www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Weg vom "Pumper-Image"

Wie sich das neue Fitnessstudio in Ruppichteroth von der Masse abheben will

Von Luca Müller | | Sport

Das einzige Ruppichterother Fitnessstudio zieht um und wagt einen Neuanfang. Von der Eitorfer Straße geht es an die Brölstraße, am 7. Oktober ist die Eröffnung. Früher war dort „Döörper Bioladen“ untergebracht, der im vergangenen Jahr schloss. Fotos: Das neue Fitnessstudio eröffnet am 7. Oktober. Bis dahin bleibt der Name noch verhüllt. [Nicolas Ottersbach]

Es hat Vorteile, wenn man ein Fitnessstudio betreibt: An starken Helfern fehlt es Claudia Heilmann und Danny Drewelies nicht. Tonnenweise Gewichte, Trainingsmatten und Fitnessgeräte haben sie und die Freunde in den vergangenen zwei Wochen geschleppt und aufgebaut. Zudem wurde das ehemalige Geschäft auf zwei Etagen erweitert und komplett umgebaut. „Wenn sich so eine Chance ergibt, muss man sie nutzen. Die Lage an der Hauptstraße als einziges Fitnessstudio in Ruppichteroth ist natürlich perfekt. Das Gebäude wurde grundsaniert, sodass wir im Nachgang das Studio nach unseren Wünschen einrichten konnten“, sagt Drewelies.

Der neue Stil liegt irgendwo zwischen rauer Industrie und warmem Luxus. Hinein geht es durch eine alte Holztür, die einen dunkelgrauen Anstrich bekommen hat. An den teils goldfarben, teils weiß gestrichenen und mit Grafittis geschmückten Wänden hängen große Spiegel und sauber sortierte Trainingsgriffe, die tragenden Gebäudesäulen sind mit Stahlplatten verziert. Die Geräte sind in schlichtem Grau und Schwarz gehalten. Für Lichtakzente sorgen schwarze Scheinwerfer, die denen von Theaterbühnen ähnlich sind.

Sport auf zwei Etagen

In der unteren Etage, die etwa 250 Quadratmeter groß ist, stehen alle Maschinen, zum Beispiel für das Krafttraining, eine Theke samt kleinem Bistrobereich und sind Herrenumkleiden mit Duschen untergekommen. Eine neue Stahltreppe führt in die obere Etage. Dort sind, zusätzlich zum Cardio-Bereich mit Laufbändern und Steppern, die Damenumkleiden mit Duschen zu finden. Hier ist auch ein Raum für die Körperanalyse sowie ein weiterer für funktionelles Training entstanden. "Funktionelles Training bedeutet, dass man zusammenhängende Bewegungsabläufe, beispielsweise mit Ausfallschritten oder Rückentraining, absolviert. Diese Übungen helfen bei vielen Bewegungen im Alltag."

Ein weiteres wichtiges Thema sei die Barrierefreiheit. Die untere Etage ist komplett barrierefrei zu erreichen. Des Weiteren gibt es im Erdgeschoss nun eine Behindertentoilette. Direkt vor dem Gebäude sind sechs Parkplätze inklusive eines Behindertenparkplatzes. Zudem ist es möglich, im Hof des Küchenstudios „Maro“ zu parken.

Neue Trainingsgeräte

Nur wenige Trainingsgeräte wurden vom alten Studio übernommen, alles andere ist neu. Neben einem Stairmaster, der Treppengehen simuliert, einem digitalen Spinning sowie einem Air-Bike und einem Wasser-Rudergerät gibt es weiterhin die klassische Hantelbank. Boxsäcke, Seile oder Kettlebells, die man aus dem Crossfit-Bereich kennt, seien ebenfalls vorhanden.

Den entscheidenden Unterschied zu großen Fitness-Ketten wollen Heilmann und Drewelies aber durch die Betreuung und die Ausrichtung schaffen. Der Umzug wird dazu genutzt, das gesamte Image und den Namen zu ändern. „Wir wollen einfach weg von diesem Pumper- und Bodybuilding-Image, das viele Fitnessstudios besitzen. Das neue Studio soll alle von jung bis alt ansprechen, sodass sich jeder wohlfühlt“, erklärt Heilmann. Freundlich, offen und familiär. Die 38-Jährige übernahm 2020 den „ZAthletics Sportsclub“, den es unter dem vorherigen und verstorbenen Besitzer Sebastian Zöller schon seit mehr als zehn Jahren in Ruppichteroth gab.

Fitness, Krafttraining und Rundumbetreuung

Wie sich Heilmann und Drewelies abheben und einen echten Neuanfang schaffen wollen? Sie haben ein Konzept entwickelt, bei dem Fitness, Bodybuildiung und Ernährungsberatung vereint werden, auf Wunsch mit personalisierter Betreuung. So wollen die beiden beispielsweise Körperanalysen anbieten sowie individuelle Trainings- und Ernährungspläne erstellen. Ziel dieses Konzepts sei neben der Individualität auch die Nähe und das Vertrauen zu den Kunden. „In vielen Studios erhält man meist nur eine kurze Einweisung und das war es dann. Genau das wollen wir durch unsere fortlaufende Betreuung vermeiden“, sagt Danny Drewelies. Das Fitness-Duo kann auch Wettkampfathleten trainieren und vorbereiten: Heilmann und Drewelies haben selbst viele Erfolge eingefahren.

"Leidenschaft galt immer dem Sport"

Für Drewelies geht damit, ebenso wie für Heilmann, ein Traum in Erfüllung. Er leitete viele Jahre mit seinem Bruder ein Maschinenbau-Unternehmen, das er nun verlässt. "Meine Leidenschaft galt immer dem Sport." So verbrachte er nicht nur unzählige Stunden für seinen eigenen Körper im Fitnessstudio, sondern trainierte auch andere und bereitete sie auf Wettkämpfe vor. "Ich habe schon oft überlegt ein Studio zu übernehmen oder selbst zu eröffnen, bin aber nie den Schritt gegangen, da ich in mein Familienunternehmen eingebunden war“, erklärt der 49-Jährige.

Ein Geheimnis bewahrt sich das Duo bis zur Eröffnung am 7. Oktober, die ab 11 Uhr gefeiert wird: den neuen Namen. Die Folien, die den Schriftzug über dem Eingangsbereich verdecken, kommen erst am Eröffnungstag selbst herunter.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar hinzufügen

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ANZEIGEN
Holz Löbach
Krischker Haustechnk
Sachverständiger Siekmann