• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

IHK weist Gründer auf Fristen hin

Warum Gründer jetzt noch das Beratungsprogramm Wirtschaft beantragen sollten

Von Nicolas Ottersbach | | Wirtschaft/Politik

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg weist auf die vorübergehende Aussetzung des Landesförderprogramms BPW (Beratungsprogramm Wirtschaft) über den Jahreswechsel 2022/2023 hin und rät Gründern, jetzt noch Anträge zu stellen. Screenshot: IHK Bonn/Rhein-Sieg [IHK Bonn/Rhein-Sieg]

Das Landesprogramm BPW ist für Gründer ein wichtiges Instrument: Die Zusammenarbeit mit Unternehmensberatern wird in der Planungsphase vor der Gründung mit derzeit maximal 1600 Euro beziehungsweise 2400 Euro im Fall der Übernahme bestehender Betriebe gefördert. In vier (oder bei der Übernahme sechs) Beratertagen werden Konzepte erarbeitet, die für Gründungszuschüsse oder die Beantragung von NRW-Mikrodarlehen als Vorlagen benötigt werden.

Antragsstopps zum Jahreswechsel

„Das Land überarbeitet seine Richtlinie und hat ohnehin zum Jahreswechsel durch Haushaltsarbeiten jedes Jahr eine gewisse Zeit des Beantragungsstopps ausgerufen“, sagt IHK-Referent Christian Pinnekamp. In diesem Jahr können Anträge über die IHK noch bis einschließlich zum 8. Dezember in Zusammenarbeit mit Unternehmensberatern gestellt werden. Pinnekamp: „Dafür benötigen wir ein förderfähiges Angebot und ein rund einstündiges (virtuelles) Beratungsgespräch.“ Dabei werden die Rahmenbedingungen einer Förderung kurz erläutert sowie Angebot und geplantes Vorgehen kurz besprochen.

Die Information ist auch für diejenigen wichtig, welche zeitnah eine Abrechnung anstreben: Absolvierte Projekte sollten bis zum 8. Dezember 2022 eingereicht werden, damit Mittel noch ausgezahlt werden können. Andernfalls, so auch bei Projektabschluss erst Anfang 2023, wird die Mittelauszahlung so lange pausieren, bis der Haushalt des Landes NRW verabschiedet ist. Damit noch alles Antragstechnische auf den Weg gebracht werden kann, wenden sich Gründungsinteressierte zeitnah an IHK-Referent Christian Pinnekamp und vereinbaren Informationsgespräche unter Telefon 0228/2284-232 oder per E-Mail an pinnekamp(at)bonn.ihk.de.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Maro Einbauküchen
Julien Hänscheid Dachdecker Meisterbetrieb
Sachverständiger Siekmann