• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Meine-Welt-Laden: Sortiment auf Zuruf

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

In einem Punkt sind sich alle einig: Es ist gut, dass es mit dem "Meine-Welt-Laden wieder einen Supermarkt in Winterscheid gibt. Das findet der Bürgermeister, das findet die Politik, das finden die Bürger. Aber seit der Eröffnung vor fünf Monaten läuft das Geschäft nicht so richtig. "Mit der Zeit ging der Umsatz immer mehr zurück", sagt Inhaber Patrick Mengede. Wenn das so bleibt, wird er schließen müssen.

Dabei war die Rechnung eigentlich ganz einfach. Mengede ging zu Beginn davon aus, das 15 Prozent der Winterscheider Kaufkraft reichen würden, um über die Runden zu kommen. "Die großen Einkäufe hätte man also weiterhin bei den Discountern machen können." Auf 15 Prozent kommt er aber nicht.

Er hat sich vor allem auf regionale Grundnahrungsmittel und Dinge für den Alltag spezialisiert. Das Sortiment ist klein, anstelle fünf verschiedener Hersteller für ein Produkt gab es meist nur zwei. Anstatt eines Tante-Emma-Ladens eröffnete Mengede einen "Onkel-Patrick-Laden".

"Was fehlt, sind die Kunden", sagt Mengede. Wer kauft, kauft viel. Durch seine Bio-Produkte, die beispielsweise von der Horbacher Mühle oder dem Landwirt Dirk Löbach aus Ruppichteroth kommen, sind schon viele Nicht-Winterscheider auf sein Geschäft aufmerksam geworden. "Aber ich wollte ja keinen reinen Bio-Laden machen."

Für fast jedes Produkt gibt es eine günstige Alternative. Mit manchen Kampfpreisen, mit denen die großen Einkaufsketten werben, kann er dennoch nicht mithalten. "Das sind Lockvogelangebote, bei allem anderen ist das Preisniveau ähnlich." So kosten bei ihm 500 Gramm Nudeln 89 Cent, bei Aldi 69 Cent. Will man die Bio-Variante, sind es im Meine-Welt-Laden 99 Cent, genauso wie bei den meisten Discountern. Tofu und Vegetarische Produkte sind sogar um bis zu 50 Cent günstiger.

Was es wohl nur in Winterscheid gibt, ist das Wunsch-Sortiment. Mengede bestellt das, was ihm seine Kunden auftragen. Kokosschokolade, Pralinen und Vernel-Waschmittel haben es auf diese Weise in die Regale geschafft. Im Schnitt sind es etwa zehn bis 15 neue Waren pro Monat. Er bietet aber auch Wöngteschter Produkte an: Bekannte bringen ihm selbst gepflückte Äpfel und Pflaumen aus Fußhollen vorbei, die er dann in ihrem Namen verkauft. Auch der Winterscheider Heimatverein hat eine kleine Verkaufsecke. "Genau so ist das Konzept gedacht, es soll ein Mitmach-Laden sein."

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Johannes Matz  19.12.2013 01:06

Ich finde den Laden klasse. Ich bezahle hier und da auch gerne mal was mehr für frische Wurst oder Bio-Gemüse. Ich fände es sehr schade, wenn so ein Laden wegen dieser "Geiz ist geil" Mentalität wieder schließen müsste. Ich habe das Gefühl, viele Leute heutzutage, wissen Qualität nicht mehr zu schätzen bzw. kennen gar nicht den eklatanten Unterschied der jeweiligen Qualitätsklassen.


 
Daniel Rosen  13.11.2013 16:37

Im Meine Welt Laden gibt es viele leckere Sachen, die man in einem Billig Discounter erst garnicht bekommt! Das so leckere Sachen wie die Bio Hähnchen vom Gut Fussberg oder frisches Fleisch vom Löbach hier und da mal etwas mehr kosten ist wohl klar, jedoch schmeckt es um vieles besser und zudem weiß man noch woher es kommt!!


 
Patrick Nikolaiev  13.11.2013 15:53

Ich fände es sehr schade, wenn es den Onkel-Patrick-Laden irgendwann nicht mehr geben würde.

Ich habe noch nie ein sympathischeres Konzept für einen Lebensmittelladen erlebt.

Also Leute:

KAUFT MEHR IM MEINE-WELT-LADEN :-)

Wir brauchen so einen Laden in Winterscheid!!!

 


 

Gewerbe

ANZEIGEN
Altwicker Maler
Tischlerei Bestgen
Hänscheid Loose Bedachungen
Eymold GmbH
Wellness Haut und Sinne

Werbung