• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Kaserne wird zum Naturerlebnispark Nutscheid

Von Nicolas Ottersbach | | Wirtschaft/Politik

Aus dem ehemaligen Kasernengelände im Nutscheid bei Waldbröl wird ein Naturerlebnispark. Eine Naturerlebnisakademie, der erste Baumwipfelpfad in Nordrhein-Westfalen, ein Baumhaus von der Größe eines Hotelkomplexes, das bis zu 200 Gäste beherbergen kann und ein Abenteuer- und Naturspielplatz sind geplant. Bereits im Frühjahr sollen die alten Militärgebäude auf dem acht Hektar großen Areal abgerissen werden.

Das Konzept des Waldbröler Projektinitiators Olaf Wirths hatte das Wirtschaftsministerium überzeugt. "Für die Tourismus-Infrastruktur ist der Naturerlebnispark ein ganz entscheidender Beitrag - ein Tor zum Naturpark Bergisches Land", sagte die Regierungspräsidentin Gisela Walsken. Dass die Investitionskosten von 9,2 Millionen Euro jetzt mit 7,2 Millionen Euro gefördert und das Projekt umgesetzt werden kann, ist ein "Sechser im Lotto", so Waldbröls Bürgermeister Peter Koester. Die Stadt werde jetzt den Schulterschluss mit Kreis und dem Deutschen Jugendherbergswerk suchen.

Kommentare

  • Hartmut Härtig 17.07.2018 um 17:44

    Das Foto zeigt das Gelände der ehemaligen Radarstation IFC Feuerleitstand. Habe dort als Soldat meinen Dienst vom 01.01.73 -09.79 als Zeitsoldat geleistet.

     

    Mit freundlichen Grüßen

    Hartmut Härtig, Ofw d.R.

  • Norbert Bülow 05.10.2015 um 19:58

    Wirklich ein sehr schöner Aussichtspunkt mit einem bald nur noch zu erahnenden Weitblick. Denn: Leider wächst die schöne Aussicht langsam aber sicher durch die umgebenden Bäume zu.

  • Uta W. 05.02.2011 um 20:38

    Das ist das Naturschutzgebiet "Hohes Wäldchen". Die höchste Erhebung des Nutscheid zwischen Waldbröl und Windeck. Ein wirklich schöner und beeindruckender Aussichtsplatz.

  • Wolfgang Steimel 04.02.2011 um 08:20

    Hoffentlich bleibt noch etwas Geld übrig, um die versiegelten Flächen, die Pucki richtig zu geordnet hat, auch zu entfernen. Ein Privatmann müßte dies schon längst erledigt haben.

  • Michael Sachse 03.02.2011 um 12:48

    Ein großes Lob für die zielgerichtete und innovative bauliche Neunutzung der Konversionsflächen gebührt der Stadt Waldbröl, die von der Freigabe der ehemals militärisch genutzten Liegenschaften unmittelbar betroffen war und die diese Herausforderung mit viel Einsatz gemeistert hat. Gemeinsam mit potentiellen Investoren war es ihre Aufgabe, die Konversionsflächen einer zivilen Neunutzung zuzuführen und in den Wirtschaftskreislauf und die Gesamtstruktur der Stadt Waldbröl zu integrieren.

    Der Anfang ist gemacht und dieser ist vielfach bestens gelungen !

     

    Michael Sachse

    Oberlückerath

     

  • Pucki 03.02.2011 um 09:31

    Hallöchen, auf dem Bild ist nicht das alte Kasernengelände. Es handelt sich wohl vielmehr um die alte Radar-Station. Ich sach ja immer: Wer klugscheißen will, muss es auch besser wissen.

     

    Gruß Pucki

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Bröltal Apotheke
Zimmerei Rosauer
Tierheilpraktikerin Nadine Zinsser