• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Alternativer Rosenmontagszug folgt im Sommer

Winterscheider Kinderprinzenpaar mit Autokorso proklamiert

Von Nicolas Ottersbach | | Magazin

Winterscheid hat wieder ein Kinderprinzenpaar: Mit einem Autokorso wurden Prinzessin Amelie I. (Kolf) und Prinz Piet I. (Peters) proklamiert. Der Rosemontagszug fällt zwar aus, dafür soll es aber ein Alternative im Frühsommer geben. Fotos: Die Proklamation in Winterscheid mit Prinz Piet I. und Prinzessin Amelie I. [Frank Unglauben]

Der Wetterbericht sah vergangenen Sonntag alles andere als vielversprechend aus: Regen und Sturm - eine Kombination, die Veranstaltungen im Freien nahezu unmöglich macht. Da aber die Proklamation wegen einer Quarantäne schonmal verschoben wurde, hielten die Winterscheider Vereine am Datum fest. Doch die Natur ein Einsehen: Pünktlich um 10:30 Uhr rollten die ersten buntgeschmückten Autos auf den Parkplatz am Sportlerheim des TuS Winterscheid und der Regen setzte aus. Am Ende standen drei Traktoren und 17 Autos aller Winterscheider Ortsvereine bereit, um das Kinderprinzenpaar über die Rosenmontagszugstrecke bis zum Feuerwehrhaus zu begleiten. Das bejubelten die Jecken am Straßenrand natürlich.

Proklamation bei der Feuerwehr

Als der Autokorso schließlich auf dem Feuerwehrplatz eintraf, ging die offizielle Prokalamation los. Die Vorgänger Laura I. und Tom I. übergaben Zepter, Feder und Krone Bürgermeister Mario Loskill, der dann das neue Kinderprinzenpaar offiziell ernannte. Moderiert wurde die Freiluftveranstaltung auf dem Feuerwehrplatz von Stephan Noll vom Männergesangsverein, der wie gewohnt als "Sitzungspräsident" die passenden Worte fand. Enge Vertraute der Kinderprinzenpaareltern und Mitorganisatorinnen sind auch dieses Jahr wieder Beate Eichel und Judith Groeger vom Holenfelder Karnevalsverein, die jeder Zeit auch mit ihrem karnevalistischen Wissen bereitstehen.

Einer der ersten Gratulanten vor Ort war Helge Riedel von der KG Turmgarde Eitorf 77 e.V., der als Opa von Prinz Piet I. erste Worte an das frisch gekrönte Paar richtete. Amelie I. und Piet I. haben in einer Ansprache Ihr Motto verkündet: "Ob Homeschooling, Test oder Quarantän, mir vergieße keine Trän. De Astronauten us de Hütt nehmen et wie et kütt!" und die Organisatoren sowie den Bürgermeister direkt mit Orden geehrt.

Karnevalistische Dorfkinder

Prinzessin Amelie I. (Kolf) ist neun Jahre alt, kommt aus Schmitzdörfgen, macht gerne Sport (Ski, Jiu Jitsu, Tennis, Schwimmen) und ist ein Treckermädchen. Sie hilft gerne auf dem Hof ihres Prinzen Piet. Der ist ebenfalls neun und kommt auch aus Schmitzdörfgen und ist mit Jiu Jitsu sportlich unterwegs. Die größte Leidenschaft ist das Traktorfahren. Die großen "Case IH" haben es ihm am meisten angetan. Mütterlichseits ist das Karnevalsgen bereits im Blut.

In der Erntesaison fahren Prinz und Prinzessin gerne als Beifahrer mit Gras-Silo oder Häckselmais ein. Beide sind echter Dorfkinder, die mit viel Kontakt zu Natur und Tieren groß werden und so verwundert es nicht, dass sie sich als Sessionslieder "Dorfkind" und "Engelbert Strauss" von den Dorfrockern ausgewählt haben. Sie besuchen die vierte Klasse der Grundschule in Winterscheid. Dort wurden sie auch von den Schülern als Kinderprinzenpaar gewählt. Sie haben sich mega gefreut als sie gewählt wurden und waren ganz traurig als feststand, dass es eher eine "sehr abgespeckte" Session werden würde - umso mehr haben sie die Proklamation herbeigefiebert und sich perfekt vorbereitet.

Ortsvereine übernehmen den Karneval

Seit der Session 2019/20 und nach dem Weggang des Wöngteschter Fastelovends Verein haben sich die Winterscheider Ortsvereine zusammengetan und organisieren als "Karneval in Winterscheid" alle entsprechenden Veranstaltungen. Dabei sind: Heimatverein Winterscheid, Männergesangsverein Sangeslust Winterscheid, Turn- und Sportverein Winterscheid 1923, Holenfelder Karnevals Verein (HKV)[2], Freiwillige Feuerwehr Winterscheid, Pfadfinder DPSG Winterscheid, Kirchenchor Cecilia Winterscheid, Grundschulverbund Winterscheid-Schönenberg, Musikverein Winterscheid. (Logo im Anhang) Außerdem wird im Zuge der "Völkerverständigung" ein enger Kontakt zum Elferrat in Ruppichteroth gepflegt, um die Traditionsmauern zwischen "vüür un honger Kuchem" etwas zu schleifen.

Karnevalszug im Frühsommer

Der Rosenmontagszug in 2020 war mit 17 Gruppen ein erster Erfolg. Zugleiter Frank Unglauben vom TuS Winterscheid war damals begeistert von der regen Teilnahme der Winterscheider. Das Kinderprinzenpaar der Session waren Tom I. (Tom Wisser) und Laura I. (Laura Willms), die die ursprüngliche Tradition des Kinderprinzenpaares in Winterscheid zum ersten Mal wieder aufleben ließen. In der Session 2020/2021 wurden jedoch alle Veranstaltungen abgesagt und es wurde auch kein Prinzenpaar gewählt. Das gilt auch für diese Session. "Der Rosenmontagszug ist aus Pandemiegründne abgesagt sowie alle anderen Veranstaltungen der Karnevalswoche. Die Vereine überlegen aber einen alternativen Umzug im Frühsommer zu organisieren", sagt Frank Unglauben. Dann darf auch das Kinderprinzenpaar nochmal seinem Volk zuwinken.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
WMS Kfz Service
Hauck Lift Systeme
Ralfs Rad Service