• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Gegen Hitze gut gewappnet

Von Christina Ottersbach | |   Magazin

Sommer macht Laune! Große, drückende Hitze allerdings nicht immer. Irgendwann sehnt man sich nach etwas Abkühlung, hofft auf eine leichte Brise. Denn: Hitze bedeutet für den menschlichen Körper den Ausnahmezustand. Die Gefäße der Haut erweitern sich, um die Wärme abzuleiten. Der Körper schwitzt für zusätzliche Abkühlung. Normalerweise braucht der menschliche Körper täglich mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit. An sehr heißen Tagen kann sich dieser Bedarf aber durchaus auch verdreifachen, je nach körperlicher Anstrengung.

Hohe Temperaturen belasten den Kreislauf. Ein gesunder Mensch absorbiert dies. Schwieriger wird es für chronisch Kranke, bei Herzkrankheiten oder zum Beispiel Bluthochdruck. Das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises gibt hier wertvolle Tipps. An sehr heißen Tagen nimmt man am besten mehrere kleine leichte Mahlzeiten zu sich. Gemüse, Salat und wasserreiches Obst sind ideal. Das Allerwichtigste ist allerdings: trinken, trinken, trinken - auch ohne Durst und zwar Wasser oder Früchtesaft.

Gerade ältere Menschen übergehen das Durstgefühl. Das ist grundsätzlich falsch, hat aber bei Hitze üble Nachwirkungen. Hier besteht die Gefahr des Austrocknens und der Bluteindickung. Es kommt zur Kreislaufschwäche verbunden mit Schwindel und abnehmender Leistungsfähigkeit und Verwirrtheitszustände. Eine Möglichkeit der Erinnerung ist es, einen ?Trinkplan? zu erstellen. Einzige Ausnahme: Menschen mit Herz- oder Nierenschwäche. Hier ist Rücksprache mit dem Arzt unbedingt erforderlich.

Säuglinge und Kleinkinder, gefährdete Personen und auch Tiere sollten niemals in einem abgestellten, unbelüfteten Fahrzeug allein gelassen werden. Hier droht die Gefahr eines Hitzschlags. Bei sehr hohen Außentemperaturen sollte der Tagesablauf möglichst der Hitze angepasst werden. Tätigkeiten im Freien und körperliche Belastungen sollten nach Möglichkeit auf morgens oder in die späteren Abendstunden verschoben werden. Um Wohnräume kühl zu halten, sollte man nachts und morgens lüften, sie tagsüber nach Möglichkeit abdunkeln.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein Kommentar vohanden.

Gewerbe

Gräf IT Service
Eymold GmbH
Tischlerei Bestgen
XtremeArts Daniel Rosen
Wellness Haut und Sinne

Werbung