www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Rathauserstürmung in Ruppichteroth

Zirkus Loskitelli gibt die Manege frei

Von Nicolas Ottersbach | | Magazin

Ab jetzt regieren die Jecken in der Bröltalgemeinde: Bürgermeister Mario Loskill hatte auch als Zirkusdirektor keine Chance, die beiden Kinderprinzenpaare davon abzuhalten, sein Rathaus zu stürmen. Es gab auch einen rührenden Abschied und eine Premiere. Foto: Werner Peters wird von Mario Loskill (links) bei der Rathauserstürmung mit einem Lied verabschiedet [Nicolas Ottersbach]

📷 Bildergalerie der Rathauserstürmung

📷 Bildergalerie Karnevalszug Hänscheid

📷 Bildergalerie Karnevalszug Winterscheid

Elferrats-Präsident Albert Brummenbaum nahm kein Blatt vor den Mund, also er zum Sturm auf das Rathaus blies. Er fand, es war Zeit, dass der Bürgermeister endlich abdankte. Zu schläfrig seien er und seine Mitarbeiter. „Es geht nicht voran in der Gemeinde. Das sieht man an der Bröltalhalle, da passiert nix“, rief er Loskill entgegen. Der hatte sich diesmal als Zirkusdirektor verkleidet und wollte die Manege seines „Zirkus Loskitelli“ partout nicht freigeben. Auch seine Mitarbeiter hatten sich gut vorbereitet, als Zirkustiere zeigten sie Zähne. Die Hausmeister hatten sogar ein Zirkuszelt auf das Vordach das Altbaus gezimmert. Als dann auch die Kinderprinzenpaare aus Winterscheid (Prinzessin Isabelle I. und Prinz Nico I.) und Hänscheid (Prinz Tyler I. und Prinzessin Greta I.) ungeduldig wurden, flogen noch ein paar vereinzelte Goldtaler aus Loskills Staatssäckel. Letztlich musste er dann aber doch die Leiter herunterklettern und den goldenen Schlüssel abgeben.

Es folgten Auftritte der Tanzgruppen von Rot-Weiß Hänscheid und dem Turnverein Ruppichteroth, die alle darauf gewartet hatten, nach der Corona-Pause endlich wieder auf der Bühne vor dem Rathaus stehen zu dürfen. Applaus und Jubel gab es von den rund 250 Besuchern, die allesamt verkleidet vorbeigekommen waren.

Zwei Neue im Ruppichterother Elferrat

Organisiert wurde das Fest erstmals vom Holenfelder Karnevalsverein, der in diesem Jahr sein 35-jähriges Bestehen feiert, und dem Ruppichterother Elferrat. Letztere standen auch auf der Bühne und präsentierten Hits zum Mitsingen. Das war gleichzeitig die Premiere für die beiden neuen Elferratsmitglieder, die für frischen Wind sorgen sollen: Präsidentensohn Robin Brummenbaum und Dennis Baier, Tänzer der eigenen Gruppe Blue-Girls, verstärken ab sofort die Truppe. Dass sie Stimmung auf der Bühne machen können, bewiesen sie zu den Liedern von Querbeat.

Während die einen erstmals auftraten, war es für den Mann, der 20 Jahre lang die Rathauserstürmung geprägt und erst in der Form etabliert hat, wie es sie heute gibt, ein Abschied. Werner Peters geht in dieser Session in den „karnevalistischen Ruhestand“, wie Loskill sagte. Dafür bekam er nicht nur einen speziellen Orden verliehen, sondern sogar noch ein Ständchen – vom Rathauschef und den Mitarbeitern persönlich. „Wir sagen dankeschön, 20 Jahre der Werner. Und dass wir heute wieder hier sind, das verdanken wir nur ihm“, sangen sie zur Melodie des Flipper-Schlagers.

Noch kein Kommentar vorhanden.

Kommentar hinzufügen

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ANZEIGEN
Holz Löbach
Wellness Haut und Sinne
Trinity Sports