• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Mal Baum, mal Strauch

Von Nicolas Ottersbach | | Magazin

Die Stechpalme wirkt wie eine Exotin in der mitteleuropäischen Landschaft. Alle heimischen Laubbäume werfen im Herbst ihre Blätter ab, aber der sogenannte Ilex bleibt immer grün. Den Baum des Jahres 2021 kann man sich seit Kurzem an der Burg Herrnstein ansehen. Foto: Max Graf von Nesselrode und Björn Franken (links) haben an der Burg Herrnstein eine Stechpalme gepflanzt [Privat]

Die Stechpalme steht nicht auf dem Gelände der Burg, sondern im Außenbereich der Teichanlage. Dadurch ist sie für die Öffentlichkeit frei zugänglich und Interessierte können jederzeit einen Blick auf den Baum des Jahres 2021 werfen. Gepflanzt wurde sie von Max Graf von Nesselrode und Björn Franken, dem Vorsitzenden der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Bonn/Rhein-Sieg. "Insbesondere die Stechpalme ist eine Erfolgsgeschichte heutigen Artenschutzes: Diese immergrünen, langsam und niedrig wachsenden Laubbäume waren noch vor rund 100 Jahren sehr gefährdet. Dank diverser Schutzmaßnahmen hat sich ihr Bestand mittlerweile nahezu vollkommen erholt", sagt Franken.

Schutz für die Stechpalme

Es waren Forstleute, Naturschützer und Politik, die in den 1920er-Jahren auf den dramatischen Rückgang der Stechpalme reagierten: Zuvor erfreute sich die Art als Feiertagsdekoration so großer Beliebtheit, dass sie in ganzen Wagenladungen aus den Wäldern transportiert wurde. Seit etwa hundert Jahren hat wildwachsender Ilex als Weihnachtsdeko ausgedient und steht in Deutschland unter besonderem Schutz.

Seit Urzeiten in Europa beheimatet, hat Ilex aquifolium aufgrund klimatischer Veränderungen geschafft, sich neue Lebensräume in Skandinavien und Polen zu erschließen. Als Teil der heimischen Flora bildet sie einen wertvollen Baustein der Biodiversität deutscher Wälder. Ilex ist ein hervorragender Brutplatz und eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel, Bienen und Hummeln. Als Ziergehölz hat die Stechpalme ihren Siegeszug schon lange angetreten und ist heute in kaum überschaubarer Farb- und Formenfülle in Gärten und Parks vertreten.

Wandelbares Gehölz

Nicht wenige werden sich fragen, ob die Europäische Stechpalme, lateinisch Ilex aquifolium, überhaupt ein Baum ist. Man kennt sie doch eher als ein strauchartiges Gehölz in Laubwäldern, meist ein, zwei Meter, gelegentlich auch mal bis zu fünf Meter hoch, doch eher in die Breite gehend, umgeben von Ablegern aus bewurzelten Seitenästen und ausgetriebenen Wurzelsprossen. Die Antwort ist einfach: Die Stechpalme kann beides, Baum oder Strauch sein, abhängig von den Lichtverhältnissen. Auf sehr lichten Waldstandorten oder in Grünanlagen oder Gärten geht sie in die Höhe. Zehn Meter, seltener auch bis fünfzehn Meter hoch können sie dort werden.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Wirtshaus an St. Severin
XtremeArts Daniel Rosen
Kfz Gutachter Rühlmann

Werbung