• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Tiere aus katastrophaler Haltung befreit

Von Nicolas Ottersbach | |   Magazin

Zahlreiche Tiere befreite das Kreisveterinäramt am Montag aus einer katastrophalen Haltung in Hennef. Insgesamt 14 Hunde, darunter vier Welpen, eine Katze, rund 50 Kaninchen und etwa 20 Meerschweinchen und Hamster lebten in fensterlosen, abgedunkelten und verdreckten Räumen ohne Belüftung und artgerechte Versorgung mit Futter und Wasser. Aufmerksam wurde man durch Hinweise aus der Bevölkerung. Foto: RSK

Drei Mitarbeiter des Kreisveterinäramtes, sechs Polizisten und Mitarbeiter des Troisdorfer Tierheims waren bis in die späten Abendstunden im Einsatz. Alle Tiere wurden unverzüglich in das Tierheim in Troisdorf gebracht, wo sie sich zunächst von den Strapazen ihrer Haltungsumstände erholen können, bevor sie in geeignete Hände vermittelt werden, heißt es von der Pressestelle des Rhein-Sieg-Kreises. Gegen den Tierhalter will man wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein Strafverfahren einleiten.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Angie  11.02.2011 13:57

Weiterhin sei hier nochmal an alle apelliert, die sich Tiere, vorallem Kleintiere, anschaffen möchten:

Bitte informieren Sie sich VOR der Anschaffung über die Haltung der Tiere!

Bitte kaufen Sie die Tiere bei einem guten Züchter, der auch bereit ist, Einblick in seine Haltung zu gewähren und nicht bei solchen dubiosen Vermehrern, wie diesem "Subjekt" in Hennef.

Vermeiden Sie auch den Kauf von Kleintieren in Zooläden, wie Fress...., Fu....-Haus, etc. sowie Baumärkten. Denn auch hier stammen die Tiere meist aus dubiosen Kanälen.

Geben Sie lieber ein paar Euro (falls überhaupt) bei einem guten Züchter mehr aus, damit Sie sich sicher sein können, keine Tiere aus tierquälerischer Haltung zu erhalten.

Wer nicht bereit ist, auf die vernünftige Herkunft von Tieren zu achten, sei es aus Kosten- oder sonstigen Gründen, sollte sich besser gar nicht erst Tiere anschaffen!

Denn gerade auch Kleintiere kosten Zeit und Geld. Gerade Meerschweinchen sind die teuersten und aufwändigsten Patienten, wenn Sie im Alter ab 4-5 Jahren krank werden.

Und gerade bei Tieren aus solch schlechter Haltung sind die Erkrankungen vorprogrammiert.

 


 
Angie  10.02.2011 10:13

Hoffentlich bekommt dieser Tierquäler eine saftige Geldbusse, die sich gewaschen hat! Solche Leute müssen ein Tierhalteverbot auf Lebenszeit bekommen, was auch regelmäßig vom Vet.-Amt kontrolliert wird. Es ist unmöglich, wie Menschen mit ihren Tieren umgehen. Gut, daß da die Nachbarn wenigstens aufmerksam waren und gehandelt haben. Das ist ja leider nicht immer der Fall - des "lieben Friedens" wegen. Nun ist das Troidorfer Tierheim natürlich eh schon überlastet. Vielleicht können wenigstens die Meeris direkt in gute Hände weitervermittelt werden - ohne lange im überfüllten Tierheim hocken zu müssen.

 

Zu empfehlen ist hier das Internet-Forum meerschweinforum.de oder die Notstationen notmeerschweinchen.de und kleintierhilfe-koeln.de. Hoffentlich finden alle Tiere rasch ein neues, vernünfiges Zuhause. Bei uns leben u.a. schon 6 Meeri-Böcke; mehr geht hier leider nicht.


 

Gewerbe

ANZEIGEN
Kreissparkasse Köln
Hänscheid Loose Bedachungen
Bröltal Apotheke
Sägewerk Bickenbach
Bröltaler Autoservice

Werbung