www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Retter appellieren, ein Update zu machen

Android-Handys verursachen Hosentasche-Anrufe bei der Kreisleitstelle

Von Nicolas Ottersbach | | Magazin

Die Leitstelle des Rhein-Sieg-Kreises appelliert, ein Software-Update für Android-Handys aufzuspielen, das automatische Anrufe an die Notrufnummer 112 verhindert. Auch in Siegburg häufen sich die Fehlanrufe. Screenshot: Die Notfall-App von Android [Google]

„Seit einigen Wochen häufen sich in den Leitstellen, auch in der Leitstelle des Rhein-Sieg-Kreises, Fehlanrufe aus den Mobilfunknetzen an die Notrufnummer 112“, sagt Ingo Freier, Leiter des Amtes für Bevölkerungsschutz. Einige Leitstellen berichteten sogar von einer Verdoppelung des Anteils an Fehlanrufen im Vergleich zum Vorjahr. Hierbei handelt es sich um ein weltweites Problem. Die Anrufe werden offensichtlich automatisch und ohne Zutun der Endgerätenutzer ausgelöst.

Notruf soll eigentlich leichter werden

Augenscheinlich ist ein Android-Update (Android 13) im Herbst 2022 die Ursache. In diesem Update sind verschiedene Funktionen enthalten, die es den Nutzenden erleichtern sollen, einen Notruf auszulösen. Diese eigentlich gut gemeinten Funktionen sind nun aber offenbar dafür verantwortlich, dass Notrufe sehr oft versehentlich ausgelöst werden.

Das Problem wurde von Leitstellen an die verantwortlichen Unternehmen herangetragen. Sie haben reagiert und nun ein Update bereitgestellt, das die Fehlanruf-Problematik beheben soll. Deshalb bittet die Leitstelle des Rhein-Sieg-Kreises die Bürgerinnen und Bürger, das Android-Update auf die Endgeräte zu installieren, um die Fehlanruf-Probleme für die Leitstellen deutlich zu reduzieren.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar hinzufügen

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ANZEIGEN
Hawle Treppenlifte
Holz Löbach
Krischker Haustechnk