• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Steigende Inzidenzzahlen

Im Rhein-Sieg-Kreis werden Corona-Lockerungen zurückgenommen

Von Nicolas Ottersbach | | Magazin

Da seit acht Tagen in Folge der landesweite Inzidenzwert über 10 liegt, gilt mit Wirkung vom kommenden Montag (26. Juli) für das Land Nordrhein-Westfalen wieder die Landesinzidenzstufe 1 (Sieben-Tage-Inzidenz von über 10 bis 35). Damit greifen automatisch bestimmte Infektionsschutzmaßnahmen insbesondere mit überregionaler Bedeutung – auch in Kreisen und kreisfreien Städten, die lokal in der Inzidenzstufe 0 liegen, was auch den Rhein-Sieg-Kreis betrifft. Foto: Symbolbild [Pixabay]

Der Rhein-Sieg-Kreis hat am Donnerstag, 22. Juli, erstmals den Schwellenwert von 10 überschritten. Sollte sich dieser Trend bis einschließlich Donnerstag, 29. Juli, fortsetzen, würde für den Rhein-Sieg-Kreis ab Samstag, 31. Juli, die Inzidenzstufe 1 gelten. Denn die Höherstufung sieht die Corona-Schutzverordnung grundsätzlich dann vor, wenn die 7-Tages-Inzidenz an acht aufeinander folgenden Tagen über der Grenze von 10 liegt. Bei einem dynamischen, nicht lokal begrenzten Anstieg kann das NRW-Gesundheitsministerium allerdings die Inzidenzstufe auch schon früher wieder erhöhen und damit die restriktiveren Schutzmaßnahmen der Stufe 1 wieder in Kraft setzen.

Diese Regeln gelten ab Montag

  • Generelle Maskenpflicht in Innenräumen: Nicht nur im ÖPNV und im Einzelhandel und in Arztpraxen, sondern auch wieder in Innenräumen von Gaststätten, Museen, Zoos etc., bei Bildungsveranstaltungen, Gottesdiensten, Versammlungen, bei der Erbringung körpernaher Dienstleistungen und generell in allen für den Kundenverkehr geöffneten Innenräumen muss wieder mindestens eine medizinische Maske getragen werden. Ausnahmen gelten in Stufe 1 bei Veranstaltungen mit festen Sitz- oder Stehplätzen für Geimpfte, Genesene und Getestete und – auch ohne Test – in Bibliotheken und der Gastronomie.
     
  • Für den Einzelhandel gilt wieder eine Flächenbegrenzung von einem Kunden je angefangene 10 Quadratmeter.
     
  • Bei Versammlungen und Veranstaltungen muss wieder die einfache Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer gewährleistet werden.
     
  • In der Gastronomie müssen die Beschäftigten mit Kundenkontakt wieder regelmäßig einen Test machen und eine Maske tragen.
     
  • Bei Großveranstaltungen mit mehr als 500 Personen (Sport, Kultur, Bildung) und für Freizeiteinrichtungen mit mehr als 2.000 Besuchern/Tag gelten insgesamt die Schutzmaßnahmen der lokalen Inzidenzstufe 1.
     
  • Volks- und Schützenfeste, Tagungen mit mehr als 1000 Teilnehmenden und der Betrieb von Diskotheken und Clubs in Innenräumen sind wieder (bis zum 27. August) untersagt.

Die Regelungen im Überblick

  Stufe 0
Inzidenz 0-10
Stufe 1
Inzidenz 10,1 ≤ 35
Stufe 2
Inzidenz 35,1-50
Stufe 3
Inzidenz ≥ 50
Kontakt-
beschrän-
kungen
Keine Beschränkungen
 
Mindestabstände als Empfehlung
Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung erlaubt für Angehörige aus fünf Haushalten;
außerdem für 100 Personen mit Test aus beliebigen Haushalten
Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung erlaubt für Angehörige aus drei Haushalten;
außerdem für zehn Personen mit Test aus beliebigen Haushalten
Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung erlaubt für Angehörige aus zwei Haushalten
Außerschulische
Bildung
Kontaktdaten erheben, im Übrigen keine Beschränkungen ohne Maske am
festen Sitzplatz
wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 35: auch innen ohne Test
Präsenzunterricht mit Test ohne Mindestabstände bei festen Sitzplätzen mit Sitzplan
 
Musikunterricht mit Gesang/Blasinstrumenten innen mit 10 Personen mit Test
Präsenzunterricht ohne Begrenzung nach Personen oder Inhalten, innen mit Test
 
Musikunterricht mit Gesang/Blasinst-
rumenten innen mit 5 Personen
Kinder-/
Jugend-

arbeit
Bei Ferienfrei-zeiten einmalige Testpflicht zu Beginn des Angebots, bei Kinder- und Jugendreisen zu Anfang und Ende des An-gebots, ansonsten keine Einschränkungen mehr Gruppenangebote innen 30, außen 50 junge Menschen ohne Altersbegrenzung ohne Test
 
Ferienangebote und Ferienreisen mit Test
Gruppenangebote innen 20, außen 30 junge Menschen ohne Altersbegrenzung mit Test auch innen ohne Maske Gruppenangebote innen 10, außen 20 junge Menschen ohne Altersbegrenzung mit Test
 
Ferienangebote und Ferienreisen mit Test
Kultur Bei Veranstaltungen (Theater, Kino, Konzert) wahlweise Test oder Sitzplan nach Schachbrettmuster, im Übrigen keine Beschränkungen
 
Ab 5.000 Zuschauerinnen/Zuschauern Test und Hygienekonzept erforderlich
 
Besuch von
Museen usw. ohne Einschränkungen (auch ohne Maske)
 
Musikfestivals etc. schon vor dem 27.08.
zulässig
 
Veranstaltungen
außen und innen, Theater, Oper, Kinos mit bis zu 1.000 Personen (Sitzplan) und Test, Sitzordnung nach Schachbrettmuster
 
nicht-berufsmäßiger Probenbetrieb innen mit 30 bzw. 50 Personen, mit Test, mit Gesang / Blasinstrumenten

ab 27.08.: Musikfestivals mit bis zu 1.000 Zuschauern mit Test und genehmigtem Konzept

Konzerte innen, Theater, Oper, Kinos mit bis zu 500 Personen (Sitzplan) und Test, Sitzordnung nach Schachbrettmuster
 
nicht-berufsmäßiger Probenbetrieb innen mit 20 Personen, Test, mit Gesang/Blasinstrumenten
 
Museen usw. ohne Termin
Veranstaltungen außen mit bis zu 500 Personen (Sitzplan) und Test, Sitzordnung nach Schachbrett-muster
Konzerte innen,
Theater, Oper, Kinos mit bis zu 250 Personen (Sitzplan) und Test, Sitzordnung nach Schachtbrett-muster
 
nicht-berufsmäßiger Probenbetrieb außen ohne Personenbegrenzung, innen mit 20 Personen, Test, ohne Gesang / Blasinstrumente
Sport Sportausübung ohne Beschränkungen
 
Sportveranstaltungen bis zu 25.000 Zuschauer, max. 50 Prozent der Kapazität.
 
Bis 5.000 Zuschauer außen ohne weitere Beschränkungen, innen mit Test oder Sitzplan im Schachbrettmuster und einer max. Auslastung von 33 Prozent der Kapazität.
 
Ab 5.000 Zuschauerinnen/Zuschauern Test und Hygienekonzept erforderlich
 
Außen und innen Kontaktsport mit bis zu 100 Personen mit Test
 
Außen über 1.000 bis zu 25.000 Zuschauer, max. 50 Prozent der Kapazität, innen bis zu 1.000 Zuschauer mit Test, max. 33 Prozent der Kapazität, jeweils mit Sitzplan, Sitzordnung nach Schachtbrettmuster, wenn Land ebenfalls in Inzidenzstufe 1: Innensport ohne Test
 
ab 27.08.: Sportfeste ohne Personenbegrenzung mit genehmigtem Konzept mit Test; Sportveranstaltungen bis zu 25.000 Zuschauer, max. 50 Prozent der Kapazität.
Außen Kontaktsport mit bis zu 25 Personen mit Test, kontaktfreier Sport ohne Personenbegrenzung und ohne Test
 
Innen (einschl. Fitnessstudios) kontaktfreier Sport ohne Personenbegrenzung, Kontaktsport mit bis zu 12 Personen, jeweils mit Kontaktverfolgung und Test
 
Außen bis zu 1.000 Zuschauer, max. 33 Prozent der Kapazität, ohne Test, innen bis zu 500 Zuschauer mit Test und Sitzordnung nach Schachbrettmuster jeweils mit Sitzplan
Kontaktfreier Außensport auf und außerhalb von Sportanlagen mit bis zu 25 Personen
 
Freibäder für Sportausübung (keine Liegewiesen) mit Test
 
Außen bis zu 500 Zuschauer mit Test, Sitz-plan, ohne pro-zentuale Kapazi-tätsbegrenzung
Freizeit Keine
Beschränkungen, Kontaktnachverfolgung aufgehoben
(wenn auch für das Land Inzidenzstufe 0 gilt)
 
Betrieb von Clubs und Diskotheken innen erlaubt, mit Konzept, Kontaktnachverfolgung und Test
Freibäder ohne Test
Bordelle usw. mit Test
 
Clubs und Diskotheken mit Außenbereichen bis zu 250 Personen mit Test
 
ab 27.08.: wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 35:
Clubs und Disko-theken auch Innen-bereich und ohne Personenbegrenzung mit Test und genehmigtem Konzept
Öffnung aller Bäder, Saunen usw. und Indoorspielplätze mit Test und Personenbegrenzung
 
wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 50: Freizeitparks und Spielbanken mit Test und Personenbegrenzung
 
wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 50: Ausflugsfahrten mit Schiffen, Kutschen, historischen Eisenbahnen und ähnlichen Einrichtungen mit Test
Öffnung kleinerer Außen-Einrichtungen: Minigolf, Kletterpark, Hochseilgarten mit Test
 
Freibäder für Sportbetrieb mit Test
 
Ausflugsfahrten mit Schiffen usw. mit den Außenbereichen und Test
Einzelhandel Wegfall der flächenmäßigen Begrenzungen (wenn auch für das Land Inzidenzstufe 0 gilt), Maskenpflicht bleibt bestehen Wegfall Sonderregel für über 800 qm große Geschäfte Reduzierung der Kundenbegrenzung auf eine Person pro 10 qm (betrifft nur Einzelhandel, der nicht Grundversorgung ist) Wegfall click & meet, ohne Test, Reduzierung der Kundenbegrenzung auf 1 Person pro 20 qm (betrifft nur Einzelhandel, der nicht Grundversorgung ist)
Messen/
Märkte
Keine Beschränkungen (wenn auch für das Land Inzidenzstufe 0 gilt) ab 27.08.: auch Jahr- und Spezialmärkte mit Kirmes-elementen ohne Test Jahr- und Spezialmärkte mit Personenbegrenzung, mit Test auch Kirmeselemente zulässig Messen und Ausstellungen mit Personen-begrenzung und Hygienekonzept
Tagungen/
Kongresse
Keine Beschränkungen außen und innen bis zu 1.000 Personen mit Test außen und innen bis zu 500 Teil-nehmer mit Test -
Private Veranstaltungen
 
Bei mehr als 50 Teilnehmenden Testpflicht, dann keine Beschränkungen. Ohne Test müssen Mindestabstände und Maskenpflicht ab 50 Teilnehmenden  weiter beachtet werden. außen bis zu 250 Gäste ohne Test, innen bis zu 100 Gäste mit Test außen bis zu 100,
innen bis zu 50 Gäste mit Test
-
Partys Bei mehr als 50 Teilnehmenden Testpflicht, dann keine Beschränkungen.
 
Bis zu 100 Personen im Freien und 50 in Innenräumen ohne Abstand und Maske aber mit Test und Rückverfolgbarkeit - -
Große Festveranstaltungen Mit Test erlaubt
(wenn auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt)
ab 27.08.: Volksfeste, Schützenfeste, Stadtfeste usw. bis zu 1.000 Besucher mit genehmigtem Konzept; wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 35: ohne Besucherbegrenzung - -
Gastronomie Keine Einschränkungen, solange Abstand oder Abtrennung zwischen
Tischen;
 
Bedienpersonal mit Test (Selbsttest genügt)
oder Maske
wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 35: auch Innengastronomie ohne Test Außengastronomie ohne Test
Öffnung von
Innengastronomie mit Test und Platzpflicht
Öffnung von Kantinen (für Betriebsangehörige ohne Test)
Öffnung Außen-gastronomie mit Test und Platz-pflicht
 
Wegfall
Umkreis-
Verzehrverbot
Beherbergung/
Tourismus
Kontaktnachverfolgung bleibt bestehen, Testerfordernis nur noch bei Gästen aus Gebieten mit einer Inzidenz über 10 Busreisen ohne
Kapazitätsbegrenzung, wenn alle Teilnehmer aus Regionen mit Inzidenz ≤ 35 kommen
volle gastronomische Versorgung für private Gäste „Autarke“ Übernachtungen (Ferienwohnungen, Camping, Wohnmobile) mit Test
Öffnung von Hotels ohne Kapazitätsbegrenzung auch für private Übernachtungen mit Frühstück, aber ohne weitere Innengastronomie; mit Test
Busreisen mit Test und Kapazitätsbegrenzung (60 Prozent), falls nicht aus-schließlich Geimpfte/Genesene teilnehmen oder alle Atemschutzmasken tragen

Kommentare

  • Philip L 11.08.2021 um 14:28

    Hallo zusammen. Joachim hat alles probiert, aber es bringt nichts. Die Bildungsfernen begreifen das erst wenn es zu spät ist, wie beim Umweltschutz. Erst wenn sie dem Tode geweiht sind kommt die große Erkenntnis. Wie bei Kleinkindern!

  • Ucky 05.08.2021 um 14:20

    Es ist doch Trotz allem relativ einfach. Sich gegen Corona Impfen ist ja freiwillig. Und Die es nicht tun, müssen mit Einschränkungen leben. Möchte auch nicht bei einem Stadion oder Konzert Besuch von jemandem unvernünftig Angesteckt werden. Die kleine. Minderheit, die aus Gesundheitlichen Gründen nicht Geimpft werden können sind natürlich nicht gemeint.

    • Holger Schmidt 11.08.2021 um 19:52

      Wenn Sie doch geimpft sind, dann sollten Sie doch geschützt sein und folglich wäre Ihre Angst vor einer Ansteckung völlig unbegründet. Ich bin bisher davon ausgegangen das eine Impfung den Geimpften schützt.

  • WeHa 30.07.2021 um 15:31

    Hier ist viel Polemik im Spiel, auf beiden Seiten. Fakt ist nun mal das es in Deutschland keine Impfplicht gegen den SARS-CoV-2 Virus gibt. Dies sollten erstmal alle respektieren. Das keiner die Langzeitfolgen der Impfung kennt sollte auch klar sein. Was hier einige für einen Impfdruck aufbauen wollen verwundert mich extrem. Ich bin geimpft, respektiere aber weiter jeden der sich nicht impfen lässt. Toleranz, sonst immer und überall gefordert fehlt mir hier.

  • Viktor 29.07.2021 um 16:31

    Hier sieht man deutlich wie die Propagandamaschine erfolgreich gearbeitet hat. Jetzt werden die Geimpften auf die Ungeimpften gehetzt.

    Was kommt als Nächstes? Internierung, Umerziehung und für die "harten Fälle" die Erschießung? Was ist euer Problem? Wenn ihr euch habt impfen lassen seid ihr doch auf der sicheren Seite.

    Ihr seid es doch, die eine Vollkaskomentalität leben und von mir verlangen dass mich für euch impfen lasse. Akzeptiert endlich das Lebensrisiko. Auf den Rest hier kann ich mangels Zeit nicht eingehen.

    Viktor mit K

    • Mario 29.07.2021 um 23:52

      Hey Viktor, ich beschreibe dir mal, was aus meiner Sicht "unser Problem" sein könnte.

      Umso weniger Menschen sich Impfen lassen, desto mehr und schneller steigen die Infektionszahlen in Zukunft. Dies hat wiederum zur Folge, dass beispielsweise Einzelhandel und Gastronomie womöglich wieder schließen muss. Konzerte, Theater und Kino nicht stattfinden dürfen. Somit wirtschaftlich negative Folgen für viele kleine selbstständige Unternehmer.

      Umso weniger Menschen sich Impfen lassen, desto mehr verbreitet sich das Virus und begünstigt die Bildung von neuen Mutationen. Neue Mutationen könnten in Zukunft geimpfte infizieren und/oder sogar gefährlicher für alle werden. Diese Gefahr sehe ich als größtes Problem, weltweit.

      Anfangs war auch ich einer Impfung gegenüber skeptisch. Ich möchte kein Covid bekommen. Erst recht kein Long-Covid. Also hab ich für mich abgewogen. Gefahr einer Covid-Infektion vs. Schaden durch Impfung. Ich entschied mich für eine Impfung. Ich vertraue den vielen Wissenschaftlern weltweit, die Impfstoff herstellten, prüften und weiterhin überwachen.

      Mein Sohn hatte das letzte Schuljahr kaum normalen Unterricht. Hätte man mir in der Vergangenheit solch ein Szenario beschrieben, das hätte ich niemals geglaubt. Ich wünsche mir besonders für unsere Kinder, dass bald und langfristig wieder Normalität eintritt. Ich hoffe, mit der Entscheidung für eine Impfung diesen Wunsch unterstützt zu haben.

      • Viktor 30.07.2021 um 08:49

        Hey Mario,

        danke für die neutrale Antwort ohne direkte und indirekte Vorwürfe zu meinem Entschluß mich nicht impfen zu lassen. Das ist leider sehr selten geworden.

        Es wird vielfach nuch nachgeplappert was in den Medien verbreitet wird, ohne selber mal darüber nachzudenken oder selber nach den Quellen zu suchen. Dann würde man nämlich auch andere Informationen finden.

        Aus meiner Sicht liegt der Fehler, den viele Menschen begehen, hier:

        Zitat: Ich vertraue den vielen Wissenschaftlern weltweit, die Impfstoff herstellten, prüften und weiterhin überwachen.

        Contergan, Valsartan, Pandemrix und Menocil sind nur einige wenige Beispiele die ich hier anführen möchte. Leider steht der Gewinn über der Gesundheit.

        Viele, die ich persönlich kenne haben sich nur impfen lassen um "ihr" altes Leben wieder zu bekommen. Aus meiner Sicht schon ein egoistischer Weg.

        Sei es drum, wenn man sich die Gesetze anschaut, die in dieser Pandemie erlassen wurden, wird niemals mehr die alte Normalität einkehren. Wer einmal den süßen Geschmack der Macht geschmeckt hat, wird ihn nie wieder missen wollen.

        Eines noch, eine Pandemie in der Krankenhäuser geschlossen werden und Bestatter in Kurzarbeit gehen ist keine echte Pandemie. Ich kann nur jedem den Film "Wag the Dog" empfehlen.

        Mehr gibt es von meiner Seite nicht. Es ist Wochenende und ich hab noch ein reales Leben.

        Ihnen alles Gute, egal ob geimpft oder nicht.

    • Karl 30.07.2021 um 10:11

      Lieber Viktor,

      vielleicht wäre es hilfreich, moderatere Sprache zu verwenden, statt von Propaganda und Hetze zu sprechen. Gewalt in der Sprache hilft auch nicht, in einen Dialog zu kommen. NS-ähnliche Wortwahl - Internierung, Umerziehung, Erschießung - die Diskussionspartner mit einer solchen Wortwahl zu diskreditieren ist in keiner Weise angebracht und weder Sie noch irgendjemand sonst will sich solcher Handlungen bezichtigen lassen.

      Zu der Frage was denn "unser" Problem ist: Die Sachlage wurde hier schon mehr als deutlich von den anderen Diskussionsteilnehmern ausgedrückt. Es geht um Rücksichtnahme, um Einstehen für diejenigen, die keine Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen. Alleine die große Gruppe der Kinder und Jugendlichen, die sich nicht impfen lassen können und geschützt werden müssen.

      Nochmal: Es geht in einer solidarischen Gesellschaft (und das sind wir nun mal in der Bundesrepublik Deutschland z.B. hinsichtlich sozialer Absicherung) einerseits selbstverständlich um die Wahrung der individuellen Freiheiten, aber auch gleichzeitig um die Übernahme von Verantwortung. Verantwortung für sich und sein eigenes Tun, aber auch Verantwortung für die Gesellschaft.

      Um es philosophischer zu sagen: Sie haben das Recht, sich zu verhalten, wie Sie es wollen. Freiheit bedeutet auch (moralische) Unvernunft. Handeln mit negativen Folgen (auch für einen selbst) muss erlaubt sein. Allerdings muss jedem auch klar sein, welche Konsequenzen das eigene freiheitliche Handeln hat, wenn entsprechend der bestehenden Wahlfreiheit gehandelt wird.

      Wie angesprochen hat es evtl. zur Folge, dass

      ... anderen Menschen (die nicht die Wahlfreiheit hatten, ob sie sich impfen lassen oder nicht, etwa Schwerkranke oder Kinder) sich durch unwissentlich Infizierte anstecken und schwere gesundheitliche Schäden davon tragen

      ... weiterhin Einreise- und Ausreisebeschränkungen bestehen bleiben

      ... Maskenpflichten zum Schutz der o.g. Bevölkerungsgruppen aufrecht erhalten werden (da hat wirklich keiner mehr Lust drauf, oder?!)

      ... das Gesundheitssystem und der Staatshaushalt weiter finanziellen Belastungen ausgesetzt werden (vom Staat bezahlte Tests, Krankenversorgung).

      ... ältere und gefährdete Menschen in soziale Isolation gedrängt werden aus Angst vor Infektionen

      ... das soziale Miteinander aufgrund geltender Abstandsregeln oder Angst vor Infektionen eingeschränkt bleibt (ich vermisse den guten alten Handschlag mit fremden Personen!)

      .... Bildungsbenachteiligungen verstärkt werden

      ... aufgrund mangelnder Freizeitangebote und sozialer Unterstützungsmechanismen familiärer Druck wächst (siehe Statistiken zur häuslichen Gewalt und Meldung von Kindeswohlgefährdung im letzten Jahr)

      ... die wirtschaftliche Leistung Deutschlands aufgrund mangelnder Bildungsmöglichkeiten und Ausbildungsmöglichkeiten dauerhaft belastet wird.

      Die Liste ließe sich weiter fortsetzen, wenn wir alle einfach schauen, auf was wir im Laufe des letzten Jahres verzichten mussten.

      Und nochmal: Lebensrisiken gibt es viele, und wenn Sie für sich entscheiden, dass Sie diese tragen wollen, dann ist das Ihr gutes Recht. Dann aber bitte in einer Form, das die Rechte und Freiheiten anderer Menschen nicht eingeschränkt werden. Das ist ein zentraler Aspekt, den Sie nicht vergessen sollten. Ein Blick ins Grundgesetz hilft hier wirklich weiter. Oder einfach mal bei Immanuel Kant nachfragen ;)

      Aber bitte nicht jammern, wenn es einen selbst trifft. Wenn Ärzte berichten, dass schwerkranke Ungeimpfte dann auf der Intensivstation darum bitten, noch schnell geimpft zu werden, wird man sprachlos. So wie hier berichtet aus Großbritannien zeigen:

      www.theguardian.com/world/2021/jul/26/covid-patients-tell-of-regrets-over-refusing-jab-vaccine-intensive-care

      www.bbc.com/news/stories-57866661

      Und noch etwas: Bitte nehmen Sie sich doch die Zeit, auf "den Rest hier" einzugehen. Nur so kommt man in einen Dialog.

      Gruß

      • Viktor 30.07.2021 um 13:02

        Ich habe alles gesagt, oder geschrieben, was von meiner Seite aus zu sagen war.

        Es ist hier kein neutraler Diskurs möglich. Sie bestehen auf Ihre "Fakten", die, wie ich schon schrieb, primär nur aus einer Quelle stammen. Ein Blick in die andere Richtung scheint unmöglich oder ist nicht gewollt.

        Es ist alles verfügbar, meist nicht in deutscher Sprache aber wenn es daran mangelt ist babelfish sicherlich behilflich.

        Die Einschränkungen bleiben bestehen, egal ob man geimpft ist oder nicht. Genau wie die Masken.

        FunFact am Rande: Es wird noch Schlimmer.

    • Joachim B. 30.07.2021 um 10:17

      Oh je, wie vorhersehbar. Da sind sie wieder, die üblichen Muster: Polemik, Empörung, Selbstzentriertheit und dieser Versuch sich tolerant zu zeigen. Toleranz baut immer schon ein Gefälle auf und soll hier wohl die eigene Überlegenheit darstellen. Aber zum Glück werden all die "Dümmlinge" bei denen die Propagandamaschine erfolgreich gearbeit hat toleriert.

      Bei Impfskeptikern kann man mit vernünftiger Argumentation und/oder einer vertrauensvollen Arzt-Patienten-Beziehung viele ihrer Sorgen sowohl ernst nehmen als auch durch die bestehende Faktenlage entkräften.

      Impfgegner hingegen mit einem "alternativen Weltbild" greifen immer wieder auf vergleichbare "rhetorische" Techniken zurück um die Impfbefürworter zu konfrontieren. Aus einer Gesamtheit an zur Verfügung stehender Fakten werden immer nur die Punkte herangeführt, die ins eigene Bild passen. Auf den Rest mangels Zeit nicht einzugehen, naja, wohl eher aufgrund der klaren Faktenlage.

      Es gibt hier nicht mal im Ansatz einen erkennbaren Gemeinschaftssinn, Rücksichtsnahme, gesellschaftliche Verantwortung. Geimpfte Personen können Infektionsketten unterbrechen und so die Weitergabe des Coronavirus stoppen oder zumindest eindämmen. Wie auch von Anderen schon gesagt, jeder Geimpfte reduziert das Risiko eines jeden Einzelnen, sich anzustecken. So können auch vulnerable Gruppen in der Gesellschaft geschützt werden wie z.B. Babys, Kleinkinder und immungeschwächte Personen. Impfungen sind seit langer Zeit das Mittel der Wahl, um die Ausbreitung gefährlicher Krankheiten einzudämmen.

      Das Bedürfnis von Impfgegnern, mehr zu verstehen als die anderen, die "wahre Wahrheit" zu erfahren, ist groß. Für ein mehr an "wirkliche" Erkenntnis werden gerne ein paar reale Fakten ausgeblendet.

      Ich erkenne hiermit an, dass sich die Diskussion mit Impfgegnern nicht lohnt. Für einzelne Personen ist unser Denken an ein "reales" Weltbild, dem Glauben an Wissenschaft, Fakten und gesunden Menschenverstand, bereits eine Verzerrung ihrer Realität. Somit läßt sich keine gemeinsame Basis für einen Diskurs aufbauen. Wenngleich, ein Diskurs hat ja eigentlich nie stattgefunden, da ja auf Argumente nicht mit sinnstiftenden Gegenargumenten reagiert wurde, sondern nur mit Polemik.

      In diesem Sinne, bleiben sie bitte alle gesund, achten auf ihre Mitmenschen und genießen das Leben.

  • Karl 29.07.2021 um 12:16

    Liebe Frau D.,

    ich will es dieses Mal kurz halten. Vielleicht haben Sie ja die Muße, sich mit den folgenden Texten zu beschäftigen.

    Zu sciencefiles.org: www.fr.de/meinung/diefenbach-sciencefiles-scheitert-gericht-taktischem-verhaeltnis-wahrheit-13304354.html

    Zur Funktionsweise von mRNA Medikamenten und den Grundlagen der menschlichen Zellstruktur (Biounterricht 8. Klasse): www.oebv.at/flippingbook/9783209091499/18/, studyflix.de/biologie/ribosomen-1894

    Dass mRNA Medikamente derzeit erfolgreich im Bereich der Krebsbehandlung getestet werden, ist hier scheinbar völlig uninteressant. Dabei wird ganz individuell für jeden Patienten für den spezifischen Krebs ein mRNA basiertes Medikament entwickelt, um die getarnten Krebszellen dem Körper offenzulegen. Ich bin mir sicher, dass die Impfskeptiker sofort "HIER!" rufen würden, wenn sie die Chance hätten, mit diesem Medikament dem sicheren Tod zu entgehen (den Covid-19 leider auch bringen kann).

    "Staatsmedien" und "Propaganda": www.tagesschau.de/faktenfinder/rundfunk-107.html (oder einfach mal ins Geschichtsbuch gucken, da wird das auch erklärt ;) )

    Ich habe Verständnis für Ängste vor Neuem. Ich habe aber kein Verständnis für mangelnde Bereitschaft, sich mit Inhalten auf wissenschaftlicher Basis auseinanderzusetzen. Dazu gehört Quellenprüfung, Vergleich der Studienergebnisse und gütekriterienbasierte Auseinandersetzung mit empirischen Befunden (quantitativ sowie qualitativ). Hier zum Nachlesen: www.scribbr.de/methodik/validitaet-reliabilitaet-objektivitaet/

    Ich bin froh, Mainstream zu sein.

    Gruß

  • Harald Schiefen 29.07.2021 um 11:00

    Ich finde es toll :-), dass Ira, Joachim, Victor und Karl sich so eindeutig mit ihren ausführlichen Meinungen zu erkennen geben.

    Ich heiße Harald Schiefen, bin doppelt geimpft, vorher schon mehrfach getestet und immer noch gesund. Ich vertraue auf die Fachmediziner und ich bin stolz, dass ich mit meinem Verhalten insbesondere auch die Gruppe der Kinder und Jugendlichen schütze, die sich noch nicht impfen lassen können.

    Ich bin sehr dafür, nicht Geimpften ab einem bestimmten Zeitpunkt Zugänge zu verweigern, die sie auch nicht mit einem Test aushebeln können.

  • Joachim B. 29.07.2021 um 10:02

    Ich darf noch folgendes ergänzen: Nach einem Gerichtsurteil darf Science Files als Teil rechtspopulistischer und rechter Netzwerke bezeichnet werden. Siehe hier: www.fr.de/meinung/diefenbach-sciencefiles-scheitert-gericht-taktischem-verhaeltnis-wahrheit-13304354.html

    Außer Polemik und der üblichen Schwurbelei also sehr dünne Faktenlage...

  • Andreas Rudolf 25.07.2021 um 18:19

    Die Corona-Maßnahmen sind eine Dauerschleife, die sich stets (jährlich) wiederholt, solange es noch zu viele Ungeimpfte gibt. Es ist nachvollziehbar, wenn sich Menschen auf Anraten ihres Arztes aus medizinischen Gründen (z. B. bei Immun-Erkrankungen) gegen eine Impfung entscheiden. Diese aus medizinischen Gründen nicht Geimpften können aber durch eine ausreichende Zahl Geimpfter mitgeschützt werden.

    Für alle Impffähigen aber gilt: Wer diese Dauerschleife beendet sehen möchte, muss sich impfen lassen! Wer die Impfangebote ignoriert, trägt aktiv zur Verlängerung dieser Corona-Katastrophe bei und handelt gegenüber sich selbst und seinen Mitmenschen verantwortungslos!

    • Viktor 26.07.2021 um 13:39

      Die Impfstoffe haben eine Notfallzulassung. Warum sollte ich mich mit einem Mittel, welches eine Notfallzulassung hat impfen lassen?

      Würden Sie in ein Flugzeug mit einer Notfallzulassung steigen um in den Urlaub zu fliegen?

      • Karl 26.07.2021 um 19:59

        Notfallzulassungsverfahren bei Medikamenten ... Haben Sie sich darüber informiert? Wenn ja, sollte Ihnen bewusst sein, dass der Vergleich hinkt.

        Rolling Review Verfahren bei Covid-19 Impfstoffen bedeutet nicht, dass andere Daten vorgelegt werden müssen, als bei "regulären" Zulassungen, sondern mit dem Antrag der Zulassung die notwendigen Studiendaten sukzessive vorgelegt werden und damit das Verfahren frühzeitig begonnen werden kann. Der Umfang der notwendigen Studienergebnisse zur Zulassung eines Medikaments sind identisch, das Verfahren ist nur beschleunigt.

        www.pei.de/DE/newsroom/hp-meldungen/2020/201005-ema-hat-erstes-bewertungsverfahren-covid-19-impfstoff-fuer-europa-gestartet.html

        de.wikipedia.org/wiki/Arzneimittelzulassung#Notfallverfahren

        Wie hier auch zu lesen (obwohl Wikipedia immer noch einen leicht zweifelhaften Charakter hat, sind die Informationen hier jedoch gut), praktizieren wir JEDES JAHR hinsichtlich der Aktualisierung von Grippeimpfstoffen nichts anderes als "Notfallzulassungen".

        Wer nicht lesen will, kann ja Videos gucken: youtu.be/o3kYUw90KkI, youtu.be/a_NpJU12_LA

        VORSICHT! Beim zweiten Link handelt es sich um Staatsmedien ;)

        Und bitte... Vergleich Urlaubsflug und Medikament? Der Flug ist gerade jetzt unnötig wie ein Kropf, belastet enorm die Umwelt und dient rein dem privaten Entertainment. Der Spaß hat einen hohen Preis.

        www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag/mobilitaet/flugreisen#unsere-tipps

        www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-energie-und-umwelt/so-viel-traegt-der-luftverkehr-zum-klimawandel-bei-16935915.html

        Das Medikament, das Leben rettet und wieder für Normalität im Alltag sorgt, auf der anderen Seite. Aber halt, da gibt es ja die reißerischen Berichte über Impfschäden und Tod nach Impfung. Faktencheck?

        www.deutschlandfunk.de/corona-impfstoffe-und-ihre-nebenwirkungen-impfrisiken-im.2897.de.html

        www.focus.de/gesundheit/news/faktencheck-gab-es-todesfaelle-durch-covid-19-impfungen_id_12964320.html

        www.swr.de/wissen/tote-nach-corona-impfungen-100.html

        Und hier nochmal für diejenigen, die lieber Videos gucken, statt selbst zu lesen: youtu.be/Z9CHJf0rHXw

        Daher bitte einfach an die Fakten halten.

        Ich kenne viele Döörper, die sich schon ihre Impfung geholt haben und die ebenso mit Unverständnis reagieren, wenn Menschen sich nicht impfen lassen.

        Bevor wir jetzt auch noch eine Diskussion über Staatsphilosophie um Zaun brechen (welche Rechter hat der Staat und wie darf er mich einschränken?) vielleicht noch dieser Gedanke:

        Wir leben mittlerweile in einer Gesellschaft, in der Nehmen "in" ist, aber geben "out". Wir verlassen uns auf soziale Sicherungssysteme und lassen uns vom Staat versorgen, schimpfen aber, wenn wir etwas beitragen sollen. Sei es finanziell über Steuern und Abgaben, personell über ehrenamtliche Tätigkeit oder rein solidarisch individuell über Rücksichtnahme und persönliche Führsorge. Da wird über den Untergang des ach so christlichen Abendlandes geschimpft, aber entsprechende Werte nicht mehr ernsthaft verfolgt. Sich Impfen lassen ist in dem Sinne auch ein Akt der Nächstenliebe. Oder betrachten Sie es als ein Opfer, dass Sie erbringen, um andere zu retten...

        Und selbst wenn wir uns davon lösen und das ansehen, was die Grundlage unseres Zusammenlebens ist, nämlich das Grundgesetz, dann sollte augenfällig sein, dass der Schutz der Gesundheit des Einzelnen Menschen Aufgabe des Staates ist und dieser dafür Sorge zu tragen hat, dass es den Bundesbürgern (und-innen) gesundheitlich gut ergeht.

        Auch hier vielleicht nochmal wirklich EINFACH erklärt: www.hanisauland.de/node/117247

        Wir lassen also den Staat unser Trinkwasser kontrollieren, das Reinheitsgebot unseres Bieres prüfen, die Sau beim Metzger checken und die Kartoffel auf Schadstoffe testen? Asbest verbieten, schädliche Weichmacher aus Kinderspielzeugen entfernen und FCKW aus Kühlschränken verbannen? Aber Gesundheitsförderung durch Impfstoffe ist nicht ok? (Fun fact: Ohne Masernimpfung darf kein Kind mehr in Kindergarten oder Schule. Gilt auch für das Personal).

        Bitte, lassen Sie sich nicht impfen, wenn Sie nicht wollen. Wenn Sie dann aber erkranken, pochen Sie nicht auf die Unterstützung durch die Solidargemeinschaft. Denn das sind wir nun mal. Und halten Sie sich bitte an die Fakten.

        Eine Meinung kann jeder haben. Meinungen gehören aber an den Stammtisch. Im hier vorliegenden Fall geht es aber nicht um Meinungen, sondern um Faktenlagen.

        Gruß

        • Viktor 26.07.2021 um 22:29

          Ich bitte Sie, auf das Niveau der Diskussion lasse ich mich nicht herab. Ich habe es ehrlich versucht, aber bei dem was und wie Sie es schreiben gelingt mir das nicht.

          Wenn ich z.B. das hier hernehme, Zitat: "Sich Impfen lassen ist in dem Sinne auch ein Akt der Nächstenliebe. Oder betrachten Sie es als ein Opfer, dass Sie erbringen, um andere zu retten".

          Geht es Ihnen gut? Ich bin gesund und verfüge über ein intaktes Immunsystem. Warum sollte ich mir einen experimentellen Impfstoff verabreichen lassen?

          Ihr "Faktencheck" ist wertlos, da er primär nur aus einer Quelle stammt. Versuchen Sie sich bitte aus seriösen und unabhängigen Quellen zu informieren. Das ist nicht der Focus, weder die FAZ noch die vom Staat kontrollierten Medien.

          Der Vergleich mit dem Flugzeug diente nur dem Verständnis und nicht um eine Klimadebatte während der Coronaidiotie loszutreten, das nur nebenbei.

          Auch wenn Sie mir, im Falle einer Erkrankung die Unterstützung versagen möchten, wünsche ich Ihnen alles Gute.

          • Joachim B. 27.07.2021 um 10:53

            @Vikor, ich sehe in dem Beitrag von Karl jede Menge an faktenbasierten Informationen.

            Sie verändern jedoch den Diskurs durch ihre Aussage "...auf das Niveau der Diskussion lasse ich mich nicht herab". Ja, Fakten können schmerzen wenn sie nicht zur eigenen Idiologie passen und "Whataboutism" doch so viel einfacher ist. Nicht mal einen sachlichen Dialog nehmen sie auf, erzeugen künstlich ein Gefälle indem sie faktenorientierte Aussagen in Zweifel ziehen und über seriöse und unabhängige Quellen jenseits der vom Staat kontrollierten Medien fabulieren, die sie hier natürlich noch nicht genannt haben. Da sie aber "Coronaidiotie" als Schlagwort in ihrer kurzen, völlig nichtssagenden und rein emotionalen Eräuterung anführen, habe ich zumindest eine Idee wo sie zu verorten sind.

            In meiner ganz persönlichen Wahrnehmung habe ich den Eindruck, dass die wenigen "berufenen" (Corona-, Klima-, und was weiß ich Leugner) die das System zu verstehen scheinen und sich widersetzen das Gros der Gesellschaft für Dümmlinge und uninformiert hält, eigentlich der Personenkreis ist, der manupulierbarer und leichtgläubiger ist.

            Auch typisch finde ich in manchen Kreisen die ständige Empörung um die eigene Ideologie zu stützen, wer braucht da schon Fakten. Substanzielles kommt da jedenfalls nicht heraus.

          • Ira D. 28.07.2021 um 19:53

            Danke Victor! Alles gesagt. Ich lese seit Nov. 2019 alles über SarsCov2, Studien, etc. Auf Science Files.org wird hervorragend recherchiert.

            Mich impft auch keiner mit nur bedingt zugelassenem Gendreck, dessen Langzeitfolgen und Nutzen zweifelhaft sind. Schon die Tierversuche gingen schief (Frettchen).

            Jeder kann sich selber informieren. Mainstream ist sicher nicht ausgewogen. Das ist Propaganda!

            Ich bleibe in der Kontrollgruppe! Grüsse, Ira. Ungeimpft, ungetestet, gesund.

            • Joachim B. 29.07.2021 um 09:53

              Was soll ich sagen, der letzte Eintrag hier unterstützt meine persönliche Wahrnehmung nicht nur, sondern übertrifft sie bei weitem. Sich freiwillig so zu entblöden; Ich lese Ich Ich Ich oder Mich Mich Mich, usw. eine egozentrische Selbstwahrnehmung und Überhöhung, so funktioniert weder Diskurs noch solidarische Gemeinschaft. Ich lese "...alles gesagt" oder "...Propaganda", da bleibt einem fast die Spucke weg. Nichts wurde gesagt, sondern nur die eigene Meinung auf schmerzhaft dümmliche Art und Weise geäußert. Diese Ignoranz Fakten wegzuwischen um sich in der eigenen Schwurbelblase zu behaupten ist abenteuerlich.

              Es wird auf Science Files.org verwiesen als hervorragend recherchierte Informationsquelle. Ein privater Blog der wie folgt beschrieben wird: "ScienceFiles (gegründet 2011 als ScienceFiles - Kritische Wissenschaft - critical science) ist ein deutsches impressumsloses Blog aus dem Umfeld der antifeministischen Männerbewegung mit einem behaupteten wissenschaftlichen Anspruch, welches seit dem 17. April 2011 online ist. ScienceFiles ist nicht mit den namensähnlichen ScienceBlogs auf Deutsch zu verwechseln und folgt einer erkennbaren Anti-Geschlechterforschungs- sowie EU-kritischen Agenda, die ansonsten nicht selten im rechtspopulistischen Bereich sowie im AfD-Umfeld zu finden ist." oder "ScienceFiles beansprucht, nüchterne wissenschaftliche Perspektiven auf Gegenwartsereignisse zur Sprache zu bringen. Allerdings kann es diesen Anspruch weithin nicht einlösen. Möglicherweise hängt es damit zusammen, dass ein auf „Alternative“ Nachrichten spezialisiertes Portal eben eher randständige Positionen im Wissenschaftsbetrieb befördert und nicht so am (vielleicht langweiligeren) wissenschaftlichen Mainstream orientiert ist.

              Die Sprache ist oft polemisch, es wird als „Schwätzperte“ bezeichnet, wer die Meinung der Autoren nicht teilt. Kernthema des seit April 2011 aktiven Blogs ist die kritische Auseinandersetzung mit der Forschung in Genderfragen. Es wird gegen einen angeblichen „Staatsfeminismus“ polemisiert.

              Wissenschaftlich gut belegte gesellschaftliche Problemlagen werden als „erfundene Narrative“ bezeichnet:

              „das erfundene Narrativ der Benachteiligung von Frauen; das erfundene Narrativ eines von Menschen gemachten Klimawandels; das erfundene Narrativ einer gesellschaftlichen Bedrohung durch Rechtsextremisten; das erfundene Narrativ einer Diskriminierung von allem, was sich als abweichend definiert, z.B. Queer, PoC usw."

              Den "Mainstrem" als Propaganda darzustellen und dies hier als seriöse Informationsquelle anzuführen ist abenteuerlich. Hier bestätigt sich der vorletzte Absatz meines vorherigen Eintrag "In meiner persönlichen Wahrnehmung..." vollumfänglich.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Eymold GmbH
LVM Versicherung Stommel
Zimmerei Rosauer