www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Skatepark in Much im Rhein-Sieg-Kreis
Auf dem alten Sportplatz

Skate- und Bikepark in Much eröffnet

Von Daniel Prior | | Sport

Am 26.06.2024 eröffnete der Mucher Bürgermeister Norbert Büscher zusammen mit dem Jugendzentrum den neuen Skatepark in Much. Die alte Anlage an der B56 war in die Jahre gekommen. Die Rampenkonstruktion aus Stahl und Holz war aufgrund witterungsbedingten Schäden nicht mehr sicher nutzbar. Zuletzt hatten Freiwillige im Sommer 2018 defekte Multiplex-Platten ausgetauscht. Fotos: Eröffnung des Skateparks [Daniel Prior]

Drei Jahre wurde geplant, ein halbes Jahr gebaut

Im Dezember 2020 stellte Dipl.-Ing. Ralf Maier der Gemeinde Much den ersten Entwurf der neuen Skateanlage vor. Damit hatte sich die Gemeine einen Profi ins Haus geholt. Maier war über 25 Jahre aktiver BMX-Profi. Der Landschaftsarchitekt aus Köln gestaltet Skatebahnen in der ganzen Welt. Zuvor hatte man in Workshops des Mucher Jugendzentrums gemeinsam mit den Jugendlichen und Kindern erarbeitet, was für die neue Anlage gewünscht wird.

Die Gemeindeverwaltung hatte sich im Verfahren des "Investitionspaktes Sportstätten" um Fördermittel der Bundes- und Landesregierung beworben. Der Förderbescheid in Höhe von 306.000 Euro (aufgeteilt in 255.000 Euro vom Bund, 51.000 Euro vom Land NRW) wurde der Gemeinde im August 2021 seitens der Landesregierung förmlich übergeben. Die Gesamthöhe der Baukosten beläuft sich auf etwa 390.000 Euro, der verbleibende Anteil wurde von der Gemeinde Much übernommen.

In den ersten Planungen sollte der neue Skatepark auf der Fläche des alten Skateparks im Nordosten des aufgegebenen Sportplatzes an der B56 gebaut werden. Doch Bodenuntersuchungen des Baugrunds ergaben, dass dieser nicht tragfähig genug für eine solche Anlage sei. Das Landschaftsarchitektbüro aus Köln überarbeitete das Projekt umfangreich. Die neue rund 40 x 30 Meter große Skateanlage aus Beton wurde Mittig auf dem alten Fußballfeld, neben den Beachvolleyball-Feldern errichtet.

Der neue Skate- und Bikepark ist mit geeigneten Sportgeräten wie Dirtbike, BMX, Inliner, Skateboards und Stunt-Scooter befahrbar. Zudem hat Maier den Skatepark barrierearm gestaltet. Menschen, die einen Rollstuhl benutzen, können die Anlage mit ihren speziellen Skaterollstühlen ebenso nutzen.

Kommentare

  • Manslayer
    July 3, 2024 um 4:10 am

    Hey, aber dafür haben wir in Schönenberg einen gerade verwilderten Spielplatz und Begrenzungssteine um die Spielflächen rum, damit sich Kinder auch wirklich weh tun können und nicht einfach nur hinfallen.

    Bin jetzt kein Spielplatzplaner, aber den Sinn der Steine dort habe ich noch nicht wirklich verstanden.

  • W.G.Lieb
    July 1, 2024 um 3:39 pm

    Und die Bahn wird super angenommen, eine sinnvolle Investition, und Bereicherung für die Gemeinde..

Kommentar hinzufügen

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ANZEIGEN
Krischker Haustechnk
Wirtshaus an St. Severin
Gartenpflege Rödder