• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

2. Mannschaft des Bröltaler SC steigt auf

"Es ist schwieriger, in die Kreisliga B reinzukommen, als drinzubleiben"

Von Nicolas Ottersbach | | Sport

Mit Leistung und einem Quäntchen Glück hat die zweite Mannschaft des Bröltaler SC den Aufstieg in die Kreisliga B geschafft – als Bester unter den Zweitplatzierten. Was die Jungs sich für die nächste Saison vorgenommen haben und wie sehr der Abstiegskampf der ersten Mannschaft die Feierlaune trübt, darüber haben Kapitän Mario Schmidt und Co-Trainer Jonas Horst mit Nicolas Ottersbach gesprochen. Foto: Die zweite Mannschaft des Bröltaler SC hat den Aufstieg in die Kreisliga B geschafft [Nicolas Ottersbach]

Die zweite Mannschaft hat über Jahre versucht, aufzusteigen. Es hat nie geklappt. Wie viel Prozent Glück und wie viel Prozent Leistung stecken denn jetzt in dem Aufstieg?

Jonas Horst: Wir sind jetzt 19 Jahre lang, also seit Vereinsgründung, nicht aufgestiegen. Glück spielt irgendwie immer eine Rolle. Man muss aber sagen, in den letzten Spielen haben wir alles gewonnen, außer vergangene Woche. Wir haben eine unfassbare Rückrunde hingelegt und deswegen haben sich die ganzen Jungs das einfach verdient. Glück kann man sich auch erarbeiten.

In den vergangenen Jahren wart ihr immer Zweiter und knapp hinter dem Ersten. Das ist nun wieder so. Offenbar fehlte dann doch etwas Glück, oder nicht?

Mario Schmidt: Ja, das kann man so sagen. Es waren geile Saisons, aber es reichte dann doch nicht. Dazu muss man aber auch sagen: Wenn wir die Spiele nicht gewinnen, sammeln wir keine Punkte. Wenn man alles gewinnt, ist der Aufstieg sicher.

Sie sind ja gar kein Ur-Bröltaler, sondern 2014 aus dem Oberbergischen gekommen und mittlerweile Mannschaftskapitän. Was bedeutet Ihnen der Verein?

Schmidt: Wir sind einfach eine verdammt geile Truppe. Wir haben nicht nur unsere elf Leute, die auf dem Platz stehen. Wir haben auch nicht nur die vier Auswechselspieler, die reinkommen dürfen. Wir haben auch noch mal 678 Leute, die dahinter stehen und uns unterstützen.

Wie feiern Sie den Aufstieg?

Schmidt: Mit Wasser (lacht). Nach dem Spiel und nächste Woche geht es weiter.

Das klingt ein bisschen so, als hätten Sie nicht so richtig damit gerechnet.

Horst: Die Regel war, dass die fünf Besten aus den Staffeln der Kreisliga C aufsteigen. Es gibt vier Staffeln, also steigt ein Zweiter auf. An dieser Stelle Glückwunsch an den SV Buchholz, der  eine überragende Song gespielt hat. Es gab nur eine Niederlage, und die war im Hinspiel gegen uns. Wir sind dadurch die Fünftbesten aus dem ganzen Kreis. Deswegen sind wir alle einfach froh, weil wir uns das verdient haben.

Bremst der drohende Abstieg der ersten Mannschaft in die Kreisliga A die Euphorie?

Horst: Ja, das trübt die Situation ein bisschen. Die Erste kann noch den Klassenerhalt schaffen. Das ist unser Vereinsziel. Wir können aber nicht mehr machen, als wir gerade tun. Wir geben zum Beispiel Spieler ab. Wir sind ein Verien und das soll auch so bleiben.

Was ist Ihr Ziel für die nächste Saison?

Horst: Das klingt sehr hochgegriffen, aber ich denke, Platz fünf bis 13 sollte drin sein.

Das klingt auch selbstbewusst.

Horst: Wir wollen Fußball spielen und wir werden Fußball spielen. Wir werden kämpfen, auch gegen starke Gegner. Was das angeht, sind wir auf der Höhe.

Gibt es einen großen Leistungsunterschied von der Kreisliga C zur Kreisliga B?

Schmidt: Es ist schwieriger, in die Kreisliga B reinzukommen, als drinzubleiben. Zumal kommt uns der Kreisliga B-Spielstil sehr entgegen.

Was heißt das?

Horst: Wir sind auf Konter ausgelegt. Das gelingt einem besser in der Kreisliga B, weil man da mehr ein eigenes Spiel machen kann. Die Spieler sind einfach sportlicher.

Schmidt: Das heißt aber auch, dass die eigene Mannschaft fit sein muss.

Wann geht es mit der Vorbereitung los?

Horst: Wir haben jetzt drei Wochen Pause und dann starten wir schon.

Was wünschen Sie sich für die kommende Saison?

Schmidt: Aufstieg!

Horst: Oder einfach eine geile Saison. Wir werden einige Derbys haben, gegen Winterscheid und Marienfeld haben. Die sind immer etwas Besonderes.

Kommentare

  • Ucky 09.06.2022 um 22:37

    Glückwunsch, wer in den letzten Jahren so oft knapp gescheitert ist wie die Zweite von BSC-03 hat es sich auch verdient. Die BSC-03 Damen machen es hoffentlich am kommenden Sonntag, ab 11 Uhr Euch nach.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Hawle Treppenlifte
IWK Waldbröl
Wirtshaus an St. Severin