf Strecken entlang unübersichtlicher Feld- und Waldränder, besonders während der Dämmerung und in der Nacht. Beim Entdecken von Wild, sollte man das Licht abblenden, hupen, bremsen und das Lenkrad festhalten. Unkontrollierte Ausweichmanöver sollen vermieden werden. (Uhl)

11.06.2024 11:21 | Quelle: www.presseportal.de

Einbrecher hebeln Fenster zur Schule auf

Wiehl (ots) -

Unbekannte sind zwischen Freitagnachmittag (7. Juni, 15 Uhr) und Montagmorgen, 6 Uhr in eine Schule in der Fritz-Rau-Straße in Wiehl-Oberbantenberg eingestiegen. Um in das Gebäude zu gelangen, hebelten die Einbrecher ein Fenster auf und durchsuchten mehrere Räume. Ob etwas gestohlen wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 81990 entgegen.

11.06.2024 09:35 | Quelle: www.presseportal.de

Falsche Wasserwerk-Mitarbeiter erbeuten Bargeld

Troisdorf (ots) -

Am Freitag (07. Juni) erbeuteten falsche Wasserwerk-Mitarbeiter einen dreistelligen Bargeldbetrag einer Seniorin. Gegen 12:15 Uhr klingelte es an der Haustür der 73-Jährigen in der Oberstraße in Troisdorf-Bergheim. Zwei unbekannte Männer standen vor der Tür und gaben sich als Mitarbeiter der Wasserwerke aus. Unter dem Vorwand, dass der Wasserdruck in der Wohngegend zu niedrig sei, verschafften sich die Unbekannten Zugang zum Haus. Während einer in den Keller ging, um sich den Wasserzähler anzusehen, blieb der andere vor der Haustür stehen.

Im Keller forderte der Betrüger die Seniorin auf, ins Erdgeschoss zu gehen und den Wasserhahn zu betätigen. Der Aufforderung kam die 73-Jährige nach. Nach kurzer Zeit ging die Geschädigte wieder hinunter, wo sich der Unbekannte von der Seniorin verabschiedete. Nachdem er das Haus verlassen hatte, stellte die Troisdorferin fest, dass die Terrassentür offen gestanden hatte und 135 Euro Bargeld aus ihrem Portemonnaie entwendet worden waren.

Mutmaßlich nutzte der zweite Tatverdächtige die Ablenkung der Seniorin, um sich durch die Terrassentür Zugang zum Haus zu verschaffen und Bargeld zu entwenden.

Die beiden Männer können wie folgt beschrieben werden:

Sie sind etwa 180 cm groß und circa 40 Jahre alt. Beide haben eine kräftige Statur, dunkle Haare, einen Kinnbart und waren mit einer schwarzen Arbeitslatzhose bekleidet. Zudem trugen sie eine Bauchtasche.

Wer Angaben zu den beiden Männern machen kann, setzt sich bitte mit der Polizei unter 02241 541-3221 in Verbindung.

Hinweise der Polizei:

Für Trickdiebinnen und Trickdiebe, die in Wohnungen aktiv werden, gibt es nur ein einziges ernsthaftes Hindernis, das sie überwinden müssen, um zum Erfolg zu kommen: Die gesperrte oder geschlossene Wohnungstür. Tricktäter sind erfinderisch und schauspielerisch begabt. So denken sie sich immer neue Szenarien aus. Die meisten bekannten Täter-Arbeitsweisen lassen sich auf ein Grundmuster zurückführen: Das Vortäuschen einer offiziellen Funktion, die den Täter vermeintlich zum Betreten der Wohnung berechtigt. Die Polizei rät: Lassen Sie sich von Handwerkern den Namen und den Grund der Arbeiten nennen und rufen Sie selbst bei der jeweiligen Firma an und lassen sich die Angaben bestätigen. Bleiben Sie stets misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei über den Polizeiruf 110. Erstatten Sie auf jeden Fall Anzeige, wenn sie Opfer von Dieben oder Betrügern geworden sind. (Re)

10.06.2024 13:29 | Quelle: www.presseportal.de

Mann schläft am Steuer ein - Blutprobe

Troisdorf (ots) -

In der Nacht zu Samstag (08. Juni) gegen 01:30 Uhr befuhr ein 28-jähriger Troisdorfer mit seinem Pkw die Altenrather Straße (Kreisstraße 20) in Troisdorf. Dabei wurde er auf ein weiteres Auto aufmerksam, dass kaum beleuchtet auf der K20 stand. Der Zeuge hielt neben dem Fahrzeug und sah, wie ein Mann über dem Lenkrad lag und nicht ansprechbar war. Nachdem er den Notruf gewählt hatte, sprach er den Mann erneut an, der schließlich nach kurzer Zeit zu Bewusstsein kam. Der 56-jährige Hennefer gab an, dass er müde gewesen sei und nur kurz angehalten habe, um zu schlafen. Im Anschluss versuchte er, seinen Pkw zu starten und Gas zu geben, was ihm jedoch misslang.

Da sich Hinweise auf einen möglichen Alkoholkonsum ergaben, führten die hinzugerufenen Polizisten einen Atemalkoholtest mit dem 56-Jährigen durch. Das Gerät zeigte einen Wert von rund 1,4 Promille an.

In einem Krankenhaus wurde ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Sein Fahrzeug wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt.

Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss wurde gegen den Hennefer eingeleitet. (Re)

10.06.2024 13:22 | Quelle: www.presseportal.de

Einbruch in Einfamilienhaus/ Geld aus Tresor und Schmuck gestohlen

Windeck (ots) -

Am Samstag (08. Juni) kam es im Windecker Ortsteil Schladern zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Es wurden Bargeld und Schmuck gestohlen.

Von 11:45 Uhr an waren die Bewohner des freistehenden, eingeschossigen Hauses in der Straße "Zum Sprietchen" unterwegs. Bei ihrer Rückkehr gegen 16:00 Uhr bemerkte das Paar sofort, dass eingebrochen worden war. Alle Räume waren einbruchstypisch durchsucht und entsprechend verwüstet worden.

Die hinzugerufene Polizei stellte fest, dass der oder die unbekannten Täter offenbar eine Terrassentür auf der Rückseite des Hauses aufhebelten und so in das Innere der Immobilie gelangten. Hier durchsuchten sie Schränke und Schubladen nach Wertgegenständen. Dabei fanden sie Schmuck und Bargeld sowie den Schlüssel zu einem Tresor. Aus diesem entwendeten die Täter Bargeld im unteren fünfstelligen Eurobereich. Der Wert der gesamten Beute wird auf über 30.000 Euro geschätzt. Der oder die Täter konnten unerkannt entkommen.

Die Spurensicherung der Siegburger Polizei sicherte vor Ort mögliche Spuren.

Wer im genannten Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet hat und Hinweise zu Tat oder Tätern geben kann, wird aufgefordert, sich bei der Polizei unter 02241 541-3421 zu melden.

Die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis weist auf ihr Kriminalkommissariat 5 hin. Hier geben Experten Tipps zum Thema Einbruchschutz. Das Angebot ist kostenlos. Vereinbaren Sie dazu einen Termin unter 02241 541-4777 oder vorbeugung-su@polizei.nrw.de. (Uhl)

10.06.2024 12:27 | Quelle: www.presseportal.de

Zwei Verletzte bei Zusammenstoß auf der L324

Waldbröl (ots) -

Am Sonntagnachmittag (9. Juni) kollidierten auf der L324 (Siegener Straße) zwischen Waldbröl und Wallerhausen zwei Autos. Die beiden Fahrer kamen in ein Krankenhaus.

Eine 21-Jährige aus Reichshof fuhr gegen 16.30 Uhr in ihrem Ford auf der L324 in Richtung Lichtenberg. Zeitgleich war ein 55-Jähriger aus Nümbrecht in seinem Volvo in Richtung Waldbröl unterwegs. In einer Kurve kam es im Begegnungsverkehr zum Zusammenstoß der beiden Autos. Durch die Wucht der Kollision, verlor der Ford ein Vorderrad und kam erst in einer Böschung zum Stehen. Der Volvo drehte sich auf der Fahrbahn um 180 Grad und kam in entgegengesetzter Richtung zum Stehen.

Die 21-Jährige wurde bei dem Unfall schwerverletzt. Der 55-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Rettungswagen brachten die Verletzten in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Die L324 war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

10.06.2024 10:04 | Quelle: www.presseportal.de

Tresor aus Schule gestohlen

Oberbergischer Kreis (ots) -

Zwischen 17:30 Uhr am Donnerstag und 7 Uhr am Freitag (7. Juni) sind Unbekannte in einer Schule im Carola-Lob-Weg in Lindlar eingebrochen. Die Eindringlinge öffneten gewaltsam die Eingangstür der Schule und hebelten anschließend die Tür zum Sekretariat auf. Dort hatten se es auf den Tresor abgesehen, den sie gewaltsam aus der Wandverankerung rissen und mitnahmen.

Am Sonntag (9. Juni), um kurz nach Mitternacht haben Unbekannte im Ulmenweg im Gummersbacher Stadtteil Bernberg ein Fenster einer Schule geöffnet. Anwohner wurden aufmerksam, weil die akustische Alarmanlage ausgelöst wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde in der Schule nichts gestohlen.

In der Schulstraße in Wipperfürth haben Kriminelle am Sonntag (9. Juni), gegen 1 Uhr, versucht, in eine Grundschule einzubrechen. Anwohner beobachteten vor der Grundschule einen silbernen Kleinwagen, in dem sich zwei Personen befanden. Einer ging mit einem Gegenstand zur Eingangstür der Grundschule. Als sie bemerkten, dass sie beobachtet wurden, flüchteten sie mit dem Kleinwagen in Richtung Hofstraße.

Die beiden Personen werden wie folgt beschrieben:

Beide waren männlich, etwa 20-30 Jahre alt, 1,80m -1,90 m groß und von schlanker Statur. Einer hatte kurze blonde Haare, trug ein T-Shirt und eine blaue Jeans, der andere hatte braune lockige Haare, trug ein dunkles T-Shirt mit Streifen und eine Jeans. Er hatte einen weißen Gips am rechten Arm

An dem Kleinwagen waren Kennzeichen mit der Städtekennung GL angebracht. Das von den Zeugen abgelesene Kennzeichen wurde am Freitag (7. Juni) als gestohlen gemeldet.

Hinweise an das Kriminalkommissariat Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 81990.

09.06.2024 09:11 | Quelle: www.presseportal.de

Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Hennef (ots) -

Bei einem Verkehrsunfall am 07.06.2024 um 20:55 Uhr auf der L333 in Höhe Hennef-Bülgenauel wurden zwei Frauen leicht verletzt. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen befuhr eine 23 Jahre alte Frau mit ihrem Pkw VW die L333 aus Eitorf kommend in Richtung Hennef. Die junge Frau scherte dann zu einem Überholmanöver auf die Gegenfahrbahn aus, übersah dabei den entgegenkommenden Wagen einer 18 Jährigen Frau und es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Die beiden Frauen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten nach erster medizinscher Behandlung vor Ort in umliegende Krankenhäuser verbracht werden. Die L333 war für den Zeitraum der Unfallaufnahme zwischen den Ortschaften Bülgenauel und Merten bis 23:10 Uhr komplett gesperrt. Die beteiligten Pkw wurden durch den Unfall erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. (Schu)

07.06.2024 23:14 | Quelle: www.presseportal.de

Facebook-Account der Polizei Rhein-Sieg-Kreis vorübergehend deaktiviert

Siegburg (ots) -

Unser Facebook-Account "Polizei NRW Rhein-Sieg-Kreis" wurde unerwartet von Meta deaktiviert. Wir arbeiten intensiv daran, dieses Problem in Zusammenarbeit mit Meta schnellstmöglich zu lösen, um unseren gewohnten Service auf Facebook wiederherzustellen. Wie lange wir unseren Facebook-Account nicht bespielen können, können wir derzeit leider nicht abschätzen.

In der Zwischenzeit möchten wir die Bürgerinnen und Bürger natürlich weiterhin informieren. Alle wichtigen Pressemeldungen, Verkehrsnachrichten sowie Sicherheitshinweise werden über unseren neuen WhatsApp-Kanal "Polizei NRW Rhein-Sieg-Kreis" veröffentlicht. Wir bitten Sie, den Informationskanal zu nutzen, um weiterhin über aktuelle Ereignisse und wichtige Hinweise informiert zu bleiben.

Um den WhatsApp-Kanal zu abonnieren, können Sie den folgenden QR-Code scannen oder dem Link folgen:

Kanallink: whatsapp.com/channel/0029VadikHeJUM2feQh6Nc3m

07.06.2024 14:13 | Quelle: www.presseportal.de

Pkw erfasst Fußgängerin/Seniorin leicht verletzt

Hennef (ots) -

Am Donnerstagvormittag (06. Juni) kam es in Hennef zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 89 Jahre alte Fußgängerin wurde leicht verletzt.

Gegen 10:15 Uhr verließ eine Anwohnerin mit ihrem Pkw eine Tiefgarage in der Clara-Schumann-Straße. Obwohl die 61-Jährige dabei nach eigenen Angaben vorsichtig fuhr und auf andere Verkehrsteilnehmer achtete, übersah sie offenbar die 89-Jährige, die zu Fuß mit ihrem Rollator über den Bürgersteig ging. Der Pkw touchierte die Seniorin, die auf den Gehweg stürzte und sich dabei leichte Verletzungen zuzog.

Ein hinzugerufener Rettungswagen brachte die Fußgängerin zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Polizei nahm den Unfall auf und fertigte gegen die Pkw-Fahrerin eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall. (Uhl)

07.06.2024 10:55 | Quelle: www.presseportal.de

Taschendiebstahl/Seniorin um Geldbörse und Handy bestohlen

Siegburg (ots) -

In Siegburg kam es am Donnerstag (06. Juni) zu einem Taschendiebstahl.

Das 85 Jahre alte Opfer befand sich gegen 15:45 Uhr mit ihrem Rollator in einem Diskontladen am Siegburger Markt. Dabei wurde die Seniorin von einer ihr unbekannten Frau angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Nachdem die Unbekannte eine weitere Frau angesprochen hatte, verließen beide gemeinsam das Ladenlokal.

Als die 85-Jährige ihren Einkauf an der Kasse zahlen wollte, bemerkte sie, dass sich ihr Portemonnaie und ihr Mobiltelefon nicht mehr in ihrer Handtasche befanden. Diese habe die ganze Zeit an einem Griff des Rollators gehangen.

Eine der unbekannten Tatverdächtigen nutzte Offenbar die Ablenkung der Seniorin im Gespräch aus und entnahm der Tasche das Handy und die rote Geldbörse, in der sich neben Bank- und Versicherungskarte knapp 100 Euro Bargeld befanden.

Die beiden Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: Die erste war etwa 18 bis 20 Jahre alt und 1,75 bis 1,80 Meter groß, hatte lange, dunkle Haare, einen dunklen Teint, eine schlanke Statur und war dunkel gekleidet. Die zweite Tatverdächtige war etwa 15 bis 18 Jahre alt, circa 1,60 bis 1,65 Meter groß und ebenfalls von schlanker Statur.

Hinweise zu Tat oder Täterinnen nimmt die Polizei unter 02241 541-3121 entgegen.

Zum Schutz vor Taschendiebstahl rät die Polizei, stets aufmerksam und Fremden gegenüber misstrauisch zu sein. Behalten Sie Ihre Taschen stets im Blick und bewahren sie Wertgegenstände möglichst verdeckt und körpernah auf. (Uhl) #AugenaufTaschezu

07.06.2024 10:43 | Quelle: www.presseportal.de

Motorradfahrer bei Zusammenstoß in Waldbröl-Hermesdorf leicht verletzt

Waldbröl (ots) -

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Motorradfahrer und einem Autofahrer ist es am Donnerstag (6. Juni) in Waldbröl-Hermesdorf gekommen.

Ein 60-jähriger Waldbröler fuhr gegen 11:55 Uhr auf der Friedrich-Engels-Straße in Richtung Langenbacher Siefen und wollte nach links auf einen Parkplatz abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden 63-jährigen Motorradfahrer aus Kreuztal. Der Motorradfahrer konnte einen Sturz verhindern, zog sich aber dennoch leichte Verletzungen zu.

An dem Kia des 60-Jährigen entstand nicht unerheblicher, an der Ducati des 63-Jährigen leichter Sachschaden. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.

07.06.2024 10:00 | Quelle: www.presseportal.de

Öffentlichkeitsfahndung - Frau vor Bankfiliale bestohlen

Hennef (ots) -

Auf dem Parkplatz vor einer Bank in Hennef an der Frankfurter Straße wurde am 02. April 2024 eine Frau Opfer eines Diebstahls. (Wir berichteten am 03. April.)

Nachdem die 77-Jährige rund 4.000 Euro Bargeld abgehoben und in ihrem Portemonnaie in ihrer Handtasche verstaut hatte, begab sie sich zurück zu ihrem Auto und stellte die Tasche auf den Beifahrersitz. Auf dem Parkplatz sprach sie ein Unbekannter auf Italienisch an und erweckte den Eindruck, als wollte er der Henneferin etwas an ihrem Pkw zeigen, so dass sie ausstieg. Nachdem die Seniorin den Unbekannten nicht verstand, stieg sie wieder in ihr Auto und fuhr nachhause. Hier bemerkte sie, dass die Beifahrertür lediglich angelehnt war und das Geld aus ihrer Tasche verschwunden war.

Eine Täterbeschreibung führte bislang nicht zur Ergreifung des Täters. Ein richterlicher Beschluss ermöglicht nun die Veröffentlichung der Aufnahmen aus der Sparkasse. Bilder des Täters können unter folgendem Link eingesehen werden: polizei.nrw/fahndung/137401

Hinweise zu dem Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter 02241 541-3521 entgegen. (Uhl)

06.06.2024 14:55 | Quelle: www.presseportal.de

Öffentlichkeitsfahndung - Diebstahl in Hennef

Hennef (ots) -

Am 28. März 2024 kam es gegen 14:15 Uhr in Hennef zu einem Diebstahl.

Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger entwendete auf der Frankfurter Straße vor einer Bankfiliale einen dreistelligen Eurobetrag aus der Geldbörse eines Geschädigten. Dieser hatte zuvor am Geldautomaten Bargeld abgehoben. Dabei wurde er von dem Tatverdächtigen beobachtet und im späteren Verlauf auf dem Weg zum Fahrzeug angesprochen, ob er Geld wechseln könne.

Die Bilder der Überwachungskamera der Bankfiliale sind nun auf Grund eines richterlichen Beschlusses zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Die Aufnahmen können im Fahndungsportal der Polizei unter folgendem Link eingesehen werden: polizei.nrw/fahndung/137400

Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person machen? Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02241 541-3521 entgegen. (Uhl)

06.06.2024 14:54 | Quelle: www.presseportal.de

Pedale verwechselt - Auto landet im Graben

Wiehl (ots) -

In Wiehl-Niederbellinghausen ist am Mittwoch (5. Juni) eine 43-jährige Nümbrechterin mit ihrem Auto von der Fahrbahn abgekommen und landete an einem Baum.

Sie fuhr gegen 14 Uhr auf der Mühlener Straße (L95) aus Bielstein kommend in Fahrtrichtung Elsenroth. In einer Kurve verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab, landete in einem steilen Abhang und prallte dort an einen Baum. Sowohl die 43-jährige Fahrerin als auch ihr 8-jähriger Beifahrer zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Nach eigenen Angaben hatte sie aufgrund von Müdigkeit die Pedale verwechselt.

Die beiden Verletzten kamen mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankennhaus. An ihrem Mitsubishi entstand erheblicher Sachschaden. Er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden

06.06.2024 12:46 | Quelle: www.presseportal.de

Unfall zwischen Pkw und Kleinkraftrad/Zwei Personen leicht verletzt

Hennef (ots) -

Heute (06. Juni) wurden in den frühen Morgenstunden in Hennef zwei Personen bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt.

Gegen 02:40 Uhr wollte ein 15-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad von der Beethovenstraße nach links in die Bonner Straße abbiegen. Dabei missachtete der junge Hennefer die Vorfahrt eines von rechts kommenden Autos. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge im Einmündungsbereich wurden der Rollerfahrer und seine 16 Jahre alte Beifahrerin leicht verletzt. Ein angeforderter Rettungswagen brachte die Jugendlichen zur weiteren Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die Erziehungsberechtigten erhielten Kenntnis.

Der Golf des 61-Jährigen, der ebenfalls in Hennef wohnt, wurde im Frontbereich beschädigt, blieb aber fahrbereit.

Das Kleinkraftrad wurde abgeschleppt.

Der Gesamtschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf einen mittleren vierstelligen Eurobetrag.

Die hinzugerufene Polizei nahm vor Ort den Unfall auf und sicherte die Spuren.

Den jungen Rollerfahrer erwartet eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall. (Uhl)

06.06.2024 10:48 | Quelle: www.presseportal.de

Alkoholisierter Autofahrer leistet Widerstand

Hennef (ots) -

Am frühen Dienstagmorgen (04. Juni) leistete ein alkoholisierter Autofahrer in Hennef Polizeibeamten gegenüber Widerstand.

Gegen 03:25 Uhr meldeten sich Zeugen bei der Polizei und gaben an, dass Ihnen in Sankt Augustin an einer roten Ampel durch einen Autofahrer der Mittelfinger gezeigt wurde. Anschließend konnten die drei Melder beobachten, wie der Mann am Steuer seines BMWs aus einer Vodka-Flasche trank.

Als die jeweils 18 Jahre alten Jugendlichen danach mit ihrem Auto den Parkplatz eines nahegelegenen Schnellrestaurants aufsuchten, folgte ihnen der andere Pkw-Fahrer. Auf dem Parkplatz stieg der Unbekannte aus und versuchte die 18-Jährigen zu provozieren und zeigte erneut den Mittelfinger. Als die jungen Leute auf die Provokationen nicht eingingen und auf die Bundesautobahn 560 (BAB560) in Richtung Hennef fuhren, folgte ihnen der BMW, überholte rechts über den Standstreifen und fuhr im Anschluss vor ihnen weiter. Dabei sei der Pkw immer wieder zu beiden Seiten von der Fahrspur abgekommen.

Die Fahrt führte an der Abfahrt Hennef-Ost von der BAB560 über Hennef-Allner bis nach Hennef-Happerschoß. Hier konnten Polizeibeamte den verdächtigen BMW im Bereich des Talsperrenwegs anhalten. Im Auto konnte neben dem Fahrzeugführer eine nur noch teilweise gefüllte Vodka-Flasche aufgefunden werden.

Der 30 Jahre alte Fahrer zeigte sich den Beamten gegenüber von Beginn an unkooperativ. Die Beamten rochen Alkoholgeruch und entdeckten bei dem Fahrer körperliche Anzeichen für den Konsum weiterer berauschender Mittel. Einen Atemalkohol- und einen Drogenschnelltest lehnte der 30-Jährige ab. Auch weigerte er sich, aus seinem Fahrzeug auszusteigen. So mussten die Polizisten einfache körperliche Gewalt anwenden, um den 30-Jährigen aus seinem BMW in den Streifenwagen zu bekommen. Dieser verbrachte den renitenten Verkehrsteilnehmer in ein nahegelegenes Krankenhaus, wo ihm eine Ärztin - wieder unter Anwendung von Zwang - eine Blutprobe entnahm. Bei den Widerstandshandlungen wurde ein Polizist leicht verletzt.

Der Mann, der in Siegburg gemeldet ist, führte keine Fahrerlaubnis mit sich. Ersten Ermittlungen zur Folge ist er jedoch im Besitz einer solchen. Diese könnte ihm jedoch bald entzogen werden, da ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr erwartet. Außerdem wird ihm Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen. (Uhl)

05.06.2024 14:24 | Quelle: www.presseportal.de

Ohne Versicherungsschutz und Führerschein auf Kleinkraftrad

Ruppichteroth (ots) -

Am Dienstag (04. Juni) fiel Polizeibeamten in Ruppichteroth gegen 18:45 Uhr ein zweirädriges Kleinkraftrad auf, an dem kein Versicherungskennzeichen angebracht war.

Der 18 Jahre alte Fahrer aus Ruppichteroth konnte im Bereich der Brölstraße angehalten werden. Er gab an, dass er das Gefährt erst vor zwei Tagen gekauft habe und es zunächst testen wollte. Erst wenn er sich zum Behalten des Fahrzeugs entschiede, wolle er eine entsprechende Versicherung abschließen.

Zwar sah das Fahrzeug aus wie ein Scooter, war jedoch mit einem Sitz und Tachometer ausgestattet, welcher Geschwindigkeiten bis 60 km/h ausweist. Für das motorisierten Zweirad konnte der 18-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen.

Den jungen Mann erwartet eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Die Weiterfahrt wurde untersagt. (Uhl)

05.06.2024 14:18 | Quelle: www.presseportal.de

Unfall an einer Querungshilfe

Waldbröl (ots) -

An einer Querungshilfe in Höhe des Rathauses wollte eine 17-jährige Waldbrölerin mit ihrem E-Scooter am Dienstag (4. Juni), um 12:50 Uhr die Nümbrechter Straße überqueren.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr eine 38-jährige Nümbrechterin mit ihrem Skoda auf der Nümbrechter Straße in Richtung Homburger Straße. Nach ihren Angaben, sah sie die 17-Jährige, die auf einem E-Scooter über die Gegenfahrspur fuhr und dann auf der Querungshilfe stoppte. Daraufhin beabsichtigte die 38-Jährige, ihre Fahrt fortzusetzen. Als sie wieder beschleunigte, fuhr auch die 17-Jährige mit ihrem E-Scooter los, sodass es zur Kollision kam. Die 17-Jährige stürzte; ein Rettungswagen brachte sie zur Untersuchung in ein Krankenhaus, wo sie stationär verblieb.

Am Auto entstand geringer Sachschaden.

05.06.2024 10:47 | Quelle: www.presseportal.de

Geld an Betrüger übergeben

Wiehl/Köln (ots) -

Ein 84-jähriger Wiehler ist am Montag (3. Juni) auf Telefonbetrüger hereingefallen. Gegen 14:30 Uhr erhielt er einen Anruf von einem Mann, der sich als Polizist ausgab. Der Anrufer berichtete von einer Unfallflucht und dass der Sohn des Wiehlers den Unfall verursacht habe und eine Frau angefahren habe. Dem Sohn drohe eine Gefängnisstrafe und nur gegen die Zahlung einer gewissen Summe, könnte der Sohn dem Gefängnis entgehen. Der 84-Jährige hob die geforderte Summe daraufhin an seinem Geldinstitut ab. Anschließend fuhr er mit dem Geld zum vereinbarten Übergabeort, einen Parkplatz unterhalb der Zoobrücke am Kölner Zoo.

Die Person, der er das Geld übergab, beschreibt er wie folgt: männlich, etwa 1,65 Meter groß, 40 bis 50 Jahre alt, korpulent, breites Gesicht, dunkle Haare, dunkler Hauttyp, dunkle Kleidung

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 3 unter der Rufnummer 02261 81990.

04.06.2024 11:30 | Quelle: www.presseportal.de

Stromkabel von Baustelle gestohlen

Sankt Augustin (ots) -

In der Zeit von Freitag (31. Mai), 14:00 Uhr bis Montag (03. Juni), 07:00 Uhr kam es in Sankt Augustin zu einem Diebstahl von Stromkabeln.

Die Tat ereignete sich auf einer Baustelle am Holzweg im Ortsteil Mülldorf. Dort wird derzeit ein Einfamilienhaus gebaut. Der Bereich ist durch Bauzäune umfriedet.

Ein oder mehrere unbekannte Täter haben sich im genannten Zeitraum widerrechtlich Zugang zu dem Grundstück verschafft und mehrere Stromkabel mit einer Gesamtlänge von etwa 80 Metern entwendet. Beim gewaltsamen Herausreißen der Kabel aus einem aufgestellten Stromkasten wurde dieser beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf einen vierstelligen Eurobetrag im unteren Bereich.

Der oder die Tatverdächtigen konnten unerkannt entkommen.

Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, meldet sich bitte bei der Polizei unter 02241 541-3321. (Uhl)

04.06.2024 10:50 | Quelle: www.presseportal.de

Frau in S-Bahn angegriffen

Siegburg (ots) -

In Siegburg wurde am Samstag (01. Juni) eine 69 Jahre alte Frau in einer S-Bahn von einer Unbekannten angegriffen.

Die Frau aus Sankt Augustin gab der Polizei gegenüber an, sie habe gegen 12:30 Uhr in der S-Bahn der Linie 66 gesessen und auf die Abfahrt in Richtung Bonn gewartet.

Als die 69-Jährige ihren bereits eingenommenen Sitzplatz wechseln wollte, trat ihr eine unbekannte Frau von hinten gegen die Hüfte. Dann sei die Tatverdächtige aufgestanden, habe die Sankt Augustinerin beleidigt, erneut getreten und ihr in das Gesicht gespuckt.

Danach verließ die Fremde, die als 25 bis 35 Jahre alt, ungepflegt und mit starkem Körpergeruch beschrieben wurde, die Bahn. Die Frau soll einen blauen Wollpullover, hellblaue Jeans, lilafarbene Damenboots und halblanges, schwarzes Haar getragen und Deutsch mit Akzent gesprochen haben.

Die hinzugerufene Polizei, die ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung einleitete, bittet Zeugen sich unter der Rufnummer 02241 541-3121 zu melden. (Uhl)

04.06.2024 10:40 | Quelle: www.presseportal.de

Polizei Rhein-Sieg-Kreis nun mit eigenem WhatsApp-Kanal

Rhein-Sieg-Kreis (ots) -

Heute (03. Juni) startete die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis ihren eigenen WhatApp-Kanal.

Da sich die Welt der sozialen Medien stetig weiterentwickelt, wollen und müssen auch wir als Polizei uns immer wieder adaptieren. Um weiterhin möglichst effizient all unsere Zielgruppen zu erreichen, ist die Einführung eines WhatsApp-Kanals nahezu unumgänglich. Wir hoffen, dass der Kanal dabei helfen wird, die Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern im Rhein-Sieg-Kreis weiter zu festigen.

Inhaltlich werden wir den Kanal mit Pressemeldungen, Öffentlichkeitsfahndungen und Präventionshinweisen bespielen.

Um dem Kanal zu folgen, scannen Sie einfach den beigefügten QR-Code.

Ihre Polizei im Rhein-Sieg-Kreis

(Uhl)

03.06.2024 14:53 | Quelle: www.presseportal.de

Öffentlichkeitsfahndung nach Ladendiebstahl

Troisdorf (ots) -

Am 29. Januar 2024 kam es gegen 18:30 Uhr in Troisdorf (Ortsteil Rotter See) zu einem Ladendiebstahl in einem Supermarkt. Eine bislang unbekannte Täterin nahm hier fünf Flaschen Whisky und 15 Flaschen Raki an sich und verließ danach das Geschäft an der Spicher Straße, ohne die Ware zu bezahlen.

Am 24. Februar, gegen 19:00 Uhr, entwendete die gleiche Tatverdächtige, diesmal in Begleitung eines männlichen Tatverdächtigen, im gleichen Geschäft weitere 40 Flaschen Alkoholika.

Am 04. März, ebenfalls gegen 19:00 Uhr, erbeuteten die Unbekannte und ihr Begleiter an der gleichen Örtlichkeit erneut über 60 Flaschen mit Spirituosen.

Die Tatverdächtigen wurden mittels Videoüberwachung aufgezeichnet. Der Gesamtwert des Diebesguts beläuft sich auf rund 5.000 Euro.

Die Kriminalpolizei konnte einen richterlichen Beschluss erwirken, so dass Bilder der beiden Tatverdächtigen nun zu Fahndungszwecken veröffentlicht werden können.

Die Bilder können im Fahndungsportal der Polizei NRW unter polizei.nrw/fahndung/136972 eingesehen werden. Hinweise nimmt die Polizei unter 02241 541-3221 entgegen. (Uhl)

03.06.2024 14:49 | Quelle: www.presseportal.de

Einbruch in Einfamilienhaus/ Täter entkommen unerkannt

Windeck (ots) -

Am Sonntag (02. Juni) kam es in Windeck zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus.

In der Zeit von 11:10 Uhr und 11:45 Uhr waren die Bewohner des freistehenden Hauses in der Goethestraße im Ortsteil Rosbach unterwegs. Bei ihrer Rückkehr bemerkte die Frau, dass das Wohnzimmer durchwühlt war und verständigte zunächst ihren Mann. Dieser kehrte umgehend nachhause zurück und erkannte den Einbruch. Entwendet wurden nach ersten Erkenntnissen Bargeld und Schmuck. Der Gesamtschaden wird auf einen unteren vierstelligen Eurobetrag geschätzt.

Die hinzugerufene Polizei nahm ihre Arbeit auf und sicherte vor Ort Spuren.

Der oder die Täter waren offensichtlich durch das Aufhebeln der Terrassentür in das Objekt gelangt.

Eine Nachbarin gab den Beamten gegenüber an, dass im Tatzeitraum ein fremdes Paar bei ihr geklingelt habe. Beim Öffnen der Tür habe die Anwohnerin gesagt, nichts kaufen zu wollen, woraufhin sich der Mann und die Frau umgehend in unbekannte Richtung entfernt hätten. Da die Zwei möglicherweise mit dem Einbruch in Verbindung stehen oder Zeugen sein könnten, sucht die Polizei nach ihnen. Die Zeugin beschrieb den Mann als etwa 30 bis 40 Jahre alt, 1,75 bis 1,85 Meter groß, Glatzenträger von kräftiger Statur und mit einer schwarzen Hose bekleidet. Zur Frau konnte die Nachbarin lediglich sagen, dass sie kleiner als der Mann war.

Hinweise zu dem Paar oder der Tat nimmt die Polizei unter 02241 541-3421 entgegen.

Professionelle Unterstützung beim Thema Einbruchschutz bietet kostenlos das Kommissariat für Kriminalprävention und Unfallschutz der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis. Nehmen Sie dazu gerne Kontakt unter 02241 541-4777 oder vorbeugung-su@polizei.nrw.de auf. (Uhl) #riegelvor

03.06.2024 13:04 | Quelle: www.presseportal.de
ANZEIGEN
Kreissparkasse Köln
Eymold GmbH
Julien Hänscheid Dachdecker Meisterbetrieb
Krischker Haustechnk
Hauck Lift Systeme
Wellness Haut und Sinne
Honscheid Glas Fenstertechnik
Lebensgemeinschaft Eichhof Bioladen und Café