• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Biker von Autofahrerin übersehen

Von Nicolas Ottersbach | |   Blaulicht

Bei einem Unfall zwischen einem Auto und einem Motorrad hat sich am Freitagnachmittag ein 18-jähriger Biker aus Köln schwer verletzt. Er war auf der B 478 in Schönenberg Richtung Hennef unterwegs, als er frontal in die Fahrerseite eines Pkw krachte. Laut Polizei hatte die 49 Jahre alte Fahrerin aus Ruppichteroth ihn beim Auffahren von einer schmalen Stichstraße auf die Bundesstraße vermutlich übersehen.

Beim Aufprall knickte das Federgabel des Motorrads komplett ab, der Kölner wurde über die Motorhaube geschleudert und blieb auf der Fahrbahn liegen. Ersthelfer versorgten ihn, bis Rettungswagen und Notarzt eintrafen. Die brachten ihn später auch ins Krankenhaus. Die Ruppichterotherin erlitt einen Schock.

Um die Straße von ausgelaufenem Kühlmittel zu befreien und die Unfallstelle zu sichern, rückte die Ruppichterother Feuerwehr an. Für die Rettung des 18-Jährigen und die Unfallaufnahme musste die Durchfahrt in Schönenberg für mehr als eine Stunde gesperrt werden.

Kommentare(5)

Danke für die Bewertung!

You may not allow rating multiple times!

Please login to rate this comment!


  • Karl Pitz 06.08.2015 11:40

    @Bernd W.: Ihre Geschwindigkeitsberechnung wäre dann (und nur dann) richtig, wenn durch das Bremsen die gesamte Energie "vernichtet" worden und das Fahrzeug ohne Kollision zum Stillstand gekommen wäre. Das ist aber nicht der Fall, wie aus den erheblichen Schäden für Mensch und Material deutlich wird. Mithin war die Geschwindigkeit wesentlich höher.
     
  • Bernd W. 05.08.2015 17:16

    Bei einer Bremspur von 8m und dem zugrunde legen einer trockenen Fahrbahn auf Asphalt, bei einem mittleren Verzögerungswert von ca 6,5 bis 8,5 m/s, errechnet sich eine Geschwindigkeit von mind. 36 bis max 42 km/h des Motorradfahres! Dies sagt uns nicht der Sachverstand sondern so errechnen sich die Fakten!
     
  • Uwe G. 04.08.2015 15:37

    Ich wünsche dem verletzten Motorradfahrer gute Besserung! Mich wundert, wie es derzeit an dieser Stelle zu solch einem heftigen Unfall kommen konnte? Durch die momentane Baustelle ist doch der gesamte Bereich eigentlich nur langsam zu befahren. Die Geschwindigkeit ist hier zur Zeit auf 30 km/h reduziert.
     
  • Jannik K 31.07.2015 21:42

    Was die liebe Presse in dem Beitrag vergessen hat zu erwähnen, ist die 8m lange Bremsspur des Motorrads und die Tatsache, dass das Motorrad in zwei Teile gebrochen ist, indem es mit einem nahezu stehenden Auto kollidiert ist. Das könnte mit ein wenig Sachverstand auf eine stark überhöhte Geschwindigkeit hinweisen, wenn man bedenkt, wie die Bremskraft bei einem Motorrad auf Vorder- und Hinterrad verteilt ist (60/40), man muss also sehr schnell sein, um eine so lange Bremsspur zu erzielen und dann noch so viel Energie zu haben, dass das Motorrad bei einem Aufprall derart beschädigt wird.
     
  • Uwe Stommel 31.07.2015 20:46

    Ich hörte den dumpfen Aufschlag und das Schreien des Verunfallten (ich wohne in der Bergstrasse). Sodann lief ich den Brunnenweg hinunter und sah den Motorradfahrer auf der Rathausstrasse liegen. Als Ersthelfer wurde ich nun tätig - mir half noch eine Dame. Ich bat die anwesenden Personen mir zu helfen, aber ich schaute nur in hilflose Gesichter und keiner rührte sich.

    Deshalb meine Bitte - machen sie bitte einen Erste Hilfe Kurs - es wird sich lohnen! Ich wünsche dem jungen Motorradfahrer alles erdenklich Gute und das er schnell wieder FIT wird.

    Gruß Uwe Stommel
     

Gewerbe

Werbung