• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

16 mal Verdienstorden verliehen

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Im Jahre 2013 haben 16 Bürger des Rhein-Sieg-Kreises für ihre unterschiedlichen ehrenamtlichen Leistungen den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland überreicht bekommen. Unter ihnen ist auch der Ruppichterother Karl Schröder.

"Ehrenamtlicher Einsatz für andere Mitmenschen wie beispielsweise im Sozialen, in Vereinen oder im Sport ist immer auch ein Zeichen von Gemeinsinn", sagt Landrat Frithjof Kühn. Nur durch den Einsatz und die Freude am Miteinander könne das Gemeinwesen funktionieren.

Für ihr herausragendes Engagement erhielten von den 16 geehrten Bürgern fünf die Verdienstmedaille, neun das Verdienstkreuz am Bande und zwei sogar das Verdienstkreuz erster Klasse.

Die Ordensanregung, also der Vorschlag zur Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, kann von jedem ausgehen. Anregungen für Personen, die im Rhein-Sieg-Kreis wohnen, können formlos unter anderen bei der Kreisverwaltung abgegeben werden. Neben den Angaben zur Person müssen Art und Umfang der besonderen Verdienste aufgeführt und dazu gegebenenfalls Referenzpersonen genannt werden. Natürlich kann nicht jede Anregung zu einer Verleihung des Verdienstordens führen, denn die Prüfungskriterien werden sehr streng ausgelegt.

Bisher wurde der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland bundesweit seit seiner Stiftung im Jahre 1951 durch Bundespräsident Theodor Heuss etwa 243.000 mal verliehen. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Bei der Auszeichnung sind verschiedene Stufen möglich. Sie reichen von der Verdienstmedaille bis hin zur Sonderstufe des Großkreuzes.

Kommentare(0)

Danke für die Bewertung!

You may not allow rating multiple times!

Please login to rate this comment!

Keine Kommentare vorhanden.

Gewerbe

Werbung