• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Sport mit Vernunft verhindert Verletzungen

Von Christina Ottersbach | |   Sport

Zu einem Informationsabend ?Sportverletzungen - Vorbeugung und Behandlung? hatte jetzt der TUS Winterscheid geladen. Sportmediziner Dr. Herbert Broich und Sportphysiotherapeut Christian Müller referierten vor Trainern, Betreuern, Spielerinnen und Spielern. Wie funktioniert der menschliche Körper unter sportlicher Belastung, was sind Bänder und Sehnen, wie kann ich Verletzungen vorbeugen und was kann ich tun, wenn der Ernstfall eines Schadens eingetreten ist. Diese und viele andere Fragen wurden durch die beiden Spezialisten Dr. Broich und Müller eindrucksvoll auch dem medizinischen Laien erklärt.

Regelmäßig Sport treiben ist gesund. Allerdings birgt ?unvernünftig? getriebener Sport auch ein erhebliches Verletzungsrisiko. Bedingt durch eine Zunahme sportlicher Aktivitäten und einem schlechten Trainingszustand stieg die Anzahl der Sportverletzungen und Überlastungsschäden in den letzten Jahren deutlich. So sind 20% aller Unfälle in Deutschland Sportunfälle (etwa zwei Millionen Fälle). Ursachen hierfür sind die wachsende Zahl an Freizeitsportlern, der Trend zu Modesportarten mit erhöhtem Verletzungsrisiko und eine vermehrte Risikobereitschaft der Sportler. Oftmals sind die Bewegungsabläufe ungenügend erlernt und Vorsichtsmaßnahmen werden nicht beachtet. Je nach Belastung und Risiko sind bestimmte Verletzungen für bestimmte Sportarten typisch.  Unfälle kommen im Vereins- und im Freizeitsport etwa gleich oft vor. Am häufigsten wohl bei Fußball und anderen Ballsportarten. In der Regel spielen bei Sportverletzungen verschiedene Faktoren eine Rolle: innere Faktoren: unzureichender Trainingszustand, Ermüdung, mangelhafte Ernährung, nicht ausgeheilte Verletzungen; äußere Faktoren: ungenügende Sportausrüstung, Fremdeinwirkungen (Foul) und ungünstige Rahmenbedingungen (Bodenbelag, Sportgeräte, Witterung).

Das berühmte ?No sports? ist wohl jedermann bekannt, welches angeblich von Winston Churchill geprägt wurde, als er auf sein hohes Alter und seinen ungesunden Lebenswandel angesprochen wurde. Dabei war er in jungen Jahren ambitionierter Fechter, Schütze, Reiter und Polospieler, was ihm vielleicht sein Leben verlängert hat. Der Informationsabend hat das Churchill-Zitat entkräftet: Sport und Bewegung sind äußerst wichtig. Alle Anwesenden waren sich darüber einig, dass der gesundheitliche Nutzen des Sports die Risiken um ein Vielfaches überwiegt. Man muss nur mit Vernunft an die Sache herangehen...

Bild: Bruno Hanke, Dieter Schmitz, Dr. Herbert Broich, Christian Müller

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein Kommentar vohanden.

Gewerbe

ANZEIGEN
Augenärzte Waldbröl
Holz Löbach
Hauck Lift Systeme
Sachverständiger Siekmann
Bröltaler Autoservice

Werbung