• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Baum liegt quer auf Stromleitung

Umgestürzter Baum verursacht Stromausfall in Ruppichteroth

Von Nicolas Ottersbach | |   Blaulicht

Einen großflächigen Stromausfall hat in der Nacht zu Dienstag ein umgestürzter Baum nahe Fußhollen verursacht. Betroffen waren die Ortschaften Schönenberg, Hänscheid, Kämerscheid, Litterscheid und Fußhollen. Noch in der Nacht war der Störungsdienst von Westnetz im Einsatz. In mehreren Orten konnte die Stromversorgung bereits innerhalb einer Stunde wiederhergestellt werden. Foto: Ein Baum ist auf eine Stromleitung gefallen. [Daniel Prior]

Zweiter Stromausfall in kurzer Zeit

Orkantief Sabine hatte schon am frühen Montagmorgen im Versorgungsgebiet der Westnetz, dem Verteilnetzbetreiber von Innogy, zu zahlreichen Stromausfällen geführt. Ursache waren in den meisten Fällen entwurzelte Bäume und abgebrochene Äste, die die Stromleitungen beschädigten. Von den Stromausfällen im Rhein-Sieg-Kreis waren einige Ortsteile von Ruppichteroth, Much und Neunkirchen-Seelscheid betroffen.

In der Nacht von Sonntag auf Montag waren zum Höhepunkt des Sturms rund 8000 Menschen im Rhein- Sieg-Kreis ohne Strom. Nach Kontrolle der Leitungen und durch Umschaltungen konnten die Ortsteile nach und nach wieder bis zum frühen Morgen mit Strom versorgt werden. Aus Sicherheitsgründen können die Einsatzkräfte nicht überall und sofort mit der Störungsbeseitigung beginnen, da herabfallende Äste und umknickende Bäume die Techniker bei der Arbeit gefährdeten.

Die Reparaturarbeiten dauerten den Montag noch an, auch unter Einsatz von Notstromaggregaten. Dazu waren die Westnetz-Techniker mit den Montagefirmen und Forstunternehmen unterwegs, um Bäume aus den Leitungen zu schneiden und diese zu reparieren. "Wir haben uns gut auf den Orkan vorbereitet und die Besetzung in den einzelnen Netzbezirken vor Ort und Leitstellen sowie der Störungsannahme mehr als verdoppelt", sagte Christopher Jonas, der seit Anfang des Jahres neuer Leiter des Westnetz-Regionalzentrums Sieg ist.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Peter Hochschulz  12.02.2020 12:57

Einen besonderen Dank auch an die Firma Gartenbau Rödder aus Hänscheid. Mitten in der Nacht bei Sturm rückten Sie aus um die Bäume aus der Hochspannungsleitung zu schneiden, teilweise unter großer Gefahr, so das die Monteure der Westnetz diese wieder Instand setzen konnte. DANKE!


 
Micha vom Nutscheid  11.02.2020 18:20

Auch hier mal ein großes Lob an die Monteure und Techniker der Westnetz. Bei Wind und Wetter im Dunkeln und wenn Regen Hagel und Schnee quer statt senkrecht kommen. Selbst wenn die Vögel in Sturm zu Fuß gehen, auf euch ist Verlass. Ihr seid irgendwo im Wald und flickt die Stromleitungen damit wir heißen Kaffee haben. Ihr und die Blaulicht-Fraktion seid die Helden dieser Tage. Danke an alle die jetzt einen tollen Job gemacht haben, ohne euch ist unser Leben nicht so gut und sicher wie es ist!


 
Monika Fischbach  11.02.2020 15:24

Ich wohne in der Gemeinde Reichshof. Bei uns ging die Post ab mit Orkantief Sabine, wir hatten 140 Km/h Sturm, es hat gefegt bei uns ganz schlimm.


 
Anto  11.02.2020 12:41

Der Orkansturm war gruselig und langanhaltend. An Schlaf nicht zu denken.

Es gab von Sonntag auf Montag gegen 1:30 zweimal ein grosses helles weisslich-bläuliches Licht zu sehen (von Harth Richtung Bröltal betrachtet). Dem zweiten folgte abrupt der Stromausfall in Harth um 1:30. War irgendwie klar, dass das ein Baum in irgendeiner oberirdischen Stromleitung sein könnte. Nach 1h war der Strom wieder da. Dennoch denkt man immer häufiger über die Anschaffung eines Stromgenerators oder Notstromaggregates für alle Fälle nach.


 

Gewerbe

ANZEIGEN
Ralfs Rad Service
Bröltal Apotheke
Kfz Gutachter Rühlmann
Honscheid Glas Fenstertechnik
Sägewerk Bickenbach

Werbung