• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Ohne Badehose zum Leistungsnachweis

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Über 700 Nachwuchs-Feuerwehrleute tummelten sich auf dem Gelände des Meckenheimer Schulzentrums: Der Leistungsnachweis der Jugendfeuerwehr Rhein-Sieg forderte Teamgeist, Sportlichkeit und Fachwissen von den Jugendlichen. Unter der 60 Jugendfeuerwehren der Städte und Gemeinden war auch die Ruppichterother Gruppe. Und die kaufte sich erst einmal Badehosen.

Denn ihre eigenen hatten die Ruppichterother zu Hause vergessen, im nahegelegen Schwimmbad durften sich alle Jung-Wehrmänner kostenlos erfrischen. Als der Leistungsnachweis losging, war im Wochenend-Zeltlager die Ruhe des Vortages schnell verflogen. Noch einmal alles kurz durchgesprochen, ein Paar Tipps vom Betreuer eingeholt. Dann ging es mit wehenden Wimpeln auf die Wettkampfbahn.

So schnell und gründlich wie möglich mussten die Jugendlichen einen Löschangriff am offenen Gewässer simulieren. Wie der abzulaufen hat, steht genau in der FwDV 3, der Feuerwehr Dienstvorschrift, beschrieben. Mehrere Schläuche anschließen, ein Schaumrohr ansetzen und alles klar zum Löschen machen. "Dabei achten die Schiedsrichter auf alle Kleinigkeiten", sagt der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Siegmar Bröhl, der auch im Ruppichterother Löschzug aktiv ist. So dürfen die Schläuche nicht verdreht und im richtigen Muster verlegt sein, die Meldungen müssen stimmen und alles am richtigen Ort liegen. Zusätzlich mussten drei verschiedene Feuerwehrknoten vorgeführt werden.

Die Ruppichterother meisterten die Aufgabe gut, obwohl sie bei ihren zweiwöchentlichen Übungen immer etwas anderes geprobt hatten. Von der Jury gab es eine Rüge: Auch unter Zeitdruck sollen sich Feuerwehrmänner nicht anmotzen. Ein scharfer Ton sorge nur für unnötigen Stress, der dann wiederum zu Fehlern führe.

Die zweite Aufgabe war ein Staffellauf, bei dem über einen kleinen Wassergraben und ein Hindernis gesprungen werden musste. Teil drei war die Fragestunde. Dabei wurde Wissen zur Feuerwehr und Allgemeinwissen abgefragt.

"Die Auswertung des Leistungsnachweises dient dazu, die Leistungsfähigkeit jeder einzelnen Gruppe wiederzuspiegeln", erklärt Bröhl. Zurück am Heimatstandort hätten dann die Jugendfeuerwehrwarte die Möglichkeit, die Defizite ihrer Gruppe zu erkennen und zu verbessern.

Wer bei der Jugendfeuerwehr in Ruppichteroth mitmachen möchte, kann einfach zu den Übungen kommen. Informationen gibt es auf der Internetseite der Ruppichterother Feuerwehr, dem Jugendforum Rhein-Sieg oder bei Betreuer Siegmar Bröhl unter der Rufnummer 02295/902058 und per Mail an s.broehl(at)jfw-rsk.de.

Surftipps:

www.feuerwehr-ruppichteroth.de

www.jfw-rsk.de

www.jufo-rsk.de

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein Kommentar vohanden.

Gewerbe

ANZEIGEN
Kreissparkasse Köln
LVM Versicherung Stommel
Ralfs Rad Service
Bröltal Apotheke
Sägewerk Bickenbach

Werbung