• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Einfach 1. Klasse

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Für genau 100 Kinder in der Gemeinde Ruppichteroth begann am Dienstag der Ernst des Lebens. Für alle begann die Einschulung mit dem obligatorischen Gottesdienst, jeweils in den Krichen in Winterscheid, Ruppichteroth und Schönenberg gehalten. Anschließend ging es in die einzelnen Grundschulen, wo ein buntes Programm auf Eltern und Kinder wartete. Rollenspiele, Gedichte und Lieder nahmen den Kleinen die Berührungsängste. In Ruppichteroth wurde es dann nochmal laut: Die Feuerwehrsirene erklang, wenn auch wegen eines echten Alarms.

Stimmen zum Schulanfang

Annette Schmitt, Mutter aus Schönenberg:

?Eigentlich lief alles ganz normal ab. Um 5.30 Uhr aufgestanden, geduscht, Frühstück gemacht. Dann noch schnell ein bisschen Olympia geguckt und einen Blick in die Zeitung geworfen, man muss ja auf dem neuesten Stand sein.?

Melissa Wambach, Praktikantin an der Grundschule Ruppichteroth:

?Für mich als Praktikantin war das schon recht aufregend. Die Wochen davor haben wir das Programm für die zwei neuen Klassen gestaltet. Pläne gemacht, Bücher beschriftet, Spiele und Unterrichtsstoff vorbereitet. Für die Kleinen darf es ja nicht langweilig werden.?

Michael Schütthof, Polizist für die Gemeinde Ruppichteroth:

?Ich führe das Amt des Bezirksbeamten ja erst seit einem Jahr aus, trotzdem ist schon Routine reingekommen. Am Schulanfang und in den Sommerferien suche ich vor allem den Kontakt mit den Eltern und Kindern, um Gefahrenpunkte anzusprechen und dafür zu sensibilisieren. Gerade der Schulweg birgt immer ein unkalkulierbares Risiko.?

Anna-Karen Hans, Klassenlehrerin der 1. Klasse in Winterscheid:

?Das ist jetzt meine erste 1. Klasse, dementsprechend war ich aufgeregt. Vor den Sommerferien bekam ich den Bescheid. In den Ferien habe ich dann viel gelesen und mich auf die Aufgabe vorbereitet. Kopien machen, allerlei Spiele aussuchen und Materialien sichten ? Das hat ganz schön Zeit in Anspruch genommen.?

Rainer Peters, Schulleiter an der Grundschule in Schönenberg:

?Am Vorabend habe ich wie die Schulkinder meinen Schulranzen gepackt. Jedes Jahr überlege ich mir, was ich denn mitnehmen könnte. Eine Brille zum Lesen, eine Zahnbürste zum Zähne putzen oder eine Banane zum Frühstücken. Als ich den Ranzen dann vor den Eltern und Kindern bei der Begrüßung auspackte und den Inhalt erklärte, lies alle Anspannung nach. Ich bin bei jeder Einschulung nervös, auch wenn ich das nun schon ein paar Jährchen mache.?

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein Kommentar vohanden.

Gewerbe

Helbing GmbH
Eymold GmbH
LVM Versicherung Stommel
Zimmerei Rosauer
Tierheilpraktikerin Nadine Zinsser

Werbung