• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Pkw musste von Feuerwehr aufgeschnitten werden
Junger Mann schwer verletzt

Treckerfahrer aus Ruppichteroth stellt sich nach Unfallflucht

Von Nicolas Ottersbach | | Blaulicht

Nach einem schweren Unfall am Samstagabend (4. Dezember), bei dem ein Trecker mit einem Auto kollidierte und der Fahrer der landwirtschaftlichen Maschine vom Unfallort flüchtete, hat er sich nun der Polizei gestellt. Es handelt sich um einen 26-jährigen aus Ruppicheroth. Foto: Das Unfallopfer im weißen VW wurde schwer verletzt [www.much-heute.de]

Gegen 23:30 Uhr kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Traktorgespann und dem Auto auf der Wahnbachtalstraße (L 189) in Höhe Loßkittel. Der Traktorfahrer zog den angehängten, bei der Kollision erheblich beschädigten Zweikreisel-Heuschwader noch 200 Meter über die Fahrbahn kratzend weiter, um ihn dann auf dem nahen Lagerplatz der Gemeinde Much abzukuppeln, wie much-heute.de berichtete. Danach flüchtete der Treckerfahrer, ohne sich um den verletzten jungen Mann im Auto zu kümmern.

Feuerwehr befreit 24-Jährigen

Glücklicherweise hatten Ersthelfer kurze Zeit später angehalten und den Notruf gewählt. Weil der Wagen durch den Aufprall stark verformt war, musste die Feuerwehr den 24 Jahre alten Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid aus dem Wrack befreien. Er war zwar schwer verletzt, aber weiterhin ansprechbar. Deshalb entschieden sich Feuerwehr und Notarzt für eine patientenschonende Rettung, bei der das Dach des VW Scirocco abgetrennt wurde. Anschließend brachte ein Rettungswagen en Neunkirchen-Seelscheider in eine Kölner Unfallklinik.

Treckerfahrer stellt sich

Vom Treckerfahrer fehlte zunächst jede Spur. Doch bei der Polizei gingen wertvolle Hinweise aus der Mucher Bürgerschaft ein und der Tatverdacht fiel auf einen 26-Jährigen aus Ruppichteroth. Durch die Ermittlungen des Verkehrskommissariats erhärtete sich der Verdacht, sodass schließlich der hohe Fahndungsdruck dazu führte, dass sich der Unfallfahrer am Dienstagabend telefonisch bei den Ermittlern meldete. "Er räumte in seiner anschließenden Vernehmung ein, den Unfall verursacht zu haben", sagt ein Polizeisprecher. Nach einer ersten Zeugenaussage sollte es sich beim Trecker um ein Modell der österreichischen Marke 'Steyr' gehandelt haben, was sich später aber als falsch herausstellte, wie much-heute.de berichtet. Demnach handelte es sich um einen grünen Trecker der Marke Deutz. Gegen den Ruppichterother wird wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort nach einem Verkehrsunfall mit Personenschaden ermittelt. Seinen Führerschein stellten die Polizisten sicher.

Gute Nachrichten gibt es vom 24-Jährigen Sciroccofahrer: Nach Angaben der Angehörigen zwar noch im Krankenhaus, ist aber auf dem Weg der Besserung.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Wellness Haut und Sinne
Zimmerei Rosauer
Bröltaler Autoservice