• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Musik im Märchenwald

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Als "Stars im Märchenwald" traten die Kinder und Jugendlichen beim Nachwuchskonzert des Ruppichterother Akkordeonorchsters auf die Bühne. Hexen, Feen, Rapunzel, Aschenputtel, Zwerge und Rumpelstilzchen spielten vor rund 250 Zuschauern in der Grundschulturnhalle. Zudem hatten sie kleine Verse zu ihren Märchen vorbereitet. Das "Gespensterlied" gruselte mit Begleitung des Schönenberger Kinderchors, der als Überraschungsgast eingeladen war. Fotos: Akkordeonorchester

Das Kinderorchester, das zweiten Jugendorchester unter der Leitung von Anneliese Schumacher und der Kinderchor eröffneten mit "Vorhang auf" von Jürgen Schmieder das Konzert. Im Kinderorchester spielen die jüngsten Musikschüler, die seit etwa einem Jahr Musikunterricht haben. Es folgte das 2. Jugendorchester mit "Es war einmal" von Susanne App. Während des Stücks wurde das Sterntalermärchen von Fabienne Dehler vorgetragen. Begleitet wurde sie vom Kinderorchester mit passenden musikalischen Geräuschen wie Triangel, Xylophon und Rasseln. Pascal Delewski trug das Klavierstück "Die Sternschnuppe" von Valenthin Engel vor.

Dass das Nachwuchskonzert in der Turnhalle der Ruppichterother Grundschule und nicht der Bröltalhalle gastierte, lag am Umbau. "In der großen Bröltalhalle ist es sehr aufwendig, die Bühne zu errichten", sagte Vorsitzender Peter Zensen. Bei den Zuschauern kam die kleine Halle gut an: Der Blick war besser, weil die Sitzreihen viel näher an der Bühne standen. "So war es früher auch", sagte Zensen. Die ersten Konzerte gab das Akkordeonorchester nämlich schon dort.

Rockig wurde es mit dem ersten Jugendorchester unter der Leitung von Uli Stommel mit dem "Rosamunde Rock", einem fetzigen Arrangement von Wolfgang Russ des gleichnamigen Schlagers. Den Abschluss des solistischen Teils bildete Emily Ruttka mit ihrer Eigenkomposition "Thinking" am Klavier unterstützt von Peter Zensen am Keyboard. Die Sängerin Johanna Steber, die den Song "If I die young" von Katy Perry darbot, wurde ebenfalls von Emily Ruttka am Klavier begleitet

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein Kommentar vohanden.

Gewerbe

Gräf IT Service
Eis Cafe Tormen
Holz Löbach
Hänscheid Loose Bedachungen
Bröltal Apotheke

Werbung