• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Grußwort zum Neuen Jahr

Von Mario Loskill | |   Wirtschaft/Politik

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Jahreswechsel bietet für viele die Gelegenheit, ein klein wenig inne zu halten und zu schauen ?wo stehe ich, wo will ich hin?. Ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie die Zeit dazu finden. Auch für mich und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus ist das wichtig ? wir wollen mit einem klaren Blick ins Neue Jahr gehen.

Mein persönlicher Rückblick auf 2009 ? das können Sie sich sicher vorstellen ? ist stark geprägt vom Wahlkampf um das Bürgermeisteramt in Ruppichteroth. Das liegt hinter mir, liegt hinter uns, und seit September steht die konkrete Arbeit im Rathaus im Mittelpunkt. Die ersten drei Monate, die ersten hundert Tage sind geprägt von vielen Antrittsbesuchen bei verschiedenen Institutionen und Vereinen sowie von vielen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern in meinen Sprechstunden, bei Terminen vor Ort und bei den zahlreichen Veranstaltungen in unserer Gemeinde. Das Einleben im Rathaus, das Kennenlernen und das Angehen von wichtigen und neuen Aufgaben haben ebenfalls die ersten Wochen nach meinem Amtsantritt geprägt. Die Ziele, die ich mir selbst gesteckt hatte, sind erreicht. Bildmontage: KühnMedienkonzept@Design GmbH / Franz Schoys

In Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat wurden erste Maßnahmen beschlossen, eingeleitet und teils auch bereits umgesetzt:

  • Die Einführung der regelmäßigen Bürgermeistersprechstunde an jedem dritten Donnerstag eines Monats ist ein Erfolg. Die bisherigen Sprechstunden waren in kurzer Zeit terminlich ausgebucht. Im kommenden Jahr wird diese Reihe fortgesetzt. Darüber hinaus sind viele Informationsveranstaltungen in Verkehrssicherungsfragen bzw. in Fragen zur Verkehrsberuhigung vorgesehen.
  • Meinem Aufruf zur aktiven Bürgerbeteiligung bei der Aktion ?Schilderwald? sind viele Bürgerinnen und Bürger nachgekommen und haben sich mit guten Ideen eingebracht. Diese Beteiligungen möchte ich in Zukunft gerne fortsetzen.
  • In der Gemeinde Ruppichteroth muss die hausärztliche Versorgung für die Zukunft sichergestellt werden. Die Landesregierung hat inzwischen reagiert und für Hausärztinnen und Hausärzte, die sich in ländlichen Gebieten niederlassen wollen, finanzielle Landesförderungen eingerichtet. Gemeinsam mit den ortsansässigen Hausärztinnen und -ärzten möchte ich für den Ärztenachwuchs im kommenden Jahr werben.
  • Die ehrenamtliche Arbeit des Kinder- und Jugendparlamentes in der Gemeinde Ruppichteroth hat nach der Kommunalwahl 2009 eine Neubelebung erfahren. Das Projekt ?Nein zur Gewalt? hat zu konkreten Maßnahmen wie der Organisation von Veranstaltungen für junge Menschen sowie zur Beteiligung bei der Gestaltung öffentlicher Plätze beigetragen.
  • Die Seniorenarbeit erhält durch den neuen Ausschuss für Jugend, Familie und Senioren eine besondere Bedeutung und Wertstellung. Wichtige Aktionen und Maßnahmen für die Seniorinnen und Senioren sollen künftig in unserer Gemeinde eingeleitet werden.
  • Mit der Gründung des Tourismusvereines ?Bergischer Rhein-Sieg-Kreis? konnten erste wichtige Schritte in Richtung Wirtschaftsförderung und Tourismus in unserer Gemeinde gelegt werden. Im Übrigen ein Musterbeispiel für interkommunale Zusammenarbeit ? hier mit den Kommunen Much, Neunkirchen-Seelscheid und Lohmar.
  • Ein weiteres Ziel für 2010: Auch in der DSL-Breitbandversorgung sowie beim Klimaschutz werde ich mit den Nachbarkommunen zusammenarbeiten. Insbesondere für die Breitbandversorgung hoffe ich, durch die Erstellung einer Machbarkeitsstudie bald in unserer Gemeinde für schnelle und leistungsfähige DSL-Leitungen sorgen zu können.
  • Im Rahmen interkommunaler Kooperationen mit den Kommunen Eitorf, Windeck und Much hat der Rat mit mir gemeinsam weitere Voraussetzungen geschaffen, eine attraktive weiterführende Schule in unserer Gemeinde anbieten zu können. Daneben wird weiter am Ausbau der Ganztagsbetreuung in den Kindergärten sowie in den Grundschulen gearbeitet. Diese Bausteine werden zum Erhalt und zur Attraktivität unserer Gemeinde ? besonders für junge Familien ? immer wichtiger.
  • Durch eine noch engere Zusammenarbeit mit der Polizei vor Ort sowie durch Projekte wie ?Nein zur Gewalt? sind wichtige Schritte zur Sicherheitslage für unsere Gemeinde und für das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger eingeleitet worden. Erste Erfolge sind erzielt; wir müssen diese Maßnahmen fortzusetzen.

Gemeinde ? das sind wir alle

Auf Ihrer Stärke und derjenigen von allen anderen Bürgerinnen und Bürgern fußt der Erfolg der Gemeinde Ruppichteroth. Dies beruht vor allem auf der Tatkraft und Kreativität, der Initiative und dem Einfallsreichtum aller, die ein Amt bekleiden, ein Unternehmen führen, ihren Job ausfüllen oder sich in Initiativen und Vereinen für ihr Umfeld engagieren: Unternehmer, die ihrem Standort die Treue halten; Geldinstitute, die Kulturevents unterstützen; die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr, die gleich da sind, wenn es irgendwo brennt; die Bürgerinnen und Bürger, die Kranke besuchen oder Veranstaltungen für Seniorinnen und Senioren organisieren ? sie alle tun etwas für ihre Mitmenschen und für unsere Gemeinde Ruppichteroth. Sie alle machen vielleicht keine Schlagzeilen, aber sie bewegen viel für ihren Ort, für unsere Gemeinde. Dafür danke ich Ihnen herzlich stellvertretend für viele andere.

Ich möchte Sie alle auch ermuntern ? engagieren Sie sich in der Gemeinde, wir brauchen Sie. Menschen, die Verantwortung übernehmen, die sich für allgemeine Ziele einsetzen, die etwas für ihre Mitmenschen machen, gestalten die Gemeinde wärmer und freundlicher. Sie stehen für Werte, die nicht nur zukunftsfähig, sondern auch für unsere Zukunft nötig sind: für Solidarität und Verantwortungsbewusstsein, für Mitmenschlichkeit und Engagement. Sie stehen für Werte, die wir seit je mit Weihnachten verbinden und die heute so aktuell sind wie eh und je.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen für das Neue Jahr 2010 viel Glück und Gesundheit.

Ihr Bürgermeister
Mario Loskill

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Horst Alenfelder  31.12.2009 09:04

Ich nutze die Gelegenheit einfach und wünsche allen Ruppichterotherinnen und Ruppichterothern auf diesem Wege im Namen der SPD-Fraktion einen guten Start ins neue Jahr. Ich hoffe Sie sehen nicht in eine zu schwarz/gelbe Zukunft und immer dran denken: Im Mai bei der Landtagswahl können sie einiges wieder gerade rücken.

Gruß Horst Alenfelder


 

Gewerbe

Gräf IT Service
Bröltal Apotheke
Kfz Gutachter Rühlmann
Honscheid Glas Fenstertechnik
Zimmerei Rosauer

Werbung