www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Umgestürzte Bäume, Stromausfall, Hangrutsch

Sturmtief "Zoltan" hinterlässt viele Schäden in Ruppichteroth

Von Nicolas Ottersbach | | Blaulicht

Gegen 20:25 Uhr am Donnerstag waren es so viele Feuerwehreinsätze, dass die Löschzüge aus Ruppichteroth und Winterscheid ihre Gerätehäuser besetzen mussten. Eine übliche Vorgehensweise in Unwetterlagen: Dadurch können die örtlichen Feuerwehren ihre Einsätze selbst koordinieren und entlasten so die Leitstelle des Rhein-Sieg-Kreises. Dort gingen am Abend und in der Nacht Hunderte Notrufe ein, die mit dem Sturm im Zusammenhang standen. Teils herrschten chaotische Zustände auf den Straßen. Bis 22 Uhr am Donnerstagabend waren die Rettungskräfte zu mehr als 360 Einsätzen ausgerückt, teilt der Rhein-Sieg-Kreis mit. Fotos: Unwetter in Ruppichteroth [Feuerwehr Ruppichteroth]

Hang rutscht in Ingersau ab

Der Schwerpunkt in Ruppichteroth lag im Ausrückebereich des Löschzugs Winterscheid. "Neben diversen umgestürzten Bäumen und abgebrochenen Ästen, die Straße und Wege blockierten, beschäftigte uns eine Einsatzstelle in Ingersau für mehrere Stunden", teilt die Feuerwehr Ruppichteroth mit. Dort drohte ein Hang im Bröltal, der durch mehrere Windböen stark in Mitleidenschaft gezogen worden war, abzurutschen. "Da sich in unmittelbarer Nähe zwei Flüssiggastanks, Wohnbebauung und ein hochwasserführender Bach befanden, war hier schnelles Handeln erforderlich." Schließlich forderte die Feuerwehr schweres Gerät des Technischen Hilfswerks aus Siegburg an: Erst sie konnten die Bäume mit einem Kran beiseite Räumen und schließlich den Hang mit Unterstützung des Aggerverbands und der Unteren Wasserbehörde absichern sowie den durch den Hangrutsch verschütteten Dreisbach wieder freiräumen.

Die meisten anderen Einsatzstellen konnte die Feuerwehrleute selbst mit der Kettensäge abarbeiten: Viele Bäume waren umgekippt und blockierten deshalb die Straßen, zum Beispiel im Bröltal. Auch am Freitagmorgen war der Löschzug Winterscheid wieder im Einsatz, um Wege freizuräumen. Unterstützung kam nun vom Bauhof der Gemeinde Ruppichteroth.

Stromausfall im östlichen Rhein-Sieg-Kreis

Mit dem Sturm ging der Strom: In Teilen des Rhein-Sieg-Kreises waren zeitweise rund 7000 Menschen vom Stromausfall betroffen. Wie eine Sprecherin von Westnetz erklärte, waren Bäume auf das Mittelspannungsnetz gefallen. Daher war gegen 19.30 Uhr in Neunkirchen-Seelscheid, Much und Ruppichteroth der Strom weg. Die Ortschaften wurden Stück für Stück wieder zugeschaltet. In Much und Neunkirchen-Seelscheid war der Strom zwischenzeitlich wieder da, fiel dann aber wieder aus. In Ruppichteroth dauerte es etwas länger, die Stromleitungen wieder frei zu bekommen. Gegen 21 Uhr waren wieder alle Haushalte am Netz.

Auch im Laufe der nächsten Tage ist mit Unwettern zu rechnen. So warnt der Deutsche Wetterdienst vor starkem Wind und ergiebigem Regen. Dadurch würden auch die Pegel in Bächen und Flüssen weiter ansteigen.

Kommentare

  • Karin Scheeben
    December 22, 2023 um 12:25 pm

    Ein großes Dankeschön an die ganzen Hilfskräfte die ständig für uns im Einsatz sind.

Kommentar hinzufügen

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ANZEIGEN
Gräf IT Service
Eymold GmbH
Bröltal Apotheke