• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Standort nahe Ruppichterother Gemeindegrenze

Neue Leichtbau-Feuerwache entsteht in Marienfeld

Von Nicolas Ottersbach | | Wirtschaft/Politik

Die Feuerwehr Much bekommt einen zusätzlichen Standort. An der L312 in Marienfeld entsteht zunächst als Provisorium eine Leichtbau-Halle. Fotos: Die Baustelle der Leichtbau-Feuerwache in Marienfeld [Feuerwehr Much]

Das Fundament ist bereits gegossen: Die Gemeinde Much errichtet auf einem gepachteten Grundstück als Übergangslösung eine zehn mal zehn Meter große Industriehalle in Aluminium-Leichtbauweise, die Platz für zwei Fahrzeuge bietet. Zusätzlich werden Container aufgestellt, in denen es eine Umkleide und Sanitäranlagen gibt. "Mit Abschluss der nun begonnenen Bauarbeiten wird dort zunächst ein bereits vorhandenes Löschgruppenfahrzeug stationiert werden. Perspektivisch soll dieses Fahrzeug um ein Mannschaftstransportfahrzeug ergänzt werden, um auch nachrückende Einsatzkräfte zur Einsatzstelle transportieren zu können", erklärt Feuerwehrsprecher Markus Frohn.

Wache näher an Ruppichteroth

Bereits seit einigen Jahren besteht das Ziel, im zweitgrößten Ort Muchs einen weiteren Feuerwehr-Standort zu etablieren. Aktuell unterhält die Gemeinde lediglich einen zentralen Standort in der Sülzbergstraße. "Steigende Vorgaben, unter anderem in Bezug auf die Eintreffzeiten der Feuerwehr, machen diesen Schritt letztlich erforderlich", so Frohn. Langfristig soll es ein richtiges Feuerwehrhaus geben - wo es genau entsteht und wie groß es letztlich wird, ist allerdings noch nicht geklärt. Fest steht jedoch, dass es auch deutlich näher an die Ruppichterother Gemeindegrenze rückt, wodurch bei einer überörtlichen Alarmierung die Wehrleute schneller im Ruppichterother Norden wären.

Feuerwehr wirbt um Ehrenamtliche

Aktuell leben rund zehn Feuerwehrfrauen und -männer in der näheren Umgebung des zukünftigen Standorts. Diesen Personalstand gelte es nun noch auszuweiten. Im Einsatzfall erfolgt daher zunächst weiterhin eine Alarmierung sämtlicher Einsatzkräfte. „Wir hoffen, dass wir mit Beginn der Bauarbeiten, das Interesse - insbesondere der Bürgerinnen und Bürger in Marienfeld - wecken und wir sie für ein ehrenamtliches Engagement in unseren Reihen begeistern können“, so Markus Büscher, Leiter der Feuerwehr. Geplant ist, dass in Marienfeld eine Löschgruppe etabliert wird, die dann auch ihren eigenen Ausrückebezirk abdeckt. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich schon März Jahres abgeschlossen sein. Die Baukosten belaufen sich auf rund 130.000 Euro.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Gräf IT Service
Holz Löbach
Eymold GmbH