• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Rathaus schließt wegen steigender Corona-Infektionen

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Weil es auch in Ruppichteroth immer mehr Coronavirus-Infektionen gibt, schließt ab sofort das Rathaus. Aktuell gibt es 20 Corona-Fälle in der Gemeinde, was auch Auswirkungen auf das Vereinsleben hat. Grafik: Aktuelle Corona-Regeln [Land NRW]

"Aufgrund der aktuellen dynamischen Lage der Corona-Pandemie bleibt das Rathaus der Gemeinde Ruppichteroth aus Vorsorgegründen und zur Sicherstellung der Funktionsfähigkeitbis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen", sagt Bürgermeister Mario Loskill. Die Mitarbeiter des Rathauses stehen damit ausschließlich über vorherige Terminvereinbarungen zur Verfügung. Alle Dienststellen seien aber weiterhin besetzt und telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Für die Besuche des Rathauses gilt die Pflicht zum Tragen des Mund- und Nasenschutzes. "Darüber hinaus bitte ich bei den Besuchen den notwendigen Abstand von mindestens 1,50 Metern einzuhalten und die Hygieneregeln zu beachten. Entsprechende Desinfektionsmittel stehen Ihnen ausreichend im Rathaus durch Spender bereit", so Loskill.

20 Corona-Fälle in Ruppichteroth

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Rhein-Sieg-Kreis am Dienstag (27. Oktober) deutlich gestiegen: Nach den Zahlen des Landeszentrums Gesundheit lag er bei 89,6. Am Vortag war der Wert noch bei 71,7 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner. In Ruppichteroth waren am Dienstag 20 Personen Corona-Fälle bekannt, im Rhein-Sieg-Kreis insgesamt 719. 2383 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Hier gibt es die aktuellen Zahlen aus dem Rhein-Sieg-Kreis

Sportvereine appellieren an Vernunft

Am Sonntag waren die Partien der ersten und zweiten Mannschaft des Bröltaler SC schon corona-bedingt abgesagt worden, der Trainingsbetrieb läuft aber vorerst weiter. Allerdings appelliert der Verein an die Hygiene- und Abstandsregeln. Der TuS Winterscheid sagte seinen Arbeitseinsatz am Samstag ab. "Die aktuellen Entwicklungen der Corona-Fallzahlen in Winterscheid sind mehr als bedenklich. Wir haben uns daher bewusst zur Absage entschieden, auch wenn gemäß Vorschriften der Einsatz möglich wäre. In dieser Zeit steht der Schutz unserer Mitglieder und von Euch allen im Vordergrund", heißt es auf der Website des Vereins. Bisher habe man aber keinen bestätigten Fall einer Ansteckung beim Sport und es gebe auch zunächst keine weiteren Einschränkungen bei der Ausübung des Sportangebots. "Bitte übernehmt Verantwortung und seid wachsam und vorsichtig, damit die Zahl schnell wieder auf null ist", so der TuS Winterscheid.

"Lockdown light"

Wegen der angespannten Corona-Lage beraten Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder am Mittwoch in einer Video-Konferenz über das weitere Vorgehen. Der Bild-Zeitung zufolge will das Kanzleramt angesichts rasant zunehmenden Corona-Neuinfektionen dabei für mögliche weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens werben. So wolle die Kanzlerin einen "Lockdown light" mit den Ländern diskutieren, der auch Schließungen von Bars und Restaurants sowie Veranstaltungsverbote vorsehe. Im Gegensatz zum Frühjahr sollten Schulen und Kitas jedoch weiter geöffnet bleiben, außer in Regionen mit katastrophal hohen Infektionszahlen. Auch der Einzelhandel solle mit neuen Einschränkungen offen bleiben. Im Gespräch sei demnach aber auch, den Vereinssport wieder einzuschränken.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein Kommentar vohanden.

Gewerbe

ANZEIGEN
Hawle Treppenlifte
Eymold GmbH
Krischker Haustechnk
Sachverständiger Siekmann
Sägewerk Bickenbach

Werbung