• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Herzlose Tat

Welpen in Mülleimer in Ruppichteroth entsorgt

Von Nicolas Ottersbach | | Blaulicht

Zwei kleine Hundewelpen sind am Donnerstag in einem Mülleimer in Ruppichteroth gefunden worden. Während der eine schon tot war, verstarb der andere Vierbeiner kurz darauf - obwohl das Tierheim Troisdorf versucht hatte, sein Leben zu retten. Foto: Welpe "Little Django" wurde in einer Mülltonne entsorgt [Tierheim Troisdorf]

Alles Hoffen und Bangen hat nichts genützt. Der kleine Welpe „Little Django“ hat es nicht geschafft , wie das Tierheim Troisdorf auf Facebook schreibt: "Es tut verdammt weh. Wir sind unendlich traurig. Du hättest so viel mehr verdient als das! Uns fehlen die Worte!"

"Little Django" lag am Donnerstagmorgen in einem Mülleimer in Ruppichteroth. Dort hatte ihn jemand offenbar entsorgt. Genauso wie einen weiteren Welpen, der den Kampf um sein Leben schon dort verloren hatte. Die Mitarbeiter setzen alles daran, das Findelkind „Little Django“ zu retten. Er kam in eine Tierklinik, wo auch die Ärzte um das Leben des jungen Hundes kämpften. Der Zustand des kleinen Zwergs war "mehr als kritisch, völlig instabil und dehydriert". Er war erst wenige Tage alt, die Augen noch geschlossen. Schließlich ging es der kleinen Fellnase zu schlecht.

Obwohl man schockiert sei, solle man von Anschuldigungen absehen, so das Tierheim. Allerdings könnten sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung beitragen, per Mail an Info(at)tierheim-troisdorf.de geschickt werden. Wer das Tierheim unterstützen möchte, kann auf www.tierheim-troisdorf.de spenden.

Zuflucht für Tiere

Das Tierheim Troisdorf ist Zufluchtsstätte für Tiere, die aus den unterschiedlichsten Gründen unsere Hilfe benötigen. Neben der Aufnahme von Fund- und Abgabetieren, werden auch Tiere in Pension genommen. Das Hundehaus kann bis zu 65 Hunde aufnehmen. Im Katzenhaus können bis zu 150 erwachsene Tiere untergebracht werden. Im Frühjahr und Herbst kommen auf der Mutter-Welpen-Station noch bis zu 200 Katzenbabys dazu. Bei den Kleintieren schwankt die Aufnahmekapazität, je nach Platzbedarf der Tiere, sehr stark. Es werden Fundtiere aus gesamten Rhein-Sieg-Kreis aufgenommen (ausgenommen sind die Gemeinden Wachtberg, Windeck, Neunkirchen-Seelscheid, Swisttal und Much), hinzu kommen noch Abgabetiere, die von ihren Besitzern zu uns gebracht werden. Daneben besteht aber auch die Möglichkeit, Tiere in Pension zu geben.

Kommentare

  • Reni Lamoth 09.05.2022 um 21:26

    Ungewollte Welpen, das kann passieren. Die Aufzucht kostet Zeit und Geld und ist nicht einfach. Da kann man schon in Panik geraten, das verstehe ich. Bei solcher Art Sorgen gibt es Hilfe bei Menschen die sich damit auskennen. Es gibt mehrere Tierheime in unserer Nähe und auch Tierschutzvereine, die unheimlich gerne geholfen hätten. Bitte nicht mehr machen!!! Es findet sich doch immer eine Lösung.

  • Andrè Bänninger 09.05.2022 um 16:55

    Ich dürfte niemals einen Tierquäler erwischen, denn dann Gnade ihm Gott...

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Kreissparkasse Köln
Gartenpflege Rödder
Anders reisen Reisebuero Andreas Steif