• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Winterdienst und Straßenreinigung sollen teurer werden

Von Nicolas Ottersbach | |   Wirtschaft/Politik

Winterdienst und Straßenreinigung in Ruppichteroth sollen ab dem kommenden Jahr deutlich teurer werden. In seiner nächsten Sitzung (5. Dezember) stimmt der Gemeinderat darüber ab. Foto: Winterdienst in Ruppichteroth [Nicolas Ottersbach]

Die Gebühren für Winterdienst und Straßenreinigung, die die Anlieger zahlen müssen, werden von den Kommunen regelmäßig neu berechnet. Weil niemand voraussagen kann, wie hart ein Winter wird, schwanken die Beträge immer wieder. "Die Kalkulation des gebührenpflichtigen Winterdienstes ist auf der Grundlage des Durchschnittes der drei letzten Winterhalbjahre 2016/2017, 2017/2018 und 2018/2019 erfolgt, mit den sich hierbei ergebenden Unwägbarkeiten", heißt es in der Vorlage, über die der Gemeinderat demnächst abstimmen muss. Teilweise wurden die höheren Kosten der vergangenen drei Jahre mit Überschüssen der vorherigen Jahre aufgefangen. 2012 waren die Winterdienstgebühren besonders hoch und lagen teils bei über einem Euro.

Das müssen Ruppichterother zahlen

Demnach sollen die Winterdienstgebühren von 30 auf 47 Cent für überörtliche Straßen, von 40 auf 57 Cent für innerörtliche Straßen und von 43 auf 60 Cent für Anliegerstraßen steigen. Berechnet wird immer nach laufendem Meter der Grundstücks-Frontlänge.

Auch die Straßenreinigung soll teurer werden: Anlieger, deren Straßen hauptsächlich dem überörtlichen Verkehr dienen, sollen 43 Cent (vorher 20 Cent) zahlen. Bei innerörtlichen Straßen sind es 48 Cent (25 Cent) und bei Anliegerstraßen 52 Cent (29 Cent).

Kommentare

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pyroex  09.12.2019 22:47

Alle Jahre wieder, aber wir jammern ja nur! Es sollten die Strassen von Hand gefegt werden. Die alten Diesel Tracks verursachen viel CO2 also Klima schädlich. Und bitte kein Salz die armen Tiere denkt Mal dran. So nun Jammer ich auch muss denn alles teurer werden? Wann ist in Ruppi. mal gekehrt worden? Wenn mit Bürgergelder nicht richtig umgegangen wird dann wird halt alles teurer auch die Grundsteuer A+B aber wir jammern ja nur. Aber es gibt bald eine Ladestation die ca 50.000 € kosten wird. Im Gemeindegebiet gibt es bestimmt schon 5 E-Autos. Das Brauchen die Köln Pendler auch. Na ja die Stadtwerke wissen schon wie man das auf den Strompreis umlegen kann. Aber wir jammern ja nur. Ich geh mal Bier holen. Prost!


 
Micha vom Nutscheid  07.12.2019 16:50

Hilfe für Flüchtlinge (Merkels Gäste) ist grundsätzlich etwas gutes! Das Gelder in unserer Gemeinde verschoben werden, halte ich für nicht möglich. Wenn euch das doch alles zu viel und zu teuer ist, warum ändert ihr es dann nicht... glaubt mir wir Leben noch gut und preiswert hier in Ruppichteroth. Aber scheinbar ist meckern die neue Identität. Sorry aber lässt auch mal gut sein, Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, jedoch muss ich alles kaputt reden? Zudem muss ich selber fegen und den Winterdienst machen, könnt ihr doch auch! So und nun bitte ich darum mich zu zereissen... Sorry aber ich schüttle nur den Kopf... frohes Fest und eine friedliche und besinnliche Adventszeit. Gruss Micha


 
Waltraud Sülzner  08.12.2019 13:24

Leider haben Sie Recht, jammern auf hohem Niveau können wir gut. Bei uns kommt schon gegen 5:15 Uhr der Streuwagen oder eben auch der Schneeräumer vorbei, damit wir und auch der Schulbus ungefährdet den Berg hoch und auch runter kommen, dass das anständig bezahlt werden muss, sollte jedem, der auch gutes Geld verdienen möchte klar sein. Straßenreinigung zahlt ja auch nur der, dessen Straße gereinigt wird.

Wünsche Ihnen und allen anderen eine schöne Adventszeit, ein besinnliches Weihnachtsfest und die Einsicht, dass es uns immer noch sehr gut geht und danke an die, die für unsere Sicherheit auch an Weihnachten früh unterwegs sind, auch diese Menschen haben Familie, mit denen sie gerne zusammen feiern.


 
Hans-Ralf Voigt  03.12.2019 08:56

Die meisten Bürgerinnen und Bürger zahlen gar keine Straßenreinigung, da die Straße gar nicht gereinigt wird. siehe dazu auf der Homepage der Gemeinde die Straßenreinigungssatzung: www.ruppichteroth.de/cms122a/startseite/formulare/satzungen_ortsrecht/index.shtml

Dort ist eine Liste hinterlegt, auf der mann nachschauen kann, ob die Straße, an der mann wohnt gereinigt wird. Der Winterdienst wird allerdings fast flächendeckend angeboten!


 
Böhnlein  02.12.2019 23:19

Strassenreinigung? Das ist wohl ein Witz. Ich habe hier in Ruppichteroth solange ich hier wohne noch keine Strassenreinigung erlebt. Was sollen die Gebühren? Und somit die Erhöhungen. Ich fühle mich verarscht!


 
Alice Rose  02.12.2019 22:13

Und wieder muß ich als Bürger herhalten und bekomme Kosten aufgedrückt, die gar nicht entstanden sind! Toll! In unserer Gemeinde sind in den letzten Jahren kaum Kosten für solche Dienste angefallen, auch wenn der Bürger bezahlt hat. Wo, bitte, sind die Gelder gelandet? Fließen die vielleicht zu Merkels Gästen rüber? Ihr Politiker dürft diese Gelder verwalten, aber nicht verschleudern!


 
Andre Bänninger  02.12.2019 15:36

Mich würde dazu einmal interessieren wieso die Kosten bei immer weniger Winter steigen? Ich konnte bisher nicht erkennen, dass mehr Personal eingestellt wurde- werden musste, dass mehr neue Maschinen angeschafft wurden, usw. Und solange die Kosten mit Überschüssen aufgefangen werden können, ist doch alles gut. Wenn mir jemand diese Frage sinnvoll beantworten kann, lass ich mich sehr gerne vom Gegenteil überzeugen- bzw. belehren.


 

Gewerbe

Holz Löbach
Wellness Haut und Sinne
Bröltal Apotheke
Bröltaler Autoservice
Tierheilpraktikerin Nadine Zinsser

Werbung