• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Derenbachtal-Sanierung erst 2012

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Die Kreisstraße 17 im Derenbachtal bekommt frühestens im kommenden Jahr eine neue Fahrbahndecke, teilte der Rhein-Sieg-Kreis auf Anfrage der Ruppichterother CDU und der Linken mit. Demnach fallen die Sanierungen mit dem Bau eines durchgehenden Geh- und Radweges zusammen. Noch diesen April will der Kreis vereinzelt die Schlaglöcher flicken. "Interessant am Rande: Der zugewucherte Bürgersteig ist der Verwaltung als Bürgersteig überhaupt nicht mehr bekannt", sagte Frank Kemper, vom Ortsverband der Linken.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Frank Kemper  04.03.2011 11:09

Zitat Bernd Josef: "Ein Bürgersteig kann schon deshalb nicht bekannt sein, weil es ihn nicht gibt, denn es handelt sich hier um ein Bankett, welches durch einen Hochbord zur Fahrbahn hin begrenzt wird. " - Ich selber erinnere mich noch wie dort ein benutzbarer Bürgersteig mit Aschebelag viele Spaziergänger angelockt hat. Ist zwar lange her, aber dennoch richtig.

 

Zum Eindruck der vollen Kassen und dem Stachel...: Als kleinste Partei im Rat verfügen wir nicht über eigene Mehrheiten und können deshalb auch ohne Unterstützung nichts durchsetzen. Umso mehr ist es aber unsere Aufgabe, die Menschen über die Vorgänge in unserer Gemeinde und auch darüber hinaus zu informieren.

 

Bisher haben wir noch nirgendwo eine Forderung zur K17 aufgestellt. Wir informieren hier also zunächst nur, sowohl uns selber als auch die Bevölkerung. Anschließend bilden wir uns eine Meinung. Und auch die werden wir dann kundtun.


 
Josefa Hauser  02.03.2011 15:11

Ich finde es gut, dass die Linken zu Problemen in der Gemeinde Stellung beziehen. Daraus ersehe ich, dass man die Probleme der Bürger ernst nimmt und sich in der Verantwortung sieht. Natürlich kann man auch alles negativ kommentieren, wenn man es will...

 

Es handelt sich hier um die K17, eine Kreisstraße. Verbesserungen werden immer vom Steuerzahler (über den Kreis) getragen und aus keiner Parteikasse.


 
K. Paul  28.02.2011 13:28

zu Bernd Josef: Den Eindruck mit den vollen Kassen bei CDU und Linken kann man tatsächlich bekommen. Vielmehr drängt sich mir der Verdacht auf das gerade die Linken nur ständig versuchen der Stachel im A... der Nation zu sein. Denn es gibt kein Thema wo ein Kommentar der L. fehlt.

KP


 
Bernd Josef  25.02.2011 22:30

Beim lesen des Artikels könnte der Eindruck entstehen dass die Kassen von CDU und Linken so gut gefüllt sind, dass man die fällige Fahrbahnsanierung am liebsten noch in diesem Jahr durchführen würde, um sie dann beim Bau des Radweges 2012 aufzureißen und noch einmal zu sanieren. Ein Bürgersteig kann schon deshalb nicht bekannt sein, weil es ihn nicht gibt, denn es handelt sich hier um ein Bankett, welches durch einen Hochbord zur Fahrbahn hin begrenzt wird.

 

zu K. Paul: Ein vierspuriger Radweg wäre zwar ein Publikumsmagnet aber ansonsten, "für 4 bis 5 Radfahrer pro Stunde" an einem sonnigen Sommersonntag, völlig überdimensioniert. Die von Ihnen genannte Zahl stammt vermutlich aus einer sehr stark geschinkten Zählung.

 

BJS.


 
K. Paul  24.02.2011 14:02

Die Schlaglöcher sind doch nicht schlimm. Hauptsache es kommt ein vierspuriger Radweg für die tausenden von Radfahrern die täglich diese Route fahren.


 
Christian Trost  24.02.2011 12:56

Durch das Aufstellen irgendwelcher Schilder wird man da auch nicht viel Einhalt gebieten können. Tempo 50 im Derenbachtal halte ich für Schwachsinn.


 
Angie  24.02.2011 10:01

Dann ist zu hoffen, dass die Gemeinde die notwendigen 70km/h und in kurvigen Gefahrenbereichen die 50km/h-Schilder wieder aufstellt, um der wahnsinnigen Raserei vieler Autofahrer Einhalt zu gebieten. Man gewinnt in dieser Gemeinde hier nämlich langsam den Eindruck, dass alles Erdenkliche getan wird, um die Raserei auf den Straßen noch zu forcieren.


 

Gewerbe

Augenärzte Waldbröl
Eis Cafe Tormen
Bröltal Apotheke
Sachverständiger Siekmann
Zimmerei Rosauer

Werbung