• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Kreis verschickt Krisen-Flyer an alle Haushalte

Wie verhalte ich mich, wenn der Strom länger ausfällt?

Von Nicolas Ottersbach | | Blaulicht

Bald erhalten alle Haushalte im Rhein-Sieg-Kreis Post von Landrat Sebastian Schuster. Inhalt der Postwurfsendung ist ein Flyer mit wichtigen Hinweisen für den Fall eines möglichen längeren Stromausfalls oder anderer Notlagen, wie beispielsweise Unwetterlagen. Grafik: Für den Notfall sollte man Lebensmittel für zehn Tage bevorraten [BBK]

Neben Tipps für die Selbstvorsorge, sind - für den Ernstfall - alle beleuchteten Anlaufstellen in allen 19 Kreiskommunen mit Adresse aufgelistet. Hier erfahren die Bürgerinnen und Bürger, wo die für sie nächste Anlaufstelle gelegen ist. In den Anlaufstellen können beispielsweise medizinische Notfälle gemeldet werden, die Teams vor Ort leiten diese dann an die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises weiter. In Ruppichteroth sind das das Rathaus in Schönenberg, die Grundschule in Ruppichteroth, die Mensa der Sekundarschule in Ruppichteroth und die Grundschule in Winterscheid. Für einige kann es aber schneller sein, den Sportplatz des SV Höhe in der Nachbargemeinde Altenherfen anzufahren. Die Anlaufstellen sind jedoch keine Treff- und Sammelpunkte. Die Städte und Gemeinden richten über die Mindeststandards der Anlaufstellen teilweise auch weitere Angebote wie Betreuungsstellen ein. Polizeiliche Notfälle werden von rund um die Uhr besetzten Polizeiwachen entgegengenommen – auch diese Adressen finden sich in dem Faltblatt. Die nächste Wache liegt in Eitorf.

Für zehn Tage versorgt sein

Landrat Sebastian Schuster appelliert an die Bürger, die Broschüre auf keinen Fall wegzuwerfen: „Wer vorbereitet ist, kann in einer Notsituation viel für sich und seine Lieben tun! Planen Sie deshalb jetzt!“ Bei einem Stromausfall, bei Sturm oder auch Hochwasser kann es vorkommen, dass Dinge des täglichen Bedarfs nur noch schwer zu bekommen sind. Deshalb sollte man zu Hause auf jeden Fall einen Lebensmittel- und Wasservorrat für die Familie bereithalten. Dieser sollte – auf Empfehlung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) - so zusammengestellt sein, dass man zehn Tage ohne Einkaufen überstehen kann. 

Die Inhalte des Flyers gibt es auf rhein-sieg-kreis.de/vorsorge-treffen - auch in leichter Sprache und verschiedenen Fremdsprachen.

Großflächiger Stromausfall ist unwahrscheinlich

Ein großflächiger Stromausfall in Deutschland ist äußerst unwahrscheinlich, teilt das BBK mit. "Das elektrische Energieversorgungssystem ist mehrfach redundant ausgelegt und verfügt über zahlreiche Sicherungsmechanismen, um das Stromnetz bei Störungen zu stabilisieren." Ebenso werde die Wahrscheinlichkeit als gering angesehen, dass es regional und zeitlich begrenzt zu erzwungenen Abschaltungen kommt, um die Gesamtversorgung weiter sicherzustellen.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Wirtshaus an St. Severin
XtremeArts Daniel Rosen
Sachverständiger Siekmann