• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Neuer Bürgerbus kommt in wenigen Wochen

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Nach sieben Jahren im Einsatz wird der alte Bürgerbus ausgemustert. Das neue Modell bringt einige Verbesserungen mit sich. Foto: Der frisch gewählte Vorstand des Bürgerbusvereins: Dieter.Theuer (Vorsitzender), Hans-Jürgen Jürich (Kassierer), Gabi Fischer, Dieter Schmitz, Jochen Schneppel (stellv. Vorsitzender), Ernst-Friedel Sixter. Es fehlt Bernd Hering. [Privat]

Rund 250.000 Kilometer hat der sieben Jahre Mercedes-Sprinter auf dem Tacho. Obwohl Tausende Male auf den Sitzen Platz genommen wurde, ist der Innenraum noch ganz ansehnlich. "Wir haben das Auto auch immer gut gepflegt", sagt Jochen Schneppel vom Bürgerbusverein. Der erste Bürgerbus der Gemeinde Ruppichteroth wird nun ausgemustert, für einen neues Modell vom Typ VW Crafter.

Rollstuhlfahrer mitnehmen

Wie ein Handwerkerwagen wird der Wagen aber nicht aussehen. "Es wird ein Niederflurbus, in den man viel leichter ein- und aussteigen kann", erklärt Schneppel. Beim jetzigen fährt immer ein kleines Treppchen heraus, um den Einstieg zu erleichtern. Weil der Bus nun aber tiefergelegt ist, gibt es auch die Funktion, dass Gäste in Rollstühlen transportiert werden können. In diesem Fall lässt sich ein kleine Rampe ausklappen, über die der Rollstuhl geschoben werden kann - bei geringer Steigung.

Das macht den neuen Bürgerbus auch etwas teurer als den alten, insgesamt kostet er knapp 90.000 Euro. Etwa 30.000 Euro davon zahlt der Bürgerbusverein aus eigenen Mitteln, der Rest sind unter anderem Fördermittel des Landes NRW. Den Eigenanteil kann der Verein zudem verringern, weil er durch Werbung auf dem Bus zusätzliche Einnahmen hat. "Wir haben über die Jahre gut gewirtschaftet und ein Polster geschaffen", sagt Schneppel.

Bürgerbus sucht Fahrer

Was allerdings nach wie vor ein Problem ist, sind die freiwilligen Fahrer. "Wir können den Betrieb sicherstellen, brauchen aber Verstärkung. Denn unser Team ist wie der Bus auch älter geworden", sagt Schneppel. Die Fahrer sind in verschiedenen Schichten unterwegs und steuern dabei mehrere Haltestellen im Gemeindegebiet an. Geplant ist zudem, Erste-Hilfe-Kurse für die Fahrer anzubieten und mit dem neuen Bus ein Fahrsicherheitstraining zu machen. Informationen dazu gibt es beim Bürgerbusverein.

Wann der neue Bürgerbus genau geliefert wird, ist noch nicht klar. Laut Schneppel wird es voraussichtlich in sieben Wochen der Fall sein. Der alte wird dann ausgemustert und verkauft. Möglich sei, dass die Gemeinde Ruppichteroth ihn kauft und dann als Leihfahrzeug für die Allgemeinheit nutzt.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Micha vom Nutscheid  07.11.2019 02:22

Das freut auch mich, ihr seid ne tolle Truppe und für so manchen seid ihr die einzige Verbindung zum öffentlichen Leben. Der Bus macht das Leben auf den Land viel attraktiver als es schon ist. Danke an euch und allzeit gute Fahrt.


 
Hans-Jürgen Welke  02.11.2019 10:50

Das ein neuer Bus kommt, ist mehr als verdient für die Menschen, die sich täglich ehrenamtlich einsetzen. Alle Achtung!


 

Gewerbe

EURO-CAR-Rhein-Sieg GmbH
Bauzentrum Mies Höfer
Gartenpflege Rödder
Kfz Gutachter Rühlmann
Zimmerei Rosauer

Werbung