• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Unterschriften für Haltestelle gesammelt

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Übergangen fühlten sich die Ruppichterother Bürger und Bürgermeister Mario Loskill, als der Kreistag den neuen Nahverkehrsplan absegnete. Deshalb haben die Einwohner mehr als 350 Unterschriften gesammelt, um die Bushaltestelle an der Winterscheider Mühle zu erhalten. Die Liste übergab die Gemeindeverwaltung jetzt dem Kreis. "Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2010 wird der Nahverkehrsplan umgesetzt", sagt die Pressesprecherin des Kreises, Katja Lorenzini.

Erst im Frühjahr wäre mit Veränderungen zu rechnen, dann würde die Kreisverwaltung den Gremien des Kreistages Verbesserungsvorschläge machen, über die die Abgeordneten abstimmen müssten. Anfang 2012 sollen Befragungen Zählungen auf den Buslinien folgen und vor der Sommerpause dem Planungs- und Verkehrsausschuss vorgelegt werden. 

Mit der Dorfgemeinschaft Litterscheid, der Rhein-Sieg Vekehrsgesellschaft (RSVG) und den Kreisplanern hatte die Gemeinde einen Weg gesucht, um die Haltestelle weiterhin in die neue Linienführung mit einzubeziehen. Den nötigen Wendeplatz hätte man auf dem Parkplatz der Winterscheide Mühle einrichten können. "Auf unsere Bemühungen gab es vom Kreis keine Resonanz", sagt Bürgmeister Loskill. Das stieß auch bei den Bürgern auf Unmut. "Wir fühlen uns von unseren Kreistagsabgeordneten im Stich gelassen", sagte Walter Kemper auf einer Pressekonferenz, die Loskill extra für die Unterschriftenübergabe einberufen hatte.

Die Rupppichterother Kreistagsabgeordneten Ludwig Neuber (CDU) und Klaus-Peter Smielick (FDP) versuchten, die Wogen zu glätten. "Wir haben den Erhalt der Haltestelle in den vorbereitenden Gremien gefordert", rechtfertigte sich Neuber, "aber wir mussten auch Kompromisse eingehen". Dadurch, dass der Bus nicht mehr die lange Schleife zurück nach Hennef fährt, könne man nun das erste Mal mit dem Bus von Winterscheid nach Ruppichteroth reisen. Würde man den Bus nun noch einmal für die Winterscheider Mühle wenden lassen, gingen wichtige Minuten verloren, die den Zeitplan durcheinander brächten.

Der Nahverkehrsplan im gesamten Rhein-Sieg-Kreis müsse auch bezahlbar bleiben, erklärt Dr. Mehmet Sarikaya, der den Nahverkehrsplan mit entwickelte. "Das können wir nur erreichen, in dem wir die Hauptstrecken stärken und die weniger genutzten Angebote durch AST oder Taxibusse ersetzen. Unabhängig hiervon wird der Schülerverkehr sichergestellt." Neben der Schülerfahrt gegen am Morgen nach Hennef und gegen 13:30 Uhr ab Hennef gibt es zukünftig auch eine gegen 15:30 Uhr, die dann auch die kleinen Ortschaften anfährt. Falls die Winterscheider Mühle einen neuen Investor bekommt, soll über die Haltestelle nochmal diskutiert werden. Für die dann Angestellten sei der Stopp nämlich unabdingbar, sind sich Loskill und der Gemeinderat einig.

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein Kommentar vohanden.

Gewerbe

ANZEIGEN
Helbing GmbH
Tischlerei Bestgen
Kfz Gutachter Rühlmann
Sachverständiger Siekmann
Zimmerei Rosauer

Werbung