• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Die Bröltalbahn fährt wieder

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Beim achten Bröltaler Familiensonntag ließen sich die Geschäftsleute einiges einfallen, um die Besucher zu ihren Ständen zu locken. Ausgerechnet der Winterscheider Patrick Mengede holte mit seinem "Meine Welt Laden" die Bröltalbahn zurück nach Ruppichteroth. Den ganzen Tag über kutschierte die motorisierte Bimmelbahn Kinder und Erwachsene die gesperrte Brölstraße rauf und runter.

Gegenüber von Mengedes Bahnhof, der zudem vegane Lebensmittel verteilte, schufen die Tischlerei Bestgen und Garten- und Landschaftsbauer Hagen Schiefen eine kleine Oase mit Cocktailbar und Livemusik. Dort standen Bäume und Liegen auf echtem Rasen. Wer es sportlich mochte, konnte an den "Döörper Lymp.X" teilnehmen. An verschiedenen Stationen galt es Punkte und Stempel zu sammeln, für die es zum Schluss Geschenke und eine Medaille gab. Oder bei Ralf Wüllenweber ein Fahrrad ausprobieren und es gleich beim Second-Hand-Drahteselbasar kaufen.

Beim Autohaus von Mike und Carmen Vorländer durften Kinder das tun, was sie sonst nie dürfen: Ein nagelneues Auto mit Farben bematschen. Manchen Eltern bereitete das Sorgen, mussten sie doch erklären, warum es den Kleinen auch wirklich nur auf dem Familiensonntag erlaubt war. Weniger problematisch war da der Streichelzoo von Bio-Bauer Lukas Tölkes, der ein kleines Kälbchen, ein Lamm und eine alte Ziege von seinem Hof mitbrachte.

Die Ruppichterother Feuerwehr zerschnitt mit schwerem hydraulischen Gerät zwei Autos, um eines ihrer Aufgabenfelder, die technische Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall, zu demonstrieren. Mit Wasserspritzen konnten Nachwuchs-Feuerwehrleute ihre Zielsicherheit üben, die richtigen Feuerwehrmänner machten es mit einem sogenannten Innenangriff durch eine eigens dafür aufgestellte Haustür vor.

Von der Bühne in die Menge ging es für die Marching Band des Bröltaler Musikvereins, die den ganzen Tag über die Straße zog. Parallel spielten und tanzten auf der Hauptbühne Musikvereine und Tanzgruppen wie die "Bröltal-Zicken" des BSC und die "Unique-Dancers" vom TuS Winterscheid.

Der Familiensonntag hatte streng genommen schon am Vorabend mit der zweiten Summer Night Factory-Party begonnen. Weil das neue Huwil-Center noch nicht fertig war, musste das Organisationsteam das Fest auf den LIDL-Parkplatz verlegen. Mehr als 600 Gäste kamen und tanzten bis in die Nacht, obwohl Regen einsetzte. Und dann viel auch noch der Strom aus, weshalb auf die Schnelle mehrere Stromaggregate besorgt werden mussten.

Die Gruppe, die größtenteils aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen besteht, hatte die Party in den vergangenen Monaten mit viel ehrenamtlichem Engagement geplant. "Für eine gute Party muss man nicht nach Köln fahren, das können wir in Ruppichteroth genau so. Und Open Air-Partys sind in unserer Gegend selten geworden", sagte Marie-Therese Schumacher über die Motivation. Das Konzept, zu dem auch Präventionsarbeit bei Drogen und Alkohol gehörte, gefiel der Kreissparkassenstiftung "Für uns Pänz" und dem Fleischverarbeiter Willms so gut, dass sie es mit mehreren Tausend Euro förderten.

Der nächste Bröltaler Familiensonntag, der vom Gewerbeverein Schaufenster Ruppichteroth organisiert wird, ist erst im Sommer 2017. Die Gewerbetreibenden wechseln sich mit der historischen rheinischen Christophorus-Fahrt ab, die im nächsten Jahr wieder in Schönenberg ist.

Kommentare

There are no comments.

Gewerbe

Werbung