• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Unfall mit Motorrad: Autofahrerin übersah Durchfahrtsverbot

Von Nicolas Ottersbach | |   Blaulicht

Schwerer Unfall am Sonntagnachmittag auf der Brölstraße in Ahe: Eine 57 Jahre alte Ruppichterotherin ist mit ihrem Auto auf der Bundesstraße 478 mit einem Motorrad zusammengestoßen. Der 61-jährige Biker aus Herdorf im Kreis Altenkirchen wurde dabei schwer verletzt. Fotos: Unfall in Ahe [Nicolas Ottersbach]

Die Frau fuhr vom Abzweig Ahe direkt über die B478 nach Kammerich. In diese Richtung ist die Durchfahrt verboten, weil die Bundesstraße zu schlecht einsehbar ist.

Das wurde dem Motorradfahrer zum Verhängnis. Er war in Richtung Schönenberg unterwegs, als der VW Polo auf die Fahrbahn zog. Obwohl er noch abbremste, krachte er frontal in die hintere Tür der Fahrerseite. Danach schleuderte er über den Wagen und blieb schwer verletzt, aber ansprechbar, auf der Straße liegen.

Ein mit dem Rettungshubschrauber eingeflogener Notarzt und der Rettungsdienst versorgten ihn. Er wurde per Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren. Die Ruppichterotherin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls von Sanitätern behandelt. Die Polizei sperrte die Straße für etwa zwei Stunden.

Kommentare(7)

Danke für die Bewertung!

You may not allow rating multiple times!

Please login to rate this comment!


  • Uwe 06.09.2017 14:33

    Geschwindigkeit Messungen und abkassieren das können Sie. Diese Beschlüsse werden in kürzester Zeit durchgwunken. Aber eine effektive Absperrung (Poller oder Betonklöze) an dieser Stelle auszustellen, bedarf es monatelanger Verwaltungsakte.
     

    Torsten 11.09.2017 06:48

    Warum eine effektive Absperrung? Einfach an die Regeln halten und das Durchfahrtverbot beachten! Mit der Einhaltung der StVO sind offensichtlich viele Verkehrsteilnehmer überfordert. Heute Nacht wurde ich in Grunewald mit massiv überhöhter Geschwindigkeit überholt. Da muss man sich doch nicht wundern, wenn es ständig schwere Unfälle gibt.
     
  • Bernd 06.09.2017 14:13

    Kann dem nur zustimmen, aber ich wünsche dem Verletzten von Herzen baldige Genesung ohne Folgeschäden! Dem Verursacher noch ein paar Monate Hilfsdienste in einer Einrichtung für Apalliker!
     

    Jürgen 09.09.2017 16:30

    Hallo Bernd, ich wünsche dir das du in deinem Leben niemals Fehler machst. Sollte das doch mal so sein wünsche ich dir mal einen Aufenthalt in solch einer Einrichtung damit du überhaupt mal weißt wovon du sprichst.
     

    Bernd 12.09.2017 19:38

    Hallo Jürgen, Ich weiß wovon ich spreche, natürlich begehe ich auch Fehler, ich habe aber auch in einer solchen Einrichtung im Pflegedienst gearbeitet. Hier ist zudem kein Fehler begangen worden, sondern leichtfertig und ohne Nachdenken, nur um einige Sekunden zu sparen ein Durchfahrtsverbot missachtet worden. Wer das billigend in Kauf nimmt gehört nicht in den Straßenverkehr und entsprechend bestraft.
     

    Karin Wille 13.09.2017 15:38

    Das sehe ich genauso! Das da die Durchfahrt verboten ist hat schon seinen Grund. Und das schon seit Jahrzehnten.
     
  • Karin Wille 05.09.2017 15:57

    Lappen weg auf Lebenszeit!
     

Gewerbe

Werbung