• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Neues Wohnhaus geplant

VR-Bank in Schönenberg wird abgerissen

Von Nicolas Ottersbach | | Wirtschaft/Politik

Die Filiale der VR-Bank Bonn Rhein-Sieg in Schönenberg wird noch in diesem Jahr abgerissen. An der Stelle soll ein Wohnhaus entstehen. Foto: Die Filiale der VR-Bank wird abgerissen [Nicolas Ottersbach]

Wie Unternehmenssprecherin Andrea Schrahe auf broeltal.de-Anfrage erklärt, soll der Abriss des Backstein-Gebäudes noch in diesem Jahr beginnen. Derzeit ist im Obergeschoss eine Mietwohnung untergebracht. Die Filiale steht schon seit vielen Monaten leer, zuletzt gab es dort ein Corona-Testzentrum. Der Geldautomat samt Kontoauszug-Drucker war jedoch die gesamte Zeit für die Kunden zugänglich. Auch der Tresorraum im Keller besteht noch, allerdings wird er wie die Filialräume nicht mehr genutzt. Das Grundstück ist im Besitz der Bank, das Gebäude stammt aus der Zeit der Raiffeisenbank Much-Ruppichteroth.

Laut Schrahe soll schon im Frühjahr mit den Bauarbeiten für des neue Wohnhaus begonnen werden. "Es entstehen sechs Wohnungen", sagt sie. Das bedeute jedoch, dass dort künftig kein Geldautomat mehr stehen werde. "Aufgrund der Entwicklung durch Geldautomatensprenger bekommt man einen solche Standort durch die Behörden nicht mehr genehmigt." Ob und wo ein neuer Automat in der näheren Umgebung aufgestellt werden kann, werde derzeit geprüft. Die Kreissparkasse betreibt schon seit vielen Jahren keinen Geldautomaten mehr in Schönenberg, allerdings hält dort regelmäßig eine mobile Filiale. Auch aus Winterscheid hatten sich beide Bankinstitute verabschiedet. Dafür baute die VR-Bank in Ruppichteroth aber ein modernes Geschäfts- und Wohnhaus.

VR-Banken sind fusioniert

Seit dem 1. Januar 2022 sind die VR-Banken Rhein-Sieg und Bonn miteinander fusioniert. Die VR-Bank Rhein-Sieg mit Sitz in Siegburg ist im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis beheimatet, die VR-Bank Bonn in den Stadtbezirken Hardtberg und Bad Godesberg sowie in den Gemeinden Alfter und Wachtberg. Die technische Zusammenführung beider Häuser erfolgte im Juni. Der Hauptsitz ist weiterhin in Siegburg. Mit einer Bilanzsumme von rund 4,2 Milliarden Euro, gut 71.000 Mitgliedern und fast 160.000 Kunden zählt die Bank künftig zu den 50 größten Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland. Mehr als 500 Mitarbeiter hat das Institut, Stellenabbau soll es durch die Fusion nicht geben. Zunächst hieß es, dass die 29 Filialen der VR-Bank Bonn Rhein-Sieg erhalten blieben. Es besteht aber weiterhin der Trend, dass immer weniger Kunden Bankgeschäfte in der Filiale erledigten und deshalb weniger Filialen rentabel seien.

Kommentare

  • WeHa 07.11.2022 um 16:37

    @Manslayer -- was soll die Aussage: // Bedingungslos? Oder muss ich dafür erst was kaufen? So ist es leider in einigen Geschäften. //

    Es ist völlig normal das man was kaufen muss und vollends gerechtfertigt! Du scheinst ein Verständnisproblem zu haben, was leider heutzutage viele Menschen haben. Es ist nichts umsonst (warum auch), auch wenn Du dank dem Internet vermutlich eine andere Meinung hast. Eine Leistung will bezahlt sein, oder was leistet Du für andere Menschen aus Spaß an der Freude?

  • Manslayer 28.10.2022 um 13:19

    Kein Mensch braucht dieses Gebäude noch.

    Zum angeblichen Automatenproblem: vielleicht sollte man sich dann mal Richtung Fortschritt bewegen - in England kann man seit über 20 Jahren schon an jeder Kasse Geld abheben. Egal, welche Bank, egal, ob man etwas kauft oder nicht.

    • KB 29.10.2022 um 12:04

      Das ist nicht nur in England möglich. In Deutschland kann man auch an fast jeder Supermarkt-/Discounterkasse Bargeld bekommen.

      • Horst Alenfelder 30.10.2022 um 03:09

        Bei meiner Bank kann ich sogar einzahlen im Supermarkt. Coole Sache.

      • Micha vom Nutscheid 30.10.2022 um 08:56

        Es stellt sich mir die Frage an welcher "Kasse" in Schönenberg kann oder könnte man so Geld bekommen?

        Der Wegfall dieses Geldautomaten und Kontoauszugdrucker ist ein weiterer Rückschritt für die sogenannte Dörfliche Entwicklung.

        Unsere Gemeinde bestand einst aus 3 mehr oder weniger gut versorgten Hauptorten in denen die Dinge fürs tägliche Leben gut besorgt werden konnten, Banken, Post, Ärzte, Lebensmittel selbst Schuhgeschäfte waren vor Ort und wurden genutzt, vom ÖPNV ganz zu schweigen.

        Mit dieser Entscheidung der Bank wird Schönenberg ein wenig weiter abgehängt und das finde ich bedauerlich.

        Traurig wie man hier mit Kunden umgeht und die nicht mobilen Kunden dazu zwingt die Bank zu wechseln, nicht jeder kann Onlinebanking oder hat die technischen Voraussetzungen dazu. Wenn das die Entwicklung im ländlichen Bereichen sein soll, dann sollte die Kommunale Politik schnellstmöglich Handeln bevor Schönenberg und Winterscheid ganz sterben.

        • Andreas R.. 30.10.2022 um 15:58

          Auf Anhieb würde mir da die Tankstelle in Schönenberg einfallen. Für die Auszüge gibt es immer noch die Möglichkeit, diese per Post zu erhalten, auch hier ist Onlinebanking nicht zwingend erforderlich.

          • Micha vom Nutscheid 30.10.2022 um 21:36

            Ist sicherlich eine Möglichkeit ... das Geld an der Tankstelle holen ... nur wie hoch muss dann die tägliche Geldsumme sein die dort in der Kasse liegt und wie sieht es mit der Sicherheit aus. Auszüge per Post, das lassen sich die Banken immer gut bezahlen.

            Geld ein- und auszahlen im Supermarkt ... find ich gut und praktisch ... nur hat Schönenberg oder Winterscheid einen solchen Supermarkt ... ich hatte eigentlich an die nicht mobilen Menschen in unserer Gesellschaft gedacht, für alles nach Ruppichteroth mit dem Bus? Gibt es da keine Möglichkeiten etwas anders zu gestalten?

            Sicherlich kann man Bankgeschäfte mit dem Einkauf verbinden, auch Arzt und Apotheken besuche, aber für den ein oder anderen älteren oder behinderten Menschen ist das eine Herausforderung. Natürlich muss auch Wohnraum geschaffen werden vorallem bezahlbarer Wohnraum, aber auch die Versorgung der hier wohnenden sollte gesichert sein.

        • Manslayer 31.10.2022 um 09:21

          Es ist hal seltsam, dass die Begründung der Bank auf die Geldautomatenräuber geführt wird, in Marienfeld aber die Bank geschlossen wurde, aber ein neuer Automat aufgestellt wurde.

          Klingt wie eine dumme Ausrede...

          Aber was erwartet man, wenn man nachts sowieso kein Geld abheben kann? Ein kompletter rückständiger Witz längst überholter Banken.

           

          Aber Du hast recht: Menschen in Schönenberg sollten ohne Anfahrt irgendwo an ihr Geld kommen können.

          Evtl. beim Bäcker, Tankstelle, Futterkrippe? Sonst sieht es nicht so gut aus.

      • Manslayer 31.10.2022 um 09:16

        Bedingungslos? Oder muss ich dafür erst was kaufen? So ist es leider in einigen Geschäften. Aber sonst stimme ich Dir absolut zu.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Tischlerei Bestgen
Holz Löbach
Zimmerei Rosauer