• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Polizeimeldungen

Täglich aktuelle Nachrichten aus der Region von der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis und Oberberg.

Schaufenster mit Stein eingeworfen - Gitarre erbeutet

Siegburg (ots) -

Am Sonntagmorgen (16.01.2022) meldete eine Zeugin, dass das Schaufenster eines Bürogebäudes am Friedensplatz in Siegburg eingeworfen wurde. Der Stein, mit dem die Täter die Scheibe eingeschmissen hatten, lag noch in der Auslage. Vermutlich wurde eine Gitarre gestohlen. Der Betreiber der Musikproduktionsfirma, zu der das Schaufenster gehört, konnte noch nicht zur genauen Beute befragt werden. Der Stein wurde als mutmaßlicher Spurenträger sichergestellt.

Wer hat in der Nacht zu Sonntag verdächtige Personen, die möglicherweise eine Gitarre dabei hatten, beobachtet? Hinweise an die 02241 541-3121. (Bi)

17.01.2022 12:27 | Quelle: www.presseportal.de

Randalierer landet nach Faustschlag gegen Polizisten im Polizeigewahrsam

Windeck (ots) -

In der Nacht zu Sonntag (16.01.2022) wurde die Polizei nach Windeck-Dattenfeld gerufen, weil eine männliche Person laut grölend und schimpfend über die Hauptstraße lief. Zuvor soll er die Scheibe einer Haustür eingeschlagen haben.

Schon am Ortseingang konnten die Polizisten gegen 02.20 Uhr den 40-jährigen Windecker entdecken, der ihnen bei abgeschalteter Straßenbeleuchtung mitten auf der Fahrbahn entgegenkam. Auch das eingeschaltete Blaulicht sorgte nicht dafür, dass der augenscheinlich betrunkene Mann auf den Gehweg auswich. Die Beamten sprachen den Windecker an und forderten ihn auf, auf den Gehweg zu gehen. Der 40-Jährige ging über den Gehweg am Streifenwagen vorbei und lief dann hinter dem Streifenwagen weiter auf der Hauptstraße. Ein Beamter lief ihm hinterher und versuchte ihn am Arm auf den Gehweg zu schieben. Daraufhin holte der Windecker aus und schlug dem 56-jährigen Polizisten ins Gesicht. Der Beamte wurde leicht verletzt, brachte seinen Nachtdienst aber noch zu Ende. Der Windecker wurde nach dem Angriff zur Polizeiwache gebracht. Während der Fahrt zur Wache beleidigt und bedrohte er die Polizeibeamten. Auch auf der Wache beruhigte sich der 40-Jährige nicht und beleidigte die anwesenden weiblichen Beamten auf sexueller Basis.

Ein Arzt entnahm dem Randalierer zwei Blutproben, da neben einem Alkohol-Testergebnis von mehr als 2 Promille auch der Verdacht des Drogenkonsums im Raum steht. Den Rest der Nacht verbrachte der Mann in der Ausnüchterungszelle.

Neben dem Strafverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und dem tätlichen Angriff auf Polizeibeamte muss sich der 40-Jährige für eine weitere Tat verantworten, die er mutmaßlich am Samstagabend (15.01.2022) begangen hatte. Auf einem Supermarktparkplatz "Auf der Niedecke" war er als Autofahrer mit einem 65-Jährigen aneinander geraten. Hintergrund war eine Parksituation, mit der der Geschädigte unzufrieden war. Nach Zeugenangaben schlug der 40-Jährige auf seinen Kontrahenten ein und verletzt ihn leicht. Anschließend entfernte er sich mit seinem Fahrzeug. Bis zu dem Vorfall in der Nacht zu Sonntag konnte sich der Windecker der Fahndung der Polizei entziehen. Das Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung wurde eingeleitet. (Bi)

17.01.2022 12:25 | Quelle: www.presseportal.de

Wohnungsinhaber und Einbrecher treffen im Wohnzimmer auseinander

Sankt Augustin (ots) -

Der 58-jährige Bewohner einer Erdgeschosswohnung an der Anton-Groß-Straße in Sankt Augustin-Hangelar hatte sich am Samstag (15.01.2022) zu seiner kranken Ehefrau ins Bett gelegt. Während man gemeinsam der Sportberichterstattung im Radio lauschte, wurde der 58-Jährige gegen 17.30 Uhr durch ein verdächtiges Geräusch aus dem Wohnzimmer aufgeschreckt.

Er ging in das unbeleuchtete Wohnzimmer und traf auf zwei unbekannte Personen, die offensichtlich über den Balkon geklettert waren und die Balkontür aufgebrochen hatten. Die beiden Tatverdächtigen erschraken sich offensichtlich genauso wie der Wohnungsinhaber. Sie flüchteten ohne Beute über den Balkon in unbekannte Richtung.

Ein Passant hatte die Einbrecher über die Anton-Groß-Straße davon laufen sehen und konnte folgende Täterbeschreibung abgeben:

Beide sind circa 175 bis 180 cm große sehr schlanke, Männer. Einer war komplett dunkel bekleidet, sein Mittäter trug eine helle Jacke. Auf der Flucht sprachen die Männer mit dunklen Haare und einem dunklen Teint in einer ausländischen Sprache miteinander.

Sind die Einbrecher von weiteren Zeugen gesehen worden? Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3321. (Bi)

17.01.2022 12:23 | Quelle: www.presseportal.de

Wohnungseinbruch am Samstagabend

Wiehl (ots) -

Mit Bargeld und Schmuck konnten Einbrecher entkommen, die am Samstagabend (15. Januar) in ein Haus in Wiehl-Wülfringhausen eingestiegen sind.

Zwischen 18 und 23 Uhr hatten die Kriminellen in der Lohengrinstraße zunächst die Scheibe einer Terrassentüre eingeschlagen, sodass sie an die Verriegelung gelangen und die Tür öffnen konnten. Anschließend durchsuchten sie den Wohnbereich und entkamen mit aufgefundenem Schmuck und Bargeld. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die zentrale Ermittlungsgruppe Einbruch unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen.

Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle bietet übrigens kostenlose Beratungen zum Thema Einbruchsschutz an und informiert auch über Fördermöglichkeiten. Einbrecher sind auf meist auf leichte Beute aus und scheuen das Risiko, das ein längerer Aufenthalt am Tatort mit sich bringt. Mit einbruchhemmender Ausstattung lässt sich daher in den meisten Fällen verhindern, dass Einbrecher in Ihre Wohnung gelangen.

16.01.2022 14:07 | Quelle: www.presseportal.de

BMW nach Verkehrsunfall gesucht

Wiehl (ots) -

Am Samstag (15. Januar) zog sich ein 15-jähriger Radfahrer bei einem Unfall auf der Marienfelder Straße in Wiehl-Drabenderhöhe leichte Verletzungen zu; die Polizei sucht nach einem grauen BMW mit einem ausländischen Kennzeichen, der als Unfallbeteiligter infrage kommt.

Der 15-Jährige aus Much war gegen 13.10 Uhr mit seinem Rad von Drabenderhöhe in Richtung Much-Hündekausen gefahren, als er plötzlich von hinten einen Schlag verspürte. Der Junge kam daraufhin zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu, die im Krankenhaus ambulant versorgt werden mussten. Nach dem Sturz fuhr ein grauer BMW der 3er oder 4er Serie an ihm vorbei in Richtung Hündekausen, der vermutlich zuvor auf das Fahrrad aufgefahren war. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Wagen, an dem ein gelbes Nummernschild angebracht war. Hinweise nimmt das Verkehrskommssariat Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen.

16.01.2022 13:59 | Quelle: www.presseportal.de

Einbruch in ein Elektronikgeschäft in Siegburg

Siegburg (ots) -

In der Donnerstagnacht (13.01.2022) gegen 23:30 Uhr wurde die Glastür eines Elektronikgeschäftes in Siegburg am Markt mit mehreren Steinen eingeworfen und mehrere Mobiltelefone in einem Gesamtwert von 580 Euro entwendet.

Einige Zeugen befanden sich im Bereich des Siegburger Marktes, als sie gegen 23:30 Uhr laute Geräusche wahrnahmen. Es hatte sich angehört, als ob Glas zersplitterte.

Anschließend konnte ein Zeuge beobachten, wie sich zwei unbekannte, männliche Personen vor dem betroffenen Elektronikgeschäft aufhielten. Kurz danach seien die beiden Tatverdächtigen in das Geschäft gelaufen, haben sich dort kurz aufgehalten und sind dann in Richtung "Annostraße" zu Fuß geflüchtet.

Ein weiterer Zeuge, der ebenfalls die Geräusche hören konnte, hat gesehen, wie die zwei Männer aus dem Geschäft herausgerannt und Richtung "Annostraße" geflüchtet sind.

Die Zeugen können folgende Personenbeschreibung angeben:

Einer der beiden Unbekannten ist circa 175 - 180 cm groß und hat eine schlanke Statur. Zudem war er mit einer hellen Hose bekleidet.

Der Andere ist ebenfalls circa 175 -180 cm groß und hat eine schlanke Statur. Er trug eine dunkle Hose und einen hellen Kapuzenpullover.

Wer kann Angaben zu den beiden Verdächtigen machen ?

Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3121. (Re.)

14.01.2022 14:28 | Quelle: www.presseportal.de

Schockanruf - Täter fordert 20.000 Euro

Sankt Augustin (ots) -

Am Donnerstagvormittag (13.01.2022) gegen 11:00 Uhr wurde ein 59-jähriger Sankt Augustiner von einem unbekannten Mann angerufen. Der Unbekannte gab an, dass der Sohn des Geschädigten einen Unfall verursacht habe und eine Kaution in Höhe von 20.000 Euro beglichen werden müsse.

Der 59-Jährige äußerte daraufhin, dass er diesen Betrag nicht aufbringen könne. Der Unbekannte blieb aber hartnäckig und forderte ihn auf, mit einem weiteren Telefon Kontakt mit der Bank aufzunehmen. Der Geschädigte kam der Aufforderung nach.

Anschließend teilte das potentielle Opfer dem Täter mit, dass die Bank ihm den geforderten Betrag nicht geben könne.

Der daraufhin wütend werdende Täter drohte damit, dass sich zeitnah ein Haftrichter melden würde und beendete das Telefonat.

Da kein weiterer Anruf erfolgte, wurde der Geschädigte skeptisch und kontaktierte seinen Sohn, der angeblich den Unfall verursacht haben sollte.

Sein Sohn konnte dann die ganze Situation schnell aufklären und ihn beruhigen.

Insgesamt wurden der Polizei am gestrigen Tag sieben Taten in Bezug auf Betrugsanrufe gemeldet. Dabei kam es in einem Fall auch tatsächlich zu einem wirtschaftlichen Schaden.

Einer 23-jährigen Frau wurde telefonisch mitgeteilt, dass sie 20.000 Euro gewonnen habe. Um das Geld zu bekommen, sollte sie zunächst vier elektronische Gutscheinkarten in einem Gesamtwert von 400 Euro kaufen und die Gutschein-Codes an eine von dem Täter übermittelte Rufnummer schicken.

Dies tat die Geschädigte. Anschließend sollte sie weitere elektronische Gutscheinkarten in einem Gesamtwert von 900 Euro kaufen. Da wurde die aufmerksame Verkäuferin eines Lebensmittelgeschäftes in Sankt Augustin an der Schulstraße stutzig und informierte die Polizei. (Re.)

Hinweise der Polizei:

Eine andere Masche ist der Anruf eines angeblichen Polizeibeamten, welcher sich auf Grund von Einbrüchen oder Festnahmen in der Nachbarschaft um das Eigentum des Angerufenen sorgt. Die Täter fragen gezielt nach Bargeld oder Wertgegenständen und bieten an, diese im Rahmen der Gefahrenabwehr für die Geschädigten bei der Polizei in Sicherheit zu bringen.

Beenden Sie umgehend das Telefonat.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es sich um einen echten Anruf handelt: Legen Sie auf und rufen selbständig den Polizeiruf 110 oder vergewissern sich über einen Rückruf bei dem angeblich in Not geratenen Angehörigen.

Die Polizei nimmt niemals ihre Wertgegenstände zum Schutz vor Einbrechern in Verwahrung. Ebenso fordert die Polizei niemals eine Kaution für die Freilassung eines Angehörigen. Beratung zum Thema erhalten Sie über das Kriminalkommissariat Prävention/Opferschutz unter 02241/541-4777.

14.01.2022 12:06 | Quelle: www.presseportal.de

Geschwindigkeitskontrollen 03. KW 2022 (17.01. - 23.01.2022)

Rhein-Sieg-Kreis (ots) -

1. L 288, Lohmar, "Sülztalstraße"

2. L 318, Much, im Bereich Növerhof u. Schwellenbach

3. Niederkassel-Lülsdorf, Kirchstraße

4. B 478, Ruppichteroth, zw. Bröleck u. Schönenberg

5. L 312, Windeck, zw. Leuscheid u. Herchen-Bahnhof

6. B 256, Windeck, Schladern

14.01.2022 10:30 | Quelle: www.presseportal.de

Geld an Fake-Shop-Betreiber überwiesen

Sankt Augusin (ots) -

Brennholz zu einem guten Preis glaubte ein 33-Jähriger aus Sankt Augustin im Internet gekauft zu haben. Nachdem er vorab den Kaufpreis überwiesen hatte, wurde kein Holz geliefert und der Verkäufer war nicht mehr erreichbar. Bei näherer Betrachtung der Internetseite des angeblichen Holzhändlers stellte sich heraus, dass der 33-Jährige offensichtlich auf einen Fake-Shop hereingefallen war.

Das Kriminalitätsphänomen Fake-Shop ist nicht neu und die Polizei warnt vor den betrügerischen Internetseiten, die oftmals in einer hochprofessionellen Optik und mit sagenhaften Schnäppchen daherkommen. Zumeist werden beliebte oder vergriffene Elektronikartikel wie Spielekonsolen oder Designermode zu marktunüblichen günstigen Preisen angeboten. Nach Zahlung der Vorkasse kommt bei den Geschädigten dann die Ernüchterung.

Offensichtlich machen sich die Betrüger auch die aktuell steigenden Heizkosten zunutze und bieten derzeit in Fake-Shops Brennholz an.

Damit Sie bei Ihrem nächsten Online-Einkauf nicht auf einen Fake-Shop hereinfallen, sollten Sie auf folgende Punkte achten:

1. Adresse: Bei bekannten Adressen tauchen Ungereimtheiten wie etwa Erweiterungen des ".de" zu ".de.com" auf.

2. Zahlungsweise: Zunächst werden zwar mehrere Zahlungsweisen angeboten, doch bei der eigentlichen Bestellung wird dann nur noch Vorkasse, z. B. in Form einer Überweisung, verlangt.

3. Preis: Es wird mit zahlreichen, meist auffallend niedrigen, Angeboten gelockt.

4. Recherche: Lassen Sie das Handelsportal mal durch eine Suchmaschine laufen, um weitere Informationen zu erlangen. Die Suchergebnisse sind oftmals sehr aufschlussreich.

5. Gütesiegel: Der Shop schmückt sich mit erfundenen Gütesiegeln ohne wirkliche Aussagekraft oder nutzt echte Gütesiegel, ohne ein entsprechendes Zertifikat zu besitzen.

6. Kundenbewertungen: Innerhalb des Shops findet man nur Lobeshymnen, während zugleich externe Bewertungen vermehrt auf Betrug hindeuten.

7. Allgemeine Geschäftsbedingungen: AGB sind von anderen Seiten kopiert, in schlechtem Deutsch verfasst oder fehlen ganz.

8. Impressum: Oft enthält das Impressum keine Angaben zum Anbieter bzw. es fehlen wichtige Informationen wie Adresse, Vertretungsberechtigte, E-Mail-Adresse oder Verweis auf das Handelsregister.

Weitere Tipps zum Schutz vor Fake-Shops finden Sie auf den Seiten der Verbraucherzentrale unter url.nrw/SU2022-Fakeshops oder dem beigelegten Flyer. (Bi)

14.01.2022 10:28 | Quelle: www.presseportal.de

Geschwindigkeitskontrollen 03. KW 2022 (17.01. - 23.01.2022)

Siegburg (ots) -

1. L 288, Lohmar, "Sülztalstraße"

2. L 318, Much, im Bereich Növerhof u. Schwellenbach

3. Niederkassel-Lülsdorf, Kirchstraße

4. B 478, Ruppichteroth, zw. Bröleck u. Schönenberg

5. L 312, Windeck, zw. Leuscheid u. Herchen-Bahnhof

6. B 256, Windeck, Schladern

14.01.2022 10:00 | Quelle: www.presseportal.de

Trickdiebstahl - Dieb beklaut hilfsbereiten Hennefer

Hennef (ots) -

Am Mittwochmittag (12.01.2022) gegen 12:00 Uhr wurde ein

65-jähriger Hennefer in der Tiefgarage eines Lebensmittelgeschäfts in Hennef am Adenauerplatz von dem unbekannten Tatverdächtigen angesprochen und gefragt, ob er ihm eine 2-Euro-Münze in Kleingeld wechseln könne. Der Geschädigte bejahte dies und wechselte ihm das Geld. Anschließend fragte der Tatverdächtige nach den Öffnungszeiten des Parkhauses. Dadurch war der Geschädigte einen Moment abgelenkt und bemerkte später, dass 215 Euro aus der Geldbörse entwendet wurden.

Der Hennefer konnte folgende Personenbeschreibung tätigen:

Der Dieb ist männlich und 35 - 45 Jahre alt. Zudem ist er 170 bis 175 cm groß und hat eine stämmige Statur. Außerdem hat er kurze, dunkle Haare und war mit einer dunklen Hose, einer dunklen Jacke und einer schwarzen Maske bekleidet.

Wer kann Angaben zu dem Verdächtigen machen? Hinweise an die Rufnummer 02241 541-3521.

Die Polizei warnt: Lassen Sie Fremde auf keinen Fall in Ihr Portemonnaie greifen!

Seien Sie im Zweifelsfall ruhig einmal unhöflich und lehnen Sie das

Wechseln ab. Sie können ein wenig Kleingeld bereithalten, aber öffnen Sie nie Ihre Geldbörse im Beisein von Fremden.

Mit vielen Fragen, dem Reingreifen in das Geldfach oder dem Gestikulieren mit einem mitgeführten Gegenstand wird das Opfer von dem eigentlichen Ziel der Wechselaktion abgelenkt.

Halten Sie immer einen Sicherheitsabstand zu fremden Personen. Lassen Sie sich nicht ablenken oder schon gar nicht bei der Suche im Portemonnaie helfen. Wenn Sie Opfer eines Trickdiebstahls wurden, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. (Re.)

13.01.2022 14:51 | Quelle: www.presseportal.de

Drei Kennzeichen in Wiehl gestohlen

Wiehl (ots) -

Drei Kennzeichendiebstähle in der Mühlenstraße in Wiehl sind der Polizei am Mittwoch (12. Januar) gemeldet worden.

Die drei Fahrzeuge standen im Tatzeitraum zwischen 20:30 Uhr am Dienstag und 5:30 Uhr am Mittwoch auf einem privaten Parkplatz in der Mühlenstraße. Bei den gestohlenen Kennzeichen handelt es sich um: GM-DS 4835, GM-DS4831 und GM-DS4816.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 81990.

13.01.2022 12:20 | Quelle: www.presseportal.de

Betrunken in geparktes Auto gefahren

Gummersbach (ots) -

Unter Alkoholeinfluss hat eine 32-Jährige Gummersbacherin am Mittwoch (12. Januar) auf der Hömerichstraße einen Verkehrsunfall verursacht.

Um 18.50 Uhr fuhr die 32-Jährige mit ihrem roten Honda die Hömerichstraße in Richtung Gummersbach, als sie mit der linken Front mit einem an der Straßenseite geparkten Mercedes kollidierte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes in einen dahinter geparkten Wagen geschoben. Der Honda kam einige Meter weiter zum Stehen. Bei dem Unfall zog sich die 32-Jährige leichte Verletzungen zu. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest bei ihr ergab einen Wert von 1,1 Promille, sodass sie zusätzlich noch eine Blutprobe und ihren Führerschein abgeben musste. Der Wagen musste abgeschleppt werden.

13.01.2022 11:20 | Quelle: www.presseportal.de

Führerschein nach Trunkenheitsfahrt sichergestellt

Gummersbach (ots) -

Nach einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Dieringhauser Straße musste ein Autofahrer aus Gummersbach am Mittwoch (12. Januar) eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Der 40-Jährige war gegen 8 Uhr auf der Dieringhauser Straße in Richtung Vollmerhausen unterwegs. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle bemerkte die Streifenwagenbesatzung starken Alkoholgeruch bei dem Mann. Nachdem ein Vortest einen Wert von etwa 1,4 Promille anzeigte, ordnete die Polizei eine Blutprobenentnahme an und stellte den Führerschein sicher.

13.01.2022 11:16 | Quelle: www.presseportal.de

Mit Pistole bewaffneter Täter überfällt Postfiliale

Hennef (ots) -

Am Mittwochmittag (12.01.2022) gegen 12.10 Uhr betrat ein unbekannter Mann die Postfiliale "Am Markt" in Hennef-Uckerath, bedrohte den anwesenden Mitarbeiter mit einer schwarzen Pistole und zwang ihn Geld aus der Kasse auszuhändigen. Mit seiner Beute von wenigen hundert Euro floh der circa 170 cm große Täter zu Fuß über den angrenzenden Aldi-Parkplatz in Richtung des Wohngebietes. Der Postangestellte blieb unverletzt.

Die alarmierte Polizei fahndet bislang ohne Erfolg nach dem Flüchtigen. Der schlanke Unbekannte war mit einer schwarzen Jacke, einer grauen Jogginghose und mit schwarzen Handschuhe bekleidet. Maskiert war er mit einer Sturmhaube/Maske mit Aufdruck ähnlich einem "breiten Grinsen". Bei der Forderung nach dem Geld sprach der Täter hochdeutsch.

Hinweise zu dem Flüchtigen nimmt die Polizei in Hennef unter der Rufnummer 02241 541-3521 entgegen. (Bi)

12.01.2022 16:07 | Quelle: www.presseportal.de

Bandendiebe nach versuchtem Ladendiebstahl festgenommen

Sankt Augustin (ots) -

Am Dienstagnachmittag (11.01.2022) gegen 15:00 Uhr versuchte eine Gruppe von drei Personen ein Mobiltelefon zu entwenden.

Der aufmerksame Ladendetektiv eines Elektromarktes in Sankt Augustin an der Rathausallee beobachtete die drei Tatverdächtigen über die Videoüberwachung. Zwei von den drei Männern hielten sich im Bereich von Verkaufsregalen, in denen Handys zu finden sind, auf. Der Dritte im Bunde stand etwas weiter entfernt. Die Männer schienen mittels Handzeichen und Blicke zu kommunizieren.

Anschließend nahm einer der Tatverdächtigen ein Handy aus dem Regal und entfernte die Diebstahlsicherung.

Daraufhin wurden sie von dem Ladendetektiv angesprochen und in ein Büro geführt. Im Büro versuchten die Täter das Diebesgut im Wert von rund 250 Euro heimlich verschwinden zu lassen. Das wurde von der Videoüberwachung aufgezeichnet und das Versteck konnte schnell ausfindig gemacht werden.

Da zunächst unklar war, ob es sich um eine reisende Täterbande handelt, die keinen Wohnort in Deutschland hat, wurde sie von den zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten vorläufig festgenommen.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen und aufgrund fehlender Haftgründe wurden die drei Männer wieder auf freien Fuß gesetzt.

Gegen sie wird ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls ermittelt. (Re.)

12.01.2022 15:10 | Quelle: www.presseportal.de

Kein Erfolg für Telefonbetrüger

Oberbergischer Kreis (ots) -

Gleich vier Mal versuchten Kriminelle am Dienstag (11. Januar) in Radevormwald und einmal in Bergneustadt mit der Masche des falschen Polizeibeamten die Angerufenen zu betrügen und sie um ihr Geld zu bringen. Die Angerufenen ließen sich jedoch nicht täuschen.

Bei den Betroffenen Anrufern handelt es sich um vier Senioren und eine Seniorin zwischen 77 und 83 Jahren. Die Anrufer, deren Telefonnummer nicht angezeigt wurde, gaben sich als Polizeibeamte aus und gaben vor, dass die Tochter oder Enkelin einen Unfall verursacht habe und eine Kaution zu zahlen sei, um die Angehörige aus der Haft zu entlassen.

Doch die Seniorin und Senioren kannten die Masche und handelten richtig. Sie legten auf, riefen bei ihren Kindern an, um sich zu vergewissern, dass alles in Ordnung ist und verständigten die Polizei. Leider ist das nicht immer der Fall - immer wieder treffen die Kriminellen auf Menschen, denen der Trick des falschen Polizeibeamten nicht bekannt ist und die aus Sorge um die Angehörigen Geld und Wertsachen an Unbekannte überreichen.

Die Kenntnis um solche Betrügereien ist der beste Schutz, um nicht in die Falle zu tappen. Daher ist es sinnvoll, insbesondere die älteren Generationen über die Maschen der Betrüger aufzuklären. Informationen dazu erhalten sie bei unserer Kriminalprävention (Telefon: 02261 8199-880 oder -883) oder auch im Internet: polizei.nrw/artikel/betrueger-geben-sich-am-telefon-als-polizeibeamte-aus

12.01.2022 14:32 | Quelle: www.presseportal.de

Schlägerei am Busbahnhof

Gummersbach (ots) -

Am Dienstagabend (11. Januar) ist ein 46-jähriger Gummersbacher am Busbahnhof Gummersbach nach einem verbalen Streit von mehreren Personen zusammengeschlagen worden.

Nach eigenen Angaben hielt sich der 46-Jährige zusammen mit einem 52-jährigen Bekannten im Bereich des Busbahnhofs auf. Als um 22 Uhr eine Gruppe von sechs bis sieben jungen Männern auf sie zukam, kam es zunächst zu verbalen Streitigkeiten. Anschließend schlugen und traten die Unbekannten mehrfach auf den 46-Jährigen ein. Dieser wurde durch den Angriff augenscheinlich schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Zu den Hintergründen der Tat liegen derzeit noch keine Hinweise vor.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990.

12.01.2022 13:27 | Quelle: www.presseportal.de

Mehrere Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall

Niederkassel (ots) -

Am Dienstagnachmittag (11.01.2022) gegen 17:00 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen, darunter ein 4-jähriges Kind, in Niederkassel Ortsteil Rheidt.

Eine 43-jährige Mutter befuhr mit ihrem Kind in einem PKW die Südstraße aus Richtung Oberstraße in Richtung Mondorfer Straße. Im Kreuzungsbereich Mondorfer Straße / Südstraße wollte die Unfallverursacherin nach links in die Mondorfer Straße abbiegen. Dabei kam es im Kreuzungsbereich aus bislang unbekannten Gründen mit dem entgegenkommenden 40-jährigen Niederkasseler, der die Südstraße aus Richtung L269 in Richtung Mondorfer Straße befuhr, zum Zusammenstoß. Der Niederkasseler hatte beabsichtigt den Kreuzungsbereich geradeaus zu überqueren.

Nach Erstversorgung von Rettungskräften und dem eingesetzten Notarzt wurde das schwer verletzte Kind in eine umliegende Klinik gebracht. Genauere Angaben zu dem Verletzungsgrad können bislang nicht gemacht werden. Das Kind war im Auto ordnungsgemäß gesichert.

Die Unfallverursacherin und der Niederkasseler wurden an der Unfallörtlichkeit medizinisch versorgt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Unfallort bis 18:45 Uhr gesperrt werden. Der Gesamtschaden wird auf 11000 Euro geschätzt. (Re.)

12.01.2022 13:03 | Quelle: www.presseportal.de

Diebin nach Ladendiebstahl festgenommen

Siegburg (ots) -

Am Montagabend (10.01.2022) gegen 19:00 Uhr fiel dem Ladendetektiv eines Kaufhauses in Siegburg an der Kaiserstraße die 43-jährige Tatverdächtige auf.

Die Tatverdächtige war zuvor durch die Verkaufsräume gegangen und hat mehrere Kleidungsstücke genommen und diese in ihre Hose gesteckt. Außerdem verstaute sie weitere Kleidungsstücke in ihrem Rollkoffer. Der Wert der Kleidungsstücke beläuft sich auf circa 450 Euro.

Bevor die Tatverdächtige das Geschäft mitsamt der Beute verlassen konnte, wurde sie von dem Ladendetektiv angesprochen. Sofort übergab sie dem Zeugen die Beute. Gemeinsam warteten sie dann auf die alarmierten Polizeibeamten.

Die Ladendiebin wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Siegburg gebracht. Zunächst war unklar, wo die Festgenommene überhaupt wohnt. Die Kripo konnte ermitteln, dass sie einen Wohnsitz in Bremen hat. Aufgrund der nun fehlenden Haftgründe wurde die 43-Jährige zumindest bis zur Gerichtsverhandlung wegen des Verdachts des Ladendiebstahls wieder auf freien Fuß gesetzt. (Re.)

11.01.2022 12:48 | Quelle: www.presseportal.de

Versuchter Einbruch in Bekleidungsgeschäft

Gummersbach (ots) -

Vergeblich haben Einbrecher am Wochenende versucht, in ein Bekleidungsgeschäft in der Kaiserstraße einzubrechen.

Die Täter hebelten Im Tatzeitraum zwischen Samstag 18 Uhr und Montag (10. Januar) 13 Uhr an einem Fenster. Zusätzlich nutzten sie auch einen Glasschneider. Dennoch schafften sie es nicht, in die Räumlichkeiten des Geschäfts einzudringen.

Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990.

11.01.2022 12:25 | Quelle: www.presseportal.de

Autofahrer musste gleich zweimal zur Blutprobe

Gummersbach (ots) -

In der Nacht zu Dienstag (10./11. Januar) ist ein Autofahrer gleich zweimal bei Fahrten unter Alkoholeinwirkung erwischt worden.

Zunächst war der 34-jährige Gummersbacher gegen 22.50 Uhr auf der Kölner Straße in Gummersbach-Derschlag von einer Polizeistreife angehalten worden. Dabei ging von dem Fahrer ein starker Alkoholgeruch aus und er hatte zudem deutliche Gleichgewichtsstörungen. Einen Alkoholvortest verweigerte der 34-Jährige; die Polizei ordnete die Entnahme einer Blutprobe an und stellte den Führerschein sicher.

Dies hielt den Mann aber nicht davon ab, sich erneut hinter das Steuer zu setzen. Gegen 02.15 Uhr traf eine Streifenwagenbesatzung den 34-Jährigen erneut auf der Kölner Straße in seinem Wagen an. Jetzt willigte er in einen Alkoholvortest ein, der einen Wert von 1,5 Promille anzeigte, woraufhin er sich erneut einer Blutprobenentnahme unterziehen musste. Zur Verhinderung einer weiteren Nutzung stellte die Polizei auch den Fahrzeugschlüssel sicher.

11.01.2022 10:46 | Quelle: www.presseportal.de

Öffentlichkeitsfahndung - Raub auf Tankstelle

Siegburg (ots) -

Am Samstagabend (08.01.2022) gegen 21:45 Uhr betrat der maskierte Tatverdächtige die Tankstelle in Siegburg an der Weierstraße. Nachdem er den Verkaufsraum durchquert hatte, ging er umgehend hinter den Tresen zum Kassenbereich. Der Maskierte bedrohte den Angestellten mit einem Messer und forderte ihn auf, sich auf den Boden zu legen.

Anschließend nahm der Tatverdächtige das Bargeld aus der geöffneten Kasse. Außerdem öffnete er einen Schrank im Kassenbereich und entwendete daraus Zigarettenstangen.

Der mutmaßliche Räuber flüchtete mit seiner Beute im Wert von mehr als 1000 Euro in Richtung "Breite Straße". Verletzt wurde bei der Tat niemand.

Aufgrund eines richterlichen Beschlusses werden Bilder aus der Videoüberwachungsanlage der Tankstelle zur Fahndung veröffentlicht.

Wer kann Angaben zu der auf den Lichtbildern abgebildeten Person machen?

Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3121.

Die Bilder des Verdächtigen finden sie im Fahndungsportal der Polizei NRW unter polizei.nrw/fahndung/72308 (Re.)

10.01.2022 15:21 | Quelle: www.presseportal.de

Auffahrunfall - nach positivem Drogentest Führerschein sichergestellt

Wiehl (ots) -

Nach einem kleinen Auffahrunfall in Wiehl-Bielstein musste ein Autofahrer am Sonntag (9. Januar) eine Blutprobe und den Führerschein abgeben. Der 19-Jährige aus Wiehl war gegen 12.50 Uhr auf der Bielsteiner Straße vor dem Kreisverkehr mit der Bantenberger Straße auf den Wagen einer 30-Jährigen aufgefahren, die dort hatte warten müssen. Bei der Unfallaufnahme zeigte der 19-Jährige deutliche Anzeichen auf den Einfluss von Betäubungsmitteln. Nachdem auch ein Drogenvortest positiv verlaufen war, veranlasste die Polizei eine Blutprobenentnahme und stellte den Führerschein sicher.

10.01.2022 15:02 | Quelle: www.presseportal.de

Vier junge Männer in Siegburg überfallen

Siegburg (ots) -

Am Sonntagabend (09.01.2022) gegen 19:00 Uhr wurden vier Heranwachsende (16 bis 19 Jahre alt) in Siegburg an der Alfred-Keller-Straße im Bereich unterhalb des Michaelsberg überfallen und ausgeraubt.

Die zwei Tatverdächtigen sollen zuvor der vierköpfigen Gruppe gefolgt sein. Als sich die Gruppe auf einer Parkbank niederließ, traten die beiden Täter an sie heran. Einer der beiden hielt eine Pistole in der Hand.

Der Verdächtige drohte mit der Pistole und verlangte die Herausgabe der Wertgegenstände.

Als einer der vier Geschädigten fragte, ob sie die Personalausweise behalten dürfen, wurde er zwei Mal ins Gesicht geschlagen. Ärztlich behandelt werden musste er aber nicht.

Nachdem die beiden Täter 20 Euro Bargeld, drei Handys, eine Winterjacke und eine Geldbörse erbeuteten, flüchteten sie zu Fuß in Richtung "Neuenhof".

Die beiden Tatverdächtigen konnten durch die Geschädigten wie folgt beschrieben werden:

Der mit der Schusswaffe flüchtige Tatverdächtige ist männlich, circa 185 cm groß und hat eine schlanke Statur. Bekleidet war er mit einer dunkelgrünen oder dunkelgrauen Jacke und einer schwarzen Stoffmaske.

Sein Mittäter war ebenfalls männlich, circa 180 cm groß und hat eine schlanke Statur. Er war mit einer grauen Mütze, einer schwarz-grauen Jacke und einer grauen Jogginghose bekleidet. Zudem trug er eine medizinische Maske.

- Wer kann Angaben zu den beiden Verdächtigen machen?

Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3121. (Re.)

10.01.2022 14:56 | Quelle: www.presseportal.de

Schlangenlinien verrieten Alkoholfahrt

Gummersbach (ots) -

Weil er mit deutlichen Schlangenlinien auf der Beckestraße unterwegs war und dabei mehrfach mit dem Auto die Gegenfahrbahn benutzte, geriet am frühen Montagmorgen (10. Januar, 01.10 Uhr) ein 23-jähriger Mercedesfahrer aus Gummersbach ins Visier einer Streifenwagenbesatzung. Es stellte sich heraus, dass der 23-Jährige unter Alkoholeinfluss stand und weitere Ausfallerscheinungen in Form einer verwaschenen Aussprache und eines leicht schwankenden Ganges aufwies. Die Polizei stellte daraufhin den Führerschein sicher und ließ dem Mann eine Blutprobe entnehmen.

10.01.2022 14:52 | Quelle: www.presseportal.de

Schaufensterscheibe eines Mobiltelefongeschäftes eingeworfen

Hennef (ots) -

Am Freitagmorgen (07.01.2022) wurde eine Schaufensterscheibe eines Mobiltelefongeschäftes in Hennef an der Frankfurter Straße eingeworfen und drei Handys entwendet.

Ein Anwohner vernahm in den frühen Morgenstunden gegen 06:00 Uhr einen lauten Knall, den er aber zunächst nicht als "verdächtig" einstufte.

Circa eine Stunde nach der Tatzeit bemerkte der Zeuge das beschädigte Schaufenster, woraufhin die Polizei alarmiert wurde.

Vor Ort konnte durch die Polizeibeamten ein faustgroßer Stein aufgefunden werden, welcher vermutlich als Tatmittel eingesetzt wurde. Durch die eingeworfene Schaufensterscheibe verschaffte sich der Täter Zutritt zu dem Mobiltelefongeschäft. Anschließend löste er die Sicherung der Geräte und flüchtete mit der Beute in einem Gesamtwert von knapp 3600 Euro.

Die Polizei bitte um Hinweise zu der Tat.

Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3521. (Re.)

10.01.2022 14:45 | Quelle: www.presseportal.de

Firmeneinbruch - Zahlreiche Maschinen gestohlen

Gummersbach (ots) -

Am Sonntagabend (9. Januar) haben Kriminelle zahlreiche Maschinen aus einer Firma in der Gummersbacher Straße gestohlen.

In dem kurzen Tatzeitraum zwischen 20:40 Uhr und 21 Uhr öffneten die Täter gewaltsam das rückwärtige Tor zu dem Firmengelände in Niederseßmar. Erstmal im Objekt durchwühlten sie Büros und Schränke nach möglichem Diebesgut. Insgesamt stahlen die Einbrecher 20 bis 25 Werkzeugmaschinen.

Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen, Kennzeichen oder Personen bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990.

10.01.2022 12:17 | Quelle: www.presseportal.de

Kuh attackiert Streifenwagen

53804 Much (ots) -

Zum bereits gemeldeten Sachverhalt in Much-Gerlinghausen, So., 09.01.2022, 00:56 Uhr, sind hier nun zwei Bilder des beschädigten Streifenwagens als Anlage eingestellt.

(ThoHo)

09.01.2022 15:09 | Quelle: www.presseportal.de

Kuh attackiert Streifenwagen

53804 Much (ots) -

Much-Gerlinghausen, So., 09.01.2022, 00:56 Uhr: Ein Verkehrsteilnehmer hatte der POLIZEI eine freilaufende Kuh auf der K46 im Bereich der Ortslage Gerlinghausen gemeldet. Zunächst versuchte eine Streifenwagenbesatzung das Tier einzufangen, was aber angesichts der "Angriffslust" des Tieres misslang. Die Kuh schreckte selbst vor einer Attacke auf den Streifenwagen nicht zurück und verursachte an diesem nicht unerheblichen Sachschaden (Scheinwerfer links zerbrochen, Haube eingedrückt, diverse Blechschäden an der linken PKW-Seite).

Im weiteren Verlauf konnte das Rind auf eine Weide getrieben werden. Es ließ sich aber nach wie vor nicht einfangen, so dass ein Tierarzt mit einem Betäubungsgewehr hinzugezogen werden musste.

Allerdings hatten Arzt und Einsatzkräfte die Rechnung ohne die Kuh gemacht, denn ohne weiteres ließ sie sich weder einfangen, noch betäuben. Sie flüchtete in den angrenzenden Wald, wodurch weitere Fahndungsmaßnahmen nötig waren.

Kurz nach 05:00 Uhr wurde sie auf der K46 in Höhe Gerlinghausen gesichtet, so dass nun der hinzugerufene Tierarzt seine Betäubungspfeile einsetzen konnte. Nach dem dritten Treffer war das Tier dann so müde, dass es sich im Straßengraben ablegte, wo es später vom Tierhalter mit schwerem Gerät abgeholt und wohlbehalten in den heimatlichen Stall gebracht werden konnte. (flo)

09.01.2022 10:07 | Quelle: www.presseportal.de
ANZEIGEN
Helbing GmbH
WMS Kfz Service
Bauzentrum Mies
Ralfs Rad Service
Bröltal Apotheke
Zimmerei Rosauer
Sägewerk Bickenbach
Gemeindewerke Ruppichteroth