• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Polizeimeldungen

Täglich aktuelle Nachrichten aus der Region von der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis.

Schiebetür verhindert Tankstellenraub

Sankt Augustin (ots) - Eine Zeugin hatte am Donnerstagabend (21.06.2018) gegen 19.45 Uhr aus ihrem Auto heraus eine männliche Person beobachtet, die offensichtlich eine Tankstelle an der Bonner Straße in Sankt Augustin überfallen wollte. Sie alarmierte umgehend die Polizei. Nach ihren Angaben hatte, aus Richtung Friedhof kommend, ein maskierter Täter das Tankstellengelände betreten. In einer Hand soll der Unbekannte eine Pistole gehalten haben. Als der mutmaßliche Räuber vor die elektrische Glasschiebetür des Tankstellenhäuschens trat, öffnete die Tür nicht automatisch, sodass der Unbekannte gegen die geschlossene Glastür lief. Offensichtlich hatte der Öffnungssensor den Täter nicht erfasst. Trotz mehrerer Versuche, den Sensor zu aktivieren öffnete die Tür nicht. Der Täter lief dann unverrichteter Dinge wieder in Richtung Friedhof davon. Die Beschäftigte in der Tankstelle hatte den Mann auch vor die Tür laufen sehen, dies aber keinem Überfallversuch zugeordnet. Der Mann soll nach Zeugenangaben circa 180cm groß mit kräftiger, sportlicher Statur sein. Er trug einen rot-blauen Pullover, eine schwarze Hose und schwarze Schuhe. Maskiert war er mit einer Skimaske mit Norweger Muster. Hinweise zu dem mutmaßlichen Tankstellenräuber nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Telefonnummer 02241 541-3321 entgegen. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Einbruch in Schulkantine

Sankt Augustin (ots) - In der Nacht von Mittwoch (20.06.2018) auf Donnerstag (21.06.2018) sind Unbekannte in die Schulkantine des Schulzentrums an der Siegstraße in Sankt Augustin eingebrochen. Die Einbrecher hatten ein Fenster aufgebrochen und Schokoriegel, Getränke und eine Geldkassette entwendet. Wie hoch der Beuteschaden ist, ist noch unklar. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 541-3321 entgegen. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Motorradfahrer versucht sich Polizeikontrolle zu entziehen

Troisdorf (ots) - Am Donnerstagabend (21.06.2018) gegen 23.00 Uhr fiel einer Troisdorfer Streife ein Motorradfahrer auf, der mit einer schwarzen Rennmaschine mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit durch das Wohngebiet am Rotter See in Troisdorf fuhr. Die Beamten beabsichtigten den Biker anzuhalten und zu kontrollieren. Als am Streifenwagen das Blaulicht und die Anweisung "Stopp Polizei" aufleuchteten, gab der Motorradfahrer Gas und versuchte in den engen Straßen im Wohnviertel den Streifenwagen abzuhängen. Auch das eingeschaltete Martinshorn beeindruckte den Zweiradfahrer, ein 37-jähriger Troisdorfer, der selbst am Rotter See wohnt, nicht. Er setzte seine Fahrt fort und erhöhte seine Geschwindigkeit nochmals deutlich. Im Kreisverkehr Kriegsdorfer Straße/ Luxemburger Straße musste er dann verkehrsbedingt anhalten und wurde von einer zweiten Streifenwagenbesatzung, die zur Unterstützung angerückt war, gestellt. Verletzt wurde niemand, es gab auch keinen Sachschaden. Bei der Überprüfung des 37-Jährigen stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein hat, das Motorrad, eine Yamaha R1, nicht zugelassen ist, dass das montierte Kennzeichen eigentlich auf einen PKW gehört, das Siegel auf dem Kennzeichen gefälscht war und das er augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand. Auch der Wache musste der Troisdorfer eine Blutprobe abgeben und seine Yamaha wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis unter Drogeneinfluss, Kennzeichenmissbrauch und Urkundenfälschung. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Geschwindigkeitskontrollen 26. KW. 2018 (25.06. - 01.07.2018)

Siegburg (ots) - 1. L 312, Windeck, zw. Leuscheid u. Herchen-Bahnhof Unfallauffällige Strecke "Geschwindigkeit": Auf dem 5,1 km langen Streckenabschnitt ereigneten sich 2015 - 2017 aufgrund überhöhter Geschwindigkeit 10 Unfälle. 2. K 55, Ruppichteroth, Nümbrechter Straße Unfallauffällige Strecke "Geschwindigkeit": Auf dem 2,9 km langen Streckenabschnitt ereigneten sich 2015 - 2017 aufgrund überhöhter Geschwindigkeit 8 Unfälle. 3. L 312, Much, zw. Werschberg / Weeg Unfallauffällige Strecke "Geschwindigkeit": Auf dem 3,8 km langen Streckenabschnitt ereigneten sich 2015 - 2017 aufgrund überhöhter Geschwindigkeit 11 Unfälle. 4. L 333, Windeck zw. Dattenfeld und Schladern Unfallauffällige Strecke "Geschwindigkeit": Auf dem 4,8 km langen Streckenabschnitt ereigneten sich 2015 - 2017 aufgrund überhöhter Geschwindigkeit 11 schwere Unfälle. 5. L 318, Much, im Bereich Növerhof u. Schwellenbach Unfallauffällige Strecke "Geschwindigkeit": Auf dem 2,7 km langen Streckenabschnitt ereigneten sich 2015 - 2017 aufgrund überhöhter Geschwindigkeit 8 schwere Unfälle. 6. B 8, Hennef, zw. Käsberg u. Lichtenberg Unfallauffällige Strecke "Geschwindigkeit": Auf dem 4,2 km langen Streckenabschnitt ereigneten sich 2015 - 2017 aufgrund überhöhter Geschwindigkeit 5 schwere Unfälle. 7. B 8, Troisdorf-Spich, Hauptstraße Unfallauffällige Strecke "Geschwindigkeit": Auf dem 4,5 km langen Streckenabschnitt ereigneten sich 2015 - 2017 aufgrund überhöhter Geschwindigkeit 7 schwere Unfälle. 8. L 16, Sankt Augustin-Meindorf, Bahnhofstraße Unfallauffällige Strecke "Geschwindigkeit": Auf dem 3,1 km langen Streckenabschnitt ereigneten sich 2015 - 2017 aufgrund überhöhter Geschwindigkeit 9 schwere Unfälle. 9. K 49, Lohmar, Wickuhl Unfallauffällige Strecke "Geschwindigkeit": Auf dem 0,8 km langen Streckenabschnitt ereigneten sich 2015 - 2017 aufgrund überhöhter Geschwindigkeit 6 schwere Unfälle. 10. Siegburg-Wolsdorf, Seidenbergstraße "Schutzwürdiger Bereich Kinder" u.a. wegen der dortigen Grundschule. 11. Troisdorf, Heerstraße "Schutzwürdiger Bereich Kinder" u.a. wegen der dortigen Grundschule. 12. Troisdorf-Rotter See, Uckendorfer Straße "Schutzwürdiger Bereich Kinder" wegen des dortigen Kindergartens. 13. B 56, Much-Markelsbach "Sonstige Gefahrenstelle" da hier die zulässige Höchstgeschwindigkeit von Kfz-Führern sehr häufig und deutlich überschritten wird. 14. Troisdorf-Oberlar, Magdalenenstraße "Sonstige Gefahrenstelle" da hier die zulässige Höchstgeschwindigkeit von Kfz-Führern häufig überschritten wird. (Kü)

Quelle: www.presseportal.de

Diebstahl: Polizei fahndet nach zwei Männern

Siegburg (ots) - Bereits am 06. März 2018 haben die beiden Männer auf dem Rastplatz Siegburg-Ost eine Tasche mit Bargeld aus einem parkenden Lkw gestohlen. Während der Fahrer des Lkw damit beschäftigt war, ein aufgeladenes Auto auf seinem Hänger zu verzurren, öffnete einer der Männer die Tür zur Fahrerkabine und entwendete die Tasche, während der zweite Täter Schmiere stand. Die Tat wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Der Täter, der die Tasche aus dem Wagen klaute, ist zwischen 45 und 55 Jahre alt, etwa 175 bis 185 cm groß, hat ein osteuropäisches Erscheinungsbild und graue mittelkurze Haare. Er trug eine schwarze Sonnenbrille, schwarze Daunenjacke, einen schwarzen Pullover, blaue Jeans und schwarze Turnschuhe. Sein Komplize ist ebenfalls zwischen 45 und 55 Jahre alt, rund 180 bis 190 cm groß, mit osteuropäischem Erscheinungsbild und kurzen grauen Haaren. Er trug eine schwarze Lesebrille, eine schwarze Jacke, einen hellblauen Pullover, blaue Jeans und graue Turnschuhe. Die Fotos aus dem Überwachungsvideo wurden jetzt vom Gericht zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Wer kennt die abgebildeten Personen oder kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben? Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02241 5413121.(fh)

Quelle: www.presseportal.de

Ergänzung: Schwerer Verkehrsunfall mit Schulbus mit sechs Verletzten

Ruppichteroth (ots) - Der Polizei wurden bis jetzt insgesamt acht Kinder im Alter von 12-17 Jahren gemeldet, die bei dem Unfall leicht verletzt wurden und in den umliegenden Krankenhäusern behandelt werden. Zunächst ging die Polizei von vier verletzten Kindern aus. An einer Stelle in der Originalpressemitteilung wurde das Alter der Fahrzeugführer vertauscht. Der Busfahrer ist 32 und der BMW-Fahrer 36 Jahre alt. Ich bitte den Irrtum zu entschuldigen. Überarbeitete Pressemitteilung: Am Donnerstagmorgen (21.06.2018) gegen 07.20 Uhr wurden Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei nach Ruppichteroth zur Einmündung der Kreisstraße 17 (K17) auf die Landstraße 86 (L86) im Bereich der Ortslage Derenbach gerufen. Nach ersten Meldungen sollte es dort zu einer Kollision zwischen einem Schulbus und einem BMW gekommen sein, dessen Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Mehrere Streifenwagen eilten zur Unfallstelle. Zum jetzigen Stand der Ermittlungen war der Schulbus von der untergeordneten K17 aus Richtung Derenbach kommend nach links auf die bevorrechtigte L86 in Richtung der Ortslage Schönenberg abgebogen. Unmittelbar nach dem Abbiegevorgang fuhr der schwarze 5er BMW, der von einem 36-jährigen Mann aus Eitorf gesteuert wurde, mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck des mit 26 Schulkindern besetzten Daimler-Benz Busses auf. Der BMW war auf der bevorrechtigten L86 von Eitorf ebenfalls in Richtung Schönenberg unterwegs. Der Frontbereich des PKW wurde durch die Kollision stark deformiert und der 36-Jährige im Fahrzeug eingeklemmt. Um den schwer verletzten Mann aus dem Auto zu retten, musste der Wagen von der Feuerwehr auseinandergeschnitten werden. Anschließend kam der Eitorfer mit dem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik. Der 32-Jahre alte Busfahrer aus Ruppichteroth und acht Schulkinder im Alter von 12-17 Jahren wurden ebenfalls leicht verletzt. Sie kamen zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Mit einem Ersatzbus wurden die anderen Kinder in ihre Schule gefahren. Der Einmündungsbereich war während der Bergungs- und Aufräumarbeiten bis circa 09.50 Uhr gesperrt. Die Verkehrsunfallaufnahme wurde von Mitarbeitern der Siegburger Unfallgruppe unterstützt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 30.000,- Euro geschätzt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Radfahrer flüchtet nach Verkehrsunfall - Kind verletzt

Troisdorf (ots) - Am 20.06.2018 gegen 13:40 Uhr war ein 13-Jähriger aus Troisdorf mit seinem Fahrrad auf dem Heimweg von der Schule. Er fuhr auf dem kombinierten Geh-/Radweg entlang der Bonner Straße aus Richtung der Edith-Stein-Straße (Gymnasium) kommend. Kurz vor dem Abzweig zur Godesberger Straße wurde der Junge von einem anderen Radler, der sich von hinten näherte, überholt. Dabei touchierte der Fremde das Rad des 13-Jährigen, wodurch dieser stürzte und sich mehrere Prellungen und Schürfwunden zuzog. Der Radler, der überholt hatte, setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Dieser rappelte sich auf und begab sich trotz der Verletzungen nach Hause. Die Eltern informierten die Polizei und brachten den Jungen später zur Behandlung in die Kinderklinik. Zu dem Flüchtigen ist lediglich bekannt, dass er blonde Haare hat und dunkel gekleidet war. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 02241 541-3221 entgegen.(Ri)

Quelle: www.presseportal.de

Angebliche Telekom-Techniker bestehlen Senior

Troisdorf (ots) - Am 20.06.2018 gegen 11:00 Uhr klingelte ein Mann an der Wohnungstür eines Troisdorfers in einem Mehrfamilienhaus am Kaiserstuhlweg im Stadtteil Rotter See. Der 91-Jährige öffnete die Tür und der Besucher teilte ihm mit, er sei ein Techniker der Telekom und müsse Leitungen prüfen. Um seine Berechtigung zu untermauern, zeigte er eine Ausweiskarte mit dem Firmenlogo der Telekom vor. Der Senior ließ den Fremden ein und dieser machte sich mit Messgeräten an diversen Anschlüssen in der Wohnung zu schaffen. Kurz darauf klingelte es erneut und ein angeblicher Kollege des Technikers begehrte Einlass. Auch diesen ließ der Troisdorfer ein. Wenig später verließen die Männer die Wohnung wieder, um angeblich im Keller weitere Messungen vorzunehmen. Dem 91-Jährigen kam die Sache merkwürdig vor und er musste feststellen, dass aus seinem Wohnzimmer zwei Geldkassetten gestohlen worden waren. Die Kassetten enthielten Bargeld, ein Sparbuch und persönliche Papiere. Der Bewohner war Opfer von Trickdieben geworden. Die mutmaßlichen Täter werden als etwa 180 cm groß und rund 30 Jahre alt beschrieben. Beide sind schlank, sprechen akzentfrei Deutsch und trugen einen Dreitagebart. Einer trug graue Oberbekleidung (keine Arbeitskleidung). Der Mittäter trug eine dunkle Sporthose und Sportschuhe.(Ri) Die Polizei warnt vor dieser Trickdiebstahlsmasche. Es ist wahrscheinlich, dass die beiden Täter noch weitere derartige Taten begangen haben oder noch weitere begehen. Zumeist sind ältere Menschen die gutgläubigen Opfer. Daher sollten Leserinnen und Leser unbedingt ihre älteren Angehörigen über diese Diebstahlsmasche aufklären und sie warnen.

Quelle: www.presseportal.de

Schwerer Verkehrsunfall mit Schulbus mit sechs Verletzten

Ruppichteroth (ots) - Am Donnerstagmorgen (21.06.2018) gegen 07.20 Uhr wurden Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei nach Ruppichteroth zur Einmündung der Kreisstraße 17 (K17) auf die Landstraße 86 (L86) im Bereich der Ortslage Derenbach gerufen. Nach ersten Meldungen sollte es dort zu einer Kollision zwischen einem Schulbus und einem BMW gekommen sein, dessen Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Mehrere Streifenwagen eilten zur Unfallstelle. Zum jetzigen Stand der Ermittlungen war der Schulbus von der untergeordneten K17 aus Richtung Derenbach kommend nach links auf die bevorrechtigte L86 in Richtung der Ortslage Schönenberg abgebogen. Unmittelbar nach dem Abbiegevorgang fuhr der schwarze 5er BMW, der von einem 36-jährigen Mann aus Eitorf gesteuert wurde, mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck des Daimler-Benz Busses auf. Der BMW war auf der bevorrechtigten L86 von Eitorf ebenfalls in Richtung Schönenberg unterwegs. Der Frontbereich des PKW wurde durch die Kollision stark deformiert und der 32-Jährige im Fahrzeug eingeklemmt. Um den schwer verletzten Mann aus dem Auto zu retten, musste der Wagen von der Feuerwehr auseinandergeschnitten werden. Anschließend kam der Eitorfer mit dem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik. Der 32-Jahre alte Busfahrer aus Ruppichteroth und vier Schulkinder im Alter von 12-17 Jahren wurden ebenfalls leicht verletzt. Sie kamen zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Mit einem Ersatzbus wurden die anderen Kinder in ihre Schule gefahren. Der Einmündungsbereich war während der Bergungs- und Aufräumarbeiten bis circa 09.50 Uhr gesperrt. Die Verkehrsunfallaufnahme wurde von Mitarbeitern der Siegburger Unfallgruppe unterstützt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 30.000,- Euro geschätzt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (Bi)

Quelle: www.presseportal.de

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer in Troisdorf Bergheim

Troisdorf Bergheim (ots) - Am 20.06.2018, um 19.29 Uhr befuhr ein 78jähriger Troisdorfer mit seinem Pkw die Rheinstraße in Fahrtrichtung Mondorf. An der Einmündung Rheinstraße/Zum Kalkofen beabsichtigte er nach links in die Straße zum Kalkofen abzubiegen. Nach eigenen Angaben erkannte er aufgrund der tiefstehenden Sonne einen entgegenkommenden 36jährigen Kradfahrer aus Niederkassel zu spät, so dass es im Einmündungsbereich zur Kollision beider Fahrzeuge kam. Durch den Zusammenstoß wurde das Krad in Verlängerung der eigenen Fahrtrichtung seitlich in ein Feld gelenkt. Sowohl das Krad als auch der Fahrer wurden mehrere Meter weit in das Feld geschleudert. Während der Pkw-Fahrer unverletzt blieb, musste der Kradfahrer schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 20.000 Euro. Für die Unfallaufnahme musste die Straße Zum Kalkofen eine Stunde lang komplett und die Rheinstraße einseitig gesperrt werden (OM).

Quelle: www.presseportal.de

Firmen

Hawle Treppenlifte
Eis Cafe Tormen
Bauzentrum Mies Höfer
Krischker Haustechnk
Schneiderei Bröltal
Sägewerk Bickenbach
Gemeindewerke Ruppichteroth