• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Die "Bergische Seele" erkunden

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Dem Fachwerk wird nachgesagt, die Seele des Bergischen zu sein. "Deshalb ist Ruppichteroth auch so schön", sagte Bürgermeister Mario Loskill bei der Eröffnung des Fachwerk-Wanderweges, der durch die Bröltalgemeinde geht. Wer mit den rund hundert Wandergästen zur Premiere die Schuhe schnürte, konnte das bestätigen: Die 11,5 Kilometer lange Runde bietet tolle Aus- und Einblicke.

Als Dankeschön an den Wegpaten Wolfgang Steimel, der den Rundweg ausarbeitete, hatteo Loskill einen Wanderstock mitgebracht. Der werde aber erstmal in der Garderobe stehen bleiben, weil Steimel "lieber komplett ohne Stöcke" losziehe. Während sich die Wanderer mit Schnittchen und Sekt auf dem Marsch vorbereiteten, konnten sich die Kleinen als Handwerker üben und das Gebälk eines kleinen Fachwerkhauses errichten. Der passende Bausatz kam aus dem Freilichtmuseum in Kommern.

Acht bebilderte Informationstafeln am Wegesrand erzählen die Geschichten besonderer Fachwerkbauten, erklären historische Türsprüche und erläutern, was es mit dem "Bergischen Dreiklang" auf sich hat. Der beschreibt nämlich die typische Bergische Farbkombination aus schwarzen Balken, weißem Gefache und grünen Schlagläden.

Die Stationen bieten tolle Einblicke in das Fachwerk: Am Kreisverkehr steht ein kleines Fachwerkhaus, das zum Richtfest sogar einen kleinen Baum im Giebel trug. Erbaut wurde es von Thomas Horbach. Der Bürgerverein Ruppichteroth hat die alte Telefonzelle auf dem Burgplatz weggeräumt und Platz für den Stamm einer 170 Jahre alten Eibe gemacht. An ihr lässt sich herausfinden, wie man Holz auf sein Alter untersucht. Im Gewerbegebiet Nord hat der Metallbaumeister Ernst Kirchner eine Skulptur errichtet, die zeigt, wie früher die langen Balken zugesägt wurden.

Start ist am Burgplatz: Wer den Weg selbst wandern möchte, kann sich an der roten Aufklebern mit der Zahl "22" orientieren. Sie steht für einen der 24 Streifzüge, die das "Bergische Wanderland" in der Region eröffnet. Alle Streifzüge liegen am 242 Kilometer langen "Bergischen Weg", der vom Ruhrgebiet bis nach Königswinter reicht.

Surftipp: www.bergisches-wanderland.de

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

There are no comments.

Gewerbe

Helbing GmbH
Eymold GmbH
Wellness Haut und Sinne
Honscheid Glas Fenstertechnik
Sägewerk Bickenbach

Werbung