• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Gurtmuffel haben keine Chance

Von Christina Ottersbach | |   Blaulicht

Tagtäglich, wenn wir des Deutschen liebstes Spielzeug besteigen, fährt mit uns der Lebensretter Nummer 1 im Straßenverkehr. Oftmals lassen wir ihn unbeachtet, weil wir ja nur 500 Meter fahren, weil wir keine Zeit finden, ihm die nötige Beachtung zu schenken, weil er einfach manchmal lästig zu sein scheint: unser möglicher Lebensretter, der Sicherheitsgurt. Eine Untersuchung der Bundesanstalt für den Straßenverkehr (BAST) hat ergeben, dass im Bundesgebiet immer noch viele Fahrzeuginsassen unzureichend gesichert sind. Dies könnte bei Verkehrsunfällen zur tödlichen Falle werden. Gleiche Erfahrungen machte die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg. 2008 verunglückten 8 PKW-Insassen tödlich. Davon waren 2 nachweislich nicht angegurtet. Von den 61 Schwerverletzten fuhren  11,5 % ohne Gurt. 5770 Fahrzeuginsassen mussten im gleichen Zeitraum im Kreis aufgrund eines Verstoßes gegen die Gurt- oder Kindersicherungspflicht ein Verwarn- oder Bußgeld bezahlen. Die Ergebnisse sind, insbesondere was die Kindersicherung angeht, besorgniserregend.

Im Rahmen der Aktion "NRW mit Gurt" (9. - 22.02.2009) wird die Kreispolizeibehörde ein besonderes Augenmerk auf "Gurtmuffel" und unzureichend gesicherte Kinder richten. Unter dem Motto "Schütze Deine Kinder. Erwachsene haben eine Wahl, Kinder nicht" wird die Polizei verstärkt auf die Nutzung von amtlich zugelassenen Kindersitzen achten. Seit dem 01.04.2008 gelten für die Nutzung von Kindersitzen neue Prüfnormen. Es dürfen nur noch Kindersitze mit der gültigen Norm ECE R 44/03 oder 44/04 verwendet werden. Ältere Sitzerhöhungen, Babyschalen oder andere Kindersitze müssen durch neuere Modelle ersetzt werden. Das Prüfsiegel befindet sich als Aufkleber am Sitz oder ist teilweise auch auf den Sitzbezug genäht. Bei Nichtbeachtung droht ein Bußgeld bei einem Kind in Höhe von 30 Euro, bei mehreren Kindern in Höhe von 35 Euro. Nähere Informationen zur Sicherung von Kindern in Fahrzeugen: Kommissariat Verkehrsunfallprävention, Telefon: 02241-5413970/71.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein Kommentar vohanden.

Gewerbe

ANZEIGEN
EURO-CAR-Rhein-Sieg GmbH
Maro Einbauküchen
Immobilien Sven Möller
Ralfs Rad Service
Honscheid Glas Fenstertechnik

Werbung