• RSS
  • Telegram
  • Twitter
  • Facebook

www.broeltal.de

Internetmagazin für Ruppichteroth und den Rhein-Sieg-Kreis

Hohe Wahlbeteiligung in Ruppichteroth

Bis 12 Uhr haben 73 Prozent ihre Stimme abgegeben

Von Nicolas Ottersbach | | Wirtschaft/Politik

Bei der Bundestagswahl zeichnet sich eine höhere Wahlbeteiligung ab also vor vier Jahren. Auch in Ruppichteroth sind viele Menschen zur Urne gegangen. Foto: Stimmabgabe im Wahllokal in Schönenberg [Nicolas Ottersbach]

Bei der Bundestagswahl am Sonntag haben bis zum frühen Nachmittag weniger Wählerinnen und Wähler als vor vier Jahren ihre Stimme abgegeben. Bis 14 Uhr wählten 36,5 Prozent der Wahlberechtigten, wie der Bundeswahlleiter mitteilte. Das waren 4,6 Prozentpunkte weniger als vor vier Jahren. Die Stimmen der Briefwähler sind dabei aber nicht berücksichtigt. Die aktuell ermittelte Wahlbeteiligung liege erwartungsgemäß unter dem Wert von 2017, da man von einem deutlich erhöhten Anteil von Briefwählerinnen und Briefwählern ausgeht, erklärte Bundeswahlleiter Georg Thiel.

Wahlbeteiligung in Ruppichteroth hoch

Die tatsächliche Wahlbeteiligung dürfte jedoch deutlich höher liegen, da vielerorts mehr als 40 Prozent der Wahlberechtigten Briefwahlunterlagen angefordert hatten. In Ruppichteroth waren es 3450 Menschen, was etwa 44 Prozent entspricht. Bis 12 Uhr hatten in den Wahllokalen von den verbliebenen 4402 Wahlberechtigten 1306, also rund 29 Prozent, ihre Stimme abgegeben, wie Claudia Winkler von der Gemeinde Ruppichteroth erläutert. Gegen 16 Uhr lag die gesamte Wahlbeteiligung in vielen Ruppichterother Lokalen bei mehr als 80 Prozent, darunter waren auch viele junge Menschen und Erstwähler. Insgesamt gibt es 7864 wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürgern in der Gemeinde.

Die Wahllokale sind noch bis 18 Uhr geöffnet. Danach werden alle Stimmen, auch die der Briefwähler, von den Wahlhelfern ausgezählt. Die ersten Ergebnisse aus Ruppichteroth werden wahrscheinlich gegen 19 Uhr eintreffen und auf broeltal.de veröffentlicht.

Kommentare

  • Harald Schiefen 27.09.2021 um 12:31

    Ich habe bei den vergangenen Wahlen gedacht: schlimmer geht´s nicht. Leider habe ich mich getäuscht; die AFD hat in meinem Wahlbezirk 030 22,42 % (Zweitstimme) geholt. Ich gehöre nicht dazu, schäme mich aber fürchterlich. Man kann sich ja mal im gemeindlichen Mitteilungsblatt die Zusammensetzung des Wahlbezirks anschauen und sich dann seine Meinung bilden.

Kommentar hinzufügen

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Die abgesendeten Daten werden zum Zweck der Veröffentlichung als Leser-Kommentar verarbeitet und gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Diese Felder sind erforderlich.

ANZEIGEN
Hawle Treppenlifte
EP Müller
Eis Cafe Tormen