• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Polizeimeldungen

Täglich aktuelle Nachrichten aus der Region von der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis.

Unfallfahrer vorsorglich ins Krankenhaus

Troisdorf (ots) - Aus bislang ungeklärten Gründen ist am Samstagabend (17.02.2019) gegen 21.10 Uhr ein 40-jähriger BMW-Fahrer auf der Uferstraße in Troisdorf nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Mann aus Köln fuhr mit seinem PS-starken Wagen von Sankt Augustin in Richtung Troisdorf. In einer Linkskurve verlor der 40-Jährige die Kontrolle über sein Auto und prallte gegen die Leitplanke am rechten Fahrbahnrand. Die Leitplanke wurde durch die Wucht des Aufpralls über mehrere Meter Länge aus der Verankerung gerissen und beschädigt. Nach einigen Metern kam der stark beschädigte 3er BMW mitten auf der Uferstraße zum Stehen. Aufgrund des Unfallbildes wurde der 40-jährige Fahrer vorsorglich ins Krankenhaus gefahren. Der weiße BMW wurde abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme war die Uferstraße zeitweise komplett gesperrt. Der Sachschaden wird auf circa 65.000 Euro geschätzt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen, ob möglicherweise zu hohe Geschwindigkeit für den Unfall ursächlich war. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Zeche geprellt

Sankt Augustin (ots) - Am Sonntagabend (17.02.2019) gegen 21.15 Uhr wurde die Sankt Augustiner Polizei zu einem Restaurant an der Kölnstraße gerufen. Ein 69-jähriger Gast konnte seine Rechnung nicht bezahlen und soll deswegen der Kellnerin gedroht haben. Nach Angaben der Kellnerin betrat der Mann aus Sankt Augustin am späten Nachmittag das Restaurant. Er bestellte Speisen und Getränke für knapp 40 Euro. Als er seine Rechnung begleichen sollte, räumte der 69-Jährige ein, gar kein Geld dabei zu haben. Es kam zu einem Streitgespräch, in dessen Verlauf er das Restaurantpersonal mit dem Tod bedroht haben soll. Beim Eintreffen der Polizei zeigte sich der Sankt Augustiner versöhnlich und gab an, alles nicht so gemeint zu haben und sich lediglich über das Personal des Restaurants geärgert zu haben. Von einer Todesdrohung wollte er jedoch nichts wissen. Da er sich gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten nicht ausweisen konnte, wurde er nach Ausweispapieren durchsucht. Die Durchsuchung förderte einen Führerschein zu Tage, der nicht auf den Sankt Augustiner ausgestellt war. Woher die Fahrerlaubnis stammt, wusste der 69-Jährige nicht mehr. Die Beamten stellten das Dokument sicher. Gegen den wegen ähnlicher Delikte polizeibekannten Sankt Augustiner wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung, des Zechbetrugs und der Fundunterschlagung eingeleitet. Die offene Rechnung will der 69-Jährige zeitnah begleichen. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Randalierer wehrt sich gegen Rettungskräfte und Polizisten

Niederkassel (ots) - Am 17.02.2019 gegen 02:25 Uhr rief die Ehefrau eines 58-jährigen Niederkasselers den Rettungsdienst, weil er nach einer Karnevalsfeier in der Wohnung randalierte und Gegenstände zerschlug. Der alkoholisierte Mann hatte zudem absichtlich seinen Kopf gegen Möbel und die Wand geschlagen und sich dabei verletzt. Die beiden Mitarbeiter des Rettungsdienstes mussten ihn gewaltsam davon abhalten, sich selbst weiter zu verletzten. Dabei schlug der 58-Jährige einem der Rettungssanitäter mit der Faust ins Gesicht. Gegen die zur Unterstützung gerufenen Polizisten wehrte sich der Niederkasseler ebenfalls heftig. Er musste schließlich mit Handfesseln fixiert werden. Wegen seines bedenklichen gesundheitlichen Zustandes wurde auch ein Notarzt hinzu gezogen, der ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus bringen ließ. Dort musste er wegen der schwerwiegenden Kopfverletzung auf der Intensivstation behandelt werden. Gegen den 58-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen der Widerstandshandlungen gegen die Beamten und die Rettungsassistenten eingeleitet.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Fahrer stand unter Drogen

Troisdorf (ots) - Am Freitagabend kontrollierte eine Funkstreife der Polizeiwache Troisdorf gegen 20.30 Uhr auf der Kriegsdorfer Straße einen PKW-Fahrer aus Köln. Während der Kontrolle des 45jährigen Kölners ergaben sich Hinweise auf einen möglichen Drogenkonsum. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Der Fahrer wurde zur Blutprobenentnahme mitgenommen. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (Th.)

Quelle: www.presseportal.de

Wohnungseinbrecher in Hennef unterwegs

Hennef (ots) - Am Freitagabend kam es im Zeitraum zwischen 18.00 und 23.00 Uhr im Bereich Auf dem Liemerich und im Hohlweg zu Wohnungseinbrüchen. Auf dem Liemerich versuchte ein unbekannter Täter die Balkontür eines Hauses aufzuhebeln. Die Türe hielt jedoch mehreren Versuchen stand, so dass der Täter von seinem Vorhaben abließ. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Im Hohlweg gelangte ein unbekannter Täter über einen Balkon und nach Aufbrechen der Balkontüre in die Wohnung eines Zweifamilienhauses. Der entstandene Sachschaden und die Beute belaufen sich auch hier auf mehrere hundert Euro. Zurzeit liegen noch keine Täterhinweise vor. Die Polizei bittet daher Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Tel. 02241 5410 zu melden. (Th.)

Quelle: www.presseportal.de

Fahrgast bezahlte seine Rechnung nicht

Siegburg (ots) - Am Samstagmorgen wurde die Polizei um 01.45 h zur Konrad-Adenauer-Alle gerufen, da ein Taxifahrer von einem Fahrgast nicht für die erbrachte Beförderung bezahlt wurde. Der 48jährige Hennefer hatte sich von Bonn nach Siegburg fahren lassen und verweigerte die Zahlung von über 30 Euro. Nachdem die Beamten die Formalitäten erledigt hatten, beobachteten sie, wie der Hennefer zu anderen Taxifahrern ging und diese bedrängte, ihn nach Hause zu fahren. Dabei kam es dann zu einem Streit, den die Beamten schnell unterbinden konnten. Der stark alkoholisierte Hennefer verhielt sich unkooperativ und kam einem erteilten Platzverweis nicht nach. Er wurde in Gewahrsam genommen und dem Polizeigewahrsam in Troisdorf zugeführt. Er leistete Widerstand, so dass er für den Transport auch gefesselt werden musste. Nach Ausnüchterung wurde er aus dem Gewahrsam entlassen. Es wurden Verfahren wegen Leistungserschleichung und Widerstand eingeleitet. (Th.)

Quelle: www.presseportal.de

Geschwindigkeitskontrollen 8. KW 2019 (18. - 24.02.2019)

Polizei Rhein-Sieg-Kreis (ots) - 1. B 8, Hennef, zw. Bierth u. Uckerath 2. L 268, Hennef, zw. Uckerath und Süchterscheid 3. K 55, Ruppichteroth, Nümbrechter Straße 4. B 507, Lohmar, zw. Geber und Pohlhausen 5. Siegburg-Wolsdorf, Seidenbergstraße 6. Niederkassel-Lülsdorf, Kirchstraße 7. Lohmar-Birk, Birker Straße 8. Siegburg, Wilhelm-Ostwald-Straße 9. Hennef, Fritz-Jacobi-Straße 10. Troisdorf, Am Prinzenwäldchen 11. B 56, Seelscheid, Zeithstraße

Quelle: www.presseportal.de

Serientäter überführt

Siegburg (ots) - Seit Sommer 2017 kam es im Bereich der Frankfurter Straße zwischen Kaiser-Wilhelm-Platz und Händelstraße immer wieder zu Sachbeschädigungen an geparkten PKW. Ein Unbekannter hatte mit einem spitzen Gegenstand Kratzer in den Autolack geritzt. Insgesamt wurden der Polizei rund 80 Taten mit einem Sachschaden von mehr als 40.000 Euro gemeldet. Trotz intensiver Überwachungsmaßnahmen blieb der Täter unerkannt. Am 07.02.2019 kam es wieder zu Sachbeschädigungen an mindestens vier Autos, die kurz vor der Händelstraße geparkt waren. Dabei konnte ein Tatverdächtiger beobachtet werden, der offensichtlich mit einem Schlüssel die Fahrzeuge zerkratzte. Aufgrund dieser Beobachtung identifizierte die zuständige Ermittlerin der Siegburger Kriminalpolizei einen 79-jährigen Siegburger als Tatverdächtigen. Am Mittwoch (13.02.2019) folgte dann die Festnahme des Seniors. Dieser räumte nach anfänglichem Zögern die Taten ein. In seiner ersten Vernehmung gab er an, dass er sich über die Parksituation auf der Frankfurter Straße geärgert habe. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen konnte der 79-Jährige wieder nach Hause. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

PKW ausgebrannt

Niederkassel (ots) - Vermutlich haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag (15.02.2019) einen abgestellten Kia vorsätzlich in Brand gesetzt. Gegen 03.30 Uhr gingen bei Feuerwehr und Polizei Meldungen über einen brennenden PKW auf dem Parkplatz am Südfriedhof in Niederkassel-Rheidt ein. Das lichterloh in Flammen stehende Auto wurde von der Feuerwehr gelöscht. Bei der anschließenden Inaugenscheinnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten fest, dass offensichtlich eine Scheibe eingeworfen und der PKW mutmaßlich vorsätzlich angezündet wurde. Da der Fahrzeugeigentümer, ein 22-jähriger Bonner, nicht erreicht werden konnte, ließ die Polizei den völlig ausgebrannt Kia abschleppen. Der entstandene Sachschaden wird mit circa 5.000 Euro angegeben. Zeugenhinweise an die Polizei Troisdorf unter der Rufnummer 02241 541-3221. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Mehrere Einbruchstatorte in Siegburg-Kaldauen

Siegburg (ots) - Drei Einbrüche haben sich gestern (13.09.2018) im Siegburger Stadtteil Kaldauen ereignet. Betroffen waren drei Einfamilienhäuser in der Petersbergstraße, im Höhenweg und in der Münchshecke. Die Täter näherten sich in allen Fällen von der vor Blicken geschützten Gebäuderückseite. Vermutlich mit einem einfachen Schraubendreher hebelten sie in zwei Fällen ein Fenster auf. Bei dem Tatort in der Münchshecke kletterten sie auf den Balkon des Hauses und brachen die Balkontür auf. Die Täter bewegten sich anschließend ungehindert in allen Räumen der Häuser und durchsuchten Schränke und Schubladen. Teilweise verstreuten sie deren Inhalt auf dem Boden. Entwendet wurden neben der "klassischen" Beute, wie Bargeld und Schmuck, in einem Fall auch Zigarren im Wert von mehreren hundert Euro, eine Kaffeemaschine und eine hochwertige Jacke. Der Wert der Beute bei den drei Einbrüchen liegt bei rund 2.000 Euro. Zeugen, die etwas Verdächtiges im Zusammenhang mit den Einbrüchen bemerkt haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Siegburg unter 02241 541-3121 in Verbindung zu setzen. Die Berater der Einbruchsprävention bieten am Montag, 18.02.2019, in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 20.30 Uhr, in den Räumen der Polizei in Siegburg an der Frankfurter Straße, eine kostenfreie Beratung zum Thema "Schutz vor Wohnungseinbrüchen" an. Voranmeldung unter der Rufnummer 02241 541-4777 (Bandansage). (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Firmen

WMS Kfz Service
Altwicker Maler
Maro Einbauküchen
LVM Versicherung Stommel
Hänscheid Loose Bedachungen
Ralfs Rad Service
Kfz Gutachter Rühlmann