• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Polizeimeldungen

Täglich aktuelle Nachrichten aus der Region von der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis und Oberberg.

Schwarzer Daewoo Rezzo gestohlen

Wiehl (ots) - Einen 17 Jahre alten Daewoo Rezzo haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag (10./11. Juni) in Wiehl-Bielstein gestohlen.

Der Wagen war auf dem Grundstück eines Hauses an der Bielsteiner Straße abgestellt. Abends um 22.00 Uhr hatte der Daewoo noch dort gestanden, am nächsten Morgen gegen 05.45 Uhr war er verschwunden. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen.

13.06.2021 13:33 | Quelle: www.presseportal.de

Unbekannter schlägt Scheiben von Auto ein

Waldbröl (ots) - In der Mecklenburger Straße hat ein Unbekannter am frühen Sonntagmorgen (13. Juni) die Scheiben eines Renault Laguna eingeschlagen.

Der Mann, der mit einem grauen Kapuzenpullover bekleidet war, hatte gegen 03.25 Uhr alle Scheiben des Wagens eingeschlagen. Als ein Anwohner den Täter ansprach, rannte dieser in Richtung der Kölner Straße davon. Hinweise zu dem Flüchtigen melden Sie bitte an das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Telefonnummer 02261 81990.

13.06.2021 13:32 | Quelle: www.presseportal.de

26jähriger Nichtschwimmer ertrinkt im Rotter See

Troisdorf - Rotter See (ots) - Am heutigen Samstag, dem 12.06.2021 gegen 16:08 Uhr wurde über Notruf gemeldet, dass zwei Personen im Rotter See untergegangen seien.

In Abstimmung mit der Rettungsleitstelle wurden unverzüglich mehrere Streifenwagen, die Feuerwehr Troisdorf, die Wasserrettung Rhein-Sieg-Kreis, Rettungswagen, Notarzt und ein Polizeihubschrauber zur Suche der Personen entsandt.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei vor Ort hatte sich eine Gruppe von 4 Personen aus Niederkassel am Badestrand in Troisdorf getroffen. Die Gruppe bestand aus 3 Männern und einer Frau. Die 3 männlichen Personen bestiegen eine aufblasbare Badeinsel und ließen sich auf den See treiben. Die Frau beobachtete die Gruppe vom Strand aus.

Auf dem See kenterte die Badeinsel aus derzeit ungeklärter Ursache. Die drei Männer fielen kopfüber ins Wasser. Zwei der Männer konnten gut bis mittelgut schwimmen. Der 26jährige Freund ging als Nichtschwimmer unter, tauchte nochmal ganz kurz auf und ging dann gänzlich unter. Die beiden Schwimmer sicherten sich gegenseitig und kamen so gerade noch ans Ufer. Sie blieben unverletzt.

Die Frau am Strand alarmierte die Rettungsleitstelle und konnte den Rettungskräften auch die Stelle erläutern, in dessen Bereich der Nichtschwimmer untergegangen war.

Trotz sofort eingeleiteter Suchmaßnahmen konnte der 26jährige Nichtschwimmer nur noch tot geborgen worden. Die Begleiter wurden durch Notfallseelsorger betreut.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Todesursache vor Ort übernommen. Der Strandbereich am Rotter See musste bei den Rettungs- und Ermittlungsmaßnahmen geräumt und weiträumig gesperrt werden.

Wir weisen an dieser Stelle daraufhin, dass Fotos und Videos, die während der Rettungsarbeiten möglicherweise durch Schaulustige, von dem Geschädigten gemacht wurden, zu löschen sind. Eine Speicherung und/oder Verbreitung erfüllt möglicherweise Straftatbestände.

In Bezug auf die Anzahl sowie die Maßnahmen der Rettungskräfte verweise ich auf die Pressemitteilung der Feuerwehr Troisdorf. (DS)

12.06.2021 18:26 | Quelle: www.presseportal.de

Verkehrsunfall mit 6 leicht Verletzten

Hennef-Käsberg (ots) - Am heutigen Tage, gegen 10.52 Uhr, wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen und mehreren Verletzten im Bereich der Königskauler Straße (B8) informiert. Nachdem Polizei- und Rettungskräfte vor Ort eintrafen stellte sich heraus, dass insgesamt 6 leicht verletzte Personen zu beklagen waren. Die Unfallursache ist ein medizinischer Notfall, den der 56-jährige Westerwälder Fahrer eines PKW aus Fahrichtung BAB 560 in Fahrtrichtung Hennef-Uckerath, etwa in Höhe der Ortschaft Käsberg, erlitt. Aufgrund dieses Notfalles geriet der Mann in den Gegenverkehr. Dort prallte er mit einem entgegen kommenden 56-jährigen PKW-Fahrer nebst dessen 21-jährigen Beifahrerin (beide aus Hennef) zusammen. Hinter diesem PKW fuhr ein 53-jähriger Alfterer LKW-Fahrer, der auf den voraus fahrenden PKW auffuhr. Hinder dem LKW fuhr ein weiterer PKW, gesteuert von einem 44-jährigen Mann aus Buchholz, sowie zweier Mitfahrer, 16 und 33 Jahre alt. Dieser PKW prallte schließlich auf den voraus fahrenden LKW. Alle Fahrzeuge wurde zum Teil erheblich beschädigt und wurden abgeschleppt. Außer dem LKW-Fahrer erlitten alle anderen Personen Verletzungen. Die polizeiliche Verkehrsunfallaufnahme ist beendet, für die Räumung der Unfallstelle bleibt der Streckenabschnitt noch gesperrt. (JK)

12.06.2021 12:35 | Quelle: www.presseportal.de

Beifahrer nach Verkehrsunfall verstorben

POL-GM: (ots) - Morsbach- Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße 324 in Morsbach hat sich am Freitagabend(11.06.2021) gegen 23:30 Uhr der 28-jährige Beifahrer eines Golf Cabriolet tödliche Verletzungen zugezogen.

Der 23-jährige Fahrzeugführer befuhr mit seinen 22- und 28-jährigen Beifahrern die L324 von Morsbach-Holpe in Richtung Appenhagen.

Das Verdeck des Cabriolet war zu diesem Zeitpunkt geöffnet.

Im Verlauf einer Linkskurve kam der 23-jährige nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich mehrfach in dem angrenzenden Graben. Dabei wurde der 28-jährige Beifahrer (vorne sitzend) aus dem Fahrzeug geschleudert.

Sofort herbeigerufene Rettungskräfte versorgten die verletzten Personen. Die Verletzungen des 28-jährigen Beifahrers waren aber so schwerwiegend, dass er noch am Unfallort seinen Verletzungen erlag.

Der Fahrer und Beifahrer wurden durch Rettungsfahrzeuge in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.

Die L324 war im Rahmen der Unfallaufnahme bis etwa 02:30 Uhr gesperrt

Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

12.06.2021 05:29 | Quelle: www.presseportal.de

Kleintransporter übersieht Fußgänger

Troisdorf-Spich (ots) - Am heutigen Freitag, dem 11.06.2021, wurde die Leitstelle der Polizei, um 14:22 Uhr über einen angefahrenen Fußgänger in Troisdorf-Spich, Hauptstraße / Hans-Willy-Mertens-Straße informiert.

Aufgrund der Informationen aus dem Notruf wurde unverzüglich ein Rettungswagen und ein Notarzt bei der Rettungsleitstelle angefordert.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei vor Ort, bog ein 30jähriger Fahrer mit einem Kleintransporter von der Hans-Willy-Mertens-Straße nach links in die Hauptstraße, Richtung Stadtmitte, ein.

Hierbei übersah er den 61jährigen Troisdorfer, der zu Fuß die Hauptstraße, in der Fußgängerfurt überquerte. Das Grünlicht für den Fußgänger wird jedoch nur auf Anforderung geschaltet. Da es für den Unfallzeitpunkt keine unabhängigen Zeugen gibt, kann derzeit noch nicht gesagt werden, ob der Fußgänger die Hauptstraße bei Grünlich überquerte. Der Fußgänger wurde durch den Kleintransporter erfasst und zu Boden geschleudert. Er zog sich hierbei lebensgefährliche Verletzungen zu. Er wurde nach notärztlicher Versorgung vor Ort, mit einem Rettungswagen in eine Schwerpunktklinik gebracht.

Der Kleintransporter wurde zu Spurensicherung - und Auswertung sichergestellt.

Die Unfallstelle musste für die Zeit der Unfallaufnahme, zu der das Unfallaufnahmeteam der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises mit eingebunden wurde, in beide Richtungen gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Polizei umgeleitet. Es kam trotzdem, aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zu dieser Zeit, zu erheblichen Störungen. (DS)

11.06.2021 15:51 | Quelle: www.presseportal.de

Zwei Jeep Grand Cherokee gestohlen

Gummersbach (ots) - Vom Gelände eines Autohauses in Gummersbach-Windhagen sind vermutlich in der Nacht zu Donnerstag (9./10. Juni) zwei Autos der Marke Jeep gestohlen worden.

Es handelt sich jeweils um Modelle des Typs Grand Cherokee in den Farben weiß und schwarz, die auf dem Ausstellungsgelände eines Autohauses in der Bunsenstraße abgestellt waren. An einem der Wagen war das Kennzeichen SI-LS104 angebracht. Der zweite Jeep war nicht zugelassen. Zum Abtransport dürften die Diebe die Kennzeichen SI-LS322E benutzt haben, die von einem anderen Auto des Autohauses gestohlen worden sind:

Bei Hinweisen zu den Diebstählen, die sich zwischen 18.00 und 07.45 Uhr ereignet haben, wenden Sie sich bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990.

11.06.2021 12:30 | Quelle: www.presseportal.de

Linienbus streift Wartehäuschen - 36-Jährige leicht verletzt

Waldbröl (ots) - Bei der Einfahrt in eine Bushaltestelle in Waldbröl-Ziegenhardt hat ein Bus am Donnerstagnachmittag das Wartehäuschen gestreift; eine dort wartende Frau wurde von Trümmerteilen getroffen und kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Gegen 14.40 Uhr war ein Linienbus an der Brölstraße (B 478) bei der Einfahrt in die Bushaltestelle mit dem rechten Außenspiegel gegen das Dach des dortigen Wartehäuschens gekommen. Dabei erwies sich der Spiegel als sehr stabil, hob er doch das Häuschen zum Teil aus der Verankerung. In der Folge zerplitterte eine Glasscheibe und Trapezbleche der Dachverkleidung lösten sich. Sie stürzten auf eine 36-jährige Waldbrölerin herab, die dort auf den Bus gewartet hatte. Die Frau erlitt leichte Verletzungen und konnte das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen.

11.06.2021 12:28 | Quelle: www.presseportal.de

Fataler Griff zur Cola-Dose

Nümbrecht (ots) - Beim Griff zu einer heruntergefallenen Cola-Dose ist am Donnerstag (10. Juni) ein Autofahrer von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt; er zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Der 69-jährige Nümbrechter war gegen 13.15 Uhr mit einem Renault auf der Kreisstraße 55 in Nümbrecht-Grunewald unterwegs, als ihm eine in der Mittelkonsole deponierte Cola-Dose in den Fußraum der Fahrerseite fiel. Beim Versuch, die Dose zu ergreifen, kam der Wagen nach rechts von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und kippte anschließend auf die Fahrerseite. Der 69-Jährige zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu, an dem Renault entstand ein Totalschaden.

11.06.2021 12:27 | Quelle: www.presseportal.de

Öffentlichkeitsfahndung nach sexueller Belästigung

Siegburg, Bonn, Köln (ots) - In mehr als 10 bekannt gewordenen Fällen zwischen 22.11.2020 und 05.05.2021 fuhr ein bislang unbekannter Tatverdächtiger häufiger in der Straßenbahnlinie 66 zwischen Siegburg und Bonn oder in der S-Bahn-Linie zwischen Köln und Au. Er setzte sich allein reisenden Frauen gegenüber, griff sich dann demonstrativ in den Schrittbereich und erregte sich durch heftiges Reiben. In einigen Fällen entblößte er auch sein Genital vor den weiblichen Fahrgästen. Die Frauen, die derartig belästigt wurden, erstatteten Anzeige. Tatverdächtiger und Tathandlungen konnten teilweise durch die Videoüberwachung aufgezeichnet werden. Fotos aus der Überwachung werden nun auf richterlichen Beschluss veröffentlicht.

Wer kann Angaben zu dem abgebildeten Tatverdächtigen machen? Hinweise an die Kriminalpolizei unter 02241 541-3121.

Fotos des Gesuchten sind unter url.nrw/202122 einsehbar. (Ri)

11.06.2021 12:21 | Quelle: www.presseportal.de

Cannabisplantage in Wohnhaus entdeckt

Windeck (ots) - Am Donnerstag, 03.06.2021, wurden der Polizei verdächtige Wahrnehmungen an einem Einfamilienhaus in Windeck-Opperzau gemeldet. Demnach ging von dem Gebäude starker Marihuanageruch aus. Eine Polizeistreife stellte tatsächlich klare Hinweise auf den Betrieb einer Cannabisplantage fest. Im Haus wurde allerdings niemand angetroffen. Auf richterlichen Beschluss wurde das Haus durchsucht. Die Beamten fanden professionelle Plantagenanlagen in insgesamt 4 Räumen. Diese waren mit Belüftungs- und Beleuchtungseinrichtungen sowie mit automatischer Bewässerung ausgestattet. Die Pflanzen waren bereits abgeerntet und zum Trocknen aufgehängt. Die Pflanzenteile mit einem Gesamtgewicht von rund 30 Kilogramm sowie die gesamte Anlage stellte die Polizei mit Hilfe des Technischen Hilfswerks sicher. Im Verdacht die Plantage betrieben zu haben steht der 22-jährige Mieter des Hauses mit Wohnsitz in Swisttal. Er wurde vorläufig festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an. Der 22-Jährige, der bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten ist, schweigt bislang zu den Tatvorwürfen. Die Ermittlungen wegen Straftaten gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an.(Ri)

11.06.2021 12:17 | Quelle: www.presseportal.de

Geschwindigkeitskontrollen 24. KW. 2021 (14.06. - 20.06.2021)

Siegburg (ots) - 1. L 316, zw. Siegburg u. Hennef

2. L224, Much, Senschenhöhe

3. L 16, Sankt Augustin u. Siegburg, Bonner Straße

4. K 16, Neunkirchen-Seelscheid, Seelscheid, Breite Straße

5. Troisdorf - Rotter See, Evrystraße

6. B 478, zw. Ingersau u. Büchel

7. L 312, Windeck, Ehrenhausen

8. L 143, Sankt Augustin, Arnold-Janssen-Straße

9. B 256, Windeck, zw. Rosbach u. Wiedenhof

11.06.2021 10:00 | Quelle: www.presseportal.de

Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

51750 Windeck-Gierzhagen, B 256 (ots) - Am Donnerstag, den 10.06.2021, gegen 17.45h, ereignete sich auf der B 256 in Windeck-Gierzhagen ein Motorradunfall bei dem ein

28-jähriger Motorradfahrer tödlich verletzt wurde.

Der Wittener befuhr mit seinem Krad die B 256 aus Gierzhagen kommend in Richtung Waldbröl. In einer langezogenen Rechtskurve geriet er offenbar in den Gegenverkehr und rutschte anschließend mit seinem Fahrzeug unter einen entgegenkommenden Lastkraftwagen eines 57-jährigen aus Andernach. Noch an der Unfallstelle erliegt der Mann seinen schweren Verletzungen.

Zur polizeilichen Unfallaufnahme, bei dem ein Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises unterstützte, musste die B 256 im Bereich der Unfallstelle bis 22.35 Uhr komplett gesperrt werden.

Das Motorrad wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zur Unfallurache dauern an.

(ThoHo)

10.06.2021 22:37 | Quelle: www.presseportal.de

PayPal-Konto geknackt - machen Sie ihr Passwort stark!

Wiehl (ots) - Wegen unberechtigter Zugriffe auf sein PayPal-Konto hat ein 64-Jähriger aus Wiehl eine Anzeige bei der Polizei erstattet. Der Mann hatte Überweisungen von seinem PayPal-Konto festgestellt, die er gar nicht veranlasst hatte. Wie die Kriminellen an die Zugangsdaten gelangt sind, ist noch nicht geklärt, aber Meldungen wie diese sollten Anlass sein, einmal über die eigene Absicherung von Online-Zugängen nachzudenken.

Kriminellen bieten sich zwei Einfallstore - zum einen über das Gerät, über das man auf Online-Konten zugreift, zum anderen über ein unsicheres Passwort.

Für die Absicherung von Geräten, sei es der PC, ein Tablet oder ein Handy, gibt es verschiedenste Angebote. Als Grundschutz sollte zumindest immer ein gutes Antivirenprogramm installiert sein, um Viren und Trojaner fernzuhalten. So arbeiten Kriminelle gerne mit eingeschleusten Programmen, die Passwörter oder Tastatureingaben auslesen. Dann ist es für die Hacker ein Kinderspiel, sich anschließend kostenlos auf Einkaufstour zu begeben.

Auch einfache Passwörter sind für Cyberkriminelle mit Programmen schnell zu knacken. Daher sollten Sie sich die Mühe machen, ein Passwort aus unterschiedlichen Buchstaben in Groß- und Kleinschreibung, Sonderzeichen und Zahlen zu erstellen. Davor schrecken jedoch viele zurück und verzichten auf diese Sicherung, weil sich solche Passwörter nicht leicht merken lassen.

Doch mit einer einfachen Methode ist diese Hürde schnell überwunden! Einfach einen Satz ausdenken und die Anfangsbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen zu einem Passwort zusammensetzen. Beispiele dafür finden Sie auf der Internetseite www.mach-dein-passwort-stark.de.

Wer ganz sicher gehen will, der kann mit einer Zwei-Faktor-Authentisierung eine weitere Hürde einrichten. Viele Online-Dienstleister bieten diesen Zusatzschutz inzwischen an; dann kommt ein Krimineller auch dann nicht weiter, wenn er in den Besitz des Kennworts gelangt ist. Informationen zur Einrichtung einer Zwei-Faktor-Authentisierung finden Sie beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik unter folgendem Link: www.bsi.bund.de/DE/Themen/Verbraucherinnen-und-Verbraucher/Informationen-und-Empfehlungen/Cyber-Sicherheitsempfehlungen/Accountschutz/Zwei-Faktor-Authentisierung/zwei-faktor-authentisierung_node.html

10.06.2021 16:00 | Quelle: www.presseportal.de

72-Jähriger landete im Polizeigewahrsam

Gummersbach (ots) - Einen alkoholisierten 72-Jährigen hat die Polizei am Mittwochnachmittag (9. Juni) in einer Zelle des Polizeigewahrsams untergebracht, nachdem er Passanten angepöbelt sowie Polizei und Rettungskräfte angegriffen hatte.

Nach Zeugenangaben hatte der Gummersbacher sich gegen 16.00 Uhr in der Fußgängerzone im Bereich der Moltkestraße aufgehalten und mehrere Vorbeigehende angepöbelt. Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung mit einem 30-Jährigen, in dessen Folge der 72-Jährige stürzte und sich eine blutende Kopfverletzung zuzog. Hinzugerufenen Rettungskräften als auch der Polizei gegenüber verhielt sich der Mann ebenfalls aggressiv. Anstatt sich helfen zu lassen, schlug und trat er um sich, so dass er von der Polizei gefesselt werden musste. Nach einer ärztlichen Versorgung im Krankenhaus verblieb der 72-Jährige auf Anordnung des Amtsgerichts bis zum späten Abend in einer Zelle der Gummersbacher Polizei.

10.06.2021 12:22 | Quelle: www.presseportal.de

Mit geklauter Bankkarte Geld abgehoben

Wiehl (ots) - Einer 77-Jährigen ist am Mittwoch (9. Juni) in einem Lebensmitteldiscountmarkt in Wiehl-Bielstein das Portemonnaie gestohlen worden; mit der darin befindlichen EC-Karte hoben die Täter wenig später Bargeld ab.

Die Geschädigte hatte kurz nach zehn Uhr in einem Lebensmitteldiscountmarkt an der Bechstraße eingekauft und ihre Geldbörse nach dem Bezahlen in ihre Umhängetasche gesteckt. Wenig später war das Portemonnaie verschwunden. Die Seniorin vermutet, dass ein südländisch aussehendes Pärchen im Alter zwischen 35 und 45 Jahren, welches sich an der Kasse direkt hinter ihr befand, etwas mit dem Diebstahl zu tun haben könnte, da sich beide im Anschluss eilig in Richtung des Parks entfernt haben. Als die Geschädigte wenig später über ihre Bank die Sperrung ihrer EC-Karte veranlasste, musste sie erfahren, dass mit der Karte bereits um 10.15 Uhr am Automaten der Volksbank-Filiale in Bielstein Geld abgehoben worden war.

Bei Hinweisen wenden Sie sich bitte an das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Telefonnummer 02261 81990.

10.06.2021 12:20 | Quelle: www.presseportal.de

Schon mittags mit über 3 Promille im Auto unterwegs

Niederkassel (ots) - Eine Zeugin aus Niederkassel meldete der Polizei am Mittwochmittag (09.06.2021) gegen 11.30 Uhr eine verdächtige Beobachtung. Sie gab an, einen Mann gesehen zu haben, der eine Schnapsflasche geleert hatte, in ein Auto gestiegen und weggefahren sei. Die leere Schnapsflasche lag noch in dem von der Zeugin benannten Gebüsch. Die eingesetzten Beamten stellten die Flasche als Spurenträger sicher. Anhand des abgelesenen Autokennzeichens konnte die mutmaßliche Anschrift des Fahrers ermittelt werden.

An der Adresse in Niederkassel-Rheidt wurde ein 34-jähriger, augenscheinlich alkoholisierter, Mann angetroffen, dessen Äußeres der Beschreibung der Zeugin entsprach. Er stritt ab, mit dem Auto, das auf die Ehefrau zugelassen ist, gefahren zu sein. Die Beamten führten einen Atemalkoholtest durch, der ein Ergebnis von mehr als 3,2 Promille ergab. Dem 34-Jährigen wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein hat der Mann seit der letzten Trunkenheitsfahrt, bei der er vor mehreren Jahren erwischt wurde, nicht mehr.

Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet. (Bi)

10.06.2021 10:36 | Quelle: www.presseportal.de

74-Jähriger bei Betriebsunfall lebensgefährlich verletzt

Nümbrecht (ots) - Beim Aufbau eines Fertighauses ist es am Morgen (9. Juni) in Nümbrecht zu einem folgenschweren Unfall gekommen, bei dem ein 74-Jähriger lebensgefährliche Verletzungen erlitt.

Der Unfall ereignete sich gegen 11.45 Uhr im Neubaugebiet Sängertshöhe, als die Außenwände des Erdgeschosses montiert wurden. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte eine gerade aufgestellte Wand plötzlich um. Der 74-jährige Nümbrechter geriet unter die Wand und erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Nachdem der vor Ort befindliche Kran die Wand angehoben hatte, konnten Rettungskräfte den Schwerverletzten bergen. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn nach einer ersten Behandlung am Unfallort in eine Siegener Klinik.

Neben der Kriminalpolizei hat auch das Amt für Arbeitsschutz die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen.

09.06.2021 16:22 | Quelle: www.presseportal.de

Taschendiebe in Discountmärkten unterwegs

Gummersbach, Radevormwald (ots) - Gleich in drei Fällen sind am Dienstag (8. Juni) Taschendiebe in Discountmärkten erfolgreich gewesen; nach einem Diebstahl in Gummersbach-Peisel sucht die Polizei nach drei jungen Frauen, die sich eilig entfernten.

Dort hatte eine 79-jährige Gummersbacherin gegen 11.50 Uhr den Markt an der Gelpestraße betreten und dabei ihre Handtasche über die Schulter gehängt. Im Verlauf des Einkaufs drängten sich drei junge Frauen im Alter zwischen 15 und 20 Jahren an ihr vorbei, die im Anschluss den Markt fluchtartig verließen, ohne etwas gekauft zu haben. Kurz darauf musste die Geschädigte feststellen, dass die drei Frauen beim Vorbeidrängeln offenbar in ihre Handtasche gegriffen und ihr bordeauxrotes Lederportemonnaie an sich genommen hatten. Eine der Tatverdächtigen hatte kurze, dunkle Haare und trug ein Sommerkleid. Die Tatverdächtigen sprachen untereinander sowohl in Deutsch als auch in einer ausländischen Sprache.

Weitere Fälle in Gummersbach und Radevormwald:

Ein ähnlicher Diebstahl trug sich gegen 13.45 Uhr bei einem Discounter an der Krummenohler Straße in Gummersbach-Niederseßmar zu. Hier hatte eine 78-Jährige ihre Handtasche im Einkaufswagen abgelegt und stellte an der Kasse fest, dass ihr die darin befindliche Geldbörse gestohlen worden war.

Dass der Einkaufswagen kein sicherer Ort für die Aufbewahrung für Wertsachen ist, musste auch eine 39-Jährige in Radevormwald erfahren. Sie war zwischen 16.30 und 16.45 Uhr in einem Discoutmarkt an der Kaiserstraße und hatte ihren Rucksack während des Einkaufs auf der Kindersitzfläche des Einkaufwagens abgestellt. An der Kasse angelangt musste auch sie feststellen, dass jemand unbemerkt in den Rucksack gegriffen und ihr Portemonnaie gestohlen hatte.

Hinweise zu den Diebstählen nimmt das Kriminalkommissariat der Telefonnummer 02261 81990 entgegen.

09.06.2021 13:42 | Quelle: www.presseportal.de

Radfahrer nach Sturz im Wald schwer verletzt

Wiehl (ots) - Bei einem Sturz am Dienstag (8. Juni) im Wald westlich der Weiershagener Straße verletzte sich ein 43-jähriger Radfahrer aus Gummersbach so schwer, dass er in ein Krankhaus eingeliefert werden musste.

Der Gummersbacher, der einen Vollvisierhelm trug, fuhr um 19.23 Uhr mit zwei Freunden durch ein Waldgebiet, als er das Gleichgewicht verlor und stürzte. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er mit dem Krankenwagen in eine Kölner Klinik gebracht wurde.

09.06.2021 12:20 | Quelle: www.presseportal.de

Diebstahl von Hausrat aus der Einfahrt

Hennef (ots) - Viele Anwohner der Kurt-Schumacher-Straße in Hennef haben nach der Unwetterkatastrophe von Freitag (04.06.2021) ihren nass gewordenen Hausrat zum Trocknen in die Einfahrt ihrer Häuser gestellt. Eine Frau und zwei Männer aus Troisdorf und Düsseldorf sahen dies gestern Abend (08.06.2021) offensichtlich als günstige Gelegenheit zum Diebstahl.

Die 40-jährige Frau war von einer Anwohnerin beobachtet worden, wie sie einen deutlich von der Grundstücksgrenze entfernt abgestellten durchnässten Koffer öffnete und durchwühlte. Die Zeugin sprach die Verdächtige an, die die aus dem Koffer entnommenen Gegenstände zurücklegte und zu einem weißen Kleintransporter lief. In dem Ford Transit saßen die 37- und 39-jährigen mutmaßlichen Mittäter, die angaben, lediglich bereitgestellten Sperrmüll einzusammeln. Eine Genehmigung für diese Tätigkeit konnte keiner nachweisen.

Bei der Durchsuchung des Laderaumes des heruntergekommenen Transporters durch die hinzugerufene Polizei konnten zwei Tretroller und ein Laufrad gefunden werden, die aus der Einfahrt der Zeugin stammten. Bei den weiteren vorgefundenen Gegenständen konnte nicht abschließend geklärt werden, ob es sich tatsächlich um Sperrmüll oder mögliches Diebesgut handelte. Das Fahrzeug wurde, nachdem die Melderin ihre Sachen zurückbekommen hatte, komplett als Beweismittel und zur Eigentumssicherung sichergestellt.

Die drei Personen konnten nach Feststellung ihrer Personalien gehen. Gegen sie wird wegen des Verdachts des Bandendiebstahls ermittelt. (Bi)

09.06.2021 10:22 | Quelle: www.presseportal.de

Polizei ermittelt nach illegalem Autorennen - Zeugen gesucht!

Siegburg (ots) - Einer Siegburger Streife fiel in der Sonntagnacht am 30.05.2021 gegen 02.30 Uhr ein verdächtiger grauer Audi auf, der die Bergstraße hinabfuhr. Als der Fahrer der Sportlimousine den Streifenwagen erblickte, bog er auf den Fußweg rund um den Michaelsberg ab und gab Gas. Der Streifenwagen folgte, konnte aber zu dem stark beschleunigenden PKW nicht aufschließen. Aufgrund von Passanten, die sich trotz der nächtlichen Uhrzeit auf den Spazierwegen am Michaelsberg aufhielten, verzichteten die Polizisten auf eine Verfolgungsfahrt mit hoher Geschwindigkeit. Im Rahmen der Fahndung konnte der Audi A7 schließlich auf dem Parkplatz am Neuenhof gestellt und festgesetzt werden. Am Steuer saß ein polizeibekannter 31-jähriger Siegburger, der keinen Führerschein besaß. Der Siegburger führte ein Springmesser mit obwohl im jeglicher Waffenbesitz behördlich untersagt worden war. Zudem hatte er eine größere Summe Bargeld dabei, deren erklärte Herkunft zweifelhaft war. Das Messer wurde sichergestellt und ein waffenrechtliches Strafverfahren eingeleitet. Auch das Geld stellten die Beamten bis zur Klärung der Herkunft zunächst sicher. Der Audi, der auf einen 41-jährigen Niederkasseler zugelassen ist, wurde zum Zwecke der Gefahrenabwehr beschlagnahmt.

Das Verkehrskommissariat ermittelt gegen den 31-Jährigen wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens ohne Fahrerlaubnis und sucht die Passanten als Zeugen, die in der Nacht am 30.05.2021 den Vorfall auf den Spazierwegen rund um den Michaelsberg miterlebt haben. Kontakt unter der Rufnummer 02241 541-3121. (Bi)

08.06.2021 15:06 | Quelle: www.presseportal.de

Ampel nach Verkehrsunfallflucht gestohlen?

Wiehl (ots) - Vermutlich im Rahmen einer Verkehrsunfallflucht hat ein Unbekannter am Wochenende (4. - 7. Juni) in Oberwiehl eine Baustellenampel gestohlen. Ein unbekanntes Fahrzeug war auf der Oberwiehler Straße zu weit nach rechts geraten und in einen Bauzaun gekracht. Dabei dürfte der Wagen dabei auch eine Baustellenampel umgefahren haben, die in diesem Bereich aufgestellt war. Von der Ampel fehlte am Montagmorgen jede Spur; die Polizei vermutet, dass der Unfallverursacher sie gegebenenfalls mitgenommen hat. Aufgrund von an der Unfallstelle aufgefundenen Fahrzeugteilen dürfte es sich bei dem Verursacher um ein schwarzes Fahrzeug gehandelt haben. Hinweise zu dem Sachverhalt nimmt das Verkehrskommissariat Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen.

08.06.2021 13:55 | Quelle: www.presseportal.de

16-Jährige bei Alleinunfall leicht verletzt

Wiehl (ots) - Leichte Verletzungen zog sich eine 16-Jährige zu, als sie am Montagabend (7. Juni) auf der Marienberghauser Straße mit ihrem Kleinkraftrad zu Fall kam.

Die Kleinkraftradfahrerin aus Bergisch Gladbach war um 21 Uhr auf der Marienberghauser Straße in Richtung Großfischbach unterwegs. In einer Linkskurve kam sie mit ihrer Yamaha von der Fahrbahn ab und stürzte. Bei dem Unfall verletzte sich die Jugendliche leicht. Sie kam zur Untersuchung in Krankenhaus nach Gummersbach.

08.06.2021 12:50 | Quelle: www.presseportal.de

Fahrradfahrer auf Abfahrt schwer gestürzt

Windeck (ots) - Ein 57-jähriger Fahrradfahrer ist am Montagabend (07.06.2021) auf der Straße "Zum Werferstein" in Windeck-Werfen in einer Linkskurve augenscheinlich ohne Fremdeinwirkung gestürzt. Der Windecker hatte gegen 18.50 Uhr auf dem Gefälleabschnitt, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über sein Fahrrad verloren. Zur Erstversorgung seiner schweren Kopfverletzung wurde ein Notarzt mit dem Rettungshubschrauber eingeflogen. Anschließend kam der 57-Jährige in die Bonner Uniklinik. Der Gestürzte trug zum Unfallzeitpunkt keinen Helm. (Bi)

08.06.2021 11:23 | Quelle: www.presseportal.de

Kupferkabel aus mobiler Lagerhalle gestohlen

Lohmar (ots) - Zwischen Freitag (04.06.2021) und Montag (07.06.2021) haben Diebe mehrere Trommeln mit Kupferkabeln im Wert von circa 15.000 Euro entwendet.

Die Täter waren auf die Rückseite des Firmengeländes "An der Burg Sülz" in Lohmar herangefahren und hatten ein Element des Gitterzaunes herausgetrennt. Anschließend zerschnitten sie die Plane der mobilen Lagerstätte und stahlen ganz gezielt die Rollen mit Kupferkabel.

Wer hat etwas beobachtet? Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3121. (Bi)

08.06.2021 11:20 | Quelle: www.presseportal.de

Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl in Pizzeria

Hennef (ots) - Am Freitag, 12.02.2021, gegen 13:30 Uhr, kam es zu einem Diebstahl in einer Pizzeria an der Westerwaldstraße in Hennef-Uckerath.

Ein unbekannter männlicher Tatverdächtiger betrat die Räumlichkeiten durch die unverschlossene Eingangstüre und entwendete aus einer Schublade hinter der Theke eine schwarze Geldbörse. Dann verließ er die Gaststätte wieder in unbekannte Richtung. Die Angestellten befanden sich zur Tatzeit in der Küche. Die Polizei veröffentlicht auf richterlichen Beschluss nun Fotos des unbekannten Täters.

Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person machen? Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 02241 541-3521 entgegen.

Fotos unter url.nrw/SU2021-176

07.06.2021 15:13 | Quelle: www.presseportal.de

Warnung in den Wind geschlagen - Telefonbetrüger erbeuten 10.000 Euro

Windeck (ots) - Trotz Warnung einer Bankangestellten hat eine 80-jährige Windeckerin am Freitagmittag (04.06.2021) 10.000 Euro von ihrem Konto abgehoben und das Kuvert mit dem Geld einem unbekannten Mann übergeben.

Am Vormittag klingelte das Telefon der Seniorin und eine weibliche Anruferin gab sich als Enkelin der Angerufenen aus. Sie bat ihre "Oma" um Geld für den Kauf einer Eigentumswohnung. Da sie sich bereits beim Notar befände, wäre eine Blitzüberweisung notwendig. Die 80-Jährige erklärte, keine Blitzüberweisung tätigen zu können. Man einigte sich daraufhin auf die Abholung von Bargeld. Die Windeckerin fuhr zu ihrer Bank und hob die vereinbarten 10.000 Euro ab. Die Bankangestellte wies die 80-Jährige ausdrücklich auf einen möglichen Telefonbetrug hin. Nach eigenen Angaben kam der Gedanke der Geschädigten abwegig vor und sie vertraute mehr der Anruferin, ihrer vermeintlichen Enkelin, als der Mitarbeiterin der Bank.

Gegen 13.30 Uhr telefonierte die Windeckerin erneut mit ihrer angeblichen Enkelin, die das Eintreffen des Abholers ankündigte. Während des Gespräches erschien ein 30 bis 35 Jahre alter Mann mit dunkler Hautfarbe an der Haustür und nahm das Kuvert mit dem Geld entgegen. Der Täter mit schwarzen, mittellangen, welligen Haaren verschwand mit der Beute in unbekannte Richtung.

Wer hat in Windeck-Rosbach im Bereich zwischen Rathausstraße und Bachmühlenweg verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise an die Wache Eitorf unter der Rufnummer 02241 541-3421.

Die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis informiert regelmäßig über die Maschen der Telefonbetrüger und gibt Tipps, wie man sich davor schützen kann. Hier nochmals die wichtigsten Präventionshinweise:

- Seien Sie vorsichtig, wenn es am Telefon um Geld oder

persönliche Daten geht!

- Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!

- Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Fremde!

- Ziehen Sie im Zweifelsfall die Polizei unter 110 hinzu! (Bi)

07.06.2021 12:55 | Quelle: www.presseportal.de

Abschließen - statt Zuziehen! - Möbeltresor mit Bargeld entwendet

Siegburg (ots) - Lediglich zwei Stunden war der Bewohner einer Dachgeschosswohnung am Freitagmittag (04.06.2021) aus dem Haus. Als er gegen 16.30 Uhr nach Hause kam, stand seine Wohnungstür offen und seine Zwei-Zimmer-Wohnung war komplett nach Beute durchwühlt worden. Vom Nachttisch fehlte ein Minitresor, der nicht angeschraubt war. Darin befanden sich nach Angaben des Geschädigten 3.000 Euro Bargeld.

Die hinzugerufene Polizei konnte den Tathergang anhand von Spuren nachvollziehen. Die unbekannten Täter sind in den Hausflur des Mehrparteienhauses an der Alleestraße in Siegburg gelangt. Entweder hatten sie wahllos geklingelt oder die Haustür stand offen. Sie begaben sich zu der Dachgeschosswohnung im dritten Obergeschoss. Mit einem Hebelwerkzeug wurde das Türblatt vom Rahmen und mit einem Draht die Schlossfalle (Schnapper) weggedrückt. Somit ließ sich die unverschlossene Tür öffnen.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der 02241 541-3121 entgegen.

Die Polizei empfiehlt auch bei kurzer Abwesenheit die Haustür abzuschließen! (Bi)

07.06.2021 12:53 | Quelle: www.presseportal.de

Heranwachsender verteidigt Designer-Umhängetasche - Zeugen gesucht

Sankt Augustin (ots) - Am Freitagabend (04.06.2021) haben vier Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren versucht, einem 18-Jährigen aus Wachtberg eine teure Umhängetasche zu rauben. Trotz Schlägen und Tritten hielt der junge Mann seine Tasche fest und die Täter flüchteten ohne Beute.

Der 18-Jährige stand gegen 19.00 Uhr mit zwei Freundinnen auf dem Bahnsteig der Linie 66 an der Haltestelle Sankt Augustin-Zentrum in Fahrtrichtung Siegburg. Dort sprach ihn einer der jugendlichen Täter an und lockte ihn unter einem Vorwand zur Unterführung der Ost-West-Spange. Dort warteten bereits drei weitere Jugendliche. Die 165 bis 170 cm großen Tatverdächtigen forderten die Übergabe der mehrere hundert Euro teuren Umhängetasche. Da der 18-Jährige die Herausgabe verweigerte, schlug ihm einer der Täter ins Gesicht und der Wachtberger ging zu Boden. Trotz weiterer Schläge und Tritte hielt er seine Tasche fest und die mutmaßlichen Räuber liefen zunächst über die Fußgängerbrücke auf die andere Seite des Gleiskörpers und dann zwischen den HUMA-Gebäuden in Richtung der Südstraße davon. Der 18-Jährige wurde bei der Tat leicht verletzt.

Die Fahndung der Polizei nach den jugendlichen Räubern verlief bislang ohne Erfolg. Der Haupttäter trug bei der Tat einen gelben Pullover mit der Aufschrift "Icon". Hinweis zu seiner Identität oder der seiner Mittäter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3321 entgegen. (Bi)

07.06.2021 12:49 | Quelle: www.presseportal.de
ANZEIGEN
Eymold GmbH
Holz Löbach
Bauzentrum Mies
Wirtshaus an St. Severin
Wellness Haut und Sinne
Sachverständiger Siekmann
Anders reisen Reisebuero Andreas Steif
Lebensgemeinschaft Eichhof Bioladen und Café