• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Huwil-Hochregallager als Legebatterie?

Von Nicolas Ottersbach | | Magazin

In das alte Huwil-Hochregallager hätten wirklich viele Hühner gepasst. Die Mega-Legebatterie war allerdings nur ein Aprilscherz. Zurecht waren unsere Leser skeptisch. Horst Alenfelder plädierte dafür, "erst einmel eine Studie zu erstellen ob die dort dann "lebenden" Hühner im direkten Umfeld von bereits jetzt dort lebenden Kamelen eine artgerechte Haltung ist." Robin Raabe kam auf die Idee, dass das Lager ja noch mit einem Robotersystem zum Aus- und Einräumen ausgestattet sei. "In dem Falle könnte man den Hühnern pro Tag ein paar Stunden am Boden gönnen. Und das alles automatisiert!"

Der Aprilscherz

Bald könnte auf Huwil-Gelände auch landwirtschaftliche Nutzung möglich sein. Nach broeltal.de-Recherche hat ein Mucher Landwirt einen Antrag gestellt, den Flächennutzungsplan für das Huwil-Center und das danebenliegende geplante Gewerbegebiet zu ändern. Das alte Hochregallager soll dann zu einer Legebatterie für Hühner werden.

Eigentlich sollte Hochregallager wie alle anderen Gebäude auf dem Gelände abgerissen werden. Da es aber erst vor wenigen Jahren gebaut wurde und noch voll funktionstüchtig ist, könnte es auch weiterhin genutzt werden. Für die Geflügelhaltung müsse das Innenleben allerdings komplett umgebaut werden. Eine spezielle Belüftung und zusätzliche Wasserversorgung seien nötig. Die Technik bliebe größtenteils erhalten, schon jetzt ist das Lagersystem vollautomatisch computergesteuert. Wie zu erfahren war, müsse nur eine neue Software aufgespielt werden, die die wesentlich empfindlicheren Hühnerkäfige handhaben könne.

Die Gemeindeverwaltung wollte sich zu diesen Plänen noch nicht äußern, die Parteien sind noch nicht darüber informiert worden. Aus dem Rathaus hieß es lediglich, "dass das Thema zu sensibel sei, um es öffentlich zu diskutieren". Ohnehin habe man momentan genug Arbeit mit dem Huwil-Gelände und anderen Projekten in der Gemeinde. Auf der nächsten Sitzung des Rates kommenden Donnerstag wird deshalb im nicht-öffentlichen Teil darüber beraten.

Kommentare

  • Wilfried Böje 02.04.2014 um 07:24

    Schaut auf das Datum, ein gelungener Aprilscherz.

  • Wilfried Rödder 01.04.2014 um 21:48

    Diese Bericht ist erste Sahne. Eier legen von glücklichen

    Hühnern neben Kamelen und sonstigen Tieren.

    Ich kann nur sagen eine gelungener Aprilscherz!!!

  • Frank Strathmann 01.04.2014 um 21:16

    April, April

  • Wolfgang Steimel 01.04.2014 um 18:15

    Diese Größenordnung ist aber nur für Aprilhühner geeignet, andere Rassen würden sich verfliegen, verlaufen oder einsam fühlen.

  • Armin Symens 01.04.2014 um 17:25

    April, April - kann ich nur sagen

  • Kai Seuthe 01.04.2014 um 15:31

    Naja, ich denke, ein Aprilscherz reicht doch. Den ersten fand ich besser :)

  • Ela H. 01.04.2014 um 14:16

    April, April!?!

  • Horst Alenfelder 01.04.2014 um 13:50

    Man kann von Legebatterien ja halten was man möchte, aber ich plädiere dafür erst einmel eine Studie zu erstellen ob die dort dann "lebenden" Hühner im direkten Umfeld von bereits jetzt dort lebenden Kamelen eine artgerechte Haltung ist.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
EP Müller
Wirtshaus an St. Severin
Sägewerk Bickenbach

Werbung