• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Merkurhaus in Waldbröl: Abriss für 1,5 Millionen Euro

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Stein um Stein fällt das Merkurhaus im Waldbröler Zentrum. Was dort genau entstehen soll, ist noch nicht klar - bislang fehlen Investoren. Den Abriss kann man per Webcam verfolgen. Fotos: Der Abriss der Merkurhauses [Nicolas Ottersbach]

Hier geht es zur Merkur-Webcam

Bislang ging der Abriss des Merkurhauses größtenteils unbemerkt voran. Das Hochhaus wurde wochenlang entrümpelt und entkernt. Dachpappe, asbesthaltiges Material, Styropor und künstliche Mineralfasern aus Dämmstoffen, wurden verpackt und entsorgt. Nun fressen sich die Bagger von der Rückseite zur vorderen Fassade. Seit wenigen Tagen ist die Ortsdurchfahrt teilweise gesperrt, weil die Bagger Platz brauchen und Betonteile herabfallen könnten. Insgesamt stehen dafür fünf Bagger, von 30 bis 80 Tonnen, auf dem Gelände bereit. Rund 1,5 Millionen Euro kostet der Abriss nach Angaben der Stadt Waldbröl.

Drei Baufelder entstehen

Was später auf dem Areal entstehen soll, steht noch nicht endgültig fest. In Bürgerversammlungen wurden bislang nur Konzepte vorgestellt. So sollen drei Baufelder entstehen. Eines an der Bahnhof- und zwei an der Kaiserstraße, die für den Wohnungsbau vorgesehen sind, verbunden mit kleinteiligem Einzelhandel. Die Flächen werden Privatinvestoren zum Kauf und zur Bebauung angeboten. Zusätzlich wird durch die Stadt eine öffentliche Freifläche mit angegliederten Parkplätzen hergerichtet. Geplant ist ferner den Brölbach offenzulegen, um ihn in eine Event- oder innerstädtische Erholungsfläche zu integrieren. Einschließlich Abriss und Neugestaltung des Areals steht der Stadt ein förderfähiger Betrag von knapp sechs Millionen Euro zur Verfügung.

"Zur Umsetzung des Ziels der Attraktivitätssteigerung der Innenstadt gehört ebenfalls der Umbau der Kaiserstraße und der Bahnhofstraße. Damit sind die Erreichbarkeit und die Werbewirksamkeit des Standorts Merkur gesichert", heißt es von der Stadtverwaltung. "Im Gegensatz zum heutigen Merkurkomplex soll eine der Struktur Waldbröls angepasste Bebauung entstehen, die Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleistungen und Wohnen oder ein Hotel beinhalten kann."

Suche nach Investoren

Laut Stadt wolle man in Bürgerversammlungen darüber informieren, sobald es konkrete Konzepte gibt. Man führe derzeit Gespräche mit Investoren. Gleichzeitig ist man im Rathaus aber noch auf der Suche. "Die Stadt Waldbröl sucht Interessenten, die ein Grundstück oder die Grundstücke kaufen, um ein qualitätvolles und innenstadtrelevantes Projekt zu entwickeln, zu bauen und zu betreiben oder nach abgeschlossener Entwicklung zu veräußern", heißt es.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein Kommentar vohanden.

Gewerbe

Kreissparkasse Köln
Eis Cafe Tormen
Immobilien Sven Möller
Eymold GmbH
Honscheid Glas Fenstertechnik

Werbung