• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Polizeimeldungen

Täglich aktuelle Nachrichten aus der Region von der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis.

Zwei Festnahmen nach Fahrraddiebstahl

Troisdorf (ots) - Am Samstagmorgen, 06.40 Uhr teilte ein Zeuge mit, dass er gerade mehrere Fahrraddiebe beobachtet habe. Anhand der Beschreibungen und der Fluchtrichtung konnten zwei Tatverdächtige festgenommen werden. Der Zeuge hatte drei junge Männer am Fahrradabstellplatz am Parkhaus, Poststraße 70 dabei beobachtet, wie sie jeweils ein Fahrrad am Abstellplatz am Bahnhof entwendeten. Sie flüchteten mit den Fahrrädern in Richtung Polizeiwache. Drei Funkstreifen der Polizeiwache Troisdorf nahmen die Fahndung auf, zwei Täter konnten angetroffen und nach Verfolgung vorläufig festgenommen werden. Ein Täter konnte flüchten, die Fahrräder konnten alle sichergestellt werden. Da einer der Täter über die Gleise im Bahnhof Troisdorf flüchtete, musste der Zugverkehr kurzfristig gestoppt werden, es kam zu Behinderungen. Die Festgenommenen sind polizeilich keine Unbekannten und kommen aus Köln, sie sind 18 und 19 Jahre alt und stammen aus Algerien und Albanien. Die weiteren Ermittlungen wurden durch den Kriminalwachdienst übernommen. (Th.)

Quelle: www.presseportal.de

Betretungsverbot nicht eingehalten - Ingewahrsamnahme

Troisdorf (ots) - Am Freitagnachmittag überprüfte gegen 14.15 Uhr eine Funkstreife der Polizeiwache Troisdorf einen 47jährigen Mann, der der Polizei gut bekannt ist. Der 47jährige, der keine festen Wohnsitz hat, hat in der Vergangenheit immer wieder für polizeiliche Einsätze in der Troisdorfer Innenstadt gesorgt. Aus gefahrenabwehrenden Gründen wurde ihm ein Aufenthalts- und Betretungsverbot für diesen Bereich erteilt. Er wurde in Gewahrsam genommen und dem Polizeigewahrsam Troisdorf zugeführt. Ein Richter bestätigte die Ingewahrsamnahme bis 21.00 Uhr. Der 47jährige wurde dann mit den entsprechenden Auflagen entlassen. (Th.)

Quelle: www.presseportal.de

Schlägerei am Kölner Platz

Troisdorf (ots) - Am Freitagabend gegen 18.50 Uhr meldeten mehrere Zeugen eine Schlägerei in der Fußgängerzone Kölner Straße Höhe Kölner Platz. Aufgrund der unterschiedlichen Angaben zur Anzahl der Beteiligten wurden mehrere Funkstreifen entsandt. Als Beteiligte an der Auseinandersetzung konnten schließlich drei Personen (22 bis 30jährige Troisdorfer, polizeilich bekannt) vor Ort ermittelt werden. Nach Zeugenaussagen kam es zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen dem 22jährigen Opfer und den beiden anderen Beteiligten. Der Streit sei dann eskaliert und der 22jährige von den anderen geschlagen worden. Das Opfer erlitt Verletzungen im Gesicht und wurde nach Erstversorgung durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus verbracht. Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung schwiegen die Beteiligten. Nach Feststellung der Personalien wurden die Beteiligten vor Ort entlassen, eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung wurde erstattet. Fast zeitgleich ging eine Meldung über einen Randalierer im Bereich des Kauflandes ein. Ein 26jähriger Troisdorfer hatte vor geraumer Zeit ein Hausverbot im Kaufland erteilt bekommen. Dort war er aufgetaucht und hatte nach Aufforderung durch Mitarbeiter des Kauflandes, das Haus zu verlassen, diese angegriffen. Er flüchtete in die gegenüberliegende Galerie, wo er von den Mitarbeitern gestellt wurde. Die hinzugerufene Polizei übernahm den polizeilich bekannten Mann, es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. In diesen Einsätzen waren zeitgleich sechs Funkstreifenwagen aus Troisdorf, Sankt Augustin und Hennef eingesetzt. Weitere Eskalationen konnten verhindert werden. (Th.)

Quelle: www.presseportal.de

Rauschgiftspürhund unterstützt bei Drogensuche

Troisdorf (ots) - Am Freitagnachmittag überprüfte eine Funkstreife der Polizeiwache in Troisdorf im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen nach einem Böschungsbrand in Eschmar, Hohner Weg an einer Spielplatzhütte zwei verdächtige Personen. Ein 22jähriger Troisdorfer, der polizeilich bekannt ist, entfernte sich bei Annäherung des Streifenwagens in die Büsche und anschließend von der Spielplatzhütte weg. Er wurde angehalten und überprüft, ebenso die zweite Person, ein 21jähriger Troisdorfer. Bei dem 22jährigen wurde ein dreistelliger Eurobetrag aufgefunden und sichergestellt. Es besteht der Verdacht des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln. Da er sich zuvor in die Büsche geschlagen hatte, lag die Vermutung nahe, dass er dort ein Depot angelegt hatte. Zur Unterstützung wurde bei der Polizei in Bergisch Gladbach ein Rauschgiftspürhund angefordert. Die Suche verlief erfolgreich, es konnte eine Dose mit verkaufsfertigen Einheiten Marihuana aufgefunden werden. Diese wurde ebenfalls sichergestellt. Der Kriminalwachdienst wurde hinzugezogen, die beiden Personen im Anschluss entlassen. Gegen den 22jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (Th.)

Quelle: www.presseportal.de

Drei Leichtverletzte und hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall

Troisdorf (ots) - Am Freitagabend kam es gegen 18.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Sieglar, Larstraße. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt. Ein 19jähriger PKW-Fahrer aus Aschaffenburg fuhr aus der Grundstücksausfahrt eines Hotels an der Larstraße auf die Larstraße ein und achtete dabei nicht auf den von rechts kommenden PKW. In diesem war eine 65jährige Troisdorferin unterwegs, sie konnte nicht mehr ausweichen, so dass beide Fahrzeuge kollidierten. Beide PKW wurden stark beschädigt und kamen auf dem angrenzenden Tankstellengelände zum Stillstand. Zeugen kümmerten sich bis zum Eintreffen der angeforderten Rettungskräfte um die Verletzten. Die 18jährige Begleiterin / Mitfahrerin aus Weilburg im PKW des 19jährigen wurde ebenfalls leicht verletzt. Nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte wurden die Beteiligten in Krankenhäuser verbracht, alle konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Die unfallbeschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Gesamtschaden wird auf 30000 Euro geschätzt. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen. (Th.)

Quelle: www.presseportal.de

Unfallbeteiligter wird leicht verletzt

Hennef (ots) - Am Freitagabend kam es gegen 19.30 Uhr auf der Königskauler Str. in Käsberg zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Unfallbeteiligter leicht verletzt wurde. Eine 56jährige Henneferin hatte auf der Königskauler Str. angehalten, um in einen Wirtschaftsweg nach links abzubiegen. Sie ließ den Gegenverkehr passieren. Hinter ihr hatte ein 28jähriger Siegburger angehalten und wartete ebenfalls. Ein 67jähriger PKW-Fahrer aus Düsseldorf erkannte die Situation augenscheinlich zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten. Er fuhr auf den PKW des Siegburgers auf und schob diesen noch auf den PKW der Henneferin. Der Siegburger zog sich leichte Verletzungen zu, die er selbständig bei einem Arzt behandeln lassen wollte. Sein PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 10000 Euro geschätzt. Es kam zu minimalen Verkehrsbehinderungen. (Th.)

Quelle: www.presseportal.de

Randalierer verbrachte die Nacht in der Zelle

Siegburg (ots) - Am Freitagabend wurde die Polizei gegen 20.00 Uhr zur Straße An der Stadtmauer angefordert, mehrere Personen sollten dort randalieren. Die Situation konnte zunächst geklärt werden, es wurden Platzverweise ausgesprochen, um die Streitparteien zu trennen. Gegen 21.00 Uhr wurde die Polizei erneut angefordert. Ein 25jähriger Siegburger, dem zuvor der Platzverweis ausgesprochen wurde, war zurückgekommen und randalierte wieder. Bei Eintreffen der Polizei vor Ort reagierte er aggressiv und kam den Aufforderungen der Beamten zum Verlassen der Örtlichkeit nicht nach. Er wurde in Gewahrsam genommen und gefesselt. Dabei wurde er leicht verletzt. Ein Atemalkoholtest ergab 1,88 Promille. Ein Arzt wurde zur Überprüfung der leichten Verletzungen und der Gewahrsamsfähigkeit hinzugezogen. Den Rest der Nacht verbrachte der Siegburger in der Gewahrsamszelle. (Th.)

Quelle: www.presseportal.de

Fahrerin angetrunken und ohne Führerschein unterwegs

Neunkirchen-Seelscheid (ots) - Am frühen Samstagmorgen überprüfte eine Funkstreife der Polizeiwache Siegburg gegen 01.10 Uhr auf der Alte-Mucher-Straße in Stein einen Kleinwagen im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Die 18jährige Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid hatte offensichtlich in ihren Geburtstag hineingefeiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,84 Promille. Die weitere Überprüfung ergab, dass die junge Fahrerin nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen die junge Frau wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen die 0,5-Promille-Grenze eingeleitet. Weiterhin wird das Straßenverkehrsamt über den Vorfall informiert. Begleitet wurde die junge Frau von ihrem Freund, einem 20jährigen Waldbröler, der auch gleichzeitig Halter des PKW ist. Er wollte seiner Freundin das Anfahren und Wenden beibringen. Gegen ihn wurde ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet, da er es zugelassen hat, dass sein PKW von einer Person ohne gültige Fahrerlaubnis geführt wird. (Th.)

Quelle: www.presseportal.de

Mehrere Verletzte bei Auffahrunfall auf der B8

Hennef (ots) - Weil ein Reisemobil am Donnerstagmorgen (20.07.2017) gegen 10.15 Uhr auf mehrere verkehrsbedingt wartende PKW aufgefahren war, musste eine 46-jährige aus Neitersen mit dem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen werden. Drei weitere Personen wurden leicht verletzt. Der Unfall ereignete sich auf der Altenkirchener Straße (B8) in Höhe des Abzweigs zur Krautscheider Straße. Drei Autos, ein VW Bus, ein VW Passat und ein Mazda Cabrio, mussten auf der B8 verkehrsbedingt anhalten, weil ein anderes Auto in die Krautscheider Straße abbiegen wollte. Der 73-jährige Fahrer eines Reisemobils, der ebenfalls in Richtung Hennef-Uckerath fuhr, erkannte die wartenden Fahrzeuge zu spät und fuhr auf das MX-5 Cabriolet auf. Durch den Aufprall wurde die wartende Fahrzeugschlange zusammengeschoben. Die 46-jährige Fahrerin des Mazdas wurde schwer verletzt und ins Krankenhaus geflogen. Die Beifahrerin des 73-jährigen aus Selbach, seine 71 Jahre alte Ehefrau wurde leicht verletzt. Auch die Fahrzeugführer der beiden anderen beteiligten PKW, ein 53-jähriger Hennefer und ein 32-Jähiger aus Roth wurden ebenfalls leicht verletzt. Die Leichtverletzten kamen in verschiedene Krankenhäuser im Umland. Die beteiligten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der gesamte Sachschaden wird auf 24000,- Euro geschätzt. Durch den Unfall kam es im Bereich der B8 zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Polizei leitete den Verkehr während der Unfallaufnahme einspurig an der Unfallstelle vorbei. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Unfall unter Alkoholeinwirkung

Hennef (ots) - Der Hennefer Polizei wurde heute Nacht (21.07.2017) gegen 01.10 Uhr ein unfallbeschädigtes rotes Auto auf der Bergstraße gemeldet. Auf der Anfahrt über die Kurhausstraße sahen die Polizisten bereits mehrere zurück gelassene Autoteile auf der Straße liegen, die von einem roten Wagen stammten. Auf der Bergstraße wurde dann das verunfallte Auto mitsamt Fahrerin angetroffen. Die augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stehende 52-jährige Henneferin versuchte, ihren nicht mehr fahrbereiten roten japanischen Wagen von der Straße zu schieben. Ein Alkotest bei der Unfallfahrerin ergab einen Wert von mehr als 1,4 Promille. Auf der Polizeiwache wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein der Henneferin stellten die Beamten sicher. Nach bisherigen Ermittlungen war die 52-Jährige mit ihrem Auto in der Kurhausstraße gegen einen stabilen Metallzaun gefahren. Der Zaun sowie ein Rolltor wurden dadurch beschädigt. Der Sachschaden an Zaun und Auto, welches abgeschleppt werden musste, liegt bei circa 5000,- Euro. Neben der Alkoholfahrt muss sich die Henneferin auch dem Verdacht der Verkehrsunfallflucht stellen, da sie versucht hatte, sich von der Unfallstelle zu entfernen. Die Ermittlungen dauern an. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Gewerbe